Atlanta Falcons 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Robbes schrieb:

      Buffalo schrieb:

      Ist ja quasi fast die letzte Chance am Donnerstag gegen die Saints, habe zufällig wegen unserer Firmen Weihnachtsfeier am Freitag frei und freue mich schon auf das Spiel :)
      Letzte Chance mehr oder weniger...schlägt man die Saints 2 Mal, ist man vor den letzten beiden Spielen vor ihnen.
      Um die Saints 2 mal zu schlagen muss ja zwangsläufig Donnerstag gewinnen und ich schrieb ja fast ;) letztlich wollte ich auch nur zum Ausdruck bringen das ich mich unheimlich freue dieses Spiel, zweier mir aktuell sympathischen Teams, in der aktuellen Konstellation gucken zu können :)
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Freut mich ungemein für Deion Jones. Meinte es schon während der Saison, das war einfach der beste Draftpick der letzten drei Jahre und da hatte man insgesamt schon paar schöne Picks bei. Aber man findet selten einen Franchise MLB und er ist einer und passt perfekt in das System. Letztes Jahr als Rookie einen Pick Six gegen Brees und nun der Game Winning Pick.

      Es klemmt natürlich immer noch teilweise. Auch gegen die Vikings(das Spiel sah ich ganz) war es in der Offense immer teilweise stotterig. Das wird man auch nicht mehr ganz beheben. Da fehlt den Falcons auch Kyle und Ryan wirkt leider wieder mehr der Gunslinger. Aber die Playoffs möchte ich noch nicht ganz abschreiben.
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • Gegen die Saints hat der Ausfall von Kamara riesig geholfen. Wenn der zum Rückspiel wieder da ist, wird das noch schwieriger. Die Offense hat noch viel Luft nach oben. Trotz Lattimore ist das bei den Saints eher eine Durchschnittsdefense und wenn Ryan sich bei den Pässen schlauer verhält oder Sark ihm durch Scheming hilft, sind 35 Punkte möglich.

      Die Rückkehr von Devonta Freeman fand ich wenig bemerkenswert. Coleman hat ihn super ersetzt und den Unterschied, der den fetten Neuvertrag rechtfertigt, kann ich die Saison nicht finden. Cap technisch hätte man vielleicht das letzte Jahr Freeman ausspielen und mit Coleman plus Draft Pick weitermachen können?

      Bei der Defense merkte man, dass gegenüber den Vikes die CBs wieder am Start waren. Ein Signing hätte wohl auch nicht kurzfristig geholfen, aber ohne Trufant und Poole ist das zu dünn.Case Keenum spielt echt gut, aber das war zu einfach.
      Echten Lichtblick fand ich, dass man immer mehr von Takk McKinley merkt. Statt Rookie Wall liefert er Sacks. Während Beasely seit dem Verletzung Anfang der Saison sacktechnisch abgemeldet ist...

      Ich bezweifele, dass die Falcons alle verbleibenden Spiele gewinnen, was aber wohl nötig sein wird. Das Rückspiel gegen die Saints wird der Gradmesser sein.
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
    • Sehe ich vieles genauso. Takk ist ein guter Pick. Er produziert gleich und passt sehr gut in die Brootherhood Philosphie von Quinn.

      Beasley....Ich weiß nicht. Ich war froh, dass er nach seinem echt schwachen Rookie Jahr letztes Jahr soviele Sacks hatte. Aber so ganz zufrieden war ich nie. Das hat einfach den Grund, dass er weiter zu wenig Moves hat. Wenn er mit seiner Agility/Speed an den Tackle vorbeikommt, reicht es. Wenn nicht?

      Ich denke man sollte nicht vergessen, dass über ein Drittel(waren es 5 ?) seiner Sacks gegen die Broncos damals zustandekam. Zum Dank hat man Sambrailo nun ertradet. In den Playoffs war dann auch nicht mehr soviel zu sehen. Ein Sack, wenn ich nicht falsch bin. Nicht falsch verstehen, will ihn nicht verteufeln. Aber die absolute Konstanz hat er nie gehabt und auch diese grundlegende Eigenschaft durchweg Pressure zu generieren.
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • Erst einmal frohe Weihnachten natürlich. ;)

      Ich weiß nicht, wie jedem möglich ist heute zu schauen. Ich werde es mir dann doch einrichten. Spiele bei den Saints sind immer etwas Besonderes. Heute noch vielmehr. Der Sieger hat einen Playoffspot sicher. Das wäre gerade nach den Tiefs(z.B. der Dolphin Meltdown) tolle Sache für die Falcons.
      Saints sind aber unstrittig nach der bisherigen Saison der Favorit. Immerhin gehen die Falcons recht gesund in das Spiel.

      Hoffe nur es wird ein besseres Heiligabend Spiel als das letzte Heiligabend Falcons Spiel. Das muss gegen die Panthers zu Hause gewesen sein, als Carolina mit Chris Weinke als QB(ohne das er irgendwas machen musste) bei den Falcons gewann.
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • Wenig überraschend, dass man heute abend verloren hat. Der Stil ist aber sehr enttäuschend. Und das vor allem auf die schwache Offense mit schlechtem Freeman und uninspiriertem Play Calling bezogen, während die Defense gegen McKamara und Michael Thomas lange Zeit gut gespielt hat.

      Ich trauere immer mehr Shanahan hinterher. Alle Puzzle Teile sind da, aber der Lenker hat nur einen Mittelklasseführerschein.
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
    • Ja ich gehe heute Nacht in mein Kyle Shanahan Kissen weinen. Ich meinte hier auch, es werden sich doch einige wundern, die meinten die Offense ist eher Ryan als Kyle. Shanahan hat das schon verdammt gut gemacht. Was mich aber am meisten enttäuscht, dass man auch von der Philosophie weg ist.

      Wer erinnert sich nicht an die zig Bootlegs, auch Bootlegs to the right und links ist dann Hooper offen. Z.B. in Oakland hat man unter Kyle so ein Ding gemacht. Was ist jetzt? Zwei Bootlegs heute, zwei mit ordentlichem Erfolg, nie mehr gesehen. Es ist und das sehe ich wie du, so uninspiriert.
      Freeman leider auch eher dünn geworden, und Coleman lange Zeit aber auch. Aber Sarkisian war ein Fehler als OC.

      Defense kann man keinen Vorwurf machen. Deion Jones mit einem weiteren tollen Spiel als Leader dieser D. Vic Beasley, der dann bei 3rd Downs(bzw. offenstlichen Passing Downs) in die D-Line rückt, mit einem seiner besseren Spiele diese Saison. Den Pass den er tippt, hätte eine INT verdient gehabt.
      Dieses Mal mehr Strafen bei den Falcons als im ersten Spiel.

      Saints leider verdient von den Falcons dieses Jahr. Die Offense ist einfach zu grausig.
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Obi ()

    • Es hat für die Playoffs gereicht. Hat man sich in der starken NFC South verdient. Die Defense ist zum Ende der Saison wieder recht schön geworden. Beasley ist etwas aufgewacht. Kopf der D ist natürlich Deion Jones, aber auch ein Neal macht weitere Schritte. Alford ist der bessere CB zu Trufant geworden.

      Über die Offense will ich nicht viel schreiben. Ich find das immer noch relativ grausig, gerade zum letzten Jahr. Mir fehlen die Bootleg, die Play Action aus den Stretch Plays. Dafür spielt man vielmehr WR Screen usw. Immerhin ist es recht turnoverfrei gewesen.

      So jetzt geht es zu den LA Rams....

      Gutes neues Jahr wünsche ich natürlich...
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • ich hätte ehrlich gesagt NO oder gleich nochmal Carolina lieber genommen, als die Rams.
      Die sind teils ausgeruhter, haben eine bessere Defense als die anderen beiden, und die Falcons zusätzlich die längere Anreise.
      Unmöglich ist nichts, aber beim bisherigen Saisonverlauf der Falcons gegen Playoff Teams mit 2-5, wo Siege und Niederlagen meist ziemlich knapp waren, rechne ich nur mit 30% Siegchancen für die Falcons.

      Zum Spiel nochmal kurz ein paar Worte:

      Der Sack von Beaseley kam in einer klaren Passing Situation und war nach der gefühlt langen Pause hoffentlich ein Motivationsschub vor den Playoffs. Als Leader oder wichtigeres Element der Defense sehe ich ihn sonst nicht.
      Grady Jarrett war super. Soviel Pressure, soviel Motor! Wenn der eine guten Tag hat nimmt der allein alle auf die Hörner.

      Dass es diesmal drei Int gab, und nur wenig Punkte, ist hochprozentig Cam Newton zu verdanken. Wer weiss, wohin er immer werfen wollte, aber dass war üble Non Accuracy. Schön, dass unsere DB auch mal Bälle festhalten können.

      Die Euphorie und der Swagger des letzten Jahres fehlt der Defense noch, aber das wird langsam.

      Die Matt Bryant Scoring Machine Offense ist in dieser begabten Truppe mal ein neuer Ansatz. Möglichst wenig Risiko gehen, sichere Punkte mitnehmen, hat hier auch funktioniert. Das Playcalling und Scheming von Sarkisian zeigt weiterhin das limitierte Spektrum. Julio Jones ist gefühlt zu selten in Movement vorm Snap, zu häufig als Decoy im Einsatz. Irgenwie läufts auch nicht richtig rund bei Julio, vielleicht aufgrund der kleinen Injuries. Gefühlt hat er jedes Spiel einen drop.
      Der Verlust von Gabriel fällt nicht weiter auf oder ins Gewicht, da er hier gefühlt vergessen wird.
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crumpler ()

    • Obi schrieb:

      Alford ist der bessere CB zu Trufant geworden.

      Gutes neues Jahr wünsche ich natürlich...
      Beim Vergleich Alford und Trufant sehe ich eher Trufant vorne. Ist beständiger als Alford, und geht weniger Risiken ein. Alford zockt auch mal auf eine Interception oder Deflection und kassiert dabei auch mal. Ist aber eine interessante Aussage. Wenn ich etwas Zeit hätte, würde ich mal glatt den Gamepass für einen Blick nutzen.

      BTW Frohes neues Jahr!
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
    • Auf von mir frohes Neues!

      Ich glaube das Obi nicht nicht meint das Alford besser ist als Trufant sondern sich selbst verbessert hat, nämlich zu einem guten NFL Starting CB. Oder?

      Jetzt gehts nach Kalifornien, bin echt gespannt :football: :thumbsup:
    • Ich habe natürlich bischen bewusst provoziert, aber wenn ich sehe was Trufant verdient und Alford, dann sehe ich Alford tatsächlich vorne.

      Alford hat vor dem Spiel gegen die Panthers 16 pass Break ups(mehr hatte keiner), lässt nur 1,1 Yards per Snap zu in Coverage und hat nur six missed Tackles.

      Trufant hat dagegen für mich kein so tolles Jahr, für einen lockdown Corner. Das Ding gegen Ginn vorletzten Sonntag geht überhaupt nicht. Erst stellt er sich falsch auf und Ginn rennt ihm dazu davon. Da er keine Safety Hilfe over the top hatte, darf er das so nicht spielen.
      Dazu hatte er gegen Funchess am Sonntag wieder ein Play, in dem er ziemlich geröstet wurde.

      Die USA Today hat deshalb einen Artikel herausgebracht mit der Überschrift. "Trufant lost a step". Also ich bin mit der Beobachtung nicht ganz allein. Mich und die USA Today stört schon, dass diese Extension ein ziemliches Grab wird, wenn er so weiter agiert.
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • Auf der anderen Seite spielt Trufant eben auch immer gegen den Nummer 1 WR der Gegner. Und ist einer der sichersten Tackler der gesamten Liga.
      Klar, gemessen an seinem Verdienst mag man meckern, Sorgen mache ich mir aber nicht.
      Sehe es eher so das Alford eben zugelegt hat (und diese blöden Pass Int besser im Griff hat) und Trufant nach langer Verletzung (noch) nicht wieder auf Probowl Niveau spielt...
      Seis drum - die CB's, und das gesamte Backfield, sieht derzeit echt passabel aus...
    • Obi schrieb:

      Die USA Today hat deshalb einen Artikel herausgebracht mit der Überschrift. "Trufant lost a step". Also ich bin mit der Beobachtung nicht ganz allein. Mich und die USA Today stört schon, dass diese Extension ein ziemliches Grab wird, wenn er so weiter agiert.
      Trufants Leistung ist diskutabel, und er hat schon mal besser gespielt. Vergleicht man Leistung zu Gehalt, schneidet Alford besser ab. Das ist aber dem Irrsinn des NFL Marktes geschuldet und nicht einer Leistungsexplosion Alfords. Wenn dessen Vertragsverlängerung jetzt anstünde, würde er 7-8m/Jahr m. Fixem Bonus einstreichen können. In der Spitzenqualität rechne ich mit über 10m/year.

      Die heutigen Verträge schmerzen bei gutem Personal deutlich. Trufants Contract ist m.E. noch in Ordnung, solange er unser bester CB ist. Da habe ich mehr Zweifel an dem D. Freeman Contract.Fertige Rbs kriegt man in der Draft leichter als starting Corner, er hatte noch ein Jahr Vertrag übrig, und sein Backup ist nur wenig schlechter.
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
    • Luke schrieb:

      Auf der anderen Seite spielt Trufant eben auch immer gegen den Nummer 1 WR der Gegner.
      und die Zahl der Würfe in den Verantwortungsbereich des CB macht die Zahlen ja sprechend. Weiss jemand, wieviel in Richtung Alford bzw. Trufant ging?
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
    • In Las Vegas sind die Falcons +6,5 Außenseiter. Das ist schon eine Bank. Trotzdem sind die von allen Außenseitern in den Playoffs, die mit den meisten Siegchancen(weiß nicht ob man den Satz versteht).

      Ich freue mich immer tierisch auf solche Spiele. Als Außenseiter in ein Spiel zu gehen, ist immer noch etwas salziger.
      Ich sehe die Rams mit 60:40 vorne. Sie haben wirklich sehr stark gespielt dieses Jahr. Unser altbekannter Opa Wade hat die D gut im Griff und durch McVay ist die Offense explodiert.

      Schlüssel wird für mich sein, ob man Gurley eindämmen kann. Dazu muss man selbst Punkte aufs Board bringen. Mehr als 20 Punkte wird man wohl brauchen.

      Ich halte es weiter für sehr vorteilhaft, dass die Falcons doch ein paar Spieler haben, die schon paar Playoffspiele auf dem Buckel haben. Hier müssten sie gegenüber den Rams im Vorteil sein.
      Da sind doch einige zum ersten Mal dabei. Das sind die Hoffnungsschimmer gegenüber dem rationalen Denken Rams > Falcons.
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • Ist ein ganz neues Gefühl bei uns. Playoffs und Favorit :stumm:

      Nein, ich denke in den playoffs gibt es keine Favoriten. Da zählt oft die Tagesform. Ich glaube das könnte eine enge Kiste werden. Ryan und Co können jederzeit jeden schlagen.

      Verdammt, ich werde jetzt schon nervös :madfan: :D
    • Glückwunsch zum verdienten Sieg. Vor allem die Defense beeindruckt die letzten Wochen doch sehr und auch heute war das der Garant zum Sieg. Gegen Philadelphia wird es natürlich ein anderes Spiel, aber mit so einer Leistung kann man auch dort bestehen. Und Kompliment an Sarkisian für seine besten Playcalls im entscheidenden TD Drive - erst der Screen on 3rd Down mit exzellenter Ausführung und dann der Playfake zu Jones zum TD (gerettet von Ryan trotz Slide).

      Und Deion Jones ist schon jetzt einer der besten Linebacker der Liga.
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
    • ein überraschend komplettes, gutes Spiel des Teams.
      Defense war richtig gut, mit viel Druck auf Goff und immer wachsam bei Gurley. Beasly und Takk mit Sacks, Jarett zwar ohne Sack, aber oft durchgebrochen. M.E. Note 1 für die front Seven, für die Coverage eine gute Note 2.
      Die Special Teams waren in der Coverage gut bzw. Glücklich genug, um sich die Fumble der Rams zu schnappen. Bosher ok, Bryant wieder sensationell.14 von 26 Pts...
      Die Offense wieder als Matt und Matt Show plus Special guest Julio Jones. 9 Catches, fast 100 Yards und ein TD. Jones war gefühlt der Possession WR und das hat richtig gut geklappt. Freeman und Coleman waren okay, wobei die Oline bei outside runs und pass blocking ordentlich am Schwitzen war. Das war viele harte Pflicht und wenig Kür.
      Wenig erbaulich fand ich, dass man gegen die Rams D nach dem 4 und out vor der eigenen Endzone mit drei Läufen die Uhr nicht runterspielen konnte. Ohne die Turmoverpoints hätte das dann noch eng werden können. So was sollte man in der nächsten Woche erfolgreicher lösen.

      Spielprägende Szenen:
      - Fumbles der Rams special Teams und 10 Pkt der Falcons Offense
      - perfekter kleiner Screen auf Sanu durch die Mitte
      - Nicht Catch von Quinn? der Rams in der Endzone zum möglichen 26-20

      Ich hätte das Ergebnis und so gute Defense nicht erwartet und konnte beim Blick auf die Stats auch nicht verstehen, wie man trotz Gurleys 100yards und 140 von Woods nur 13 Punkte erlaubt. Nach 40 Gamepass ist mir das erst klar geworden.

      Huha :bounce: ! #Riseup
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
    • Ja erst einmal vielen Dank für die Glückwünsche. Man muss sich aber auch um die Rams keine Sorgen machen. Mich hat das an das erste Playoffspiel von Matt in Arizona erinnert. Da hatte man auch eine tolle Saison und ist dann an den ausgepufften Cards gescheitert, mit Warner, Boldin und Fitzgerald. Aufeinmal hat Turner the burner Fumblitis gehabt usw.

      Daran werden auch die Rams wachsen.

      Die Falcons wirkten schon ziemlich ausgepufft mit einer wirklich guten D. Will nur noch anführen, weil wir es die Woche diskutiert haben. Die Bombe auf Woods hat Trufant leider auch wieder kassiert. Dagegen war Watkins völlig unsichtbar. So etwas hat er eben letztes Jahr noch nicht kassiert. Hat aber dafür dann einige gute Aktionen gehabt, aber Alford spielt weiter extrem stark. Der erste längere Pass als er sich auch im richtigen Moment dreht, hat schon etwas von shutdown Corner. Hätte nicht gedacht, dass er mal so gut wird.

      Ansonsten war es natürlich sehr schön, dass Deion Jones so oft eingekreist wurde. Das hat er auch mal verdient. Ich meine Duke Riley hatte es ihm zu verdanken von den Falcons gedraftet zu werden. ;)

      Die Offense sah etwas besser aus zu den ganz grausigen Nummern, aber eben auch weiter schwerfällig. Big Plays wie im letzten Jahr fast überhaupt nicht mehr vorhanden(Ausnahmen wie das Play von Sanu, werden natürlich gern genommen ;)). Aber immerhin hat es jetzt wieder paar Bootlegs gegeben und Austin Hooper lebt wieder.

      So Koffer packen und ab nach Philly. Spiel ist auch angesetzt. Nächsten Samstag 22:35!
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Obi ()

    • Geil, ich hatte ja ein gutes Gefühl. So ein Spiel gegen ein gutes Rams Team muss man erstmal gewinnen.
      Die Offense sah okay aus, die Defense dagegen bärenstark. An solche Leistungen der Defense muss man sich in Atlanta erstmal gewöhnen. Ziemlich balanced sah das ganze aus.
      Jetzt heisst es den Flow mit nach Philadelphia nehmen und wenn man dort ähnlich agiert haben wir dort ebenfalls Chancen auf einen Sieg!