Rundreise Großbritannien 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rundreise Großbritannien 2018

      Hey Freunde
      Dann nutze ich doch mal die reisewütigen Menschen hier aus und frage nach Tipps ;)
      Meine Frau und ich möchten im Juli/August 2018 eine ca. 2-3wöchige Rundreise durch Großbritannien machen. Nach London o.ä. fliegen, einen Mietwagen nehmen, alle 3-4 Tage an einen anderen Ort fahren, England, Wales und vielleicht auch Irland mitnehmen und dann von da aus Landschaft und Leute entdecken. Wir sind dabei eher weniger die Museen-Gänger, aber haltwegs kulturell (Nationalparks?), hübsch, spannend, lecker :ja: und interessant darf es sein.
      Einige Fixpunkte sind :
      - London zum Start und zum Ende (macht wahrscheinlich am meisten Sinn)
      - Maidstone in der Grafschaft Kent (Familie)
      - Die Südküste Englands entdecken (Hübsch)
      - Ein Abstecher nach Wales nach Llansantffraid-ym-Mechain (Nerdiger Grund)
      - Optional für einige Tage nach Irland, gerne mal mit einer Distille.

      Gibt es hier Leute, die so etwas schon gemacht haben und Tipps für schöne Gegenden machen können/wollen?

      Besten Gruß, QuarterMaG :xywave:
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • Hallo,

      ich bin (auch aus beruflichen Gründen) seit Jahrzehnten eifriger England-Besucher und auch zum England-Fan
      geworden. Zuletzt ware ich vor 2 Wochen wieder mal für eine Woche drüben. Grundsätzlich, und damit
      komme ich zu Deiner Planung, England ist überhaupt nicht mit Deutschland zu vergleichen. Es ist kleiner, hat
      aber dennoch jede Menge ziemlich dünnbesiedelter Gegenden und das heißt, man muß sich in den Ballungsgebieten
      auf beträchtlich längere Fahrzeiten mit dem Auto einstellen. Die Strecke Birmingham - London z.B.(ca. 180 km!)
      ist oftmals komplett verstaut. Der Ring um London ist eigentlich unbefahrbar, und da ändert auch nichts dran, wenn man um
      4 Uhr Morgens fährt. Ich würde deshalb generell London ausklammern und ohne Auto irgendwann mal hinfahren.
      In London selbst ist Autofahren ohnehin ein einziger Wahnsinn. Da bietet es sich an, so ca. 20 km außerhalb
      (z.B. Luton) ein Hotel zu suchen und dann mit Bahn und Tube ins Zentrum zu fahren.

      Ich schlage Dir vor (wenn Du nicht mit dem eigenen Auto fahren willst, was den Vorteil hätte, daß Du zwar
      links fahren mußt, aber Dein Lenkrad auf der gewohnten Seite ist), fliege nach Manchester, hole Dir dort den Wagen
      und fahre den Norden ab. York (unverzichtbar), Peak-Distrikt, weiter im Nordwesten ins Lakeland (für mich schönste englische Gegend)
      und dann nach Schottland (da gibt's dann genügend Distillerys), Edingburgh fürs kulturelle, Glasgow fürs rustikale
      (Pubs!), bis hoch nach Inverness. Wenn Du aber dennoch lieber in den Süden willst, dann von Manchester über
      die Potteries, Stratford on Avon (Shakesspeare!!) nach Wales und über Cardiff und Bristol nach Devon. Dartmoor besuchen,
      an die Küste nach Torquay (da Du im Juli/August fahren willst, unbedingt am Meer Zimmer vorbestellen, sonst geht nichts oder nur zu
      horrenden Preisen), und dann Cornwall, neben Lakeland die Perle des Königreiches. Bis Lands End fahren und
      auf der Nordseite wieder zurück.

      Generell noch eine Info, England ist enorm teuer geworden. Zwar ist der Pfundkurs inzwischen nach der Brexit-
      Entscheidung günstiger für die Euro-Länder, aber gerade Dienstleistungen (Hotels, Restaurants etc.) haben
      gewaltig angezogen.

      Gebe Dir gerne weitere Auskünfte.

      Gruß
      Jack Bauer
    • War vor drei Wochen einen Tag in England und bin von Dover nach Deal, Ramsgate, Viking Bay, Margate und Canterbury gefahren und es war wirklich wunderschön.
      Die White Cliffs of Dover sind spektakulär, Deal Castle, ein Fort, sehenswert, ein Spaziergang in Ramsgate, Military Rd. und Royal Parade, sehr empfehlenswert und die Fahrt an der Küste im allgemeinen sehr schön.
      Da wir dann im Feierabendverkehr in Canterbury gelandet bin standen wie leider mehr im Stau und haben nicht viel gesehen.

      Kann also diesen, kleinen, Teil von England sehr empfehlen und werde ihn nächstes Jahr wieder besuchen, dann aber etwas länger.

      Essen gehen war nicht wirklich teuer, Fish&Chips für 8 Pfund halte ich für ganz angenehm, und das Einkaufen war mehr als lohnenswert.
      Vor allem bei Sports Direct.com findet sich immer was von Lonsdale, Everlast und auch Turnschuhe gibt es immer wieder zu guten Preisen.
    • Also ich war vor 2 Jahren von London Stansted über Coventry nach Manchester/Liverpool gefahren. Das hat uns gut gefallen.

      Zu Irland kann ich aber bedeutend mehr Input geben, da wir mittlerweile seit 2003 9mal dort Urlaub gemacht haben. Welche Gegend hast du dort angedacht und welche Zeitdauer?
    • Ich sehe schon - hier ist einiges an Kompetenz vorhanden, vielen Dank.
      Ich muss mir viele Tipps erstmal auf der Karte anschauen, wie zum Beispiel die Idee der Tour von Nord nach Süd wie von @Jack Bauer. Zu Dir kurz: Es wird wahrscheinlich ein Mietwagen werden, und es wird kein riesiger London-Trip werden. Pflichtbesuch wird da ein Friedhof, wobei ich (noch) nicht weiß, wo genau der liegt. Stratford on Avon wäre tatsächlich ein Wiederbesuch, da war ich vor ~20 Jahren schonmal als Schüler ;)
      @Bronco Bomber : Die Küstenfahrt könnte auf jeden Fall passend sein. Wo findet man die Sportsdirect.com - Läden denn so? Überall?
      @Bilbo : Grob ist für das ganze 2-3 Wochen eingeplant, ab Mitte Juli bis August (+- 2 Wochen). Noch keine besonderen Vorstellungen, wobei ein Freund ein Häuschen in Cork (oder Bray?) hat - da könnte man Zwischenstopp machen.
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • QuarterMaG schrieb:

      Stratford on Avon wäre tatsächlich ein Wiederbesuch, da war ich vor ~20 Jahren schonmal als Schüler ;)
      Wenn Ihr in Stratford Station macht kann ich auch das nahegelegene Warwick Castle sehr empfehlen. Ist zwar schon ein Weilchen her dass ich da war, das ganze ist aber sehr gut aufgemacht und lebendig dargestellt, die Vorträge des Redd Knight oder des burgeigenen Bogenschützen waren damals wirkich klasse.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Wenn dein Fokus (auch) auf Landschaften liegt, würde ich Irland bzw. Nordirland nicht nur optional mitnehmen. Kann in dem Zusammenhang die Küstenstraße sehr empfehlen, zumal an selbiger auch noch ein Haufen Sehenswürdigkeiten (Giant's Causeway etc.) liegen.
    • Ich stell hier gerade mal eine spezielle Frage:
      Wir schwanken im Moment zwischen "Einen Tag An- und Abreise, dafür dann aber die Tour mit eigenem Auto ohne Gepäckbeschränkung" vs. "Billigflieger und Mietwagen, dann aber halt nur ein Koffer pro Kopf". Habt ihr da Erfahrungen? Wieviel praktischer ist es, einen Rechtslenker in England zu fahren?
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • QuarterMaG schrieb:

      Habt ihr da Erfahrungen? Wieviel praktischer ist es, einen Rechtslenker in England zu fahren?
      Für mich persönlich hat es keinen wesentlichen Unterschied gemacht ob ich einen Rechts- oder Linkslenker gefahren habe, aber ich kenne auch genug Leute die entweder mit der Umstellung auf Rechtslenker große Probleme hatten oder mit ihrem Linkslenker in England nicht zurecht gekommen sind. Läßt sich also schwer pauschal beantworten, hängt wohl damit zusammen wie das jeweilige Hirn verschaltet ist. Seid Ihr generell schon mal mit einem Rechtslenker gefahren?
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • ich war im letzten Sommer in Schottland und hab Rechtslenker Mietwagen gehabt und würde es für mich auch weiter vorziehen. Einfach weil ich direkt beim starten des wagens aufmerksamer bin da mein kleine erbse im kopf sagt das hier irgendwas anders ist. Bin nur einmal leicht beim abbiegen auf der falschen spur gefahren, aber nur ein paar meter, ansonsten klappte das ganz gut(bin 1200 meilen gefahren)
    • #67 schrieb:

      QuarterMaG schrieb:

      Habt ihr da Erfahrungen? Wieviel praktischer ist es, einen Rechtslenker in England zu fahren?
      Für mich persönlich hat es keinen wesentlichen Unterschied gemacht ob ich einen Rechts- oder Linkslenker gefahren habe, aber ich kenne auch genug Leute die entweder mit der Umstellung auf Rechtslenker große Probleme hatten oder mit ihrem Linkslenker in England nicht zurecht gekommen sind. Läßt sich also schwer pauschal beantworten, hängt wohl damit zusammen wie das jeweilige Hirn verschaltet ist. Seid Ihr generell schon mal mit einem Rechtslenker gefahren?
      Nein, weder Rechtslenker noch Links gefahren. Traue ich mir grundsätzlich zu, den Punkt von @Emmitt nach dem Motto "wenn du rechts fährst, wirst du eher merken wo richtig und falsch ist" hab ich auch schon im Kopf gehabt ... hm....
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • QuarterMaG schrieb:

      #67 schrieb:

      QuarterMaG schrieb:

      Habt ihr da Erfahrungen? Wieviel praktischer ist es, einen Rechtslenker in England zu fahren?
      Für mich persönlich hat es keinen wesentlichen Unterschied gemacht ob ich einen Rechts- oder Linkslenker gefahren habe, aber ich kenne auch genug Leute die entweder mit der Umstellung auf Rechtslenker große Probleme hatten oder mit ihrem Linkslenker in England nicht zurecht gekommen sind. Läßt sich also schwer pauschal beantworten, hängt wohl damit zusammen wie das jeweilige Hirn verschaltet ist. Seid Ihr generell schon mal mit einem Rechtslenker gefahren?
      Nein, weder Rechtslenker noch Links gefahren. Traue ich mir grundsätzlich zu, den Punkt von @Emmitt nach dem Motto "wenn du rechts fährst, wirst du eher merken wo richtig und falsch ist" hab ich auch schon im Kopf gehabt ... hm....
      Ich gehe mal aus das Ihr zwei potentielle Fahrer seid? In dem Fall solltet Ihr evtl. den Rechtslenker nehmen, mindestens einer von Euch wird das schon hinbekommen :D Die großen Vorteile sehe ich beim Überholen bzw. bei der Sicht nach vorne falls man mal hinter einem LKW fahren sollte.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Vor 2 Jahren eine Woche durch Cornwall mit dem Rechtslenker gedüst.
      Das hat ganz gut geklappt. Zu Anfang habe ich mir immer noch den rechten Ellenbogen gestoßen, weil ich schalten wollte, aber das war irgendwann auch vorbei. Die Anordnung der Pedale ist dieselbe und das ist das Entscheidende.
      Linkslenker halte ich in UK für gefährlich.
      "What does it mean to be a 'Cane ? It's my life, man. It's my life." - Ed Reed
    • Bin einen Urlaub Rechtslenker und einen Urlaub im eigenen Auto gefahren. Hatte eigentlich keinerlei Probleme.

      Hab mich nach der Fähre hinter ein englisches Auto geklemmt zum eingewöhnen. Einziges Problem sind die Kreisel, da haben sie ein für uns ungewohntes (aber total gutes) Abbiegesystem. Generell sind die Engländer auch rücksichtsvollere Fahrer als die Deutschen, aber wer ist das nicht. Selbst der Londoner Autobahn-Ring war relativ entspannt zu fahren. Auf manchen engen Landstraßen kann der Linkslenker unpraktisch sein, gefühlt fährt man fast durch die Hecken am Rand und es fehlt etwas der Überblick

      Reisetipps in Süd-England:
      - Portsmouth mit sensationellem Maritim-Museum und Hafenrundfahrt, dazu riesiges, stilvolles Outlet direkt am Hafenbecken
      - Stonehenge (hat mich trotz Touri-Massen total beeindruckt)
      - Festival of Speed in Goodwood (im Juni); größte Motorsport Show der Welt
      - Isle of Wight
    • Ich habe diverse Urlaube in GB verbracht. 2 Rundreisen mit dem Auto waren dabei.

      Aus meiner Erinnerung lohnt:

      • Oxford
      • Edinburgh
      • Stirling und Umgebung (Stirling Castle und die Gassen da hoch und Wallace Monument)
      • Inverness und Umgebung
      • Cromarty Firth, die pittoresken Häuser, die kleinen Häfen und Boote und das berühmte Lighthouse dort
      In Schottland haben wir eine Destille besucht. Das ist natürlich nur für Freunde des uisge beatha etwas. Vor der anschließenden Probe sollte man schon was getrunken gegessen haben ;)


      Wenn Du der Geschichtskulturelle Typ bis lohnt vielleicht noch:
      • Carlisle und die Reste vom Hadrian's Wall
      • Culloden Battlefield (Inverness)



      Wenig Spaß hatte ich an
      • Glasgow
      • Coventry
      Beides Industrie und Arbeiterstädte, die ich abgrundtief hässlich fand. Mag bei Glasgow Geschmacksache sein, aber in Coventry hast Du ne Stadt, die von den Deutschen im 2. WK komplett zerbombt wurde und jetzt ein Musterbeispiel für Bausünden ist.


      London: Würde ich definitiv ohne Auto machen. London ist eine große Einbahnstraße. Ausserdem steht man mehr als man fährt und das sollte man sich echt nicht antun. Die Zeit kann man besser nutzen. London ist per Tube/Bus (Oyster Card) sensationell gut zu erkunden und man lernt auch nette Leute kennen, wenn man mal nicht weiter weiss und fragen muss. Freunde von uns leben in London, deshalb haben wir dort nur einen Teil des Standardtouriprogramm gemacht:

      • Campden Market - übelste Touristenfalle. Ich hätte allerdings gerne ein Bier im Elephant's Head getrunken. Es hat aber so geschüttet, das dort kein Platz zu bekommen war.
      • London Eye - ebenfalls Touristenfalle. Haben wir nur gemacht, weil wir nur eine Karte bezahlen mussten und auch noch kostenlos die fast lane nutzen durften. Der Ausblick ist toll, aber die Preise sind echt heftig
      • Tower, Westminster Abbey, Baker Street usw. alles nur von aussen.
      • National Gallery und National Portrait Gallery sind kostenlos und klimatisiert (wir waren in der wärmsten Woche in London)
      • Borough Market - kann man lecker essen und trinken. Leider auch sehr touristisch
      • Hampstead Heath
      • Covent Garden
      • Notting Hill (ohne Scheiss. Schöne Häuser da)


      Coole Klamotten kann man Covent Garden und natürlich in der Carnaby Street bekommen. Wenn Deine Frau in den zahlreichen Läden auf der Oxford oder Regent Street "nur mal eben gucken" will, such Dir ein Pub in der Nähe, hol Dir ein Bierchen und lass Dich in ein Gespräch mit den Jungs Und Mädels verwickeln, die da grade ein Feierabendbier zischen. Die Pubkultur in GB finde ich toll. Hat mich vor Blasen an den Füßen bewahrt ;)

      Zum Essen empfiehlt es sich mittags in einen Pub zum pub lunch zu gehen. Leckeres Essen zu fairen Preisen. Abends dann eher zum Inder. Das besten Fish&Chips bekommst Du im "The Dove" in Hammersmith (Platz auf der Terrasse nehmen).

      Linksverkehr: Ist nicht so schlimm, wie man es sich vorher vorstellt. Insbesondere mit einem Rechtslenker. Mir hat lediglich das Einparken etwas Streß gemacht, da man automatisch immer über die rechte Schulter guckt. Ansonsten gewöhnt man sich da schnell dran. Und mit einem Motorradfahrer hatte ich etwas Streß, weil ich im mehrspurigen roundabout eine falsche Fahrspur gewählt habe.
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schuninio () aus folgendem Grund: getrunken und gegessen geändert. :-D

    • Vielen Dank an dieser Stelle für die letzten Meinungen. Das ist ganz große Klasse. Die erte England-Karte ist ausgedruckt, die ersten Fähnchen und Kreuzchen sind gemacht, und heute abend gibts Dinner bei meiner englischen Verwandschaft mit direkten Insider- und Reisetipps.
      Noch steht die Frage "Anreise mit eigenem Auto" vs. "Billigflieger und Mietwagen" im Raum, da bin ich mir immer noch nicht so ganz entschieden. Der Rest wird sicherlich gut werden, auch dank vieler Hinweise hier. Danke!
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • Ein wenig bekloppt ist der Linksverkehr ja schon. Die ersten beiden kleineren Touren sind aber gut überstanden. Wenn die mal den Schalthebel gespiegelt hätten, wär's noch schöner gewesen, aber ich will mich nicht beklagen.
      Die Route für alle Interessenten:
      Manchester - Chester - Cotswolds - Torquay (Cornwall) - Marlborough - Norden von London/Maidstone.
      Formely known as "MaG". That´s all.