NFL Draft 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • drew11 schrieb:

      Nelson ist aber auch ein Vieh..... toller Oliner, den hätte wohl echt fast jeder gerne im Team.
      Bei den Browns haben wir mit Bitonio und Zeitler ja hervorragende Guards. Dennoch ist ja der Gedanke bei einem Retirement einen der beiden zum LT umzuschulen bzw. Nelson zu drafen und auf LT zu probieren durchaus spannend. Nelson scheint wirklich ein Special Player zu sein...
      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown - GM of the Cleveland Browns 2016-2017.
      • Sagen wir es mal so : Wenn "er" wirklich die uniform an den Nagel hängt würde mich die Meinung von den Verantwortlichen zu "Bitonio auf LT" brennend interessieren.
      • Nelson als Guard ist ein Monster, das ist wohl Zack Martin - Niveau
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • Der QB-Run wird sich auf den Plätzen 1 bis 6 abspielen.
      Browns (1.+4.), Broncos (5.), Jets (6.) und dazu noch Bills (21.+22.) sowie Cardinals (15.) haben alle QB-Need.

      Bills und Cardinals müßten sich schon hochrangeln im Draft, um ihren Wunschkandidaten zu bekommen.
      Giants (2.) stoßen möglicherweise noch dazu, jedoch gibt es keinen sofortigen QB-Need dieses Jahr.

      Down traden könnten Giants (2.), Colts (3.) und sogar Browns (den vierten, auf 1. QB gezogen).

      Wenn also Giants und Colts down traden, dann sind mit hoher Wahrscheinlichkeit
      die QBs Mayfield, Darnold u. Rosen vom Board gegangen.

      Dann bleiben mindestens zwei Franchise übrig, die ihren QB-Need über F.A. abwickeln werden oder eben
      Josh Allen & co sich im Draft "schießen".
      Lamar Jackson sehe ich frühstens bei Pick 15-Cardinals, wenn diese sich nicht hochtraden, vielleicht sogar erst Day 2.

      Mit Cousins, Foles und Keenum stehen drei vielversprechende Starter-Optionen ebenfalls zur Disposition.
      Verknappen Vikings (F.A.) und Giants (Draft an 2.) zusätzlich, dann sind 7 genannte Franchises auf QB und 6 Kandidaten (3Vet+3Rook), schaut einer in die Röhre.
      Vielleicht ist "die Röhre" :grinseen: der Steal schlechthin :madness .

      Satten Capspace haben Jets (79Mio) und Vikings (53), bei Bills (29), Broncos (25) und Cardinals (23) wird´s schon auf F.A. eng für Kirk Cousins. Dann heißt´s fröhliches Schlachtfest (Cuts for QB).

      Zurück zum Draft:
      Die Plätze 2/3/4 können schön teuer verkauft werden.
      Giants könnten Bills 1st round Picks 21+22 und dazu noch einen weiteren 2- oder 3-rounder abgreifen.
      Aus Bills Sicht wäre z.B. der Tausch mit den Colts auch noch gut 3. ---> 21.+22.
      Der 4. von den Browns allerdings nur 21. und noch einen 2-rounder.
      In der QB-Panik wird ja gerne mehr bezahlt ... :lol1 .
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Ist halt mal die Frage was die Browns an der 1. machen!! Holen sich die einen QB gleich da oder doch lieber den besten Spieler im Draft?? Da wird die Combine sicher Aufschluss drüber geben, wenn sich da jemand hervortut!
      Denke das keiner der QB`s her eigentlich ein 1. Pick ist - auch wenn die Summe an brauchbaren QB`s in dem Draft seh hoch ist.
      Browns haben genung Need Positions wo man auch zuschlagen könnte und dann "gemütlich" auf der 4. noch immer einen guten QB nehmen kann.
      Giants denke ich werden runter traden, ausser die Browns nehmen wirklich einen QB und zB Nelson bleibt für die Giants! Die O-Line kann ja Verstärkungen brauchen.

      Ich würde mal sagen, Combine und Start der FA abwarten :) :)
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • Wenn man den div. mocks so glauben schenken kann, scheinen wohl Nelson, Fitzpatrick und Barkley die besten Spieler im Draft zu sein. Ich denke, einer von den dreien oder eben einer der 3-4 hochgehandelten QBs dürfte 1st overall werden. An einen OLiner an #1 glaube ich irgendwie nicht, weil es gefühlt viel zu selten vorkommt (mit nachschlagen nur 2x in den letzten 20 Jahren, Eric Fisher und Jake Long) und die O_line der Browns - zumindest von den Namen her - jetzt nicht so ganz scheiße aussieht, zumindest besser als viele andere Positionen. RB und DB halte ich da schon für wahrscheinlicher, allerdings haben gerade die letzten Jahre gezeigt, dass gerade RBs auch noch sehr gut mit späteren pics zu kriegen sind. Daher läuft es meiner bescheiden Meinung nach, ohne die Browns groß einschätzen zu können, auf einen QB an #1 hinaus oder, wenn den Browns keiner von denen zusagt, wohl auf Fitzpatrick. My 2 cents.
    • Es stellt sich halt immer die Frage ob das Team das als erstes pickt, oder an einer der vorderen Plätzen nach BPA geht oder nach needs. Bei den Browns ist es ähnlich wie bei den Packers....ein neuer GM mit vielleicht neuen/eigenen Ideen und Vorstellungen ein Team aufzubauen. Ich persönlich schaue mir ja gerne die verschiedenen mocks an, nicht weil ich ihnen viel glauben schenke, sondern eher weil dann Spieler X von dem ich das erste mal gelesen habe, mein Interesse weckt und diesen dann gründlicher durch vids z.B. kennenzulernen. Ein gutes Beispiel ist da Tremaine Edmunds von Virginia Tech, den ich auch wegen dem college nicht auf dem Schirm hatte. Als er dann bei immer mehr mocks als first rounder platziert wurde hab ich mir die highlights angeschaut und war schwer beeindruckt.
      Nach der FA und dem combine wird sich der Nebel lichten und die mocks schauen dann plötzlich wieder ganz anders aus.
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • MaHo1984 schrieb:

      Ist halt mal die Frage was die Browns an der 1. machen!! Holen sich die einen QB gleich da oder doch lieber den besten Spieler im Draft?? Da wird die Combine sicher Aufschluss drüber geben, wenn sich da jemand hervortut!
      Ich gehe davon aus, dass die Browns erst mit dem 4ten Overall Pick einen QB draften werden. Somit glaube ich, dass der Pick Nr. 4 nicht zum Downtrade zur Verfügung stehen wird. Wenn ein Team mit QB Need wirklich seinen Wunschquarterback in diesem Draft haben will, wird man wohl mit den Giants teuer tauschen müssen...
    • Die Konstellation der Browns mit Pick1 und Pick4 ist interessant.

      Aufgrund der Vergangenheit mit Wentz und Watson wird diesmal ein QB gezogen. Den Vorwurf, sich im Draft keine 1st-round QB-Option zu sichern, ist schwer vorstellbar.

      Ob auf 1 oder 4 hängt ein bißchen vom Erfolg im F.A.-Markt ab.
      Selbst wenn Cousins käme dürfte Pick4 für einen QB reserviert werden.
      Einzige Ausnahme für mich, wo kein QB gezogen wird, ist QB Brees. So ein 3-Jahresvertrag mit 100Mio-Volumen hätte etwas zum Abschluß der Karriere. Die Treue zu den Saints ist aber schwer zu knacken.

      Kommen Cousins oder Brees nicht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, Pick1 für QB einzusetzen.
      Die größte Browns-Baustelle und ein guter QB-Jahrgang sind die Hauptargumente.

      Giants an 2. und/oder Colts an 3.Position werden eher downtraden. Bills, Cardinals, Jets und Broncos haben alle QB-Bedarf. Colts schielen mehr auf Bradley Chubb als auf Saquon Brakley und die Giants mehr auf QB als auf RB.
      Mit Pick4 ist sogar noch Barkley (Avatar), der als bester Spieler gehandelt wird, für die Browns drin.

      Also Pick1 QB und Pick4 Barkley :!:


      Kurz nochmal zurück zum Brees-Szenario:
      Bekommt man Brees, so könnte ein kühner Schachzug im Draft für Pick1 und Pick4 folgen:
      Pick1 wird an die Bills verkauft für deren Picks21+22 und +.
      Pick4 geht an die Jets, die sich vor die Broncos setzen wollen, für deren Pick5 +.
      Die Cardinals traden sich vielleicht auf Pick2 hoch (Giants) oder Pick4 (Browns) mit Gegenwert Pick15, dann aber mit ++.

      Browns hätten dann:
      Pick 21, 22, 5+ oder 15++
      Das bedeutet, drei Erstrundenpicks und Draftmunition für 2019 (+/++) und dazu noch Brees.
      Ein Traumszenario, das wohl auch bei "sweet dreams" bleibt.

      Doch wer will nicht gut vorbereitet sein, für den Fall der Fälle :king :tele: .
      Go Browns
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von halfback option play () aus folgendem Grund: Layout

    • also da kann ich nicht mit.. wenn zb Cousins kommt, dann bin ich mir sicher, dann die Browns weder an 1 noch an 4 einen QB holen. denn Cousins wird wohl einen 5+ Jahre Vertrag bekommen.. und da wäre ein Rookie heuer sinnlos...
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • An sich könnten die Browns ja ihren First Pick teuer verkaufen und an 4 immer noch einen guten QB ziehen. Halte ich als Szenario nicht für komplett abwegig. Die Giants und Colts werden wohl keinen QB picken insofern passt das vielleicht..
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • @Ausbeener So abwegig sehe ich das nicht das die sich die Giants keinen QB holen. Die Situation mit Manning (altersbedingt) schreit bei der QB class ja förmlich nach einen Spielmacher für die Zukunft. Oder vermutest du eher das Sie so viele Baustellen anderswo haben und eher nach Barkley oder Chubb schielen :?:

      Btw: Was die FA betrifft werden die Big Blue mit ihren ca. 20 Millionen auch keine grossen Sprünge machen können
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Badger ()

    • Badger schrieb:

      Oder vermutest du eher das Sie so viele Baustellen anderswo haben und eher nach Barkley oder Chubb schielen
      Eher das. Es kommt halt ( wie bei uns ) darauf an was man plant. Aber normalerweise sollte Eli noch was im Tank haben.

      Ich glaube durch die Situation das die Browns auch den 4. Pick haben, das sie einen davon traden.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • pmraku schrieb:

      also da kann ich nicht mit.. wenn zb Cousins kommt, dann bin ich mir sicher, dann die Browns weder an 1 noch an 4 einen QB holen. denn Cousins wird wohl einen 5+ Jahre Vertrag bekommen.. und da wäre ein Rookie heuer sinnlos...
      Das denke ich auch!! Da würde ein QB in Runde 1 keinen Sinn machen!! Da kann man dann in Ruhe Kaizer hinter Cousins lernen lassen und gibt ihm die Zeit die er letztes Jahr schon gebraucht hätte.

      Ausbeener schrieb:

      An sich könnten die Browns ja ihren First Pick teuer verkaufen und an 4 immer noch einen guten QB ziehen. Halte ich als Szenario nicht für komplett abwegig. Die Giants und Colts werden wohl keinen QB picken insofern passt das vielleicht..
      Könnten sie natürlich, aber ich kann es mir nur schwer vorstellen das sie den First Overall Pick hergeben!! Dann müsste schon ein Team mächtig viel hergeben! Einzig vielleicht die Bills mit ihren 2 Picks in der 1. Runde + noch mehr, wären da von den Picks her ein möglicher Tradepartner, aber ob die so weit hochtraden wollen für einen QB?? Das würde man ja eigentlich nur für ein Megatalent alla Luck machen, aber für die jetztige zwar sehr breite aber nicht überragende QB Klasse, eher schwer vorstellbar, aber hey es wären die Browns :)

      Ich würde mir ja für sie wünschen, dass sie ihre beiden Picks selbst nutzen, nichts wegtraden und 2 gute neue Spieler bekommen - damit da endlich mal was bergauf geht :)
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • Cap-Space ist für die Giants vermutlich nicht das Problem. Wenn man allein die wahrscheinlichen Cuts einrechnet bewegt man sich schon über 35 Mio. Da man sich in der nächsten Off-Season problemlos von einigen großen Verträgen trennen kann, könnte man laut OTC über 70 Mio zur Verfügung haben. Das heißt, man könnte einen FA verpflichten der erst im zweiten Jahr richtig gegen die Cap zählt. Hat man in der Vergangenheit auch schon gemacht (DRC)
      [CENTER]We could've knelt on the ball in the second half and had a better chance to win," said Coughlin.[/CENTER]
    • halfback option play schrieb:

      Die Konstellation der Browns mit Pick1 und Pick4 ist interessant.

      Aufgrund der Vergangenheit mit Wentz und Watson wird diesmal ein QB gezogen. Den Vorwurf, sich im Draft keine 1st-round QB-Option zu sichern, ist schwer vorstellbar.

      Ob auf 1 oder 4 hängt ein bißchen vom Erfolg im F.A.-Markt ab.
      Selbst wenn Cousins käme dürfte Pick4 für einen QB reserviert werden.
      Einzige Ausnahme für mich, wo kein QB gezogen wird, ist QB Brees. So ein 3-Jahresvertrag mit 100Mio-Volumen hätte etwas zum Abschluß der Karriere. Die Treue zu den Saints ist aber schwer zu knacken.

      Kommen Cousins oder Brees nicht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, Pick1 für QB einzusetzen.
      Die größte Browns-Baustelle und ein guter QB-Jahrgang sind die Hauptargumente.

      Giants an 2. und/oder Colts an 3.Position werden eher downtraden. Bills, Cardinals, Jets und Broncos haben alle QB-Bedarf. Colts schielen mehr auf Bradley Chubb als auf Saquon Brakley und die Giants mehr auf QB als auf RB.
      Mit Pick4 ist sogar noch Barkley (Avatar), der als bester Spieler gehandelt wird, für die Browns drin.

      Also Pick1 QB und Pick4 Barkley :!:


      Kurz nochmal zurück zum Brees-Szenario:
      Bekommt man Brees, so könnte ein kühner Schachzug im Draft für Pick1 und Pick4 folgen:
      Pick1 wird an die Bills verkauft für deren Picks21+22 und +.
      Pick4 geht an die Jets, die sich vor die Broncos setzen wollen, für deren Pick5 +.
      Die Cardinals traden sich vielleicht auf Pick2 hoch (Giants) oder Pick4 (Browns) mit Gegenwert Pick15, dann aber mit ++.

      Browns hätten dann:
      Pick 21, 22, 5+ oder 15++
      Das bedeutet, drei Erstrundenpicks und Draftmunition für 2019 (+/++) und dazu noch Brees.
      Ein Traumszenario, das wohl auch bei "sweet dreams" bleibt.

      Doch wer will nicht gut vorbereitet sein, für den Fall der Fälle :king :tele: .
      Go Browns
      Das sind jetzt schon Dimensionen wie bei „Draft Day“ mit Kevin Costner. :tongue2:
    • Bay Araya schrieb:

      halfback option play schrieb:

      Die Konstellation der Browns mit Pick1 und Pick4 ist interessant.

      Aufgrund der Vergangenheit mit Wentz und Watson wird diesmal ein QB gezogen. Den Vorwurf, sich im Draft keine 1st-round QB-Option zu sichern, ist schwer vorstellbar.

      Ob auf 1 oder 4 hängt ein bißchen vom Erfolg im F.A.-Markt ab.
      Selbst wenn Cousins käme dürfte Pick4 für einen QB reserviert werden.
      Einzige Ausnahme für mich, wo kein QB gezogen wird, ist QB Brees. So ein 3-Jahresvertrag mit 100Mio-Volumen hätte etwas zum Abschluß der Karriere. Die Treue zu den Saints ist aber schwer zu knacken.

      Kommen Cousins oder Brees nicht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, Pick1 für QB einzusetzen.
      Die größte Browns-Baustelle und ein guter QB-Jahrgang sind die Hauptargumente.

      Giants an 2. und/oder Colts an 3.Position werden eher downtraden. Bills, Cardinals, Jets und Broncos haben alle QB-Bedarf. Colts schielen mehr auf Bradley Chubb als auf Saquon Brakley und die Giants mehr auf QB als auf RB.
      Mit Pick4 ist sogar noch Barkley (Avatar), der als bester Spieler gehandelt wird, für die Browns drin.

      Also Pick1 QB und Pick4 Barkley :!:


      Kurz nochmal zurück zum Brees-Szenario:
      Bekommt man Brees, so könnte ein kühner Schachzug im Draft für Pick1 und Pick4 folgen:
      Pick1 wird an die Bills verkauft für deren Picks21+22 und +.
      Pick4 geht an die Jets, die sich vor die Broncos setzen wollen, für deren Pick5 +.
      Die Cardinals traden sich vielleicht auf Pick2 hoch (Giants) oder Pick4 (Browns) mit Gegenwert Pick15, dann aber mit ++.

      Browns hätten dann:
      Pick 21, 22, 5+ oder 15++
      Das bedeutet, drei Erstrundenpicks und Draftmunition für 2019 (+/++) und dazu noch Brees.
      Ein Traumszenario, das wohl auch bei "sweet dreams" bleibt.

      Doch wer will nicht gut vorbereitet sein, für den Fall der Fälle :king :tele: .
      Go Browns
      Das sind jetzt schon Dimensionen wie bei „Draft Day“ mit Kevin Costner. :tongue2:
      Um das Ganze dann abzurunden, schocken die Bills in diesem Szenario dann alle und holen auf 1 dann Roquan Smith, LB, Georgia :D
    • ich sehe auch die Colts als mögliches Team, welches einen QB benötigen kann.
      Ist und wird Luck jemals wieder richtig fit? Er hat sehr lange ausgesetzt und so richtig positiv sind die Meinungen nicht.

      Die Colts könnten dieses jahr auch recht "billig" zu einem neuen Franchise QB kommen.
      Es ist für sie wohl kein hochtraden notwendig und damit behält man alle anderen (Zukunfts)Picks.
      Außerdem kostet der QB dann ca.10-15 Mio.pro Jahr weniger als Luck oder irgendein anderer FA QB.
    • Mr. Snyder schrieb:

      ich sehe auch die Colts als mögliches Team, welches einen QB benötigen kann.
      Ist und wird Luck jemals wieder richtig fit? Er hat sehr lange ausgesetzt und so richtig positiv sind die Meinungen nicht.

      Die Colts könnten dieses jahr auch recht "billig" zu einem neuen Franchise QB kommen.
      Es ist für sie wohl kein hochtraden notwendig und damit behält man alle anderen (Zukunfts)Picks.
      Außerdem kostet der QB dann ca.10-15 Mio.pro Jahr weniger als Luck oder irgendein anderer FA QB.
      Dann müsste aber klar sein, dass Luck keine Zukunft hat. Und bei den weiteren Needs die man zweifellos hat, wäre das eine sehr, sehr riskante Sache.

      Was die Browns anbelangt, so kann ich mir nicht vorstellen (außer man kann sich wirklich Cousins sichern, was ich einfach nicht glaube), dass man sich erneut den Franchise QB an #1 entgehen lässt. Und selbst an #4 könnte der Spieler schon weg sein, den man für den besten QB hält. Also: Besten QB ausmachen und holen. Ansonsten hat man eine weitere 0-16 Saison verdient.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Wie aikman schon richtig geschrieben hat, würde man selber nicht mehr an Luck glauben falls sie ihren ersten pick für einen QB investieren. Insgesamt ist es eine sehr verzwickte Situation für die Colts. Sie haben genau wie die Giants auf mehreren Positionen grösseren Bedarf, ich könnte mir gut vorstellen das es so viel trades wie schon lange nicht mehr in den Top 10 gibt.
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • Badger schrieb:

      Wie aikman schon richtig geschrieben hat, würde man selber nicht mehr an Luck glauben falls sie ihren ersten pick für einen QB investieren. Insgesamt ist es eine sehr verzwickte Situation für die Colts.
      In einem Millionenbusiness ist „glauben“ aber weit weniger relevant als „analysieren, Risiko beurteilen und Maßnahmen umsetzen“. Wenn man das entsprechend beurteilt ist die Lösung vielleicht doch nicht blöd.

      Chargers mit Brees/Rivers war ja ne ähnliche Story.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • aikman schrieb:

      Mr. Snyder schrieb:

      ich sehe auch die Colts als mögliches Team, welches einen QB benötigen kann.
      Ist und wird Luck jemals wieder richtig fit? Er hat sehr lange ausgesetzt und so richtig positiv sind die Meinungen nicht.

      Die Colts könnten dieses jahr auch recht "billig" zu einem neuen Franchise QB kommen.
      Es ist für sie wohl kein hochtraden notwendig und damit behält man alle anderen (Zukunfts)Picks.
      Außerdem kostet der QB dann ca.10-15 Mio.pro Jahr weniger als Luck oder irgendein anderer FA QB.
      Dann müsste aber klar sein, dass Luck keine Zukunft hat. Und bei den weiteren Needs die man zweifellos hat, wäre das eine sehr, sehr riskante Sache.
      Was die Browns anbelangt, so kann ich mir nicht vorstellen (außer man kann sich wirklich Cousins sichern, was ich einfach nicht glaube), dass man sich erneut den Franchise QB an #1 entgehen lässt. Und selbst an #4 könnte der Spieler schon weg sein, den man für den besten QB hält. Also: Besten QB ausmachen und holen. Ansonsten hat man eine weitere 0-16 Saison verdient.
      Naja wenn's nach dem 4 Season Plan Hue Jackson gegangen wäre, hätte man ja AJ McCarron. Vielleicht holt man sich den ja noch.
    • halfback option play schrieb:

      Wer schafft es in die Top5 ?
      • Sam Darnold
      • Josh Rosen
      • Bradley Chubb
      • Saquon Barkley
      • Baker Mayfield

      Denke mal alle bis auf Mayfield :) Den 5. Platz wird sich eher Nelson holen! Aber mal abwarten wenn die FA startet!! Da können sich einige Needs noch ändern.

      Bay Araya schrieb:

      aikman schrieb:

      Mr. Snyder schrieb:

      ich sehe auch die Colts als mögliches Team, welches einen QB benötigen kann.
      Ist und wird Luck jemals wieder richtig fit? Er hat sehr lange ausgesetzt und so richtig positiv sind die Meinungen nicht.

      Die Colts könnten dieses jahr auch recht "billig" zu einem neuen Franchise QB kommen.
      Es ist für sie wohl kein hochtraden notwendig und damit behält man alle anderen (Zukunfts)Picks.
      Außerdem kostet der QB dann ca.10-15 Mio.pro Jahr weniger als Luck oder irgendein anderer FA QB.
      Dann müsste aber klar sein, dass Luck keine Zukunft hat. Und bei den weiteren Needs die man zweifellos hat, wäre das eine sehr, sehr riskante Sache.Was die Browns anbelangt, so kann ich mir nicht vorstellen (außer man kann sich wirklich Cousins sichern, was ich einfach nicht glaube), dass man sich erneut den Franchise QB an #1 entgehen lässt. Und selbst an #4 könnte der Spieler schon weg sein, den man für den besten QB hält. Also: Besten QB ausmachen und holen. Ansonsten hat man eine weitere 0-16 Saison verdient.
      Naja wenn's nach dem 4 Season Plan Hue Jackson gegangen wäre, hätte man ja AJ McCarron. Vielleicht holt man sich den ja noch.
      Tja McCarron streitet jedenfalls gerade draum FA zu werden!! Das wird er nicht ohne Grund machen! Die Browns wollten ihn ja schon vor Ende der Tradeing Deadline holen! Kann mir schon vorstellen das die in "Kontakt" geblieben sind ihn jetzt holen wollen wenn er FA ist! Dann stellt das den Draft auch wieder auf den Kopf :D
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • MaHo1984 schrieb:

      halfback option play schrieb:

      Wer schafft es in die Top5 ?
      • Sam Darnold
      • Josh Rosen
      • Bradley Chubb
      • Saquon Barkley
      • Baker Mayfield

      Tja McCarron streitet jedenfalls gerade draum FA zu werden!! Das wird er nicht ohne Grund machen!
      Tut er nicht mehr, ist schon entschieden ;) McCarron wird zum 14.3. definitiv FA.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      MaHo1984 schrieb:

      halfback option play schrieb:

      Wer schafft es in die Top5 ?
      • Sam Darnold
      • Josh Rosen
      • Bradley Chubb
      • Saquon Barkley
      • Baker Mayfield

      Tja McCarron streitet jedenfalls gerade draum FA zu werden!! Das wird er nicht ohne Grund machen!
      Tut er nicht mehr, ist schon entschieden ;) McCarron wird zum 14.3. definitiv FA.
      Gerade auch gelesen :D
      Naja dann hat er gute Chancen bei den Browns zu unterschrieben - AUSSER jemand anderes ist auch interessiert! Könnte mir da vorstellen das er damit ein doch recht begehrter QB ist!! Viele Teams mit Need und er könnte ein recht geringes Finanzielles Risiko sein!! Wird keine MEGA Zahlen verlangen und könnte somit eine billige Lösung werden für einige Teams!!
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • ich denke, die diesjährigen Top 5 picks haben eine bessere Position als in vorherigen Jahren, weil man seine Picks richtig teuer verkaufen kann auf Grund der soliden QB-class in diesem Jahr.

      Wentz, Carr, Goff, Watson sind alle eingeschlagen, daher wird es wohl ein bietwettbewerb der diversen Franchises mit QB need geben - auch der heutigen, passlastigen NFL geschuldet.

      Ich befürchte daher einige panic-moves am draft day, die wahrscheinlichsten kandidaten hierzu sind mMn v.a. die Bills.

      Dabei möcht ich sagen, dass es in diesem Draftjahr für mich kein außergewöhnliches Talent gibt (mit Außnahme von Barkley, aber ich bin auch Verfechter der "no RB-pick in first 2 rounds"-Theorie trotz Fournette und Gurley) wie zB letztes Jahr mit Garrett, aber natürlich viele interessante Projects. Die QB haben alle ihre stärken (aber auch schwächen, bei keinem bin ich mir sicher dass er sofort impact, auch nicht bei Rosen) aber keiner hat mich vom hocker gerissen in diesen leider wenigen Spielen und Highlights die ich bisher gesehen habe.

      Dass ich von dem "Need-gepicke" in den ersten beiden Runden ebenfalls wenig halte, hab ich in den letzten Jahren auch immer betont - BPA und wenn mir der Spieler nicht in den Kragen passt dann down- bzw uptrade wäre für mich die Devise.

      Das viele meine Meinung diesbezüglich nicht teilen, ist mir bewusst. Aus Lionssicht schau ich dem Draft entspannt entgegen. Wenn wie erwartet einige Teams in den Panic-Modus fallen, könnten um Pick 20 vor allem für die defense potenzielle Top10 Talente zu haben sein - was in der Situation der Lions absolut wichtig und begrüßenswert ist.

      Komfortabel ist die Situation der Browns. Die können 1st overall bpa picken und an #4 den besten verfügbaren QB. Oder aber sie Picken 1st overall den QB ihrer Wahl und picken an #4 BPA oder verkaufen den pick # 4 teuer.

      So oder so: Die Browns können mMn nicht viel falsch machen diesmal.
    • Neo schrieb:

      So oder so: Die Browns können mMn nicht viel falsch machen diesmal.
      Hey es sind immerhin die Browns :D

      Aber ich geb dir schon Recht! Sie sind in einer sehr guten Position! Vor allem sollten sie in der FA noch den QB ihrer Wahl bekommen und den Need damit komplett füllen!!
      Gescheit wäre wirklich zB McCarron holen und Starten lassen! Dahinter kann man Kaizer Zeit geben und ist auf der Position (im Vergleich zu den letzten Jahren) ganz gut besetzt.
      Somit könnte man sowohl an #1 als auch an #4 den BPA holen und würde damit am besten fahren!
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • Okay, dann hau ich auch mal einen raus:
      Ich könnte mir gut vorstellen, dass in diesem Jahr an 1 bis 4 nur QBs gehen.
      An 1 Darnold zu den Browns, an 2 Rosen zu den G-Men (Auf Eli kannste wirklich noch höchstens ein Jahr so richtig bauen), an 3 und 4 veranstalten Colts und Browns muntere Auktionen mit den übrigen QB-needy Teams, die sich in der FA nicht den einzigen verfügbaren echten Franchise-QB Cousins gegriffen haben - wäre nicht das erste Mal, dass bei der Draft eine Massenpanik merkwürdige Resultate erzeugt. Insbesondere dann könnte es so laufen, wenn Cousins zu dem eindeutig besten Team gehen würde, dass einen adäquaten QB gut vertragen könnte, aber im Rahmen dieser Debatte immer mal wieder vergessen wird: Jacksonville. Die haben kaum weniger Cap Space als die Broncos, die hier immer genannt werden. Und haben weit mehr Perspektive als die allmählich alternde D in Mile High.
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Okay, dann hau ich auch mal einen raus:
      Ich könnte mir gut vorstellen, dass in diesem Jahr an 1 bis 4 nur QBs gehen.
      An 1 Darnold zu den Browns, an 2 Rosen zu den G-Men (Auf Eli kannste wirklich noch höchstens ein Jahr so richtig bauen), an 3 und 4 veranstalten Colts und Browns muntere Auktionen mit den übrigen QB-needy Teams, die sich in der FA nicht den einzigen verfügbaren echten Franchise-QB Cousins gegriffen haben - wäre nicht das erste Mal, dass bei der Draft eine Massenpanik merkwürdige Resultate erzeugt. Insbesondere dann könnte es so laufen, wenn Cousins zu dem eindeutig besten Team gehen würde, dass einen adäquaten QB gut vertragen könnte, aber im Rahmen dieser Debatte immer mal wieder vergessen wird: Jacksonville. Die haben kaum weniger Cap Space als die Broncos, die hier immer genannt werden. Und haben weit mehr Perspektive als die allmählich alternde D in Mile High.
      Welche alternde D in Denver meinst du?
      Dort ist ausser Talib und Peko keiner über 30 Jahre alt.
      Selbst Von Miller, Brandon Marshall und Chris Harris werden dieses Jahr erst 29 und der Rest ist, bis auf Kerr, 26 oder jünger.

      Damit ist die D nicht älter oder jünger als die der Jags, da sind mit Campbell, Church und Posluszny 3 Spieler über 30.
    • Talib ist in Denver wohl Geschichte, und Miller und Marshall waren mMn im letzten Jahr schon in decline zu ihren hervorragenden Leistungen in den Jahren davor. Ich fand die Denver D insgesamt längst nicht mehr so dominant wie in den Jahren davor und v.a. längst nicht so stark wie die der Jags.
      Mein Punkt war aber vor allem: Wenn die Jags mit einem Blake Bortles schon so hauteng dran waren am Super Bowl - wo wären die wohl erst mit einem QB, der tatsächlich was drauf hat? Das wird möglicherweise auch Cousins denken...