Fußball-WM 2018 in Russland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Basti86 schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      Basti86 schrieb:

      Das die Pfiffe aus einem rassistischem Hintergrund heraus entstanden sind, das glaube ich nicht. Man sollte aber nicht vergessen, dass bei Spielen von der Nationalmannschaft schon ab und an ein bestimmtes Publikum vorhanden ist. Gerade bei Auswärtsspielen. Und wenn bei Spielen das Lied Mexiko von den Böhse Onkelz aus tausenden Kehlen geschmettert wird, dann darf einem schon sehr, sehr anders werden.
      Dass bei Auswärtsspielen exorbitant viel brauner Abschaum dabei ist, das will ich gar nicht bestreiten, aber ich verstehe ehrlich gesagt nicht was an Mexico von den Onkelz so schlimm sein soll. Dieses Lied ist Kult und gehört zu jedem Spiel dazu. :rockon: :rockon: Und ich bin wirklich meilenweit von rechts der Mitte entfernt.
      Liegt viel mehr an der Band, welche das Lied geschrieben hat. Aber eine Diskussion über die Band will ich definitiv nicht losbrechen ;)

      An den Onkelz mögen sich die Geister scheiden und ich gebe auch zu, dass die Texte zu ihrer Anfangszeit deutlich rechte Tendenzen hatten, aber ab den späten Achzigern hat sich das ja geändert. Und auf den Konzerten waren ja dann auch Besucher aller Couleurs. Ich höre sie jedenfalls sehr sehr gerne, aber stimme dir zu, dass das hier der falsche Thread ist
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • wir sollten in der Tat mal wieder zum Fußball kommen.

      Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Startelf gegen Mexiko identisch zur gestrigen Startelf ist.
      Reus anstatt von Özil hat mir als alter Özil-Nörgeler sehr gut gefallen.
    • Banane schrieb:

      wir sollten in der Tat mal wieder zum Fußball kommen.

      Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Startelf gegen Mexiko identisch zur gestrigen Startelf ist.
      Reus anstatt von Özil hat mir als alter Özil-Nörgeler sehr gut gefallen.
      Das stimmt, gerade im ersten Spiel kann man das so probieren.
      In der ko Phase würde ich eher mit Özil anfangen, Reus kann man immer von der Bank bringen, der ist sofort bei 100 %, was ich bei Özil nicht so sehe.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • huesla schrieb:

      Banane schrieb:

      wir sollten in der Tat mal wieder zum Fußball kommen.

      Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Startelf gegen Mexiko identisch zur gestrigen Startelf ist.
      Reus anstatt von Özil hat mir als alter Özil-Nörgeler sehr gut gefallen.
      Das stimmt, gerade im ersten Spiel kann man das so probieren.In der ko Phase würde ich eher mit Özil anfangen, Reus kann man immer von der Bank bringen, der ist sofort bei 100 %, was ich bei Özil nicht so sehe.
      Sollte Özil wieder da sein, dann sehe ich Reus eher auf Links für Draxler anstatt auf der Bank.
    • Banane schrieb:

      Reus anstatt von Özil hat mir als alter Özil-Nörgeler sehr gut gefallen.
      du hast in der Vergangenheit über Özil genörgelt? Direkt auf einer Pegida-Demo oder nur vorm Fernseher? ;)

      zurück zu Fussball: Reus für Draxler halt ich dann für wahrscheinlicher, außer Özil ist wirklich angeschlagen. Draxler - Reus - Müller ist von der Struktur schon ziemlich mittig aufgezogen. Über Özil kann man viel Schlechtes sagen, aber ein gutes Raumgefühl hat er allemal.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Robbes schrieb:

      huesla schrieb:

      Banane schrieb:

      wir sollten in der Tat mal wieder zum Fußball kommen.

      Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Startelf gegen Mexiko identisch zur gestrigen Startelf ist.
      Reus anstatt von Özil hat mir als alter Özil-Nörgeler sehr gut gefallen.
      Das stimmt, gerade im ersten Spiel kann man das so probieren.In der ko Phase würde ich eher mit Özil anfangen, Reus kann man immer von der Bank bringen, der ist sofort bei 100 %, was ich bei Özil nicht so sehe.
      Sollte Özil wieder da sein, dann sehe ich Reus eher auf Links für Draxler anstatt auf der Bank.
      Auch möglich
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • DarthRaven schrieb:

      Ich glaube, damals war er noch nicht so "verdorben" ;)
      seine Mutter ist Engländerin und wenn ich mich recht erinnere, hat er mal gesagt, wenn es irgendwie mal dazu kommen würde, dass der FC Liverpool gegen Fortuna spielt, wäre er vermutlich für Liverpool. Ist ja auch völlig in Ordnung, aber er war schon immer so „verdorben“.
    • Mile High 81 schrieb:

      AotearoA schrieb:

      DarthRaven schrieb:

      Ich glaube, damals war er noch nicht so "verdorben" ;)
      Jetzt wo Düsseldorf mal wieder in der ersten Liga spielt, kann er ja auch hier wieder sein Gesicht in jede Kamera halten.
      Seit Klopp in Pool ist tut er das auf sky und Konsorten ja eh. Er ist ja Pool „Fan“
      Ne, der war auch schon früher häufiger als Fan im Stadion zu sehen. Das Fantum kann man ihm schon abkaufen.

      Honka schrieb:

      das Halbfinale hätte mir wesentlich besser gefallen als Einstimmung,ähnlich wie 1990 waren die Finals gegen Argentinien ganz müde Kicks.wenn auch mit großen Gefühlen am Ende :)
      Also ganz ehrlich 90 geh ich mit. Aber das Finale 2014 war wahrlich kein müder Kick. Nur weil da nur 1 Tor gefallen ist, war es trotzdem spannend und ständig auf Messers Schneide. Gab auch deutlich mehr gefährliche Szenen als 1990.
    • Bay Araya schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      AotearoA schrieb:

      DarthRaven schrieb:

      Ich glaube, damals war er noch nicht so "verdorben" ;)
      Jetzt wo Düsseldorf mal wieder in der ersten Liga spielt, kann er ja auch hier wieder sein Gesicht in jede Kamera halten.
      Seit Klopp in Pool ist tut er das auf sky und Konsorten ja eh. Er ist ja Pool „Fan“
      Aber das Finale 2014 war wahrlich kein müder Kick. Nur weil da nur 1 Tor gefallen ist, war es trotzdem spannend und ständig auf Messers Schneide. Gab auch deutlich mehr gefährliche Szenen als 1990.
      seh ich ähnlich. Wenn ich an die missglückte Kroos Rückgabe denke, recht am Anfang des Spiels, mit dem anschließenden eins gegen eins mit Neuer. Oder das Foul von Neuer im Strafraum, wo es dann aber Freistoß Deutschland gab. Oder unser Pfostentreffer von Benni. Die blutenden Wunden von Schweini. War schon ein geiles Finale.
    • Banane schrieb:

      War schon ein geiles Finale.
      wenn man am Ende gewinnt dann lässt das eh ein wenig die Sinne täuschen,bei einer Niederlage hätte man das Spiel wohl nicht als geil bezeichnet.denke ein neutraler Beobachter würde das Spiel eher als durchschnittliches Endspiel betrachten,durch die deutsche Brille die dazugehörige innere Anspannung und natürlich durch den deutschen Sieg gestützt am Ende lässt es dann als geiles Spiel erscheinen.aber mal mit Abstand und nüchtern betrachtet sehe ich das Spiel eher als so la la an ;)
    • Bay Araya schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      AotearoA schrieb:

      DarthRaven schrieb:

      Ich glaube, damals war er noch nicht so "verdorben" ;)
      Jetzt wo Düsseldorf mal wieder in der ersten Liga spielt, kann er ja auch hier wieder sein Gesicht in jede Kamera halten.
      Seit Klopp in Pool ist tut er das auf sky und Konsorten ja eh. Er ist ja Pool „Fan“
      Anfänger ;) 13, demnächst 14.
      Alter Sack :tongue2: , ich werd' heuer erst zweistellig :mrgreen:
      Minnesota Vikings Defensive Ranks 2017:

      Yards per game against: #1 (275.9)
      Points per game against: #1 (15.8)
      3rd down conversions allowed: #1 (25.2 %)
    • Papa Koernaldo schrieb:

      Chicago schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      Ich hab' nun 8 Endspiele erleben dürfen und da war 'ne Menge bedeutend langweiliger und "müder", als das von 2014.
      Anfänger ;) 13, demnächst 14.
      Du hast das WM-Finale 1966 geseh'n - Alter Verwalter, wat bis'n Du für'n Jahrgang?
      Live und in schwarz-weiß. Bin Weltmeisterjahrgang, 7 Tage vor dem Endspiel geboren. Wollte dann 98 durch eigene Produktion selbiges Ereignis wiederholen, Kind kam pünktlich zum Burzeltag, aber Kroatien stand dummerweise im Weg.

      Wär ein tolles Narrativ geworden. :D
    • Bei den Rechenspielen um erlebte WM-Finals, gingen ein wenig die Erinnerungen mit mir durch... Hier meine persönlichen Highlights, der von mir erlebten Weltmeisterschaften (geb. 1978).

      1986
      1990
      1994
      1998
      2002
      2006
      2010
      2014

      Das erste WM-Spiel, was der kleine Papa sehen konnte war das der Uru's gegen den "Westen", weshalb ich die auch irgendwie ganz tief im Herzen trage und sie alle meine Sympathien genießen... naja... außer, wenn sie auf "uns" treffen sollten.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • nw.de/nachrichten/thema/221616…-auf-Public-Viewings.html

      Ich weiß nicht ob der Artikel so repräsentativ ist, aber scheinbar war das Public Viewing nur ein Modetrend. Bei uns in der Ecke passiert da auch nicht viel. Ich konnte dem Ganzen noch nie was abgewinnen, aber immerhin gehen die Leute scheinbar wieder mehr in Kneipen zum TV schauen. Passt auch besser, finde ich
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Honka schrieb:

      Banane schrieb:

      War schon ein geiles Finale.
      wenn man am Ende gewinnt dann lässt das eh ein wenig die Sinne täuschen,bei einer Niederlage hätte man das Spiel wohl nicht als geil bezeichnet.denke ein neutraler Beobachter würde das Spiel eher als durchschnittliches Endspiel betrachten,durch die deutsche Brille die dazugehörige innere Anspannung und natürlich durch den deutschen Sieg gestützt am Ende lässt es dann als geiles Spiel erscheinen.aber mal mit Abstand und nüchtern betrachtet sehe ich das Spiel eher als so la la an ;)
      Ein bisschen mit Sicherheit. Aber ich würde das Finale 90 als schlechtestes Finale einordnen(obwohl ja auch Deutschland gewonnen hat) Knapp gefolgt von dem Finale 94, was wenigstens noch ein Elfmeterschießen hatte und durch die tragische Figur Baggio noch etwas Erinnerungswürdiges. Aber das waren beides strunzlangweilige Spiele, wo das Finale 2014 deutlich besser war. Auch 2010 sehe ich noch hinter 2014, was mehr Wrestling als Fußball war.
    • Bay Araya schrieb:

      Honka schrieb:

      Banane schrieb:

      War schon ein geiles Finale.
      wenn man am Ende gewinnt dann lässt das eh ein wenig die Sinne täuschen,bei einer Niederlage hätte man das Spiel wohl nicht als geil bezeichnet.denke ein neutraler Beobachter würde das Spiel eher als durchschnittliches Endspiel betrachten,durch die deutsche Brille die dazugehörige innere Anspannung und natürlich durch den deutschen Sieg gestützt am Ende lässt es dann als geiles Spiel erscheinen.aber mal mit Abstand und nüchtern betrachtet sehe ich das Spiel eher als so la la an ;)
      Ein bisschen mit Sicherheit. Aber ich würde das Finale 90 als schlechtestes Finale einordnen(obwohl ja auch Deutschland gewonnen hat) Knapp gefolgt von dem Finale 94, was wenigstens noch ein Elfmeterschießen hatte und durch die tragische Figur Baggio noch etwas Erinnerungswürdiges. Aber das waren beides strunzlangweilige Spiele, wo das Finale 2014 deutlich besser war. Auch 2010 sehe ich noch hinter 2014, was mehr Wrestling als Fußball war.
      2006 war bis auf den Knalleffekt mit Zidane auch nicht so dolle. Aber es steht halt auch immer sehr viel auf dem Spiel, deshalb erwarte ich gar nicht das große Spektakel. Der richtige Ausgang reicht schon ;)

      Mein erstes Finale war 1982, da durfte ich aber nur HZ1 eins schauen, ich war 9. Aber man war da gleich verwöhnt, die ersten drei Finals, die ich sah alle mit deutscher Beteiligung. Dann kam erstmal lange nix :S
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Honka schrieb:

      Banane schrieb:

      War schon ein geiles Finale.
      wenn man am Ende gewinnt dann lässt das eh ein wenig die Sinne täuschen,bei einer Niederlage hätte man das Spiel wohl nicht als geil bezeichnet.denke ein neutraler Beobachter würde das Spiel eher als durchschnittliches Endspiel betrachten,durch die deutsche Brille die dazugehörige innere Anspannung und natürlich durch den deutschen Sieg gestützt am Ende lässt es dann als geiles Spiel erscheinen.aber mal mit Abstand und nüchtern betrachtet sehe ich das Spiel eher als so la la an ;)
      Ein bisschen mit Sicherheit. Aber ich würde das Finale 90 als schlechtestes Finale einordnen(obwohl ja auch Deutschland gewonnen hat) Knapp gefolgt von dem Finale 94, was wenigstens noch ein Elfmeterschießen hatte und durch die tragische Figur Baggio noch etwas Erinnerungswürdiges. Aber das waren beides strunzlangweilige Spiele, wo das Finale 2014 deutlich besser war. Auch 2010 sehe ich noch hinter 2014, was mehr Wrestling als Fußball war.
      2006 war bis auf den Knalleffekt mit Zidane auch nicht so dolle. Aber es steht halt auch immer sehr viel auf dem Spiel, deshalb erwarte ich gar nicht das große Spektakel. Der richtige Ausgang reicht schon ;)
      Mein erstes Finale war 1982, da durfte ich aber nur HZ1 eins schauen, ich war 9. Aber man war da gleich verwöhnt, die ersten drei Finals, die ich sah alle mit deutscher Beteiligung. Dann kam erstmal lange nix :S
      Jo, es sind eigentlich nie die besten oder attraktivsten Spiele des Turniers. Das ist schon klar. Ich fand 2006 aber doch eines der besseren. Zidanes gelupfter Elfmeter später der Ausgleich durch Materazzi (schon interessant, dass die beiden dann auch später noch im Mittelpunkt stehen). Luca Tonis Kopfball an die Latte, der Pirlo-Freistoß, der knapp vorbei ging. In der Verlängerung Zidanes Kopfball an die Latte und dann der Kopfball von Zidane gegen Materazzi. Trezeguet ballert den Elfmeter an die Latte. wums aus. War schon sehr erinnerungswürdig von den Szenen her, wie attraktiv das Spiel an sich war, bekomme ich jetzt aber auch nicht mehr so aus der Erinnerung hin.
      Ist ein bisschen so wie Ghana gegen Uruguay damals 2010. Keine Ahnung mehr, wie das Spiel war, aber durch die dramatischen Schlussszenen für mich mit eines der krassesten Spiele.
    • Ausbeener schrieb:

      Mein erstes Finale war 1982, da durfte ich aber nur HZ1 eins schauen, ich war 9. Aber man war da gleich verwöhnt, die ersten drei Finals, die ich sah alle mit deutscher Beteiligung. Dann kam erstmal lange nix
      dann sind wir ja quasi Altersgenossen :) aber wie schon geschrieben die Finals sind sehr oft nicht der Brüller,gerade wenn man diese mit diversen HF Begegnungen mit deutscher Beteiligung vergleicht.das waren dagegen fast immer richtige Highlights :thdown: egal ob man die HF Spiele gegen Frankreich aus den 80ern nimmt oder das 90er gegen England und auch die aus jüngerer Vergangenheit,so gut wie immer waren das richtige Kracherspiele :thup: