Fußball-WM 2018 in Russland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AotearoA schrieb:

      Arrow schrieb:

      Kruse darf sich keine Damen bestellen.
      Aber Poldi darf den Kapitän Ohrfeigen.
      Und Reus darf ohne Führerschein Auto fahren.
      Ich finde er zieht seine Linie nicht durch.
      Ballack hatte sich doch jede Ohrfeige verdient! :D
      Spaß beiseite, ich glaube das Ballack ziemlich unbeliebt im gesamten Team war. Ansonsten wäre Poldi mit der Nummer nicht so einfach davon gekommen.
      Das tut überhaupt nichts zur Sache. Das war eine impertinente Frechheit. Podolski hatte eigentlich nur das Glück, die letzten 3 Jahre als Maskottchen mitfahren zu dürfen
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Honka schrieb:

      olibo66 schrieb:

      dessen Präsident sich in Sachen Demokratieverständnis, Umgang mit politischen Gegnern, Pressefreiheit usw nicht so sehr viel von Erdogan unterscheidet.
      erst recht da Putin sicherlich auch den Weltmeistern am Ende auf der Tribüne jeden einzelnen gratulieren wird(und da wird es dann einen Haufen Fotos von geben).und sollte es am Ende das DFB Team sein was ganz oben steht müssten wir darüber diskutieren ob wir nicht den ganzen DFB Tross entlassen
      Eben drum :jeck:
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Buccaneer schrieb:

      AotearoA schrieb:

      Arrow schrieb:

      Kruse darf sich keine Damen bestellen.
      Aber Poldi darf den Kapitän Ohrfeigen.
      Und Reus darf ohne Führerschein Auto fahren.
      Ich finde er zieht seine Linie nicht durch.
      Ballack hatte sich doch jede Ohrfeige verdient! :D Spaß beiseite, ich glaube das Ballack ziemlich unbeliebt im gesamten Team war. Ansonsten wäre Poldi mit der Nummer nicht so einfach davon gekommen.
      Das tut überhaupt nichts zur Sache. Das war eine impertinente Frechheit. Podolski hatte eigentlich nur das Glück, die letzten 3 Jahre als Maskottchen mitfahren zu dürfen
      So ein Blödsinn kann auch nur von dir kommen. Die Ohrfeige war doch vor 2010 aus der Erinnerung und da war der Prinz, den wir in Kölle übrigens alle mögen, im Gegensatz zu dir ;) noch Stamm auf der linken Seite. Zudem war das eher ein Wischer denn ne Ohrfeige und die Löwsche Nichtreaktion hat ja wohl das Standing von Ballack deutlich gezeigt. Manchmal ist das Schicksal halt gnädig und kommt in Form von zwei Prinzen daher und erledigt ein Problem.
    • Buccaneer schrieb:

      AotearoA schrieb:

      Arrow schrieb:

      Kruse darf sich keine Damen bestellen.
      Aber Poldi darf den Kapitän Ohrfeigen.
      Und Reus darf ohne Führerschein Auto fahren.
      Ich finde er zieht seine Linie nicht durch.
      Ballack hatte sich doch jede Ohrfeige verdient! :D Spaß beiseite, ich glaube das Ballack ziemlich unbeliebt im gesamten Team war. Ansonsten wäre Poldi mit der Nummer nicht so einfach davon gekommen.
      Das tut überhaupt nichts zur Sache. Das war eine impertinente Frechheit. Podolski hatte eigentlich nur das Glück, die letzten 3 Jahre als Maskottchen mitfahren zu dürfen
      Das du es so siehst, ist nicht besonders überraschend.
    • würden die letztenx Seiten nicht in den nationalteam Faden gehören und den wm Faden für wm und auch neutrale Fans freihalten?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Scipio schrieb:

      Chief schrieb:

      Der DfB kann vermutlich verlangen, dass die Spieler sich in ihrer Funktion als Nationalspieler nicht zu politischen Fragen äußern (z. B. Interview am Spielfeldrand, Pressekonferenz). Aber ihnen außerhalb dieses Rahmens politische Meinungsäußerungen zu verbieten wäre vermutlich glatt rechtswidrig (erheblicher Grundrechtseingriff) und damit unwirksam. Davon abgesehen ist schon die Frage, was "politisch" ist und was nicht, kaum trennscharf zu bestimmen.

      Letztlich wird ein Verein zur Verfolgung eines Vereinszwecks (oder mehrerer) gegründet. Da geht es um die Förderung der Geflügelzucht, des Gesangs, des Skatspiels oder des Fußballsports. Man kann auch einen Verein zur Förderung bestimmter politischer Ansichten gründen - das nennt man eine Partei. Letztlich ist der Verein auch die Grundform für sonstige Körperschaften (z. B. GmbH, AG). Die notwendige Gemeinsamkeit der Mitglieder erschöpft sich in der Verfolgung des Vereinszwecks/der Vereinszwecke. Im Skatverein kommt es nur darauf an, dass alle das Skatspiel betreiben und fördern wollen. Auf das Geschlecht, die Ernährungsgewohnheiten, die Religion, die Herkunft, den Haarschnitt, die Kleidung, das Alter, den Beruf oder eben auch die politische Einstellung kommt es nicht an.

      Natürlich kann jeder für sich persönlich auch andere Umstände für notwendig halten, um Mitglied des Skatvereins zu werden. Man könnte - im Rahmen der Gesetze - den Vereinszweck auch weiter konkretisieren (z. B. Verein der katholischen, sozialdemokratischen, heterosexuellen Skatspieler), aber das wäre doch eher ungewöhnlich. Der Verein darf und muss ausschließlich die satzungsmäßigen Zwecke verfolgen. Da der Verein nur durch seine "Organe" und Angestellten handeln kann, gilt gleiches auch für diese, soweit sie in ihrer Funktion für den Verein tätig sind (z. B. Präsident, Trainer, Manager). Ein "normaler" Schachverein hat beispielsweise kein politisches Mandat, selbst wenn 98 % der Mitglieder zugleich Mitglieder der Grünen sind.

      Ein Verband (wie der DFB) ist schlicht ein "Verein der Vereine" bzw. "Verein der Verbände". Der DFB ist ein Zusammenschluss von 26 Fußballverbänden (= seinen Mitgliedern). Mitglieder dieser Fußballverbände sind wiederum die einzelnen Vereine. Für die Verbände gilt damit das, was auch für die Vereine gilt: Verfolgt werden dürfen nur die satzungsmäßigen Zwecke.

      Über die genaue Grenzziehung kann man sich wie immer streiten. Aber das politische Mandat der Fußballvereine und -verbände endet dort, wo es nicht mehr um sportpolitische Fragen (z. B. Sportförderung, Ausrichtung von Sportveranstaltungen) geht. Wenn der DFB sich allgemeinpolitisch äußert, begibt er sich in jeder Hinsicht in Teufels Küche: Er tut etwas, wozu er keine Legitimation besitzt, und begibt sich zugleich der Möglichkeit, in den eigenen Reihen politische Neutralität einzufordern. Das beste Argument des DFB ist seine politische Neutralität, die er - soweit er sie selbst beachtet - auch von seinen Organen, Angestellten etc. verlangen kann - aber grundsätzlich eben nur, soweit diese in ihrer Funktion auftreten.

      [TheDude] schrieb:

      Chief schrieb:

      HL Cheesehead schrieb:

      mMn ein recht guter Kommentar zu Özil und Gündogan

      kicker.de/news/fussball/nation…esordnung-uebergehen.html
      Das sehe ich ganz anders. Erdogan ist für mich persönlich das Paradebeispiel eines Unsympathen. Aber gleichgültig, ob die beiden nun aus Anhängerschaft oder aus Höflichkeit/Respekt gehandelt haben: Das muss man nicht gut finden, aber wer hier nicht tolerant sein kann, sollte sich über mangelnde Toleranz anderer nicht beschweren. Den DfB geht die persönliche politische Meinung der Nationalspieler nichts an. Hier ist schon wieder die gesellschaftliche Gesinnungspolizei unterwegs. Gut gemeint ist nicht gut gemacht - das gilt für beide Seiten.
      Hm? Und wenn einer sich mit Höcke ablichten lässt und ihn als seinen kameraden o.ä. bezeichnet wäre das demnach auch ok? :paelzer:
      Was heißt schon "ok"? Mir würde es nicht gefallen. Mir gefällt auch nicht, dass sich Özil und Gündogan mit Erdogan haben ablichten lassen. Aber ich sehe keinen legitimen Grund dafür, allein deswegen seitens des DFB irgendwelche "Sanktionen" gegen sie zu verhängen.
      Interessant. Aber wie meinst duas festmarkierte?
      Also darf ich das so verstehen, dass der Verein deiner Argumentation zufolge keine politischen Meinungsäußerungen seiner Mitglieder unterbinden, da er dazu gar nicht das Mandat hat? (Wäre nur anders, wenn in seiner Satzung ein Verbot o.ä. stehen würde)
      Zum Fettmarkierten: Die Führung des DFB darf m. E. darauf pochen, dass der Verband allgemeinpolitisch neutral sein muss, und mit dieser Begründung von Angestellten u. ä. (z. B. Löw, Bierhoff, Nationalspielern) verlangen, sich zumindest im Bereich der Nationalmannschaft allgemeinpolitisch neutral zu verhalten. Wenn sie sich selbst nicht daran halten, dürfte es argumentativ schwierig werden, von den Angestellten Neutralität zu verlangen (Verbot widersprüchlichen Verhaltens). Das ist zugegeben etwas aus der Hüfte geschossen, erscheint mir aber naheliegend.

      Zur zweiten Frage:
      Private politische Meinungsäußerungen kann ein Verein m. E. gar nicht unterbinden (Meinungsfreiheit).

      Er kann ggf. aber beispielsweise ein Mitglied ausschließen, wenn es sich vereinsschädlich bzw. entgegen der satzungsmäßigen Ziele verhält. Da passt ganz gut das Beispiel der politischen Parteien, die strukturell auch Vereine sind: Wenn Du Mitglied bei der SPD oder den Grünen bist, aber ständig NPD-Parolen von Dir gibst, wird man Dich wohl ausschließen können, weil Deine politische Meinung zwar generell hinzunehmen ist, aber eben nicht den Grundsätzen von SPD/Grünen entspricht. Die Grenzen sind natürlich fließend, weil innerparteiliche Opposition auch in inhaltlichen Fragen durchaus erwünscht ist. Viele Parteien schließen beispielsweise auch Doppelmitgliedschaften aus, d. h. Du dürftest vermutlich nicht gleichzeitig Mitglied der CDU und der SPD sein.
    • AotearoA schrieb:

      Spaß beiseite, ich glaube das Ballack ziemlich unbeliebt im gesamten Team war. Ansonsten wäre Poldi mit der Nummer nicht so einfach davon gekommen.
      Das brauch man nicht nur glauben, dass ist auch so.
      auf ballack und seinen Führungstil hatte anno 2009/2010 niemand mehr Bock.
      erinnere mich noch wie er bei der WM 2010 zum Viertelfinale eingeflogen kam um beim Team Hotel zu sein und er (gab mehrere berichte darüber) im Teamhotel wie ein falscher 50iger rumstand, da die meisten auf diesen Beistand gerne verzichtet haben.

      Ich bin mir auch 100 % sicher, dass Lahm da niemals - dazu ist er viel zu intelligent- ohne Rücksicherung so vorgeprescht wäre. Der wusste um seinen Rückhalt sowohl bei den Mitspielern und beim Trainer Team...
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Schon nachvollziehbar. Für den ist halt ein Traum zerplatzt, und dass das wohl seine letzte Chance war, mal an einem großen Turnier teilzunehmen, wird ihm selbst auch klar sein. Das er da keinen Bock hat, in irgend welchen Spielen um die goldenen Ananas mal den Lückenbüsser zu spielen, kann ich schon verstehen.
    • HL Cheesehead schrieb:

      Schon nachvollziehbar. Für den ist halt ein Traum zerplatzt, und dass das wohl seine letzte Chance war, mal an einem großen Turnier teilzunehmen, wird ihm selbst auch klar sein. Das er da keinen Bock hat, in irgend welchen Spielen um die goldenen Ananas mal den Lückenbüsser zu spielen, kann ich schon verstehen.
      völlig verständlich und nachvollziehbar was Wagner da von sich gibt :thup:
    • HL Cheesehead schrieb:

      Schon nachvollziehbar. Für den ist halt ein Traum zerplatzt, und dass das wohl seine letzte Chance war, mal an einem großen Turnier teilzunehmen, wird ihm selbst auch klar sein. Das er da keinen Bock hat, in irgend welchen Spielen um die goldenen Ananas mal den Lückenbüsser zu spielen, kann ich schon verstehen.
      Wohl wenig wahrscheinlich, dass Löw nach der WM noch einen Einwechselspieler seines Alters eingeladen hätte
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      HL Cheesehead schrieb:

      Schon nachvollziehbar. Für den ist halt ein Traum zerplatzt, und dass das wohl seine letzte Chance war, mal an einem großen Turnier teilzunehmen, wird ihm selbst auch klar sein. Das er da keinen Bock hat, in irgend welchen Spielen um die goldenen Ananas mal den Lückenbüsser zu spielen, kann ich schon verstehen.
      Wohl wenig wahrscheinlich, dass Löw nach der WM noch einen Einwechselspieler seines Alters eingeladen hätte
      Wenn es um Stindl gegangen wäre, würden deine Kommentare sicherlich genau inm die andere Rcihtung gehen. Aber jedem seine Aversionen.
    • HL Cheesehead schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      HL Cheesehead schrieb:

      Schon nachvollziehbar. Für den ist halt ein Traum zerplatzt, und dass das wohl seine letzte Chance war, mal an einem großen Turnier teilzunehmen, wird ihm selbst auch klar sein. Das er da keinen Bock hat, in irgend welchen Spielen um die goldenen Ananas mal den Lückenbüsser zu spielen, kann ich schon verstehen.
      Wohl wenig wahrscheinlich, dass Löw nach der WM noch einen Einwechselspieler seines Alters eingeladen hätte
      Wenn es um Stindl gegangen wäre, würden deine Kommentare sicherlich genau inm die andere Rcihtung gehen. Aber jedem seine Aversionen.
      Wäre Stindl so peinlich, bekäme er die gleiche Reaktion. Außerdem hatte ich bereits vorausgesagt, dass Stindl eh nicht nominiert worden wäre.
      Welches Statement will Wagner da jetzt setzen ausser "Mimimi"??
      Da wird sich Löw totlachen.
      Das ist ein Ersatzstürmer, der mal ein paar Mal in der B-11 ran durfte und für den es jetzt als Ergänzungsspieler nicht gereicht hat. Hätte ja auch bei Hoffenheim bleiben können, aber selbst da hatten ihm andere ja den Rang abgelaufen. Dann in einer in der Bundesliga haushoch überlegenen Bayern-Mannschaft größtenteils in Garbage-Time da noch ein paar Buden machen zu dürfen, qualifiziert einen noch lange nicht für eine WM.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Welches Statement will Wagner da jetzt setzen ausser "Mimimi"??
      wo ist das Problem,er hat am Ende nur gesagt das man ihn nicht mehr einladen braucht,nicht mehr und nicht weniger.das da auch eine wenig Enttäuschung mitspricht ist doch völlig normal wenn man sich Hoffnung auf eine WM Teilnahme gemacht hat und es sind ja nun auch ein paar dabei die es auch nicht mehr verdient haben als ein Wagner.mehr gibt es zu diesem Kapitel auch nicht zu sagen,ich hätte es ihm gegönnt ist aber nur meine persönliche Meinung
    • Honka schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Welches Statement will Wagner da jetzt setzen ausser "Mimimi"??
      wo ist das Problem,er hat am Ende nur gesagt das man ihn nicht mehr einladen braucht,nicht mehr und nicht weniger.das da auch eine wenig Enttäuschung mitspricht ist doch völlig normal wenn man sich Hoffnung auf eine WM Teilnahme gemacht hat und es sind ja nun auch ein paar dabei die es auch nicht mehr verdient haben als ein Wagner.mehr gibt es zu diesem Kapitel auch nicht zu sagen,ich hätte es ihm gegönnt ist aber nur meine persönliche Meinung
      "Take it like a man". Enttäuschung ist absolut OK und gerechtfertigt, aber dann die Dramaqueen und da eine "persönliche Aversion gegen ihn als Person und Charakter" daraus zu machen, ist was ganz anderes. Wenn es so wäre, wäre er auch vorher nicht eingeladen worden. Wenn Löw nicht so diplomatisch wäre, sollte er sich da hinstellen und dazu ein Statement abgeben, dass es nichts persönliches ist, sondern dass die anderen einfach besser oder besser geeignet sind. Es hätte auch genug Spieler gegeben, die es noch mehr verdient gehabt hätten als er und auch nicht dabei sind
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      persönliche Aversion gegen ihn als Person und Charakter" daraus zu machen,
      er ist 30 und er weiß selbst das es seine wahrscheinlich letzte Chance war mal so etwas mit zu machen,das man sich in solchen Momenten der Enttäuschung nicht immer gewählt ausdrückt oder auch mal übers Ziel hinausschießt sollte man einfach mal so stehen lassen und kein Drama draus machen.es sind eben alles Menschen und die sind bekanntlich nicht alle gleich ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Honka schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      persönliche Aversion gegen ihn als Person und Charakter" daraus zu machen,
      er ist 30 und er weiß selbst das es seine wahrscheinlich letzte Chance war mal so etwas mit zu machen,das man sich in solchen Momenten der Enttäuschung nicht immer gewählt ausdrückt oder manchmal übers Ziel hinausschießt sollte man einfach mal so stehen lassen und kein Drama draus machen.es sind eben alles Menschen und die sind bekanntlich nicht alle gleich ;)
      Gesteh ich ihm ja zu. Aber ich finde die Reaktion halt absolut lächerlich und kindisch. Hat sich halt überschätzt
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Bei aller Enttäuschung dürfte Wagner der erste Spieler sein der mit einer derart geringen Anzahl an Länderspielen seinen Rücktritt aus der NM erklärt, ein Stefan Kießling hat mittlerweile ohne NM Rücktritt seine Karriere beendet :eek:
      Bevor Jogi mich aus versehen einlädt trete ich hiermit auch offiziell aus der deutschen Nationalmannschaft zurück :mrgreen:
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Honka schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Hat sich halt überschätzt
      aus Jogis Sicht gesehen,ein anderer hätte ihn vielleicht mitgenommen und hätte gesagt das er selbstbewusste Spieler steht.alles eine Frage der Sichtweise ;)
      Ich glaube ein Thomas Müller ist auch sehr selbstbewusst und da ist das kein Problem. Ich glaube Selbstüberschätzung ist hier des Pudels Kern. Ist ja nicht so, dass Sandro Wagner der überragende Bundesligastürmer in dieser Saison war. Da finde ich die Scorerquote von Petersen bei Freiburg deutlich beeindruckender
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Da finde ich die Scorerquote von Petersen bei Freiburg deutlich beeindruckender
      du vergleichst hier Äpfel mit Birnen :whistling: würde ein Wagner in Freiburg spielen dann wäre er wahrscheinlich in der Stammelf und würde meistens 90min. durchspielen.glaube kaum das er dann weniger getroffen hätte als ein Petersen,aber diese Frage lässt sich leider nie genau beantworten
    • Buccaneer schrieb:

      Honka schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Hat sich halt überschätzt
      aus Jogis Sicht gesehen,ein anderer hätte ihn vielleicht mitgenommen und hätte gesagt das er selbstbewusste Spieler steht.alles eine Frage der Sichtweise ;)
      Ich glaube ein Thomas Müller ist auch sehr selbstbewusst und da ist das kein Problem. Ich glaube Selbstüberschätzung ist hier des Pudels Kern. Ist ja nicht so, dass Sandro Wagner der überragende Bundesligastürmer in dieser Saison war. Da finde ich die Scorerquote von Petersen bei Freiburg deutlich beeindruckender
      OMG, wieviel Elfer waren dabei? Ich seh den Jungen fast jedes WE und auf die Idee, den als WM Mittelstürmer zu sehen muss man auch erst mal kommen.
    • Chicago schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Honka schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Hat sich halt überschätzt
      aus Jogis Sicht gesehen,ein anderer hätte ihn vielleicht mitgenommen und hätte gesagt das er selbstbewusste Spieler steht.alles eine Frage der Sichtweise ;)
      Ich glaube ein Thomas Müller ist auch sehr selbstbewusst und da ist das kein Problem. Ich glaube Selbstüberschätzung ist hier des Pudels Kern. Ist ja nicht so, dass Sandro Wagner der überragende Bundesligastürmer in dieser Saison war. Da finde ich die Scorerquote von Petersen bei Freiburg deutlich beeindruckender
      OMG, wieviel Elfer waren dabei?
      5 :law:
    • Honka schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Da finde ich die Scorerquote von Petersen bei Freiburg deutlich beeindruckender
      du vergleichst hier Äpfel mit Birnen :whistling: würde ein Wagner in Freiburg spielen dann wäre er wahrscheinlich in der Stammelf und würde meistens 90min. durchspielen.glaube kaum das er dann weniger getroffen hätte als ein Petersen,aber diese Frage lässt sich leider nie genau beantworten

      Und daran ist wer Schuld? Genau, Wagner selbst. Er wollte ja mit aller Gewalt schon in der Winterpause wechseln. Wäre er in Hoffenheim geblieben, wäre seine Chance auf eine Teilnahme wohl größer gewesen. Daher habe ich da null Mitleid dass er jetzt nicht mitfährt, hat er sich zu einem Teil ja selbst eingebrockt.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      Wäre er in Hoffenheim geblieben, wäre seine Chance auf eine Teilnahme wohl größer gewesen.
      das ist natürlich rein hypothetisch ob seine Chancen dann größer wären,vielleicht liegt es ja auch wirklich daran das ihm bei Löw ganz unabhängig von seinen Leistungen und seiner Art seit eh und je ein paar Sympathiepunkte fehlten.aber sei es wie es sei er und auch das DFB Team wirds verschmerzen können ;)
    • ...womöglich ist Petersen der bessere Torwart - noch ist ja nicht sicher, ob Neuer spielen kann.
      Ich glaube kaum, daß uns in 4-8 Wochen juckt, ob Wagner oder Petersen nicht auf dem Feld stehen.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Benutzer online 1

      1 Besucher