Die XFL ist zurück

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beitrag von Mark Bavaro ()

      Dieser Beitrag wurde von Silversurger gelöscht ().
    • The XFL: A Second-Chance League and Its Not-My-First-Rodeo Commish
      The original incarnation of Vince McMahon’s spring football league, nearly two decades ago, was an iconoclastic freak show that failed spectacularly. Now Oliver Luck, the embodiment of the sports establishment, is piloting the XFL’s staid and serious reboot. What makes him think it will succeed amid the rubble of so many predecessors?
      Sehr lesenswert.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Another Head Coach Of New XFL Team Announced schrieb:

      June Jones has been named the head coach and general manager for the XFL team based out of Houston, Texas.

      Jones, 66, is a lifelong veteran of football. He played from 1971 to 1982 for multiple teams and began his coaching career in 1983. Jones was a former quarterback coach for the NFL's Houston Oilers from 1987-1988. He is also a former head coach of the NFL's Atlanta Falcons team (1994-1996) and the San Diego Chargers (1998).
      Jones' overall NFL record as a coach was 22-36.

      "We're extremely proud to add Coach Jones, a man with four decades in football, as an XFL head coach," said XFL Commissioner & CEO Oliver Luck in a press release. "June has coached the game in three different pro leagues, including the NFL, as well as major college and high school football. The experience he's gained at every stop along the way will no doubt serve him well as he helps us reimagine the game and build our Houston team into something special."

      Jones joins Bob Stoops (Dallas), Winston Moss (Los Angeles), Kevin Gilbride (New York), Jim Zorn (Seattle), Jonathan Hayes (St. Louis), Marc Trestman (Tampa Bay) and Pep Hamilton (Washington D.C.) as other XFL head coaches.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Den habe ich auch noch und das Jersey der LA Xtreme. Schade das es das Team jetzt nicht mehr gibt. Ich war früher schon großer Fan der XFL und habe noch ein Haufen Spiele auf VHS. Freue mich auch schon total auf den Restart der XFL :bounce:
    • ...ist zwar offtopic, passt aber ganz gut: ich habe heute im Keller meinen alten (inzwischen etwas luftleeren) Football entdeckt - signiert von Pat Barnes :D ( @Disastermaster ist mein Zeuge :tongue2: )
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johnny No89 ()

    • Man könnte ja den Threadtitel in 'Die XFL ist zurück, aber wie lange bleibt sie?' ändern... :tongue2:
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Teamnamen und Logos sind raus: cbssports.com/nfl/news/2020-xf…debuting-in-eight-cities/

      Begeistert mich gar nicht, Houstons Logo-Anlehnung an die Oilers eher peinlich und die Renegades hat man schonmal gesehen. Ich persönlich bin enttäuscht von LA, da finde ich erstmal nicht dazu.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Die Logos und Teamnamen = gääähn, da war die AAF deutlich auf einem höheren Niveau. Ausser das Guardians Logo finde ich alle anderen eher lächerlich. Aber gut für die Agentur oder den Designer der sich die Mühe machen durfte - leicht verdientes Geld.
      Baltimore Ravens
    • trosty schrieb:

      Houstons Logo-Anlehnung an die Oilers eher peinlich und die Renegades hat man schonmal gesehen. Ich persönlich bin enttäuscht von LA, da finde ich erstmal nicht dazu.
      Houston finde ich gerade wegen der Anlehnung eigentlich in Ordnung. Da gibt es halt Öl, warum also nicht. Hat wenigstens einen Bezug zur Stadt.

      Renegades...wenn man eigentlich die Outlaws recyclen, aber nicht ganz so unkreativ dastehen will. Der Sieg in der Kategorie geht da an die Wildcats (die wie vielten im US-Sport sind sie jetzt?).
      San Francisco Demons -> Seattle Dragons, Hauptsache Fabelwesen an der Westküste. Bei den Vipern war der Gedanke wohl auch wieder, dass es in Tampa schon ein "giftiges" Team mit den Rays gibt, also nimmt man etwas, was ähnlich ist.

      Bei Guardians und Defenders weiß ich aber echt nicht, was man sich dabei gedacht hat. Die Alliteration in Washington hat schon die furchtbaren Washington Wizards hervorgebracht.
      Und die Guardians sind dann das Gegenteil zu den Hitmen früher oder welchen Sinn ergibt das? Marketing-Idee, zwischen Defendern und Guardians eine Rivalität auf die Beine zu stellen, wer am besten verteidigt oder was?

      Xtreme unkreativ jedenfalls.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • markus1983 schrieb:

      trosty schrieb:

      markus1983 schrieb:

      Denke nicht, dass man ziemlich viele NFl Stars anlocken wird.
      War davon jemals die Rede oder hat das irgendjemand erwartet :paelzer: ?
      Weil bestimmt viele Spieler davon ausgehen auch in der XFl Geld abzustauben
      Hast du dich schonmal ein bisschen mit der XFL und dem Konzept beschäftigt :paelzer: ?
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      markus1983 schrieb:

      trosty schrieb:

      markus1983 schrieb:

      Denke nicht, dass man ziemlich viele NFl Stars anlocken wird.
      War davon jemals die Rede oder hat das irgendjemand erwartet :paelzer: ?
      Weil bestimmt viele Spieler davon ausgehen auch in der XFl Geld abzustauben
      Hast du dich schonmal ein bisschen mit der XFL und dem Konzept beschäftigt :paelzer: ?

      Ja, aber viele verstehen des eventuell falsch, und gehen dann davon aus dort abzustauben
    • markus1983 schrieb:

      trosty schrieb:

      markus1983 schrieb:

      trosty schrieb:

      markus1983 schrieb:

      Denke nicht, dass man ziemlich viele NFl Stars anlocken wird.
      War davon jemals die Rede oder hat das irgendjemand erwartet :paelzer: ?
      Weil bestimmt viele Spieler davon ausgehen auch in der XFl Geld abzustauben
      Hast du dich schonmal ein bisschen mit der XFL und dem Konzept beschäftigt :paelzer: ?
      Ja, aber viele verstehen des eventuell falsch, und gehen dann davon aus dort abzustauben
      xflnewshub.com/xfl-players/xfl-player-salary-structure/


      Although spending caps have yet to be finalized, the league is expected to have four salary levels. Each “tier” has different player quotas based on a planned 45 man roster.
      1- Similar to the NFL’s “franchise” designation, a minimum $250,000 salary will be exclusively assigned to one player. This tier will likely be used for the quarterback. It could go as high as $600,000, but don’t expect Colin Kaepernick to be wearing an XFL uniform.
      2- Three players will be assigned this pay level with a range of $150,000 to $175,000.
      3- This level allows the largest contingent with 23 players. The salary will fall between $70,000 and $100,000.
      4- The lowest pay will be allotted to 18 players. Their salary will be at least $50,000, with the potential to reach $70,000. It may not seem like much, but consider college athletes who are less than three years removed from high school and ineligible for the NFL. Clemson QB Trevor Lawrence may find this a tempting opportunity. Others may also be enticed by endorsement deals available in the XFL which are forbidden by the NCAA.



      bei diesem Summen geben Spieler mehr Geld für Schuhe aus..
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • markus1983 schrieb:

      trosty schrieb:

      markus1983 schrieb:

      trosty schrieb:

      markus1983 schrieb:

      Denke nicht, dass man ziemlich viele NFl Stars anlocken wird.
      War davon jemals die Rede oder hat das irgendjemand erwartet :paelzer: ?
      Weil bestimmt viele Spieler davon ausgehen auch in der XFl Geld abzustauben
      Hast du dich schonmal ein bisschen mit der XFL und dem Konzept beschäftigt :paelzer: ?
      Ja, aber viele verstehen des eventuell falsch, und gehen dann davon aus dort abzustauben
      Wer sind denn diese "viele (Spieler)"? Du schreibst von "NFL Stars", meinst du die (oder irgendein Spieler mit Vertrag in der NFL) wechselt in die XFL oder überlegt sich das?
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • pmraku schrieb:

      markus1983 schrieb:

      trosty schrieb:

      markus1983 schrieb:

      trosty schrieb:

      markus1983 schrieb:

      Denke nicht, dass man ziemlich viele NFl Stars anlocken wird.
      War davon jemals die Rede oder hat das irgendjemand erwartet :paelzer: ?
      Weil bestimmt viele Spieler davon ausgehen auch in der XFl Geld abzustauben
      Hast du dich schonmal ein bisschen mit der XFL und dem Konzept beschäftigt :paelzer: ?
      Ja, aber viele verstehen des eventuell falsch, und gehen dann davon aus dort abzustauben
      Clemson QB Trevor Lawrence may find this a tempting opportunity. Others may also be enticed by endorsement deals available in the XFL which are forbidden by the NCAA.
      Glauben die das wirklich?
      GO Irish!
    • Rupi#57 schrieb:

      pmraku schrieb:

      markus1983 schrieb:

      trosty schrieb:

      markus1983 schrieb:

      trosty schrieb:

      markus1983 schrieb:

      Denke nicht, dass man ziemlich viele NFl Stars anlocken wird.
      War davon jemals die Rede oder hat das irgendjemand erwartet :paelzer: ?
      Weil bestimmt viele Spieler davon ausgehen auch in der XFl Geld abzustauben
      Hast du dich schonmal ein bisschen mit der XFL und dem Konzept beschäftigt :paelzer: ?
      Ja, aber viele verstehen des eventuell falsch, und gehen dann davon aus dort abzustauben
      Clemson QB Trevor Lawrence may find this a tempting opportunity. Others may also be enticed by endorsement deals available in the XFL which are forbidden by the NCAA.
      Glauben die das wirklich?
      Wohl kaum, aber nach dem National Championship Game gab es in der Presse doch schon vereinzelte Stimmen, die meinten, dass es eigentlich blöd sei, dass Lawrence noch zwei Jahre quasi rumsitzen für lau am College spielen müsse, bevor er mit seinem Talent auch Geld verdienen kann. Da wurde die theoretische Möglichkeit anderer Profi-Ligen ins Spiel gebracht.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Das würde auf alle Fälle ein Erdbeben auslösen, wenn sich jemand wie Lawrence in dem Jahr, in dem er noch keine NFL-Eligibility hat für die XFL entscheiden würde. Ich schätze ihn allerdings nicht so ein und wenn er für Clemson in den nächsten zwei Jahren noch einen Titel holt, ist er dort für immer ein Held. Von daher ... noch fehlt mir dafür der Glaube.

      Aber spinnen wir es mal weiter und Lawrence geht ab 2020 tatsächlich in die XFL - dann würde es ganz schnell gehen und die Regel wie lange College QBs nicht in der NFL spielen können, wäre im Nu Geschichte, davon kann man ausgehen. Das würde den College Football am ehesten verändern, nicht unbedingt die NFL.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • aikman schrieb:

      Das würde den College Football am ehesten verändern, nicht unbedingt die NFL.
      Das glaube ich auch.
      Allerdings kann ich mir bei Lawrence nicht vorstellen, dass er das macht. Wäre ich allerdings ein guter Collge-RB, würde ich mir das sehr, sehr gut überlegen, sofern ich eine Ausstiegsklausel für die NFL in meinen Vertrag schreiben könnte - angesichts der enormen Schwierigkeiten selbst prominenter RBs, einen vernünftigen zweiten Vertrag zu bekommen, muss man auf dieser Position mehr als irgendwo sonst zusehen, dass man seine Schäfchen so früh wie möglich ins Trockene bekommt...