Kommt die XFL zurück?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • #67 schrieb:

      Ein interessanter Aspekt den McMahon erwähnt hat, er will versuchen die Spiele unter zwei Stunden zu bekommen. Wie hat er natürlich nicht gesagt, aber fände ich nicht unbedingt verkehrt. Eine Maßnahme die ich mir vorstellen könnte ist eine verkürzte Play Clock. Statt der 35 Sekunden in der NFL z.B. nur 25 oder so, letztlich eine konstante Hurry Up Offense. Wäre durchaus etwas dem ich etwas abgewinnen könnte.
      Am einfachsten dürfte es sein, die Uhr schlichtweg weiter laufen zu lassen, auch nach Incompletions und Out of Bounds.
    • Buccaneer schrieb:

      Fletcher Cox schrieb:

      Letzendlich fehlt McMahon die Antwort auf die Entscheidende Frage: Warum sollen sie "zweitklassigen" Football sehen? Wem die NFL nicht passt, der kann zum College- oder School-Football gehen. Warum soll er sich 2020 das QB-Duell Geno Smith gegen Matt Barkley ansehen?
      Na ja... Mit dem Rookie Salary Cap der NFL macht man zumindest eine Tür auf, einem College Abgänger einfach mal 10 Mio als First Rounder zu garantieren. Könnte ja durchaus lukrativ sein. War bei der USFL ja ähnlich.
      Da müsste man allerdings als Spieler schon sehr kurzsichtig sein und würde sich in der NFL einige Chancen verbauen...

      texansnfl schrieb:

      Fletcher Cox schrieb:

      Letzendlich fehlt McMahon die Antwort auf die Entscheidende Frage: Warum sollen sie "zweitklassigen" Football sehen? Wem die NFL nicht passt, der kann zum College- oder School-Football gehen. Warum soll er sich 2020 das QB-Duell Geno Smith gegen Matt Barkley ansehen?
      Vielleicht weil man die Zeit zwischen SuperBowl und OTA damit ueberbruecken kann? Oder zumindest bis zum Start der MLB Saison? Und High School Football fuer Leute die nicht direkt involviert sind, weil der Sohn mitspielt oder sie selbst auf der Schule waren? Come on, das funktioniert nicht mal in Texas.Ich glaube nicht, dass die XFL ein Erfolg wird, aber das nur mit zweitklassigem Football zu begruenden greift zu kurz. Warum sind die Leute zur NFL Europe gegangen, oder wuenschen sie sich teilweise heute wieder zurueck. Bis auf wenige Ausnahmen war das auch nur zweit- oder drittklassig.
      Natürlich kann es die Zeit überbrücken...aber wie viele wollen sich letztendlich zweitklassigen Football ansehen? Alleine die Idee mit den 2 Stunden-Spielen - das droht doch zu einem Slapstick-Fest zu verkommen... Selbst hier in Deutschland habe ich noch bei keinem meiner Spiele erlebt, dass es in 2 Stunden rum war ;)
      McMahon ist ein klassisches Alphatier, sein Buddy und vermeintlicher erste Ultra-Fan der Liga Donald T (ich würde fast wetten, dass ein Team einem Familienmitglied gehören wird...) ist ein noch größeres Alphatier - ich kann mir nicht vorstellen, dass solche Leute sich mit dem Status einer B-Liga abgeben, zumal sich diese auch finanzieren muss. Die Zuschauer bekommt man mit der B-Klasse schwer ins Stadion, das bekam schon die XFL zu spüren. Hinterwäldlder Bobby Joe aus Kentucky wirds zwar geil finden, wenn da Helm auf Helm geht und möglichst der ein oder andere Zahn durch die Luft fliegt, aber das wars auch. Wenn die Liga nicht gerade auf den Bible-Belt beschränkt bleibt, sehe ich da schon wenig Anlass für ein Zuschauerinteresse. Die Fernsehsender dürften auch eher defensiv sein... NBC wird vermutlich gerade wieder an posttraumatischen Störungen durch das XFL-Fiasko leiden, CBS und FOX sind NFL-verankert und ABC hat wohl auch wenig interesse an einer zweitklassigen Liga zur Prime Time. Natürlich gibt es heutzutage er Streaming diverse andere Möglichkeiten...aber das lockt dann auch nicht die erste Garde an Sponsoren...

      Für mich ists ein wenig wie der Hallenfußball. In der Winterpause ist das Konzept an sich nett, interessant. Schnellere Spiele, mehr Dynamik, keine Pausen,... aber am Ende spielen da 3 Edelreservisten und ein Haufen A-Jugendspieler
    • Fletcher Cox schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Fletcher Cox schrieb:

      Letzendlich fehlt McMahon die Antwort auf die Entscheidende Frage: Warum sollen sie "zweitklassigen" Football sehen? Wem die NFL nicht passt, der kann zum College- oder School-Football gehen. Warum soll er sich 2020 das QB-Duell Geno Smith gegen Matt Barkley ansehen?
      Na ja... Mit dem Rookie Salary Cap der NFL macht man zumindest eine Tür auf, einem College Abgänger einfach mal 10 Mio als First Rounder zu garantieren. Könnte ja durchaus lukrativ sein. War bei der USFL ja ähnlich.
      Da müsste man allerdings als Spieler schon sehr kurzsichtig sein und würde sich in der NFL einige Chancen verbauen...

      texansnfl schrieb:

      Fletcher Cox schrieb:

      Letzendlich fehlt McMahon die Antwort auf die Entscheidende Frage: Warum sollen sie "zweitklassigen" Football sehen? Wem die NFL nicht passt, der kann zum College- oder School-Football gehen. Warum soll er sich 2020 das QB-Duell Geno Smith gegen Matt Barkley ansehen?
      Vielleicht weil man die Zeit zwischen SuperBowl und OTA damit ueberbruecken kann? Oder zumindest bis zum Start der MLB Saison? Und High School Football fuer Leute die nicht direkt involviert sind, weil der Sohn mitspielt oder sie selbst auf der Schule waren? Come on, das funktioniert nicht mal in Texas.Ich glaube nicht, dass die XFL ein Erfolg wird, aber das nur mit zweitklassigem Football zu begruenden greift zu kurz. Warum sind die Leute zur NFL Europe gegangen, oder wuenschen sie sich teilweise heute wieder zurueck. Bis auf wenige Ausnahmen war das auch nur zweit- oder drittklassig.
      Natürlich kann es die Zeit überbrücken...aber wie viele wollen sich letztendlich zweitklassigen Football ansehen? Alleine die Idee mit den 2 Stunden-Spielen - das droht doch zu einem Slapstick-Fest zu verkommen... Selbst hier in Deutschland habe ich noch bei keinem meiner Spiele erlebt, dass es in 2 Stunden rum war ;) McMahon ist ein klassisches Alphatier, sein Buddy und vermeintlicher erste Ultra-Fan der Liga Donald T (ich würde fast wetten, dass ein Team einem Familienmitglied gehören wird...) ist ein noch größeres Alphatier - ich kann mir nicht vorstellen, dass solche Leute sich mit dem Status einer B-Liga abgeben, zumal sich diese auch finanzieren muss. Die Zuschauer bekommt man mit der B-Klasse schwer ins Stadion, das bekam schon die XFL zu spüren. Hinterwäldlder Bobby Joe aus Kentucky wirds zwar geil finden, wenn da Helm auf Helm geht und möglichst der ein oder andere Zahn durch die Luft fliegt, aber das wars auch. Wenn die Liga nicht gerade auf den Bible-Belt beschränkt bleibt, sehe ich da schon wenig Anlass für ein Zuschauerinteresse. Die Fernsehsender dürften auch eher defensiv sein... NBC wird vermutlich gerade wieder an posttraumatischen Störungen durch das XFL-Fiasko leiden, CBS und FOX sind NFL-verankert und ABC hat wohl auch wenig interesse an einer zweitklassigen Liga zur Prime Time. Natürlich gibt es heutzutage er Streaming diverse andere Möglichkeiten...aber das lockt dann auch nicht die erste Garde an Sponsoren...

      Für mich ists ein wenig wie der Hallenfußball. In der Winterpause ist das Konzept an sich nett, interessant. Schnellere Spiele, mehr Dynamik, keine Pausen,... aber am Ende spielen da 3 Edelreservisten und ein Haufen A-Jugendspieler
      Was heisst kurzsichtig. Besser den Spatz in der Hand. Gibt genug Spieler, die in der NFL genau einen Vertrag hatten. Und die USFL hat Leuten wie Steve Young oder Jim Kelly die NFL auch nicht verbaut
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Fletcher Cox schrieb:

      Selbst hier in Deutschland habe ich noch bei keinem meiner Spiele erlebt, dass es in 2 Stunden rum war
      Ich hab letzte Saison eins gesehen, das nach 1:40 Stunden vorbei war. Das eine Team hat nichts auf die Reihe bekommen und das andere ist mit 5y Läufen durch die Mitte übers Feld marschiert. Schön war es nicht.

      Aber eine Straffung der Spiele könnte tatsächlich ein interessanter Ansatz sein. Wenn die Übertragungen über einen Streamingdienst laufen könnte man sich die Werbepausen schonmal sparen. Dann konsequent nur 30 Sek. Auszeiten und die Playclock gesenkt und man kommt gut mit 2:30 Stunden aus.
    • Fletcher Cox schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Fletcher Cox schrieb:

      Letzendlich fehlt McMahon die Antwort auf die Entscheidende Frage: Warum sollen sie "zweitklassigen" Football sehen? Wem die NFL nicht passt, der kann zum College- oder School-Football gehen. Warum soll er sich 2020 das QB-Duell Geno Smith gegen Matt Barkley ansehen?
      Na ja... Mit dem Rookie Salary Cap der NFL macht man zumindest eine Tür auf, einem College Abgänger einfach mal 10 Mio als First Rounder zu garantieren. Könnte ja durchaus lukrativ sein. War bei der USFL ja ähnlich.
      ich würde fast wetten, dass ein Team einem Familienmitglied gehören wird...
      Da würde ich dagegen halten :D Wird nämlich kein Franchise System sondern alle Team sollen direkt der Liga gehören.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von #67 ()

    • Dann heißt das Team halt New York Trumpets oder so um Donny glücklich zu machen ;)

      Erzwolf schrieb:

      Fletcher Cox schrieb:

      Selbst hier in Deutschland habe ich noch bei keinem meiner Spiele erlebt, dass es in 2 Stunden rum war
      Ich hab letzte Saison eins gesehen, das nach 1:40 Stunden vorbei war. Das eine Team hat nichts auf die Reihe bekommen und das andere ist mit 5y Läufen durch die Mitte übers Feld marschiert. Schön war es nicht.
      Aber eine Straffung der Spiele könnte tatsächlich ein interessanter Ansatz sein. Wenn die Übertragungen über einen Streamingdienst laufen könnte man sich die Werbepausen schonmal sparen. Dann konsequent nur 30 Sek. Auszeiten und die Playclock gesenkt und man kommt gut mit 2:30 Stunden aus.
      Natürlich kann der Wegfall der Werbung einige Straffung bringen, allerdings muss sich das ganze ja auch finanzieren. Wenn McMahon da einne eigenen Dienst à la WWE Network an den Start bringt - ok. Aber die WWE ist halt schon eine Marke, die neue Liga nicht und der XFL-Flop schwebt wie ein Damoklesschwert über dem Ganzen
    • Yes, the NFL Needs the XFL
      The history of the NFL is that its good ideas often start somewhere else. The two-point conversion was cribbed from rival leagues. The NFL liberally borrowed from XFL broadcasts. And without the AFL and USFL, teams would have far fewer and less imaginative schemes on both sides of the ball.

      Most ideas in the conservative NFL take years to come to fruition—as they’re either blocked by coaches who fear change or by league executives who table everything during the voting process. The NFL is averse to change—so, historically, the league waits for other leagues to change things for it. As disastrous as it probably will be, the XFL’s planned 2020 launch can only be a positive for the league it’s trying to rival.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Bitte nicht schon wieder! Die XFL ist doch im ersten Versuch schon relativ kläglich gescheitert......Qualitativ schwach und dieser McMahon :whistling: :thumbdown: .....also mich würde ein restart NICHT freuen.
      "Der große Sport fängt da an, wo er aufhört, gesund zu sein" B.B.
      "Do your Job" B.B.
    • Exi70 schrieb:

      LordJagielo schrieb:

      Ja, eh. Hast Recht ;) werde ich auch nicht.
      Spätestens wenn Vinnie Mac, Gronk mit einem 50 Mio $ Jahres Vertrag verpflichtet wirst auch du schauen. :mrgreen:
      Haha.... Gronk macht sich ja in der NFL schon Sorgen um seine Zukunft und Gesundheit, bezweifle dass er dann in eine vermeintlich härtere Liga wechseln würde, wenn es zu einem reload der xfl kommen sollte..... Aber okay, dann schau ich VIELLEICHT mal rein :) :D 8) 8o
      "Der große Sport fängt da an, wo er aufhört, gesund zu sein" B.B.
      "Do your Job" B.B.
    • Naja uninteressant würde ich es nicht finden!! Es gibt genügend Spielermaterial dafür und damit wäre in der NFL freien Zeit auch Football zu sehen - die Frage ist nur auf welchem "Level"!!
      Ich bräuchte es nicht, dass wenn ein RB in die Endzone zum TD läuft, er sich dann den Helm runterreisst und zu einer Shoot Promo gegen das andere Team ansetzt :D
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • Die XFL hat jetzt einen Comissioner, und einen bekannten Namen mehr an Bord. Oliver Luck übernimmt den Posten. Yup, der Vater von Andrew, und jemand der in der NFLE eine größere Rolle gespielt hat. Er dürfte dem ganzen jedenfalls etwas Glaubwürdigkeit als ernsthafte Liga verleihen. Ob das reicht wenn die Konkurrenz AAFL ein ganzes Jahr Vorsprung hat? Wird man sehen.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Neu

      -New York/New Jersey at MetLife Stadium (capacity 82,500)
      -Arlington, Texas at Globe Life Park (52,419)
      -Houston, Texas at TDECU Stadium (40,000)
      -Los Angeles, California at StubHub Center (27,000)
      -St. Louis, Missouri at Dome at America’s Center (66,965)
      -Seattle, Washington at CenturyLink Field (72,000)
      -Tampa, Florida at Raymond James Stadium (65,890)
      -Washington D.C. at Audi Field (20,000)
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Neu

      Die LA Announcerin meinte, LA ist eine grossartige Stadt für ein footballteam, das sah man an den beiden Teams die nach LA gekommen sind. Ernsthaft?? :jeck: . Immerhin gehen sie ins StubHub Center.

      Seattle, Houston, Dallas, NY, DC, LA und TB alles Standorte die ein Witz sind. St. Louis das einzig sinnvolle am ganzen.

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.

      Die Grundsätze sind ja schön und recht, Player safety, Fanfreundlich, Entertainment, neue Regeln - würd ich alles mitgehen. Aber die Standorte machen alles zu Nichte. Da gefällt mir die AAF deutlich mehr und ich rechne ihr mehr Chancen aus als der XFL, die ja die selben Fehler macht wie 2001. andrew Luck hin oder her, dass wird (leider) nichts.
      Baltimore Ravens

      Kenneth Dixon Rushing Yard Counter: 522
    • Neu

      ekat schrieb:



      Seattle, Houston, Dallas, NY, DC, LA und TB alles Standorte die ein Witz sind. St. Louis das einzig sinnvolle am ganzen.

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.
      Nsja, vermutlich gibt es in den Städten jeweils Personen/Firmen mit Geld die da einsteigen und ihr Stadion genutzt haben wollen. Sehe ich zumindest in LA definitiv so, wenn die Chargers umziehen hat man nun wieder ein Team.

      Und die spielen doch nicht zeitgleich, starten in der Woch vor dem Superbowl. Oder nicht mehr?
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Neu

      trosty schrieb:

      ekat schrieb:

      Seattle, Houston, Dallas, NY, DC, LA und TB alles Standorte die ein Witz sind. St. Louis das einzig sinnvolle am ganzen.

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.
      Nsja, vermutlich gibt es in den Städten jeweils Personen/Firmen mit Geld die da einsteigen und ihr Stadion genutzt haben wollen. Sehe ich zumindest in LA definitiv so, wenn die Chargers umziehen hat man nun wieder ein Team.
      Und die spielen doch nicht zeitgleich, starten in der Woch vor dem Superbowl. Oder nicht mehr?
      echt? dachte die wollen wieder gleichzeitig starten. Aber dann umso besser
      Baltimore Ravens

      Kenneth Dixon Rushing Yard Counter: 522
    • Neu

      ekat schrieb:

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.

      trosty schrieb:

      ekat schrieb:

      Seattle, Houston, Dallas, NY, DC, LA und TB alles Standorte die ein Witz sind. St. Louis das einzig sinnvolle am ganzen.

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.

      Und die spielen doch nicht zeitgleich, starten in der Woch vor dem Superbowl. Oder nicht mehr?
      Winter & Frühlingsmonate laut Wiki.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Neu

      aikman schrieb:

      ekat schrieb:

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.

      trosty schrieb:

      ekat schrieb:

      Seattle, Houston, Dallas, NY, DC, LA und TB alles Standorte die ein Witz sind. St. Louis das einzig sinnvolle am ganzen.

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.
      Und die spielen doch nicht zeitgleich, starten in der Woch vor dem Superbowl. Oder nicht mehr?
      Winter & Frühlingsmonate laut Wiki.
      Wäre ja auch kontraproduktiv das simultan mit der nfl laufen zu lassen.
      So kann man in der off-season dem gemeinen Fan Football bieten und so sicherlich ein paar mehr leute ins Stadion locken.
      Ob das Konzept aufgeht hängt ganz klar vom Spielermaterial ab.
      Wird hier einigermaßen guter Football geboten kann es funktionieren.
      Das Ziel sollte hier sein, ähnlich wie die G League im Basketball zu funktionieren.
    • Neu

      Supasly schrieb:

      aikman schrieb:

      ekat schrieb:

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.

      trosty schrieb:

      ekat schrieb:

      Seattle, Houston, Dallas, NY, DC, LA und TB alles Standorte die ein Witz sind. St. Louis das einzig sinnvolle am ganzen.

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.
      Und die spielen doch nicht zeitgleich, starten in der Woch vor dem Superbowl. Oder nicht mehr?
      Winter & Frühlingsmonate laut Wiki.
      Wäre ja auch kontraproduktiv das simultan mit der nfl laufen zu lassen.So kann man in der off-season dem gemeinen Fan Football bieten und so sicherlich ein paar mehr leute ins Stadion locken.
      Ob das Konzept aufgeht hängt ganz klar vom Spielermaterial ab.
      Wird hier einigermaßen guter Football geboten kann es funktionieren.
      Das Ziel sollte hier sein, ähnlich wie die G League im Basketball zu funktionieren.
      Vom Konzept des Sprungbrettes in die höchste Liga, JA. Vom Prestige werden die sich aber bestimmt mehr erhoffen. Die G-League interessiert ja eig. keine Sau.
      Baltimore Ravens

      Kenneth Dixon Rushing Yard Counter: 522
    • Neu

      ekat schrieb:

      Supasly schrieb:

      aikman schrieb:

      ekat schrieb:

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.

      trosty schrieb:

      ekat schrieb:

      Seattle, Houston, Dallas, NY, DC, LA und TB alles Standorte die ein Witz sind. St. Louis das einzig sinnvolle am ganzen.

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.
      Und die spielen doch nicht zeitgleich, starten in der Woch vor dem Superbowl. Oder nicht mehr?
      Winter & Frühlingsmonate laut Wiki.
      Wäre ja auch kontraproduktiv das simultan mit der nfl laufen zu lassen.So kann man in der off-season dem gemeinen Fan Football bieten und so sicherlich ein paar mehr leute ins Stadion locken.Ob das Konzept aufgeht hängt ganz klar vom Spielermaterial ab.
      Wird hier einigermaßen guter Football geboten kann es funktionieren.
      Das Ziel sollte hier sein, ähnlich wie die G League im Basketball zu funktionieren.
      Vom Konzept des Sprungbrettes in die höchste Liga, JA. Vom Prestige werden die sich aber bestimmt mehr erhoffen. Die G-League interessiert ja eig. keine Sau.
      Da hast du Recht, aber sollte die XFL als Sprungbrett gelten, werden automatisch bessere Spieler den Weg dorthin finden und folglich wird dort besserer Football geboten, was, gerade in der Off, für mehr Zuschauer sorgen sollte. Das meinte ich mit dem Ziel G League
    • Neu

      aikman schrieb:

      ekat schrieb:

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.

      trosty schrieb:

      ekat schrieb:

      Seattle, Houston, Dallas, NY, DC, LA und TB alles Standorte die ein Witz sind. St. Louis das einzig sinnvolle am ganzen.

      Und das schlimmste ist ja nach wie vor, dass die Zeitgleich zur NFL stattfinden wollen.
      Und die spielen doch nicht zeitgleich, starten in der Woch vor dem Superbowl. Oder nicht mehr?
      Winter & Frühlingsmonate laut Wiki.
      Die XFL startet im Februar 2020 und damit nach dem Superbowl.

      Und Football in Texas geht immer, daher auch Dallas und Houston als Standorte.
      Wenn halbwegs anstaendiger Sport geboten wird, koennte das was werden.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Neu

      Die Standorte sind doch völlig logisch. Ballungsgebiete, die noch ein weiteres Team "vertragen". Da irgendwo in die Provinz zu gehen hätte doch vorne und hinten keinen Sinn gemacht
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Neu

      Na, es gibt noch einige Städte mehr in den USA die nicht unbedingt "Provinz" sind und akt. eben kein NFL Team (mehr) haben. San Antonio, San Diego, San Jose z.B. Nach Einwohnern gehören alle zu den Top-10 der USA.

      San Diego war ja auch mal geplant, aber warum das nix geworden ist weis ich auch nicht. Glaube aber auch sowieso, dass sich diese Liga nicht lange halten wird