Pro Bowl 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pro Bowl 2018

      Die Roster sind bekannt.

      AFC:

      Wide receiver: Antonio Brown*, Steelers; DeAndre Hopkins*, Texans; A.J. Green, Bengals; Keenan Allen, Chargers


      Tackle: Alejandro Villanueva*, Steelers; Taylor Lewan*, Titans; Donald Penn, Raiders;


      Guard: Kelechi Osemele*, Raiders; David DeCastro*, Steelers; Richie Incognito, Bills


      Center: Maurkice Pouncey*, Steelers; Rodney Hudson, Raiders


      Tight end: Travis Kelce*, Chiefs; Rob Gronkowski, Patriots


      Quarterback: Tom Brady*, Patriots; Philip Rivers, Chargers; Ben Roethlisberger, Steelers


      Running back: Le'Veon Bell*, Steelers; Kareem Hunt, Chiefs; LeSean McCoy, Bills


      Fullback: James Develin*, Patriots


      Defense end: Joey Bosa*, Chargers; Calais Campbell*, Jaguars; Khalil Mack, Raiders


      Interior linemen: Geno Atkins*, Bengals; Jurrell Casey*, Titans; Malik Jackson, Jaguars


      Outside linebacker: Von Miller*, Broncos; Jadeveon Clowney*, Texans; Terrell Suggs, Ravens


      Inside/middle linebacker: C.J. Mosley*, Ravens; Ryan Shazier, Steelers


      Cornerback: A.J. Bouye*, Jaguars; Jalen Ramsey*, Jaguars; Aqib Talib, Broncos; Casey Hayward, Chargers


      Free safety: Eric Weddle*, Ravens


      Strong safety: Reshad Jones*, Dolphins; Micah Hyde, Bills


      Special Teams


      Punter: Brett Kern*, Titans


      Kicker: Chris Boswell*, Steelers


      Return specialist: Tyreek Hill*, Chiefs


      Special teamer: Matthew Slater*, Patriots


      NFC:

      Wide receiver: Julio Jones*, Falcons; Adam Thielen*, Vikings; Michael Thomas, Saints; Larry Fitzgerald, Cardinals


      Tackle: Tyron Smith*, Cowboys; Trent Williams*, Redskins; Lane Johnson, Eagles

      Guard: Zack Martin*, Cowboys; Brandon Brooks*, Eagles; Brandon Scherff, Redskins


      Center: Alex Mack*, Falcons; Travis Frederick, Cowboys


      Tight end: Zach Ertz*, Eagles; Jimmy Graham, Seahawks


      Quarterback: Carson Wentz*, Eagles; Russell Wilson, Seahawks; Drew Brees, Saints


      Running back: Todd Gurley*, Rams; Alvin Kamara, Saints; Mark Ingram, Saints


      Fullback: Kyle Juszczyk*, 49ers

      Defensive end: Everson Griffen*, Vikings; Demarcus Lawrence*, Cowboys; Cameron Jordan, Saints


      Interior linemen: Fletcher Cox*, Eagles; Aaron Donald*, Rams; Gerald McCoy, Buccaneers;


      Outside linebacker: Chandler Jones*, Cardinals; Ryan Kerrigan*, Redskins; Anthony Barr, Vikings


      Inside/middle linebacker: Luke Kuechly*, Panthers; Bobby Wagner, Seahawks


      Cornerback: Xavier Rhodes*, Vikings; Patrick Peterson*, Cardinals; Marshon Lattimore, Saints; Darius Slay, Lions


      Free safety: Earl Thomas*, Seahawks


      Strong safety: Landon Collins*, Giants; Malcolm Jenkins, Eagles


      Special teams


      Punter: Johnny Hekker*, Rams


      Kicker: Greg Zuerlein*, Rams


      Return specialist: Pharoh Cooper*, Rams


      Special teamer: Budda Baker*, Cardinals
    • Auf NFL.com gibt es ja schon einen Snub-Artikel, also wer eigentlich (auch) reingehört hätte und ein paar Spieler sind natürlich eher wg. ihres großen Namens bzw. ihrer glorreichen Vergangenheit drin. Aber insgesamt sind die Roster doch ganz passend finde ich.
    • Warum werden eigentlich zwei SS aber nur ein FS ins Team gewählt?

      Traurig dass zwei der drei besten Spieler der Vikings Defense nicht gewählt wurden, auch wenn man die gewählten Spieler auf den Positionen vielleicht nachvollziehen kann. Aber Earl Thomas vor Harrison Smith oder McCoy vor Linval Joseph zeigt auch mal wieder was das für ein Popularity Contest das ganze ist. Nicht dass die beiden schlecht waren diese Saison, aber Smith ist mindestens genauso wichtig für die Vikings Defense wie Thomas für die Seahawks, hat keine Spiele verpasst und im wesentlichen die gleichen Statistiken. Und Joseph hat halt einfach nicht die Name Recognition.

      Und dass Barr es in den Pro Bowl schafft dürfte ein weiteres Resultat des bekannten Namens sein. Er hat halt die Saison durch seinen Tackle gegen Rodgers ziemlich beeinflusst, aber für meinen Geschmack ist er in zu vielen Spielen zu unauffällig gewesen um als Pro Bowler zu gelten. Dazu war Kendricks der deutlich bessere Vikings LB in meinen Augen, aber da spielt natürlich bei den Wahlen auch wieder die Einstufung als ILB/OLB eine Rolle.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • ich denke insgesamt klingt das ziemlich gut, das Voting ist inzwischen so stabil, dass es keine großen Böcke gibt (wie z.B. bei den NBA All Stars.

      Spontan zwei Fragezeichen:

      1) Landon Collins als Starting SS?
      2) mit Fanbrille: Kelce over Gronk als Starter?
    • Statistisch ist Kelce (79 Ca., 997 Y, 7 TD) etwas besser als Gronk (64 Ca., 1.1016, 7 TD). Und das akt. wohl vor allem deswegen, weil Gronk durch seinen miesen Hit ein Spiel Sperre hatte, was nicht gerade das Image fördert. Und außerdem hat Gronk den besseren QB bzw. das bessere Team hinter sich. Wer weiss, wie gut Kelce bei den Pats wäre.

      Und dann vielleicht noch zusätzlich mal mit negativ-Fanbrille sehen. Die Pats polarisieren eben (auch in den USA) als Team mittlerweile z.T. stark und auch das hat mit Sicherheit zumindest einen gewissen Einfluß bei den Abstimmungen. Nach dem Motto, der ist zwar gut, aber eben bei den Pats :paelzer:
    • Dante LeRoi schrieb:

      Keine Ahnung wie das ohne Fanbrille aussieht aber: KEIN CAM HEYWARD??? WTF :eek:
      Die Konkurrenz ist nicht klein.
      Das Bose und Campbell nominiert worden sind kommt nicht von ungefähr. Bosa spielt eine klasse Saison und Campbell erlebt seinen zweiten Frühling und ist bei den Jaguars ein extrem wichtiger Baustein in der Jacksonville Sackmaschinerie.

      Bay Araya schrieb:

      Wen juckt‘s?
      Wie muss man das verstehen ?(
      Go Steelers 8)
    • hawk210984 schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Keine Ahnung wie das ohne Fanbrille aussieht aber: KEIN CAM HEYWARD??? WTF :eek:
      Die Konkurrenz ist nicht klein.Das Bose und Campbell nominiert worden sind kommt nicht von ungefähr. Bosa spielt eine klasse Saison und Campbell erlebt seinen zweiten Frühling und ist bei den Jaguars ein extrem wichtiger Baustein in der Jacksonville Sackmaschinerie.

      Bay Araya schrieb:

      Wen juckt‘s?
      Wie muss man das verstehen ?(
      Wen interessiert schon der pro bowl? Ich hatte immer das Gefühl als wäre Jurgen der einzige Mensch auf der Welt, der sich dafür interessiert.

      Mehr als die hälfte von denen wird vermutlich eh nicht da hinfahren und der Rest spielt soften football ohne alles, was an diesem Sport überhaupt Spaßig ist.
    • Charger schrieb:

      Es geht gefühlt mittlerweile auch längst gefühlt eher/mehr um die Nominierung bzw. Wahl als das eigentliche Spiel. Ist eben doch nachwievor für die Spieler eine wertvolle (oft im wahrsten Sinne des Wortes) Auszeichnung
      ? Wenn dann jegliche Nachrücker dann auch „Pro Bowler“ sind?
      All-pro ist da schon ne andere hausnummer
    • Bay Araya schrieb:

      Wen juckt‘s?
      Es gibt nach wie vor Spieler, die haben 'ProBowl' als Incentive in ihren Verträgen stehen - heißt, die dürfte es zumindest in der Brieftasche 'jucken'.

      Größter Snub für mich dieses Jahr Chris Jones.
      Chris Jones has punted 56 times on the year, with only 14 of those even being returned. Of the 14 returned, he has allowed 55 total return yards on the season — an average of 3.9 yards per attempt.He has downed 29 punts inside the 20. Oh, & he has 24 rushing yards.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Bay Araya schrieb:

      aikman schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Wen juckt‘s?
      Es gibt nach wie vor Spieler, die haben 'ProBowl' als Incentive in ihren Verträgen stehen - heißt, die dürfte es zumindest in der Brieftasche 'jucken'.



      Dann würde ich aber als team die Zahlung verweigern, wenn xy als fünfter Nachrücker im probowl steht.
      Die Boni werden nur für die "First Ballot' Pro Bowler fällig. Guckstu hier: profootballrumors.com/2017/12/…bowl-incentivesescalators
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Ehrlich gesagt hoffe ich jedes Mal, das möglichst wenig Seahawks Spieler unter den Nominierten sind, oder diese dann nicht um ProBowl reisen. Das liegt einfach daran, dass dieses Spielchen für mich persönlich überhaupt keinen Wert hat und ein zusätzliches Verletzungsrisiko darstellt. Stichwort Tyler Eifert.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      Ehrlich gesagt hoffe ich jedes Mal, das möglichst wenig Seahawks Spieler unter den Nominierten sind, oder diese dann nicht um ProBowl reisen. Das liegt einfach daran, dass dieses Spielchen für mich persönlich überhaupt keinen Wert hat und ein zusätzliches Verletzungsrisiko darstellt. Stichwort Tyler Eifert.
      Bei der Intesität, mit der da gespielt wird, ist die Gefahr beim Gang vom Wonzimmer zum Klo mindestens genauso geoß.
    • Robbes schrieb:

      Bei der Intesität, mit der da gespielt wird, ist die Gefahr beim Gang vom Wonzimmer zum Klo mindestens genauso geoß.
      und genau deshalb schaue ich mir dieses Spektakel schon einige Jahre nicht mehr an,da ist mir dann doch der nächtliche Schlaf um einiges wichtiger.der Pro Bowl verliert ja in den letzten Jahren gefühlt immer mehr an Wert,hab ich mich vor 15 Jahren noch riesig gefreut so lässt mich das ganze trara um den Pro Bowl heute völlig kalt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Robbes schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Ehrlich gesagt hoffe ich jedes Mal, das möglichst wenig Seahawks Spieler unter den Nominierten sind, oder diese dann nicht um ProBowl reisen. Das liegt einfach daran, dass dieses Spielchen für mich persönlich überhaupt keinen Wert hat und ein zusätzliches Verletzungsrisiko darstellt. Stichwort Tyler Eifert.
      Bei der Intesität, mit der da gespielt wird, ist die Gefahr beim Gang vom Wonzimmer zum Klo mindestens genauso geoß.
      Das erzähl mal Tyler Eifert.
      Excuses are for losers!
    • Ich guck mir noch die ein oder andere Skillchallange an. Sonst intressierts mich nicht die Bohne.

      Ich krieg aber auch keine Kohle dafür ;)
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • Charger schrieb:

      Und dann vielleicht noch zusätzlich mal mit negativ-Fanbrille sehen. Die Pats polarisieren eben (auch in den USA) als Team mittlerweile z.T. stark und auch das hat mit Sicherheit zumindest einen gewissen Einfluß bei den Abstimmungen. Nach dem Motto, der ist zwar gut, aber eben bei den Pats
      du hast ja Recht, bei mir ist natürlich das frische Monsterspiel von Gronk im Kopf, rein statistisch ist da nicht viel Unterschied.
      Zu deinem anderen Punkt: Kann ich bei Fans verstehen, aber ist nicht 2/3 Wahlanteil Spieler und Coaches?
    • Dieser Artikel (s.u.) spricht mir aus dem Herzen. Das Spiel ist leider in den letzten Jahren zu einer absoluten Micky Maus Nummer verkommen. Man gewinnt den Eindruck, dass im Prinzip wirklich kaum noch ein Spieler Bock darauf hat (obwohl wohl fast alle Spieler natürlich gerne den Titel "ProBowler" in ihren Lebenslauf nehmen ) und auch wenn die NFL alles mögliche versucht(e), das Spiel/Event irgendwie wieder attraktiver zu machen, ging es nur noch mehr nach hinten los.

      Aber was da in den letzten Jahren an (angeblich) verletzungebedingten Absagefluten reinkommt ist schon grotesk. Genauso wie die akt. "ProBowl" Teams, von denen gefühlt mind. 1/4 dort eigentlich nicht auftauchen dürfte :paelzer:

      profootballtalk.nbcsports.com/…-invited-to-the-pro-bowl/

      Insofern finde ich die dortige Idee, dass sich nur ProBowler nennen darf, wer da auch wirklich aufläuft schon recht gut. Nur dann müsste man ihn natürlich auch wieder nach dem SB stattfinden lassen.

      Ich vermisse da wirklich die gar nicht so guten alten Zeiten, wo das Ding noch wirklich nach der Saison immer auf Hawaii lief, insgesamt was von einem bezahlten Urlaub für die beteiligten hatte, aber trotzdem noch halbwegs sehenswert war.
    • Problematisch mit dem sich nur nennen dürfen wenn man teilnimmt ist, dass wenn jemand wirklich verletzt ist, er ungerecht dafür bestraft wird. Viel eher wäre es doch sinnvoll eine Geldprämie zu machen. Die NFL ist nicht arm, warum nicht jedem der spielt 1 Mio geben, den Spielern ausm Siegerteam noch ne Mio extra. Dann würd ich mal sehen wie sehr sich die Spieler schonen würden ;) Und klar, am besten 1 Woche nach dem SB. Weil wenn jemand wirklich verletzt ist, und dringend Surgery oder Reha braucht, dann wird er trotzdem nicht auftauchen können. Aber Alibiverletzungen wirds deutlich weniger geben
    • Cold as Ice schrieb:

      Problematisch mit dem sich nur nennen dürfen wenn man teilnimmt ist, dass wenn jemand wirklich verletzt ist, er ungerecht dafür bestraft wird. Viel eher wäre es doch sinnvoll eine Geldprämie zu machen. Die NFL ist nicht arm, warum nicht jedem der spielt 1 Mio geben, den Spielern ausm Siegerteam noch ne Mio extra. Dann würd ich mal sehen wie sehr sich die Spieler schonen würden ;) Und klar, am besten 1 Woche nach dem SB. Weil wenn jemand wirklich verletzt ist, und dringend Surgery oder Reha braucht, dann wird er trotzdem nicht auftauchen können. Aber Alibiverletzungen wirds deutlich weniger geben
      Nachdem der NFL schon Flug und Unterbringung auf Hawaii zu teuer war, willst du, dass sie 90 Millionen Dollar an Prämien für diesen Kirmes ausgeben? :D
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      Cold as Ice schrieb:

      Problematisch mit dem sich nur nennen dürfen wenn man teilnimmt ist, dass wenn jemand wirklich verletzt ist, er ungerecht dafür bestraft wird. Viel eher wäre es doch sinnvoll eine Geldprämie zu machen. Die NFL ist nicht arm, warum nicht jedem der spielt 1 Mio geben, den Spielern ausm Siegerteam noch ne Mio extra. Dann würd ich mal sehen wie sehr sich die Spieler schonen würden ;) Und klar, am besten 1 Woche nach dem SB. Weil wenn jemand wirklich verletzt ist, und dringend Surgery oder Reha braucht, dann wird er trotzdem nicht auftauchen können. Aber Alibiverletzungen wirds deutlich weniger geben
      Nachdem der NFL schon Flug und Unterbringung auf Hawaii zu teuer war, willst du, dass sie 90 Millionen Dollar an Prämien für diesen Kirmes ausgeben? :D
      Dass es nicht passieren wird ist mir klar, aber es wäre ne Lösung fürs Problem ;)

      Es ist natürlich nicht im Interesse der Owner und der NFL, dass es sich für die Spieler lohnt (es soll sich ja fü die NFL und Owner rentieren finanziell) , es soll sie ja wegen der "Ehre" motivieren zu spielen, aber dann braucht man sich nicht wundern. Wobei, solang es genügend Leute schauen, ist es auch egal ;)
    • Cold as Ice schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Cold as Ice schrieb:

      Problematisch mit dem sich nur nennen dürfen wenn man teilnimmt ist, dass wenn jemand wirklich verletzt ist, er ungerecht dafür bestraft wird. Viel eher wäre es doch sinnvoll eine Geldprämie zu machen. Die NFL ist nicht arm, warum nicht jedem der spielt 1 Mio geben, den Spielern ausm Siegerteam noch ne Mio extra. Dann würd ich mal sehen wie sehr sich die Spieler schonen würden ;) Und klar, am besten 1 Woche nach dem SB. Weil wenn jemand wirklich verletzt ist, und dringend Surgery oder Reha braucht, dann wird er trotzdem nicht auftauchen können. Aber Alibiverletzungen wirds deutlich weniger geben
      Nachdem der NFL schon Flug und Unterbringung auf Hawaii zu teuer war, willst du, dass sie 90 Millionen Dollar an Prämien für diesen Kirmes ausgeben? :D
      Dass es nicht passieren wird ist mir klar, aber es wäre ne Lösung fürs Problem ;)
      Es ist natürlich nicht im Interesse der Owner und der NFL, dass es sich für die Spieler lohnt (es soll sich ja fü die NFL und Owner rentieren finanziell) , es soll sie ja wegen der "Ehre" motivieren zu spielen, aber dann braucht man sich nicht wundern. Wobei, solang es genügend Leute schauen, ist es auch egal ;)
      Im Endeffekt war es ja schon immer ein Spiel für Fans und Touris, aber mit Hawaii gab es für die Spieler, insbesondere die die auf einem Rookie-Deal gespielt haben, wenigstens einen kleinen Anreiz, das Spiel mitzunehmen.
      Ich habe keine Statistik zur Hand, aber mich würde nicht wundern, wenn der Wechsel nach Orlando die Absagen der Spieler eher erhöht hat als die Verlegung auf die Woche zwischen Conference-Championships und Super Bowl.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Charger schrieb:

      Das Spiel ist leider in den letzten Jahren zu einer absoluten Micky Maus Nummer verkommen.
      Vollste Zustimmung. In der Bay-Area-Presse war die letzten Tage auch ein Artikel darüber - mit dem Thema "Beweis wie albern der Probowl ist zeigt die Nominierung von Derek Carr dieses Jahr". Absolute Zustimmung von mir, wenn man nach so einer Saison in einem All-Star-Game spielen darf ist dieses Spiel echt nix wert.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.