Denver Broncos Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ich glaube garnicht, dass ihr dieses Jahr einen QB pickt. Mit Keenum und Lynch sieht sich euer FO wohl gut aufgestellt.

    Das (Traum-)Szenario im Board-Mock, wo euch Lamar Jackson quasi in den Schoß fällt, halte ich für sehr, sehr unwahrscheinlich. Jackson wird spätesten late-first gehen und somit für euch nur via uptrade zu haben sein. Ohne Uptrade ist für euch nur QB Rudolph realistisch - weiß nicht ob der Jubelstürme hier auslöst.

    Ich denk wenn in den ersten 4 picks nur 2 QB gehen - was ich ebenfalls für äußerst unrealistisch halte - könnte einer aus dem Trio Mayfield/Rosen/Darnold noch zu haben sein und dann kann ich mir vorstellen, dass ihr zuschlägt. Allen hat zu viel bust potential und ist für mich am wenigsten ein Top5 pick.

    D.h. das realistische Szenario heißt zweimal BPA. Und das ist vl. gar nicht so schlecht, wenn man sich dem QB-Hype nicht anschließt. Auch andere Jahre bieten solide QB Prospects und mit Keenum & Lynch seh ich nicht unbedingt einen need bei euch, vor allem wenn Keenum auf Vikings-Niveau performt.
  • Bronco Bomber schrieb:

    Quetzalcoatl schrieb:

    Die Freude ist ganz meinerseits! :)

    Am meisten interessiert mich eure Meinung zum kommenden Draft. Hier im Mock wurde ja erst Chubb gepickt - was objektiv betrachtet in diesem Szenario als BPA ein mehr als legitimer Pick ist - und anschließend Lamar Jackson gepickt. Generell denke ich sollte man definitiv in Erwägung ziehen, einen QB früh zu picken. So hoch pickt man (hoffentlich ;) ) die nächsten Jahre erst einmal nicht mehr und Case Keenums Vertrag schreit nunmal nach Bridge- und nicht nach Franchise-QB. Wenn Elway und Co langfristig denken, sollte man bei der angeblich in der Spitze so gut besetzten QB-Klasse im Draft bereits an #5 einen QB ziehen - vorausgesetzt der Wunsch-QB fällt bis dahin. An dieser Stelle muss ich mich als Nichtkonsument von College Football outen, also kann ich mich lediglich auf Meinungen aus Podcasts, etc. stützen. :whistling: Wenn ich trotzdem eine Meinung formulieren darf, kann ich mich nicht mit Lamar Jackson an #40 anfreunden (no offense an BroncoBomber!). Ich persönlich sehe gerne in erster Linie einnen akkuraten Passer und lehne daher Lamar sowie Josh Allen (wahrscheinlich zu voreilig) als Optionen ab. Von dem, was man so hört, würde ich Baker Mayfield an #5 akzeptieren. Zum einen liest man, dass die Coaches ihn beim Coaching im Senior Bowl (?) eher mittelmäßig fanden, zum anderen dass er wahnsinnige Leader-Mentalität besitzt, wonach sich Elway zweifellos sehnt. Rosens off field issues kann ich logischerweise nicht einschätzen, lassen mich dennoch von ihm abschrecken. Darnold geht wohl definitiv an #1 zu den Browns.

    Ihr merkt schon - ich habe viel redebedarf :D . Ich fände eure Meinungen wirklich interessant. QB an #5? 2nd tier quarterback an #40?
    Ich persönlich hoffe auf einen Downtrade im Draft, da ich mich mit der Position nicht anfreunden kann und lieber zwei späte First Round Picks sehen würde um das Team an den wichtigen Positionen zu verstärken.
    Mein favorisiertes Szenario ist aktuell auch ein Downtrade, aus ähnlichen Gründen. Nelson und Barkley haben mit Sicherheit unmittelbar Day-1-Impact, allerdings aufgrund deren positional values alles andere als No-Brainer. Chubb gegenüber von Von klingt auf dem Papier natürlich reizvoll. Ich persönlich halte aber sehr viel von Shaq Barrett und man hat in Shane Ray
    vor nicht all zu langer Zeit bereits einen 1st rounder (und mehr!) investiert. Für 2018 sehe ich auf EDGE daher eher Bedarf in der depth als in der Spitze.

    Bronco Bomber schrieb:

    Mayfield geht nicht an mich ran, da ist zu viel System im Spiel welches es in der NFL nicht gibt und es muss sich zeigen ob er sich umstellen kann.
    Über die meisten Prospects sind wir uns einig. Mayfield sagt mir vom Spielertypen neben Rosen am meisten zu. Einen Starter haben wir für die kommende(n) Spielzeit(en) auf QB ja bereits und man steckt daher in einer angenehmen Position, einen der Top-Prospects mit #5 abgreifen zu können - aber nicht müssen. Mein Gedankenspiel wäre, sich Baker ein bis zwei Jahre hinter Keenum akklimatisieren zu lassen und so auch in Zukunft konkurrenzfähig auf der wichtigsten Position zu sein. Alles natürlich unter der Prämisse, dass man von dem Spieler auch restlos überzeugt und er an #5 noch verfügbar ist.

    Bronco Bomber schrieb:

    Man muss aber wissen dass wir beim Mock auch gerne mal aus Sympathie zuschlagen und nicht Stur nach Needs oder BPA vorgehen, wäre ja auch sehr langweilig ;)
    Absolut klar! Mit Chubb an #5 und Jackson an #40 habt ihr ausserdem annähernd den best möglichen Value für die Broncos heraus geholt - Respekt dafür!

    Mile High 81 schrieb:

    Das [Downtrade = Wunschszenario; Anm.] sehe ich nicht so. Je nach Draftverlauf werden wir an 5 entweder den besten oder zweitbesten nicht QB in der Offense holen können oder den besten oder zweitbesten Defender.(auf Elways Board). Das würde ich mir ungerne entgehen lassen.
    Fände (stand heute) bei den Defensiven eigentlich nur Chubb an #5 sinnvoll, offensiv Barkley und Nelson. Allesamt aber mMn nicht optimal (s.o.).

    Trevor schrieb:

    Jeder der Lynch in Wettkampfbedingungen gesehen hat weiß, dass wir derzeit nur Keenum haben.
    Abgesehen von Kelly als Langzeitprojekt.
    Das entspricht auch meiner Sicht der Dinge. Lynch wird wohl nie ein Starter in der NFL sein. Sollte ein weiterer QB (früh oder spät) im Draft kommen, sollte man versuchen ihn zu traden bzw. zu cutten. Wollte Jerry ihn nicht unbedingt 2016? Vielleicht kann man ihnen ja noch einen Late Round Pick abluchsen, schließlich haben die Boys doch gute Erfahrungen mit diesem QB-Jahrgang. ;)
    Kelly ist dagegen der spannendste dritte Querterback der NFL (und das trotz Sloter in Minneapolis :D ).

    Trevor schrieb:

    Bills mit nem teuren Downtrade abziehen und gut.
    Die Bills wären natürlich der absolute Traum-Tradepartner. An #12 wäre unter Umständen Derwin James oder Roquan Smith verfügbar. An #22 fände ich Will Hernandez, Leighton Vander Esch oder Isaiah Oliver spannend.

    An dieser Stelle bedanke ich mich für die netten Willkommensgrüße!
  • Ich werfe mal einen ganz anderen Gedankengang in den Ring.
    Was, wenn Keenum nicht als Bridge, sondern mit einem Prove it- Vertrag verplichtet wurde.
    Dann macht man sich für diese Saison auf der QB-Position keine Gedanken, außer dass Keenum seine Leistung 2017 wiederholen soll.
    Ende der Saison gibt es dann hoffentlich einen 5-Jahresvertrag.

  • Sehr guter Gedanke. Das gute an dem Vertrag finde ich, dass man sich alle Optionen offen hält und mind. schon mal ein upgrade auf QB hat. Ich denke Elway sieht hier auch eine kombi aus Prove-it und Bridge. Am Ende will er einen franchise QB und setzt hier nicht nur auf ein Pferd.
  • LuckySpike schrieb:

    Ich werfe mal einen ganz anderen Gedankengang in den Ring.
    Was, wenn Keenum nicht als Bridge, sondern mit einem Prove it- Vertrag verplichtet wurde.
    Dann macht man sich für diese Saison auf der QB-Position keine Gedanken, außer dass Keenum seine Leistung 2017 wiederholen soll.
    Ende der Saison gibt es dann hoffentlich einen 5-Jahresvertrag.

    bashman schrieb:

    Sehr guter Gedanke. Das gute an dem Vertrag finde ich, dass man sich alle Optionen offen hält und mind. schon mal ein upgrade auf QB hat. Ich denke Elway sieht hier auch eine kombi aus Prove-it und Bridge. Am Ende will er einen franchise QB und setzt hier nicht nur auf ein Pferd.
    Ich denke Case gibt uns einfach am Draft Day die nötige Flexibilität.
    Man hat sich intensiv mit allen 4 QBs befasst und sollte der Wunsch QB an 5 da sein (oder ggf. via uptrade an 4) da sein wird man vermutlich zuschlagen. Sollte der nicht da sein, wird man in den späteren Runden einen QB draften. Von daher stimmt das natürlich mit dem Prove It Vertrag. Man wird sich aber - da bin ich mir relativ sicher irgendwo im Draft einen weiteren QB holen und mit Case-Rookie- Kelly/Lynch in die Saison gehen.
    Nachdem teueren (wobei er nur der 20igst teuerste QB Starter ist...) Kenaum Vertrag wäre es natürlich schön auf 5 nicht auf QB zu gehen zu müssen...

    Quetzalcoatl schrieb:

    Chubb gegenüber von Von klingt auf dem Papier natürlich reizvoll. Ich persönlich halte aber sehr viel von Shaq Barrett und man hat in Shane Ray
    vor nicht all zu langer Zeit bereits einen 1st rounder (und mehr!) investiert. Für 2018 sehe ich auf EDGE daher eher Bedarf in der depth als in der Spitze.
    Jein. Sicher hat man mit Ray einen First Rounder investiert. Aber bei Ray muss man überlegen ob man die 5 Jahres Option zieht und bei Barret würde im kommenden Jahr auch ein Payday fällig. Ergo klar kann man das auch erstmal nur via Depth lösen, aber wenn man jetzt Chubb holt könnte man Von während seines ganzen teueren Vertrages ein 1 a Premium Paket an die Seite stellen...

    CB steht sicher auch ganz oben auf der Liste da Roby nächstes Jahr FA wird... Hier könnte man ähnliches machen. Ein Premium Prospect nen paar Jahre relativ billig unter Vertrag haben...

    Quetzalcoatl schrieb:

    Die Bills wären natürlich der absolute Traum-Tradepartner. An #12 wäre unter Umständen Derwin James oder Roquan Smith verfügbar. An #22 fände ich Will Hernandez, Leighton Vander Esch oder Isaiah Oliver spannend.
    Durch den Uptrade der Jets hat nur unser Pick etwas Value verloren. Gehen wir mal davon aus das mit Jets und die Browns an welcher Stelle auch immer zwei Teams einen QB nehmen.2/4 sind dann weg bei unseren Pick (sollte New York nen QB nehmen sogar 3/4) Wenn die Bills auswahl haben wollen müssen sie eigentlich vor die Jets oder im Zweifel sogar vor uns (Trade mi Browns an 4). Wenn deren Wunsch QB an 5 da ist und wir den nicht selber wollen könnte man auf einen slide hoffen oder auf einen Trade mit Bucs Bears 49ers der nicht ganz so teuer wird...


    Quetzalcoatl schrieb:

    Absolut klar! Mit Chubb an #5 und Jackson an #40 habt ihr ausserdem annähernd den best möglichen Value für die Broncos heraus geholt - Respekt dafür!
    Der Mockdraft vom Bomber gefällt mir ausgesprochen gut, aber ich hoffe er denkt noch dran das die TE Gruppe das schlechteste ist was auf einem NFL Roster rumläuft. Natürlich ruhen die Hoffnungen auf Butt, aber wenn man die Bedeutung der Position kennt, dann kann man eigentlich nur hoffen das da am Draft auch was kommt...
    Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
  • LuckySpike schrieb:

    Mile High 81 schrieb:

    (Trade mi Browns an 4)
    Das macht keinen Sinn.Die Browns draften keine zwei QBs und unser Pick ist billiger.
    Aber nur wenn man denkt das wir keinen qb draften. Das war ja mein Szenario. Die Bills wollen nen qb und denken wir auch also müssen sie vor Denver. Wenn bei Pick 5 der Bills qb vorhanden ist und wir nehmen den nicht, dann kann er auch noch weiter rutschen das war mein Punkt...
    Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
  • Mile High 81 schrieb:

    LuckySpike schrieb:

    Mile High 81 schrieb:

    (Trade mi Browns an 4)
    Das macht keinen Sinn.Die Browns draften keine zwei QBs und unser Pick ist billiger.
    Aber nur wenn man denkt das wir keinen qb draften. Das war ja mein Szenario. Die Bills wollen nen qb und denken wir auch also müssen sie vor Denver. Wenn bei Pick 5 der Bills qb vorhanden ist und wir nehmen den nicht, dann kann er auch noch weiter rutschen das war mein Punkt...
    Gedankenspiel.
    Bills fragen bei uns an für ein Trade. Unser FO lehnt ab und erst dann wird der 4. Pick interessant für die Bills.
    Gleich bei den Browns anzufragen wäre teurer.

  • Mile High 81 schrieb:

    LuckySpike schrieb:

    Ich werfe mal einen ganz anderen Gedankengang in den Ring.
    Was, wenn Keenum nicht als Bridge, sondern mit einem Prove it- Vertrag verplichtet wurde.
    Dann macht man sich für diese Saison auf der QB-Position keine Gedanken, außer dass Keenum seine Leistung 2017 wiederholen soll.
    Ende der Saison gibt es dann hoffentlich einen 5-Jahresvertrag.

    bashman schrieb:

    Sehr guter Gedanke. Das gute an dem Vertrag finde ich, dass man sich alle Optionen offen hält und mind. schon mal ein upgrade auf QB hat. Ich denke Elway sieht hier auch eine kombi aus Prove-it und Bridge. Am Ende will er einen franchise QB und setzt hier nicht nur auf ein Pferd.

    Quetzalcoatl schrieb:

    Absolut klar! Mit Chubb an #5 und Jackson an #40 habt ihr ausserdem annähernd den best möglichen Value für die Broncos heraus geholt - Respekt dafür!
    Der Mockdraft vom Bomber gefällt mir ausgesprochen gut, aber ich hoffe er denkt noch dran das die TE Gruppe das schlechteste ist was auf einem NFL Roster rumläuft. Natürlich ruhen die Hoffnungen auf Butt, aber wenn man die Bedeutung der Position kennt, dann kann man eigentlich nur hoffen das da am Draft auch was kommt...
    Hätten wir zu gerne getan, aber der gewünschte TE, Heyden Hurst, wurde uns weggeschnappt und es gab keinen weiteren TE der einen frühen Pick wert gewesen wäre.
    für die späteren Runden haben wir aber noch ein paar zur Auswahl :)

    Danke für die Blumen :bier:
  • LuckySpike schrieb:

    Gedankenspiel.
    Bills fragen bei uns an für ein Trade. Unser FO lehnt ab und erst dann wird der 4. Pick interessant für die Bills.
    Gleich bei den Browns anzufragen wäre teurer.
    Das richtig. Aber wenn wir den Trade machen würde, dann besteht die gute Chance dass auch ein Trade ein paar Slots später ausreicht.
    Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
  • The #Broncos have agreed to a 3-year deal with former #Raiders P Marquette King per @MikeKlis.

    Bin mal auf die Details gespannt... Wenn Gruden glaubt den Hameplmann nicht im Zaum halten zu können, dann wird das unser Staff erst recht nicht können...

    Und da man mit dem Cap knapp ist wird der eine oder andere Cut noch folgen müssen....
    Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
  • Adrian Franke hat heute auf Spox einen Artikel ganz den Broncos gewidmet. Dabei fasst er die Situation gewohnt gut zusammen, den einen oder anderen Punkt würde ich allerdings gerne zur Diskussion stellen.

    Adrian Franke schrieb:

    Die Broncos glauben, dass sie mit Keenum jetzt gewinnen können, so wie es Minnesota in der vergangenen Saison vorgemacht hat.
    Natürlich Nichts, was anzuzweifeln wäre. Ich frage mich dennoch, ob ich eher zur Minderheit gehöre, wenn ich uns tatsächlich mal so gar nicht im Win-Now-Mode sehe. Für einen Rebuild hat man kurz- bis mittelfristig mit Sicherheit zu wenig Cap-Spielraum. Um wieder als ernster Contender zu zählen, fehlt mir nach letzter Saison allerdings der Glaube - auch wenn die Offseason mMn alles in allem sehr gut lief. Ich bekomme zT den Eindruck, dass Medien- und Fanlandschaft in Colorado das eher anders sehen. So wurde in diesem Zusammenhang der Talib-Deal harsch kritisiert, da das nicht zu angeblichen Titelambitionen passen würde.

    Adrian Franke schrieb:

    In diese Rolle schlüpfen jetzt Demaryius Thomas und Emmanuel Sanders, ebenfalls ein sehr gutes Receiver-Duo. Die Frage hier lautet einerseits, wer die dritte Pass-Catcher-Option in Denver werden soll - und ob Offensive Coordinator Bill Musgrave Keenum ebenfalls so in Position für Erfolg bringen kann.
    Laut Elway denkt man ja auch darüber nach, Sanders im Slot einzusetzen - was ich sehr spannend finde! Dafür könnte man letztjährigem Drittrundenpick Carlos Henderson Spielzeit auf Außen einräumen, wobei hier im Draft mit Sicherheit noch etwas passieren wird.

    Adrian Franke schrieb:

    Eine Baustelle konnte Denver indes schon vor dem Draft angehen: Mit dem Trade für Washingtons Su'a Cravens hat Denver einen flexiblen Spieler für die Front Seven bekommen, der als Safety-Linebacker-Hybrid eingesetzt werden kann. Mit Justin Simmons und Darian Stewart sind die Broncos auf den Safety-Positionen gut aufgestellt, Cravens könnte aber in den Sub-Packages - welche Denver inzwischen ebenfalls in über 60 Prozent der Snaps spielt - als zusätzlicher Safety beziehungsweise Linebacker aufgeboten werden.
    Ob es auch grundsätzlich denkbar wäre, Cravens neben Marshall auf ILB starten zu lassen? Weiß jemand wie sein Spiel gegen den Lauf einzuschätzen ist? Gegen diesen Gedanken spricht, dass Joseph klar kommuniziert hat, dass man sich früh mit einem ILB im Draft beschäftigen möchte. Hierzu passen die zahlreichen Meldungen, dass aktuell diverse Linebacker-Prospects nach Denver eingeladen werden/wurden.

    Mile High 81 schrieb:

    The #Broncos have agreed to a 3-year deal with former #Raiders P Marquette King per @MikeKlis.

    Bin mal auf die Details gespannt... Wenn Gruden glaubt den Hameplmann nicht im Zaum halten zu können, dann wird das unser Staff erst recht nicht können...

    Und da man mit dem Cap knapp ist wird der eine oder andere Cut noch folgen müssen....
    Der Deal soll im Gesamtvolumen 7 Mio. Dollar wert sein - eine Menge Holz für einen Punter. Ich denke, dass könnte bereits das Ende für CJ in Denver gewesen sein. Adam Gase wird sich über sein Wunsch-Replacement für Jay Ajayi freuen.
  • Mir gefällt die Verpflichtung von King auch. Das war in den letzten Jahren echt immer deprimierend mit anzusehen, wenn die gegnerischen Punter 10-20yds bessere Feldposition herausgeholt haben. Mal sehen wie seine Persönlichkeit in den Locker Room passt. Auch wenn er es nicht zugeben wird, denke ich schon, dass der Rauswurf bei den Raiders ihm ein bisschen was zum nachdenken geben wird. So ganz ignoriert man so ein "Feedback" denke ich nicht.

    Schaun mer mal
  • bashman schrieb:

    Mir gefällt die Verpflichtung von King auch. Das war in den letzten Jahren echt immer deprimierend mit anzusehen, wenn die gegnerischen Punter 10-20yds bessere Feldposition herausgeholt haben. Mal sehen wie seine Persönlichkeit in den Locker Room passt. Auch wenn er es nicht zugeben wird, denke ich schon, dass der Rauswurf bei den Raiders ihm ein bisschen was zum nachdenken geben wird. So ganz ignoriert man so ein "Feedback" denke ich nicht.

    Schaun mer mal
    Das King eine Verstärkung ist bestreitet keiner. Nur man muss sich das von unser Rosterstruktur jetzt ansehen. Sowohl Punter als auch Kicker gehören jetzt zum oberen drittel der Liga. Beim Kicker lasse ich mir das ja noch gefallen, aber Punter sollte eigentlich gerade bei dem Vorteil Mile High irgendwie so laufen. War es aber leider nicht wie du ja richtig sagst. Kings Gehampel gefällt mir auch nicht, aber evtl. setzt ja ein lernprozess ein. Und falls nicht. Jetzt ist er unser Idiot... :hinterha:


    Quetzalcoatl schrieb:

    Ich frage mich dennoch, ob ich eher zur Minderheit gehöre, wenn ich uns tatsächlich mal so gar nicht im Win-Now-Mode sehe
    Im Win Now Modus sind wir nicht, aber wirklich rebuild ist das auch nicht was wir machen.

    Keanum für 26 Millionen geholt, T.Davis für 5 Millionen geholt, jetzt King, bei CB für 3-4 Millionen. Wäre man in einem Übergangsjahr hätte man eigentlich keinen dieser Deals machen dürfen.. So ist halt nicht Fisch nicht Fleisch. Aber am Ende kann es in der NFl schnell gehen. Ich sehe uns zwar mit Abstand als schwächstes AFC West Team, aber die anderen drei müssen am Ende erstmal die PS auch auf die Straße bringen... Win Now waren wir aber eigentlich nie im Sinne von: Extrem viel Capspace der Zukunft verbrauchen und Draftpicks vertraden. Diese beiden Dinge hat Elway immer sehr gut im Griff gehabt...


    Quetzalcoatl schrieb:

    So wurde in diesem Zusammenhang der Talib-Deal harsch kritisiert, da das nicht zu angeblichen Titelambitionen passen würde.
    Das wirklich idiotische am Talib Deal ist einfach, dass man durch seinen Trade 11 Millionen gespart hat und das Geld für T.Davis,T.Brock und jetzt King rausgehauen hat ( 9 Millionen die Deals+1 Millionen Dead Money macht schon fast Talibs Vertrag).
    Nen ILB wie Davis muss man auch im Draft finden, Brock wäre mit Talib nicht nötig, und King siehe oben... Ja er war nicht auf dem Niveau vom früher , aber sicher noch gut genug und ein Vocal Leader... Evtl. hätte man den Vertrag ja auch um 1 Jahr verlängern können und etwas Geld sparen... aber das hat man nicht mal versucht....


    Quetzalcoatl schrieb:

    Laut Elway denkt man ja auch darüber nach, Sanders im Slot einzusetzen - was ich sehr spannend finde! Dafür könnte man letztjährigem Drittrundenpick Carlos Henderson Spielzeit auf Außen einräumen, wobei hier im Draft mit Sicherheit noch etwas passieren wird.
    Für mich ist das wichtigste im Draft das man einen weiteren TE holt. Ja Butt hat Potenzial aber das reicht mir nicht. Ein sicher Pass Catching TE lässt jeden QB besser aussehen...

    Quetzalcoatl schrieb:

    Gegen diesen Gedanken spricht, dass Joseph klar kommuniziert hat, dass man sich früh mit einem ILB im Draft beschäftigen möchte. Hierzu passen die zahlreichen Meldungen, dass aktuell diverse Linebacker-Prospects nach Denver eingeladen werden/wurden.

    Nun man zahlt Davis und Marshall zusammen 11 Mios. Da könnte man im kommenden Jahr Geld sparen und ergo wäre es auch mal gut bei dieser Position früh zuzugreifen und nicht auf die Late Rounds zu hoffen...
    Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
  • Mile High 81 schrieb:

    bashman schrieb:

    Mir gefällt die Verpflichtung von King auch. Das war in den letzten Jahren echt immer deprimierend mit anzusehen, wenn die gegnerischen Punter 10-20yds bessere Feldposition herausgeholt haben. Mal sehen wie seine Persönlichkeit in den Locker Room passt. Auch wenn er es nicht zugeben wird, denke ich schon, dass der Rauswurf bei den Raiders ihm ein bisschen was zum nachdenken geben wird. So ganz ignoriert man so ein "Feedback" denke ich nicht.

    Schaun mer mal
    Im Win Now Modus sind wir nicht, aber wirklich rebuild ist das auch nicht was wir machen.
    Keanum für 26 Millionen geholt, T.Davis für 5 Millionen geholt, jetzt King, bei CB für 3-4 Millionen. Wäre man in einem Übergangsjahr hätte man eigentlich keinen dieser Deals machen dürfen.. So ist halt nicht Fisch nicht Fleisch. Aber am Ende kann es in der NFl schnell gehen. Ich sehe uns zwar mit Abstand als schwächstes AFC West Team, aber die anderen drei müssen am Ende erstmal die PS auch auf die Straße bringen... Win Now waren wir aber eigentlich nie im Sinne von: Extrem viel Capspace der Zukunft verbrauchen und Draftpicks vertraden. Diese beiden Dinge hat Elway immer sehr gut im Griff gehabt...

    Quetzalcoatl schrieb:

    So wurde in diesem Zusammenhang der Talib-Deal harsch kritisiert, da das nicht zu angeblichen Titelambitionen passen würde.
    Das wirklich idiotische am Talib Deal ist einfach, dass man durch seinen Trade 11 Millionen gespart hat und das Geld für T.Davis,T.Brock und jetzt King rausgehauen hat ( 9 Millionen die Deals+1 Millionen Dead Money macht schon fast Talibs Vertrag).Nen ILB wie Davis muss man auch im Draft finden, Brock wäre mit Talib nicht nötig, und King siehe oben... Ja er war nicht auf dem Niveau vom früher , aber sicher noch gut genug und ein Vocal Leader... Evtl. hätte man den Vertrag ja auch um 1 Jahr verlängern können und etwas Geld sparen... aber das hat man nicht mal versucht....

    Quetzalcoatl schrieb:

    Laut Elway denkt man ja auch darüber nach, Sanders im Slot einzusetzen - was ich sehr spannend finde! Dafür könnte man letztjährigem Drittrundenpick Carlos Henderson Spielzeit auf Außen einräumen, wobei hier im Draft mit Sicherheit noch etwas passieren wird.
    Für mich ist das wichtigste im Draft das man einen weiteren TE holt. Ja Butt hat Potenzial aber das reicht mir nicht. Ein sicher Pass Catching TE lässt jeden QB besser aussehen...

    Quetzalcoatl schrieb:

    Gegen diesen Gedanken spricht, dass Joseph klar kommuniziert hat, dass man sich früh mit einem ILB im Draft beschäftigen möchte. Hierzu passen die zahlreichen Meldungen, dass aktuell diverse Linebacker-Prospects nach Denver eingeladen werden/wurden.
    Nun man zahlt Davis und Marshall zusammen 11 Mios. Da könnte man im kommenden Jahr Geld sparen und ergo wäre es auch mal gut bei dieser Position früh zuzugreifen und nicht auf die Late Rounds zu hoffen...
    Win-Now war hier wohl das falsche Wort. Natürlich ist unsere Offseason nicht im geringsten mit etwa der der Rams oder Vikings zu vergleichen. Habe vielmehr eine mMn zu hohe Erwartungshaltung in Colorado ansprechen wollen.

    Die Talib-Geschichte sehe ich etwas anders. Für mich war es die richtige Entscheidung von Talib abzurücken und mit Roby die Zukunft auf CB #2 zu befördern. Vom Davis-Resigning bin ich auch nicht sonderlich begeistert, man hat es aber wohl als zu riskant gesehen nach Corey Nelson auch ihn ziehen zu lassen - zumal beide auch wertvolle ST-Player waren. T. Brock hat lediglich einen Vertrag für kommende Saison. Seinen sportlichen Wert kann ich tatsächlich gar nicht einschätzen, doch das Risiko hält sich entsprechend in Grenzen. Den King-Deal finde ich auch zu teuer für einen Punter, auch wenn das Signing bisher eigentlich durch die Bank weg positiv gesehen wird.

    Es wurde ja sogar gemunkelt, dass Elway noch per Trade einen TE nach Denver holen möchte. Dafür sehe ich nach dem King-Signing aber keinen Platz unter dem Cap. Hier wird man im Draft handeln müssen!

    Mile High 81 schrieb:

    Rams released veteran CB Kayvon Webster, per source.Added some CBs, and now subtract one.

    Bring him home John !

    ST Ass ! Zur not guter aushilcorner. Do it !
    Würde ihn auch zu gerne wieder in Denver sehen! Er war ja sogar unser ST-Captain und wäre im Nachhinein wohl der bessere Tramaine Brock gewesen. Ich hoffe man findet hier eine Lösung! Welche Roster-Moves sind außer CJ grundsätzlich noch denkbar, um Cap freizuschaufeln? Ich persönlich fände M. Garcia verzichtbar. Man scheint von J.J. Dielman viel zu halten und McGovern ist stand heute wohl Starter auf G, zumal Leary dann auch auf seine präferierte Linke Seite zurück kann. Die 2 Mio. Dollar sollten Keyvon hoffentlich reichen. ^^
  • Cule schrieb:

    Hamburg Broncos schrieb:

    Mile High 81 schrieb:

    BREAKING NEWS: #Broncos are releasing RB CJ Anderson per @VicLombardi #BroncosUK
    War zu erwarten, trotzdem schade. War immer einer, der sich voll reingehängt hat.Da wird dann im Draft noch was kommen müssen. Kann mir nicht vorstellen, dass wir nur mit Booker und Henderson in die Saison gehen.
    Warum war das zu erwarten?
    Die rumors, dass CJ zu denjenigen gehören wird, die gecutted werden, gibt es doch bereits seit Anfang der offseason. Höchstens der relativ späte Zeitpunkt ist überraschend. Mit 4,5 Mio. bekommt er natürlich vergleichsweise viel für einen RB mittlerer Klasse. Letztes Jahr hat Elway ihm leider den falschen tender gegeben, wodurch wir den Vertrag von Miami matchen mussten.

    Booker hat bis jetzt noch nicht bewiesen, dass er ein 3-down back sein kann und Henderson ist auch eher ein gimmick player. Bin gespannt, was passiert, wenn Saquon Barkley bis an 5 fällt (was ich nicht für ausgeschlossen halte).
  • Hamburg Broncos schrieb:

    Cule schrieb:

    Hamburg Broncos schrieb:

    Mile High 81 schrieb:

    BREAKING NEWS: #Broncos are releasing RB CJ Anderson per @VicLombardi #BroncosUK
    War zu erwarten, trotzdem schade. War immer einer, der sich voll reingehängt hat.Da wird dann im Draft noch was kommen müssen. Kann mir nicht vorstellen, dass wir nur mit Booker und Henderson in die Saison gehen.
    Warum war das zu erwarten?
    Die rumors, dass CJ zu denjenigen gehören wird, die gecutted werden, gibt es doch bereits seit Anfang der offseason. Höchstens der relativ späte Zeitpunkt ist überraschend. Mit 4,5 Mio. bekommt er natürlich vergleichsweise viel für einen RB mittlerer Klasse. Letztes Jahr hat Elway ihm leider den falschen tender gegeben, wodurch wir den Vertrag von Miami matchen mussten.
    Booker hat bis jetzt noch nicht bewiesen, dass er ein 3-down back sein kann und Henderson ist auch eher ein gimmick player. Bin gespannt, was passiert, wenn Saquon Barkley bis an 5 fällt (was ich nicht für ausgeschlossen halte).

    Ja das stimmt letztes Jahr hat Elway einen Fehler gemacht, aber ich habe gehofft das Miami uns noch einen pick oder so gibt .

    Barkley nein ich hoffe nicht wäre zu grosser Luxus mm gibt einige gute Rb's auch in denn späteren runden obwohl Elway eigentlich kein Händchen für Rbs hat :(

    Aber sonst bin ich deiner Meinung da kommt noch wer bzw muss ja, booker und henderson wären auf jeden Fall keine Entlastung für Keenum
  • Hamburg Broncos schrieb:

    Höchstens der relativ späte Zeitpunkt ist überraschend. Mit 4,5 Mio. bekommt er natürlich vergleichsweise viel für einen RB mittlerer Klasse. Letztes Jahr hat Elway ihm leider den falschen tender gegeben, wodurch wir den Vertrag von Miami matchen mussten.
    Jup. man hat bestimmt versucht ihn zu traden, aber den Vertrag schluckt niemand...

    M.E. wäre es - auch wenn es für Anderson natürlich besser ist- cleverer gewesen ihn nach dem Draft zu cutten(klar man wollte das Risiko minimieren das er sich bei den OTAS verletzt). Das setzt uns schon gehörig unter druck... Booker und Henderson sind wohl eher Bottom 5 was RB angeht. Da müssen ja mindest noch 2 kommen via Draft...
    Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen