Miami Dolphins Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der hatte ja auch vorher schon einen Job. Bei den Colts.

    Offseason Fahrplan... tja. Da stehen wir nun. Im Coaching Staff hat sich noch weiteres getan. Eric Studesville hatte wohl ein Gespräch in Miami für einen noch nicht näher bezeichnete Stelle im Offensive Coaching Staff, mglw. RB coach und mehr. Er war seit 2010 bei den Denver Broncos RB coach, assistant head coach (vergangene Saison) und auch mal interim HC (2010 für die letzten Spiele, 1-3 mit Tebow als Starter). Also auch hier wieder eine Connection zu Adam Gase.

    Ansonsten bin ich noch unschlüssig, was man machen sollte. Nur eins weiß ich sicher: ich will eigentlich keinen QB in den ersten Runden draften und auch mit dem vorhandenen Kapital nicht viele Trades. Am Ende kommen wieder solche unsinnigen Trades wie für Dion Jordan dabei rum. (schon während seiner Dolphinskarriere auf dem Feld war das nicht viel, auch wenn er ganz andere Probleme hatte: Hier mal ein Long Read zu seiner Story und seinem Comeback bei den Seahawks. Ein bisschen Mitgefühl habe ich ja mit dem Jungen.)
  • Mando mal wieder mit einer "Exklusivstory" und "hidden back story": A hidden back story will drive the Dolphins’ decision whether to sign Jarvis Landry

    Steht quasi auch nichts neues drin, außer dass es ums Geld geht.

    Ich hoffe, dass man nicht wieder den Mist mit dem Transition Tag macht, ging ja schon bei Clay und Vernon nicht gut - bzw. zog man ihn da am Ende ab. Und oh wunder, genau die beiden Positionen stellen auch heute weiter und wieder eine Baustelle dar. Auch einen Dion Sims hat man ziehen lassen. Und ja, lieber hätte ich ihm das gezahlt, was er in Chicago verdient als das, was man Julius Thomas bezahlt hat. Meine Hoffnung inkludiert übrigens, dass man nicht Jimmy Graham für big money ran holt. Aber bei Tannenbaum weiß man eh nicht, was man erwarten soll.

    In other news:
    - Lou Anarumo ist nicht mehr DB coach - schade, die Jungs unter ihm haben gute Entwicklungen genommen
    - DL coach Terrell Williams ist auch raus
    - die Phins haben eine Anfrage für ein Interview an den Lions DL coach Kris Kocurek gestellt
  • burnum schrieb:



    • Nach Tannehills Verletzung holte Gase Jay Cutler (den er noch aus gemeinsamen Zeiten in Chicago kannte) aus dem Ruhestand und gab ihm 10 Mio Gehalt (und Capspace). – FLOP

    Hab das in der Saison nicht so verfolgt, aber was hätten denn die Dolphins als realistische Alternative zu Cutler gehabt?
  • Landry says Dolphins’ handling of his contract was disrespectful. His agent explains why.

    Make it stop!


    Salguero wrote the Dolphins “see a player who doesn’t pay attention to details.”

    Bilbo’s response: “There’s not a player in the NFL who’s perfect. Gase is very specific in the depth of routes he wants. If it’s a five-yard route, I want you to go five yards, not four. Those are things to be handled in offensive meeting rooms. I can guarantee you every single player across the league has had those issues. Is it enough to go to media and call him out? Absolutely not.”


    Salguero wrote the Dolphins “see a player who sometimes runs the right routes and sometimes doesn’t.”


    Bilbo’s response: “Players often have [missed assignments] and they sometimes have to improvise and get open when plays break down and QBs are taught to go to the next option if one isn’t doing his job. Jarvis didn’t catch 400 passes over four years by running the wrong routes."


    Salguero wrote the Dolphins “see a player who sometimes inspires with his emotions, but sometimes loses control and hurts his team.”

    Bilbo’s response: “Don’t confuse passion with distraction. He has always been a passionate player. Some players are OK with losing. Jarvis isn’t like that. Passion for the game is something you can’t turn off.
    “He only knows how to go one speed … if it’s catching a tough ball across the middle or when he throws his body to block a 250 pound linebacker. You can’t say he’s a distraction when he’s giving up his body for the team or laying everything on the line for his team. Football is an emotional game and Jarvis has always been the emotional leader of the Dolphins and did the dirty work which he sometimes had to pay for, literally.”
    After Landry was ejected in the Buffalo game for what was announced as “disrespecting the official” and unnecessary roughness, Gase said publicly: “This last game was probably the pinnacle of what I’ve ever seen with [Landry] during a game. I don’t think I’ve ever seen it get to a level where it was extremely bad. But the last game was about as embarrassing as I’ve seen in a long time. It’s something we can’t have happen.”
    But Bilbo said Gase has never mentioned any concern about that incident to him or to Landry.
    “You had a guy who had hands around Jarvis’ neck,” Bilbo said of the Bills player that Landry subsequently head-butted. “The Dolphins never said you have to change. [But] Gase has every right to voice his opinion. We don’t get offended by those comments, especially when we have to take accountability for our actions.”


    Salguero wrote the Dolphins “see a player who doesn’t lead in the locker room although he’s in a great position to do so.”

    Bilbo’s response: “Jarvis has always been a person to lead by example. Some people lead vocally, some lead by example. Jarvis practices hurt. He’s leading by example. Just because you’re not leading the way people want you to lead doesn’t mean he’s not a leader.
    “They want him to show more leadership with the younger receivers and things like that. In terms of leadership, he’s a work in progress. The Dolphins have one of the youngest position rooms in the entire league and Jarvis has to continue to grow into the position.
    He’s done everything in his power to be more vocal.”


    Salguero wrote the Dolphins “see a player who doesn’t seem to respect his coaches because he often ignores what they ask. They see a player who has been, in the words of multiple sources, ‘a pain’ to deal with and ‘hard to reach.’”

    Bilbo’s response: “There’s a very public incident and example in terms of Jay Ajayi being traded. Gase is a strong coach that came in and implemented a certain culture where if that was in play here, Jarvis would have been fined or suspended. He’s been fined by the league but he has never been fined by the team. Has he been late a couple times? Absolutely. All of these statements in the article seemed like you can’t attack Jarvis on the field so the next step is let’s make him look like a distraction or cancer in the locker-room. That’s not fair.”
  • Elmo_Corleone schrieb:

    kann das jemand auf deutsch bitte zusammenfassen?
    Mando feiert sich selbst, weil sein Artikel beim Agenten von Landry Aufmerksamkeit gezogen hat. Inhaltlich bewegen wir uns seit dem letzten Saisonspiel auf der Stelle und es gibt NULL Neuigkeiten.


    @DanMarinoseinSohn Ganz genau "den Mist mit dem Transition Tag" würde ich bei Landry wieder machen. Wäre ein 1-Jahres-Vertrag für ca. 12-13 Mio. Mehr ist er mir definitiv nicht Wert (eher weniger). Wenn ein anderes Team ihm einen "vernünftigen" Vertrag anbietet, haben wir die Option zu matchen. Sollte ein Team ihm einen Preis deutlich über Marktwert anbieten (wie damals bei Clay oder Vernon), habe ich kein Problem damit, ihn gehen zu lassen, die 12-13 Mio anderweitig zu investieren (OL/TE) und zusätzlich nen 3rd Round Compensatory Pick einzustecken.


    Zum Thema Cutler und Capspace:
    Ja, es hat sehr wohl Auswirkungen auf die zukünftigen Saisons. Es ist mittlerweile möglich, den verbleibenden Capspace mit in die neue Saison mitzunehmen. Ohne Cutler hätten wir also 10 Mio mehr Capspace, nicht nur in der aktuellen Saison, sondern auch in der Nächsten. In dem Moment im August war die Verpflichtung von Cutler aus meiner Sicht die genau richtige Option. Er kannte die Offense, den Coach und das System - man kann 2 Wochen vor Saisonbeginn keinen völlig neuen QB installieren (daher scheiden Kandidaten wie Kaep aus, auch wenn ich persönlich das Experiment tatsächlich gut gefunden hätte - aber man kann keinem QB der Welt eine NEUE Offense in 2 Wochen beibringen). Es war also die Frage, ob man Matt Moore eine komplette Saison als Starter zutraut. Gase hat sich dagegen entschieden und Moore hat auch diese Saison nix gezeigt, was diese Entscheidung als falsch darstellen würde (bei beiden Starts war seine Leistung katastrophal, ansonsten war er ständig angeschlagen). Wenn uns jemand vorher gesagt hätte, dass wir auch mit Cutler nur 6 Siege holen, hätte man sich das selbstverständlich sparen können und mit Moore die Saison bestreiten können (dann halt wohl mit ein paar wins weniger). Im Nachhinein kann man also natürlich sagen, dass die Entscheidung pro Cutler ein Fehler war (habe ich ja auch im Review so geschrieben) - aber wirklich bessere Alternativen gab es auch einfach nicht.

    Im Nachhinein wäre die vielleicht beste Option gewesen, auf Moore/Fales zu bauen und die ohnehin nicht mehr zu rettende Saison zum Rebuild zu nutzen. Durch die Verpflichtung von Cutler hat man gezeigt, dass man in die Saison noch nicht aufgegeben hat - gebracht hat es im Nachhinein allerdings nix. Aber hinterher ist man ja immer schlauer...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnum ()

  • burnum schrieb:

    Er kannte die Offense, den Coach und das System - man kann 2 Wochen vor Saisonbeginn keinen völlig neuen QB installieren (daher scheiden Kandidaten wie Kaep aus, auch wenn ich persönlich das Experiment tatsächlich gut gefunden hätte - aber man kann keinem QB der Welt eine NEUE Offense in 2 Wochen beibringen).
    Wäre ein Kaepernick unter folgenden Bedingungen aus Deiner GM-Sicht für die neue Season ein Gewinn ?
    • 2-3 Jahresvertrag, je Season garantiert ca. 6 Mio + Bonus (Mittel aus Cutler+Moore plus Bonus)
    • geplanter Backup hinter RT
    Aus Sicht von Colin:
    • er bekommt wieder die Eintrittskarte in die NFL
    • Vertrag ist längerfristig (Vertrauen u. Systemerlernung), Gehalt zwar nach unten angepaßt, aber mit Bonusoption
    • Chance zu spielen ist durchaus gegeben (RT-Ungewißheit)
    • er kann zeigen, dass er auch dazugelernt hat (u.a. Reife)
    Aus Sicht der Fins:
    • ein Ersatz für Cutler+Moore zu leistungsbezogenen Kaep-Vertragsdaten (kleiner Capspacegewinn)
    • Option auf Starterpotential, welches RT konkurrenzbedingt ebenso motiviert
    • Ersparnis eines frühen ´18-Draftpicks auf QB, lieber Investition in O-Line
    • Rookie-QB-Projekt auch unter Kaep ´19 möglich (im Falle eines späteren RT Cuts)
    • Risiko eines Medienzirkus und vergiftete Lockerroom-Atmosphäre im Vorfeld abfedern/aufklären
    • Rückendeckung von Ross
    Ob Kaep unterschreiben würde bei so einem Vertrag, ist natürlich etwas ganz anderes.
    Ich finde ein Angebot in diese mögliche WinWin-Richtung interessant.
    Alternativen gibt es genug, z.B. Teddy Bridgewater.

    Zu Cutler:
    Cutler war ein Versuch wert, ging leider in die Hose. Mit Moore oder eben direkt auf "Moneyball" zu gehen, war nicht gewünscht.
    Ob Cutler sich eine Backup-Option bei den Fins offen hält, weiß ich nicht.
    Allerdings bevorzuge ich eher ein QB-Rookie-Projekt oder die Kaep-Veteranen Variante als Cutler weiter zu verpflichten.

    Sollte Gase, Cutler als Backup, unbedingt wollen und Landry ziehen lassen (Transition Tag mit 3rd Round Compensatory Pick wäre dabei noch die beste Gewinnvariante), wird sich Gase daran messen lassen müssen. Mit der Ajayi- und dieser möglichen Cutler/Landry-Entscheidung setzt sich Gase unter Zugzwang, aber das sollte ein HC abkönnen.
    Vielleicht geht ja der Cutler-Kelch an den Fins vorüber und der #GetmetoMiamiMayfield ist auf Pick11 noch zu bekommen, who knows... :snoop: !
    nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
    Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
    Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
    Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
  • @halfback option play Ich persönlich würde auf Kaep als Backup verzichten, kann aber verstehen, wenn Andere das anders sehen. Meine Gründe sind Folgende:
    - 6 Mio sind mir persönlich für einen Backup QB in unserer aktuellen Cap-Situation zu viel.
    - Einem Spieler, der über ein Jahr aus der Liga raus war, biete ich nicht mehr als 1 Jahr Vertragslaufzeit an (ggf. mit Teamoption auf eine zweite Saison).
    - Für einen Backup QB will ich mir den Medienzirkus rund um Kaep ersparen.
    - Wichtigster Punkt: Kaep hat ein ganz besonderes Skillset. Als reiner Pocket QB wird er nicht funktionieren, ich muss für ihn also die Offense um ihn herum bauen (z.B. Installation verschiedener Pistol Formations mit diversen Option Plays). Für einen Starting QB mache ich das sofort, aber für einen Backup QB stelle ich nicht meine gesamte Offense um (was eine unglaubliche Menge an Trainingskapazität in Anspruch nimmt). Wenn wir einen Starter mit ähnlichem Skillset hätten (z.B. Russell Wilson oder Tyrod Taylor) fände ich Kaep (für 3-4 Mio im Jahr) durchaus attraktiv. In unserer Situation jedoch nicht.
  • So wie es aussieht, wird Moore wohl nicht zu den Fins zurück kehren. Hab nen post auf Instagram gesehen.
    Passend dazu soll Gase ein Treffen mit Western Kentucky QB Mike White gehabt haben - könnte so in Runde 3 gehen. Angeblich soll Gase ein Fan von ihm sein
    Kenne den nicht - hat jemand was zu ihm?
    Fan der Miami Dolphins, St. Louis Blues, New Orleans Hornets sowie des 1. FC Köln.
  • SUPATIM schrieb:

    Passend dazu soll Gase ein Treffen mit Western Kentucky QB Mike White gehabt haben - könnte so in Runde 3 gehen. Angeblich soll Gase ein Fan von ihm sein

    Kenne den nicht - hat jemand was zu ihm?
    Er ist Brandon Doughty 2.0 - ein System QB, der in der WKU Air Raid Offense tolle Stats hatte. Für eine NFL Karriere fehlt ihm aber m.E. der Arm.
  • DanMarinoseinSohn schrieb:

    Und wo kam Brandon Doughty her? :D

    Aber man trifft sich ja derzeit mit vielen Prospects... u.a. auch mit Josh Allen. :madfan: Muss ja alles nix heißen und es gehört auch einfach dazu.
    Schon klar dass beide aus der WKU Offense kamen. Daher lag der Vergleich m.E. auch nahe, bzw. daher bin ich auch direkt auf den Vergleich dieser beiden Spieler gekommen (mein anderer Vergleich wäre der ehemalige Hawaii QB Colt Brennan gewesen). Doughty war Whites Vorgänger bei WKU (damals mit 2nd Rounder Forrest Lamp auf LT), beide haben das Air Raid System unter Jeff Brohm gespielt, allerdings spielte White dann diese Saison unter Mike Sanford Jr, nachdem Brohm nach Purdue gewechselt war.


    Allgemein würde ich alle Meldungen in den nächsten Wochen nicht so ganz ernst nehmen. Jeder trifft sich mit jedem - teilweise weil man Interesse hat, teilweise nur, um seine "Pflicht" zu erledigen, teilweise nur, um etwas über Mitspieler des jeweiligen Prospects in Erfahrung zu bringen. Draft season ist immer auch "silly season" und es werden bewusst viele falsche Fährten gelegt - von Teams, Spielern, Reportern und Agenten... Überlegt euch mal, warum gerade jetzt die Meldung an die Öffentlichkeit kam, dass Dolphins und Ravens letzten Sommer über einen Trade von Landry verhandelt haben... ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von burnum ()

  • Update: Nach etwas Recherche hat sich meine Meinung zu Jarvis Landry geändert. Ich würde doch nicht "den Mist mit dem Transition Tag" durchziehen, da man dann Gefahr läuft, keinen compensatory pick für Landry zu bekommen falls man ihn verliert. Außerdem sind mir 14,2 Mio (transition tag) zu viel. Ich würde Landry ein stabiles Angebot über 5 Jahre, 60 Mio machen, mit etwa der Hälfte guaranteed. Das wären im Schnitt 12 Mio pro Jahr, mit insgesamt 30 Mio guaranteed. Wenn er es annimmt sind alle zufrieden. Nimmt er es nicht an, darf er gerne den Markt testen. Ich bezahle definitiv keine 14-15 Mio pro Jahr für einen Slot-Receiver.


    Unabhängig davon was ich machen würde - wichtiger ist ja, was die echten Dolphins machen werden. Nach den Äußerungen der letzten Tage stehen die Zeichen in meinen Augen derzeit wohl eher auf Trennung. Die Dolphins versuchen derzeit ganz gezielt, Landrys Marktwert zu reduzieren, indem man Infos an die Presse gibt, dass er angeblich ein schwieriger Spieler im Locker Room sei und dass man ihn ja sowieso schon vor der Saison traden wollte. Bei Kenny Stills gab es solche Zeichen letzte Saison nicht, da hieß es immer "wir wollen mit dem Spieler unbedingt verlängern".
  • Wenn man den Berichten aus Mobile folgt, scheint es derzeit klar, dass die Dolphins den Anschein machen, man würde in Runde 1 oder 2 einen QB picken wollen. Dies kann wohl 3 mögliche Gründe haben:
    1.) Man will andere Teams zwingen, vor uns zu traden, um QBs in den top 10 zu picken - damit andere prospects (non QB) bis #11 fallen.
    2.) Man will andere Teams dazu animieren, mit uns zu traden, um seinen Wunsch QB an #11 zu bekommen - man will also einen Markt für einen Downtrade von #11 kreieren.
    3.) Man hat tatsächlich einen QB an #11 im Auge und ist zu blöd, diese Absicht geheim zu halten.

    Alle 3 Szenarios kann ich mir durchaus vorstellen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnum ()

  • Na, ich denke, dass man flexibel ist - aber nen QB in Runde 1 kann/will/mag ich mir eigentlich nicht vorstellen. Aber bis zur FA iss eh alles nur Spekulatius.

    Meine persönlichen Favoriten Stand heute wären G Nelson und ILB Smith.
    Fan der Miami Dolphins, St. Louis Blues, New Orleans Hornets sowie des 1. FC Köln.
  • SUPATIM schrieb:

    Na, ich denke, dass man flexibel ist - aber nen QB in Runde 1 kann/will/mag ich mir eigentlich nicht vorstellen. Aber bis zur FA iss eh alles nur Spekulatius.

    Meine persönlichen Favoriten Stand heute wären G Nelson und ILB Smith.
    Ich habe leider keine Hoffnung, dass Tannehill uns nochmal groß überzeugen wird.
    Daher wäre ich über einen Pick in Runde 1 nicht verwundert.
    Falls nicht, dann wären mir auch Deine 2 Namen sehr sympathisch ... Smith sogar noch etwas mehr. Ich mag den Jungen einfach :)
    Ich hätte gerne die Gelassenheit eines Stuhls!
    Der kommt auch mit jedem Arsch klar ...

    WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!
  • Ich persönlich glaube auch nicht an RT als Heilsbringer - aber ich glaube, dass er unter Gase diese Saison als Starter gesetzt ist. Wenn er es nicht packt, haben wir nächstes Jahr wahrscheinlich einen noch höheren pick.
    Smith habe ich im Spiel gegen Alabama genau beobachtet - Maschine! Dummerweise sind die Raiders vor uns dran, und die haben da auch nen grossen need. Aber der wäre echt einer, zusammen mit McMillan könnte das eine grosse Schwachstelle beseitigen.
    Aber wie gesagt, vor der FA iss das eh alles Kaffeesatzleserei ... wenn die rum ist, wird es interessant.

    Auch für uns gibt es ja einige interessante Leute in der FA - aber die Nummer hängt sicher auch grösstenteils von Landry ab.
    Fan der Miami Dolphins, St. Louis Blues, New Orleans Hornets sowie des 1. FC Köln.
  • Landry würde ich beinhart ziehen lassen, auch wenn es sportlich weh tut.

    Tony Oden, ex Lion, wird unser neuer DB Coach. Die selbe Aufgabe hatte er in den letzten Jahren bei den Lions, mal sehen was er aus unseren jungen Leuten rausholen kann. Coaching Staff sollte somit ziemlich komplett sein.
    Here I go again on my own, Going down the only road I've ever known. Like a drifter I was born to walk alone.
  • austriandevil schrieb:

    Landry würde ich beinhart ziehen lassen, auch wenn es sportlich weh tut.
    Ich finde er sollte "fast um jeden Preis" gehalten werden. Er ist das Gesicht des Teams. Ich erinnere mich mit Schrecken an das Spiel in London gegen die Jets. Damals hieß es völlig zurecht, dass außer Landry eigentlich alle gehen könnten. Ich nehme lieber seine Emotionen und seine First downs (statt big plays), als das Talent eines Parkers, der das aber nicht abrufen kann.
    Und irgendwie komme ich noch aus den Zeiten als es üblich war solche Spieler nicht abzugeben (außer am Karieende vllt).
  • Sollten die aktuellen Gerüchte um die möglichen Verträge für Quarterbacks in dieser Offseason stimmen (Alex Smith 71 Mio guaranteed, Kirk Cousins wird höchstbezahlter Spieler der NFL Geschichte) könnte sich unser Vertrag für Tannehill im Nachhinein noch als Schnäppchen herausstellen (vorausgesetzt er ist wieder vollkommen genesen und hält mindestens sein Leistungsniveau von 2016)...
  • halfback option play schrieb:

    Alles Gute Ajayi, hol´Dir den Ring .
    ... und er hat es getan :king . Post 182 , 31.1017#
    nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
    Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
    Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
    Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von halfback option play () aus folgendem Grund: Graphik hinzugefügt