Miami Dolphins Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigentlich ist es noch zu früh um sich über den Draft Gedanken zu machen, zuerst steht ja mal die FA an.

      Allerdings bin ich kein Freund davon in Runde 1, zumindest in der ersten Hälfte davon, einen O-Liner zu picken. Ein Tackle der den Unterschied ist nicht dabei und eigentlich auch nur ein wirklich besonderer Guard. Der wird aber vor uns weggehen, von daher würde ich die Position erst ab Runde 2 - oder nach einem Downtrade spät in Runde 1 - in Angriff nehmen.

      Unabhängig davon wäre ich dafür einen LT zu holen und Tunsil zurück auf Guard zu setzen.
      Here I go again on my own, Going down the only road I've ever known. Like a drifter I was born to walk alone.
    • wenn O-Line, dann ist wohl nur Nelson einer der in Frage käme. Jemand nannte ihn letztens irgendwo "people-mover", gefällt mir.

      Was Landry angeht, bin ich froh diese Entscheidung nicht treffen zu müssen.
      Er ist unser bester Spieler, auf und neben dem Feld.
      Er ist unser bester draftpick der letzten 15/20 Jahre.
      Er ist im allerbesten Alter ...

      Jede Diskussion ob Landry das Geld wert ist, ist unsinnig. Hätten wir den Capspace, dann würden wir alle "hierbleiben" rufen.
      Den haben wir aber nicht, deswegen ist es so schwierig. Ist doch nicht seine Schuld.

      Ich weiß nur: sollte Jarvis trotz weniger Geld in Miami bleiben, dann sollten wir ihm einen Schrein bauen!
      Ich hätte gerne die Gelassenheit eines Stuhls!
      Der kommt auch mit jedem Arsch klar ...

      WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!
    • Wenn ich richtig gezählt habe, ist das Ergebnis zu meiner Landry-Umfrage hier überraschend eindeutig. 3 Leute würden ihn für 14 Mio pro Jahr behalten, 7 Leute würden ihn ziehen lassen, dazu 2 Enthaltungen.

      Ich bin gespannt, wie es tatsächlich kommen wird. Spätestens am 6.3. dürften wir mehr wissen - dann ist die Deadline für Franchise- oder Transition Tags und auch das Combine ist schon vorbei (was ja alljährlich als inoffizielle Börse für Free Agents genutzt wird).
    • Ja, so langsam wirds Zeit, dass da endlich mal Bewegung rein kommt. Ich denke, dass es bei unseren Fins einiges geben wird. Thomas & Timmons sind für mich sichere Cut-Kandidaten.
      Auch RT James soll zu den Kandidaten gehören - wobei ich nicht so ganz verstehe, warum. Hab was von ner Player-Option gelesen, hab ich aber nicht ganz verstanden. Gibt es dazu irgendwo ne Art Wiki, diese ganze Salary-Cap-Geschichte mit Cuts, dead money etc. iss für mich noch nicht so wirklich durchschaubar.

      Was denkt Ihr hier über G ASIATA - warum hat der die letzte Saison trotz Verletzungspech keine snaps gesehen?

      Ich bin relativ sicher, dass wir in der FA auch bei den Guards etwas tun werden - Nelson wird nicht bis zu uns fallen. Und falls Cousins nach Denver geht, werden die ihn sicher an 5 nehmen. Er soll es echt wert sein.
      An Norwell und Pugh müssen wir uns nicht wirklich orientieren, das wird preislich nicht machbar sein - Joeckel, Easton werden für uns eher machbar sein. Als Veteran könnte ich mir Jahri Evans aus Green Bay sehr gut vorstellen. Mal im Warmen spielen ....
      Fan der Miami Dolphins, St. Louis Blues, New Orleans Hornets sowie des 1. FC Köln.
    • SUPATIM schrieb:

      Auch RT James soll zu den Kandidaten gehören - wobei ich nicht so ganz verstehe, warum. Hab was von ner Player-Option gelesen, hab ich aber nicht ganz verstanden.

      Was denkt Ihr hier über G ASIATA - warum hat der die letzte Saison trotz Verletzungspech keine snaps gesehen?
      Bei Ja'Wuan James haben die Dolphins letztes Jahr die sog. 5th year option seines Rookie Contracts gezogen. Das führt dazu, das James für 2018 unter Vertrag steht, aber ca. 9,7 Mio. US $ kosten wird. Damit wäre er der drittteuerste RT der NFL. Bei einem Team wie den Dolphins, das eh schon nicht viel Capspace hat, kommt man halt ins Grübeln. Zumal James meiner Meinung nach bisher solide gespielt hat, aber vielmehr dann auch nicht.

      Bei Asiata hieß u.a. von Omar Kelly mehrfach, dieser sei noch nicht so weit. Das er nicht mal in den letzten Spielen, bei denen es ja um nichts mehr ging, auf dem Feld stand, lässt nichts gutes vermuten. Guards picken ist scheinbar nicht die Stärke unseres Front Office.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MindTheGap () aus folgendem Grund: Typo

    • SUPATIM schrieb:

      Ja, so langsam wirds Zeit, dass da endlich mal Bewegung rein kommt. Ich denke, dass es bei unseren Fins einiges geben wird. Thomas & Timmons sind für mich sichere Cut-Kandidaten.
      Auch RT James soll zu den Kandidaten gehören - wobei ich nicht so ganz verstehe, warum. Hab was von ner Player-Option gelesen, hab ich aber nicht ganz verstanden. Gibt es dazu irgendwo ne Art Wiki, diese ganze Salary-Cap-Geschichte mit Cuts, dead money etc. iss für mich noch nicht so wirklich durchschaubar.

      Was denkt Ihr hier über G ASIATA - warum hat der die letzte Saison trotz Verletzungspech keine snaps gesehen?

      Ich bin relativ sicher, dass wir in der FA auch bei den Guards etwas tun werden - Nelson wird nicht bis zu uns fallen. Und falls Cousins nach Denver geht, werden die ihn sicher an 5 nehmen. Er soll es echt wert sein.
      An Norwell und Pugh müssen wir uns nicht wirklich orientieren, das wird preislich nicht machbar sein - Joeckel, Easton werden für uns eher machbar sein. Als Veteran könnte ich mir Jahri Evans aus Green Bay sehr gut vorstellen. Mal im Warmen spielen ....
      Thomas und Timmons sind so gut wie weg. Die Situation um James hat ja @MindTheGap schon sehr treffend erklärt. Die 5th year Option kann jederzeit widerrufen werden bis zum Beginn der Free Agency Periode, dann wäre James ebenfalls UFA.

      Guard Asiata soll wohl angeblich im Training eine einzige Katastrophe in Pass Protection sein. So lange er sich in diesem Bereich nicht verbessert, hat er auf dem Spielfeld nichts zu suchen. Bereits im College galt er als guter Run Blocker mit Schwächen in Pass Pro. Anscheinend überwiegen derzeit noch die Schwächen...

      Ich hoffe natürlich auch, dass sich bei den Guards was tut. Wie schon richtig beschrieben glaube ich auch nicht, dass wir dickes Geld für jemanden wie Norwell ausgeben werden. Ein "one-year-rental" wie Jahri Evans sehe ich aber dann auch nur als Notlösung, falls man im mittleren Preisregal oder dem Draft nichts bekommen hat. Sonst stehen wir nächstes Jahr vor der selber Situation. Ich würde gerne mit ein paar Youngsters eine OL aufbauen, die dann auch mal 3 Jahre geschlossen zusammen spielen kann. Gerade im Bereich der OL halte ich Eingespieltheit für ein nicht zu unterschätzendes Kriterium.

      Nelson an #11 habe ich noch nicht völlig abgeschrieben. Es wird aber wohl auch davon abhängen, wie viele QBs in den Top 10 gepickt werden. Aktuell ist wohl von mindestens 2 bis maximal 4 QBs in den Top 10 alles denkbar. Sollten viele QBs früh gehen dürfte für uns an 11 noch ein Elite Prospect einer anderen Need-Position (DE, LB, DB oder eben OG Nelson) zu haben sein. Sollten nicht so viele QBs in den Top 10 gehen, könnten wir an 11 selber einen QB picken (wenn sich das unser Management trauen sollte - ich habe Zweifel), oder man könnte den Pick zum Downtrade anbieten falls ein Team für einen der verbliebenen QBs hoch traden will. In meinen Augen müssten wir eigentlich in jedem Fall in einer recht konfortablen Ausgangslage sein - es gilt halt, aus dieser Position das bestmögliche Resultat herauszuholen.
      Aber selbst wenn OG Nelson an 11 noch zu haben sein sollte, bin ich mir sicher, dass sich das Gase-Regime definitiv gegen einen Guard in Runde 1 aussprechen würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnum ()

    • Was ich so gelesen habe könnten die Dolphins Interesse an RB CJ Anderson von den Broncos haben und somit Damien Williams zum FA werden lassen.

      Gibt's dazu Meinungen?

      Der Pfad könnte natürlich auch nur wegen der Verpflichtung von Studesville als RB-Coach zu uns führen.
      Die Broncos sollen ja zudem noch nicht sicher sein, ob Anderson gecuttet wird oder man einen Trade favorisiert.

      Wir waren ja vor 2(?) Jahren schon mal kurz vor einer Verpflichtung von Anderson, als die Broncos unser Angebot (18 Mio, 4 Jahre oder so?!?!) gematcht haben.
      Florida 2010, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016
    • Dolphin84 schrieb:

      Was ich so gelesen habe könnten die Dolphins Interesse an RB CJ Anderson von den Broncos haben und somit Damien Williams zum FA werden lassen.

      Gibt's dazu Meinungen?

      Der Pfad könnte natürlich auch nur wegen der Verpflichtung von Studesville als RB-Coach zu uns führen.
      Die Broncos sollen ja zudem noch nicht sicher sein, ob Anderson gecuttet wird oder man einen Trade favorisiert.

      Wir waren ja vor 2(?) Jahren schon mal kurz vor einer Verpflichtung von Anderson, als die Broncos unser Angebot (18 Mio, 4 Jahre oder so?!?!) gematcht haben.
      Als FA (falls Denver ihn cuttet) im maximal mittleren Preisregal könnte ich mir Anderson vorstellen. Aber ich würde für ihn weder viel Capspace noch einen Draft-Pick (Trade) hergeben. Dann lieber nen jungen RB spät im Draft holen oder nen paar UDFA verpflichten. Mit Drake haben wir einen guten Speed-Back, dazu braucht man zur Ergänzung noch einen Power-Back. Anderson wäre so ein Spieler, aber die gibt es m.E. wie Sand am Meer...
    • burnum schrieb:

      SUPATIM schrieb:

      Ja, so langsam wirds Zeit, dass da endlich mal Bewegung rein kommt. Ich denke, dass es bei unseren Fins einiges geben wird. Thomas & Timmons sind für mich sichere Cut-Kandidaten.
      Auch RT James soll zu den Kandidaten gehören - wobei ich nicht so ganz verstehe, warum. Hab was von ner Player-Option gelesen, hab ich aber nicht ganz verstanden. Gibt es dazu irgendwo ne Art Wiki, diese ganze Salary-Cap-Geschichte mit Cuts, dead money etc. iss für mich noch nicht so wirklich durchschaubar.

      Was denkt Ihr hier über G ASIATA - warum hat der die letzte Saison trotz Verletzungspech keine snaps gesehen?

      Ich bin relativ sicher, dass wir in der FA auch bei den Guards etwas tun werden - Nelson wird nicht bis zu uns fallen. Und falls Cousins nach Denver geht, werden die ihn sicher an 5 nehmen. Er soll es echt wert sein.
      An Norwell und Pugh müssen wir uns nicht wirklich orientieren, das wird preislich nicht machbar sein - Joeckel, Easton werden für uns eher machbar sein. Als Veteran könnte ich mir Jahri Evans aus Green Bay sehr gut vorstellen. Mal im Warmen spielen ....
      oder man könnte den Pick zum Downtrade anbieten falls ein Team für einen der verbliebenen QBs hoch traden will. In meinen Augen müssten wir eigentlich in jedem Fall in einer recht konfortablen Ausgangslage sein - es gilt halt, aus dieser Position das bestmögliche Resultat herauszuholen.

      Da wir uns auf jedenfall die QBs dieses Jahr sehr genau anschauen werden und sicherlich ligaweit auch als Team gelten, dass an 11 einen QB draften könnte, sind wir wahrscheinlich eher ungeeignet als Tradepartner. Ich könnte mir vorstellen, dass die Raiders/Niners, je nach Coin Toss, direkt vor den Phins einige Anfragen bekommen, falls das Board entsprechend fällt.
      Gegen einen Downtrade hätte ich insofern nix, wenn das Board entsprechend fällt. Sollte einer wie Nelson, Derwin James oder Smith da sein, dann sollte man meiner Meinung nach direkt zuschlagen.

      Zu Landry: ich bin befangen, aber ja, man sollte den Deal machen. Aber wie gesagt, da spricht das Herz und nicht der Verstand, der das ganze ablehnen würde. Ich bin gespannt, was er am Ende für einen Vertrag - unabhängig vom Team - erhalten wird. Meine - optimistische - Prognose ist: ~ 12/y mit drei garantierten Jahren bei den Phins. An den Tag glaube ich keinesfalls, an keinen der beiden.
    • Aus dem "are going" ist mittlerweile "have tagged" geworden. Interessante Geschichte, entweder will man sich nur Zeit erkaufen um einen Deal auszuarbeiten, oder man plant ihn zu traden.

      Falls ersteres, dann dürfte Parker Geschichte sein.
      Here I go again on my own, Going down the only road I've ever known. Like a drifter I was born to walk alone.
    • Ich hoffe weiterhin auf einen langfristigen Deal. Dass man den Tag so früh zieht, ist zumindest ziemlich unerwartet. Vielleicht ist es auch nur eine Sicherheitsmaßnahme. Eigentlich hatte ich gar nicht mit dem Tag gerechnet. Aber es wird spannend sein, wie das Lager von Landry darauf reagiert.

      Aber wichtig ist, dass es der non-exclusive franchise tag ist. Soll heißen, Landry kann mit anderen Teams verhandeln und ein Offer Sheet unterzeichnen, welches man matchen kann. Falls man es nicht matcht, dann kriegt man zwei First Rounder (ziemlich unwahrscheinliche Situation).
      Aber man erkauft sich auf jedenfall erstmal Zeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DanMarinoseinSohn ()

    • Ich glaube ja dass man testen will, ob der Markt tatsächlich bereit ist Landry wie eine echte Nummer 1 zu bezahlen.

      Die 16 Mio. von denen Rappaport schreibt glaube ich nicht. Dieses Jahr kostete das Transition Tag ~13,1 Mio., das dürfte auf die 14 Mio. steigen die Landry eh will, aber nicht auf 16 Mio.
    • Stimmt ja auch, es gibt den exclusiv und den non-exclusiv Franchise Tag. Letzterer bedeutet das andere Teams Landry immer noch ein Angebot machen können, dann aber 2 1st Round Picks an uns abtreten müssten (sehr unwahrscheinlich).
      Here I go again on my own, Going down the only road I've ever known. Like a drifter I was born to walk alone.
    • Naja Salguero vom Herald ist hmm, eher einer der schlechteren Beatwriter. Was Berichte betrifft ist eher Sun Sentinel die bessere Quelle.

      Wenn man es nüchtern betrachtet, dann macht der Tag schon Sinn. Zwar frisst der Tag 16 M vom Cap, aber man hat länger Zeit einen Deal aus zu arbeiten. Hätte man Landry nicht getaggt, dann wäre er zu Beginn der FA wohl fix weg gewesen. So hat man ihn unter Kontrolle, es sei denn ein Team ist verrückt genug 2 1st Rounder für ihn abzudrücken.

      Wenn man einen neuen Vertrag ausarbeitet, dann wird das Salary im ersten Jahr ziemlich genau auf die 16 M hinkommen, also auch nicht billiger. Wenn man ihn traden will kann man beim besten Angebot zuschlagen, ohne Tag wäre es nur ein Comp Pick geworden nächstes Jahr. Und falls der Plan nicht aufgeht könnte man theoretisch den Tag auch zurückziehen, was allerdings der Worst Case für Landry wäre, weil dann die Teams schon besetzt sind. Das macht eigentlich kein Team, aber unserem FO ist mittlerweile alles zuzutrauen.
      Here I go again on my own, Going down the only road I've ever known. Like a drifter I was born to walk alone.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von austriandevil ()

    • Aufgrund meiner persönlichen Meinung über die (überschätzte) Wichtigkeit der WR-Position finde ich den Move eine Katastrophe. Man wird DEFINITIV kein Team finden, dass zwei 1st Rounder für ihn hergibt. Also hat man ihn entweder für ein Jahr für 16 Mio verlängert, oder man will sich Zeit kaufen. Dies könnte zwei Gründe haben:
      1) Man braucht Zeit, um einen langfristigen Vertrag auszuhandeln und will mit dem frühen Tag verhindern, dass andere Teams beim Combine den Preis hoch treiben können.
      2) Man will ihn unter Vertrag haben, um ihn traden zu können. Natürlich kann man ihn auch für weniger als die zwei 1st Rounder traden. Aber dafür müsste man ein Team finden, dass bereit ist, Landry einen langfristigen Vertrag anzubieten und Trade-Kompensation an die Dolphins zu zahlen. Als realistischen Preis würde ich einen 2nd oder 3rd Rounder einordnen.

      Im besten Fall unterschreibt Landry in den nächsten Wochen einen langfristigen Vertrag - entweder in Miami oder anderswo (bei einem Trade). Im schlimmsten Fall zahlen wir ihm 16 Mio für ein Jahr und stehen nächstes Jahr vor der selben Situation...
    • austriandevil schrieb:

      Naja Salguero vom Herald ist hmm, eher einer der schlechteren Beatwriter. Was Berichte betrifft ist eher Sun Sentinel die bessere Quelle.
      Salguero hat von allen Beat-Writern die besten Quellen bei den Fins. Er wird vom Team oft als "inoffizielles Sprachrohr" eingesetzt. Aber von Football hat er keine Ahnung.
      Das genaue Gegenteil ist Omar Kelly vom Sun Sentinel: Er spielt keine "sportpolitischen Spielchen" und hat daher keine exklusiven Quellen beim Team, dafür hat er enorme Ahnung von Football und den Mechanismen der NFL.

      Wenn es um Artikel und Einschätzungen geht, würde ich jederzeit Kelly bevorzugen. Wenn es allerdings um "insider information" aus dem Team geht, hat Mando die besseren Quellen.
    • Boah, wassn move, direkt am Anfang .... ich hoffe ja wirklich, dass man einen bestimmten Grund hat. 2 1st-rounder wird uns keine Truppe hinterher werfen - also kann das Ziel nur der Langzeitvertrag sein. Aber hey, es sind die Fins - da muss man schon auf die eine oder andere Überraschung gefasst sein.
      Fan der Miami Dolphins, St. Louis Blues, New Orleans Hornets sowie des 1. FC Köln.
    • Ich war dann doch auch leicht überrascht als die Breaking News heute morgen auf dem Smartphone erstrahlten.
      Ich nehme mal an (oder hoffe es), dass irgendeine Art von Taktik dahinter steck, aber wie ihr schon alle geschrieben habt: Den Fins ist vieles zuzutrauen.

      2 1st Rounder werden wir sicher niemals bekommen - ich halte das Szenario einer Einigung auf einen "normalen" Vertrag auch für am wahrscheinlichsten.
      Wir werden sehen.

      Dann sollten vor dem Hintergrund dieser Entscheidung auch zeitnah die ersten Cuts verkündet werden, denn Cap Space brauchen wir ja so oder so.
      Evtl. gibt es ja auch noch den ein oder anderen re-structured Vertrag zu verkünden - die Off-Season der Fins wird sicher wieder für die ein oder andere Überraschung gut sein (wenns gut läuft auch mal ein paar positive... ;) )
      Florida 2010, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016
    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      Ich glaube nicht, dass Landry unter dem Tag spielen wird. Ein Trade wird auch nicht passieren. Ich denke, es ist ziemlich wahrscheinlich, dass am Ende ein langfristiger Vertrag bei den Phins zustande kommt.
      Das sehe ich komplett anders. Unter dem Tag verdient er in einem Monat mehr als zuvor in seiner gesamten Karriere. Ich bin mir sicher dass er notfalls auch unter dem Tag für 16 Mio spielen würde.


      Bei allen die jetzt schon einen Trade ausschließen: Es besteht auch die Möglichkeit, ihn für deutlich weniger als die beiden 1st Rounder zu traden...
    • Es gibt Spekulationen über einen 1:1-Trade von M. Bryant und DeVante Parker - da aber auch dieser in seinem letzten Rookie-Jahr ist, macht das m.E. nicht so viel Sinn.
      Fan der Miami Dolphins, St. Louis Blues, New Orleans Hornets sowie des 1. FC Köln.