Miami Dolphins Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich gehe mal bis ins Jahr 2010 zurück. In dieser Draft Class hatten wir 5 Spieler, die eine passable NFL Karriere hingelegt haben (die "busts" lasse ich mal unter den Tisch fallen):
      Jared Odrick, Koa Misi, John Jerry, Nolan Carroll und Reshad Jones - davon haben nur Misi und Jones bei uns einen Anschlussvertrag bekommen (2/5).

      2011 waren 3 passable Spieler in unserer Class dabei:
      Mike Pouncey, Charles Clay, Jimmy Wilson - nur mit Pouncey wurde verlängert (1/3, insgesamt 3/8).

      2012:
      Ryan Tannehill, Olivier Vernon, Lamar Miller, Rishard Matthews - nur Tannehill blieb (1/4, insgesamt 4/12).

      2013 war eine einzige Katastrophe, einzig 2 Spieler würde ich (grenzwertig) in die Kategorie "brauchbare NFL Spieler" aufnehmen:
      Jelani Jenkins, Dion Sims - beide weg (0/2, insgesamt 4/14).

      Die Class 2014 ist diese Offseason mit den Anschlussverträgen dran. Landry ist schon weg, aktuell hätte man aus der Class noch Ja'Wuan James, Walt Aikens und Terrence Fede im Kader - wer von denen einen neuen Vertrag in Miami bekommt, steht aktuell noch nicht fest.

      Fazit:
      Durch den Trade von Landry stehen wir aktuell also bei 4 von 15 gedrafteten Spielern seit 2010, die nach ihrem Rookievertrag einen Anschlussvertrag in Miami bekommen haben (3 Leute sind noch offen). Das ist eine desaströse Quote. Wenn man dazu noch die Busts zählt (die natürlich zurecht auch keine neuen Verträge bekommen haben) hat man den Beweis dafür, dass ein "building through the draft" in Miami in den letzten Jahren de facto nicht stattgefunden hat. Anstatt die guten eigenen Picks mit neuen Verträgen zu belohnen, holt man sich Jahr für Jahr lieber externe Free Agents ins Haus.
    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      burnum schrieb:

      2012:
      Ryan Tannehill, Olivier Vernon, Lamar Miller, Rishard Matthews - nur Tannehill blieb (1/4, insgesamt 4/12).
      Ziemlicher Qualitydraft! Ich hätte die letztgenannten drei alle gerne in Miami behalten.
      Na ja, 2012 brachte uns auch Jonathan Martin und Michael Egnew ;)

      Aber natürlich hast Du Recht, das war schon eine deutlich überdurchschnittliche Draftclass.
    • Hat man denn vor, in der FA viel zu investieren? Oder gibt man zu wenig eigene Spieler als FA ab, um an die compensatory picks zu kommen. Denn anders ergibt der Tag im Nachhinein für mich wenig Sinn, denn landry hätte doch sicherlich einen 4th oder vielleicht sogar 3rd rounder kommende Saison gebracht.
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Na klar will Tannenbaum dick einkaufen. Er kann schlichtweg nix anderes.

      Wenn wir allerdings dick einkaufen, dann brauchen wir weiterhin mehr Cap als die Cuts von Timmons und Thomas frei machen. Und alleine diese Ankündigung lässt mich mit dem Kopf schütteln. Ich befürchte Schlimmes. Viel Schlimmes. :madfan:
    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      Na klar will Tannenbaum dick einkaufen. Er kann schlichtweg nix anderes.

      Wenn wir allerdings dick einkaufen, dann brauchen wir weiterhin mehr Cap als die Cuts von Timmons und Thomas frei machen. Und alleine diese Ankündigung lässt mich mit dem Kopf schütteln. Ich befürchte Schlimmes. Viel Schlimmes. :madfan:
      Ja, so geht es mir leider auch...
    • huetschi schrieb:

      @burnum

      Ja aber die spieler aus dem draft 2012 waren alle sehr gute spieler. Warum man die ziehen ließ versteh ich bis jetzt noch nicht. Aber wahrscheinlich hing es mit der Verlängerung von RT zusammen. Da ein QB einfach mehr den cap beansprucht.....oder?
      Nein, das hatte mit Tannehill nix zu tun. Bei Miller und Vernon war man der Meinung, dass sie die Angebote der anderen Teams nicht Wert sind. Bei Miller hatte man Fragezeichen, ob er wirklich ein every-down-back sein kann und bei Vernon haben die Giants seinerzeit einfach auch ein Angebot deutlich über Marktwert gemacht. Wirkliche Cap-Probleme hatten wir damals noch überhaupt nicht.

      Rishard Matthews hat in Miami nie eine faire Chance bekommen, ihm wurden jedes Jahr neue WR vor die Nase gesetzt (Wallace, Gibson, Parker, Landry). Daher war er dann froh, als er aus Miami weg konnte und sich anderswo beweisen konnte. Dass er seine Chance nutzen würde, war bereits damals absehbar - an seiner Leistung hat es nie gelegen, dass er in Miami nicht zu den Top 3 WR gezählt hat. Aber ein 7th Round WR ist halt weniger "sexy" als ein 1st Rounder oder ein big-money Free Agent...
    • Angeblich versuchen wir nun auch RT Ja'Wuan James zu traden.
      Quelle: Sun Sentinel

      Genaueres gibt es allerdings noch nicht. Wir müssen uns bis Dienstag Abend entscheiden, ob wir die 5th Year Option zurückziehen oder nicht. Daher wird man im Falle eines möglichen Trades wohl (mal wieder) keinen marktwertgerechten Preis erhalten, sondern höchstens eine kleine "Ausbildungsentschädigung", ähnlich wie schon bei Landry.
    • Aus dem ersten verlinkten Artikel:



      Add it all up and it’s another March where the Dolphins look to make a lot of headlines. That’s always fun. That will lead to a cycle of hope in May through August. It’s also led to despair by most Decembers, too. -> sad but true


      It wasn’t too long ago that Rick Spielman and Jeff Ireland made all kinds of bumbling decisions in the Dolphins front office. Spielman is in Minnesota and Ireland in New Orleans now and their ideas work. They look smart. -> sad but true

      It would be nice if Tannenbaum’s ideas worked and he looked smart as a Dolphin. (glauben wir an den Weihnachtsmann?) There are a lot of moving parts this offseason, too. Sit back. Put your feet up. Bring some popcorn. The coming days are often more fun to watch than the season. (als Phinsfan wird man Nihilst)
    • Jeff Darlington auf Twitter:
      The plan is for Ndamukong Suh to be released as early as today as the Dolphins continue their attempt at a culture change – a plan that has purged arguably Miami’s three most talented players within last year. A lot riding on 2018.
    • Es sieht also so aus, dass wir Suh vor der Deadline noch entlassen. Damit ist nun völlig klar, dass wir vor einem kompletten Umbruch stehen. In Miami wird man es als "culture change" verkaufen - es sollte aber eigentlich "house cleaning" oder "getting rid of our past mistakes" heißen. Suh hat 3 Jahre hervorragend gespielt. Man kann ihm sportlich keinen Vorwurf machen. Natürlich war der Vertrag überteuert, aber das ist nicht seine Schuld, wenn mir jemand anbieten würde, mir mehr zu zahlen als meine Arbeit Wert ist, würde ich auch akzeptieren.

      Und ganz ehrlich - wenn in ein paar Wochen Aaron Donald einen neuen Vertrag bei den Rams unterschreibt, wird der Markt für DT neu sortiert. Dann wird der alte Suh Deal im Vergleich gar nicht mehr soooo extrem teuer aussehen. Suh ist/war unser bester Spieler in den letzten 3 Jahren. Ich hätte ihn behalten, auch wenn er extrem teuer ist/war. Man kann sein Team nicht verbessern, wenn man ständig seine besten Spieler abgibt (leider musste ich diesen Satz in letzter Zeit viel zu häufig schreiben)...

      Unser Management muss sich eingestehen, dass man in den letzten 3 Jahren das Roster komplett falsch zusammengestellt hat. Leider habe ich mittlerweile kaum noch Vertrauen in die Roster-Building-Skills von Mike Tannenbaum und Adam Gase (als Coach habe ich vollstes Vertrauen in Gase, aber "seine" Roster Moves waren bisher eine Katastrophe). Wahrscheinlich wird man dann mit dem neu gewonnenen Caproom (es dürften ca. 35 Mio sein) neue teure Free Agents holen, die dann als "better fits" oder "high character guys" angepriesen werden. Und dann wird man nach 2 Jahren einsehen, dass es wieder nicht geklappt hat und auch diese Jungs wieder vom Hof jagen.


      Sorry, dass ich so negativ klinge - aber ich habe es echt satt, dass wir uns alle paar Jahre zur Lachnummer der NFL machen, indem wir unsere besten Spieler freiwillig vom Hof jagen und durch neue Leute ersetzen... Wenn schon Rebuild (denn nix Anderes machen wir ja gerade), dann bitte vernünftig! Aber nicht wieder so halbherzig dass es nur 2 Jahre hält...
    • burnum schrieb:

      ...Damit ist nun völlig klar, dass wir vor einem kompletten Umbruch stehen. In Miami wird man es als "culture change" verkaufen - es sollte aber eigentlich "house cleaning" oder "getting rid of our past mistakes" heißen.

      ...


      Sorry, dass ich so negativ klinge - aber ich habe es echt satt, dass wir uns alle paar Jahre zur Lachnummer der NFL machen, indem wir unsere besten Spieler freiwillig vom Hof jagen und durch neue Leute ersetzen... Wenn schon Rebuild (denn nix Anderes machen wir ja gerade), dann bitte vernünftig! Aber nicht wieder so halbherzig dass es nur 2 Jahre hält...
      Der Culture Change ist ein absoluter Witz. Suh und Landry waren 2 der drei Spieler die im letzten Jahr durchgängig gut gespielt haben (Reshad Jones, mit Abstrichen Pouncey und Wake). Ist das die Kultur die man ändern möchte?

      Zu 2. Kannste imo vergessen. Wenn man das ernsthaft versuchen würde, dann würde man versuchen frühe Draftpicks zu akquirieren. Davon sehe ich bisher nichts und ich fürchte das wird sich unter Mike Tannenbaum auch nicht mehr ändern.
    • Das ist m.E. genau das grundsätzliche Problem. Für einen Neuanfang/Rebuild/Culture-change/Wie-auch-immer-man-es-nennen-will hat es sich in der NFL bewährt, durch den Draft die Basis mit möglichst vielen jungen (und zunächst günstigen) Spielern zu bauen. Darauf aufbauend kann man dann punktuell Free Agents verpflichten oder hier und da mal traden. Mike Tannenbaum steht leider für das genaue Gegenteil: Er baut das Team immer wieder durch Free Agents und Trades auf - allerdings sind diese Spieler dann um ein Vielfaches teurer als die Youngsters aus dem Draft. Dadurch kann man einfach keine solide Basis aufbauen, weil der Caproom nun mal nicht reicht, um ein komplettes Team aus überbezahlten Veteranen zu bilden. Ein gutes Team braucht zwangsläufig ein Fundament aus jungen/günstigen Spielern - teilweise auch als Backups.

      Tannenbaum baut ein Haus. Alle 2-3 Jahre ist er mit dem Haus unzufrieden und reißt alles wieder ab und fängt mit den gleichen Bauplänen von vorne an. Leider merkt er nicht, dass die Baupläne fehlerhaft sind und sein Haus daher überhaupt nicht so gebaut werden kann wie er es sich vorgestellt hat...


      Letzte Offseason gab es tatsächlich zum ersten Mal seit langer Zeit so etwas wie positive Stimmung und Optimismus. Leider hat sich das innerhalb einer Saison komplett wieder gelegt und wir sind wieder da, wo wir schon seit 15 Jahren sind: In der Belanglosigkeit der NFL.
    • Kurze Frage:

      Suh spart euch dann 17 Millionen der aktuell 26 ( WTF ?!:D), wenn ihr ihn nach dem 01.06 cuttet, richtig?

      Dann müsstet ihr bei ca. +14 Millionen an Capspace stehen, wenn ich das richtig sehe + das sollten nochmal 3-4 Millionen sein?! Dann steht ihr nach einem Suh-Cut bei ca. 10 Millionen Cap, um alle Needs anzugehen. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber dann ist doch ein Suh auch eigentlich unbezahlbar gewesen für euch nächste Saison? Oder wo hättet ihr noch weitere Cuts gesehen, die sein Verbleiben möglich gemacht hätten? Klar, irgendein Ersatz wird nötig sein, wenn ich mir die restlichen DT-Rosterplätze angucke.

      Bin weit davon entfernt, Dolphins-Experte zu sein, habe mich nur gerade mal etwas mit euerm Kader + Capspace beschäftigt und da kam mir die Frage :D
    • TB19 schrieb:

      Kurze Frage:

      Suh spart euch dann 17 Millionen der aktuell 26 ( WTF ?!:D), wenn ihr ihn nach dem 01.06 cuttet, richtig?

      Dann müsstet ihr bei ca. +14 Millionen an Capspace stehen, wenn ich das richtig sehe + das sollten nochmal 3-4 Millionen sein?! Dann steht ihr nach einem Suh-Cut bei ca. 10 Millionen Cap, um alle Needs anzugehen. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber dann ist doch ein Suh auch eigentlich unbezahlbar gewesen für euch nächste Saison? Oder wo hättet ihr noch weitere Cuts gesehen, die sein Verbleiben möglich gemacht hätten? Klar, irgendein Ersatz wird nötig sein, wenn ich mir die restlichen DT-Rosterplätze angucke.

      Bin weit davon entfernt, Dolphins-Experte zu sein, habe mich nur gerade mal etwas mit euerm Kader + Capspace beschäftigt und da kam mir die Frage :D
      - Der Trade von Landry hat uns 16 Mio gespart
      - Der Cut von Suh spart uns 17 Mio (post-June cut)
      - Die Cuts von Timmons und Thomas sparen weitere 12 Mio
      - Wenn man die 5th Year Option von James zurückzieht (das wird allgemein erwartet) spart man weitere 9,3 Mio.

      Unterm Strich stehen wir dann bei ca. 33-35 Mio Caproom.
    • "Wenn der Typ schon Tannenbaum heißt wundert es mich nicht, dass er in jeder Verhandlung über den Tisch gezogen wird. Den könnte ich als Verhandlungspartner auch nicht ganz ernst nehmen." - Zitat meiner Frau vor ca. 5 Minuten, als ich ihr mein Leid bezüglich der offensichtlichen Inkompetenz unserer Führungsriege klagte. Ich denke damit hat sie (ohne es zu wissen) alles gesagt...


      Als Dolphins Fan muss man wohl leicht einen an der Pfanne haben. Sarkasmus und Selbstironie helfen. (Weizen-)Bier, Gin und Whiskey helfen auch. In welcher Zusammensetzung ihr das ganze mischt, bleibt jedem selbst überlassen. Da ich morgen arbeiten muss, bleibe ich zunächst bei Selbstironie und Weißbier ;)

      Prost Jungs :bier:
    • der war doch bei den jets der tannenbaum? Schrecklicher gm
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers