Miami Dolphins Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn man es negativ sieht:
      Man entscheidet sich dagegen, dem wohl besten Slot WR der Liga 14 Mio pro Jahr zu zahlen - gerade ich als jemand der die WR Position für total overrated hält, kann damit durchaus leben. Aber dann zahlt man 8 Mio pro Jahr für einen Slot WR, der zum absoluten Mittelmaß der NFL gehört? Wilson hatte 2017 seine beste NFL Saison - mit 42 catches für 554 yards (zum Vergleich: Landry hatte 112 catches). Warum zahlt man 8 Mio im Jahr für einen Spieler, der bei vielen Teams nicht einmal Starter wäre?

      Wenn man es positiv sieht:
      Man hat einen jungen Spieler verpflichtet (Wilson wird im Sommer 26), der nicht Gefahr läuft während der Dauer des Vertrages körperlich abzubauen. Dafür hat man beim Tausch auf der Slot WR Position (Wilson für Landry) noch ca. 6 Mio gespart, die dann anderswo eingesetzt werden können. Wenn es gut läuft, kann Wilson in unserem System (was bisher sehr "slot-lastig" war) die Rolle von Landry übernehmen und seine Stats deutlich verbessern.

      Bottom Line:
      Wilson wird in Miami zwangsläufig mit Landry verglichen und an dessen weiteren Karriereverlauf gemessen werden. Es wird sich zeigen, ob Landry tatsächlich ein überragender Spieler ist, oder ob er ein wenig das Produkt unserer Offense mit vielen kurzen Checkdowns zum Slot WR war.


      Ich persönlich hätte mir zwar eine günstige Lösung für die Position des Slot WR gewünscht (Stills in den Slot, Grant/Carroo outside), aber es ist m.E. auch zu früh, die Verpflichtung von Wilson jetzt schon zu verteufeln. Im Notfall kann man ihn sicherlich nach 2 Jahren mit geringem Cap-Hit wieder entsorgen, so wie wir es ja ständig machen...



      Einen der wenigen eigenen Free Agents, die ich gerne behalten hätte, haben wir wohl verloren: Kicker Cody Parkey wird wohl bei den Bears unterschreiben. Schade, er hat eine starke Saison in Miami gespielt.

      Mit Special Teams Standout (und Backup CB) Walt Aikens haben wir um 2 Jahre verlängert. Guter Move, wenn es zu einem passablen Preis sein sollte. Er war neben Michael Thomas unser bester Special Teamer.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnum ()

    • Ich fasse mal zusammen, was mir bisher in der Off Season gefällt:
      - Walt Aikens bleibt

      Ich verstehe die Moves nicht. Vielleicht sollte ich auch mal trinken? Weißbier fällt leider raus.

      Amendola kriegt 2 year, 12m, davon 8,25 garantiert... :madfan: Quelle Peter Schrager.
    • Ja'Wuan James scheint übrigens zu bleiben wenn man seinen Instagram Post richtig interpretiert.
      Sinngemäß hat er Tunsil "angeschrieben", dass sie mit Miami noch was zu erledigen hätten.
      Florida 2010, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016
    • Ok, wir lassen also den vielleicht besten Slot WR der Liga ziehen und geben das gesparte Geld für zwei durchschnittliche Slot WR aus. Muss man das verstehen? Wir haben immer noch Baustellen auf folgenden Positionen (nicht geordnet):
      Backup QB
      Rotational RB
      2x TE
      OG
      Backup OL
      DT
      LB
      FS
      K

      Und das ist konservativ gerechnet... Aber hey - dafür haben wir jetzt 9 Receiver im Kader (Parker, Stills, Wilson, Amendola, Grant, Carroo, Ford, Morgan, Lewis). Vielleicht spielen wir ja dauerhaft Air Raid 4 Wide oder bringen die Run & Shoot zurück in die NFL... ;)


      Edit: TE Dion Sims soll in Chicago nach nur einem Jahr wohl vor dem Cut stehen. Sollte das so kommen, wäre ich total interessiert an ihm als Blocking TE. Die Alternative dazu wäre Ed Dickson, aber der dürfte nach seiner starken Saison 2017 wohl teurer werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnum ()

    • burnum schrieb:

      Ok, wir lassen also den vielleicht besten Slot WR der Liga ziehen und geben das gesparte Geld für zwei durchschnittliche Slot WR aus. Muss man das verstehen?
      ... mal so unter uns: ist es nicht furchtbar, was da für moves stattfinden?
      Ich kann weder die Verpflichtung von Wilson, noch die von Amendola verstehen?
      Amendolas Erfolg basiert im Wesentlichen auf der Performance von Brady. Soll bloß niemand annehmen, dass er von RT im gleichen präzisen Maße bedient wird.
      Gerade in die O-Line würde ich viel eher investieren, gerade auch im von Dir genannten backup-Bereich.
      Ich hätte gerne die Gelassenheit eines Stuhls!
      Der kommt auch mit jedem Arsch klar ...

      WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!
    • burnum schrieb:

      Edit: TE Dion Sims soll in Chicago nach nur einem Jahr wohl vor dem Cut stehen. Sollte das so kommen, wäre ich total interessiert an ihm als Blocking TE. Die Alternative dazu wäre Ed Dickson, aber der dürfte nach seiner starken Saison 2017 wohl teurer werden.
      Fände ich auch gut. Er müsste aber bereit sein einen Paycut hinzunehmen. 6 Mio. $ sind für einen (fast) reinen Blocking TE ein bißchen viel.

      Zusätzlich zu den von Dir schon genannten Kuriositäten: Man lässt seine besten Spieler gehen und verlängert (mutmaßlich) mit James, der im letzten Jahr zwei gute Spiele hatte, bevor er sich verletzte. Klar, da muß man noch abwarten wie der Deal aussieht, aber so richtig verstehen kann ich auch diese Entscheidung nicht.
    • Lobotommy schrieb:

      burnum schrieb:

      Ok, wir lassen also den vielleicht besten Slot WR der Liga ziehen und geben das gesparte Geld für zwei durchschnittliche Slot WR aus. Muss man das verstehen?
      Amendolas Erfolg basiert im Wesentlichen auf der Performance von Brady. Soll bloß niemand annehmen, dass er von RT im gleichen präzisen Maße bedient wird.
      Och, wer Brian Hartline wiederholt zum 1000-yard Receiver macht, der kann das auch mit Danny Amendola schaffen ;)

      Vielleicht brauchte man nach Landrys Abgang aber auch einfach einen neuen versierten Trashtalker...
    • MindTheGap schrieb:

      burnum schrieb:

      Edit: TE Dion Sims soll in Chicago nach nur einem Jahr wohl vor dem Cut stehen. Sollte das so kommen, wäre ich total interessiert an ihm als Blocking TE. Die Alternative dazu wäre Ed Dickson, aber der dürfte nach seiner starken Saison 2017 wohl teurer werden.
      Fände ich auch gut. Er müsste aber bereit sein einen Paycut hinzunehmen. 6 Mio. $ sind für einen (fast) reinen Blocking TE ein bißchen viel.
      Zusätzlich zu den von Dir schon genannten Kuriositäten: Man lässt seine besten Spieler gehen und verlängert (mutmaßlich) mit James, der im letzten Jahr zwei gute Spiele hatte, bevor er sich verletzte. Klar, da muß man noch abwarten wie der Deal aussieht, aber so richtig verstehen kann ich auch diese Entscheidung nicht.
      Wenn Sims in Chicago gecuttet wird, steht er bei 0 $ - da braucht es keinen Paycut. Der teure Vertrag aus Chicago würde nur bei einem Trade übernommen, sonst nicht. Aber für 3-4 Mio pro Jahr würde ich ihn holen. Es sollte allerdings erwähnt werden, dass unser Coaching Staff sehr viel von AJ Derby hält, der Ende der letzten Saison von den Broncos geclaimt wurde. Wahrscheinlich plant man mit ihm zumindest als part-time Starter oder Backup.

      Stand jetzt spielt Ja'Wuan James auf seiner 5th Year Option für 9,3 Mio. Von einer Verlängerung ist bisher nirgendwo die Rede.
    • burnum schrieb:

      MindTheGap schrieb:

      burnum schrieb:

      Edit: TE Dion Sims soll in Chicago nach nur einem Jahr wohl vor dem Cut stehen. Sollte das so kommen, wäre ich total interessiert an ihm als Blocking TE. Die Alternative dazu wäre Ed Dickson, aber der dürfte nach seiner starken Saison 2017 wohl teurer werden.
      Fände ich auch gut. Er müsste aber bereit sein einen Paycut hinzunehmen. 6 Mio. $ sind für einen (fast) reinen Blocking TE ein bißchen viel.Zusätzlich zu den von Dir schon genannten Kuriositäten: Man lässt seine besten Spieler gehen und verlängert (mutmaßlich) mit James, der im letzten Jahr zwei gute Spiele hatte, bevor er sich verletzte. Klar, da muß man noch abwarten wie der Deal aussieht, aber so richtig verstehen kann ich auch diese Entscheidung nicht.
      Stand jetzt spielt Ja'Wuan James auf seiner 5th Year Option für 9,3 Mio. Von einer Verlängerung ist bisher nirgendwo die Rede.
      Das wäre aber nun wirklich komplett absurd. Aber gut, bei unserem FO ist vieles möglich...
      Ich meine auch irgendwo gelesen zu haben, dass er ggf. bereit sei einen Vertrag unter Marktwert zu unterschreiben. Ich schaue mal, ob ich den Artikel wiederfinde.

      Edit: Salguero war`s.

      Edit 2: Salguero meldet das die Fins 5-th-year option nicht zurückziehen und es (jetzt) auch keinen neuen Vertrag geben wird. Wenn das stimmt... Ich fasse es nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MindTheGap ()

    • Komplett lächerlich was das veranstaltet wird. Für das Geld was wir für einen alternden Slot-Receiver und einen der bislang eine brauchbare Saison gespielt hat ausgeben, hätten wir Landry auch halten können.

      Und das wir bei James die Option ziehen, aber nichts beim Vertrag ändern wollen... Totaler Schwachsinn. So einfältig kann man eigentlich doch gar nicht sein...

      Was die WR angeht halte ich 2 Optionen seitens des FO für möglich. Entweder man "bereitet" sich jetzt schon auf einen Abgang von Parker nächstes Jahr vor oder versucht ihn sogar heuer noch zu traden. Oder man plant gar Stills abzugeben. Beides eigentlich Schwachsinn, aber ich halte da alles für möglich.
      Here I go again on my own, Going down the only road I've ever known. Like a drifter I was born to walk alone.
    • MindTheGap schrieb:

      Och, wer Brian Hartline wiederholt zum 1000-yard Receiver macht, der kann das auch mit Danny Amendola schaffen
      Ach, das glaubst Du doch selbst nicht. Die 2 sind doch gar nicht vergleichbar, und das fängt beim Karrierestatus an.
      Amendola kommt doch vor Lachen nicht in den Schlaf, während unten im Keller die Geldwaage Höchstleistung bringen muss ...
      Ich hätte gerne die Gelassenheit eines Stuhls!
      Der kommt auch mit jedem Arsch klar ...

      WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!
    • austriandevil schrieb:

      Komplett lächerlich was das veranstaltet wird. Für das Geld was wir für einen alternden Slot-Receiver und einen der bislang eine brauchbare Saison gespielt hat ausgeben, hätten wir Landry auch halten können.
      So ist es. Ich verstehe durchaus, wenn man sich nach billigeren Alternativen umsieht, aber warum jetzt 2 Receiver? Dann hätte man wirklich gleich Landry behalten können.

      Dauerbrenner123 schrieb:

      Kurze Frage da ich irgendwie nix finden kann. Ist Suh noch da oder gab es hier den Cut ?
      Der cut wird frühestens heute erfolgen, wobei das ja eigentlich ein cut nach dem ersten Juni ist. Ich bin jetzt überfragt, ob er davor schon bei einem anderen Team unterschreiben kann.
      Feed the Wolves!
    • Es wird wohl etwas Cap Room geschaffen durch re-structure von Reshad Jones Vertrag.
      Source: the Dolphins have restructured the contract of S Reshad Jones, creating ~$6.6M in cap space. Jones dropped his base salary from $9.375M to $970,000, while also getting a $4.05M signing bonus. He still will collect the same amount of money in the end, helps the team now.
      Florida 2010, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016
    • Dauerbrenner123 schrieb:

      Kurze Frage da ich irgendwie nix finden kann. Ist Suh noch da oder gab es hier den Cut ?
      Suh wird zeitnah gecuttet und kann dann sofort anderswo unterschreiben, bei uns wird sein Cap-Space allerdings erst zum 1.6. frei. Suh kann theoretisch sofort nachdem er offziell gecuttet wurde anderswo unterschreiben (Pats???).
      Wir können den gewonnenen Capspace im Juni nutzen, um beispielsweise unsere Draft-Class zu signen.

      Durch den Restructure von Reshad Jones sparen wir jetzt 6,6 Mio, dafür wird etwas mehr in spätere Saisons geschoben.

      austriandevil schrieb:

      Und das wir bei James die Option ziehen, aber nichts beim Vertrag ändern wollen... Totaler Schwachsinn. So einfältig kann man eigentlich doch gar nicht sein...

      Was die WR angeht halte ich 2 Optionen seitens des FO für möglich. Entweder man "bereitet" sich jetzt schon auf einen Abgang von Parker nächstes Jahr vor oder versucht ihn sogar heuer noch zu traden. Oder man plant gar Stills abzugeben. Beides eigentlich Schwachsinn, aber ich halte da alles für möglich.
      Jones haben wir wohl in den letzten Tagen einen langfristigen Vertrag angeboten, den er allerdings abgelehnt hat. Wenn man ihn behalten will, MUSS man die Option halten. Ob er vielleicht doch noch irgendwann einen neuen Vertrag unterschreibt bleibt vorerst abzuwarten. Im schlimmsten Fall wäre er nächste Saison UFA.

      Deine Vermutung, dass man vielleicht Parker traden will, teile und unterstütze ich ausdrücklich. Stills ist angesichts seines Vertrages aber komplett safe. Er geht nirgendwo hin, kein Trade, kein Cut. Abgesehen davon ist der 8-Mio/Jahr Vertrag für Stills mittlerweile unter Marktwert, wenn man sich anschaut, was diese Offseason vergleichbare oder sogar etwas schwächere Spieler (z.B. Paul Robertson, Marquise Lee) bekommen.


      Saraya1 schrieb:

      Immerhin werden Amendola und wohl auch Wilson ziemlich präzise dorthin rennen, wo sie hin müssen und der QB sie ungefähr erwartet.. bei unserem «besten Slot-WR der Liga» war das oft auch Glückssache...
      Dieser Argumentation kann ich mich absolut NICHT anschließen (und ich bin nun wirklich nicht als Landry-Fanboy bekannt). Man kann Landry vieles vorwerfen (kein Speed, zu viele Flaggen), aber nicht, dass er seine Routes nicht präzise läuft. Es gibt in der NFL kaum einen besseren Route Runner als Landry. Amendola hat in diesem Bereich auch seine Stärken, dafür ist er ständig verletzt. Wilson muss m.E. erst noch nachweisen, dass er die Rolle einnehmen kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von burnum ()

    • burnum schrieb:

      Dauerbrenner123 schrieb:

      Kurze Frage da ich irgendwie nix finden kann. Ist Suh noch da oder gab es hier den Cut ?

      austriandevil schrieb:

      Und das wir bei James die Option ziehen, aber nichts beim Vertrag ändern wollen... Totaler Schwachsinn. So einfältig kann man eigentlich doch gar nicht sein...

      Was die WR angeht halte ich 2 Optionen seitens des FO für möglich. Entweder man "bereitet" sich jetzt schon auf einen Abgang von Parker nächstes Jahr vor oder versucht ihn sogar heuer noch zu traden. Oder man plant gar Stills abzugeben. Beides eigentlich Schwachsinn, aber ich halte da alles für möglich.
      James haben wir wohl in den letzten Tagen einen langfristigen Vertrag angeboten, den er allerdings abgelehnt hat. Wenn man ihn behalten will, MUSS man die Option halten. Ob er vielleicht doch noch irgendwann einen neuen Vertrag unterschreibt bleibt vorerst abzuwarten. Im schlimmsten Fall wäre er nächste Saison UFA.

      Richtig! Vielleicht hat James ja auch schon gesehen, was man als halbwegs tauglicher FA O-Liner verdienen kann (Norwell, Solder) und sich dann erstmal gegen das Angebot der Phins entschieden.
      Ich finde, man macht hier nicht viel falsch, auch wenn ich natürlich gerne die gestern möglich erscheinende langfristige Verlängerung gerne gesehen hätte. Man kann den Phins nicht vorwerfen, dass man homegrown Talente nicht hält und wenn man es dann aber doch tut, und zwar an einer sensibleren Stelle als WR, es auch wieder kritisieren.

      Bezüglich Landry nochmal. Ein sehr emotionales Thema bei mir und der gesamten Fanbase. Jeder wollte Landry halten. Keiner wollte ihm das Tagmoney oder einen Vertrag in der Reichweite des Tagmoneys halten.

      Stills bleibt. Wenn man für Parker Value bekommt (mind. 3rd rounder oder einen passenden Spieler, dann darf er gerne gehen).
    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      burnum schrieb:

      Dauerbrenner123 schrieb:

      Kurze Frage da ich irgendwie nix finden kann. Ist Suh noch da oder gab es hier den Cut ?

      austriandevil schrieb:

      Und das wir bei James die Option ziehen, aber nichts beim Vertrag ändern wollen... Totaler Schwachsinn. So einfältig kann man eigentlich doch gar nicht sein...

      Was die WR angeht halte ich 2 Optionen seitens des FO für möglich. Entweder man "bereitet" sich jetzt schon auf einen Abgang von Parker nächstes Jahr vor oder versucht ihn sogar heuer noch zu traden. Oder man plant gar Stills abzugeben. Beides eigentlich Schwachsinn, aber ich halte da alles für möglich.
      James haben wir wohl in den letzten Tagen einen langfristigen Vertrag angeboten, den er allerdings abgelehnt hat. Wenn man ihn behalten will, MUSS man die Option halten. Ob er vielleicht doch noch irgendwann einen neuen Vertrag unterschreibt bleibt vorerst abzuwarten. Im schlimmsten Fall wäre er nächste Saison UFA.
      Richtig! Vielleicht hat James ja auch schon gesehen, was man als halbwegs tauglicher FA O-Liner verdienen kann (Norwell, Solder) und sich dann erstmal gegen das Angebot der Phins entschieden.
      Ich finde, man macht hier nicht viel falsch, auch wenn ich natürlich gerne die gestern möglich erscheinende langfristige Verlängerung gerne gesehen hätte. Man kann den Phins nicht vorwerfen, dass man homegrown Talente nicht hält und wenn man es dann aber doch tut, und zwar an einer sensibleren Stelle als WR, es auch wieder kritisieren.

      Bezüglich Landry nochmal. Ein sehr emotionales Thema bei mir und der gesamten Fanbase. Jeder wollte Landry halten. Keiner wollte ihm das Tagmoney oder einen Vertrag in der Reichweite des Tagmoneys halten.

      Stills bleibt. Wenn man für Parker Value bekommt (mind. 3rd rounder oder einen passenden Spieler, dann darf er gerne gehen).
      Würde ich alles genau so unterschreiben.
    • Nach Reshad Jones haben wir nun auch den Vertrag von Ryan Tannehill restructured und sparen dadurch ca. 11,2 Mio Capspace. Damit dürfte auch sichergestellt sein, dass Tannehill 2018 unser QB ist (war eigentlich niemals in Frage gestellt).
      miamiherald.com/sports/spt-col…ero/article205165309.html

      Außerdem haben die "Exclusive Rights Free Agents" Jake Brendel, Mike Hull und Jordan Lucas neue 1-Jahres-Verträge zum Mindestgehalt unterschrieben.

      Angeblich sind wir nun auf der Suche nach einem Veteran Guard, Josh Sitton wurde namentlich genannt. Wenn man ihn für einen passablen Preis bekommen kann und er noch was im Tank hat (nicht komplett verletzt ist) fände ich das eine gute Lösung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnum ()

    • Ich weiß schon, warum ich mich schon zur letzten Saison immer mehr von den Dolphins verabschiedet habe und das ganze mittlerweile sehr emotionslos sehe. Die Franchise verkackt einfach seit Jahrzehnten und ich bin es wirklich leid. In der letzten Saison habe ich mir, trotz Gamepass, vielleicht fünf Spiele live angeguckt. Zum Ende hin habe ich nur noch Montags den Score gecheckt und das war es. Vor ein paar Jahren hätte ich mir gar nicht vorstellen können, mal ein Spiel zu verpassen. Letzte Saison hatten wir dann ein Donnerstagsspiel und ich wunderte mich am folgenden Sonntag, warum Miami nicht spielt. Ist komplett an mir vorbeigegangen. War mir aber auch irgendwie egal.

      Jetzt startet man den x-ten rebuild, verscherbelt oder entlässt die Stars, die man noch hat und hofft auf die Entwicklung der jungen Spieler. Dazu hat man (mal wieder) ein kopfloses FO, welches ein grandioses Bild in der Öffentlichkeit abgibt.

      Ich bin Fan der Phins seit etwa 1998/99. Seit 2016/17 ist das mehr oder weniger vorbei. Schon schade, irgendwie.
      BMG - CANUCKS - GIANTS - DOLPHINS
    • Durch die beiden restructures sparen wir insgesamt knapp 18 Mio gegen den Cap. Dafür sind wir nun für die absehbare Zeit mit Tannehill und Jones verheiratet. Wenn es gut geht (z.B. Playoffs oder winning season) haben wir alles richtig gemacht, wenn es schief geht (nochmal 6-10) sind wir nächstes Jahr komplett im Arsch...


      Edit: Mir ist schon klar, dass das Erreichen der Playoffs nicht das alleinige Merkmal einer erfolgreichen oder nicht erfolgreichen Saison sein kann. Aber in der Regel werden doch die Teams mit einer positiven Bilanz (9-7 oder besser) als die "erfolgreichen" Teams angesehen, oder zumindest als "close to competing". Es kann in meinen Augen nicht das Ziel sein, sich auf 7-9 oder 8-8 zu verbessern, daher würde ich ganz einfach das Saisonziel fast immer mit dem Erreichen der Playoffs benennen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnum ()

    • Mir nimmt der heutige Move mit den Restructeres von Jones und Tannehill (vor allem er!!!) die Angst, dass man einen teuren Uptrade in Runde 1 für einen QB unternimmt. Da wollen nämlich auch andere hoch, die viel mehr Munition bieten können. Allen voran die Bills.

      Allerdings bleibt bei mir die Frage, wofür wir uns dieses Jahr soviel Cap Space frei räumen. Kommt da noch ein dicker FA (ich würde eigentlich Zach Brown gerne bei uns sehen)? Nimmt man den Cap Space als Roll-over?