Seattle Seahawks Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Contract update: Brandon Marshall is signing a one-year deal with the Seahawks, per source.
      okay, für Vet-Min. ist das für mich in Ordnung. Soll er sich im Camp beweisen und um seinen Spot kämpfen.

      Edit:
      Have yet to see all the details of Brandon Marshall's contract, but what we know: max value of $2M with incentives, per Schefter. The minimum salary for a player of his tenure is $1.015M, but the cap charge could potentially be lower depending on the details.
      Ok, wahrscheinlich also Vet-Min + 1 Mio an incentives.
      Excuses are for losers!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seahawk ()

    • Mir gefällt die Verpflichtung :thumbup:

      Im schlechtesten Fall verlieren wir ein wenig Cap, im besten Fall erhalten wir eine Version der Jets aus 2015 mit 1500 Yards und 14 TD´s.
      Na gut das wird es wohl nicht werden, aber eine Version dazwischen würde mir schon völlig reichen. Marshall hat eine enorme physische Präsenz und ist eine weitere Waffe für RW3 in der Redzone. Wir müssen ja die fehlenden TD´s von Graham und Richardson irgendwie reinholen.
      Außerdem bin ich froh dass der Bryant Kelch an uns vorbei gegangen ist. Der hat sich mMn beim Angebot der Ravens verpokert und sieht jetzt in die Röhre.
    • Hm, bin da sehr skeptisch. Alternde ehemalig Big Name reciever die ihren Zenit bereits überschritten haben schlagen selten gut ein ;)
      Bei uns schon gar nicht :D
      :king Vhm Seahawks: NFL-Talk-Fun-League Fantasy Football Champion 2008 :king
    • Zu viel sollte man sich da auch nicht erwarten. Baldwin & Lockett dürften fix sein und Brown, Darboh & Moore sehe ich auch erstmal im Vorteil (jünger, noch Entwicklungspotenzial und auch noch nicht so lange beim Team). Marshall kann eigentlich nur positiv überraschen und wenn es nicht mehr reichen sollte, ist das für ihn schade, aber für die Hawks auch kein Beinbruch.
      Gefällt mir aber, dass sich kaum ein Spieler sicher sein kann und es für einige richtig eng wird einen Platz im Team zu bekommen.

      Wenn man jetzt noch zeitnah eine Lösung mit Earl Thomas findet, wäre ich, den Umständen entsprechend, recht optimistisch gestimmt.
    • Bei der Verpflichtung von Marshall sollten wir noch einen weiteren Punkt berücksichtigen. Er wird sicher seine Chancen im Camp bekommen und somit entsprechende Snaps erhalten. Damit besetzt er nimmt er quasi jungen Receiver wie Moore oder Darboh Snaps weg. Auf der anderen Seite tut dem WR Room etwas mehr Erfahrung auch nicht schlecht. Dass etwas Erfahrung nicht schlecht sein könnte, zeigt ein Blick auf die folgenden Zahlen:
      In addition to not having a ton of size at the top of their WR corps, SEA lacked experience on the back end before Marshall. Career catches for their WRs behind Baldwin, Lockett, Brown:

      Darboh: 8
      Johnson: 5
      McEvoy: 14
      Moore: 0
      Grayson: 0
      Stringfellow: 0
      Reynolds: 0
      Scott: UDFA
      Und zu Lockett muss man auch erwähnen, dass seine Stats ab dem 2. Jahr auch nicht so hervorragend warn. Natürlich spielt da auch seine Verletzung zu. Auf Field Gulls ist Lockett erst gestern ein dazu passender Artikel erschienen.

      Letztendlich müssen wir einfach abwarten, wie sich Marshall präsentieren wird. Manchmal erledigt sich so ein Thema ja ganz schnell von alleine. Und zu den Konditionen (siehe unten) macht das FO nichts verkehrt.

      Brandon Marshall’s deal with Seattle:
      Signing bonus: $90k
      Base salary: $1.015M
      Incentives:
      40-49 rec: $75k
      50-59 rec: $125k
      60-69 rec: $250k
      70+ rec: $350k
      500-599 yards: $75k
      600-699 yards: $125k
      700-799 yards: $250k
      800+ yards: $350k
      7+ rec TD: $350k
      Max value: $2.155M

      Edit:
      Neben der Thomas-Saga droht bereits der nächste Störfaktor aufzutreten:
      Cliff Avril just now on @SportsRadioKJR talking about Frank Clark not attending OTA’s: “I think he’s showing he wants to get paid, as he should be. But I’m not even sure that works anymore.”
      Excuses are for losers!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seahawk ()

    • Deion Jordan muss sich anscheint einer Knie-OP unterziehen und sechs bis acht Wochen ausfallen. Somit ist davon auszugehen, dass er den Anfang des Camps verpassen wird.

      Lieber jetzt die OP durchführen als später. Dennoch natürlich nicht gerade optimal.
      Excuses are for losers!
    • TB19 schrieb:

      Earl Thomas will wohl an keinen Einheiten, inkl. Minicamp, teilnehmen, bis seine Vertragssituation geklärt ist.

      twitter.com/Earl_Thomas/status/1005814410068123648?s=20
      Tja, damit war leider zurechnen, auch wenn er angeblich GM Schneider gesagt hat, dass kein Holdout droht. Entsprechende Aussage gab es ja von Schneider in dieser Offseason.

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass unser FO da nachgeben wird. Das hat man damals bei Kam auch nicht gemacht - zurecht. Und dieses Mal ist man im Grunde noch besser gerüstet als 2015. somit haben nun Thompson und Hill die Chance sich zu beweisen. Je nachdem wer von den beiden spielen würde, rückt McDougald entweder auf SS oder FS.
      Excuses are for losers!
    • Nochmal einen kleinen Gedanken zum Holdout von Earl Thomas: Natürlich möchte ich Thomas gerne in der nächsten Season in Seattle spielen sehen. Natürlich ist Earl Thomas verdammt wichtig für das System von Carroll. Und natürlich würde ich mich auch über eine Vertragsverlängerung von Earl Thomas freuen, wenn diese eben zu humanen Konditionen abgeschlossen wird. Ein Berry-Vertrag gehört für mich nicht dazu. Wir haben leider nicht mehr den Luxus eines QB, der unter seinem Rookie-Deal spielt.

      Wie wichtig Earl Thomas für unsere Defense ist, haben wir alle in 2016 und zum Teil auch in 2017 gesehen. Dennoch gibt es gleich mehrere Faktoren zu beachten. Zum einen muss man sich ernsthaft fragen, wie lange Earl Thomas auf seinen All-Pro Niveau spielen kann. Sein Spiel lebt von seinem Speed und seiner Reichweite. Wenn er einen oder zwei Schritte verliert, dann wird er ein erhebliches Problem und vor allem nicht den Wert für die Seahawks-Defense haben, wie in den vergangenen Jahren. Im Mai ist Earl 29 Jahre alt geworden und seine Verletzungsanfälligkeit hat in den letzten beiden Jahren zugenommen.

      Wie im letzten Beitrag bereits geschrieben, haben wir in diesem Jahr ein paar Alternativen auf dem Roster, mit denen man evtl. nicht ganz so desolat agieren wird wie in 2016 als Thomas ausfiel. Das ist jedenfalls meine Hoffnung. Sie erhalten nun die Chance sich zu beweisen und ehrlich gesagt finde ich das gar nicht so schlecht. Dann weiß man wenigstens, woran man bei Hill und Thompson ist.

      Die Franchise Tag-Summe für Safetys liegt derzeit bei ca. 12 Mio Dollar. Derzeit kostet Earl 10,4 Mio gegen den Cap. Ein FT wäre also durchaus möglich und gibt dem Team etwas mehr Verhandlungsdruck. Das klappt aber nur, wenn man Wright und Clark vorzeitig unter Vertrag bekommt.
      Excuses are for losers!
    • Gestern begann das Minicamp und alle Spieler bis auf Thomas waren mit dabei. Chancellor und höchstwahrscheinlich McDowell natürlich nicht.

      Pete Carroll says CB Dontae Johnson, former 49ers starter acquired this offseason, needs surgery for a broken foot suffered two weeks ago. #Seahawks
      das natürlich auch nicht schön. Bis zum Camp sollte er aber wieder fit sein. Frank Clark hat wohl auch einige Probleme mit einer Harmstring-Verletzung und absolvierte einen Teil der Einheit.

      In seiner Pressekonferenz sang Carroll ein hohes Lied auf 2nd Year WR Moore. Warten wir mal ab, wie er sich in der Preseason macht.
      Excuses are for losers!
    • Auf Field Gulls ist heute ein Artikel zu einem möglichen neuen Vertrag von Thomas erschien und wie dieser strukturiert sein könnte. The upper and lower limits on a possible Earl Thomas deal

      Es werden zwei Varianten vorgestellt. Ich persönlich neige ja zur Variante „Realistic“, würde aber nicht komplett schockiert sein, wenn sich beide auf die andere vorgestellte Variante einigen würden. In beiden Fällen könnte man Thomas spätestens nach 2020 entlassen bzw durch einen Cut einiges an Cap sparen. In beiden Fälle würde man zudem 3,5 Mio in diesem Jahr sparen.

      Solange Thomas aber nicht zum Start des Camps erscheint, möchte ich keine Verlängerung von ihm sehn.
      Excuses are for losers!
    • Die Frage ist ob beide Seiten wirklich eine langfristige Verlängerung anstreben. Denke die Erfahrungen die man mit den Vertragsverlängerungen von Chancellor und Lynch gesammelt hat könnten abschreckend wirken. Für mich sieht die aktuelle Offseason auch etwas nach "culture change" aus, evtl. kann man unter diesem Gesichtspunkt eher auf einen Thomas verzichten als es zunächst scheint.
      Und auch wenn man bei Thomas nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen sollte, kann man die Dallas-Aktion und den Holdout nicht völlig ignorieren. Thomas ist lange genug in Seattle um zu wissen, dass ein solches Verhalten eher kontraproduktiv ist und es gab ja auch die ein oder andere Spekulation zu lesen, ob er damit vllt. seinen Abschied beschleunigen möchte.

      Klar, viel Spekulation von mir und wenig Konkretes, ich denke aber, wenn beide Parteien unbedingt eine Einigung anstreben würde, hätten beide Seiten von Beginn an anders gehandelt. Die aktuelle Situation wirkt ziemlich festgefahren und ich sehe keine schnelle Lösung mit der beide Seiten ihr Gesicht wahren könnten.
    • iceweasel schrieb:

      Die Frage ist ob beide Seiten wirklich eine langfristige Verlängerung anstreben. Denke die Erfahrungen die man mit den Vertragsverlängerungen von Chancellor und Lynch gesammelt hat könnten abschreckend wirken.
      Ich glaube, dass vor allem das FO diese langfristige Verlängerung nicht eingehen möchte. Auch aus den Gründen, die du anführst. Ein Vertrag, den man nach 2020 "günstig" loswerden kann, würde man evtl. schon akzeptieren. Das wird aber Thomas wohl nicht wollen, der eher als bestbezahltester Safety zurück aufs Feld kehren möchte.

      iceweasel schrieb:

      Und auch wenn man bei Thomas nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen sollte, kann man die Dallas-Aktion und den Holdout nicht völlig ignorieren. Thomas ist lange genug in Seattle um zu wissen, dass ein solches Verhalten eher kontraproduktiv ist und es gab ja auch die ein oder andere Spekulation zu lesen, ob er damit vllt. seinen Abschied beschleunigen möchte.
      Absolut, daher darf auch auch erst mit ihm verhandeln, wenn er wieder beim Team ist. Ansonsten würde ich ihn einfach sitzen lassen und abwarten was passiert. Einen Trade zum jetzigen Zeitpunkt würde ich nur eingehen, wenn das Angebot unverschämt gut ist (sehr unwahrscheinlich) oder das Holdout das Team zu sehr belastet. Ansonsten würde ich echt abwarten. Sein Trade-Wert wird in den nächsten Wochen nicht weiter sinken können. Er wird eher steigen, wenn sich zum Beispiel bei irgendeinem Contender ein Top Safety verletzen sollte.
      Excuses are for losers!
    • DE Hunter hat von den Vikings einen neuen fünf Jahresvertrag erhalten. Kann uns eigentlich egal sein, wenn da nicht auch Frank Clark einen neuen Vertrag benötigen würde. Field Gulls hat auf die Schnelle mal einen Vergleich von Hunter und Clark erstellt: What Frank Clark’s next contract could look like

      Wir können davon ausgehen, dass sich der Vertrag von Clark in ähnlichen Regionen bewegen wird. Oder anders gesagt. An Stelle von Clark würde ich keinen Vertrag unterschreiben, bei dem die Zahlen wesentlich niedriger wären.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      iceweasel schrieb:

      Die Frage ist ob beide Seiten wirklich eine langfristige Verlängerung anstreben. Denke die Erfahrungen die man mit den Vertragsverlängerungen von Chancellor und Lynch gesammelt hat könnten abschreckend wirken.
      Ich glaube, dass vor allem das FO diese langfristige Verlängerung nicht eingehen möchte. Auch aus den Gründen, die du anführst. Ein Vertrag, den man nach 2020 "günstig" loswerden kann, würde man evtl. schon akzeptieren. Das wird aber Thomas wohl nicht wollen, der eher als bestbezahltester Safety zurück aufs Feld kehren möchte.
      Das wären halt trotzdem 3 Jahre in denen Thomas relativ viel verdienen würde. Und da muss man sich fragen, ob es perspektivisch nicht besser wäre die 12/13 Mio in der nächsten Offseason beispielsweise in einen Dliner(da laufen ja einige Verträge aus) zu stecken.
      Das FO muss sich auch die Fragen stellen wie viel Zeit für das "Retooling" eingeplant sind und wie viel gute Jahre man Thomas zutraut.

      Seahawk schrieb:

      iceweasel schrieb:

      Die Frage ist ob beide Seiten wirklich eine langfristige Verlängerung anstreben. Denke die Erfahrungen die man mit den Vertragsverlängerungen von Chancellor und Lynch gesammelt hat könnten abschreckend wirken.
      Absolut, daher darf auch auch erst mit ihm verhandeln, wenn er wieder beim Team ist. Ansonsten würde ich ihn einfach sitzen lassen und abwarten was passiert. Einen Trade zum jetzigen Zeitpunkt würde ich nur eingehen, wenn das Angebot unverschämt gut ist (sehr unwahrscheinlich) oder das Holdout das Team zu sehr belastet. Ansonsten würde ich echt abwarten. Sein Trade-Wert wird in den nächsten Wochen nicht weiter sinken können. Er wird eher steigen, wenn sich zum Beispiel bei irgendeinem Contender ein Top Safety verletzen sollte.
      Mein Tipp, Stand jetzt, wäre, dass es ähnlich abläuft wie bei Duane Brown. Beide Seiten ziehen ihre Linie durch und es kommt relativ spät ein Team(Chargers? Falcons?), dass sich nach erfolgreichem Beginn mit Thomas den großen Wurf zutraut.

      Seahawk schrieb:

      DE Hunter hat von den Vikings einen neuen fünf Jahresvertrag erhalten. Kann uns eigentlich egal sein, wenn da nicht auch Frank Clark einen neuen Vertrag benötigen würde. Field Gulls hat auf die Schnelle mal einen Vergleich von Hunter und Clark erstellt: What Frank Clark’s next contract could look like

      Wir können davon ausgehen, dass sich der Vertrag von Clark in ähnlichen Regionen bewegen wird. Oder anders gesagt. An Stelle von Clark würde ich keinen Vertrag unterschreiben, bei dem die Zahlen wesentlich niedriger wären.
      Fände einen ähnlichen Vertrag auch ok, aber sieht das Clark ähnlich? Wenn er auf seinen Durchbruch spekuliert und statt 14 Mio. pro Jahr auf 18-20 hofft, könnten sich die Verhandlungen auch hinziehen. Auf der anderen Seite gibt es eben auch Argumente die gegen einen fetten Zahltag in der nächsten Offseason sprechen (fehlende Konstanz, der Vorfall mit der häuslichen Gewalt, vermeintlich starker DLine Jahrgang im Draft 2019, einige gute DLine FAs 2019)
    • Kam Chancellor Tweet

      Nach diesem Tweet von Chancellor sind auch die letzten Hoffnungen auf ein Comeback von BamBam bei mir erloschen. Neue Test haben ergeben, dass seine Nackenverletzung nicht geheilt ist und das Risiko weiter Football zu spielen zu groß ist. ;( Ein Karriereende ist da die logische und richtige Entscheidung. Auch wenn das nicht explizit im Text steht, ist davon auszugehen, dass es so kommen wird.

      Mach es gut, Kam. Auch wenn du mit deinem Holdout einige Sympathien bei mir verspielt hattest, war es eine große dich auf dem Spielen zu sehen. So mancher Receiver, Running Back oder Tight End wird heute sagen: „zum Glück muss ich nicht mehr gegen ihn spielen“. Vielen Dank für tolle Jahre und im ein paar Jahren bekommst du dann deinen Platz im Ring in Honor. :fleh
      Excuses are for losers!
    • Ein Grund, warum im Text nicht die von Rücktritt gesprochen wird.


      The extension he signed last Aug. 1 guarantees him $6.8 for this year and $5.2 million in 2019. Officially retiring would mean he would not get that money.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      Ein Grund, warum im Text nicht die von Rücktritt gesprochen wird.


      Bin nicht so drin im Thema, aber man wird ihn dann doch cutten um das Geld zu sparen, oder?
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Das Geld ist garantiert, so dass ein Cut hat eher kontraproduktiv in diesem Jahr ist. Nur wenn er zurücktritt und damit auf das Geld verzichtet, kommen wir da von Haken. Und das ist eher unwahrscheinlich.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      Das Geld ist garantiert, so dass ein Cut hat eher kontraproduktiv in diesem Jahr ist. Nur wenn er zurücktritt und damit auf das Geld verzichtet, kommen wir da von Haken. Und das ist eher unwahrscheinlich.
      Ah okay, das wusste ich nicht. Aber sportlich ist das natürlich ein Verlust für euch, keine Frage. Die Legion of Boom löst sich auf :(
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Das Geld ist garantiert, so dass ein Cut hat eher kontraproduktiv in diesem Jahr ist. Nur wenn er zurücktritt und damit auf das Geld verzichtet, kommen wir da von Haken. Und das ist eher unwahrscheinlich.
      Ah okay, das wusste ich nicht. Aber sportlich ist das natürlich ein Verlust für euch, keine Frage. Die Legion of Boom löst sich auf :(
      Die Legion of Boom ist spätestens jetzt leider ein Relikt der Vergangenheit.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      Das Geld ist garantiert, so dass ein Cut hat eher kontraproduktiv in diesem Jahr ist. Nur wenn er zurücktritt und damit auf das Geld verzichtet, kommen wir da von Haken. Und das ist eher unwahrscheinlich.
      Und wie geht das dMn aus?
      Einigt man sich da ("trifft sich in der Mitte") oder schleppt man ihn irgendwie durch das Jahr?
      Physically unable to perform z. B.?
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • Seahawk schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Das Geld ist garantiert, so dass ein Cut hat eher kontraproduktiv in diesem Jahr ist. Nur wenn er zurücktritt und damit auf das Geld verzichtet, kommen wir da von Haken. Und das ist eher unwahrscheinlich.
      Ah okay, das wusste ich nicht. Aber sportlich ist das natürlich ein Verlust für euch, keine Frage. Die Legion of Boom löst sich auf :(
      Die Legion of Boom ist spätestens jetzt leider ein Relikt der Vergangenheit.
      Warum ihr habt doch noch Earl Thomas... ;)
      Spaß beiseite. Bin gespannt ob Seattle jetzt auf einen richtigen Rebuild geht...
      Ich rede jetzt nicht von tanken oder sonstwas... das gibt es im Football ja eher weniger und mit einem RW3 kannst du eigentlich nicht um hohe Draftpicks spielen.

      Glaubt ihr, dass man jetzt evtl. Earl Thomas doch versuchen wird gegen Assets zu traden?
    • drew11 schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Das Geld ist garantiert, so dass ein Cut hat eher kontraproduktiv in diesem Jahr ist. Nur wenn er zurücktritt und damit auf das Geld verzichtet, kommen wir da von Haken. Und das ist eher unwahrscheinlich.
      Und wie geht das dMn aus?Einigt man sich da ("trifft sich in der Mitte") oder schleppt man ihn irgendwie durch das Jahr?
      Physically unable to perform z. B.?
      Ich würde auf die PUP Variante tippen. Kann mir nicht vorstellen, dass er auf knapp 12 Mio oder nur ein paar Mio verzichten wird. Genau für den Fall wurden vermutlich genau entsprechende Garantien im Vertrag eingebaut.

      mizzery schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Das Geld ist garantiert, so dass ein Cut hat eher kontraproduktiv in diesem Jahr ist. Nur wenn er zurücktritt und damit auf das Geld verzichtet, kommen wir da von Haken. Und das ist eher unwahrscheinlich.
      Ah okay, das wusste ich nicht. Aber sportlich ist das natürlich ein Verlust für euch, keine Frage. Die Legion of Boom löst sich auf :(
      Die Legion of Boom ist spätestens jetzt leider ein Relikt der Vergangenheit.
      Warum ihr habt doch noch Earl Thomas... ;) Spaß beiseite. Bin gespannt ob Seattle jetzt auf einen richtigen Rebuild geht...
      Ich rede jetzt nicht von tanken oder sonstwas... das gibt es im Football ja eher weniger und mit einem RW3 kannst du eigentlich nicht um hohe Draftpicks spielen.

      Glaubt ihr, dass man jetzt evtl. Earl Thomas doch versuchen wird gegen Assets zu traden?
      ich glaube, dass die Entscheidung nicht überraschend kommt und in Seattle eh keiner mit Kam geplant hat. Ich habe es jedenfalls nicht. Daher ändert sich aus meiner Ansicht nach nicht viel an der Ausgangslage für die nächsten Jahre. 2018 wird schwer für uns und eine Playoffteilnahme ist nur möglich, wenn zum einen die Jungen und unerfahrendwn Spieler einschlagen und Rams sowie 49ers hinter ihren Erwartungen zurückbleiben. Vor allem in der Pass-Defense gibt es da einige Fragezeichen. Drei bzw. Vier neue Starter in der Secondary im Vergleich zum Beginn der 17er Season sowie die Abgänge im Pass-Rush können einen schon Sorgen bereiten.

      2019 kann das dann schon ganz anders aussehen. Da hat man zum einen ordentlich an Cap zur Verfügung und die jungen Spieler haben hoffentlich genug Erfahrung gesammelt.

      Ich sehe 2018 eher als ein Jahr in dem man die Weichen auf einen neuen Anlauf stellt, der dann hoffentlich 2019 erfolgt.

      Zu Thomas:
      Ich hab in einen meiner letzten Post bereis schrieben, dass ein Trade von Thomas jetzt wenig Sinn macht, sein Preis aber in den kommenden Wochen eher steigen als sinken wird. Zum Beispiel dann, wenn bei einem Contender ein Safety ausfallen sollte. Zum Beispiel in Atlanta (ohne deren Cap Situation gerade vor Augen zu haben).
      Excuses are for losers!
    • Sources: Former #Bucs guard JR Sweezy is visiting the #Seahawks today and getting a physical. After his release from Tampa Bay, Sweezy could be back with the team that drafted him.
      unser ehemaliges D-Line ähhhh O-Line Projekt könnte wieder nach Hause kommen. Hab ich mir bereits nach seiner Entlassung fast gedacht. Für das Vet.-Minimum würd ich ihn nehmen. Viel mehr sollte es aufgrund seiner Verletzungsakte dann auch nicht sein.
      Excuses are for losers!
    • K.Canchelor muss verletzungsbedingt aufhören mit dem Football! Extrem schade!!! Auch wenn die Seahawks nicht so mein Team ist habe ich ihm immer gerne zugeschaut! Immer 100%! Shermans Abgang und nun auch Canchelor, da stehet euch eine schwierige Saison bevor!
      ### NFL-Talk SDL Champion 2017 ###