New York Jets Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sam Darnold scheint im Trainingscamp ja richtig abzureißen. Auf der Facebookseite Gang Green Germany - alles rund um die New York Jets wird aktuell täglich darüber berichtet. Hier mal die Passagen, die unsere QB betreffen:

      Gestern:
      QB Teddy Bridgewater beeindruckte mal wieder auf ganzer Linie mit intelligenten Entscheidungen und Improvisation.
      QB Sam Darnold warf Pässe in enge Fenster und seine Leistungskurve zeigt weiter steil nach oben.

      Heute:
      QB Teddy Bridgewater hatte einen Tag zum Vergessen. Dreimal landete der Ball beim Gegner.
      QB Sam Darnold war fantastisch. Einige TD Pässe und perfektes Pocketmovement waren festzustellen. Darnold wird besser und besser und besser. OC Jeremy Bates (gleichzeitig QB Coach) wurde in den Interviews nach dem Training auf sein neues Juwel Sam Darnold angesprochen und befragt, wie viel man Darnold bereits zutraut. Bates sagte: "Geben wir ihm nur stückchenweise Teile des Playbooks oder werfen wir ihm gleich alles zu? Ganz einfach: Wir werfen ihm alles zu. Das volle Paket. Wenn er das stemmen kann und er zeigen kann, dass er der Starter ist, dann soll es so sein, wenn die Zeit kommt. Wir behandeln ihn nicht wie einen Rookie, denn wenn du jemanden händelst wie einen Rookie, wird er auch spielen wie ein Rookie. Obwohl wir ihm das gesamte Playbook seit dem Rookie Camp vorgelegt haben, ist er kein Stück zurückgezuckt."
      Bates erwähnte begeistert, dass Darnold keinen einzigen Fehler zweimal macht. Auf eine Frage, wie er sein Spiel von der Shotgun auf den direkten Snap überträgt, sagte Bates: "Beeindruckend. Einfach exzellent!" Als Vergleich: Für den jungen Cam Newton wurde im Rookiejahr eine vereinfachte Version des Playbooks erstellt, um ihm den Umstieg auf die professionelle Ebene zu erleichtern. Und Newton kann sich heute als NFL MVP bezeichnen!

      Darüber hinaus zeigte sich Anderson wohl sehr dankbar darüber, wie die Jets mit seiner Auseinandersetzung mit dem Gesetz umgegangen sind und Adams hatte heute im Training richtig Spaß in den Backen. :mrgreen:

      Danke an Basti von GGG für die Zusammenfassung.
      Liket die Seite. Es lohnt sich.

      Liest sich ja wirklich überragend. Möchte keine vorschnellen Schlüsse ziehen, aber das muss doch unser Franchise-Quarterback sein, oder nicht?! :earl:
    • @fuNkie die Empfehlung kann ich nur unterstreichen. Echt ne geile Seite auf facebook. Immer die neuesten infos und interessantes Hintergrundwissen gibts noch obendrauf :thumbsup:
      Trotz seiner gutes Leistung bisher und den Lobeshymnen von Bates geht sam als 3 QB ins Trainingslager. Er wird trotzdem genug snaps mit dem first team erhalten und kann mit pads und "vollkontakt" dann zeigen, dass er auch hier bestehen kann. Chad Hansen hat bisher wohl auch sehr gut abgeliefert. Werden interessante battles um die starting positions erleben.

      Geiles Wochenende Jet up
    • Um hier nochmal etwas Leben in die Bude zu bringen:

      Was haltet ihr eigentlich von "One Jets Drive: The Road to Training Camp" ?
      Ist eine Serie die von den Jets auf Facebook jeden Dienstag fortgesetzt wird. Die ersten Folgen haben mir ganz gut gefallen. Gibt nochmal ein paar tolle Einblicke, vergleichbar zu "All or Nothing".
    • Macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Ist überraschenderweise auch sehr gut produziert. Die Serie bestätigt auch, dass Sam Darnold ein absolut bodenständiger und cooler Typ ist. Beste Szene war ja, beim Draft Day als die Browns Mayfield pickten und die Eltern mehr als erleichtert waren,
    • Neu

      bei football hab ich etwas dass ich bei basketball oder fussball nie hatte und das ist mir erfrischend neu, nämlich den blick von außen! mit bball und fussball began ich als deutlich jüngerer mensch und nahm alles an ohne groß zu hinterfragen, football ist mein ambitioniertes projekt welches viel energie erfordert, vorallem deshalb weil ich einen sport generell nicht 100% genießen kann wenn ich nicht zumindest im ansatz in den takti-nerd bereich gehen kann (äquivalent zum blickwinkel von 'spielverlagerung' im fussball) ... leider musste ich feststellen dass es deutlich länger dauert als anfangs angenommen im football auf ein level zu kommen welches dem von spielverlagerung im fussball entspricht, auf dem feld passiert beispielsweise soviel zeitgleich dass ich situationen sehr oft im replay sehen muss um komplexität von situationen zu erfassen, das kenne ich so garnicht von anderswo

      so kommt auch folgende frage zustande: was passiert eigentlich grob gesagt und ungefähr skizziert in der zeit vom letzten scheduled termin im kalender der off-season (14 juni) bis zum ersten preaseason spiel (9 august), immerhin 2 monate, und eine merkwürdige zeit beispielsweise recyclen die beat-writer irgendwelche artikel zusammen*** ... lassen es teams tatsächlich in dieser zeit besonders locker angehen um verletzungen zu vermeiden, zum preis von weniger reps? ein gedanke der mir sehr abwegig erscheint ... ich kenne schon auch vom bball dass spieler mit privattrainern ohne team arbeiten an individuellen aspekten des spiels wie beispielweise dem wurf, etwas dass man relativ gut alleine üben kann, aber erscheint mir das techniktraining im football deutlich eingeschränkter ohne training in größeren gruppen, beispielsweise brauchen QBs die WRs aber vorallem druck, und umgekehrt

      ***daher auch ein besonderes lob an die hier gepostete facebook jets seite, habe auch viele jets blogs abonniert von übersee und vom format und inhalt her ist das komplett anders und aufwendig, anders gesagt: die meisten artikel übersee sind als super leichte (zu leichte) kost geschrieben ohne besondere tiefe, wohl das ergebnis von finanzieller klick-abhängigkeit

      EDIT: gibt es sowas ähnliches wie spielverlagerung im football?

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Rico.Caballero7 ()

    • Neu

      Wow, das überrascht mich jetzt. Ich dachte du wärst hier zusammen mit @florham24 einer der Über-Nerds (positiv gemeint). Verstehe deine Sichtweise aber zu 100%, genauso geht es mir auch. Mit dem Unterschied, dass mich Basketball nie für eine längere Zeit begeistern konnte. Bin erst seit 14/15 zum Football gekommen und möchte seitdem alles versuchen zu verstehen, aber es ist wie du schon sagtest, enorm komplex. Macht es aber natürlich noch viel interessanter als Fußball - auch für den neutralen, wissbegierigen Zuschauer.

      Kann dir entsprechend meines Know-Hows die Frage auch nicht beantworten. Wenn es hier nicht gelöst werden kann, wäre das aber doch sicher auch eine gute Fanfrage für die Facebookseite. Beantworten dir die Jungs dort sicherlich gerne. Bezüglich der "Spielverlagerung" glaube ich nicht, dass es sowas gibt. Ist aber vom Effekt her vergleichbar mit einem Fake-Spielzug, da bspw. ja der RB bei einem gut ausgespielten Run-Fake die Defense auf eine Seite lenkt und die "Spielverlagerung" dann mit dem Pass auf die etwas weniger gecoverte Seite gespielt wird. Beim Spiel verlagern geht es letztendlich ja auch nur darum Lücken zu reißen und auszunutzen. :madness
    • Neu

      Rico.Caballero7 schrieb:




      so kommt auch folgende frage zustande: was passiert eigentlich grob gesagt und ungefähr skizziert in der zeit vom letzten scheduled termin im kalender der off-season (14 juni) bis zum ersten preaseason spiel (9 august), immerhin 2 monate, und eine merkwürdige zeit beispielsweise recyclen die beat-writer irgendwelche artikel zusammen*** ... lassen es teams tatsächlich in dieser zeit besonders locker angehen um verletzungen zu vermeiden, zum preis von weniger reps? ein gedanke der mir sehr abwegig erscheint ... ich kenne schon auch vom bball dass spieler mit privattrainern ohne team arbeiten an individuellen aspekten des spiels wie beispielweise dem wurf, etwas dass man relativ gut alleine üben kann, aber erscheint mir das techniktraining im football deutlich eingeschränkter ohne training in größeren gruppen, beispielsweise brauchen QBs die WRs aber vorallem druck, und umgekehrt

      als team passiert da nichts.

      was oft nicht bedacht wird auch z.b. bei spielsperren, es sind zwei parteien beteiligt.
      nflpa.com/active-players/off-season-rules

      ab april gibt es ein offseason zeitfenster von 9 wochen, streng limitiert und das war es mit teamtraining.


      2 wochen vor 1. spiel preseason beginnt halt, ebenfalls limitiert, das training camp.
    • Neu

      fuNkie schrieb:

      Kann dir entsprechend meines Know-Hows die Frage auch nicht beantworten. Wenn es hier nicht gelöst werden kann, wäre das aber doch sicher auch eine gute Fanfrage für die Facebookseite. Beantworten dir die Jungs dort sicherlich gerne. Bezüglich der "Spielverlagerung" glaube ich nicht, dass es sowas gibt. Ist aber vom Effekt her vergleichbar mit einem Fake-Spielzug, da bspw. ja der RB bei einem gut ausgespielten Run-Fake die Defense auf eine Seite lenkt und die "Spielverlagerung" dann mit dem Pass auf die etwas weniger gecoverte Seite gespielt wird. Beim Spiel verlagern geht es letztendlich ja auch nur darum Lücken zu reißen und auszunutzen. :madness
      Schöner Erklärungsversuch, ich denke aber dass er die Fussball-Taktikseite "spielverlagerung.de" meinte^^
    • Neu

      Achso. :rotfl: Kannte die Seite gar nicht. Habe mich auch schon gewundert was jetzt an einer Spielverlagerung der große taktische Clou im Fußball sein soll. Man hab ich mir jetzt einen abgebrochen das auf's Football zu übertragen.