Cleveland Browns Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die PKs von Mayfield fand ich bislang auch sehr smart. Ich muss mich innerlich schon zu diesem frühen Zeitpunkt wieder bremsen, ihn mir nicht übereilt zu wünschen.
    Von Corbett kursiert ja einiges an wirkliĺch gutem Tape, im Bezug auf seine Hände.
    Callaway hat sich auf seiner PK, trotz gewohnt mehr als beknackter Fragen von Grossi und Co. tapfer gehalten. Wobei mir der positive Combine-Test weiter quer liegt. Ich hoffe er bekommt sich in den Griff.
    Chubb muss "nur" gesund bleiben, um ein Top10-RB in der Liga zu sein. Ich erinnere mich an Diskussionen in einem anderen Forum vor ein paar Jahren, da war man sich einig, dass er grundsätzlich besser ist, als Gurley.
    Von Njokou erwarte ich, besonders nach seinem massiven Progress beim Blockenab Saisonmitte, einen richtigen Sprung.
    Leider gibt's viele Fragezeichen (Gordon, Callaway, Colemans Hand, Chubbs und Hydes Durability), aber fit und ohne Off-Field-Ärger, haben wir auf dem Papier eine Top10-Offense.
  • Mike09 schrieb:

    drew11 schrieb:

    Man traut sich kaum zu schreiben, wie positiv einem das alles vorkommt : So much energy in the building...

    Und trotzdem bleibe ich dieses Jahr "under the radar".
    Ich will Ergebnisse sehen. Season... nicht pre - season.
    Ich will auch sehen, daß Haley die O steuert. Und das will ich auf dem Feld sehen, nicht in PK's.

    Wie gesagt, das alles hört sich so verdammt gut an und das Mayfield trainiert und nicht den Cavs in den PO's zuschaut bestätigt jeden der sagte : Spart auch die Manziel - Vergleiche..
    Und wenn, ja wenn, der WR mit C sauber bleibt haben wir vielleicht tatsächlich den besten WR der class.... sein Speed ist schier unglaublich innerhalb der routs...

    Proof it. On field. Regular.
    Zu Callaway - da waren sich die Coaches einig nach den ersten Trainings: Das Potential ist gigantisch. Er hat im Interview ja auch über seine schwere Herkunft und Kindheit in Miami gesprochen. Die Coaches und das FO hat auch dazu gelernt aus Gordon und stellt Callaway sofort die Hilfe und deutliche Ansagen. Gut so! Netter Nebeneffekt - Antionio Callaway ist seit 3 Monaten Vater. Soll ja auch manchmal helfen Erwachsen zu werden. Ich freu mich auf den Burschen.

    Was ich auch gut finde: Hue Jackson. Ohne Mist! Er darf nun endlich das tun was er kann. Den Motivator spielen und Spieler als Mentor begleiten. Ich glaube die Rolle liegt ihm viel besser als OC und HC in einem.

    Ich glaube, das auch Brown ein guter Mentor für ihn ist/war. Er wird ihm nochmal bewusst gemacht haben, dass er hier eine große Chance hat. Bzgl. Jackson gebe ich Dir recht. Das klingt hier auf jeden Fall schon mal vernünftig:


    Cleveland Browns schrieb:


    "We both sat down with him and had a very up front, candid conversation with him. I think he knows that he has our support and that we are going to do anything and everything that we can to assist him off of the field first to make sure that is right, and that we have no tolerance for things that are not becoming of the Cleveland Browns," Jackson said Friday



    "We're not going to dabble into any of that. I think he got that message loud and clear. I think he's up to the challenge. Our job to assist him each and every day, every opportunity we can and help him be a good teammate and a good football player."

    Ich kann mich hier den vorherigen Beiträgen nur anschließen. Ob es jetzt Mayfield, Ward oder Callaway waren, ich fand die Interviews sehr authentisch und in gewisser Hinsicht auch abgeklärt.

    Momentan sauge ich alles auf, was ich nur vorm Monitor oder vors Smartphone bekomme. Ich nerve in meinem Freundeskreis bestimmt auch schon einige sehr und muss mich da selbst immer ein wenig bremsen. Aber ich nehme meine Euphorie gerne mit und freue mich auf die ganzen nächsten Wochen und Monate, bis es endlich soweit ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Basti86 ()

  • Die Baker - Interviews fallen wirklich jedem positiv auf und im Grunde ist es genau das, was ich (und im Mock auch "wir") uns erhofft bzw. eigentlich auch erwartet haben :
    Mayfield steckt nicht nur jeden an mit seiner positiven Energie, Mayfield will auch hier sein. Er will ein Brown sein und rein von seiner ganzen Art her könnte er nach Cleveland (was schon sehr speziell ist) passen wie ein Arsch auf nen' Eimer.

    Wenn Baker Mayfield seine ganze Energie richtig kanalisiert, den sportlichen Wettkampf aufnimmt und auch mit clippboard weiter hart an sich arbeitet (under center..) haben wir riesige Chancen ab 2019 unseren long - term signal caller auf dem Feld zu haben.

    Btw : Mayfield legt schon jetzt Zusatzschichten ein mit dem 2.&3. Center, das ist natürlich vorbildlich, überhaupt keine Frage.
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.

    Beitrag von OttoMatic ()

    Dieser Beitrag wurde von Silversurger gelöscht ().

    Beitrag von OttoMatic ()

    Dieser Beitrag wurde von Silversurger gelöscht ().
  • Mike09 schrieb:

    drew11 schrieb:

    Man traut sich kaum zu schreiben, wie positiv einem das alles vorkommt : So much energy in the building...

    Und trotzdem bleibe ich dieses Jahr "under the radar".
    Ich will Ergebnisse sehen. Season... nicht pre - season.
    Ich will auch sehen, daß Haley die O steuert. Und das will ich auf dem Feld sehen, nicht in PK's.

    Wie gesagt, das alles hört sich so verdammt gut an und das Mayfield trainiert und nicht den Cavs in den PO's zuschaut bestätigt jeden der sagte : Spart auch die Manziel - Vergleiche..
    Und wenn, ja wenn, der WR mit C sauber bleibt haben wir vielleicht tatsächlich den besten WR der class.... sein Speed ist schier unglaublich innerhalb der routs...

    Proof it. On field. Regular.

    Was ich auch gut finde: Hue Jackson. Ohne Mist! Er darf nun endlich das tun was er kann. Den Motivator spielen und Spieler als Mentor begleiten. Ich glaube die Rolle liegt ihm viel besser als OC und HC in einem.




    Go Browns!
    Gehe mit vielem konform aber mit dem Absatz nicht. Was HJ meiner Meinung nach können und machen muss:

    1. Die rote Flagge finden
    2. Die Uhr lesen und deuten können
    3. Keine Selbstwerbung mehr betreiben weil das in Anbetracht der letzten 2 Saisonen nur mehr lächerlich wirkt
    4. Das Egoposing abstellen samt devoten Fistbumping und lässigem Oberlehrergehabe
    5. Bei Ballbesitz und besonders In Goallinesituationen Haley nicht dreinpfuschen
    Sonst kann er sich von mir aus eine Seargeant Gunnery Uniform anlegen und im Locker als starker Maxe rumhampeln.Wenn er das hinkriegt, kann er nicht viel Schaden anrichten. Falls nicht wird ihn Dorsey hoffentlich bald los werden.
    [list][/list]
  • Dann lasse ich von mir auch wieder mal hören :)

    Die ganze Draft-, Nachdraft- und Rookie Minicamp Berichterstattung hat auch meine Vorfreude auf ein neues Level gehoben. Das Training Camp und die Preseason kann eigentlich gar nicht genug schnell losgehen. Mit der Draftclass bin ich zufrieden, primär weil ich finde das Front Office hat es nach den Free Agency aquisitions verdient, dass man ihnen ihren Weg gehen lässt. Da ist es auch müssig zu diskutieren ob man auf 4 vielleicht eher mit Chubb hätte gehen sollen anstatt Ward zu picken. Vom Value her wäre sicherlich DE die werterhaltendere Variante gewesen, wenn aber Ward ein Spitzen-CB wird, interessiert das niemanden. Zusammen mit dem jetzigen Passrush kann auch die Secondary mit dem verbesserten Personal mal Spieler covern und den gegnerischen QB`szur Ausnahme die Completions erschweren. Nur um die TE muss man sich halt immer noch sorgen machen.

    Baker Mayfield habe ich auch nochmals genauer angeschaut, unter anderem das Ohio Spiel und Behind Baker bingewatching betrieben. Wie auch schon vor dem Draft, finde ich er ist ein legitimer Nr. 1 Overall, geändert hat sich aber dass ich dem Team nun durchaus zutraue die Offense wirklich anzupassen was auch Tyrod bevorteilen sollte. Mit Hue`s System hätte ich eher Darnold als Nr. 1 gesehen und gewollt. Als seine Comps werden immer Brees und Wilson genannt im besten Fall, ich erwünsche mir da aber eher einen best case à la Rodgers. Von der Spielweise her sehe ich da mehr Gemeinsamkeiten mit ihm und seiner Spielweise als mit Wilson oder Brees. Nicht falsch verstehen, ich erwarte nicht dass er wie Rodgers wird. Rodgers ist für mich der beste QB der Liga. Wenn Baker reüssiert wird man ihn sowieso bald nicht mehr mit anderen Spielern vergleichen, sondern er wird als eigene Figur als Vergleich für die nächsten 6ft +/- QB`s herhalten müssen, zusammen mit Brees und Wilson.

    Was man bisher liest und hört bringt er auf jeden Fall die richtige Einstellung mit. Viel wird davon abhängen wie der Rest des Teams um ihn herum funktioniert. Solange man gewinnt wird Tyrod starten. Aber mit dem äusserst schwierigen Schedule muss man damit rechnen, dass man nicht über die Bye Week hinaus im Playoff Kampf bleibt und Cleveland dann nach Baker lechzt (ich übrigens auch). Tyrod und die Browns müssten schon eine Alex Smith Chiefs Saison haben um Baker ohne zu grossen Lärm an der Sideline halten zu können. Der Unterschied ist halt, dass die Chiefs bereits ein gutes, eingespieltes Team und auch mit Smith über Jahre denselben QB hatten. Auch für Tyrod wird es eine Anpassung sein in einem neuen Team, mit neuen Coaches und neuer Offense Fuss zu fassen und einen Nr. 1 Overall QB im Nacken zu wissen.

    Ich habe aber eigentlich ein gutes Gefühl, dass Team hat unbestreitbar mehr Substanz und das Team hat sich in der Offense und Defense gut verstärkt. Vor allem die Offense ist ausgeglichener. Wenn man den Receiver Corps mit dem von letzter Saison vergleicht sind da Welten dazwischen und ein Tyrod Taylor hilft auch in der Entwicklung der jungen Talente wesentlich mehr im Camp als das Kizer, Osweiler, Kessler und Hogan konnten, im letztjährigen QB-Battle fokussierten Camp. Verletzungen und Off-Field Probleme ausgeschlossen sieht das Kader sehr vielversprechend aus und findet sich meiner Meinung nach in ähnlichen Sphären wie die Bengals und Ravens.

    Wie seht ihr das QB Battle, glaubt ihr Baker wird diese Saison bereits starten und unter welchen Umständen wird das sein? Bereits Week 1, nach der Bye Week oder irgendwo dazwischen. Klar wünschen wir uns Wins und das Taylor seinen Platz halten kann aber für wie realistisch haltet ihr das? Oder wollt ihr, dass man stur bleibt und Baker auf der Bank bleibt, egal wie sich der W / L Record entwickelt?

    Wo reiht ihr das Kader ein in der AFC North? Ist man mit den Bengals und Ravens in Augenkontakt oder hat man zwar ähnlich oder mehr Talent aber zu wenig gestandene Starter?

    Ist die AFC North im Vergleich mit den Schedule Gegnern AFC West und NFC South die schlechteste Division?

    Wurde jetzt etwas viel, aber vielleicht mögen sich das ja ein paar durchlesen und geben ihre Meinungen bekannt. :D
  • walteriolo schrieb:

    Wie seht ihr das QB Battle, glaubt ihr Baker wird diese Saison bereits starten und unter welchen Umständen wird das sein? Bereits Week 1, nach der Bye Week oder irgendwo dazwischen. Klar wünschen wir uns Wins und das Taylor seinen Platz halten kann aber für wie realistisch haltet ihr das? Oder wollt ihr, dass man stur bleibt und Baker auf der Bank bleibt, egal wie sich der W / L Record entwickelt?
    Ich glaube nicht, dass man TT geholt hat, um ihn dann ab Spieltag 1 auf die Bank zu setzen. Er müßte in der Vorbereitung schon ganz schön gegen Mayfiled abstinken, um dann nicht an Tag 1 zu starten.
  • walteriolo schrieb:

    Wie seht ihr das QB Battle, glaubt ihr Baker wird diese Saison bereits

    starten und unter welchen Umständen wird das sein? Bereits Week 1, nach
    der Bye Week oder irgendwo dazwischen. Klar wünschen wir uns Wins und
    das Taylor seinen Platz halten kann aber für wie realistisch haltet ihr
    das? Oder wollt ihr, dass man stur bleibt und Baker auf der Bank bleibt,
    egal wie sich der W / L Record entwickelt?
    Ob und wann Mayfield startet entscheidet Dorsey , Jackson wird es jedenfalls nicht sein. Gut so, eigentlich muss man Jackson von den QB´s - gerade von den jüngeren- "fernhalten" , damit er am wenigsten "anrichten" kann. Aufpasser hat man ja ausreichend platziert auf dem practice-field.

    Jackson ist zum Hampelmann degradiert worden, das fällt ja wirklich jedem auf in Berea. Clever im nachhinein , ihn nicht umgehend zu feuern nach seinen erbärmlichen seasons inklusive desaströsen record und null progress.

    1.) Wenn es läuft wird es an Haley, Dorsey und & co. liegen , zudem natürlich am Roster , getreu dem Motto " alleine diese Spieler garantieren 4-6 wins, da kann der HC auch xy heißen". Sämtliche Entscheidungen in negativer Sicht auf QB werden natürlich offiziell Huecifer angelastet - der perfekte Sündenbock.
    So oder so holt Dorsey seinen Mann 2019.

    2.) Es läuft nicht, Fehlstart : Sündenbock anwesen , siehe oben. Geduldsfaden reißt komplett , auch der von Haslam nebst Gattin.
    Der whisperer hat ausgeflüstert , Haley oder Williams übernehmen bis zum Ende der season.....und genau an dieser Stelle sehe ich den Zeitpunkt gekommen, das sie Mayfield auf das Feld schicken könnten.

    Mein Wunsch :
    Taylor startet komplett 2018 und man holt 6-7 wins. Mayfield bekommt die garbage-time.
    Jackson verabschiedet sich mit den Worten " Mission erfüllt : Signal-caller geholt , Franchsie auf dem richtigen Weg , turnaound vollzogen" und Dorsey holt seinen HC.
    Und wen lässt Dorseys´Mann dann starten ? Richtig. Baker.
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
  • drew11 schrieb:

    Mein Wunsch :
    Taylor startet komplett 2018 und man holt 6-7 wins. Mayfield bekommt die garbage-time.
    Ich kann den Wunsch schon nachvollziehen, aber glaubst du wirklich falls der Record schlecht ist, Mayfield die Garbage Time bekommt und nur einigermassen was zeigt dann dennoch die Woche drauf Taylor den Vorzug bekommt?

    Dein Abschieds-Szenario von Jackson kann ich mir wirklich bildlich vorstellen. Ich denke da könnte man höhere Eintrittspreise verlangen als die letzten beiden Jahre im Stadion. :neubi:

    Ich bin aber gespannt wie das mit Jackson ausgeht, wenn die ein gutes Team auf die Beine stellen. Obwohl er wahrscheinlich dann nicht viel damit zu tun hatte. Ich denke auf jeden Fall Dorsey wird freie Hand haben ob er Jackson behalten oder auswechseln will, ziemlich egal was der Record aussagt. Ich habe Dorsey nie abgenommen, dass Hue sein Coach ist und denke er hat ihn nur behalten um dem nächsten Coach zu zeigen, dass man dem Trainer auch Zeit gibt und eben auch um einen Sündenbock direkt schon in der Hinterhand zu haben.
  • walteriolo schrieb:

    Wie seht ihr das QB Battle, glaubt ihr Baker wird diese Saison bereits starten und unter welchen Umständen wird das sein? Bereits Week 1, nach der Bye Week oder irgendwo dazwischen. Klar wünschen wir uns Wins und das Taylor seinen Platz halten kann aber für wie realistisch haltet ihr das? Oder wollt ihr, dass man stur bleibt und Baker auf der Bank bleibt, egal wie sich der W / L Record entwickelt?

    Auch mein Wunsch wäre es, wenn Taylor die Saison komplett (durch)startet.

    Da Du die Bye Week angesprochen hast: Ich glaube, dass wir bis zur Bye Week 2 Wins - max. 3 - holen werden. Zuhause gegen die Jets und gegen die Ravens. Eventuell ist noch eine Überraschung drin, aber zu mehr dürfte es noch nicht reichen. Sollten wir tatsächlich bis zur Bye Week bei 0 Wins stehen, werden die Rufe nach Mayfield definitiv lauter. Ob im Stadion, in den Medien oder im NFL-Talk ;) . Ich selbst bin an diesem Punkt wahrscheinlich selbst hin- und hergerissen. Auch wenn ich Mayfield unbedingt in der NFL sehen will, so hoffe ich doch, dass er nicht allzu schnell aufs Field kommt.

    Ich könnte mir noch vorstellen, dass er eventuell am Ende der Saison nochmal ein bisschen Spielzeit bekommt. Aber das hängt auch stark vom Saisonverlauf ab.
  • Scipio schrieb:

    Er meint, wenn der Record doch besser aussieht, nicht umgekehrt.
    6-7 wins ist für die Browns mit diesem Schedule zwar ein gutes Ergebnis, aber da der Beginn der Season doch noch einiges schwerer wird als nach der Bye Week denke ich nicht, dass man bei 3-7 nach der ByeWeek wirklich noch an Tyrod Tylor festhält.


    Basti86 schrieb:

    Da Du die Bye Week angesprochen hast: Ich glaube, dass wir bis zur Bye Week 2 Wins - max. 3 - holen werden.
    Da glaubst du wirklich die lassen Taylor noch als Starter aufs Feld bei diesem Record?

    Ich denke das klappt wirklich nur wenn man überraschenderweise ernsthaft im Rennen um die Playoffs dabei bleibt. Ab Week 12 fände ich auch gar nicht so schlimm. Hoffe nur er muss nicht nach 0-4 gegen die Ravens oder 0-5 gegen die Chargers aufs Feld.
  • Basti86 schrieb:

    walteriolo schrieb:

    Wie seht ihr das QB Battle, glaubt ihr Baker wird diese Saison bereits starten und unter welchen Umständen wird das sein? Bereits Week 1, nach der Bye Week oder irgendwo dazwischen. Klar wünschen wir uns Wins und das Taylor seinen Platz halten kann aber für wie realistisch haltet ihr das? Oder wollt ihr, dass man stur bleibt und Baker auf der Bank bleibt, egal wie sich der W / L Record entwickelt?
    Auch mein Wunsch wäre es, wenn Taylor die Saison komplett (durch)startet.

    Da Du die Bye Week angesprochen hast: Ich glaube, dass wir bis zur Bye Week 2 Wins - max. 3 - holen werden. Zuhause gegen die Jets und gegen die Ravens. Eventuell ist noch eine Überraschung drin, aber zu mehr dürfte es noch nicht reichen. Sollten wir tatsächlich bis zur Bye Week bei 0 Wins stehen, werden die Rufe nach Mayfield definitiv lauter. Ob im Stadion, in den Medien oder im NFL-Talk ;) . Ich selbst bin an diesem Punkt wahrscheinlich selbst hin- und hergerissen. Auch wenn ich Mayfield unbedingt in der NFL sehen will, so hoffe ich doch, dass er nicht allzu schnell aufs Field kommt.

    Ich könnte mir noch vorstellen, dass er eventuell am Ende der Saison nochmal ein bisschen Spielzeit bekommt. Aber das hängt auch stark vom Saisonverlauf ab.
    Was ich ehrlich sagen muss - ich finde diese pauschalen Aussagen immer schwierig.

    Klar muss Baker viel lernen. Aber er kein Kizer. 0,0 - wir haben nun letzte Saison diese Erfahrung gemacht einen Rookie zu früh gestartet zu haben. Da kann Baker aber nix für.

    WENN er ready ist und besser als Tyrod soll er starten. Punkt. Das nervt mich auch an Hue´s Aussagen. Ist ja nicht so das noch nie ein Rookie-QB erfolgreich gestartet ist...

    Der große Unterschied ist das wir dieses Jahr mit Tyrod Taylor einen QB im Roster haben der Starter-Material in der NFL ist. Da ist der Druck geringer. Aber lass mal Tyrod eine Verletzung haben. Wollen wir dann allen ernstes Drew Stanton starten lassen aus purem Stursinn? Ich hoffe nicht...

    Start your best QB...start the QB who wins Games.

    Go Browns!
    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown - GM of the Cleveland Browns 2016-2017.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mike09 ()

  • Mike09 schrieb:


    WENN er ready ist und besser als Tyrod soll er starten. Punkt. Das nervt mich auch an Hue´s Aussagen. Ist ja nicht so das noch nie ein Rookie-QB erfolgreich gestartet ist...

    Der große Unterschied ist das wir dieses Jahr mit Tyrod Taylor einen QB im Roster haben der Starter-Material in der NFL ist. Da ist der Druck geringer. Aber lass mal Tyrod eine Verletzung haben. Wollen wir dann allen ernstes Drew Stanton starten lassen aus purem Stursinn? Ich hoffe nicht...

    Start your best QB...start the QB who wins Games.

    Go Browns!

    WENN er ready ist, dann bin ich ganz klar bei Dir. Ich glaube, das dürfte jeder hier sein. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich aber nicht sagen, ob er dies in ein paar Monaten sein wird. Da müssen wir dann darauf vertrauen, was die Herren drüben tun. Daher meine Aussagen Stand heute zum jetzigen Zeitpunkt.

    Und WENN (das 2. WENN ;) ) sich Taylor verletzten sollte, dann werden wir definitiv Baker sehen.
  • +1,sehe ich auch so.
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
  • drew11 schrieb:

    OttoMatic schrieb:

    Die Browns draften einen QB an Eins. Und 12 und 22 wären selbst für 4 grenzwertig.
    Gut der value -chart würde einen Trade in dieser Form hergeben :
    profootballtalk.nbcsports.com/draft/draft-trade-chart/

    Würde ich aber - an Dorseys´Stelle - nicht machen.
    Die Browns brauchen Playmaker und das händeringend. Ein Roster wie das der Jaguars z.B. baust du mit einem solchen Trade weiter grundsolide aus , aber für uns gilt das nicht. Nicht mit den gezeigten Leistungen.
    Quer durch alle Bereiche "dead last" und alleine schon die Turnover-Bilanz (auch wenn Willimas das nicht hören will) bringt mich fast zum brechen....

    # 4 garantiert dir einen Playmaker oder einen QB , auf 12 & 22 bekommst du ggf. top-starter Material . Die First-tier QB´s, Barkley , Fitzpatrick, Ward oder Chubb sind bis dahin wohl alle vom Board. Und ja, eventuell sogar ein Nelson fällt uU nicht auf die 12.................
    Die Leistung der D - speziell in Bezug auf die turnovers - war einfach abgrundtief mies.

    Schuld waren die Spieler... mal abwarten, Mr. Williams.
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
  • Die Cornerbacks sind eine echte Wundertüte. Kann gut gehen, kann ein absolutes Desaster werden. Das man Denzel Ward gleich als CB1 proklamiert ist aufgrund der Draft-Position fast logisch. Ob er aber direkt im Rookie-Year gegen die absoluten Top-Receiver wie A.Brown, AJ Green, Julio Jones oder Hopkins zurecht kommt? Der Schedule ist auch hier wirklich fies.

    Wer sich als CB2 auf den Außen durchsetzt ist auch völlig offen. Gaines hatte ein starkes 2017 als er wieder fit war, dafür aber ein desaströses 2016. TJ Carrie zahlt man - etwas überraschend - Startermoney. Wobei er bei den Raiders schon häufig in der Slot war nachdem was ich gelesen habe.

    Dort haben wir mit Boddy-Calhoun eigentlich schon eine hervorragende Lösung finde ich. Zieht man BBC vielleicht auf die Außen?

    Ich bin extremst gespannt wie sich die CB´s letztlich schlagen und wer hier Starter wird.
    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown - GM of the Cleveland Browns 2016-2017.
  • Mike09 schrieb:

    Die Cornerbacks sind eine echte Wundertüte. Kann gut gehen, kann ein absolutes Desaster werden. Das man Denzel Ward gleich als CB1 proklamiert ist aufgrund der Draft-Position fast logisch. Ob er aber direkt im Rookie-Year gegen die absoluten Top-Receiver wie A.Brown, AJ Green, Julio Jones oder Hopkins zurecht kommt? Der Schedule ist auch hier wirklich fies.

    [...]


    Ich bin extremst gespannt wie sich die CB´s letztlich schlagen und wer hier Starter wird.

    Sehr viele Augen sind bzw. werden u.a. auf unsere Neuen wie Taylor, Landry, Mayfield, Hyde usw. gerichtet sein. Tatsächlich finde ich, weil du ihn schon angesprochen hast, Ward am interessantesten. Ich hatte mich ja nach dem Draft intensiver mit ihm beschäftigt und bin schon sehr gespannt, wie er sich schlagen wird.

    Ich bin gespannt, wie er sich gegen die Top-Receiver der NFL in seinem ersten Jahr machen wird. Wird auf jeden Fall eine spannende Zeit und ich werde zum Großteil meine Augen auf ihn richten. Hab mich ein klein wenig auf ihn und seine Entwicklung fixiert.
  • Twitter ist ja Dank Hue grade wieder großartig. Florio vs. Silver, weil Hue sich schon wieder versucht, via letzterem, Ausreden parat zu legen. Unglaublich. Der muss einfach weg.


    DBN schrieb:

    Why is Hue Jackson the ONLY NFL coach that leaks this stuff? It serves his team no benefit. It is only to save his ass down the road. And yet the Browns still didn’t fire him. t.co/XVrUv7frAG
  • hawk210984 schrieb:

    Ein großer Schritt wäre ja schon, wenn er sich bei den Defense/Offense Coordinator nicht sonderlich einmischen würde. :)
    Mit Todd Haley und Gregg Williams habt ihr da zwei Top Männer.
    ...und mit Jackson den passenden Sündenbock für alles, was schiefgeht.

    Ich hab´s ja in einem vorherigen Post schon geschrieben (Thematik Sündenbock) und Jackson riecht da was - folgedem bringt er sich über seinen Mitläufer Silver " in Stellung".
    Furchtbar vorhersehbar und von daher auch furchtbar langweilig.....
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
  • #Free us...
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
  • #FreeHue ...


    von was soll Hue denn "befreit" werden?

    Vom "überschaubaren" Ist-Zustand, an dem er maßgeblich beteiligt war und ist?

    Oder von der "überbordenden" Erwartungshaltung in Cleveland??


    Würdest Du denn, rein hypothetisch, Hue gegen Garrett als Headcoach eintauschen? Mal abgesehen davon, dass Jason G. einen Vertrag auf Lebenszeit in Dallas zu haben scheint.



    Das "unermeßliche Leid", was Hue in CLE angeblich zugefügt wird ist mir immer noch unbekannt ... als HC scheint er einfach nicht NFL-tauglich zu sein .. in OAK profitierte er hauptsächlich vom Vakuum, was sich nach dem Tod von Al Davis bildete und die Tauglichkeits- bzw. Befähigungsnachweise, dass er ein leistungsfähiger NFL-HC sein soll, die fehlen mir in CLE noch. Fraglich daher, ob er die nun anstehende Saison der letzten Chance auch wirklich nutzt.

    Die aktuellen Nebelkerzen in Sachen Silver lassen jedenfalls nicht darauf schließen ... den Fans der Brownies wäre ein Turnaround ja vor allem zu gönnen, bloß kämen sie dann in einen Zwiespalt Hue eventuell noch länger an der Backe zu haben. Jackson scheint mir ein guter bis sehr guter Coordinator bzw. Assistenzcoach sein zu können, aber als Headcoach scheint er way over his head ... und seine scheinbar recht ausgeprägte Beratungsresistenz macht das Ganze nicht besser oder einfacher.