Green Bay Packers Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Packernation schrieb:

      Ich bin ja alles andere als ein Experte auf Strategie und Taktik oder Persoalien (bin mehr der reine Fan :D ), aber genau das konnte ich auch nicht verstehen, warum, wenn wir schon die Positionscoaches entlassen, dann die behalten, die wahrscheinlich mitverantwortlich für den Müll in der Seconadary waren.
      es könnte auch einen anderen Hintergrund haben: mal angenommen, man würde wirklich einen DC von außen holen wollen, dann wäre jegliche Entlassung der Positionscoaches mE relativ überflüssig, denn der DC wird maßgeblich an der Zusammenstellung seiner Leute mit beteiligt sein wollen. er könnte also die Entlassungen dann auch selbst noch veranlassen oder sie einfordern. so aber hat es eher den Anschein, man trennt sich von 2 Leuten, die Capers vielleicht näher gestanden haben als die anderen und behält mit den beiden anderen den per se schon beschlossenen neuen DC :gegen
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Just|Me schrieb:

      Packernation schrieb:

      Ich bin leider nicht so positiv, hoffe aber das beste und denke mit neuem GM und kompetenten DC wird das hoffentlich eine Saison auf die man sich freuen wird.
      wie gesagt, dass wird noch ein wegweisender Meilenstein in den kommenden Tagen. ich traue es MMC nach wie vor zu, dass er einen DC anstrebt, der nicht sofort auch als HC Alternative funktionieren würde, um seine Position eben nicht zusätzlich zu schwächen. deshalb tippe ich bei all den großen Namen im Moment noch immer auf Winston Moss, lasse mich aber gerne eines besseren belehren
      der bestmögliche DC stärkt seine position aber um einiges mehr. zumal er nicht lange ohne job bleiben würde, ich denke nicht dass er solche spielchen nötig hat bzw. für nötig hält. ich denke das hat andere gründe: zum einen stärkt's die moral und zum anderen hat man die rooney rule gleich mit abgefrühstückt. so kann er seinen eigentlichen kandidaten dann auch schnellstmöglich vom markt nehmen.

      Just|Me schrieb:

      Packernation schrieb:

      Ich bin ja alles andere als ein Experte auf Strategie und Taktik oder Persoalien (bin mehr der reine Fan :D ), aber genau das konnte ich auch nicht verstehen, warum, wenn wir schon die Positionscoaches entlassen, dann die behalten, die wahrscheinlich mitverantwortlich für den Müll in der Seconadary waren.
      es könnte auch einen anderen Hintergrund haben: mal angenommen, man würde wirklich einen DC von außen holen wollen, dann wäre jegliche Entlassung der Positionscoaches mE relativ überflüssig, denn der DC wird maßgeblich an der Zusammenstellung seiner Leute mit beteiligt sein wollen. er könnte also die Entlassungen dann auch selbst noch veranlassen oder sie einfordern. so aber hat es eher den Anschein, man trennt sich von 2 Leuten, die Capers vielleicht näher gestanden haben als die anderen und behält mit den beiden anderen den per se schon beschlossenen neuen DC :gegen
      welchen grund sollte er dazu haben? nur weil ein coach capers näher stand als andere? dann soll er halt mit gehen wenn's ihm nicht passt, das ist die NFL und kein kindergarten. mir ist vor allem sein zitat "patterns of negativity" in erinnerung geblieben - was ich so interpretiere, dass ihm zu oft die gleichen leute (sowohl bei den spielern als auch im staff) missfallen haben. ich denke er hatte da schon eine ahnung, wen er feuern wollte und dann braucht er auch nicht noch groß auf den neuen DC warten.


      ansonsten: wolf wird dem vernehmen nach wohl nicht bleiben. schade, aber war irgendwo klar dass der verlierer vermutlich eine andere chance suchen würde.
    • Wenn ich das als nicht Packer richtig verstehe, von 3-4 (Dorsey zähle ich noch mit) aussichtsreichen Nachfolgekandidaten für GM Thompson bleibt mit Gutekunst einer über und der hat "nichts" zu sagen und alle freuen sich und finden das gut :madness
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Buffalo schrieb:

      Wenn ich das als nicht Packer richtig verstehe, von 3-4 (Dorsey zähle ich noch mit) aussichtsreichen Nachfolgekandidaten für GM Thompson bleibt mit Gutekunst einer über und der hat "nichts" zu sagen und alle freuen sich und finden das gut :madness
      wo liest du raus dass Gutekunst nichts zu sagen hat, dass nenne ich mal eine sehr kreative Interpretation der bisherigen Infos...
      Und das EIN GM übrigbleibt ist ja logisch oder willst du zwei, drei GM mit gleicher Kompetenz? Ich freu mich über Gutekunst, hätte mich aber auch über Dorsey gefreut. Einen First Year GM vorab zu bewerten ist halt schwierig, sinnlos und eigentlich unmöglich (das hätte auch für Wolf gegolten). Bei Russ Ball war ich ob des fehlenden Scouting Background skeptischer aber wie gesagt eine Aussage zu dieser Zeit ist Kaffeesudleserei....nur dass der GM nix zu sagen haben wird ist ein Blödsinn, zumindest meiner Meinung nach
    • Daher "nichts" in Anführungszeichen, aus den Beiträgen (#109/#110) von 'Conan Troutman' und 'Just|Me', geht für mich schon hervor das Gutekunst keine normalen GM Rechte eingeräumt werden und eher HC McCarthy der starke Mann zu seien scheint.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Buffalo schrieb:

      Daher "nichts" in Anführungszeichen, aus den Beiträgen (#109/#110) von 'Conan Troutman' und 'Just|Me', geht für mich schon hervor das Gutekunst keine normalen GM Rechte eingeräumt werden und eher HC McCarthy der starke Mann zu seien scheint.


      sry, nein, das miss-interpretierst du. die Positionseinschätzung zu McCarthy war lediglich eine Vermutung von mir, die wahrscheinlich auch noch sehr weit hergeholt (und vor allem sehr subjektiv) ist. Gutekunst hat ansonsten die üblichen GM Rechte, die je nach Franchise ja mal umfassender und mal etwas weniger umfassend sind und ist unser neuer starker Mann an der Spitze.


      Conan Troutman schrieb:

      Just|Me schrieb:

      Packernation schrieb:

      Ich bin leider nicht so positiv, hoffe aber das beste und denke mit neuem GM und kompetenten DC wird das hoffentlich eine Saison auf die man sich freuen wird.
      wie gesagt, dass wird noch ein wegweisender Meilenstein in den kommenden Tagen. ich traue es MMC nach wie vor zu, dass er einen DC anstrebt, der nicht sofort auch als HC Alternative funktionieren würde, um seine Position eben nicht zusätzlich zu schwächen. deshalb tippe ich bei all den großen Namen im Moment noch immer auf Winston Moss, lasse mich aber gerne eines besseren belehren
      der bestmögliche DC stärkt seine position aber um einiges mehr. zumal er nicht lange ohne job bleiben würde, ich denke nicht dass er solche spielchen nötig hat bzw. für nötig hält. ich denke das hat andere gründe: zum einen stärkt's die moral und zum anderen hat man die rooney rule gleich mit abgefrühstückt. so kann er seinen eigentlichen kandidaten dann auch schnellstmöglich vom markt nehmen.

      Just|Me schrieb:

      Packernation schrieb:

      Ich bin ja alles andere als ein Experte auf Strategie und Taktik oder Persoalien (bin mehr der reine Fan :D ), aber genau das konnte ich auch nicht verstehen, warum, wenn wir schon die Positionscoaches entlassen, dann die behalten, die wahrscheinlich mitverantwortlich für den Müll in der Seconadary waren.
      es könnte auch einen anderen Hintergrund haben: mal angenommen, man würde wirklich einen DC von außen holen wollen, dann wäre jegliche Entlassung der Positionscoaches mE relativ überflüssig, denn der DC wird maßgeblich an der Zusammenstellung seiner Leute mit beteiligt sein wollen. er könnte also die Entlassungen dann auch selbst noch veranlassen oder sie einfordern. so aber hat es eher den Anschein, man trennt sich von 2 Leuten, die Capers vielleicht näher gestanden haben als die anderen und behält mit den beiden anderen den per se schon beschlossenen neuen DC :gegen
      welchen grund sollte er dazu haben? nur weil ein coach capers näher stand als andere? dann soll er halt mit gehen wenn's ihm nicht passt, das ist die NFL und kein kindergarten. mir ist vor allem sein zitat "patterns of negativity" in erinnerung geblieben - was ich so interpretiere, dass ihm zu oft die gleichen leute (sowohl bei den spielern als auch im staff) missfallen haben. ich denke er hatte da schon eine ahnung, wen er feuern wollte und dann braucht er auch nicht noch groß auf den neuen DC warten.

      ansonsten: wolf wird dem vernehmen nach wohl nicht bleiben. schade, aber war irgendwo klar dass der verlierer vermutlich eine andere chance suchen würde.
      du kennst doch mittlerweile meine eher pessimistisch angehauchte Meinung (man hat dafür im FO von GB ja auch über Jahre alles gegeben, damit sich die so aufbaut ;) ). ich weise erstmal auf das schlechtere Szenario hin und freue mich dann, wenn es nicht eintrifft :D
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Just|Me ()

    • Buffalo schrieb:

      Daher "nichts" in Anführungszeichen, aus den Beiträgen (#109/#110) von 'Conan Troutman' und 'Just|Me', geht für mich schon hervor das Gutekunst keine normalen GM Rechte eingeräumt werden und eher HC McCarthy der starke Mann zu seien scheint.

      Murphy sagte auf der Pressekonferenz dass es bei 12 der 32 Franchises der Fall ist, dass der HC direkt zum Owner reported (davon 7 aus den Playoffs) und Murphy ist ja quasi der Repräsentant der "Owners" der Green Bay Packers. Ist also kein unübliches Line Reporting in der NFL.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Just|Me schrieb:

      oh, mal ein neuer Name in der DC Diskussion. würde mir sehr gefallen: Gus Bradley
      Bradley würde ich ja vermutlich "unser" System in Green Bay spielen lassen, falls er bei euch DC wird. Wie schätzt du euer vorhandenes Spielermaterial diesbezüglich ein? Insbesondere auf Safety. Auf CB würde King da recht gut ins System von seiner Größe passen.

      Ein Wort vlt. zum neuen Front Office. Ich hätte bei dieser Dreiteilung etwas die Sorge, dass man sich etwas verzettelt. Was passiert, wenn A nicht möchte wie B und C sowieso nicht mit A kann? Entscheidet dann Murphy? In Seattle ist die Front Office-Situation etwas verdreht. Da sind es aber nur zwei Personen und Carroll kann Schneider theoretisch überstimmen.
      Excuses are for losers!
    • Der Twitterwald:

      Bradley back in LA
      Fangio back in CHI,

      GB hires former Browns HC Mike Pettine as new DC!

      War jetzt nicht meine erste Wahl, aber die Pitt connection zu McCarthy macht Sinn. Und wenn Bradley und Fangio abgesagt haben, kann ich damit auch gut leben :) Wenn ich es richtig sehe, hatte er in allen seinen 5 Jahren als DC eine Top 10 Defense und wenn jemand mit den Browns in einer Saison 7 Siege holt, dann muss es ja fast Jesus sein :jeck: (Sorry, liebe Browns Fans, CNR ;) )
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      GB hires former Browns HC Mike Pettine as new DC!
      Scheint wohl ziemlich fix zu sein. Seine Vita liest sich sehr ordentlich, mehr kann ich Ahnungsloser dazu nicht sagen. Ich kann aber gar nicht sagen, wie sehr mich das freut, das sich mal was bewegt. Zum Glück war ARod verletzt :hinterha:
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Pettine also. er scheint eine flexible 3-4 oder 4-3 Defense in Abhängigkeit vom Gegner zu spielen mit viel Pressure Packs, aber insgesamt einem einfacheren System. klingt doch erstmal gut, noch besser lesen sich die stats seiner bisherigen Defenses. wenn es jetzt auch noch einer ist, der seinen Spielern direkt am Spielfeldrand in den Hintern tritt, anfeuert oder auch mal wieder aufbaut, dann sollte das der Grundstein für eine Wende zum Guten sein.

      MrOrange schrieb:

      Wurde unser OC Edgar Bennett gar nicht entlassen? Zumindest bisher?
      wenn ich die Berichte richtig in Erinnerung habe, hat man ihn als OC seines Amtes enthoben und ihm eine Rolle als Position Coach angeboten. das wollte er aber wohl nicht.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • kann mit pettine auch sehr gut leben, hauptsächlich aus den von gilbert schon angeführten gründen. das einzige was mir etwas missfällt ist dass seine defense auch eher komplex sein soll. hoffentlich kriegt er seine anweisungen besser an die spieler als capers.

      MrOrange schrieb:

      Wurde unser OC Edgar Bennett gar nicht entlassen? Zumindest bisher?
      wurde degradiert und ist dann von selbst gegangen.
    • Just|Me schrieb:

      wenn es jetzt auch noch einer ist, der seinen Spielern direkt am Spielfeldrand in den Hintern tritt, anfeuert oder auch mal wieder aufbaut, dann sollte das der Grundstein für eine Wende zum Guten sein.
      ich denke den wunsch kriegst du erfüllt. mangelnde intensität hat ihm bei den browns IRRC niemand vorgeworfen.
    • Mike Pettine also - freut mich sehr für ihn und mMn habt ihr einen ausserordentlich soliden Fang gemacht.


      GilbertBrown schrieb:

      wenn jemand mit den Browns in einer Saison 7 Siege holt, dann muss es ja fast Jesus sein (Sorry, liebe Browns Fans, CNR )
      Tja, Gilbert , und wenn ich dir jetzt noch sage das die Browns mit ihm 7-4 standen nach dem win in Atlanta bruachst du wohl einen Stuhl, oder ? :hinterha:

      Pettine ist ein guter DC , welcher mit dem HC-Posten etwas überfordert war - zumindest bei den Browns.
      Was man ihm zugute halten muss war die schwierige Situation (erst Gordon,dann Manziel) in CLE und was er zumindest in Jahr 1 daraus gemacht hat war aller Ehren wert. Top-Verhältnis zu den Spielern , hatte den locker hinter sich.
      Wie ihr wisst hat er bereits bei seinem stint bei den Bills eine tolle D geformt , was ihn dann ja auch zum HC in CLE gemacht hat.

      Allerdings hat Pettine eine unfassbare große Schwäche und man kann nur beten , das er an dieser gearbeitet hat : Pettine verbindet mit sich und seinen Mitstreitern eine Art "Nibelungentreue" und er stellt sich vor Sie wie die Löwenmutter vor ihr Junges. Sei es der Position -Coach oder - wie in CLE - der DC....
      Ich behaupte noch heute , das es O´Neil war (DC unter ihm), welcher letztendlich für Pettines´scheitern verantwortlich war bei den Browns. Und hier trägt Mike Pettine nunmal eine Mitschuld : O´Neil war das schlimmste, was ich je als DC sehen musste. Ein Alptraum.
      Pettine stellte sich immer vor ihn, was ihm selbst dann auch (mit) den Kopf kostete.
      Eine aktuelle Meldung auf Twitter lies mich schaudern :

      Adam Caplan:
      Would expect former #Browns and #49ers DC Jim O'Neil to have a shot to join Pettine's staff with #Packers.

      Antwort Dawgs by Nature :
      Of course.

      Sollte das so kommen : Mein Beileid.
      Falls nicht : Gutes hire.

      Wer mehr über Pettine erfahren möchte sollte sich folgende Lektüre nicht entgehen lassen.
      Mega-interessantes Buch , wirklich eine ernstgemeinte Leseempfehlung :

      amazon.com/Collision-Low-Cross…nt-Football/dp/0316196797


      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • drew11 schrieb:


      Allerdings hat Pettine eine unfassbare große Schwäche und man kann nur beten , das er an dieser gearbeitet hat : Pettine verbindet mit sich und seinen Mitstreitern eine Art "Nibelungentreue" und er stellt sich vor Sie wie die Löwenmutter vor ihr Junges. Sei es der Position -Coach oder - wie in CLE - der DC....
      Ich behaupte noch heute , das es O´Neil war (DC unter ihm), welcher letztendlich für Pettines´scheitern verantwortlich war bei den Browns. Und hier trägt Mike Pettine nunmal eine Mitschuld : O´Neil war das schlimmste, was ich je als DC sehen musste. Ein Alptraum.
      Pettine stellte sich immer vor ihn, was ihm selbst dann auch (mit) den Kopf kostete.
      Eine aktuelle Meldung auf Twitter lies mich schaudern :

      Adam Caplan:
      Would expect former #Browns and #49ers DC Jim O'Neil to have a shot to join Pettine's staff with #Packers.

      Antwort Dawgs by Nature :
      Of course.

      Sollte das so kommen : Mein Beileid.
      Falls nicht : Gutes hire.





      Das ging ja schnell :hinterha: :hinterha: :hinterha: :abge

      twitter.com/RapSheet/status/951152076498833408
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Oh gosh. Please don’t kill Pettine again, Jim. t.co/QWkTSLq5Ty
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.