Oakland Raiders Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DarthRaven schrieb:

      Vertrauensvorschuß schön und gut, aber 10 Jahre ist natürlich schon einmal ne Ansage ... maximal fünf Jahre hätt ich sicher anstandslos verstanden, zumal ja die Assistenten angeblich alle Vierjahresverträge bekommen sollen ... aber eine ganze Dekade ?

      Kenn ich bisher nur vom Hörensagen aus der NCAA.

      Interessant natürlich, unabhängig vom Vertragsverlauf Grudens, was dieser Deal allgemein für Auswirkungen auf die NFL-Landscape hat. Ich würde auf Anhieb vielleicht Belichick, Tomlin und Carroll als eventuelle Empfänger eines solchen Angebotes einschätzen, aber selbst bei diesen bewährten und hochdekorierten Coaches werden die jeweiligen Owner wohl auf einen solchen Zeitraum verzichten ... und da haben wir die erhebliche Auszeit Grudens vom Coaching ja noch nicht einmal berücksichtigt.

      Aber ich denke so einer wie er verlernt das nicht .. entweder man hat das Gen und behält das dann auch zeitlebens oder eben nicht.

      Auf jeden Fall wird das Ganze megaspannend. Davis Jr. hat ihm einen immensen Vertrauensbonus entgegengebracht, dazu hat man einen Franchise-QB und kein allzuschlechtes Team, eine treue & gierige Fanbase und den Move nach Las Vegas am Horizont .. gibt wahrlich schlechtere Szenarien für ein Comeback.
      Wie schon im Bucs Thread geschrieben. Ist doch nur Spielgeld. Selbst, wenn man nach 5 oder 6 Jahren noch mal neu evaluiert, dann hat man halt 40 Mio in den Wind geschossen. Das haben manche entlassenen Spieler auch durchaus als Deadcap hinterlassen.
      Ich finde, dass ist ein richtig geiler Move und genau der richtige Schritt, um in Vegas zur Attraktion zu werden
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Wie hoch ist denn der Signing Bounus? :mrgreen:

      Irgendwie paßt es zu Las Vegas.
      Gruden runs the show for the next ten years.

      Als Fan von einem anderen Team gebe ich trotzdem gerne zu, dass ich froh bin ihn wieder in der Liga zu sehen.
      Guter Move von den Raiders.

    • ich kann mich nur wiederholen, erst mal abwarten, ob der vertrag nicht irgendwelche klausen enthält. zuerst wurde ja berichtet, dass ownership anteile im spiel sind (ente) und da sind auch gleich alle hyperventilierend auf die meldung angesprungen. mir kommt das ein wenig wie bei den fetten free agency deals vor, wo als erstes von den medien oft die gesamtsumme präsentiert wird und sich hinterher rausstellt, dass gerade mal die hälfte garantiert ist. wenn ich anstelle von schefter und rapoport bin, werf ich auch mal die größtmögliche summe in die runde. ist halt die wesentlich bessere bzw. spektakulärere schlagzeile.

      Robbes schrieb:

      Das ist jetzt nicht provokant gefragt, aber was macht Gruden zu einer Raiders-„Legende“?
      mit chucky verbindet man als fan der damals schon dabei war einfach eine tolle zeit. ich schätze mal den anderen "opas" wie z.b. trosty wird es da nicht viel anders gehen. es waren durchaus erfolgreiche jahre und gruden hat zu dieser organsiation gepasst, wie arsch auf eimer.

      Robbes schrieb:

      Den Superbowl hat er mit den Buccs gewonnen und sein Track Record ist, sowohl mit den Raiders als auch mit den Bucs danach durchwachsen.
      in oakland hatte er in 4 jahren keine losing season, war zwei mal in den playoffs verlor einmal (nach dem ausfall von gannon) im championship game gegen den späteren sb champ ravens und im jahr darauf im legendären tuck rule game gegen die patriots und walt coleman. das würde ich jetzt nicht durchwachsen nennen, aber da hat wohl jeder andere ansprüche.

      dieses "wenn man den super bowl sieg mal beiseite lässt..." argument kann ich im übrigen nicht im geringsten nachvollziehen. fakt ist, er hat ihn gewonnen da gilt auch für ihn was für alle anderen gilt, sb champ wird man nicht by default, das ist gewiss kein selbstläufer. wenn ich bei coughlin die beiden super bowl seasons streiche... wenn ich bei payton die super bowl saison streiche... diese statisikstreichresultate sind offensichtlich so ein nfl ding, die man auch während der saison regelmäßig präsentiert bekommt. in woche 3, aber nur in einem schaltjahr und wenn gerade vollmond ist, ist xy der all time td leader :mrgreen:

      Robbes schrieb:

      Dazu jetzt noch die 10 Jahre Abwesenheit. Keine Frage, als Raiders Fan fänd ich den Move sicher auch sexy, aber von außen erschließt sich einen die Begeisterung nicht.
      keine frage, 10 jahre abwesenheit, das gibt auch mir zu denken... ein sicheres ding ist das keineswegs, aber was ist in dieser liga schon sicher? in kürze wird wohl die begeisterung bei anderen teams ähnlich hoch sein, wenn sie sich einen weiteren belichick zögling (die bislang mehr oder weniger alle kolossal gescheitert sind) anlachen. jeder mag da andere präferenzen haben, aber ich persönlich würde meine hand dafür noch weniger ins feuer legen. jede neue hc verpflichtung ist mit risiko verbunden und bei fast jeder ist die begeisterung erst mal groß. ich weiß nicht wie gruden die 10 jahre absenz an der seitenlinie verdaut hat, aber bei einem bin ich mir (wie bereits erwähnt) realtiv sicher, gruden bringt swagger, intensität, street cred und einen potenten coaching staff. das ist zumindest schon mal ein guter anfang.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pointi ()

    • Dieses 10 Jahre weg Argument ist doch eigentlich gar keins. Was hat sich in den letzten 10 Jahren denn getan? Das Passspiel hat eine höhere Signifikanz bekommen, aber das dürfte Gruden ja eher entgegen kommen. Sein Spiel war ja eh immer QB-lastig und basierte auf deren hohen Spielintelligenz. Man schaue sich nur mal an, was er aus Gannon, Brad Johnson und Jeff Garcia noch rausgeholt hat (der es bei den Bucs noch mal in den Pro Bowl geschafft hat)
      Vielleicht ist alles etwas schneller geworden. Aber ein NFL Pendant zum Tiki-Taka gibt's jetzt ja nun nicht. In erster Linie sind 90 Prozent der Arbeit der NFL Headcoaches doch eh eher im psychologischen Bereich zu sehen.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Bay Araya schrieb:

      Noch dazu übertreibt Martin1107 auch hier mal gerne ein wenig mit seiner Euphorie
      So ist es! Der Rheinländer weiss begeistert zu sein! :)

      Ja also den Antworten auf die Frage kann ich mich nur anschließen Gruden ist mit Flores und Madden einfach so ein Coach der die Coolness und den Erfolg ausstrahlt. Es war eben eine kurze Zeit aber wenn man den Record von John Madden mit dem von Bellichik vergleicht wirkt er auch nicht sooo beindruckend.

      Es ist wie Pointi sagt einfach Grudens Person und seine Spielintelligenz die ihn verbunden damit dass er eben der klassische Raider ist zu einer Raiders Legende machen :) Vielleicht wird er ja in den nächsten 10 Jahren noch eine, die den Ansprüchen anderer Gerecht werden :)
    • Insgesamt imo ein Move der im Angesicht von den Trainer Moves die ansonsten getätigt werden nicht nur im Football absolut anachronistisch wirkt. Will hier jetzt nicht Äpfel mit Birnen vergleichen aber wenn man mal Fussball mit rein nimmt wäre es doch unvorstellbar das ein Typ daherkommt der seit Zehn Jahren fürs Fernsehen arbeitet und dann so einen Contract abräumt.
      Imo ein Nostalgie Move. Aber why not.
    • andrew brandt, ehemaliger packers executive:
      Remember, coaching contract numbers are like player contract numbers: often not what they appear to be. Agents know big numbers sell.
      in diesem bis zu 100 mio total könnten neben diversen ausstiegsklauseln auch sb bonus und dergelichen integriert sein. niemand hat auch nur ansatzweise einen plan, wie der vertrag im detail aussieht, aber eine runde hyperventilieren geht immer :mrgreen:

      abgesehen davon:
      How does Davis’ crazy spending affect the team? It doesn’t.

      Gruden’s money isn’t part of the salary cap. If it doesn’t work and Gruden has to be fired for poor results, only Davis’ pocketbook will suffer.

      So, don’t trip about the money. It belongs to Mark Davis and he has plenty of it.

      Las Vegas has lined Mark Davis’ pockets and he has no problem using his riches to improve his team.
    • Buccaneer schrieb:

      Dieses 10 Jahre weg Argument ist doch eigentlich gar keins. Was hat sich in den letzten 10 Jahren denn getan?
      Andere Frage was hast du die letzten Jahre gemacht.... :paelzer:
      Natürlich hat sich in den letztenJahren irre viel in der Liga getan. Noch größere Bedeutung der spread offense, wesentlich varabialere Defense (4:3, 3-4 Hybrid usw.) Spieler sind wesentlich variabler (man gucke sich nur mal diese ganzen HB/TE die Bälle fangen wie die irren usw. an). dazu ist das spiel auch noch mal ne ganze Ecke schneller geworden. weiter - ganz wichtiges argument m.E. nach. Es ist eine komplett andere Spielgeneration am Start. Was auch mit ner anderen Ansprache zu verbinden ist.

      Das oben genannte bedeutet keineswegs das Gruden scheitert. Ich halte ihn für Smart genug um das aufzuholen bzw. sich mit Leuten zu umgeben, die noch nah genug dran sind. Aber es ist halt eine sache die halt offen ist wie schnell er sich an die heutige NL adjustet...

      Martin1107 schrieb:

      Raiders ächstes Jahr in London! :)
      Wo hast du das her?

      Thurman34 schrieb:

      Will hier jetzt nicht Äpfel mit Birnen vergleichen aber wenn man mal Fussball mit rein nimmt wäre es doch unvorstellbar das ein Typ daherkommt der seit Zehn Jahren fürs Fernsehen arbeitet und dann so einen Contract abräumt.
      Ähm waren zwar keine Zehn Jahre, aber beim größten Deutschen Fußballverein hat ein Rentner nach fast 4,5 Jahren Pause übernommen, der für dieses Jahr garantiert der bestbezahlte Coach der Buli sein wird.... ;)


      pointi schrieb:

      dieses "wenn man den super bowl sieg mal beiseite lässt..." argument kann ich im übrigen nicht im geringsten nachvollziehen. fakt ist, er hat ihn gewonnen da gilt auch für ihn was für alle anderen gilt, sb champ wird man nicht by default, das ist gewiss kein selbstläufer. wenn ich bei coughlin die beiden super bowl seasons streiche... wenn ich bei payton die super bowl saison streiche... diese statisikstreichresultate sind offensichtlich so ein nfl ding, die man auch während der saison regelmäßig präsentiert bekommt.
      Absolut. Die nummer hatten wir ja bei uns mit Shanny auch immer. da hieß es immer ohne elway macht er nix. vor 2 jahren war elway noch der geilste gm ever. jetzt sagt man ohne manning kann er nix usw.
      So ist das halt.

      wie gesagt die 10 jahre nummer ist das was mir auch "sorgen machen würde" aber wenn man sieht wer sich sonst noch so in der liga tummelt, ist das auch wieder kein Argument..
      Wird spannend.
      Some of my best friends are German
    • Das Gehalt seh ich dabei eher zweitrangig .. wie hier schon zitiert ist es das Geld von Davis, zählt nicht zum Salary Cap und wenn er es Gruden bezahlen will, dann soll er es tun. Wenn Carr solche Summen bekommt, warum nicht auch sein Chef?

      Nur eben die Vertragsdauer ist etwas heftig - damit will ich allerdings nicht sagen, daß es grundlegend abzulehnen ist. Im Gegenteil, in Zeiten von Hire-and-Fire und einer überschaubaren Verweilzeit von Headcoaches außerhalb New England, Pittsburgh, Green Bay, New Orleans, Carolina und Seattle ist es natürlich ein spannender Gegenpol, einem neuen (alten) Mann eine solche Zeit zu gewähren.

      Nun ist Gruden aufgrund seiner oaklandischen Vergangenheit sicher ein Sonderfall, nur potenziert sich das alles nochmal aufgrund seiner längeren Auszeit ... von daher wollt ich nur sagen, daß es für mich auch fünf Jahre getan hätten, aber so schafft man eben Grundlagen und langfristige Planungssicherheit und alle wissen, woran man ist.

      Die Frage, ob man sich ihm nicht zu sehr ausliefert und vor allem was bei längeren Durststrecken passiert wird dann die Zeit erweisen, aber auch das ist eben spannender Teil dieses Experimentes :)

      Nur Gruden selbst hat wohl den wenigsten Druck .. denn dieses Angebot konnte er gar nicht ablehnen, gerade weil er wahrscheinlich doch noch einmal ins Coaching zurückkehren wollte. Diese Voraussetzungen und Rahmenbedingungen haben ihm ja sozusagen "gar keine andere Wahl gelassen" ;)
    • Mile High 81 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Dieses 10 Jahre weg Argument ist doch eigentlich gar keins. Was hat sich in den letzten 10 Jahren denn getan?
      Andere Frage was hast du die letzten Jahre gemacht.... :paelzer: Natürlich hat sich in den letztenJahren irre viel in der Liga getan. Noch größere Bedeutung der spread offense, wesentlich varabialere Defense (4:3, 3-4 Hybrid usw.) Spieler sind wesentlich variabler (man gucke sich nur mal diese ganzen HB/TE die Bälle fangen wie die irren usw. an). dazu ist das spiel auch noch mal ne ganze Ecke schneller geworden. weiter - ganz wichtiges argument m.E. nach. Es ist eine komplett andere Spielgeneration am Start. Was auch mit ner anderen Ansprache zu verbinden ist.

      Das oben genannte bedeutet keineswegs das Gruden scheitert. Ich halte ihn für Smart genug um das aufzuholen bzw. sich mit Leuten zu umgeben, die noch nah genug dran sind. Aber es ist halt eine sache die halt offen ist wie schnell er sich an die heutige NL adjustet...

      Martin1107 schrieb:

      Raiders ächstes Jahr in London! :)
      Wo hast du das her?

      Thurman34 schrieb:

      Will hier jetzt nicht Äpfel mit Birnen vergleichen aber wenn man mal Fussball mit rein nimmt wäre es doch unvorstellbar das ein Typ daherkommt der seit Zehn Jahren fürs Fernsehen arbeitet und dann so einen Contract abräumt.
      Ähm waren zwar keine Zehn Jahre, aber beim größten Deutschen Fußballverein hat ein Rentner nach fast 4,5 Jahren Pause übernommen, der für dieses Jahr garantiert der bestbezahlte Coach der Buli sein wird.... ;)

      pointi schrieb:

      dieses "wenn man den super bowl sieg mal beiseite lässt..." argument kann ich im übrigen nicht im geringsten nachvollziehen. fakt ist, er hat ihn gewonnen da gilt auch für ihn was für alle anderen gilt, sb champ wird man nicht by default, das ist gewiss kein selbstläufer. wenn ich bei coughlin die beiden super bowl seasons streiche... wenn ich bei payton die super bowl saison streiche... diese statisikstreichresultate sind offensichtlich so ein nfl ding, die man auch während der saison regelmäßig präsentiert bekommt.
      Absolut. Die nummer hatten wir ja bei uns mit Shanny auch immer. da hieß es immer ohne elway macht er nix. vor 2 jahren war elway noch der geilste gm ever. jetzt sagt man ohne manning kann er nix usw.So ist das halt.

      wie gesagt die 10 jahre nummer ist das was mir auch "sorgen machen würde" aber wenn man sieht wer sich sonst noch so in der liga tummelt, ist das auch wieder kein Argument..
      Wird spannend.
      Also so radikal, wie Du das darstellst, sehe ich das noch noch nicht mal ansatzweise. Ist doch nicht so, dass wir vor 10 Jahren noch lauter North /South Runner hatten, die durch gelegentliches Passspiel entlastet wurden. Schon damals hatten die Teams Leute wie LT, Marshall Faulk oder von mir aus Charlie Garner, der unter ihm on OAK auch ständig als Passempfänger eingesetzt wurde. Grudens Stärke war es aber genau das, die Leute so einzusetzen, dass sie Missmatches kreiert haben. Dazu hat er sowohl in OAK als auch in Tampa immer schon recht breite WR Corps gehabt, die alle ihren Anteil abbekommen haben. Noch nicht mal zwangsweise "Superstars". Der Leading WR im Superbowl (yards) war übrigens der 3. WR ;) Nichtsdestotrotz kann er auch durchaus mit guten RBs umgehen. Letzten Endes sind die ganzen Veränderungen in der Defense doch genau daraus entstanden, dass den Passempfängern und QBs mehr "Rechte" zugebilligt wurden.
      Die TE Position hat sich sicherlich geändert. Da gab's früher vielleicht Antonio Gates, Gonzalez oder Dallas Clark. Da gibt's heute mehr "Talent" .
      Aber Gruden galt immer als DER Filmfreak, der um die Stärken und Schwächen seiner Spieler und der der Gegner genau Bescheid wusste. Das wird sich nicht geändert haben. Ich würde mich sehr wundern, wenn er da nicht adaptieren könnte.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Also so radikal, wie Du das darstellst, sehe ich das noch noch nicht mal ansatzweise. Ist doch nicht so, dass wir vor 10 Jahren noch lauter North /South Runner hatten, die durch gelegentliches Passspiel entlastet wurden. Schon damals hatten die Teams Leute wie LT, Marshall Faulk oder von mir aus Charlie Garner, der unter ihm on OAK auch ständig als Passempfänger eingesetzt wurde. Grudens Stärke war es aber genau das, die Leute so einzusetzen, dass sie Missmatches kreiert haben. Dazu hat er sowohl in OAK als auch in Tampa immer schon recht breite WR Corps gehabt, die alle ihren Anteil abbekommen haben. Noch nicht mal zwangsweise "Superstars". Der Leading WR im Superbowl (yards) war übrigens der 3. WR Nichtsdestotrotz kann er auch durchaus mit guten RBs umgehen. Letzten Endes sind die ganzen Veränderungen in der Defense doch genau daraus entstanden, dass den Passempfängern und QBs mehr "Rechte" zugebilligt wurden.
      Die TE Position hat sich sicherlich geändert. Da gab's früher vielleicht Antonio Gates, Gonzalez oder Dallas Clark. Da gibt's heute mehr "Talent" .
      Aber Gruden galt immer als DER Filmfreak, der um die Stärken und Schwächen seiner Spieler und der der Gegner genau Bescheid wusste. Das wird sich nicht geändert haben. Ich würde mich sehr wundern, wenn er da nicht adaptieren könnte.
      sehr gut geschrieben, sehe ich genauso deshalb bin ich auch zuversichtlich. Davis zeigt mit dem Move einfach, dass ER zumindest 100% an Gruden glaubt. Das ist ein wichtiges Zeichen für die Fans und die ganze Organisation nach so einer scheiss Saison. Schaut uns an. Vor 10 Tagen waren einige hier sicher noch unentschlossen ob sie sich überhaupt das Chargers Spiel reinfahren, bzw. wahrscheinlich auch entschlossen es einfach nicht zu tun weil Silvester war und das Team schlecht gespielt hat. Grade mal 2 Tage später war jeder einzelne Raidersfan hyped as fuck weil Grudens Rückkehr angeteasert wurde.

      Heisst alles nicht, dass es Erfolg hat wir haben alle argumente hierfür zu genüge gesehen denke ich und nur die Zukunft kann das letzte und entscheidende Argument für Grudens Erfolg liefern, aber wir sagen immer die NFL ist ein Business und Mark Davis hat meines Erachtens für die Fans grade in Oakland genau das richtige getan und ist bereit dafür wie vorher angekündigt: "Ein Angebot zu liefern, dass Gruden nicht ablehnen kann" und das übrigens ganz ohne die bösen Ownership stakes ;)


      Mile High 81 schrieb:

      Wo hast du das her?
      Jo das ist ein Gerücht aber die sind eigentlich immer recht schnell und gut informiert:
      SBPride
    • Mile High 81 schrieb:

      wie gesagt die 10 jahre nummer ist das was mir auch "sorgen machen würde" aber wenn man sieht wer sich sonst noch so in der liga tummelt, ist das auch wieder kein Argument..
      Wird spannend.
      so siehts aus. leute wie z.b. fisher und del rio haben in den letzten 10 jahren aktiv gecoacht, hat auch nichts genützt, die sind einfach irgendwo in den 90ern hängen geblieben. entweder du bist ein typ, der sein spiel anpassen kann, oder eben nicht. das hat nicht zwingend was damit zu tun, ob du die letzten jahre neben dem feld gestanden bist, oder von weiter oben das spiel kommentiert hast.

      wenn man sich dann ansieht, dass (neben den pats hutständern) leute wie defillipo als hc gehandelt werden... der junge hat gerade mal ein jahr als playcaller fungiert und gilt wegen seiner arbeit mit wentz (und davor carr) als tolles offensive mind, aber den hc (ja sogar "nur" den oc) machen ist halt schon nochmal eine ganz andere nummer. downing wurde (enbenfalls wegen seiner arbeit mit carr) auch als "the next big thing" gehandelt, als coordinator war der allerdings ein rohrkrepierer vom feinsten. ich seh die verpflichtung von gruden auch nicht völlig ohne bedenken, aber im vergleich dazu ist das aus meiner sicht noch as save as it gets.
    • Also an der Personalie Gruden werden sich fast schon traditionell die Geister scheiden. Ich bin selber auch eher sehr vorsichtig. Die Person, die Persönlichkeit und den Typen nehmen ich jeden Tag lieber als 90% der anderen HCs in der Liga. Ob ich Coach Gruden so mag ist eine andere Frage. Eigentlich stehe ich nicht wirklich auf seine Art der West Coast Offense, aber da lasse ich mich gerne überraschen.

      Was mir allerdings Sorge bereitet ist die Auswahl der Coordinators. Über Olson brauchen wir nicht viel Schreiben, den kennen alle nur zu gut. Ich hoffe nur er kommt nicht auf die Idee mit dieser O-Line das Blocking Scheme umstellen zu wollen. Aber da vertraue ich auf den Einfluss von Gruden.

      Was mir mehr Sorgen macht ist der D-Coordinator. Da will man einen Paul Guenther holen, der aus meiner Sicht jetzt keinerlei Upgrade über Pagano darstellt. Wenn man sich die Bengals Defense Werte der letzten Jahre ansieht spricht das Bände.

      Ranking (in Klammer wo die Raiders in diesem Zeitraum geranked waren):

      YearPoints allowedYards allowed
      TakeawaysRushing Yards allow.Passing Yards allow.
      201716th (20th)
      18th (23rd)
      30th (31st)
      12th (26th)
      8th (26)
      20168th (20th)
      17th (26th)
      8th (20th)
      21st (23th)
      11th (24th)
      20152nd (22th)
      11th (22th)
      6th (14th)
      7th (13th)
      20th (26th)
      201412nd (32th)
      22nd (21st)
      10th (31st)
      20th (16th)
      20th (16th)
      20135th3rd3rd5th5th

      2013 war die letzte Season von Zimmer bei den Bengals. Also hat Guether eine Top Defense übernommen und diese dann zu einer durchschnittlichen gemacht. Das lässt mich jetzt nicht gerade frohlocken.

      Ähnliches gilt auch für den ST Coordinator. Dessen Resüme haut mich jetzt auch nicht vom Hocker.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Tobi schrieb:

      Ranking (in Klammer wo die Raiders in diesem Zeitraum geranked waren):
      Naja also rush yards 26 gegen 12 und pass yards 8 gegen 26 ist schon eine dicke Scheibe Brot. Wir haben ja letzte Saison schon gesagt das eigentliche Flackschiff des Teams ist die Offense und die muss wieder funktionieren. In der Defense so war man sich einig würde auch ein middle of the pack reichen. Pagano hat den Weg geebnet und gezeigt, dass das so durchaus stimmt, aber die Offense hat nicht ansatzweise performt im Vergleich zu '16.

      Ob er jetzt besser als Pagano ist kann ich nicht sagen ich denke mal ist wie du sagst wenn ein Upgrade dann ein kleines aber Gruden will eben mit vertrauten Gesichtern arbeiten (oder vertue ich mich jetzt, dass die schonmal zusammen gearbeiten haben?) Wenn Guenther mit unserer Defense, die vom potential der Spieler m.E. etwa mit den Bengals mitspielt etwa so performt wie mit der Bengals D und Gruden Carr und die Offense wach machen kann, dann sind wir elendig schwer zu schlagen.
    • scoring defense sieht aber sehr anständig aus. 2nd overall, kann mich nicht erinnern, dass eine raiders defense da auch nur mal annähernd hingeschnuppert hätte.

      stimmt schon, in puncto lebenslauf nicht unbedingt eine defensive mastermind, aber ein dennoch respektierter coordinator. die bengals hätten ihn gerne zurück gehabt und die packers hatten wohl ebenfalls interesse. die frage ist halt auch, was wären die alternativen gewesen? ein phillips oder schwartz (bzw. der nur als hc) sind dieses jahr nicht auf dem markt. bis auf bradley fällt mir eigentlich keiner ein. dann müsste man wieder auf einen jungen assistant zurückgreifen und hoffen, dass er nicht den downing oder norton macht. ich hab fürs erste mal genug von derartigen experimenten.

      zu bisaccia: die cowboys fans hier im talk (s. aikman) dürften mit ihm recht zufrieden gewesen sein.

      olson ist sowieso eher als zusätzlicher qb coach zu vestehen und ich denke da kann man es wesentlich schlechter treffen. wenn dann gannon auch noch kommt, hat dann eventuell einer der herren etwas zeit für cook. ich schätze mal dessen talente (was da auch immer vorhanden sein mag) sind in den letzten jahren ziemlich brach gelegen.
    • pointi schrieb:

      scoring defense sieht aber sehr anständig aus. 2nd overall, kann mich nicht erinnern, dass eine raiders defense da auch nur mal annähernd hingeschnuppert hätte.

      stimmt schon, in puncto lebenslauf nicht unbedingt eine defensive mastermind, aber ein dennoch respektierter coordinator. die bengals hätten ihn gerne zurück gehabt und die packers hatten wohl ebenfalls interesse. die frage ist halt auch, was wären die alternativen gewesen? ein phillips oder schwartz (bzw. der nur als hc) sind dieses jahr nicht auf dem markt. bis auf bradley fällt mir eigentlich keiner ein. dann müsste man wieder auf einen jungen assistant zurückgreifen und hoffen, dass er nicht den downing oder norton macht. ich hab fürs erste mal genug von derartigen experimenten.
      Stimmt, die Scoring Defense sieht super aus. Ich sehe dass Problem dass er bei den Bengals eine Top Defense übernommen hat und diese jetzt nicht wirklich gehalten bzw. weiterentwickelt hat. In Oakland muss er eine Defense formen, dass ist ein ganz anderer Schnack.

      Ich gebe dir recht, einen jungen Assistant hätte auch keine Lust. Ich verlange ja auch nicht dass man versucht Rex Ryan zu holen, aber es gibt schon noch gestandene Coordinators da draußen. Ich war bspw. immer ein großer Mike Nolan Fan. Der hat, außer im letzten Jahr in Atlanta, eigentlich immer Top Defenses aufs Feld geschickt.


      pointi schrieb:


      zu bisaccia: die cowboys fans hier im talk (s. aikman) dürften mit ihm recht zufrieden gewesen sein.
      Ja, das mag schon sein. Hier bin ich immer noch verschnupft dass McKenzie Fassel hat gehen lassen..



      pointi schrieb:


      olson ist sowieso eher als zusätzlicher qb coach zu vestehen und ich denke da kann man es wesentlich schlechter treffen. wenn dann gannon auch noch kommt, hat dann eventuell einer der herren etwas zeit für cook. ich schätze mal dessen talente (was da auch immer vorhanden sein mag) sind in den letzten jahren ziemlich brach gelegen.

      Ich denke er wird sich auch ums Running Game kümmern müssen. Da hoffe ich einfach mal auf das beste
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Tobi schrieb:

      pointi schrieb:

      scoring defense sieht aber sehr anständig aus. 2nd overall, kann mich nicht erinnern, dass eine raiders defense da auch nur mal annähernd hingeschnuppert hätte.

      stimmt schon, in puncto lebenslauf nicht unbedingt eine defensive mastermind, aber ein dennoch respektierter coordinator. die bengals hätten ihn gerne zurück gehabt und die packers hatten wohl ebenfalls interesse. die frage ist halt auch, was wären die alternativen gewesen? ein phillips oder schwartz (bzw. der nur als hc) sind dieses jahr nicht auf dem markt. bis auf bradley fällt mir eigentlich keiner ein. dann müsste man wieder auf einen jungen assistant zurückgreifen und hoffen, dass er nicht den downing oder norton macht. ich hab fürs erste mal genug von derartigen experimenten.
      Stimmt, die Scoring Defense sieht super aus. Ich sehe dass Problem dass er bei den Bengals eine Top Defense übernommen hat und diese jetzt nicht wirklich gehalten bzw. weiterentwickelt hat. In Oakland muss er eine Defense formen, dass ist ein ganz anderer Schnack.
      Personalwechsel und vor allem Burfict Verletzungen und Sperren haben die Defense immer wieder zurückgeworfen. Dennoch hat man es geschafft Abgänge wie fast das gesamte Backfield zu verkraften und zu verjüngen.
      "If you're not outraged, you're not paying attention" - Heather Heyer (1985-2017)
    • aikman schrieb:

      Tobi schrieb:

      pointi schrieb:

      scoring defense sieht aber sehr anständig aus. 2nd overall, kann mich nicht erinnern, dass eine raiders defense da auch nur mal annähernd hingeschnuppert hätte.

      stimmt schon, in puncto lebenslauf nicht unbedingt eine defensive mastermind, aber ein dennoch respektierter coordinator. die bengals hätten ihn gerne zurück gehabt und die packers hatten wohl ebenfalls interesse. die frage ist halt auch, was wären die alternativen gewesen? ein phillips oder schwartz (bzw. der nur als hc) sind dieses jahr nicht auf dem markt. bis auf bradley fällt mir eigentlich keiner ein. dann müsste man wieder auf einen jungen assistant zurückgreifen und hoffen, dass er nicht den downing oder norton macht. ich hab fürs erste mal genug von derartigen experimenten.
      Stimmt, die Scoring Defense sieht super aus. Ich sehe dass Problem dass er bei den Bengals eine Top Defense übernommen hat und diese jetzt nicht wirklich gehalten bzw. weiterentwickelt hat. In Oakland muss er eine Defense formen, dass ist ein ganz anderer Schnack.
      Personalwechsel und vor allem Burfict Verletzungen und Sperren haben die Defense immer wieder zurückgeworfen. Dennoch hat man es geschafft Abgänge wie fast das gesamte Backfield zu verkraften und zu verjüngen.
      Bin kein großer Cinci Fan bzw. schaue selten deren Spiele von daher kann ich das nicht beurteilen. Das man in der Secondary viel verloren hat war mir bewusst, auch dass man mit dem Zimmer Abgang den Staff teilweise erneuern musste.

      Ich bin gespannt - ich hoffe ihr habt recht.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • pointi schrieb:

      wenn dann gannon auch noch kommt, hat dann eventuell einer der herren etwas zeit für cook. ich schätze mal dessen talente (was da auch immer vorhanden sein mag) sind in den letzten jahren ziemlich brach gelegen.
      Von dem Gruden im damaligen Draft ja auch recht angetan war, wenn ich mich richtig erinner. Hat ihn sogar als 1st Round Pick bezeichnet, nunja ..

      Tobi schrieb:

      Da will man einen Paul Guenther holen, der aus meiner Sicht jetzt keinerlei Upgrade über Pagano darstellt.
      Da wäre ich jetzt auch nicht traurig wenn sich Jon und John mal zusammensetzen und vielleicht doch eine gemeinsame Arbeitsgrundlage entdecken. Abwarten.
    • oceansoul schrieb:

      Von dem Gruden im damaligen Draft ja auch recht angetan war, wenn ich mich richtig erinner. Hat ihn sogar als 1st Round Pick bezeichnet, nunja ..
      Was das angeht ist die Situation etwas mit Vorsicht zu genießen. Skip Bayless hatte mal so schön über das Gruden QB Camp gesagt: "It's a TV show. It's nice. It's all sugar."

      Trosty hatte glaub ich auch mal gesagt Gruden hat jeden jungen QB lieb. Daher hat er natürlich auch Cook einfach eine Möglichkeit gegeben ein schönes Tape zu schauen, ein paar Tipps zu geben und sich ein bisschen für den Draft zu profilieren. Im Nachhinein hat Cook das ja eher weh getan da er in dem Playoff game gegen die Texans gefühlt 100 mal pro Minute und bei jedem Offense Fehler mit "I think I am the best QB of the Draft." zitiert wurde.

      Nichts desto trotz ist Cook ein competitor mit einem sehr starken Arm der Gruden schon wirklich gefallen dürfte.
    • Martin1107 schrieb:

      oceansoul schrieb:

      Von dem Gruden im damaligen Draft ja auch recht angetan war, wenn ich mich richtig erinner. Hat ihn sogar als 1st Round Pick bezeichnet, nunja ..

      Trosty hatte glaub ich auch mal gesagt Gruden hat jeden jungen QB lieb. Daher hat er natürlich auch Cook einfach eine Möglichkeit gegeben ein schönes Tape zu schauen, ein paar Tipps zu geben und sich ein bisschen für den Draft zu profilieren. Im Nachhinein hat Cook das ja eher weh getan da er in dem Playoff game gegen die Texans gefühlt 100 mal pro Minute und bei jedem Offense Fehler mit "I think I am the best QB of the Draft." zitiert wurde.
      Das ist halt auch so Medien-Schiss. Lose-Lose Situation, wenn er sich nicht als besten QB im Draft sieht, hat er ein Selbstbewusstseinsproblem und ist kein richtiger Leader oder was weiß ich was.
      Wenn du dann aber deinen ersten Start überhaupt in einem Playoffspiel gegen eine Top-Defense hast, dann wirst du selbstverständlich an diesen Worten gemessen und bist mit zwei Turnovern der Depp.
    • oceansoul schrieb:

      Da wäre ich jetzt auch nicht traurig wenn sich Jon und John mal zusammensetzen und vielleicht doch eine gemeinsame Arbeitsgrundlage entdecken. Abwarten.
      traurig wäre ich auch nicht. pagano hat einen ordentlichen job gemacht und war der lone bright spot in diesem coaching staff, was auf der anderen seite wieder kein großes kunsstück war... nach leuten wie bresnahan, tarver und (die absolute krönung) norton und neben typen wie downing. zu einem must have coordinator, gegen den alle anderen abstinken, sollte man ihn deswegen nicht erklären. im letzten spiel hatte er den chargers nicht viel entgegenzusetzen und seine defense war dort statistisch gesehen auch nie eine top unit. ein solider coordinator, nicht mehr und nicht weniger.

      Bay Araya schrieb:

      Wenn du dann aber deinen ersten Start überhaupt in einem Playoffspiel gegen eine Top-Defense hast, dann wirst du selbstverständlich an diesen Worten gemessen und bist mit zwei Turnovern der Depp
      der depp bist du auf jeden fall, wenn du von so einem coaching staff betreut wirst. cook hat damals kaum reps bekommen, die starting receiver haben bis zu letzten saisonspiel nie einen ball von ihm gefangen. ich bin mir gar nicht sicher, ob del rio vor dem ausfall von carr überhaupt gewußt hat, dass cook im roster ist :hinterha: deswegen finde ich den ansatz von geballerter "qb coaching kompetenz" absolut richtig. primär geht es natürlich um carr, aber wenn dabei ein paar quality minutes für den anderen jungen qb abfallen, ist das gewiss kein fehler.

      Martin1107 schrieb:

      Skip Bayless hatte mal so schön über das Gruden QB Camp gesagt: "It's a TV show. It's nice. It's all sugar."
      für diese captain obvious analyse braucht es keinen bayless. ist doch völlig klar, dass gruden dort nicht reihenweise verbal die draftprospects zerlegt, sonst würde es kein agent mehr zulassen, dass die jungs im qb camp antreten. gruden hat sich ja während der übertragungen ähnlich diplomatisch gegeben und war sichtlich bemüht, mit keinem team/bei keinem spieler verbrannte erde zu hinterlassen, was im hinblick auf die zweite coaching karriere ein vernünftiger schachzug war.

      pressekonferenz ist übrigens morgen 21:00. get your popcorn ready :mrgreen: