Oakland Raiders Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Martin1107 schrieb:

      Cable hat wohl einen guten Draht zu Lynch und einige sagten ja hier auch, dass Lynch eher ein Zone runner ist. Wenn Cable fähig ist sein Scheme anzupassen und es auf die Stärken der Raiders Liner anzuwenden könnte das ein Zeichen sein, dass Gruden mit Lynch plant für die kommende Saison. Wäre so ein Erklärungsansatz finde ich.
      finde ich nicht. ich mag lynch und hab gewiss nichts dagegen ihn noch eine weitere saison in silver & black zu sehen, aber niemand, der auch nur halbwegs herr seiner sinne ist, verpflichtet wegen eines 31 jährigen rb´s der eventuell noch ein, maximal zwei jahre spielt einen speziellen o-line coach.

      und nochmal, was auch immer gruden in puncto blocking scheme vorschwebt, cable wird sich exakt daran anpassen müssen. da ist nix mehr mit del rio narrenfreiheit.
    • Vlt kann Cable bei euch wirklich bessere Arbeit leisten. Ein Punkt, der bei vielen Seahawks-Fans immer wieder Frust auslöst, ist die Aussage zu dem Talent der Seahawks-OL. Dieses war und ist vlt nicht vorhanden. Aber dafür gab es auch einen Grund: Tom Cable. In Seattle wurde keine OL Verpflichtung (Draft sowie FA) vorgenommen, die nicht von Cable quasi abgesegnet wurde. Sofern er bei der Bewertung der Talente nicht ein allzu großes Mitspracherecht hat, würde es mich nicht wundern, wenn er bei euch nen einigermaßen guten Job machen würde.
      Excuses are for losers!
    • SKM schrieb:

      Norton Jr wohl als DC zu den Seahawks! Ohje
      das ist die rache dafür, dass sie uns den cable guy geschenkt haben :mrgreen:

      im normal/idealfall richten beide nicht viel schaden an. was für gruden in puncto offense gilt, gilt für carroll und seine defense.

      jeff garcia hat sich als (qb) coach angeboten:
      “I’ve reached out to Jon, I’ve expressed that I’m interested in being an assistant of some sort. That I would love to be involved in the game. Greg Olson is a good friend of mine. We’ve crossed paths, we’ve been together multiple times throughout my NFL career in different places and I have a great friendship/relationship with him off the field.”

      “I would love to have the opportunity,” Garcia said. “I would love to get my foot in the door and be able to be back in the Bay Area and work with the Raiders. But that’s something that’s not really in my control. That’s their decision.”
    • pointi schrieb:

      jeff garcia hat sich als (qb) coach angeboten:
      Find ich Klasse, wie Du im Vorfeld schonmal sagtest muss es ja nicht so sein, dass Carr sich jetzt von Gannon Garcia Olson und Gruden anhören darf was er alles anders machen soll sondern Garcia könnte seinen Fokus ja auch auf den jungen Cook legen und intensiver an seiner Entwicklung arbeiten.
    • hier mal ein kleiner überblick über den bisherigen/voraussichtlichen coaching staff 2018:

      head coach/offensive coordinator/qb coach: jon gruden
      (assistant) offensive coordinator (qb coach): greg olson
      defensive coordinator: paul guenther
      special teams coordinator/assistant head coach: rich bisaccia

      wr: edgar bennett
      asst wr: nick holz
      rb: jemal singleton
      te: frank smith
      ol coach: tom cable
      asst ol coach: tim holt

      dl: ?
      lb: david lippincott
      olb: travis smith
      db: derrick ansley
      sen. def. asst: jim o´neil

      strength: deuce gruden

      sieht gut aus :)

      bis auf dl sind die wichtigsten positionen besetzt. jetzt stellt sich halt noch die frage, ob es einen weiteren offiziellen qb coach geben wird. würde mich auch nicht wundern, wenn noch der ein oder andere coach dazu kommt. eine unterteilung der db unit z.b. in s und cb. ich schätze mal bisaccia wird sich für die special teams auch einen assistant holen.
    • pointi schrieb:

      hier mal ein kleiner überblick über den bisherigen/voraussichtlichen coaching staff 2018:

      head coach/offensive coordinator/qb coach: jon gruden
      (assistant) offensive coordinator (qb coach): greg olson
      defensive coordinator: paul guenther
      special teams coordinator/assistant head coach: rich bisaccia

      wr: edgar bennett
      asst wr: nick holz
      rb: jemal singleton
      te: frank smith
      ol coach: tom cable
      asst ol coach: tim holt

      dl: ?
      lb: david lippincott
      olb: travis smith
      db: derrick ansley
      sen. def. asst: jim o´neil

      strength: deuce gruden

      sieht gut aus :)

      bis auf dl sind die wichtigsten positionen besetzt. jetzt stellt sich halt noch die frage, ob es einen weiteren offiziellen qb coach geben wird. würde mich auch nicht wundern, wenn noch der ein oder andere coach dazu kommt. eine unterteilung der db unit z.b. in s und cb. ich schätze mal bisaccia wird sich für die special teams auch einen assistant holen.
      gannon fehlt noch
    • pointi schrieb:

      Elmo_Corleone schrieb:

      gannon fehlt noch
      nachdem der nur als inoffizieller berater fungiert, hab ich ihn bei den coaches nicht aufgelistet.

      pointi schrieb:

      Elmo_Corleone schrieb:

      gannon fehlt noch
      nachdem der nur als inoffizieller berater fungiert, hab ich ihn bei den coaches nicht aufgelistet.
      macht Gannon eigentlich bei cbs weiter ? Könnte ja ein Interessen Konflikt sein ?
      „Nazism taught you nothing. Instead of learning that evil must be fought, you learned that fighting is evil.“
    • guenther und olson haben ein erstes interview gegeben. ein kleiner auszug:
      New #Raiders DC Paul Guenther says the opportunity to work from ground up with Gruden was too good to pass up.

      Guenther has watched every Raiders game from last year and is obviously excited about working with Khalil Mack. "The kind of guy you can build a scheme around"

      Guenther says "there are a lot of good young players here. Just have to develop them and get them comfortable in the system."

      Guenther said Conley was his favorite corner coming out of draft last year

      Guenther was impressed with how Bowman adjusted last year and became the leader. "Hopefully we can get him back in the fold."
      New #Raiders OC Greg Olson says he and Gruden have talked about this opportunity for years. "Our personalities just mesh."

      Olson says you can see a mature player in Carr. "There's been tremendous growth since I have left him ... He just needs some continuity ... (Gruden) will be hands on with him on a day-to-day basis."

      Olson says Carr's intelligence was "off the charts" when he was here his rookie year, told Gruden that and that's one of things that enticed Gruden to come back now. "A lot of room for growth for Derek and Jon is excited about that."

      Olson says they are still talking about whether or not to hire a quarterbacks coach

      Olson not touching Marshawn Lynch question
      lynch = chefsache :mrgreen:
      edit:
      Paul Guenther says his defense is "structurally very similar" to what Mike Zimmer runs in Minn...due to time together in Cincy...

      Is Paul Guenther a steadfast 4-3 guy? "I'm going to do the best with the talent that we have...put players in the best position to succeed, whether that's 4-3 or 3-4...I want to get Khalil Mack, one-on-one. That's a blitz to me."
      wasn konzept? :thup: :ja:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pointi ()

    • pointi schrieb:

      ein weiterer mann mit coordinator erfahrung.
      wenn man nach dem Muster geht ist Cable ja sogar ein Coach mit Head Coach Erfahrung. :D

      Aber ja es ist beeindruckend, dass Gruden sehr viele Position Coaches bekommen hat, die vorher mindestens OC/DC Erfahrungen hatten.

      Guenther hat sich neben der oben genannten Äußerung zum Thema MLB gemeldet. Er hat leider ähnlich wie McKenzie die Meinung im Prinzip könnte jeder Spieler MLB spielen ganz besonders ein zu fetter Safety oder ein langsamer OLB..

      Mit der Einstellung hatte Gunther bisher einigermaßen Erfolg und McKenzie bislang garkeinen. Es wäre ein absoluter Trauerspiel, wenn Navorro Bowman nicht verlängert wird, weil wir hier sparen wollen.

      Für den Draft dürfte das bedeuten, dass wir zu 90% nicht Roquan Smith draften. Schade wäre sicherlich ein interessanter Spieler, der uns weiterhelfen könnte und der sogar für ein 3-4 System stehen könnte in dem unsere DT Problematik gut kaschiert werden könnte. Wir haben starke Ends und Jelly Ellis ist ein brauchbarer Nose Tackle der gut und gerne gegen 2 O Liner seinen Mann stehen kann. Hätte man dahinter unsere Pass Rushing starken Linebacker zusätzlich verstärkt durch einen Aiden Key oder Roquan Smith.. Könnte sexy sein. Könnte.. naja wir werden sehen es gibt viele interessante Prospects die uns helfen könnten.
    • Martin1107 schrieb:

      Es wäre ein absoluter Trauerspiel, wenn Navorro Bowman nicht verlängert wird, weil wir hier sparen wollen.
      Aber Guenther hat sich doch sehr positiv zu Bowman geäussert, ich denke schon dass er ihn halten will. Wie das finanziell passt ist dann eine andere Sache, aber nachdem auch Bowman wohl gerne bleiben würde denke ich schon dass man sich da findet.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      Es wäre ein absoluter Trauerspiel, wenn Navorro Bowman nicht verlängert wird, weil wir hier sparen wollen.
      Aber Guenther hat sich doch sehr positiv zu Bowman geäussert, ich denke schon dass er ihn halten will. Wie das finanziell passt ist dann eine andere Sache, aber nachdem auch Bowman wohl gerne bleiben würde denke ich schon dass man sich da findet.
      stimmt schon das ist eine gute Ausgangslage aber der Vertrag muss erst noch geschlossen werden und man weiss nicht ob McKenzie Bowmans Forderungen gerecht wird nachdem Bowman eine sehrgute Saison hatte bei uns.
    • Martin1107 schrieb:

      das ist eine gute Ausgangslage aber der Vertrag muss erst noch geschlossen werden und man weiss nicht ob McKenzie Bowmans Forderungen gerecht wird nachdem Bowman eine sehrgute Saison hatte bei uns.
      Da hilft es den Raiders nun sicherlich dass sie mit Gruden sehr sexy sind, da spielt man dann auch für ein bisschen weniger weil man die Chancen sieht weit zu kommen. Und nachdem er seit 2010 in der Bay Area woht bleibt er sicherlich auch gerne in der Gegend. Ich bin da recht positiv gestimmt.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Martin1107 schrieb:

      hmm begeistert mich jetzt nicht. Hat vom signing her was von Cable.
      wieso cable? callahan jr. steht im vergleich zu cable noch am anfang seiner karriere. er kann sich als assistant qb coach unter gruden und olson in aller ruhe weiterentwickeln. das ist für so einen jungen coach mit sicherheit keine schlechte ausgangslage. darüber hinaus hat er trotz seines jungen alters schon wesentlich mehr erfahrung als z.b. peetz, der davor noch nie irgendwo auch nur ansatzweise sowas wie selbstständig für den qb verantwortlich war. callahan hat mit manning und stafford gearbeitet und ist offensichtlich auch einer, der für andere teams interessant war. mir gefällt die verpflichtung. gruden hat sich jede menge coaching veteranen ins team geholt, das ist nun ein junger, den er direkt unter seiner aufsicht in seinem schwerpunktgebiet "coachen" kann.
    • pointi schrieb:

      wieso cable? callahan jr. steht im vergleich zu cable noch am anfang seiner karriere.
      Jaa vergiss es, ich habe ihn im ersten Moment einfach als schlechtes Omen gesehen. :D

      Aber du hast natürlich Recht, aus professioneller Sicht ein sehr interessanter Typ und wahrscheinlich auch eine größere Bereicherung als einfach ein ehemaliger NFL QB.
    • Martin1107 schrieb:

      hmm begeistert mich jetzt nicht. Hat vom signing her was von Cable.
      Andererseits schon ein interessanter Junge. Lese grade Stafford hatte seine lowest Int stats unter ihm. Könnte durchaus gewinnbringend sein.
      Bei den Raiders wird die QB-Coach Stelle doch eher eine Assistenten Stelle sein. Denn wenn man ehrlich ist wir Olson der QB Coach sein und auch Gruden wird da eine gehörige Portion mitreden. Von daher war es wahrscheinlich schwer bzw. nicht gewollt einen Veteran zu bekommen. Sowas kann da schnell mal zu Problemen führen.

      Ich kenne Callahan nicht, aber grundsätzlich ist es ja nicht schädlich wenn der Vater schon gecoached hat. Wenn man will kann man da sicher einiges mitnehmen.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Ja wie gesagt, grundsätzlich ist das korrekt alles. Er ist ein sehr interessanter, junger Coach und hat schon mit Superbowl Siegern wie Peyton Manning zusammengearbeitet. Ich hatte im ersten Moment nur im Kopf, dass sein Vater ja eine recht unglückliche Zeit bei uns hatte und im Endeffekt auch mehr oder weniger Opfer einer Meuterei wurde.

      Aber gut ist halt Profi Business und denke mal auch da wird kein Groll getragen. Wenn man davon absieht ist der Junge sehr interessant und hatte auch wohl einige Angebote von anderen Teams. Sein gesamt Einfluss wird sich wie erwähnt in Grenzen halten und so kann er mit den Backups arbeiten und vielleicht schon die Erfahrungen für einen OC sammeln.
    • Im Verhältnis zu den Superbowl LIII-Quoten und den jetzigen Infos über die ganzen Franchise seid ihr mein heißer Underdog- :heart: :snoop: :heart: -Tip.
      Es gibt zwar noch ein paar andere Kandidaten auf dem Schirm, aber das Veränderungspotential mit Grudens Coaching Staff und dem guten bisherigen Spielermaterial stellt eine brisante explosive Mischung dar.

      Letztes Jahr (oder ist es das vorletzte ?) Oakland motiviert vielleicht zusätzlich, da will man der Fanbase noch etwas zurückgeben.

      Welcher Wunschkandidat in der ersten Draftrunde ist realistisch zu bekommen ? (Need vs BPA)
      Wo liegt die größte spielerische Baustelle ?
      Was zeichnet die Raiders bezüglich Franchise-Alleinstellungsmerkmal aus ?

      Übrigens lag die Quote für die Eagles bei 41 u. sie holten den SBLII. Eure liegt momentan bei 34 für SBLIII :!:
      :xmargevic mein Betlog NFL :football:
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • halfback option play schrieb:

      Welcher Wunschkandidat in der ersten Draftrunde ist realistisch zu bekommen ? (Need vs BPA)
      stur nach need draften ist meines erachtens defintiv kein schlüssel zum erfolg. das ziel sollte eine gesunde mischung sein. bis auf wenige ausnahmen kann man den "bpa" eigentlich immer vertragen. mehr dazu von meiner seite wie üblich während/nach des nfl-talk mockdrafts.

      halfback option play schrieb:

      Wo liegt die größte spielerische Baustelle ?
      die größte baustelle war auf jeden fall der coaching staff. bis auf tice und pagano war da niemand eine erwähnung wert, aber das thema hat sich zum glück erledigt. der staff von gruden erscheint dagegen schon in einem ganz anderen licht. in puncto erfahrung und reputation spielen die in einer ganz anderen liga, auf dem papier mit abstand das beste, was man in den letzten +10 jahren in okaland gesehen hat. natürlich muß auch dieser staff die papierform bzw. ps erst auf die straße bringen, aber ich denke man darf ganz guter dinge sein und schon allein dieser aspekt sollte die ein oder andere spielerische baustelle etwas kaschieren können.

      der roster steht auf einem soliden fundament. auf den wichtigsten positionen (franchise qb, premium pass rusher, o-line) hat man jede menge potential, das dürfte im endeffekt auch gruden aus der reserve bzw. booth gelockt haben.

      die größte spielerische baustelle würde ich aktuell bzw. nach wie vor an der interior d-line sehen. da hat man ein paar ganz brauchbare rotationsspieler, aber im grunde mehr masse als klasse. ein weiterer top defender neben mack könnte für diese defense wahre wunder wirken.

      des weiteren wäre die lt-position eine baustelle, die sich in näherer zukunft auftun wird. penn ist immer noch ein überdurchschnittlicher lt, aber ich denke spätestens nach der kommenden saison besteht altersbedingt aktuer handlungsbedarf. gerade auf dieser "money position" ist es meines erachtens gewiss kein fehler, wenn man sich bei gelegenheit um frisches blut bemüht, damit nach möglichkeit ein fließender übergang gewährleistet/möglich ist.

      natürlich gibt es wie bei allen teams auch noch andere positionen, wo man upgrades vertragen könnte. mckenzie hat in den letzten jahren sowohl via draft, als auch free agency immer ein paar ganz nette bausteine an land gezogen und ich denke in kombination mit gruden wird man auch in der kommenden free agency nicht ganz untätig sein und das team nach den vorstellungen des neuen hc modifizieren. eine prognose wo zuerst der schwerpunkt gesetzt wird ist zum jetztigen zeitpunkt kaum möglich. es gibt den ein oder anderen cut kandidaten und aufgrund der besonnenen cap politik von mckenzie hat man auch die nötige flexibilität:
      Raiders have incredible cap flexibility. Not sure how much cash ownership wants to spend after the Gruden deal but they can do lots of stuff if Davis oks it

      halfback option play schrieb:

      Was zeichnet die Raiders bezüglich Franchise-Alleinstellungsmerkmal aus ?
      there are 31 teams in the nfl...and then there are the oakland raiders. für mich persönlich hat hier immer gegolten: ein nfl team suchst du dir nicht aus, es sucht dich aus. mich hat dieses team von der ersten sekunde weg in seinen bann gezogen. die farben, die geschichte und in erster linie ihr charismatischer owner. al davis war in seiner prime ein brilliantes football hirn, der auf und auch neben dem feld seiner zeit in vielen dingen weit voraus war. davis war ein querdenker, der null problem damit hatte gegen den strom zu schwimmen, einer der 24/7 football gelebt hat und der liga im einheitsbrei einen dringend benötigten "villian" gegeben hat. the raiders mystique, the raider way... die zeiten haben sich natürlich geändert, aber bis heute sind viele dieser grundsätze in der franchise verankert und spürbar. mark davis ist zwar ein gänzlich anderer typ als sein alter herr, aber zum glück auch anders anders. ein paar essentielle dinge hat er vom alten trotzdem mitgenommen und da ist vor allem ebenfalls eine echte begeisterung für den sport und nicht nur ein business owner, der sich nebenbei ein profitables spielzeug zum schaulaufen zugelegt hat.
    • geht schon los:
      Raiders cut CB David Amerson after three season.
      würde ich jetzt nicht unbedingt in die kategorie surprise cuts einordnen. stark begonnen, stark nachgelassen und letztes jahr mehr oder weniger ständig auf dem injury report/nicht verfügbar.
    • Amerson ist irgendwie schon schade, aber bei dem Salary nächstes Jahr ist er bei der aktuellen Leistung einfach unhaltbar.. Deutet für mich zumindest ein bisschen darauf hin, dass man vielleicht noch versucht Sean Smith zu restructuren.. Möglich wäre natürlich auch ein Malcolm Butler Free Agent angebot zu liefern, nachdem der nach dem 0 Snap Superbowl recht sicher demnächst durch die Tür sein dürfte.

      Natürlich sind noch jede Menge anderer interessanter CBs auf dem Markt (Trumain Johnson, Amukamara, Patrick Robinson) aber Butler könnte aufgrund der lala Saison zu einem moderaten Preis verfügbar sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin1107 ()