Oakland Raiders Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Martin1107 schrieb:

    es verdichten sich die Gerüchte, dass Donald noch vor dem pre Season Spiel gegen uns seinen Vertrag haben könnte und dabei die Fantasie summe von 24mio pa. kassiert.
    hä? wo verdichten sich diese gerüchte? der vertrag von penn wurde "team friendly" restrukturiert, der bekommt als mit sicherheit keine gehaltserhöhung und schon gar keine 24 mio. pro jahr.

    Martin1107 schrieb:

    Außerdem bedeutet das, dass top Defender demnächst wie QBs bezahlt werden
    schon möglich, aber nur bis der nächste top qb vertrag fällig ist. das ist eben der lauf der dinge. der cap steigt, demnach steigen auch die verträge mit den spielern. was heute wie ein heftiger vertrag aussieht, ist morgen schon ein schnäppchen. carr war nicht mal eine woche der bestbezahlte qb der liga... miller hat seinen vertrag schon bekommen und jetzt sind eben mack und donald an der reihe. das sind im übrigen zufälliger weise (aus meiner sicht und wahrscheinlich nicht nur aus meiner) die drei besten defender der liga, klar bekommen die premium money. du musst dir nur mal ansehen was leute in der free agency bekommen, die nicht mal ansatzweise an diese klasse heranschnuppern können. ich habs schon ein paar mal geschrieben und werde nicht müde es zu tun: jahrelang wussten die raiders gar nicht, wem sie das geld in den allerwertesten schieben sollen. jetzt hat man wenigstens junge eigenbauspieler, die das geld auch "verdienen".
  • pointi schrieb:

    BlackHole schrieb:

    Wenn er jetzt noch rechtzeitig fit wird kann Miller schön noch 1 Jahr auf RT üben.
    der punkt ist aber folgender: miller hat jetzt ausschließlich den lt gegeben und so ganz ohne ist ein kurzfrister switch auf die rechte seite eben auch nicht. erst recht nicht für einen rookie. die uhr tickt also, jede einheit die der dicke donald verpasst ist für diese angelegenheit alles andere als förderlich.

    Ja natürlich! Man sollte dann auf jeden Fall wenn Penn wieder fit ist damit anfangen Miller ein paar Trainingseinheiten auf RT zu geben. Wie du schon schriebst würden mir alle anderen Optionen doch ein wenig Bauchweh bereiten.
  • pointi schrieb:

    Martin1107 schrieb:

    es verdichten sich die Gerüchte, dass Donald noch vor dem pre Season Spiel gegen uns seinen Vertrag haben könnte und dabei die Fantasie summe von 24mio pa. kassiert.
    hä? wo verdichten sich diese gerüchte? der vertrag von penn wurde "team friendly" restrukturiert, der bekommt als mit sicherheit keine gehaltserhöhung und schon gar keine 24 mio. pro jahr.
    Er meinte wohl Aaron Donald :D
    "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

    Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

    I'm old, but not obsolete, Paps
  • aikman schrieb:

    Martin1107 schrieb:

    es verdichten sich die Gerüchte, dass Donald noch vor dem pre Season Spiel gegen uns seinen Vertrag haben könnte und dabei die Fantasie summe von 24mio pa. kassiert. Dabei ist natürlich unklar wie sich dad von garantied und incentives blabla zusammensetzt aber wenn das stimmt wird Mack vermutlich etwa den selben Vertrag wie Carr bekommen und in Hinblick auf Cooper und andere könnte uns das das ganze Team ruinieren. Kotzt mich gewaltig an diese geld geilen Affen. Als ob er unter der Brücke schlafen müsste wenn er statt 25 mio nur 20 oder 19 bekommt im Jahr.. verletzungs Risiko hin oder her. Außerdem bedeutet das, dass top Defender demnächst wie QBs bezahlt werden und ist ja nur eine Frage der zeit bis irgendeine Pfeife wie Beckham, Brown, Bell oder Johnson das selbe für die Receiver und RB Position raus holen.

    Der Sport ist ein derartig verkommenes Business man fragt sich manchmal ob sportlicher Erfolg überhaupt noch im Vordergrund steht.
    At some point, it became an accepted narrative that those in charge got to be there because of their tenacity, and that it’s O.K. for them to squeeze their operation and employees to the guts in order to maximize the bottom line because that’s what tenacious people do. It’s an endearing quality, didn’t you know?



    Over time, we stopped questioning the whole thing and even found ourselves siding with the bigwigs because fighting the power gets you kicked off the train, and it’s better to be anxious and squeezed on the train than not on the train at all. So it’s no surprise that we either scoff at, or don't care to notice when—even just a little—someone pokes the bear and earns a little extra for themselves.
    Ist schon interessant ... die Spieler, die ihre Gesundheit riskieren und möglicherweise beim nächsten Tackle im Rollstuhl sitzen könnten (ein Blick nach Pittsburgh genügt) sind geldgeile Säcke, wenn sie ihre Leistungen dementsprechend vergütet haben wollen. Die Verantwortlichen dagegen, die einen verdienten Spieler nach 5 Jahren vor die Tür setzen, weil er aufgrund seines Einsatzes die ein oder andere Blessur davon getragen hat und nicht mehr die volle Leistung bringen kann, die bekommen dafür so gut wie keine Kritik. Dabei sitzen die nun wirklich fest auf ihren Geldsäcken.
    Ich muss aikman so was von Recht geben :bier: (Dass ich das noch erleben darf :jeck: )
    "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

    Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

    I'm old, but not obsolete, Paps
  • aikman schrieb:

    Ist schon interessant ... die Spieler, die ihre Gesundheit riskieren und möglicherweise beim nächsten Tackle im Rollstuhl sitzen könnten (ein Blick nach Pittsburgh genügt) sind geldgeile Säcke, wenn sie ihre Leistungen dementsprechend vergütet haben wollen. Die Verantwortlichen dagegen, die einen verdienten Spieler nach 5 Jahren vor die Tür setzen, weil er aufgrund seines Einsatzes die ein oder andere Blessur davon getragen hat und nicht mehr die volle Leistung bringen kann, die bekommen dafür so gut wie keine Kritik. Dabei sitzen die nun wirklich fest auf ihren Geldsäcken.
    Ich finde es geht nicht darum das die Spieler anständig Geld verdienen. Es geht darum das Spitzenspieler, die eh schon sehr sehr gut verdienen noch irgendwelche Holdouts machen um noch mehr zu bekommen. Eher sollte vielleicht die breite Masse mal mehr verdienen, die das gleiche Risiko haben. Man mag mich beschränkt nennen, aber warum ein Spieler der schon 200 Mio verdient hat unbedingt noch 100 Mio verdienen muss, erschließt sich mir nicht
    „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

    Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
  • aikman schrieb:

    Martin1107 schrieb:

    es verdichten sich die Gerüchte, dass Donald noch vor dem pre Season Spiel gegen uns seinen Vertrag haben könnte und dabei die Fantasie summe von 24mio pa. kassiert. Dabei ist natürlich unklar wie sich dad von garantied und incentives blabla zusammensetzt aber wenn das stimmt wird Mack vermutlich etwa den selben Vertrag wie Carr bekommen und in Hinblick auf Cooper und andere könnte uns das das ganze Team ruinieren. Kotzt mich gewaltig an diese geld geilen Affen. Als ob er unter der Brücke schlafen müsste wenn er statt 25 mio nur 20 oder 19 bekommt im Jahr.. verletzungs Risiko hin oder her. Außerdem bedeutet das, dass top Defender demnächst wie QBs bezahlt werden und ist ja nur eine Frage der zeit bis irgendeine Pfeife wie Beckham, Brown, Bell oder Johnson das selbe für die Receiver und RB Position raus holen.

    Der Sport ist ein derartig verkommenes Business man fragt sich manchmal ob sportlicher Erfolg überhaupt noch im Vordergrund steht.
    Wenn ich sowas lese, dann muss ich dem Autor zwangsläufig Recht geben: si.com/nfl/2018/08/14/roquan-s…ack-aaron-donald-contract
    At some point, it became an accepted narrative that those in charge got to be there because of their tenacity, and that it’s O.K. for them to squeeze their operation and employees to the guts in order to maximize the bottom line because that’s what tenacious people do. It’s an endearing quality, didn’t you know?



    Over time, we stopped questioning the whole thing and even found ourselves siding with the bigwigs because fighting the power gets you kicked off the train, and it’s better to be anxious and squeezed on the train than not on the train at all. So it’s no surprise that we either scoff at, or don't care to notice when—even just a little—someone pokes the bear and earns a little extra for themselves.
    Ist schon interessant ... die Spieler, die ihre Gesundheit riskieren und möglicherweise beim nächsten Tackle im Rollstuhl sitzen könnten (ein Blick nach Pittsburgh genügt) sind geldgeile Säcke, wenn sie ihre Leistungen dementsprechend vergütet haben wollen. Die Verantwortlichen dagegen, die einen verdienten Spieler nach 5 Jahren vor die Tür setzen, weil er aufgrund seines Einsatzes die ein oder andere Blessur davon getragen hat und nicht mehr die volle Leistung bringen kann, die bekommen dafür so gut wie keine Kritik. Dabei sitzen die nun wirklich fest auf ihren Geldsäcken.
    naja.. also 1. Zu dem Artikel:
    Gruden hat sich niemals (und glaub mir ich habe jedes Camp Interview gesehen) auch nur ansatzweise anfällig über den Holdout geäußert. Er hat lediglich immer mal wieder gesagt dass er hofft dass es bald gelöst ist was völlig neutral ist. Ihn daher auch noch wegen seines Vertrages zu kritisieren finde ich dumm vor allem deshalb weil es vollkommen am eigentlichen "Problem" vorbei ist und das ist: der salary Cap: Gruden zählt keinen pfennig gegen das salary Cap und wenn Mack und Carr nicht demnächst knapp 1 komplettes Drittel des Raiders Caps alleine fressen würden wäre es mir vollkommen egal ob sie 10 20 mio oder eine Milliarde im Jahr bekommen.

    Weiterhin nerven mich nicht die Athleten sondern deren schmutzige Agenten die sich am Ende im übrigen einen riesigen Happen von dem wie hier so dramatisch beschrieben risikoreich verdienten Geld der Athleten.

    Weiterhin will ich hier mal die relationsfrage aufbringen: Von Miller hat vor ein paar Jahren die superstar Offense der Panthers im SB zerschlagen und wurde dafür mit einem wenn ich mich recht erinnere 17 mio pa. Vertrag belohnt ein Vertrag den Suh der offen zugibt dass es ihm nur um Kohle geht nichtmals als FA knacken konnte. Ob Donald und Mack jetzt besser sind als Von mag ja von mir aus mehr als gerne so sein aber wir reden von knapp 30% mehr und das für 2 spieler die kombiniert 2 playoff spiele haben im Vergleich zu einem superbowl MVP also tu bitte nicht so als hätte ich gesagt sie sollen für Lumpen spielen. Das einzige was ich möchte ist das mein Franchise nach knapp 16 Jahren in der Versenkung auch mal wieder die Chance hat eine langfristige Dynastie aufzubauen und wenn 2/53 Spielern 1/3 Anteil des Caps beanspruchen sieht das für mein befinden schwer aus aber vielleicht täusche ich mich da ja auch..
  • Ausbeener schrieb:

    Ich finde es geht nicht darum das die Spieler anständig Geld verdienen. Es geht darum das Spitzenspieler, die eh schon sehr sehr gut verdienen noch irgendwelche Holdouts machen um noch mehr zu bekommen. Eher sollte vielleicht die breite Masse mal mehr verdienen, die das gleiche Risiko haben. Man mag mich beschränkt nennen, aber warum ein Spieler der schon 200 Mio verdient hat unbedingt noch 100 Mio verdienen muss, erschließt sich mir nicht
    Das kann man so sehen, aber es garantiert Mack ja niemand, dass die Raiders die 5 Mios die sie bei ihm sparen , dann in Spieler x stecken. sondern im zweifel "verbrät" man es für einen teuren FA. Da kann ich jeden Spieler verstehen, der entsprechend Geld sehen will.

    weiter ist - auch wenn das in diversen Medienseiten - immer falsch dargestellt wird, nicht das entscheidende ob Mack (oder ein anderer Tospieler) 20 oder 22 Mios bekommt. Das entscheidende in den Verträgen ist das garantierte Geld und die entsprechenden Klauseln.

    Man kann hier überall in den Threads lesen, dass man Spieler x und y dann ja billig loswird, da das Geld nicht mehr garantiert ist usw. Egal ob "Superstar" oder Campfutter.

    Von daher kann ich jeden Spieler verstehen, der für sich das absolut beste versucht herauszuholen. und bei Mack stimmt die Leistung auf dem feld auch zu den Ansprüchen.

    Das es evtl. max Contracts pro Position und höhere Grundgehälter geben sollte kann man ja gerne diskutieren, dass ist allerdings Aufgabe der Spielergewerkschaft die dieses CBA ausgehandelt hat...
    Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
  • Martin1107 schrieb:

    Von Miller hat vor ein paar Jahren die superstar Offense der Panthers im SB zerschlagen und wurde dafür mit einem wenn ich mich recht erinnere 17 mio pa. Vertrag belohnt ein Vertrag den Suh der offen zugibt dass
    Millers Vertrag war zu dem Zeitpunkt der höchst dotierte. Das war vor 2 Jahren. Das es bei steigendem Cap jetzt euere Verträge gibt ist doch nur logisch... Millers Cap Number für nächstes Jahr sind übrigens 25 Mios.


    Martin1107 schrieb:

    aikman schrieb:

    Martin1107 schrieb:

    es verdichten sich die Gerüchte, dass Donald noch vor dem pre Season Spiel gegen uns seinen Vertrag haben könnte und dabei die Fantasie summe von 24mio pa. kassiert. Dabei ist natürlich unklar wie sich dad von garantied und incentives blabla zusammensetzt aber wenn das stimmt wird Mack vermutlich etwa den selben Vertrag wie Carr bekommen und in Hinblick auf Cooper und andere könnte uns das das ganze Team ruinieren. Kotzt mich gewaltig an diese geld geilen Affen. Als ob er unter der Brücke schlafen müsste wenn er statt 25 mio nur 20 oder 19 bekommt im Jahr.. verletzungs Risiko hin oder her. Außerdem bedeutet das, dass top Defender demnächst wie QBs bezahlt werden und ist ja nur eine Frage der zeit bis irgendeine Pfeife wie Beckham, Brown, Bell oder Johnson das selbe für die Receiver und RB Position raus holen.

    Der Sport ist ein derartig verkommenes Business man fragt sich manchmal ob sportlicher Erfolg überhaupt noch im Vordergrund steht.
    Wenn ich sowas lese, dann muss ich dem Autor zwangsläufig Recht geben: si.com/nfl/2018/08/14/roquan-s…ack-aaron-donald-contract
    At some point, it became an accepted narrative that those in charge got to be there because of their tenacity, and that it’s O.K. for them to squeeze their operation and employees to the guts in order to maximize the bottom line because that’s what tenacious people do. It’s an endearing quality, didn’t you know?



    Over time, we stopped questioning the whole thing and even found ourselves siding with the bigwigs because fighting the power gets you kicked off the train, and it’s better to be anxious and squeezed on the train than not on the train at all. So it’s no surprise that we either scoff at, or don't care to notice when—even just a little—someone pokes the bear and earns a little extra for themselves.
    Ist schon interessant ... die Spieler, die ihre Gesundheit riskieren und möglicherweise beim nächsten Tackle im Rollstuhl sitzen könnten (ein Blick nach Pittsburgh genügt) sind geldgeile Säcke, wenn sie ihre Leistungen dementsprechend vergütet haben wollen. Die Verantwortlichen dagegen, die einen verdienten Spieler nach 5 Jahren vor die Tür setzen, weil er aufgrund seines Einsatzes die ein oder andere Blessur davon getragen hat und nicht mehr die volle Leistung bringen kann, die bekommen dafür so gut wie keine Kritik. Dabei sitzen die nun wirklich fest auf ihren Geldsäcken.
    Das einzige was ich möchte ist das mein Franchise nach knapp 16 Jahren in der Versenkung auch mal wieder die Chance hat eine langfristige Dynastie aufzubauen und wenn 2/53 Spielern 1/3 Anteil des Caps beanspruchen sieht das für mein befinden schwer aus aber vielleicht täusche ich mich da ja auch..
    Es ist ja nicht die "Schuld" von mack und Carr das die Raiders die Zeit die die beiden auf ihren Rookieverträgen hatten mit D.Allen und Del Rio verschwendet haben... :hinterha:

    Es war doch klar, dass beide irgendwann zu den besser bezahlten Spieler der NFL zählen.
    Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
  • ja also so oder so ich sehe es genauso wie @Ausbeener der hat glaub ich verstanden, wie ich das gemeint habe.. nach den anderen Argumenten müsste man doch eher traurig sein, dass Hurst trotz 5t runden Pick keine 20 Mio verdient. Bei seinen Herz Problemen könnte es schließlich auch irgendwann mal passieren dass er gesundheitliche Probleme hat.

    Außerdem um zu einer ursprünglichen Frage zurück zu kommen: geht es den Spielern überhaupt noch um sportlichen Erfolg oder nur noch um Kohle bzw. Prestige sich höchst bezahlter Spieler nennen zu dürfen?

    Es gibt zig Beispiele wo sich Spieler Agenten den Leverage zunutze gemacht haben das in der Free Agency Loser Teams (wie lange die Raiders) bereit waren abartige Summen für Spieler wie Haynesworth (ich denke jedem fällt hier sofort ein weiteres Beispiel ein) hinzulegen und die Spieler dann out of shape mit scheiss egal Haltung zum Camp erscheinen und keinen Impact mehr haben. Und da denke ich auch sollte man die Verträge doch mal ruhig stetig steigend aber homogener halten. Quasi die schere zwischen Arm und Reich nicht so weit aufgehen lassen :D das käme der breiten Masse der Spieler und den Teams zugute statt nur einigen Top Spielern je beim pay day.

    Aber klar es stimmt schon das ist Sache der Spielergewerkschaft. Ich meine ja nur..
  • Martin1107 schrieb:

    Es gibt zig Beispiele wo sich Spieler Agenten den Leverage zunutze gemacht haben das in der Free Agency Loser Teams (wie lange die Raiders) bereit waren abartige Summen für Spieler wie Haynesworth (ich denke jedem fällt hier sofort ein weiteres Beispiel ein) hinzulegen und die Spieler dann out of shape mit scheiss egal Haltung zum Camp erscheinen und keinen Impact mehr haben. Und da denke ich auch sollte man die Verträge doch mal ruhig stetig steigend aber homogener halten. Quasi die schere zwischen Arm und Reich nicht so weit aufgehen lassen das käme der breiten Masse der Spieler und den Teams zugute statt nur einigen Top Spielern je beim pay day.
    Davon würden dann ja aber auch die von dir benannten Spieler mit der Scheiß-egal-Haltung profitieren... ;) Die Leistung eines herausragenden Spielers, der den Unterschied macht, würde jedoch dadurch geschmälert werden.
  • pointi schrieb:

    der punkt ist aber folgender: miller hat jetzt ausschließlich den lt gegeben und so ganz ohne ist ein kurzfrister switch auf die rechte seite eben auch nicht. erst recht nicht für einen rookie. die uhr tickt also, jede einheit die der dicke donald verpasst ist für diese angelegenheit alles andere als förderlich.
    Sehe ich auch so. Aber wenn Miller quasi auf LT gesetzt ist bzw. nicht auf RT wechseln soll, dann kann man doch statdessen Penn auf RT stellen wenn er wieder dabei ist. Wäre - vor allem bei den Alternativen - aktuell wohl die beste Lösung. Wenn er das mit sich machen lässt...
    RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
  • da ist dann mehr oder weniger die bestätigung:
    Donald Penn working at right tackle before practice; rookie Kolton Miller at LT. This is not expected to be short-term arrangement. Raiders want Miller on left. Believe Penn at right gives them best starting five. Day after pay cut, healthy Penn at new position.
    wenn miller tatsächlich so weit ist (gruden wird schon wissen was er tut) find ich das gar nicht mal so übel. damit haben wir möglicherweise/wahrscheinlich den besten right tackle seit dem abgang von big linc kennedy.

    Martin1107 schrieb:

    dazu direkt mal eine Frage: gibt es bis auf die Tatsache dass LT die blind side beschützt direkte Unterschiede zwischen RT und LT assignments bzw. Könnte es uns zum Nachteil werden, dass der vermeintlich schlechtere den LT gibt?
    wie vorher bereits erwähnt, so ganz ohne sind kurzfristige seitenwechsel nicht. ein vet wie penn wird das eher vertragen als ein rookie. penn hat ja vor zwei jahren gegen die saints (nach den verletzungsbedingten ausfällen auf der rechten seite) den rt gegeben und das ohne gröbere probleme gemeistert. osemele war der left tackle. sicher gibt es ein paar dezente unterschiede. grob gesagt spielt auf der linken seite der fixere/athletischere bessere pass blocker, der rt war traditionell der bessere run blocker. in der heutigen nfl verschmilzt das aber immer mehr und mehr. schon längst stellen die dc´s ihren premium pass rusher nicht mehr exklusiv gegen die left tackle.

    edit - dazu passend ein etwas älterer artikel zum thema position switch: profootballfocus.com/news/switching-sides

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pointi ()

  • Martin1107 schrieb:

    dazu direkt mal eine Frage: gibt es bis auf die Tatsache dass LT die blind side beschützt direkte Unterschiede zwischen RT und LT assignments bzw. Könnte es uns zum Nachteil werden, dass der vermeintlich schlechtere den LT gibt?
    Grade heute wurde am Beispiel von TJ Clemmings in einem Vikings Podcast darüber diskutiert. Quintessenz daraus war, dass der Wechsel in etwa damit zu vergleichen ist, wie wenn unsereins plötzlich mit links anstatt mit rechts schreiben muss. Das ist natürlich überspitzt ausgedrückt aber Im Kern wohl nicht ganz falsch
  • Eins muss man Gruden lassen, Vitamin b bei alten Spielern lässt er nicht zu. Siehe Seabass, johnson oder jetzt penn. Ich denke schon das ein Wechsel auf rt einem downgrade gleich kommt. Aber nun kann er zeigen das er für das Team spielt!

    Bzw was mir noch am spiel aufgefallen ist.
    1) das Playbook von Gruden...ich glaube ich habe noch nie ein größeres gesehen. Und das Spiel wurde nicht mit einem run begonnen...zum ersten Mal seid Jahren.
    2) das def Scheme von Gunther ist quasi Zimmers light Version. A gap zustellen mit linebackern etc.
    Gefällt, aber man merkt das die Spieler noch nicht wirklich drin haben. Dennoch das wirkte alles ganz anders als sonst.
    3)viel Vanilla Plays hab ich aber nicht gesehen am Sonntag...also wenn das nur ein Teil des playbooks ist dann holy moly

    Bzw seid wann trifft man in der pre Season auf dem Gegner vom opener?
    "He makes Darth Vader look like a punk."

    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
  • Raiders DE Khalil Mack will not report to team before its second preseason game Saturday, per source, meaning he will be fined another $814,000, bringing his two missed preseason game total to $1.628 million. More important for both sides: there is no end in sight, per source.

    Das ist jetzt aber schon relativ heftig, oder ?
    Gibt’s den keine Form der Annährungen ? oder hängt wirklich alles am Donald Vertrag?
    Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
  • Mile High 81 schrieb:

    Das ist jetzt aber schon relativ heftig, oder ?
    Einerseits schon, andererseits verdient er diese Saison über 13 Mios und der neue Vertrag wird das locker kompensieren ;) .

    Mile High 81 schrieb:

    Gibt’s den keine Form der Annährungen ? oder hängt wirklich alles am Donald Vertrag?
    Es gibt (überraschend) wenig Insider-News, in wieweit das nun gut oder schlecht ist kann man auch schwer beurteilen. Mir persönlich kommt es so vor als würde wirklich auf Donald/Rams gewartet. Vielleicht sollten die sich mal am Wochenende zu viert zusammensetzen :mrgreen: .

    Was ich gar nicht glaube sind die Trade-Gerüchte, die entbehren aus meiner Sicht jeglicher Grundlage und sind reine Spekulation aus Langeweile weil es keine News gibt.
    RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
  • Django22 schrieb:

    Siehe Seabass, johnson oder jetzt penn. Ich denke schon das ein Wechsel auf rt einem downgrade gleich kommt. Aber nun kann er zeigen das er für das Team spielt!

    Das sehe ich anders. Für Penn ist das kein downgrade sondern eher eine Chance. Wenn man bedenkt hat er den Paycut für dieses Jahr hingenommen, dafür hat er jetzt wohl Guaranted Money für 2019. Das hatte er vorher nicht. Ich denke auch Penn war es klar das man mit 35 in der NFL nicht mehr ewig bestehen kann, mit dem Switch gibt er sich die Chance auf ein weiteres Jahr.

    In einem echten Camp Battle hätte Penn sicher die Nase vor Miller aktuell. Allerdings wird Penn klar sein dass in 2019, wenn nichts schiefgeht, ein Wechsel auf Miller unausweichlich ist. Penn wäre dann Cut Kandidat Nr.1.

    Mit dem Wechsel auf RT sichert er sich zum einen die Chance dieses Jahr zu spielen und wenn er das gut macht (wovon ich ausgehe) wird man ihn auch 19 behalten. Aus meiner Sicht hat er sich mit dem Wechsel ein weiteres Jahr "erkauft".
    ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

    - Al Davis -
  • Die offenese wahrlich schlecht heute aber schlimmer sind nur die kommentatoren vom nfl network...viel tiefer kann man den Rams ja nicht kriechen.
    "He makes Darth Vader look like a punk."

    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Django22 ()

  • Django22 schrieb:

    aber schlimmer sind nur die kommentatoren vom nfl network...viel tiefer kann man den Rams ja nicht kriechen.

    Dir ist schon klar, dass die pre-season games immer von lokalen Reportern der jeweiligen Heimteams kommentiert werden und die Heimteams auch die half time show bestreiten? ;) Ja, es sind auch zwei Gäste von Good Morning Football da. Die können für die Lobhudeleien aber nix. :mrgreen:
    NFL "Tour" 2017:
    19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o
  • Wusste nicht das nfl good Morning gleichzeitig die Rams Typen sind.


    Bzw chris Warren the man...wenn der so weiter macht haben wir den Erben von Beast Mode (ggf eines Tages)
    "He makes Darth Vader look like a punk."

    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
  • in der offense hat zwar kein einziger starter und zum großteil nicht mal die primär backups gespielt, aber aufgedrängt hat sich da von denen (bis auf warren) mit sicherheit niemand. speziell was die 2nd/3rd string o-line gezeigt hat war wirklich schwere kost.
  • Also noch ein paar Gedanken zu dem zugegeben sehr langweiligen Spiel:

    natürlich haben sowohl McVay als auch Gruden hier eine Pre Season week 4 geschichte draus gemacht.. selbst Piniero auf der inactive Liste ist schon ein Statement.

    Die Jungen D Liner wissen weiter zu überzeugen. Diesmal durfte Hurst seinen ersten Sack einfahren das aber im gegensatz zu Hall nicht gegen ein first team. Dennoch sehr schön Calhoun kam über außen wie Mack es auch tun wird. der QB macht den berühmten schritt nach vorne wie wir das bei den Raiders seit 3 Jahren sehen aber aha da ist auf einmal Hurst und Sack. Im direkt nächsten Play macht Hall den QB hit. Calhoun war mir auch aufgefallen da er sehr viel Druck gemacht hat. Er ist aber leider auch etwas dämlich was penalties angeht. Das gilt aber für viele. Hamilton mit dem sinnlosen Body Slam ebenfalls ein First down hergeschenkt.

    Cowser gefällt mir. Der Junge ist ein absolutes Tier bringt oft Druck arbeitet sehr hart an sich und macht jetzt im Game den pick. Cowser ist offenbar auch einer, der von Guenther profitiert. Das ist allerdings wirklich mit vorsicht zu genießen, da Cowser ja wirklich nur gegen Backup Backups spielt.

    Lee war super.

    Insgesamt kann man sagen, dass in dem Spiel vor allem die Defense schöne Szenen gezeigt hat. Allerdings wurden auch einige Big Plays abgegeben und immer wieder unnötige Fouls begangen, die die Offense der rams auf dem Feld hielten.

    Warren wurde ja schon beleuchtet, der einzig wirklich auffällige Offender dafür aber wirklich sehr auffällig. Zwischendurch war er wirklich nicht zu stoppen. Man wusste er bekommt den Ball und trotzdem macht er seine 5 bis 20 Yards. Der Junge sollte nächste Woche mal ein paar Snaps mit Lynch im First team bekommen würde ihn gerne mit der starting o line und echter NFL Defense competition sehen. Ich glaub der Junge könnte einmal ein großer werden. Wir haben auch Taiwan Jones gesehen, der in der Pre Season mal gut aussah.. allerdings war das ein anderer Stil. Jones ging immer über die außen und hat von seinem Speed profitiert. Warren geht über innen und außen, findet schön die freien Löcher und läuft mit einer Wahnsinns gewalt. Hi und da kommt dann noch der schöne Spin move und es macht riesen Spaß ihm zuzusehen. Warren ist so ein bisschen das, was ich von Elijah Hood letztes Jahr gehofft aber nie gesehen habe. Ich freue mich auf nächste Woche.