San Francisco 49ers - Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grant Cohn, zugegebenermaßen nciht der beliebteste Beatwriter der 49ers, kommt mit einem spannenden Artikel wie ich finde:
      (pressdemocrat.com/sports/79412…ant-cohn-alex-smith-trade)


      Grundthese ist dass er darüber nachdenkt was passiert, falls Garoppolo nicht langfristig unterschreiben will, andere Pläne hat.

      Angenommen die 49ers taggen Garoppolo, da er bis Anfang März keinen langfristigen Vertrag unterschreibt.
      Man könnte es so interpretieren dass Jimmy meint er hat Oberwasser bei den Verhandlungen und wartet die anderen QB-Extension ab.
      Es könnte aber auch sein dass er gar nicht langfristig hier sein will.

      Und hier kommt Cohn mit seinem Punkt:
      Wenn die 49ers ihn taggen, was veranlasst uns zum Glauben, er würde 2019 einen langfristigen Deal unterzeichnen?
      Cohn argumentiert wie folgt:
      Kirk Cousins, dokumentiert ein Lieblingsschüler von Shanahan, kommt auf den freien Markt. Er kennt das System, will nach San Francisco (wurde des öfteren von Insidern reportet).
      Nun haben die 49ers Garoppolo mit dem exclusive Franchise Tag versehen und stehen vor der Frage:
      wird er einen Vertrag unterzeichnen nachdem Rodgers, Brees unter Vertrag sind?
      wird er, wenn nicht diesen Sommer, 2019 unterzeichnen?

      Und hier kommt die Idee, die ich ganz spannend finde:
      Was wenn die 49ers sagen: Lieber Jimmy, wir benötigen von dir ein Commitement vor dem Beginn der Free Agency. Weil wenn nicht, verhandeln wir mal munter mit dem lieben Kirk.
      Was würde passieren im Extremfall?

      Die 49ers würden, ohne Zweifel, für Garoppolo von einigen Teams unmoralische Angebote in Form von Draft Picks bekommen und hätte mit Cousins einen Lieblingsschüler von Shanahan.

      Ich denke zumindest in den Raum stellen sollten dies die 49ers, um ein wenig die Oberhand in den Verhandlungen zurückzubekommen.
      Aktuell scheinen alle Trümpfe bei Garoppolo zu liegen, aber das oben genannte Szenario klingt gar nicht so unverlockend...

      Was hättet ihr lieber?
      2 First-Rounder für Garoppolo und Cousins als QB

      oder Jimmy Garoppolo Longterm?
    • 49ersFan_Vienna schrieb:

      Was wenn die 49ers sagen: Lieber Jimmy, wir benötigen von dir ein Commitement vor dem Beginn der Free Agency. Weil wenn nicht, verhandeln wir mal munter mit dem lieben Kirk.
      Was würde passieren im Extremfall?
      Im Extremfall würden sich die Spieler gegeneinander ausgespielt fühlen und hätten beide wenig lust für die 49ers zu spielen, nebenbei würden die 49ers ein schlechtes Bild dabei abgeben was evtl. auch andere Spielerverpflichtungen erschweren könnte.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Buffalo schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      Was wenn die 49ers sagen: Lieber Jimmy, wir benötigen von dir ein Commitement vor dem Beginn der Free Agency. Weil wenn nicht, verhandeln wir mal munter mit dem lieben Kirk.
      Was würde passieren im Extremfall?
      Im Extremfall würden sich die Spieler gegeneinander ausgespielt fühlen und hätten beide wenig lust für die 49ers zu spielen, nebenbei würden die 49ers ein schlechtes Bild dabei abgeben was evtl. auch andere Spielerverpflichtungen erschweren könnte.
      JA, nur im anderen Fall?
      Sie verwenden den Tag , haben Garoppolo für ein Jahr und stehen danach mit Beathard da, ohne irgendeine Compensation.
    • 49ersFan_Vienna schrieb:

      Buffalo schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      Was wenn die 49ers sagen: Lieber Jimmy, wir benötigen von dir ein Commitement vor dem Beginn der Free Agency. Weil wenn nicht, verhandeln wir mal munter mit dem lieben Kirk.
      Was würde passieren im Extremfall?
      Im Extremfall würden sich die Spieler gegeneinander ausgespielt fühlen und hätten beide wenig lust für die 49ers zu spielen, nebenbei würden die 49ers ein schlechtes Bild dabei abgeben was evtl. auch andere Spielerverpflichtungen erschweren könnte.
      JA, nur im anderen Fall?Sie verwenden den Tag , haben Garoppolo für ein Jahr und stehen danach mit Beathard da, ohne irgendeine Compensation.
      Ja, aber der Fall ist m. E. eher theoretischer Natur und zudem völlig normal.

      Ich gehe mal davon aus, dass die 49ers und Garoppolo sich schon beim Wechsel zumindest mal "grundsätzlich" darüber unterhalten haben, wie es so weitergehen soll. Daher gehe ich auch davon aus, dass man sich nun einigen wird. Man gibt doch keinen Zweitrundenpick für Garoppolo ab, um den dann ziehen zu lassen und doch Cousins zu verpflichten.

      Zu einer solchen "Drohung" würde ich höchstens greifen, wenn Jimmy G. absurde Forderungen erhebt. Ansonsten vergiftet man damit höchstens das Klima.

      Abgesehen davon erscheint es mir ohnehin extrem unwahrscheinlich, dass jemand zwei Erstrundenpicks für Garoppolo gibt. Ich kann mich lediglich an einen einzigen Trade erinnern, in dem mal zwei Erstrundenpicks für einen Spieler ausgegeben wurden (WR Keyshawn Johnson im Jahr 2000 von den Jets zu den Bucs).
    • Ich verstehe schon was du meinst, mir geht es da nur um einen fairen Umgang. Die Situation war mit dem Trade klar, der Vertrag läuft aus, die 49ers haben die Rechte (erstmal unabhängig was da evtl. im Rahmen des Trades besprochen wurde). Jetzt ist doch die Frage ob man sich bei einem Vertrag nicht einig wird oder ob eine der beiden Seiten nicht will (schon klar dass das im Prinzip nur die Spieler Seite betrifft :) ) ich sehe da nicht die Notwendigkeit (den Sinn sowieso nicht) einer "Erpressung". Klar kann man ihn taggen wenn man sich nicht einig wird (wie das dann unter dem Tag mit einem Trade aussieht... keine Ahnung :madness ) aber diese künstlichen Drohgebärden kann/sollte man sich mMn schenken.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Die 49ers müssten völlig von Sinnen sein, wenn sie das mit Garoppolo entstandene Momentum zugunsten irgendeines anderen Quarterbacks verschenken.

      In den letzten Tagen ist ja schon zu hören, dass wir Fans uns wohl gedulden müssen, bis ein Deal zustande kommt. Macht ja aus Sinn des Agenten von JG auch Sinn, weil der QB-Markt heißlaufen und große Gehälter produzieren dürfte. Die Verhandlungsposition wird im Laufe der nächsten Monate wohl kaum schlechter. Ich habe trotzdem keine Zweifel, dass man sich einigen wird, notfalls auch erst nach dem März.
    • 49ersFan_Vienna schrieb:

      Ian Rapoport berichtet (49erswebzone.com/articles/1137…my-garoppolo-couple-days/), dass sich die 49ers und Garoppolo sehr nahe bekommen sind bei den Verhandlungen und es ist durchaus möglich, dass er diese Woche noch einen langfristigen Vertrag unterzeichnet.
      Von der Dimension soll es sich rund um David Carrs Vertrag (25 Millionen / Anno) bewegen.
      Ja das hört sich doch mal sehr gut an. Würde mich doch freuen auch wenn Captain Kirk immer noch bei mir im Kopf ist. Bin gespannt was so in de FA-Phase passiert.
    • Chief schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      Buffalo schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      Was wenn die 49ers sagen: Lieber Jimmy, wir benötigen von dir ein Commitement vor dem Beginn der Free Agency. Weil wenn nicht, verhandeln wir mal munter mit dem lieben Kirk.
      Was würde passieren im Extremfall?
      Im Extremfall würden sich die Spieler gegeneinander ausgespielt fühlen und hätten beide wenig lust für die 49ers zu spielen, nebenbei würden die 49ers ein schlechtes Bild dabei abgeben was evtl. auch andere Spielerverpflichtungen erschweren könnte.
      JA, nur im anderen Fall?Sie verwenden den Tag , haben Garoppolo für ein Jahr und stehen danach mit Beathard da, ohne irgendeine Compensation.
      Abgesehen davon erscheint es mir ohnehin extrem unwahrscheinlich, dass jemand zwei Erstrundenpicks für Garoppolo gibt. Ich kann mich lediglich an einen einzigen Trade erinnern, in dem mal zwei Erstrundenpicks für einen Spieler ausgegeben wurden (WR Keyshawn Johnson im Jahr 2000 von den Jets zu den Bucs).
      Für Ricky Williams hat Mike Ditka für die Saints im Jahr 1999 ALLE sechs Picks abgegeben und für 2000 noch den Erst- und Drittrundenpick. Also sowas gibt
      es immer wieder einmal..............
    • Jack Bauer schrieb:

      Chief schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      Buffalo schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      Was wenn die 49ers sagen: Lieber Jimmy, wir benötigen von dir ein Commitement vor dem Beginn der Free Agency. Weil wenn nicht, verhandeln wir mal munter mit dem lieben Kirk.
      Was würde passieren im Extremfall?
      Im Extremfall würden sich die Spieler gegeneinander ausgespielt fühlen und hätten beide wenig lust für die 49ers zu spielen, nebenbei würden die 49ers ein schlechtes Bild dabei abgeben was evtl. auch andere Spielerverpflichtungen erschweren könnte.
      JA, nur im anderen Fall?Sie verwenden den Tag , haben Garoppolo für ein Jahr und stehen danach mit Beathard da, ohne irgendeine Compensation.
      Abgesehen davon erscheint es mir ohnehin extrem unwahrscheinlich, dass jemand zwei Erstrundenpicks für Garoppolo gibt. Ich kann mich lediglich an einen einzigen Trade erinnern, in dem mal zwei Erstrundenpicks für einen Spieler ausgegeben wurden (WR Keyshawn Johnson im Jahr 2000 von den Jets zu den Bucs).
      Für Ricky Williams hat Mike Ditka für die Saints im Jahr 1999 ALLE sechs Picks abgegeben und für 2000 noch den Erst- und Drittrundenpick. Also sowas gibtes immer wieder einmal..............
      Stimmt. Ich dachte nur an Trades für Spieler. Hier ging es um einen Trade für einen bestimmten Draftpick, wobei es Ditka natürlich in der Sache auf Ricky Williams ankam. Solche absurden Draft Trades gab es vereinzelt.
    • aikman schrieb:

      Wow. Einfach nur wow. Garoppolo muss Belichick ewig dankbar sein, dass er ihn noch in der Saison hat gehen lassen.
      Frage dazu: Der QB Franchise Tag steigt ja jetzt durch diesen Vertrag. Ab wann? Dieses Jahr ja wohl auf keinen Fall, da der Garoppolo-Vertrag ja
      erst ab der Saison 2018 gilt? Dann also für die Saison 2019 zum ersten Mal? Könnte ja dann interessant für all die QB´s sein, deren Vertrag nur
      bis Ende der 2018 Saison läuft, und die man unbedingt halten will.
    • Freut mich, richtige Entscheidung ihn zu binden, auch wenn der Preis sicher sehr hoch ist nach den paar NFL Starts die er bisher hatte...
      Hoffe es zahlt sich aus und die 49ers können in den nächsten Jahren wieder Konkurrenz fähig sein
      Hab vorsorglich vor zwei Wochen das garoppolo Shirt schon mitbestellt :thumbsup:
    • Meine erste Reaktion war auch nur "Wooow".

      Mit dem Deal wird Garoppolo rein finanziell zu einem Top-5-QB - da ist die Erwartungshaltung und der Druck schon auf einem anderen Level.

      Ich bin extrem gespannt wie Jimmy G nächstes Jahr performed, wenn die DC´s der Liga etwas mehr Tape über ihn haben und nutzen. Wäre ja nicht das erste mal das ein QB und eine Offense dann in Jahr 2 "entschlüsselt" wurden.
      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown - GM of the Cleveland Browns 2016-2017.
    • Cold as Ice schrieb:

      placebo schrieb:

      Total irres Risiko, falls es keine Hintertürchen gibt. Den Vertrag hätte man ihm nach einem guten Jahr mit Franchise Tag immer noch geben können.
      Und dann passiert das, was mit Kirk Cousins bei den Skins passiert ist ....
      Stimmt schon, man vermeidet damit Drama, aber Cousins musste vor den Franchise Tags immerhin jahrelang die zweite Geige spielen und hat das anscheinend nicht vergessen. Die 49ers setzen dagegen von Anfang an auf Garoppolo. Ich finde, nach sieben Career Starts wäre ein Franchise Tag kein Zeichen des Misstrauens, sondern der Vernunft, gewesen.
    • Wie vor Tagen geschrieben, gab es aus meiner Sicht nur 2 Varianten:
      1. Longterm Deal VOR der Free Agency
      2. Tag und um Cousins bemühen.

      Garoppolo taggen, Cousins wo anders hin lassen und nächstes Jahr vor der Situation zu stehen, dass Jimmy vielleicht Brady Nachfolger werden will, kann man nicht riskieren.
      Alles richtig gemacht von Lynch.

      Mit einem Mal sind die 49ers wohl mit das attraktivste Ziel für Free Agents.
      Mit Shanahan ein Offensivgenie, mit Garoppolo einen QB der performt und langzeit gebunden ist und dazu weiterhin in den TOP2 beim CAP Space.
      Dazu einen Top 10 Pick.

      Das riecht danach, auf einen Zug aufzuspringen für Free Agents.
      Wahnsinn wie schnell Shanahan und Lynch das Ding gedreht haben.