Arizona Cardinals Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • OMG, Mister Glasknochen bekommt in der Wüste echt so viel Geld nach geworfen? man muss wirklich verzweifelt sein.
    “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
  • Die 20 Millionen erreicht er ja nur, wenn er bestimmte Qualifier erfüllt, könnten also auch "nur" 15 werden. Ich hoffe einfach darauf, dass Bradford so weitermacht, wie bisher. Bei all seinen Stationen war er im ersten Jahr durchgehend fit und auch gut. Es ist schon krass, wie QBs dieser Preisklasse trotzdem noch so fehlerbehaftet sind, aber ich hätte Bradford trotz Verletzungsgeschichte lieber als Blake Bortles, der ja ähnlich kostet und bei One-Year-Starter Keenum weiß man einfach nicht, wie er ohne Shurmur und die Vikings-WR funktioniert. Im Endeffekt ist die nächste Saison so oder so ein Übergangsjahr unter Wilks und es ist ja auch nicht mein Geld, dass da ausgegeben wird. Als Backup hat man zudem Mike Glennon im Auge. Ich denke, damit wird man den QB-Kelch in dieser Draft an sich vorbeiziehen lassen, oder maximal einen Late Pick investieren.

    Ein Ziel wird er dabei weniger haben, denn WR John Brown schließt sich für ein Jahr und 5-6,5 Millionen den Ravens an. Peterson wird zudem entlassen und anscheinend nähert man sich Mathieu beim Thema Umstrukturierung an, um seinen Cap Hit von 14 Millionen zu drücken.
    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

    From 2006 to 2016 known as Big O.
  • bradford hat von allen Quarterbacks bei den vikings in den letzten Jahren die besten stats geliefert. Completition rate über 70%, QBR von 99 bzw. 124. Und all dies mit einer unterirdischen Passprotection (im ersten Jahr), neuem System und wechselndem OC unter der Saison. Wenn er gesund war, hat er geliefert. Und das nicht zu wenig.

    Ich bin Fan von ihm geworden und wünsche ihm alles gute bei den Cardinals.
  • Am Ende seiner Spieltage wird Bradford auf sein Bankkonto gucken, die Zeit gegenrechnen, die er wirklich "gearbeitet" hat und sich totlachen. Das $/Spielminuten Ranking wird nie wieder einer einholen. Wobei: Wieviel hat JaMarcus Russel damals bekommen?
    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
  • Na ja, es ist ja nicht so, als ob er nicht auch einmal dem Club hätte entgegen kommen können. Man hatte Vertrauen in ihn, obwohl er im College mehrfach mit Drogen auffiel und sein aktueller Vertrag wurde abgeschlossen, als kein Mensch wusste, wie er von seinem zweiten Kreuzbandriss zurückkommt. Klar, keiner hat die Cardinals gezwungen, ihm das Geld anzubieten, aber es ist jetzt auch nicht so, als ob er am Hungertuch nagen müsste. Sein Cap-Hit für 2018 beträgt 14 Millionen Dollar und er hätte maximal Nickel Corner gespielt, da sich Budda Baker und Antoine Beathea auf den Safety-Positionen an ihm vorbeigeschoben hatten. Ich denke, Letzteres dürfte seine Entscheidung eher beeinflusst haben als die Kohle von Bradford. Mit dem Vertrag war er natürlich auch un-trade-bar, daher gab es nur die zwei Möglichkeiten Restrukturierung oder Cut. Da man ihn nicht als Post 1st June Cut entlässt, spart man dieses Jahr scheinbar nur 4,8 Millionen, zusammen mit den weiteren Jahren allerdings wohl um die 20.

    Ich bin auch gespannt, ob man noch etwas mit Bucannon anstellt. Der ist eigentlich mit seinen knapp 8 Millionen ein wenig zu teuer dafür, dass es in Wilks 4-3 eigentlich keine Position gibt, für die er überdurchschnittlich gut geeignet ist.
    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

    From 2006 to 2016 known as Big O.
  • Und damit Bradford die Saison auch zu Ende spielen kann, wurde ein wenig in die Offensive Line investiert und Andre Smith von den Bengals verpflichtet. Zwei Jahre für 8-10.2 Millionen Dollar, je nach Leistung. Smith dürfte auf Right Tackle eingesetzt werden. Dazu hat Mike Iupati einem Paycut zugestimmt und das spart den Cardinals weitere 3 Millionen ein, die wohl schon bald zur Anwendung kommen könnten, denn Giants-Guard Justin Pugh kommt heute zu Besuch vorbei. Nachdem die Line vergangenes Jahr die Schwachstelle schlechthin war, sind das alles schon mal sehr gute Ansätze und ich kann mir nach der Verletzungsgeschichte von DJ Humphries und Iupati vorstellen, dass man mit dem 1st rounder weiter in die Line investiert und vielleicht ein Auge auf Connor Williams oder Mike McGlinchey geworfen hat.
    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

    From 2006 to 2016 known as Big O.
  • Ich denke Bradford wird liefern! Das könnte ein richtig geiles Trio in der Offense werden mit Larry und D.Johnson. Wie von Heeeath angesprochen tut man erwartungsgemäß auch was für die O-Line, sehr gut.
    Wenn man noch nen passablen Receiver dazu holt sieht das vorne doch schon ganz ordentlich aus für die kommende Saison. Die Defense ist sowieso schon top.
    Viele unterschätzen die Cardinals hab ich das Gefühl. Die Rams und 49ers kriegen aufgrund der vergangenen Saison bzw. Jimmy G natürlich deutlich mehr Aufmerksamkeit.
    Die Cardinals werden ein Wörtchen um den NFC West Sieg mitreden sagt mir mein Feeling ;)
  • Von Kelce Jr. schrieb:

    Ich würde trotzdem auf 'nen QB schielen in Runde 1, immerhin hat Bradford nur ein Jahr Vertrag.
    Mit Team-Option für ein zweites Jahr zum gleichen Preis. Ich rechne auch mit einem QB in den ersten drei Runden. An 15 muss man eben sehen, was sich bis dahin vor einem tut. Je nachdem, ob der Wunsch-Spieler fällt, ist ja auch ein Uptrade nicht ausgeschlossen. Vielleicht mit dem eigenen 3rd rounder, da man Dank Calais Campbell noch einen 3rd Rounder als Compensatory Pick hat. Nur glaube ich nicht, dass man sich in die Top 5 vortradet, dafür fehlt einem schlicht die Munition (und Wilks ist ja eher auf der defensiven Seite zuhause, da ist also eher nicht mit dem "neuer Coach will eigenen QB" zu rechnen).
    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

    From 2006 to 2016 known as Big O.
  • Von Kelce Jr. schrieb:

    Die Cardinals signen Mike Glennon... Na wer sich dabei was auch immer gedacht hat. ?(
    man holte Bradford(!!!), die Chancen stehen also recht gut, dass man ab Woche 2 einen halbwegs fähigen Backup QB aufs Feld schicken muss.
    “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
  • Rapoport meldet: Justin Pugh hat für fünf Jahre und 45 Millionen Dollar unterschrieben. Pugh und Smith auf der rechten Seite? Wenn David Johnson (und die Line) fit bleibt, könnte er eine mega Saison hinter der neuen O-Line haben.

    [b]Ian Rapoport‏ [/b]@RapSheet
    #Giants free agent OL Justin Pugh is signing with the #AZCardinals, sources tell me and @MikeGarafolo. It’s a 5-year deal worth just over $45M. A huge deal to end the week.

    Ansonsten ist Jordan Matthews zu Besuch und könnte ein günstiger Receiver für die Cardinals werden (der zudem schon mal mit Bradford gespielt hat). Aber leider ein weiterer Spieler, dessen Karriere von Verletzungen gebeutelt war.
    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

    From 2006 to 2016 known as Big O.
  • Die Cards haben heute einen deutschen Spieler in den 90er Kader berufen. Moubarak Djeri von den Cologne Crocodiles. Hat ein Probetraining dort absolviert und durfte direkt einen Vertrag unterschreiben. Position DL. Sehr schön. :top:
  • Ich habe zwar letztes Jahr ein paar Spiele der Kölner gesehen, aber ich kann mich nicht wirklich an den Spieler erinnern bzw. er ist mir nicht besonders aufgefallen wohl :madness Hat aber recht gute Stats. Einige Sacks und Tfl.

    Kommt wohl ursprünglich aus Togo und lebt seit Mitte der 2000er Deutschland. Nette Geschichte auch für die Kölner, deren Jungendabteilung er entstammt :thumbup:
  • So, damit hier was vorwärts geht, mal meine Picks für die Cardinals aus dem hiesigen Foren-Mock. Ich musste meine ersten drei Picks für den Uptrade auf die 7 opfern, habe aber da noch Josh Rosen abstauben können (ich habe große Zweifel, dass das in real auch nur halbwegs so gut klappt :D ).

    #7 Josh Rosen, QB, UCLA
    #97 Cedrick Wilson Jr., WR, Boise State
    #134 Desmond Harrison, OT, West Georgia
    #152 JC Jackson, CB, Maryland
    #254 David Wells, TE, San Diego State

    Die Cardinals stellen zwar auf eine 4-3 um, sind da aber mit ihrem Material einigermaßen zufrieden und werden daher wohl kaum oder wenig in Defensive Line und Linebacker investieren, da die anderweitigen Lücken im Kader zu offensichtlich sind. Eine Ausnahme sehe ich nur, falls man Golden nach der Verletzung den Starter-DE nicht zutraut. Ansonsten ist bei mir nach Rosen, der mir mittlerweile immer besser gefällt, vielleicht ein wenig zuviel boom or bust dabei, aber die Cardinals müssen ja davon ausgehen, dass der Rebuild ansteht. Da nehme ich dann lieber den Pick mit mehr Upside, als den Sicherheitspick, der vielleicht sofort starten kann.
    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

    From 2006 to 2016 known as Big O.
  • Heeeath schrieb:

    Ich musste meine ersten drei Picks für den Uptrade auf die 7 opfern, habe aber da noch Josh Rosen abstauben können (ich habe große Zweifel, dass das in real auch nur halbwegs so gut klappt ).
    Chapeau, Steve Keim, sauberer Uptrade. Das Mock-FO ist zufrieden. :thumbsup:
    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

    From 2006 to 2016 known as Big O.
  • Für Rosen (und das Team) in Sachen QB eigentlich eine ideale Situation ... Bradford startet und zeigt bis zur Verletzung, ob er noch was im Tank hat - Glennon als Backup, falls die Verletzung schneller geht und/oder Rosen noch nicht ready ist - Rosen lernt hinter den beiden, sammelt eventuell erste praktische Erfahrungen, wenn beide vor ihm busten ODER stellt sich schon im Camp so gut an, dass er sich den Starterposten vorab sichert. Denke, da sollte es ob der Vorgehensweise des Front Office jetzt nicht allzuviel zu kritisieren geben.

    Wichtig aber wird sein, dass David Johnson als focal point wieder seine Form findet, denn so wird wer auch immer QB ist massiv entlastet und auch Fitz sollte in seinem letzten Jahr besonders motiviert und willig an den Start gehn (was er sowieso immer tut).

    So könnte sich das Team auch in einem Übergangsjahr gegen die erstarkte Konkurrenz mit Wilson, Garrapolo und den favorisierten Rams behaupten.
  • DarthRaven schrieb:

    Für Rosen (und das Team) in Sachen QB eigentlich eine ideale Situation ... Bradford startet und zeigt bis zur Verletzung, ob er noch was im Tank hat....
    :neubi:

    toller Move des Cardinals FO, man wollte ganz offensichtlich Fakten schaffen. jetzt gilt es, mit den verbliebenen Picks noch etwas Value einzusammeln, denn die Needs sind ja doch nocht recht zahlreich
    “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
  • Rosen zu dem Preis, sehr geil!!!!
    Mich würde es nicht mal wundern, wenn in Spiel1 bereits Rosen auf dem Platz steht.
    Sollte der sich in der Vorbereitung so reinhaun wie sein Ehrgeiz es erahnen lässt halte ich das auf jeden Fall für möglich.

    Ich hoffe, dass man sich heute Nacht noch nen CB schnappt,der meines Erachtens der größte Need ist. (Isaiah Oliver bitte!)
  • Seba89 schrieb:

    Ich hoffe, dass man sich heute Nacht noch nen CB schnappt,der meines Erachtens der größte Need ist. (Isaiah Oliver bitte!)
    Ich denke, dass wäre das Best Case Szenario, auch wenn Oliver ja ein wenig die Toughness abgehen soll, aber allein schon aufgrund seines Gardemaßes passt er ja in Wilks Profil. Wenn der also bis zur 47 fällt, kann ich mir nicht vorstellen, dass man ihn liegen lässt. Alternativen wären für mich eventuell ein Josh Jackson oder man greift nach einem Receiver, wenn die weiter so fallen, und bedient Corner in der dritten Runde (Holton Hill hätte ich da auf dem Zettel).
    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

    From 2006 to 2016 known as Big O.