Washington Redskins Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sean Taylor wäre heute 35 Jahre alt geworden.
      Zu diesem Anlass habe ich mir erneut eines seiner zahlreichen Highlight-Videoes angesehen.

      Unfassbar, was das für ein dominanter und großartiger Spieler war.
      Sean Taylor ist beim Thema FS für mich einfach DIE Referenz.

      RIP
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • Es ist auch unglaublich, wie präsent er weiterhin in der Fan-Gemeinde (inklusive mir) ist und tatsächlich als absolute und bislang unerreichte Benchmark für alle Nachfolger auf seiner Position gesehen wird. Hier aus Anlass seines heutigen Geburtstages nochmals die Kurzfassung der NFL Films-Dokumentation "A Football Life".
    • Will Compton geht zu den Titans, damit ein weiterer Backup LB weg. Schade. Ein ausgesprochen sympathischer und gescheiter Typ, der 2013 als UDFA aus Nebraska kam und 2016 seine beste Saison bei uns hatte. Letzte Saison hatte er sich leider - wie so viele andere Spieler auch - verletzt.
    • Backup QB Kevin Hogan von den Browns zu den Redskins getradet. Wir tauschen für ihn unseren 2018er 6th Round Pick #188 für deren 6th Round Pick #205, alles also sehr im Rahmen geblieben. Hogan kommt damit zurück in heimatliche Gefilde. Kann mich erinnern, dass das Skins-FO bereits anlässlich des Drafts 2016 Interesse an ihm hatte. Bin gespannt, ob dieser Trade Auswirkungen für den derzeitigen Backup Colt McCoy haben wird, d.h. ob sich im Hinblick auf seine Person ein weiterer Trade anbahnt.
    • Endlich DRAFT DAY :bounce: ! Bin wirklich gespannt, wie das Redskins-FO heute Nacht vorgehen wird. Habe im hiesigen Mock Draft schon gemerkt, wie blöd es ist, auf den 3. Runden Pick (#78) verzichten müssen und nach #44 erst an #113 wieder an der Reihe zu sein. Tradeangebote würde man daher sicher gerne prüfen. Und wer soll es an #13 (oder je nachdem später) werden? Wenn es nach Need geht, sind die DLer Vita Vea oder Da'Ron Payne sicher ganz heiße Kandidaten. Da aber alles gewöhnlich völlig anders kommt als gedacht/vorhergesagt, sollten wir uns besser auf eine Überraschung einstellen. Mich persönlich würde es am meisten freuen, wenn wir einen der drei folgenden Spieler ergattern können: Derwin James, Minkah Fitzpatrick oder eben Vita Vea. Auch Tremaine Edmunds wäre eine interessante Wahl. SEHR gut leben kann ich aber auch mit einem Downtrade, um dann Derrius Guice und zusätzliche Picks zu bekommen. Und sollte WR DJ Moore bei uns landen, würde ich den auch nicht ablehnen ;) .

      Aber warten wir es ab, auf wen es das Redskins-FO tatsächlich abgesehen hat.

      Falls der ein oder andere fellow Redskin noch vorbeischauen sollte, was habt Ihr für Wunschkandidaten?
    • Da haben wir ihn also nun, den ersehnten Run Stopper. Feel Da (´Ron) Payne wird es ab jetzt hoffentlich für die Gegner heißen. Der offensichtlichste Need ist damit bedient worden. Nicht der sexy Pick, den man sich angesichts der gleichzeitigen Verfügbarkeit von Derwin James und Tremaine Edmunds vielleicht gewünscht hätte, dafür ein sehr gut nachvollziehbarer und logischer. Dass Vita Vea unmittelbar vorher gepickt wurde, hat die Sache möglicherweise auch vereinfacht. Jay Gruden vermittelte in der Pressekonferenz den Eindruck, dass Payne DER ausgeguckte Spieler war und man eingehende Anrufe zwecks Tradeabsprachen abgewimmelt habe, um sicher zu gehen, ihn zu bekommen. Er sei der "perfect fit". Wenn der erst 20jährige DT seine vor allem im College Playoff-Halbfinalspiel gegen Georgia gezeigte Leistung konstant abrufen kann, wird man ihm da nicht widersprechen können. Die wiedervereinigten Bama Boys Jonathan Allen und Da´Ron Payne könnten (auch) in unserer DL ein klasse Tandem der Zukunft bilden.
      Wie wird es heute weitergehen? Ich habe den Eindruck gewonnen, dass man seit einiger Zeit im Front Office sehr "logisch" vorgeht. Von daher ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass es in Runde 2 einen RB geben wird, wenn man sich nicht in einen Sleeper der späteren Runden verguckt hat. Vielleicht gibt es auch einen Trade in die ein oder andere Richtung. Derrius Guice wäre ja noch zu haben...
    • also für uns doch keine unvorhergesehene Überraschung. Mit Payne vielleicht die 1b Lösung (1a Vea war ja oft zu uns gemockt. Hatte auch die richtige Farbe an) bekommen? Mit ihm aber ein klares Need besetzt.
      Wir werden sehen mit was für einem Erfolg. Früher waren wir mal die Gatorskins (Spurrier usw). Jetzt ist man zum Konkurrenten der SEC gewechselt. 3 Spieler in den Runden 1,2 und jetzt wieder 1 sind zu unserer Defense gekommen.

      Guice klingt vielleicht zu logisch. Und nach der RB Flut ist man auch schon fast gezwungen einen in der 2. Runde zu nehmen. Ich würde aber eher zu einem der hoch gerankten O-liner (Hernandez, Williams?) tendieren.
      2 Starter aus dem letzten Jahr sind nicht mehr dabei. Moses, Williams sind noch angeschlagen. Insgesamt galt das ja für unsere komplette O-line in der letzten Saison.

      Also lieber O-line!
    • Ja, würde auch entweder einen RB oder einen O-liner nehmen. Für Guice oder Hernandez müsste man aber ziemlich sicher hochtraden, was sich aber durchaus lohnen könnte. Mag beide Spieler sehr. Sollte man dieses nicht tun wollen, könnte man den von mir (auch) sehr geschätzten RB Ronald Jones recht wahrscheinlich an #44 picken oder die O-Line eventuell mit Connor Williams/ggf. James Daniels verstärken. Ansonsten böte sich ein Trade nach unten an, wenn sich ein Partner finden lässt. Vielleicht kann man ja doch noch einen Drittrundenpick abstauben, dann wäre für uns heute Nacht nicht bereits nach Runde 2 Schluss ;) . An guten RBs mangelt es dieses Jahr ja nun wirklich nicht (z.B. Kerryon Johnson). Vielleicht reicht es aber auch, sich ausschließlich mit Alabama-Spielern zu beschäftigen :D .
    • Wenn sich die Gründe des "Durchreichens" von Guice als nicht so gravierend herausstellen, war das ein großartiger Schachzug des FO. Den Wunschspieler trotz Downtrades bekommen (da hat man sicher gepokert) und dazu noch einen bislang fehlenden 3. Runden Pick, mit dem die OL verstärkt werden konnte. Geron Christian ist ein interessanter Spieler, bin gespannt, wie er sich schlägt.
      Bin mit unseren bisherigen Picks und dem Need-orientierten Vorgehen sehr zufrieden. Und mein Sohn erhält mit Guice seinen Lieblingsspieler...
      So darf es heute weitergehen. Sicher werden wir bald einen DB sehen.
    • Troy Apke wird wohl in erster Linie zunächst als Special Teams Player eingesetzt werden, ansonsten ein Strong Safety. Der Pick erinnert mich an den von Montae Nicholson im letzten Jahr. Gleiche Runde, gleiche Position, eher unterm Radar. Ganz besonders freue ich mich über Virginia Techs DT Tim Settle in der 5.Runde. Ein Steal.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Riggins44 ()

    • Hier noch der Vollständigkeit halber eine Gesamtübersicht über die Draft Picks 2018:

      Round 1, Pick 13 (No. 13 overall): Da’Ron Payne, DT, Alabama
      Round 2, Pick 27 (No. 59 overall) Derrius Guice, RB, LSU
      Round 3, Pick 10 (74th overall) Geron Christian, OT, Louisville
      Round 4, Pick 9 (No. 109 overall) Troy Apke, S, Penn State
      Round 5, Pick 26 (No. 163 overall) Tim Settle, DL, Virginia Tech
      Round 6, Pick 23 (No. 197 overall) Shaun Dion Hamilton, LB, Alabama
      Round 7, Pick 23 (No. 241 overall) Greg Stroman, CB, Virginia Tech
      Round 7, Pick 38 (No. 256 overall = diesjähriger Mr. Irrelevant) Trey Quinn, WR, SMU

      Dazu kommen noch eine Menge UDFA, die nachfolgend aufgelistet sind (ohne Gewähr):

      Simmie Cobbs, WR, Indiana
      Quin Blanding, S, Virginia
      Sean Welsh, G, Iowa
      Timon Parris, OL, Stony Brook
      Shay Fields, WR, Colorado
      Cam Sims, WR, Alabama
      Martez Carter, RB, Grambling State
      Davon Durant, DL, Marshall
      Mackenro Alexander, CB, Iowa State
      Jerod Fernandez, LB, NC State
      Matt Flanagan, TE, Pittsburgh
      Mikah Holder, WR, San Diego State
      Danny Johnson, CB, Southern
      Ty McCulley, OL, CSU Pueblo
      De’Mornay Pierson-El, WR, Nebraska
      Elijah Wellman, FB, WVU

      Fazit: Ich bin ausgesprochen zufrieden mit der diesjährigen Draft Class der Redskins, da ist m.E. mit Sinn und Verstand vorgegangen worden, auch was den Trade in Runde 2 anbetrifft. Die bestehenden Needs sind klar erkennbar in Angriff genommen worden. Was die Left Guard-Position anbetrifft, sieht man die Lage wohl vergleichsweise entspannt und setzt eher auf Competition mit und zwischen den bereits vorhandenen Kandidaten. Natürlich werden wir letztlich erst in 2-3 Jahren (oder noch später) bewerten können, ob das FO mit seinen Entscheidungen richtig lag. Ich habe aber ein gutes Gefühl, auf dem Papier haben wir uns deutlich verstärkt, gerade auch against the Run (die größte Schwäche bislang) und konnten für die Offense mit Derrius Guice den mutmaßlich zweitbesten RB draften. Bin auch gespannt, wer es von den UDFA schaffen wird. Freut mich, dass Quin Blanding bei den Skins eine Chance bekommt, sich zu beweisen.
    • Wie befürchtet fällt G Arie Kouandjio für die gesamte Saison aus, sein gerissener Oberschenkelmuskel wurde bereits operiert. Kurz vor seiner Verletzung hatte man den nicht unumstrittenen bisherigen LG Starter Shawn Lauvao resigned, zudem holte man gestern mit Isaiah Williams eine weitere Alternative, er stand 2016 mal im Practice Squad der Skins.
    • Großartig, der wird momentan an allen Fronten abgefeiert. Coaches und Mitspieler sind voll des Lobes, gerade auch was seine Einsatzbereitschaft, Disziplin, Teamfähigkeit und positive Art angeht. Bei den Redskins-Fans wird er dafür geliebt, dass er keinen Autogrammwunsch auslässt, der Fan Base sehr zugewandt ist, extrem freundlich und unkompliziert rüberkommt. Der ist auf dem besten Wege ein absoluter Publikumsliebling zu werden. Muss jetzt nur noch liefern ;) .
    • ich kann dem nur zustimmen. Guice macht derzeit neben dem Platz alles richtig. Der Junge wird wirklich geliebt. Und so schlecht scheint er auf dem Platz auch nicht zu sein. Aber zählen tut es erst ab September.

      In DC ist ja richtig was los. Hoffentlich lassen sich die Redskinsspieler von der Euphorie die durch die Caps entstanden ist anstacheln. Gratulation den Capitals.
    • huetschi schrieb:

      und was hat crowder?
      Leistenzerrung, wenn ich das richtig sehe, also nicht so schlimm. Dagegen hat sich neben Derrius Guice auch TE Manasseh Garner heute Nacht das Kreuzband gerissen. Die Auswirkungen dieses Ausfalls (für die gesamte Saison) sind natürlich nicht vergleichbar mit denen von Guice, dennoch für ihn selbst ebenso tragisch.
    • Schade für den Rookie. Als ich die Szene gesehen habe, wo es passiert sein soll, habe ich mehrmals wiederholt. Auch wenn da verschiedene Defender über ihm sind, sah es nirgendwo danach aus, als hätte sich das Knie verdreht oder ähnliches. Sah alles wie ein normales Tackling aus.

      Hab auch irgendwo ne Spekulation gehört, dass er wohl im letzten Jahr ne Knieverletzung hatte, die nicht operiert worden sein soll, sondern konservativ behandelt wurde. Das ist m.E. zwar nichts Ungewöhnliches, könnte aber das Knie instabil gemacht haben.

      Jetzt erst mal gute Besserung und gute Rehab. Mal gespannt, wer jetzt verpflichtet wird.
      "Kritik ohne Mitgefühl ist Gewalt" (nakagawa roshi)
      -.-.-.-
      "Die Würde des Menschen ist kein Konjunktiv"
      -.-.-.-
      Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
      stets kannst du im Heute von neuem beginnen.