Indianapolis Colts Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hey Lu Bu,

    schön das du hier auch was schreibst, unsere Community ist ja nicht gerade gigantisch. Bei mir reicht's momentan zeitlich überhaupt nicht. Bin seit Anfang des Jahres quasi jede Woche auf Geschäftsreise, da habe ich dann am Wochenende andere Prioritäten.

    Ich bin bisher recht enttäuscht von unserer FA. Die Colts haben den Cap Space und viele Löcher, da hätte ich mir mehr Aggressivität gewünscht. Zumindest ein oder zwei richtige Verstärkungen hätten wir durchaus bekommen können. O-Line und LB sind ja mehr als schwach besetzt, da kann man mit einer zusätzlichen Verpflichtung kaum falsch liegen. Noch ist nicht alles verloren und einige interessante Spieler sind ja weiterhin verfügbar.

    Aber gerade D-Line sehe ich persönlich nicht als große Schwachstelle, Pass Rush ok, aber da bekommst du kaum was richtiges in der FA. Suh wäre trotzdem ein klares Upgrade, er und Hankins im Zentrum, dass dürfte die mit zu dem Besten gehören, was es in der NFL gibt. Trotzdem weiß ich nicht, ob wir hier unbedingt zuschlagen müssen, ich sehe ehrlich gesagt andere Baustellen.

    Kurz etwas zum Thema Chubb oder Barkley an 3 picken (wenn beide verfügbar sein sollten):
    Ich finde beide gut, allerdings würde ich hier klar Chubb wählen. Barkley ist ein klasse Spieler und wir brauchen auch einen RB, aber viel dringender wird Pass Rush benötigt. Letzteres ist deutlich schwerer zu bekommen, als einen guten RB.
    Wenn wir also zwischen beiden wählen könnten, wäre ich enttäuscht wenn es nicht Chubb sein sollte. Aktuell halte ich es aber für wahrscheinlicher, dass wir downtraden.
  • Nichts wirklich handfestes, aber dafür sind die Colts ja bekannt.

    Er soll wohl diese Woche wieder zurück nach Indi kommen. Er war die letzte Zeit in Kalifornien und hatte dort mit Experten an "weighted balls" seine Schulter gestärkt. Angeblich hat er aber noch kein Ei geworfen. Trotzdem heißt es, er solle zu Beginn der Off season Workouts Anfang April beim Team sein.
  • Meine Aktivität in Foren ist eigentlich auch deutlich zurück gegangen, aber ich hatte mich jetzt einfach spontan für dieTeilnahme entschieden.

    Einerseits sehe ich es schon positiv, dass man bei den Mondpreisbietereien nicht mitmacht und geduldig bleibt. Auf der anderen Seite hat man eine Vielzahl von needs und langsam sollte man etwas zustande bringen.
    Bei Suh käme es natürlich auch auf die Zahlen an. Wenn er weiter auf gleichem Niveau kassieren will wie in Miami, würde ich wohl auch eher davon Abstand nehmen, selbst wenn es der Cap hergeben würde.
    In jedem Fall muss man so langsam auch mal eine stabile OL zusammen bekommen. Das ist glaub ich auch der große Unterschied zu Peyton damals. Da hatte man zügig eine Offense um ihn herum aufgebaut und das lief auch ziemlich reibungslos. Problem war dann aber längere Zeit die Defense, denn man musste im Grunde jedes Spiel 30 + X Punkte erzielen, um eine Siegchance zu haben.

    Ich bin beim Draft wirklich sehr wechselhaft, könnte aber wohl mit allem erstmal leben. Man würde bei allen 3 Optionen keinen Fehler machen. Bei einem Downtrade könnte man dann evtl. auch OL in 1 gehen. So wie die FA bisher läuft, wird der downtrade auch zunehmend wahrscheinlicher. Braucht man natürlich den passenden Partner, aber irgendein verzweifeltes Team mit QB need würde es sicher geben.
    Für einen downtrade wäre es dann aber fast am Besten, wenn Chubb und Barkley bereits an 1 und 2 gehen. Da dürfte man dann wohl am meisten value für den pick bekommen.

    Den starting RB findet man später vermutlich leichter als einen fähigen pass rusher, das stimmt schon. Jordan Howard von den Bears wurde ja auch erst in Runde 5 genommen.
    Wenn das der Plan sein sollte, muss man aber in jedem Fall noch einen RB in FA holen, um dem Rookie nicht gleich die Hauptlast zu geben. Da hätte man dann auch Gore für eine weitere Saison halten können.
    Allerdings gibt es auch Experten, die bei Barkley vom 'next big thing' auf RB reden und von dem Spieler, den es eben nur einmal gibt pro Generation. Einer schrieb ja auch vom besten RB, den er je gescoutet hat. Muss natürlich alles nix heißen, denn es ist ja jedes Jahr das Gleiche vor dem Draft: Extremer Hype wohin man schaut.

    Bei Luck las ich ebenfalls, dass er wohl pünktlich zum Beginn der ersten work outs dabei sein soll.
    Da geb ich aber nach letzter Saison auch nix mehr drauf. Wochenlang wurden Spekulationen geschürt, ob Luck für Woche 1 fit wird und das Ergebnis kennt man ja.
    Ich hoffe nur, dass er wirklich wieder bei 100 ist, wenn er zurück kommt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Lu Bu ()

  • Lu Bu schrieb:

    In dem Thread ist es sogar noch stiller als im FO der Colts
    Das ist schlicht unmöglich............ ;)
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
  • Der Trade freut mich natürlich, denn diese zusätzlichen Picks kann man schon gut brauchen angesichts der ganzen needs.

    Mit etwas Glück könnte sogar Chubb bis 6 fallen (gab Mocks, wo das der Fall war). Ansonsten wäre vielleicht auch LB an 6 denkbar. (Barkley wird natürlich weg sein)

    Oder könnte man sogar nochmal downtraden, um dann zwischen 10 und 15 zu picken? Würde ich gar nicht mal ausschließen.


    Ich verstehe aber ehrlich gesagt die Denkweise der Jets überhaupt nicht. Die Browns werden nun sicher auf 1 den QB nehmen, denn
    man weiß ja, auf was die Jets scharf sind.
    Die Giants könnten dann ebenfalls auf QB gehen, denn mit Eli geht es doch auch so langsam dem Ende entgegen.
    Oder aber ein anderes Team mit QB need opfert den gesamten Draft, um noch vor die Jets zu kommen.

    Also, wenn es für die Jets blöd läuft, hat man dann auf 3 keine große Auswahl mehr und muss nehmen, was an QB übrig bleibt.
    Dafür hätte man schon viel geopfert. Eigentlich zu viel.
  • Optimal gelaufen für die Colts - es ist sogar möglich, dass die ersten 5 Picks QBs werden (nein, ich glaube nicht, dass Cleveland zwei QBs pickt, aber ein Uptrade von Buffalo ist nicht unrealistisch) und man dann die freie Wahl der Nicht-QBs hat.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • aikman schrieb:

    Optimal gelaufen für die Colts - es ist sogar möglich, dass die ersten 5 Picks QBs werden (nein, ich glaube nicht, dass Cleveland zwei QBs pickt, aber ein Uptrade von Buffalo ist nicht unrealistisch) und man dann die freie Wahl der Nicht-QBs hat.
    Wer wäre den der 5 deiner Meinung nach?
    Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
  • Mile High 81 schrieb:

    aikman schrieb:

    Optimal gelaufen für die Colts - es ist sogar möglich, dass die ersten 5 Picks QBs werden (nein, ich glaube nicht, dass Cleveland zwei QBs pickt, aber ein Uptrade von Buffalo ist nicht unrealistisch) und man dann die freie Wahl der Nicht-QBs hat.
    Wer wäre den der 5 deiner Meinung nach?
    Lamar Jackson.

    Edit: Für mich wäre die 5 eher Allen, aber der wird sicher höher gedraftet, da kann man von ausgehen.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • Bei näherer Betrachtung sieht der Trade wirklich immer besser aus. Vor allem, wenn man tatsächlich 4 QBs auf ähnlichem Niveau sieht.

    Browns, Jets und Broncos werden dann wohl sicher Einen nehmen. An 2 könnte es auch möglich sein. Und wenn nicht, wird es wohl am Ehesten Barkley.

    Die Browns werden an 4 sicher keinen DE nehmen, was Chubb in jedem Fall bis 6 bringen sollte. Außer die Browns traden down, aber dann wäre immerhin auch noch Roquan Smith an 6 da
    und LB ist auch ein großer need.

    Würde mich da sogar festlegen, wenn man an 6 bleibt. Chubb oder Smith wird es wohl werden.
  • Ich vermute auch, dass Hankins weniger aus finanziellen Gründen gecuttet wurde, sondern weil er aus Sicht der Colts wesentlich besser in ein 3-4 passt als in ein 4-3.

    Frage ist nur, ob man nicht vielleicht noch einen late Pick für ihn hätte bekommen können.

    Suh wäre nach der Umstellung auf 4-3 (und nach dem Hankins move) eigentlich eine sinnvolle und auch nachvollziehbare Verpflichtung. Zumindest wenn es finanziell im Rahmen bleibt.

    Der Trade gefällt dir auch nicht?
  • Was bei Hankins zuvor war, hab ich ehrlich gesagt keine Ahnung mehr, aber derzeit wird er in den Berichten als exklusiver Spieler fürs 3-4 dargestellt.

    Grund war aber anscheinend auch das Geld, denn er hätte heute 4.5 garantiert gehabt.

    Ob man tatsächlich Interesse an Suh hat, hab ich keine Ahnung. Aber wie schon geschrieben wurde, wäre er für die Umstellung auf 4-3 der ideale Spieler.

    Dann stellt man neben ihn den Chubb und das sähe doch recht vielversprechend aus.
  • Es ist in letzter Zeit recht viel passiert in Indi und da möchte ich meinen freien Tag mal dazu nutzen, meine Meinung zu dem ein oder anderen Thema kundzutun.

    Reaktion auf die lange anhaltende Verletztenmisere:

    Ich hatte ja schon öfters geschrieben, dass aus meiner Sicht, einer der größten Faktoren für den Misserfolg der Colts der letzten Jahre, die anhaltende Flut an Verletzungen ist und war. Das hat man nun offensichtlich auch im Management gemerkt und wichtige Schritte eingeleitet. Zum einen wurde das Personal in diesem Bereich mit - zumindest laut den von mir gelesenen Medienberichten - anerkannten Experten verstärkt. Des Weiteren ist man aktuell dabei, dass mehr als in die Jahre gekommene Trainingszentrum auf den neuesten Stand der Technik zum bringen und auch deutlich zu erweitern. Ich hoffe das diese Maßnahmen schon einen positiven Einfluss auf die kommende Saison haben werden. Ich bin es leid die Saison wieder mit dem Hausmeister als CB Nr. 2 starten zu müssen. JEtzt müsste man nur noch den viel kritisierten Turf im Lucas Oil tauschen...

    Trade mit den Jets:
    Je mehr ich darüber nachdenke, um so mehr gefällt mir der Trade. 4 Picks unter den ersten 50 und auf 6 sollte man auf jeden Fall noch etwas Brauchbares bekommen. Insbesondere wenn, wie von vielen vermutet, ein großer Run auf die QBs losgeht. Es wird ja noch über einen weiteren Trade spekuliert, allerdings würde ich nur ungern aus den Top 10 rausfallen. Ich hoffe weiterhin auf Chubb. In Runde 2 dann bitte einmal OL, RB und LB und ich wäre zufrieden.

    FA
    Ich war mit dem Start der FA enttäuscht, mittlerweile haben die Colts zumindest ein wenig investiert und auch ein paar Spieler resigned. Ich hätte aber gerne Melvin behalten und auch Mingo. Letztere war eigentlich unser bester Coverage LB, allerdings finde ich den Preis den die Seahawks bezahlen, dann doch zu hoch für ihn.
    Die Entlassung von Hankins konnte ich auch überhaupt nicht nachvollziehen. Er war preistechnisch recht günstig und hat auf jeden Fall eine gute Leistung im letzten Jahr geboten. Wieso man sich hier ein weiteres Loch aufgetan hat, ist mir rätselhaft. Ich glaube nicht, dass er wegen der Umstellung auf 4-3 entlassen wurde. Ballard hatte meiner Meinung schon letztes Jahr die Spieler mit Hinblick auf einen Wechsel der Base-Defense hin verpflichtet. Ich habe sogar schon spekuliert, dass man bereits letzte Saison wechseln würde.
    Ich kritisiere die FA zwar, gestehe Ballard aber die Umsetzung seiner Philosophie zu. Er möchte eine neue Mentalität aufbauen und seine Spieler reinholen. Das Team soll weiter stark verjüngt werden und über den Draft aufgebaut werden. Ich glaube er sieht die kommende Saison noch als Übergang an. Trotzdem muss er aufpassen und zeitnah Ergebnisse liefern. Er bekommt mittlerweile aus Medien und von Fans (Internet-Foren) vermehrt Gegenwind, nachdem man ihn letztes JAhr noch durchgehend als Heilsbringer gefeiert hatte.


  • Boomstick schrieb:

    @Rumpel:
    Was meinst du? Wer ist dein Wunschpick an Nummer 3 und was sind deine Einschätzungen zur Colts-Strategie?


    Jaja wie die Zeit vergeht. Wollte eigentlich noch vor der FA-Phase was schreiben. Dafür rekapituliere ich nun erst mal ein wenig. Vielleicht schaffe ich morgen noch ein paar meiner Einschätzungen zu den mir bekannten Prospekts zu geben.

    Lets go:

    Bereits vor der Combine war der Hype um Barkley und Chubb ziemlich hoch. Beide halte ich mit Abstand für die besten Spieler des Drafts, denn beide haben absolutes Nitpicking in der Negatives-Spalte. Alle anderen Top20 Spieler haben an irgendeiner Stelle schon begründete "Mängel".

    Barkley ist mein absoluter Favorit. Ja, unsere Defense ist kacke und Passrusher findet man nur im Draft aber ein gesunder Luck und die Fähigkeiten von Barkley würde unsere Offense imens gefährlich machen. Habe vor ein paar Wochen ein Scouting Video gesehen - scheint aber nicht mehr online zu sein, die Stimme klang nach Andy Benoit - jedenfalls war es der Hammer. Für seine beste Eigenschaft halte ich seine Kondition. Der macht auch noch nach 30 Touches seine ankle breaking cuts.

    Bei Chubb war ich anfangs etwas skeptisch, da er nicht die prototypischen Maße eines Von Miller, Khalil Mack oder Justin Houston hat. Trotzdem hat er einen sehr hohen floor, wie man so sagt. Mindestens ein Niveau von Jabaal Sheard dürfte er wohl erreichen. Für die definitiv feststehende 4-3 ist er mit seinen Maßen jedenfalls prädestiniert. League leading Sacker wird er so wohl aber nicht werden.

    Zum Zeitpunkt vor der Free Agency hatten wir ja noch Pick Nummer 3 und der QB-Hype setzte noch überhaupt nicht ein. Da habe ich schon befürchtet, dass Barkley an 1 und Chubb an 2 geht und dies das Signal an alle anderen QB-needy Teams gibt, dass ja irgenwas faul sein muss mit der QB-Class und dass unseren Nr. 3 Pick nun überhaupt niemand für einen Downtrade haben will.
    Ich selbst habe mich selbsterklärend nicht mit der QB-class beschäftigt, deswegen war das insbesondere nach dem Trade der Browns für Tyrod Taylor durchaus ein denkbares Szenario. Auf der anderen Seite würden die Browns niemals an 4 einen QB picken, weil man ihm somit signalisieren würde, dass man ich nicht unbedingt als Franchise-QB ansieht.

    Nach der Combine gab es immer noch nichts an Barkley und Chubb zu meckern. Zuvor unkte man noch, dass es Verschwendung wäre einen Runningback Top3 zu picken aber immer mehr wurde Barkley zum neuen Tomlinson erklärt. Und Chub mit 4,65 sec 40time bei knapp 270 Pfund, wow.

    Tja und kurz nach der Combine kam ja auch schon der Downtrade von 3 auf 6 und ich war aufgrund meiner Gedankenspiele schon sehr enttäuscht, dass es nun auf keinen Fall für Barkley oder Chubb reichen würde. Zumal ich irgendwie gehofft hatte, dass wir vielleicht von einer hirnlosen Aktion a la Bears für Trubiski oder Redskins für RGIII profitieren könnten. Sowas passiert aber meist am Drafttag, weil das abgebende Team dort weniger Zeit zu denken hatte. Kurz danach setzte aber auf einmal der ganze QB-Hype ein und plötzlich hieß es, es könnten 4 QBs in den Top5 gepickt werden. Auch wenn ich das für unwahrscheinlich halte, dass Chubb oder Barkley noch durchrutschen. Aber an 6 hat man vielleicht ja noch das Potential die beiden 1st Rounder der Bills abzustauben. Aktuell sehe ich das als mein Traum-Szenario an, da ich nach Chubb und Barkley den Drop-off schon für relativ erheblich ansehe (außer QB hat, weil ich mich nicht damit beschäftigt habe).

    Vieles spricht aktuell dafür, dass die Giants Chubb nehmen: Den Trade von JPP, die ganzen Treffen mit Chubb. Wobei man aber auch bedenken muss, dass jetzt die Zeit der Nebelkerzen beginnt. Von daher ist es von Ballard vielleicht auch nicht ganz so schlau, mit seiner Strategie zur Spielerauswahl hausieren zu gehen, so wie er es schon seit Wochen macht.
    GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von rumpel ()

  • Sonderlich begeistert bin ich nicht von der FA, da es einfach kein signing gibt, das einen upgrade bedeutet.

    Man hat ja mittlerweile noch Ebron (2 Jahre/15 Mil) und Ryan Grant für 1 Jahr geholt.
    Ebron hat zwar seine Fehler, aber der Preis ist Ok. Kann man lassen.

    Für die OL hätte man mehr machen sollen. Das man auf dem Rücken von Luck was erreichen könnte, ist klar, aber nicht mit Luck auf dem Rücken.
    Matt Slauson wurde geholt. Mag ihn zwar, aber spielerisch ist er mit 32 und nach season ending injury wohl auch eher Füllstoff für den Kader.
    Dennoch aber kein Fehler ihn zu nehmen.
    Dazu kommt Mewhort für 1 Jahr zurück. Bleibt nur zu hoffen, dass er gesund bleibt.

    Außerdem hat auch Desir für ein weiteres Jahr unterschrieben.

    Verplichtet wurde auch noch Christine Michael. RB ist zwar ein need, aber das ist leider auch eher ein signing für depth.


    Nun gut, dann muss jetzt eben ein durchschlagender Erfolg im Draft her.

    Ballard hat sich auch mit Nelson getroffen und von ihm geschwärmt. Ob man ihn wirklich an 6 in Betracht zieht oder es nur smoke screen ist, kann man natürlich nicht sagen.
    Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wie ich den Pick bewerten sollte. Man muss auf OL was machen, aber Guard an 6 scheint schon etwas früh zu sein.
    Der letzte Guard, der ähnlich hoch ging, war Jonathan Cooper und der ist derzeit ziemlich auf Bust Kurs.
    Da würde ich schon lieber einen Playmaker in Runde 1 sehen und dann in Runde 2 einen Guard (Price oder Hernandez - Price ist zwar verletzt, aber das wird anscheinend als nicht so schwerwiegend bewertet)
  • Lu Bu schrieb:

    Sonderlich begeistert bin ich nicht von der FA, da es einfach kein signing gibt, das einen upgrade bedeutet.

    Man hat ja mittlerweile noch Ebron (2 Jahre/15 Mil) und Ryan Grant für 1 Jahr geholt.
    Ebron hat zwar seine Fehler, aber der Preis ist Ok. Kann man lassen.

    Für die OL hätte man mehr machen sollen. Das man auf dem Rücken von Luck was erreichen könnte, ist klar, aber nicht mit Luck auf dem Rücken.
    Matt Slauson wurde geholt. Mag ihn zwar, aber spielerisch ist er mit 32 und nach season ending injury wohl auch eher Füllstoff für den Kader.
    Dennoch aber kein Fehler ihn zu nehmen.
    Dazu kommt Mewhort für 1 Jahr zurück. Bleibt nur zu hoffen, dass er gesund bleibt.

    Außerdem hat auch Desir für ein weiteres Jahr unterschrieben.

    Verplichtet wurde auch noch Christine Michael. RB ist zwar ein need, aber das ist leider auch eher ein signing für depth.


    Nun gut, dann muss jetzt eben ein durchschlagender Erfolg im Draft her.

    Ballard hat sich auch mit Nelson getroffen und von ihm geschwärmt. Ob man ihn wirklich an 6 in Betracht zieht oder es nur smoke screen ist, kann man natürlich nicht sagen.
    Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wie ich den Pick bewerten sollte. Man muss auf OL was machen, aber Guard an 6 scheint schon etwas früh zu sein.
    Der letzte Guard, der ähnlich hoch ging, war Jonathan Cooper und der ist derzeit ziemlich auf Bust Kurs.
    Da würde ich schon lieber einen Playmaker in Runde 1 sehen und dann in Runde 2 einen Guard (Price oder Hernandez - Price ist zwar verletzt, aber das wird anscheinend als nicht so schwerwiegend bewertet)

    Mit den Picks in der Draft könnt ihr genügend junges Talent aussuchen, die auch kostengünstig sind. Luck ist noch am Anfang der Karriere, da ist das Fenster größer und ihr müsst nicht gleich nächste Saison liefern, auch wenn es vielleicht schön wäre. Und die Möglichkeit eines weiteren Downtrades wie vorhin im Mock Draft bei uns, wo es beide 1st Rd der Bills gab, ist auch nicht so unrealistisch, was nochmal einen Pick mehr gäbe.

    Da muss man nicht auf biegen und brechen die FA Kasse plündern, auch wenn ihr da Geld hättet und ein paar Spieler gut getan hätten.

    Und eine Korrektur: der letzte hohe Guard war Brandon Scherff an #5 zu den Redskins 2015(?) :xywave: Und der hat bis jetzt alle Spiele als Starter gespielt und war 2016 auch schon im Pro Bowl. Also nicht so schlecht. Zumal Nelson ein super Spieler ist. Den kann man an 6 schon nehmen. Viel weiter fällt der nicht.
    ------------------------------------------------------

  • Ach ja, Scherff. Die Graupe hatte ich ganz vergessen. :mrgreen:

    Gut, wenn man Nelson ähnlich einschätzt, wäre der Pick sicher auch nicht verkehrt.
    Ich denke mir aber halt einfach, dass man in Runde 2 oder 3 auch noch Guards findet, die angesichts der Colts Trümmer OL noch einen deutlichen upgrade bringen könnten.

    Mir ging es jetzt auch nicht darum, den gesamten cap room planlos zu verballern. Aber aufgrund des hohen verfügbaren Rahmens hätte ich mir schon zumindest einen ordentlichen FA
    für die OL gewünscht.

    Das Problem bei Luck ist ja nicht das Alter, sondern die Verletzungsgeschichte. Wenn das so anhält, kann er bald neben Romo Platz nehmen. Mit der Wurfschulter sollte jedenfalls nicht mehr viel passieren.
    Deshalb finde ich es schon riskant, wenn man sich nur auf den Draft verlässt, bei dem nie wissen kann, ob dadurch alleine die OL endlich mal stabil wird.

    Ansonsten stimme ich schon zu. Man muss nicht einen all-in Versuch in diesem Jahr starten. Wäre aber blöd, wenn man nach einem neuen QB schauen müsste, wenn die OL endlich steht.
  • Da wird es eine lange Zeit nichts neues geben.
    Letztes Jahr hat er zu früh versucht zurückzukommen und bekam sofort Schmerzen. Nun ist allen klar, dass er es lange rauszögern wird echte Footballs zu werfen und davor weiterhin nur spezifische Übungen machen wird. Aussage Luck: "Diesmal lassen wir keinen Schritt aus. Sticking to the process". Und zur Option einer weiteren OP: "Der Zug ist abgefahren"...
    Es würde mich stark überraschen, wenn er vor der Preseason Bälle werfen würde. Dann wird man sehen, ob er sich was Chronisches eingehandelt hat. Wenn ja, dann zieht er die Saison/Karriere mit Schmerzen durch so lange es geht oder er hört halt auf, bzw. versucht er noch ne OP. Ich bin da verhalten optimistisch. DIe Wahrheit wird man wohl nie erfahren.
    GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
  • Lu Bu schrieb:

    Sonderlich begeistert bin ich nicht von der FA, da es einfach kein signing gibt, das einen upgrade bedeutet.
    Von mir auch noch ein verspätetes Willkommen. Freut mich dass es nun mmerhin 3 Hansel gibt, die hier im Colts-Thread ein Mindestmaß an Content liefern.

    Ich sehe das mit der Free Agency jetzt nicht so kritisch. Es wurde ja klar angekündigt, dass man sich im Rebuild befindet. Also haben es die Colts nicht nötig, groß mit Geld rumzuschmeißen. Was hat man davon Leute in ihrer Prime zu verpflichten, wenn der Rest des Teams einfach nicht fähig genug ist, um irgendwo Contender zu sein. Bis es in 2-3 Jahren soweit ist, heben sich diese Spieler dann auch nicht mehr so ab, dass diese Phantasiesummen in den letzten Vertragsjahren tatsächlich gerechtfertigt sind. Man muss sich ja nur anderweitig umschauen. Suhs 100 Mio$ Vertrag hatte für 2018 einen Caphit von 26 Mio. Doppelt so viel, wie in seinem zweiten Vertragsjahr. Klar ist Suh da ein Extrem aber von der Caphit Kurve ist es doch immer so ähnlich. Wahrscheinlich, weil die Agenten an der Gesamtsumme verdienen. Aber ich schweife ab.

    Zweiter Punkt in der Free Agency ist, dass ligaweit bekannt ist: Das Roster der Colts ist scheiße. Wer will denn hier hin, um zu verlieren? Nur diejenigen, die nur des Schotters kommen. Und da gibts (glücklicherweise) nicht so viele Spieler. Da Ballard auf einen guten Lockerroom setzt, darf er solche Geldgeier auch nicht verpflichten. Zudem... Warum haben die Jaguars und die Raiders so viel Capspace gehortet? Weil einfach kein Top-FA da hin wollte. Erst jetzt, wo die Raiders wieder ne Chance haben, da klopfen auch wieder die FAs an. Erstrecht in Jacksonville.

    Aus der Entscheidung zum Rebuild ist es - dritter Punkt - auch total logisch, dass man sich keine Rosterplätze mit Veteranen zustellt. Warum soll man jetzt Mittelmaß verpflichten? Dann lieber junge Spieler ausprobieren und eine Chance geben.


    Deine Kritik zur Oline kann ich wegen Luck nachvollziehen. Aber ich hatte mir vor dem Start mal die FA-Klasse auf Guard mal angesehen: Da gab es Norwell und Mewhort, mit Abstrichen Justin Pugh und sonst nix. (Schau mal hier walterfootball.com/freeagents2018G.php) Dass wir Mewhort für so wenig Geld verpflichten konnten zeigt aber auch wie kaputt seine Knie sein müssen. Da sollte man nicht zu viel erwarten.
    Auf Tackle sah es noch düsterer aus. Deswegen hat ein Chris Hubbart auch mächtig abgesahnt. Cameron Fleming war da der einzige solide Spieler, wobei die Patriots Oline in meinen Augen immer massiv von Bradys quick release profitiert. Wo ich das gerade erwähne: Unser bestes Upgrade in der Oline ist in meinen Augen die neue Offensiv-Philosophie, dass man den Ball schneller loswerden will. Ich hoffe nur, sie setzen das auch um. Jahrelang immer diese 7-step drops mit lang entwickelten Routen. Kein Wunder, dass immer mies über unsere Oline hergezogen wurde und Luck die meisten Hits seit 2012 hat. Das ist der Preis, den man für die Taktk der langen Bälle zahlt. Allerdings muss mir Luck noch zeigen, dass er Kurzpass überhaupt kann. Auf kurze Distanzen sah das all die Jahre nicht sonderlich gut aus. Bälle in die Flat waren oft unpräzise und der Gegner war immer sofort da. Da hat mir Brissett deutlich besser gefallen. Auch bei quick-slants gab es mit Luck oft Probleme, die immer den Receivern angehängt wurden aber nicht selten unnötig hart geworfen waren.


    Zudem muss man Ballard auch zugute halten, dass er zumindest bei vielen FAs mitverhandelt hat. Zumindest was ich so auf Stampedeblue las. Er ist halt in dem Käufermarkt immer schnell ausgestiegen, sobald der "normale" Preis überschritten wurde. Nur bei Melvin habe ich das nicht verstanden. 1 Jahr für 6,5 Mio bei den Raiders, das hätte man auch überbieten können. Aber vielleicht wollte Melvin auch nicht.

    Aussage von Ballard war ja, Melvin wäre ein Pressman Corner, der nicht ins neue Zone Scheme passen würde. Da frag ich mich: Ja und? Melvin kann Bälle abfangen, ist groß,kann gut Tacklen und ist schnell (40 Yrd Dash: 4.42 @Proday 2013). Hab nicht gesehen, dass ihm jemand groß davon gelaufen ist in 2016. Wenn ein Melvin nicht ins System passt, dann passt ein Quincy Wilson erst recht nicht rein.


    Apropos Q.Wilson: Seine Verpflichtung wird immer rätselhafter. Warum zieht Ballard so einen Spieler für das Scheme von Pagano, wenn er selber etwas völlig anderes bevorzugt. Und der Staff von Pagano lässt Wilson ständig mit 7-10 Abstand zum Receiver spielen - also völlig entgegen der Stärken von Wilson. Einzig die Ballhawk-Qualitäten und Tacklings im Vontae Davis Style könnten ihm in einem Off-Coverage-Scheme von Nutzen sein. Würde mich nicht wundern, wenn Wilson noch getradet wird.




    Tja zu den restlichen FA-Verpflichtungen:

    Ich hab mir ein wenig Tape zu Denico Autry rausgesucht. Was mir aufgefallen ist? Seine Handarbeit. Der O-Liner bekommt ihn nicht zu fassen und Autry kann so immer auf das Play reagieren. DIe Raiders haben ihn - in meinen Augen - immer in einer Art Spy Rolle gelassen. Heißt, er ist nicht 100% im Passrush wie Khalil Mack, sondern reagiert auf das Play. Da ist es natürlich Gold wert, dass der Oliner ihn nicht aus dem Spiel nehmen konnte. Ich hatte vorher anderes Tape ohne Kommentare. Aber wo ich hier gerade schreibe, fand ich dies hier im DuSchlauch:



    Ist natürlich fraglich, wo die Colts ihn einsetzen wollen. Für DT ist er sicherlich zu leicht. Auf Strong-Side DE könnte ich ihn mir als Edge Setter vorstellen, gerade mit der Handarbeit. Aber ob er von dort auch Passrushen kann? Ab 2:00 in dem Video gibt es 2 Plays, wo er ungefähr das tut, was ein passrushender DE können sollte. Ich hab mich erst gefragt, warum ein Ergänzungsspieler einen solch fetten Vertrag bekommt. Aber ich denke er hat das Potential den Vertrag zu rechtfertigen. Genau wie Jabaal Sheard letztes Jahr. Wenn nicht, kommt Ballard nach einem Jahr ohne Caphit aus dem Vertrag raus.
    Vielleicht verirrt sich ja ein Raider-Fan hierher und kann noch 1-2 Dinge zu Autry schreiben.

    Ryan Grant:
    Bei dem frage ich mich schon, wie er bei den Ravens einen 4 Jahre 14 Mio-guarenteed Vertrag aushandeln konnte. Sieht man sich seine Highlight-Tapes an, dann war er halt einfach da, wo der Ball hinkam. Da fand ich kaum WOW-Plays, eher etliche broken Plays der Defense. Muss natürlich nicht viel heißen, weil diese Highlight-Tapes von Receivern oft das wichtigste nicht zeigen. Nämlich wie der Spieler sich freilaufen konnte. Vielleicht ist er dabei besonders gut. Rechtfertigt das die 4 Mio die er bei den Colts bekommen wird? Ich befürchte nicht. Die Ravens haben den Vertrag für nichtig erklärt, weil Grant Probleme mit den Ankles haben soll. Laut Aussagen aus dem Umfeld des Spielers soll ihn das aber nicht behindern. Ich würde aber fast ne Wette eingehen, dass er auf dem Turf in Indy damit Probleme bekommen wird. Wenn man etwas bei den Colts oft liest, dann Ankle-Problems. Ob das am Turf liegt oder am Medical Staff (so wie Boomstick schon lange meint) Oder ob das einfach nur ein generelles Problem bestimmter Positionen ist? Wer weiß. Fakt ist: Grant spielte in der NFC-East oft auf Rasen.



    Eric Ebron:
    Bis auf die Verletzungssache vermutlich ähnlich wie bei Ryan Grant. Viele Catches aber eben nix/kaum besonderes. Die besten noch gegen uns in Week 1 2017 :D . Die meisten Bälle in den Vids muss er als Receiver einfach haben. Nach dem Catch geht er dem Kontakt eher aus Weg. Nicht ganz so schlimm wie Fleener damals aber zumindest auffällig. Nach dem Abgang von Moncrief ist er zumindest ein potentielles Redzone Target. Bei den Lions hat er sich diesbezüglich nie besonders hervor getan. Andererseits hatten die ja auch lange Zeit Megatron. Bei den Lions-Fans war er wegen Drops sehr unbeliebt, wobei ich keine Drop-Compilation gefunden habe. Nur einen Song namens "bringing down the lions". Nicht mal eine Statistik habe ich dazu gefunden.
    Aus meiner Zeit als Rosterbauer für Madden habe ich für 2015 sechs Dropps und für 2014 vier Drops bei PFF gefunden. Leicht erhöhter Durchschnitt in den Jahren.

    Hier noch ein Video:


    Dann bleibt noch Oliner Matt Slauson. Ist ein relativ solider Veteran, dem Leader-Qualitäten nachgesagt werden. Immerhin schon 32.
    GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rumpel ()