Kansas City Chiefs Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • es ist doch derzeit keine tradezeit? Wann darf der trade offiziell durchgeführt werden?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • aikman schrieb:

      Der Trade kann erst mit dem Beginn des neuen NFL-Jahres offiziell gemacht werden, aber man darf sich schon vorher einigen.
      ah ok
      Aber verbindlich wäre es noch nicht?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • pmraku schrieb:

      aikman schrieb:

      Der Trade kann erst mit dem Beginn des neuen NFL-Jahres offiziell gemacht werden, aber man darf sich schon vorher einigen.
      ah okAber verbindlich wäre es noch nicht?
      Doch, der Trade ist schon verbindlich. Offiziell bekannt geben darf man ihn halt erst zum Ligastart.
      Here I go again on my own, Going down the only road I've ever known. Like a drifter I was born to walk alone.
    • Was für News! So früh hätte ich nicht damit gerechnet. Ich fand es auf den ersten Blick ziemlich wenig habe allerdings auch keine Ahnung von Fuller. Noch nie von ihm gehört was nichts heißt, denn von der NFC bekomme ich traditionell wenig mit.

      Ich denke für Smith sind das doch mega gute Nachrichten. In seinem Alter nochmal so einen fetten Vertrag ab zu sahnen ist doch ziemlich gut. Das freut mich für ihn und das hat er sich auch verdient.

      17 Mio mehr Capspace und den Top Need gefüllt sind auf jeden Fall schonmal gute Voraussetzungen für Veach um in der Offseason arbeiten zu können. Bleibt nur zu hoffen das Mahomes jetzt schon dem Hype gerecht werden kann.
    • NordicByNature schrieb:

      Sewoeva schrieb:

      aber Mahomes sollte seinen Vorschusslorbeeren wirklich gerecht werden sonst kann sich das Blatt schnell wenden.
      Bei allen "Vorschusslorbeeren", wir wissen alle, das Mahomes ein großes Talent ist, aber noch einiges an Entwicklung braucht. Ich glaube nicht, dass man in den ersten Jahr viel erwartet.
      Naja, bei einem #10 overall pick im zweiten Jahr glaube ich schon dass die Erwartungshaltung bei Fans und Medien eher hoch ist.
    • NordicByNature schrieb:

      Sewoeva schrieb:

      aber Mahomes sollte seinen Vorschusslorbeeren wirklich gerecht werden sonst kann sich das Blatt schnell wenden.
      Bei allen "Vorschusslorbeeren", wir wissen alle, das Mahomes ein großes Talent ist, aber noch einiges an Entwicklung braucht. Ich glaube nicht, dass man in den ersten Jahr viel erwartet.
      - Er ist kein Rookie mehr
      - Er hatte ein volles Jahr Zeit plus eine volle Offseason
      - Er hat in KC eine schlagkräftige Offense
      - Er hat mit Andy Reid einen QB-Guru, der aus AJ Feeley einen NFL-QB gezaubert hat.

      Ich glaube, dass man da schon einiges erwarten kann, sonst hätte man Smith wohl kaum ziehen lassen. Das ist keine Rookie in einem Loser 3-13 Team-Situation. Ohne Playoffs wäre das eine herbe Enttäuschung.
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
    • Na ja, für jeden AJ Feeley gibt es auch mindestens einen Kevin Kolb im Reid'schen Oevre. Aber ganz generell: Wenn Du für einen 34-jährigen QB mit ambivalentem Resumee und auslaufendem Vertrag einen 3rd-Rounder kriegen kannst, während Du signifikante Ressourcen in einen 1st-Rounder inverstiert hast, dann ist der Trade eigentlich ein No-Brainer. Ich frage mich ehrlich Weise nur, was da wohl die Skins geritten hat.
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • datajunk schrieb:

      Na ja, für jeden AJ Feeley gibt es auch mindestens einen Kevin Kolb im Reid'schen Oevre. Aber ganz generell: Wenn Du für einen 34-jährigen QB mit ambivalentem Resumee und auslaufendem Vertrag einen 3rd-Rounder kriegen kannst, während Du signifikante Ressourcen in einen 1st-Rounder inverstiert hast, dann ist der Trade eigentlich ein No-Brainer. Ich frage mich ehrlich Weise nur, was da wohl die Skins geritten hat.
      Na ja ich denke de hätten ohne Cousins gar nix gehabt und ein bisschen Panick, zumal die Draftposition ja auch nicht die beste ist, die einem ohne große Ressourcen einen neuen QB bringt...
      „Nazism taught you nothing. Instead of learning that evil must be fought, you learned that fighting is evil.“
    • datajunk schrieb:

      Aber ganz generell: Wenn Du für einen 34-jährigen QB mit ambivalentem Resumee und auslaufendem Vertrag einen 3rd-Rounder kriegen kannst, während Du signifikante Ressourcen in einen 1st-Rounder inverstiert hast, dann ist der Trade eigentlich ein No-Brainer. Ich frage mich ehrlich Weise nur, was da wohl die Skins geritten hat.
      sehe ich genauso. Die Chiefs gewinnen den Trade eindeutig. Die Redskins haben jetzt zwar Sicherheit, aber einen Spieler bekommen, der offenkundig nicht in der Lage ist, den großen Wurf zu schaffen (und damit keine Verbesserung, außer finanziell, gegenüber Cousins). Dafür haben sie einen Third Rounder abgegeben (den sie via Compensation wieder erhalten) samt einem guten CB, der von den Chiefs wohl als Starter angesehen wird.
    • DU-TH schrieb:

      datajunk schrieb:

      Aber ganz generell: Wenn Du für einen 34-jährigen QB mit ambivalentem Resumee und auslaufendem Vertrag einen 3rd-Rounder kriegen kannst, während Du signifikante Ressourcen in einen 1st-Rounder inverstiert hast, dann ist der Trade eigentlich ein No-Brainer. Ich frage mich ehrlich Weise nur, was da wohl die Skins geritten hat.
      sehe ich genauso. Die Chiefs gewinnen den Trade eindeutig. Die Redskins haben jetzt zwar Sicherheit, aber einen Spieler bekommen, der offenkundig nicht in der Lage ist, den großen Wurf zu schaffen (und damit keine Verbesserung, außer finanziell, gegenüber Cousins).
      Sorry aber das ist doch Quatsch. Auch wenn der QB elementar wichtig ist, gibt es keine objektive Begründung dafür, warum ein überdurchschnittlicher Spieler nicht in der Lage sein soll, den Super Bowl zu gewinnen. Außer natürlich er called die Plays selbst, macht nebenbei noch den Defensive Coordinator und stellt selbst seinen Kader zusammen... Da kommen einfach so viele andere Faktoren dazu.

      Ich sehe den Trade grundsätzlich als win-win. Das einzige was ich pro Chiefs sehe ist das Alter von Smith. Aber wenn er fit bleibt, kann er den abgeschlossenen Vertrag noch locker erfüllen und die Skins können nebenbei einen jungen QB "züchten".
    • Ich habe immer noch meine Zweifel, ob die grundsätzliche Entscheidung, Alex Smith zu traden, richtig war. Aber da vertraue ich mal auf die Fachkompetenz der Coaching Staff und des Managements.

      Den Deal finde ich okay, aber nicht so begeisternd. CB Kendall Fuller war kein klarer Starter bei den Redskins. Dazu kommt ein Drittrundenpick. Ich finde das nicht teuer für einen QB, der gerade ein sehr gutes Jahr hinter sich hat und offenbar noch 5 Jahre spielen will. Ich hätte mir mehr erhofft. Aber vielleicht schlägt Fuller ein, wie eine Bombe, und wir sind alle froh und glücklich.

      Na gut, dann schauen wir mal, wie es weiter geht. Immerhin hat man dadurch erst einmal ordentlich Cap Space eingespart und einen Draftpick eingesammelt.
    • datajunk schrieb:

      Na ja, für jeden AJ Feeley gibt es auch mindestens einen Kevin Kolb im Reid'schen Oevre. Aber ganz generell: Wenn Du für einen 34-jährigen QB mit ambivalentem Resumee und auslaufendem Vertrag einen 3rd-Rounder kriegen kannst, während Du signifikante Ressourcen in einen 1st-Rounder inverstiert hast, dann ist der Trade eigentlich ein No-Brainer. Ich frage mich ehrlich Weise nur, was da wohl die Skins geritten hat.
      Washington bekommt einen erfahrenen QB, der ein ähnliches System kennt (Gruden - West Coast Type), der zuverlässig ist, wenig Fehler macht und mit dem geeigneten Supporting Cast dein Team ins gelobte Land führen kann. Und letzte Saison sein wohl bestes Jahr hatte.
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
    • Die Chiefs werden nächstes Jahr sicherlich ein unterhaltsam anzuschauendes Team für neutrale Zuschauer. Ich freu mich für Mahomes und bin sehr gespannt auf seine Entwicklung. Viele sagten ja er braucht eher mehr als 1 Jahr Zeit um seine Mechanics zu schärfen - das wird spannend zu beobachten sein.

      Wie seht ihr das - werden die Chiefs ihm noch einen besseren Backup zu Seite stellen, falls es nicht läuft bzw. als Konkurrenz im Training Camp (Foles/Glennon/...)?
      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown - GM of the Cleveland Browns 2016-2017.
    • Eben ich hab gemeint , dass momentan von überall auf Washington eingeprügelt wird (was vielleicht auch an Dan Snyder liegt, dem man halt nicht wirklich viel zutraut) und die Chiefs überall als Gewinner da stehen, was sie mit dem Wissen von heute auch sind, aber man sollte eben abwarten was Mahomes in den nächsten Jahren zeigt..
      Ach, ich liebe die NFL Offseason

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sewoeva ()

    • Das einzige was ich an diesem Deal nicht verstehe, und das ist eigentlich ein Nebengeräusch, ist der hohe Vertrag, den Smith bekommen hat. Aber es freut mich sehr für ihn.
      Was sich mir jetzt nicht erschließt ist die - zumindest teilweise - Begeisterung über den Trade an sich. Klar, cap space usw aber ein 3rd Rounder ist jetzt nicht die Welt und der CB ein nettes addon. Lässt man den mMn zu hohen Vertrag von Smith außen vor, dann ist der Trade mMn ein win-win Szenario bzw hat Washington zumindest nicht zuviel bezahlt. Smith ist immerhin ein Top 10 QB ( von mir aus Top 14)
    • Mike09 schrieb:

      Die Chiefs werden nächstes Jahr sicherlich ein unterhaltsam anzuschauendes Team für neutrale Zuschauer. Ich freu mich für Mahomes und bin sehr gespannt auf seine Entwicklung. Viele sagten ja er braucht eher mehr als 1 Jahr Zeit um seine Mechanics zu schärfen - das wird spannend zu beobachten sein.

      Wie seht ihr das - werden die Chiefs ihm noch einen besseren Backup zu Seite stellen, falls es nicht läuft bzw. als Konkurrenz im Training Camp (Foles/Glennon/...)?
      Ich bin mehr als gespannt auf Mahomes und freue mich ungemein.

      Man muss aber Bedenken, dass er momentan der einzige QB im Kader ist. Tyler Bray ist FA, und ob er zurückkommt ist auch fraglich, ich denke so ganz überzeugt ist man von ihm nicht. Also ein guter Backup sieht anders aus und ob er ein Mentor sein Kann?

      Man könnte in den späten Runden einen QB draften, aber ein rookie hilft da auch nicht viel. Meine Meinung nach braucht man noch einen Veteran, der sich ohne Murren mit der Rolle als Backup zufrieden gibt und Mahomes weiter entwickeln kann.
    • Ich frage mich warum alle so überzeugt sind, dass Mahomes einschlägt. Was hat er denn bisher geleistet? Alex Smith ist zwar nicht mehr der jüngste, aber ich verstehe nicht warum man ihm wie schon bei dem 49ers so wenig Wertschätzung gegenüber bringt. Er hat doch für KC sehr viel geleistet, oder täusche ich mich?
    • SKM schrieb:

      Ich frage mich warum alle so überzeugt sind, dass Mahomes einschlägt. Was hat er denn bisher geleistet? Alex Smith ist zwar nicht mehr der jüngste, aber ich verstehe nicht warum man ihm wie schon bei dem 49ers so wenig Wertschätzung gegenüber bringt. Er hat doch für KC sehr viel geleistet, oder täusche ich mich?
      Naja irgendwann musst du ja deinen Top 10 Pick die Chance zum Starten geben. Jetzt konntest du mit dem Trade aus Alex Smith halt auch noch was abgreifen. Ist schon nachvollziehbar, man hat halt nicht immer eine Joe Montana - Steve Young Situation oder Bledsoe - Brady, dass du der designierter Nachfolger sich quasi schon beweisen konnte und das sichere Ding ist.
    • SKM schrieb:

      Alex Smith ist zwar nicht mehr der jüngste, aber ich verstehe nicht warum man ihm wie schon bei dem 49ers so wenig Wertschätzung gegenüber bring
      Mag ketzerisch klingen, aber ich weiß nicht ob man mit Smith den nächsten Schritt gehen kann. Er verliert keine Spiele aber er gewinnt sie auch nicht. Und vielleicht wollen die Chiefs auch mal mehr als "nur" in die Playoffs kommen. Und vielleicht sehen sie genau das in Mahomes
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • SKM schrieb:

      Ich frage mich warum alle so überzeugt sind, dass Mahomes einschlägt. Was hat er denn bisher geleistet? Alex Smith ist zwar nicht mehr der jüngste, aber ich verstehe nicht warum man ihm wie schon bei dem 49ers so wenig Wertschätzung gegenüber bringt. Er hat doch für KC sehr viel geleistet, oder täusche ich mich?
      Smith hat für die Chiefs sehr viel geleistet, und ich hätte ihn auch gerne weiter in KC gesehen. Ich denke auch, dass ihm durchaus eine Menge Wertschätzung entgegen gebracht wird, auch wenn es vielleicht nicht ganz so viel ist, wie er verdient hätte. Es gibt halt viele Leute, die ohne Titel unzufrieden sind. Das ist eine Frage der Anspruchshaltung.

      Es ist Cap-technisch sehr günstig, dass man ihn jetzt abgegeben hat, aber es wäre m. E. nicht zwingend erforderlich gewesen. Vor diesem Hintergrund vermute ich einfach, dass Andy Reid & Co. hinsichtlich seiner weiteren Entwicklung recht optimistisch sein dürften. Warten wir es ab. Ich gehe jedenfalls davon aus, dass man zumindest noch einen tauglichen Backup verpflichten wird. Im Moment fällt mir niemand ein, aber Andy Reid hat noch immer jemanden gefunden. Wer dann die #3 ist, ob Tyler Bray oder ein Rookie oder noch ein Free Agent, spielt nur noch eine untergeordnete Rolle.

      Die Offseason hat jedenfalls schon einmal sehr ereignisreich begonnen.
    • Chief schrieb:

      SKM schrieb:

      Ich frage mich warum alle so überzeugt sind, dass Mahomes einschlägt. Was hat er denn bisher geleistet? Alex Smith ist zwar nicht mehr der jüngste, aber ich verstehe nicht warum man ihm wie schon bei dem 49ers so wenig Wertschätzung gegenüber bringt. Er hat doch für KC sehr viel geleistet, oder täusche ich mich?
      Im Moment fällt mir niemand ein, aber Andy Reid hat noch immer jemanden gefunden.
      Mir schon. Wie wäre es mit Chase Daniel? Er wird wohl leider nirgendwo auf einen Starter Posten hoffen können, ist Free Agent und hat Erfahrung im Reid System und mit den Chiefs generell.
    • [TheDude] schrieb:

      DU-TH schrieb:

      datajunk schrieb:

      Aber ganz generell: Wenn Du für einen 34-jährigen QB mit ambivalentem Resumee und auslaufendem Vertrag einen 3rd-Rounder kriegen kannst, während Du signifikante Ressourcen in einen 1st-Rounder inverstiert hast, dann ist der Trade eigentlich ein No-Brainer. Ich frage mich ehrlich Weise nur, was da wohl die Skins geritten hat.
      sehe ich genauso. Die Chiefs gewinnen den Trade eindeutig. Die Redskins haben jetzt zwar Sicherheit, aber einen Spieler bekommen, der offenkundig nicht in der Lage ist, den großen Wurf zu schaffen (und damit keine Verbesserung, außer finanziell, gegenüber Cousins).
      Sorry aber das ist doch Quatsch. Auch wenn der QB elementar wichtig ist, gibt es keine objektive Begründung dafür, warum ein überdurchschnittlicher Spieler nicht in der Lage sein soll, den Super Bowl zu gewinnen. Außer natürlich er called die Plays selbst, macht nebenbei noch den Defensive Coordinator und stellt selbst seinen Kader zusammen... Da kommen einfach so viele andere Faktoren dazu.
      Ich sehe den Trade grundsätzlich als win-win. Das einzige was ich pro Chiefs sehe ist das Alter von Smith. Aber wenn er fit bleibt, kann er den abgeschlossenen Vertrag noch locker erfüllen und die Skins können nebenbei einen jungen QB "züchten".
      Ist das so ? Das Playcalling der Chiefs scheint mir immer etwas konservativ zu sein. Das brachte Smith immer Sicherheit und gute Ratings. In den Po's kommt man aber mit so einem konservativen Playcalling nicht allzu weit. Entweder lag das nur an der Coaching Staff (was ich mir nicht vorstellen kann) oder eben auch an Smith der eben nicht mal eben Plays Rodgers like spielen kann.
      It's never over when number twelve is out on the field.
    • SKM schrieb:

      Ich frage mich warum alle so überzeugt sind, dass Mahomes einschlägt. Was hat er denn bisher geleistet? Alex Smith ist zwar nicht mehr der jüngste, aber ich verstehe nicht warum man ihm wie schon bei dem 49ers so wenig Wertschätzung gegenüber bringt. Er hat doch für KC sehr viel geleistet, oder täusche ich mich?
      ich denke man bringt ihm sehr viel Wertschätzung entgegen. Der Zeitpunkt des Trades, das Team welches es geworden ist(Viele haben ja auf browns spekuliert) und der Vertrag, der Teil des trades war, sprechen doch schon für sich. Der Zeitpunkt, die CapNot und die ersten guten EIndrücke bisher von Mahomes sorgen einfach dafür diese Entscheidung zu treffen. Das ist einfach Business Technisch zu vernünftig jetzt noch etwas raus zu schlagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gonzales ()