Carolina Panthers Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erzwolf schrieb:

    Ich glaube wenn Ridley an 24 noch verfügbar ist, wäre er erste Wahl. Gut fände ich einen Downtrade um zwei frühe Picks in der zweiten Runde zu haben und damit Reid und Ragnow zu holen.
    Mit einem TOP-WR wäre das Team nochmal stärker als letztes Jahr. Aber natürlich braucht Cam auch einen neuen Beschützer und da eignet sich Ragnow wunderbar. Das wird auf jeden Fall spannend!
  • Erzwolf schrieb:

    Ich glaube wenn Ridley an 24 noch verfügbar ist, wäre er erste Wahl. Gut fände ich einen Downtrade um zwei frühe Picks in der zweiten Runde zu haben und damit Reid und Ragnow zu holen.
    Ragnow rauscht gerade die Boards hoch - bezweilfe, dass er in der zweiten noch zu haben wäre.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • aikman schrieb:

    Ragnow rauscht gerade die Boards hoch - bezweilfe, dass er in der zweiten noch zu haben wäre.
    Fragt sich. ob er auch auf den Boards der Teams _so_ weit hochrutscht. Vorm Mockdraft war er noch der Nr. 3 Center und wurde späte 3. Runde gehandelt. Aber ich würde mich nicht beschweren, wenn die Panthers ihn an 24 nehmen. Toller Spieler und bedient zwei Needs auf einmal.
  • Erzwolf schrieb:

    aikman schrieb:

    Ragnow rauscht gerade die Boards hoch - bezweilfe, dass er in der zweiten noch zu haben wäre.
    Fragt sich. ob er auch auf den Boards der Teams _so_ weit hochrutscht. Vorm Mockdraft war er noch der Nr. 3 Center und wurde späte 3. Runde gehandelt. Aber ich würde mich nicht beschweren, wenn die Panthers ihn an 24 nehmen. Toller Spieler und bedient zwei Needs auf einmal.
    Es muss ja nur ein Team ihn so hoch haben. Und wenn das so kurz vor dem Draft in den Mocks passiert, dann hat das meist Gründe.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • Meine Überlegung zu WR in diesem Draft war, dass nur ein richtiger Kracher den Panthers weiterhelfen wird. Deshalb hatte ich immer ziemliche Bauchschmerzen,w enn ein Kirk oder Sutton zu uns gemockt wurde. Jetzt ist es also DJ Moore geworden. OC Norv Turner war bei seinem Pro Day sehr von ihm angetan. Was ich bisher auf den Videos von Moore gesehen habe war noch nicht so überragend, aber ich glaube jetzt einfach mal dem Expertenurteil, wonach Moore so ein Kracher ist. Dann macht der Pick auch Sinn und sollte den Panthers eine Top-Offense bescheren. Nur Cam Newton hat jetzt keine Ausrede mehr, wenn es mit der completion rate nicht aufwärts geht. Und ein Devin Funchess muss in seinem contract year zeigen, dass er eine Verlängerung wert ist.

    Für Russell Shepard könnte er Moore-Pick jetzt schon das Ende seiner Zeit bei den Panthers bedeuten. Dadurch würden dann auch 2 Millionen an Cap frei, die man noch gut gebrauchen könnte.

    Hurney hat wohl versucht für den durchgerutschten Derwin James hochzutraden, was sich nicht ausgegangen ist. Den Spieler hätte ich schon gerne gehabt, aber ich bin auch ganz froh, dass wir jetzt noch drei Picks für Tag zwei haben. S, G/C, CB, TE und RB wären so Positionen, die noch ein Upgrade vertragen könnten.
  • Sehr gut! In meinen Augen der beste WR in diesem Jahr. Spielte im College mit 8!!! verschiedenen QB's und hat trotzdem sehr gut produziert. Jünger und mehr upside als Ridley.

    In den nächsten zwei Runden bitte Josh Jackson & Jessie Bates wenn es irgendwie geht. Mit Landry / James Daniels wäre ich auch nicht unzufrieden.
  • Nein, uptraden würde ich auch nicht. Aber wer weiß, es haben auch wenige damit gerechnet, dass Ridley so weit fällt oder dass Ward an #4 gepickt wird.
    Ansonsten hätte ich noch Oliver, Williams, Hernandez, Daniels und für Safety Harisson und Reid auf dem Zettel.
    Auch Chubb konnte für unser FO interessant sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Von Kelce Jr. ()

  • Also für Jackson würde ich auch hochgehen, allerdings nicht um jeden Preis. Muss man abwägen, ich wäre auch super zufrieden mit Isaiah Oliver, für den du wahrscheinlich nicht hoch musst.

    Ich vertraue da voll und ganz auf das FO und das Expertenteam. Genauso, wie sich alle bei Moore einig waren, warum man ihn und nicht Ridley nimmt, wird es in Runde 2 auch laufen. :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Von Kelce Jr. ()

  • An Justin Reid glaube ich mittlerweile nicht mehr. Durch die Olsen-Verlängerung haben sie noch eine Million an Cap für dieses Jahr freigeschaufelt. Bei einer Entlassung von Shepard wären das 3 zusätzliche Millionen an Capspace und der Markt an Safetys ist noch gut gefüllt mit Safetys. Könnte mir gut vorstellen, dass man da nochmal tätig wird.

    Höher als an 40 wird man für einen Drittrundenpick nicht kommen. Josh Jackson wird wahrscheinlich früher vom Board gehen. James Daniels wäre noch so ein Spieler, für den ein Uptrade Sinn machen würde. Aber es wäre auch sehr schade, wenn man einen Drittrundenpick abgeben müsste. Das Board hat noch reichlich Tiefe und an 85 und 88 werden noch gute Spieler verfügbar sein.
  • Cornerback: check
    Jackson: check
    Joshua: möööp

    Es wird Donte Jackson von der LSU!

    Schade. Spielt nur innen, und mit Sam Hubbard, Eric Reid und vor allem Isaiah Oliver waren noch drei Spieler auf dem Board, die ich ihm vorgezogen hätte. Aber sei es drum, zwei der größten Needs wurden in den ersten beiden Runden abgedeckt, was total in Ordnung geht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Von Kelce Jr. ()

  • Überraschend! Mit Donta Jackson scheint man gewissermaßen eine speed > size Strategie zu verfolgen - gilt allgemein hin als cover corner der sowohl im slot als auch außen spielen kann. Nachdem wir in den letzten Jahren auf große und langsame DB's (mit mäßigem Erfolg) gesetzt haben, finde ich den move ganz erfrischend.

    Rashaan Gaulden war hingegen ein headscratcher - ich muss zugeben ich habe mich nicht groß mit dem Spieler beschäftigt - erinnere mich allerdings auch an einige Mocks in denen er als 2 Runden Talent gesehen wurde (u.A. Draft Guru Mike Mayock) - wird Safety spielen.

    Durch den trade down picken wir in der 4ten an erster Stelle. Nicht so verkehrt - nach dem Gaulden Pick ist in meinen Augen eh niemand mehr vom Board gegangen dem ich groß hinterhertrauer.
  • Auf der Habenseite steht eindeutig, dass die Needs in der Secondary bedient wurden. Ob man dazu die richtigen Prospects ausgewählt hat, wir werden sehen.

    Bei Donta Jackson habe ich ein wenig die Befürchtung, dass sich sein Talent weitgehend auf den Speed beschränkt. Gut möglich, dass er voll einschlägt, aber ich sehe da auch bust Potential.

    Rashaan Gaulden wirkt auf mich wie ein reach. Er bringt natürlich jede Menge vielseitigkeit mit, aber wir haben soviel deaph auf Corner/Nickel, dass eigentlich nur seine Safety-Qualitäten gefragt sind. Und da waren zu der Zeit andere Prospects auf dem Board, die ich höher gerankt habe.
  • Erzwolf schrieb:

    Bei Donta Jackson habe ich ein wenig die Befürchtung, dass sich sein Talent weitgehend auf den Speed beschränkt. Gut möglich, dass er voll einschlägt, aber ich sehe da auch bust Potential.
    Da muss ich dir größtenteils auch zustimmen - ich kann mir bei bestem Willen nicht vorstellen wie er mit seinen 180 lbs agieren wird wenn ein Freeman oder Ingram über seine Seite laufen - da wird man wirklich viel schemen müssen. Bin gespannt - was mir ein wenig Mut gibt ist die Tatsache dass Hurney dieses Jahr sehr stark den Input seiner Coaches in die Draftentscheidungen einfließen lassen hat - Turner war wohl ziemlich angetan von Moore. Schauen wir mal was Rivera / Washington aus Jackson / Gaulden machen können. Schlimmer als die Secondary im letzten Jahr werden wir wohl kaum sein.
  • Tag 3: TE Ian Thomas ist ein super Pick. Ich hatte den im Mock Draft schon in der 2. Runde, weil er ein sehr hohes Ceiling hat. Aktuell ist er ein solider Blocker und hat gute Hände. Beim Route Running muss er noch lernen. Er darf gerne noch 2 Jahre hinter Greg Olsen reifen, aber dann werden wir viel Freude an ihm haben. Viel Value auf einer Need-Position.

    DE Marquis Heynes ist ein schneller Passrusher mit schwächen gegen den Lauf. Nach dem Abgang von Charles Johnson und der Unklarheit über das Leistungsvermögen von Daeshon Hall macht der Pick zumindest Sinn. Vielleicht schafft er es die Saison noch ans Ende der DE Rotation.

    LB Jermaine Carter und LB Andre Smith: Bei den Linebackern haben wir zuletzt an Tiefe eingebüsst. Die Position passt daher schon. Jermaine Carter halte ich in der 5. Runde allerdings für einen Reach. Andre Smith dürfte deutlich mehr Talent haben, hatte allerdings mit Knieverletzungen zu kämpfen. Der Siebtrundenpick ist da mit dem Risiko gut investiert.

    Komplettiert wird der Draft mit DT Kendrick Norton. Solider Pick an der Stelle.

    Nichtangegangen ist man die Oline, RB, QB2 und ich sehe in Rashan Gaulden auch nicht den Starter an Safety, den ich mir erhofft hatte.