Carolina Panthers Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Alles in Allem habe ich mir aber, rein von den Namen der Spieler, die gepickt wurden, mehr versprochen. Auch, wenn natürlich alle Needs erfüllt wurden.
    Der für mich wichtigste Pick war gleich der erste. An Moore werden wir ganz viel Freude haben und das Spiel wird nicht mehr nur an Cam hängen.

    Aber wie bereits gesagt, wir sind alle nur Couch-GMs, und die UFDAs haben mich ein bisschen versöhnt.

    Die für mich schönste Meldung der Off-Season war so oder so, dass Greg Olsen uns noch erhalten bleibt. :dafue
  • Von Kelce Jr. schrieb:

    Alles in Allem habe ich mir aber, rein von den Namen der Spieler, die gepickt wurden, mehr versprochen. Auch, wenn natürlich alle Needs erfüllt wurden.
    Im Vorfeld werden ja immer einige Namen gehypt, die dann doch nicht so früh weggehen. Josh Jackson tauchte in einigen Mocks ja schon an 15 auf und ist bis in di eVieriger gefallen. Justin Reid hatten viele (ua ich) an 24 zu den Panthers gemockt, der ging erst in der dritten Runde vom Board. Die Teams werden da Infos und Einschätzungen haben, die uns Sessel GMs und den Experten von der schreibenden Zunft verwehrt bleiben. Wie gut der Draft wirklich war, wird man ohnehin erst in 3-4 Jahren wissen. Und aus dem Blickwinkel betrachtet waren die Drafts der letzten Jahre von Gettleman nicht wirklich gut.

    Alle Needs sehe ich auch nicht erfüllt. UDFAs werden auf Anhieb keine Lücken füllen. Also müssen wir hoffen, dass der bisher kaum in Aktion getretene Taylor Moton Andrew Norwell ersetzen kann und Cameron Artis Payne durch regelmäßige Einsätze Konstanz in seine Läufe bekommt. Wer als Free Safety starten soll sehe ich überhaupt noch nicht.
    Trotzdem finde ich den Draft in der Summe positiv.
  • Absolut richtig, was du sagst.

    Bei den Cornerbacks scheint man jetzt auf Speed und Agility anstatt auf Masse zu setzen, anders kann ich mir Donte Jackson nicht erklären. Bin gespannt auf ihn!

    Ansonsten hätte ich mir gut vorstellen können, dass man Quenton Meeks, der überraschend nicht gedraftet wurde, in Runde 4 oder 5 gezogen wird. Aber ist natürlich eher mächtig als schnell und agil.
    Gesichtert haben sich ihn die Jaguars als UDFA.

    Aber das ist jetzt Geschichte, nach dem Draft ist vor der Preseason. Freue mich schon wieder auf Cam, Chris, Greg, Luke und Co. 8)

    #keeppounding!
  • Finde den Draft ok, aber nicht überzeugend. Verstehe nicht so ganz warum man am Ende noch zwei LB holt, aber keinen RB und niemand für die O-Line. Hätte spätestens in Runde 3 mit einem O-Liner gerechnet. Aber die gingen ja am Anfang weg wie warme Semmel. Immerhin wurden die Needs WR, CB, S, TE bedient.

    Olsen verlängert :thumbup:
    SDL Sieger 2017

    NFC Champions 2003, 2015 - NFC West Champions 1996, NFC South Champions 2003, 2008, 2013, 2014, 2015

    Carolina Panthers - San Jose Sharks - 1.FC Köln - Kölner Haie
  • Von Kelce Jr. schrieb:

    Dass die O-Liner erst als UDFAs geholt wurden, finde ich auch komisch. Aber außer, dass man D. Jackson statt Oliver geholt hat, bin ich mit dem Draft zufrieden. Zufriedener wahrscheinlich als so manch ein Seahawks-Fan.
    Die Überlegung hinsichtlich der O-Line wird sein, dass man Taylor Moton auf LG starten lassen will. Als letztjähriger Zweitrundenpick hat er in seinem Rookiejahr nur in Sets mit 6 Oliner das Feld gesehen. Auch wenn man ihn eigentlich mehr als Tackle denn als Guard gedraftet hat, wir dihm ein Jahr Spielpraxis sicherlich weiterhelfen. Dann kan man auch besser einschätzen, ob er auf LT die Lösung als Nachfolger von Matt Kalil sein kann. Dieses Jahr kann man M.Kalil aufgrund des Vertrages eh noch nicht cutten. Auf der rechten Seite hat sich Daryl Williams als Tackle schön festgespielt und Trai Turner steht eh außer Frage. Bleibt dann die Centerposition. Ryan Kalil geht in sein letztes Karrierejahr. Solange er fit ist, ist er immer noch eine Größe in dieser Oline. Sein Backup Tyler Larsen hat seine Sache ordentlich gemacht, ohne an die Klasse von R.Kalil ranzukommen. Also hat man da für dieses Jahr noch keinen Handlungsbedarf. Deshalb kann man auch noch ein Jahr lang beobachten, ob sich Larsen in seinem erst dritten Jahr noch soweit verbessern kann, dass er nächste Saison eine Option als Starter sein könnte. Wenn nicht, werden durch den Abgang von R.Kalil 8,5 Millionen an Cap frei, für die man einen guten Center in der Free Agency bekommen sollte, oder man draftet nächstes Jahr früh einen Starter für die Position.

    Natürlich hätte ich gernen einen Spieler wie Frank Ragnow bei den Panthers gehabt, aber solange man nicht auf Amini Silatolu als Starter zurückgreifen muss, könnte das so funktionieren.
  • Von Kelce Jr. schrieb:

    Gefällt mir, aber einige Platzierungen sind schon seltsam. Die Broncos und Cowboys so weit unten? Ich denke nicht...
    Die ganzen Power Rankings sind auch nur subjektive Einschätzungen, die nichts mit der realen Entwicklung zu tun haben müssen. Aus Panthers Sicht fällt aber auf, dass der Draft doch auf breiter Ebene gelobt wird. Dauert noch viel zu lange, bis wir wissen, ob die Spielerauswahl wirklich so gut war.
  • Natürlich ist das subjektiv. ;)

    Erzwolf schrieb:

    Von Kelce Jr. schrieb:

    Gefällt mir, aber einige Platzierungen sind schon seltsam. Die Broncos und Cowboys so weit unten? Ich denke nicht...
    Aus Panthers Sicht fällt aber auf, dass der Draft doch auf breiter Ebene gelobt wird.
    Ist mir auch schon aufgefallen, aber ich lasse mich auch gerne von den amerikanischen Experten eines besseren belehren. ;)
  • Und der Verkauf der Panthers zieht sich. So wie es momentan ausschaut wird das nichts mehr bis zum Ownermeeting in Atlanta. Man hört so munkeln, dass Jerry Richardson mit den zuletzt gehandelten 2,6 Milliarden noch nicht zufrieden sein soll. Höchstbieter ist wohl immer noch Ben Navarro, doch nun soll sich Felix Sabates (der Name tauchte früh auf, ist aber nicht mehr im Rennen) eingeschaltet haben und Tepper und Kerstenbaum zu einem gemeinsamen Gebot überreden zu wollen. Beide sind Befürworter eines Stadionneubaus als Dome. Als Standort wird ein Gelände in Carowings diskutiert, direkt an der Grenze von North und South Carolina. Tepper und ein befreundeter Geschäftsmann sollen da Grundbesitz haben. Ein Schelm und so weiter...
  • Von Kelce Jr. schrieb:

    So ein Gebot von mehreren potenten Investoren wäre natürlich eine ganz andere Verhandlungsbasis, als das alleinige Gebot von Navarro...
    Bei Navarro ist das wohl eine Herzensangelegenheit, während Tepper wohl eher eine geschäftliche Investition darin sieht. Kerstenbaum kann ich nicht beurteilen, aber Tepper ist reich genug, um das auch alleine zu stemmen. Und auch Navarro kann sich ja problemlos diverse Minderheitseigner ins Boot holen, Interessenten gibt es ja zur Genüge.
  • Mikkes schrieb:

    Bei einem Verkauf der Panthers, wie hoch wäre denn die Wahrscheinlichkeit, dass es einen Standortwechsel/Umzug in einen anderen Staat geben würde?
    Es gibt immer mal wieder Gerüchte, ob es dann nach St. Louis oder San Diego gehen könnte. Aber ich denke eher, dass dann in Carolina ein neues Stadion gebaut wird. Wenn überhaupt.
  • Mikkes schrieb:

    Bei einem Verkauf der Panthers, wie hoch wäre denn die Wahrscheinlichkeit, dass es einen Standortwechsel/Umzug in einen anderen Staat geben würde?
    Gering, wenn man South Carolina nicht als anderen Staat sieht. Sollte Kerstenbaum der Owner werden, wäre aber ein Umzug nach Kanada nicht ausgeschlossen. Navarro kommt aus SC, mit ihm bleibt man in der Gegend (und wahrscheinlich auch weiter im BoA-Stadium) und Tepper guckt aufs Geld, da wäre es unlogisch den guten und wachsenden Markt Carolina mit dem etablierten Team zu verlassen, um woanders neu anzufangen.
  • Von Kelce Jr. schrieb:

    Bei Good Morning Football wird Dez Bryant von Kyle Brandt zu uns "gelobt", auch Cam soll von ihm angetan sein. Mit Funchess und Moore hat man zwei junge WRs, könnte da ein Veteran wie Bryant sinnvoll sein?
    Wenn er sich mit Veteran-Minimum zufreiden gibt. Ansonsten können wir das bisschen Cap, das wir noch haben, besser in anderen Positionen investieren.
  • Ich fände ihn unter einem Veteran-Contract ziemlich interessant. Funchess ist mMn seine Tauglichkeit schuldig geblieben, auch wenn er noch recht jung ist.
    Bryant passt gut zur Keep Pounding - Mentalität, kann ein Mentor für Moore und evtl. Funchess sein und, nicht ganz unwichtig, versteht er sich super mit Cam.
    Ein Tapetenwechsel könnte ihm gut tun und er so hoffentlich an seine 1.000+ yrds Seasons anknüpfen.

    Aber natürlich gibt es vor allem in der O-Line größere Baustellen, allerdings sehe ich da keinen passenden Fit auf dem Markt.
  • Von Kelce Jr. schrieb:

    Funchess ist mMn seine Tauglichkeit schuldig geblieben
    Das sehe ich anders. Direkt nach dem Abgang von Benjamin hat er sehr schön gezeigt, zu was er in der Lage ist. Nur hat er sich dann recht schnell verletzt und war dann bis zumn Saisonende nie bei 100% (hat auch nicht voll trainiert).

    Dez sehe ich nicht bei den Panthers. Wir sind auf WR aktuell recht gut besetzt, haben mit Funch, Moore, Samuel und Byrd vier junge Receiver, die alle ihre Einsatzzeit brauchen, um sich weiter zu entwickeln. Da wäre ein weiterer Veteran eher kontraproduktiv. Die Frage ist aktuell eher, ob Shepard, wie von vielen vermutet, wirklich gecuttet wird.
  • Von Kelce Jr. schrieb:

    glaubst du, man wird in der Free Agency auch noch in Sachen Safety aktiv?
    Ja. zumindest hat das FO schonmal mit Tre Boston gesprochen, auch wenn er es wohl nicht wird. Hängt jetzt auch ein wenig davon ab, wieviel CJ Anderson verdient und ob dann überhaupt noch genug Cap da ist für einen vernünftigen Safety.
  • Zum Safety Thema:

    Ich finde es persönlich auch etwas "frustrierend", allerdings genießen Safeties bei uns einen vergleichsweise geringen Stellenwert - daher glaube ich dass höchstens im Laufe des Camps jemand neues dazu kommt.

    Mit Searcy / Gaulden / Adams / Colin Jones sind wir in meinen Augen besser aufgestellt als im letzten Jahr, also rechne ich höchstens mit einer Reaktion sobald sich jemand verletzt und/oder als "unfähig" präsentiert.
  • Der Vertrag mit CJ Anderson ist recht teamfreundlich. 1 Jahr, 1,7 Millionen. Dann hat man noch RB Elijah Hood aus den Waivern gezogen. Das könnte jetzt sehr eng werden für Fozzy Whittaker.

    So ein bisschen Cap müsste noch frei sein, oder frei zu machen sein. Eric Reid wäre natürlich eine gute Ergänzung auf Safety, aber den werden die Panthers nicht haben wollen. Mit Tre Boston konnte man sich finanziell wohl nicht einigen. Das war allerdings früh ind er Free Agency. Vielleicht hat sich da seine Erwartungshaltung geändert. Kenny Vaccaro wäre noch eine Option als Safety, evtl.noch Mike Mitchell. Zumindest sehe ich Gaulden nicht als Week 1 Starter. Und Searcy und Jones begeistern mich da auch nicht. Das wäre so das letzte Puzzleteil, das noch fehlt.

    Unsere Offense sieht auf dem Papier so lecker aus. Dazu ein OC, dem zuzutrauen ist daraus etwas zu gestslten. :rockon:
  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass man 2 Runningbacks holt und Fozzy es trotzdem in den Kader schafft.

    Bzgl. der Safeties ist Eric Vaccaro die realistischste Option, zumindest, was das Gehalt angeht. Aber ich glaube kaum, daß man noch einen Safety holt. Auch wenn es kaum O-Liner auf dem Markt gibt, sehe ich eher da die Verstärkung, die noch gesucht wird.

    Über unsere Offense braucht man glaube ich gar nicht reden, da kann man nur schwärmen - die ist sowas von loaded. 8)