... most in need of a Quarterback, der QB-Thread 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AlsterBayPacker schrieb:

      Buffalo schrieb:

      Mr. Snyder schrieb:

      DuvalDevil schrieb:

      Ah okay, danke für die Info. Hatte das heute morgen nur kurz vor der Arbeit bei nfl.com überflogen. Wusste nicht, dass der Analyst nicht ernst genommen werden sollte.
      Dieser Analyst mit Namen C. Casserly hat als langjähriger GM bei den Redskins mehrere SB gewonnen. Ob der wirklich keine Ahnung hat? :paelzer:
      Er mag eine Ahnung haben was mit Rosen passiert, wissen tut er es halt nicht ;)
      Ging es nicht um seine Aussagen zu Kyler Murray? :paelzer:
      Ja und in dem Zusammenhang auch darum das die Cards Rosen shoppen und Murray an eins picken.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Buffalo schrieb:

      Mr. Snyder schrieb:

      DuvalDevil schrieb:

      Ah okay, danke für die Info. Hatte das heute morgen nur kurz vor der Arbeit bei nfl.com überflogen. Wusste nicht, dass der Analyst nicht ernst genommen werden sollte.
      Dieser Analyst mit Namen C. Casserly hat als langjähriger GM bei den Redskins mehrere SB gewonnen. Ob der wirklich keine Ahnung hat? :paelzer:
      Er mag eine Ahnung haben was mit Rosen passiert, wissen tut er es halt nicht ;)
      Das las sich so, als habe er sich über Rosen geäußert, den er jedoch mit keinem Piep erwähnt hat. Aber okay...
    • Mr. Snyder schrieb:

      DuvalDevil schrieb:

      Ah okay, danke für die Info. Hatte das heute morgen nur kurz vor der Arbeit bei nfl.com überflogen. Wusste nicht, dass der Analyst nicht ernst genommen werden sollte.
      Dieser Analyst mit Namen C. Casserly hat als langjähriger GM bei den Redskins mehrere SB gewonnen. Ob der wirklich keine Ahnung hat? :paelzer:
      General Manager war er beim letzten Super Bowl Sieg 1991. Die ersten beiden hat man doch noch unter der Feder von Hall Of Famer Bobby Beathard gewonnen. Da ist halt auch die Frage, wie groß der Verdienst von Casserly an den Siegen war. Vor allem wenn man bedenkt, dass es damals noch keine Free Agency gab, wie wir sie heute kennen.
    • legendäres Belichick-Zitat über Casserley. Hat vor einigen Jahren berichtet, dass Brady mit gebrochenen Rippen spielt:

      “Who’s been wrong more than Charley Casserly since he left the Redskins? His percentage is like a meteorologist. He has no relationship to this team. I’d say less than zero. Based on what? He’s never at a practice, never at a game. … At least he put his name on it, which is more than a lot of guys. But, like he usually is, he was 100 percent wrong.”
      "I never worry because we have Tom Brady: The Ninja."
    • Casserly verdient neben der Analysten-Tätigkeit auch sein Geld damit, Prospects einer bestimmten Agentur auf die Interviews vorzubereiten.
      Er hat in einem Interview bei ESPN auch nochmal deutlich wiederholt, dass es offensichtlich sei, dass Murray nicht ordentlich auf das Interview vorbereitet wurde.
      Jetzt kann man da natürlich sagen, dass er es ja wissen muss, da er ja in genau dieser Sparte arbeitet.
      Oder man legt es ihm negativ aus und nimmt davon die Aussage "Kommt zu EXOS, dort mache ich euch persönlich für jedes Team-Interview fit" mit, wie es mancher schon tut.
      Soweit würde ich ohne weitere Kenntnisse persönlich nicht gehen, aber so ganz objektiv scheint er bei der Sache nicht zu sein.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • (zu)Teuer bezahlt

      aikman schrieb:

      nuja... hatte sich alles schon abgezeichnet, aber Foles hatte außerhalb Philadelphia bis jetzt wirklich keine Bäume ausgerissen. Von daher ist das schon ein Zeichen massiver Verzweiflung auf der QB Position und Vorschuss für einen Career Back-up.

      Kann funktionieren, aber wetten würde ich darauf nicht.
      Die Quoten haben sich schon vor Bekanntgabe (mein Post 267) stark bewegt, der Zug zu wetten ist abgefahren, zumindest stimmt der Value auf "plain vanilla Bets" jetzt nicht mehr.
      • Es gab nur zwei realistische Begründungen für diesen Sprung. Bester verfügbarer FA-QB kommt oder Uptrade auf 1st overall, wovon erstere die Sicherheitsvariante darstellt mit höherer Eintrittswahrscheinlichkeit.

      halfback option play schrieb:

      Die Quoten auf Superbowl haben sich bei den Jaguars stark bewegt.
      Von ursprünglich 51.oo auf 41.oo und jetzt 34.oo innerhalb einer Woche.
      Jaja, die Insider:
      wahrscheinlich hat der Beraterstab/Agent von Nicky6 selbst vor Bekanntgabe auf die Jags gesetzt. (Division/Conference/SB) :yau:

      "Congrats" an die Jags, die ihren Fehler revidiert haben, wenn auch zu teuer.
      Ich hätte lieber Drew Lock+preiswerten Vet-QB gesehen um die "Cap-Ammunition" in weitere Baustellen zu investieren (siehe Post 257).

      Die Erwartungshaltungen sind jetzt hoch, aber zumindest nicht so hoch wie bei den Browns, wenn die SB-Odds anhand der Quoten verglichen werden, Jags 34.oo / Browns 29.oo.
      34-Niveau haben auch Falcons und 49ers.
      :football: https://nflpickwatch.com ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Tua´s College #13 :grinseen: als Sinnbild :grinseen: zu Dan´s Retired #13
    • Stelle den ausführlichen MMQB-Artikel zu Kyler Murray (der gestern kurzfristig seinen Besuch bei den Skins - möglicherweise krankheitsbedingt - absagte) und seinen Dad mal hier rein. Auch wenn ich mich wiederhole, der mag ja tolle Anlagen haben, ein gutes "Gefühl" habe ich bei ihm nicht.
      Maryland Terrapins - Fear the Turtle
    • Riggins44 schrieb:

      Stelle den ausführlichen MMQB-Artikel zu Kyler Murray (der gestern kurzfristig seinen Besuch bei den Skins - möglicherweise krankheitsbedingt - absagte) und seinen Dad mal hier rein. Auch wenn ich mich wiederhole, der mag ja tolle Anlagen haben, ein gutes "Gefühl" habe ich bei ihm nicht.
      ich kanns auch nicht rational begründen, aber ich habe das selbe "Gefühl" bei ihm und bin froh, dass er nicht bei den Jets landen kann
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Der Artikel unterstreicht nur meine Meinung, dass es ein Riesenfehler der Cards wäre, ihn zu draften. In allererster Linie, weil Rosen mMn bei gleichen Bedingungen die bessere NFL-Karriere haben wird. Die haben ihn vor einem Jahr an 10 gepickt, hinter eine fürchterliche O-Line gestellt und sich gewundert, dass er kein Marino war. Ihn jetzt aufzugeben, wäre aus meiner Sicht absoluter Unfug. Wenn KM ein Andrew Luck wäre - okay. Aber Murray ist aus mehreren Gründen ein echtes Risiko. Egal, bei wem er landet...
    • Das mag sein, aber ich glaube den Hype kannste nicht mehr bremsen :madness Da müsste schon ein wirklich extremes Angebot an die Cards heran getragen werden, damit sie das noch ändern denk ich :paelzer: Einige Teams hätten dafür ja durchaus "Munition", aber ich glaube es irgendwie nicht. Höchstens der allgemein kadermäßig Amok-laufende Gruden käme wohl dafür in Frage :hinterha:
    • Wenn keiner hochtraden will, würde ich an Keims Stelle Bosa picken. Man schaue sich das Roster der Cards an. Und vor allem: Die sind letztes Jahr hoch auf 10, um Rosen zu kriegen - was sagt es über den GM aus, wenn er schon im Jahr danach wieder einen QB in Runde 1 nimmt, obwohl das Roster massiv an einen Schweizer Käse erinnert?
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Wahrscheinlich wird es so kommen, wie du sagst. Dann verscherbeln sie Rosen für einen Drittrunder und schauen zu, wie er woanders ein Star wird und sie selber im Keller herumkrebsen...
      Und so leid es mir mittlerweile für die Cards täte, irgendwie würde es mich richtig freuen, wenn Rosen in einem besseren Umfeld mit diesem "chip on his shoulder" zu nem Top QB wird :rockon:
    • Ich bin da positiver. Wäre doch nett, wenn beide Erfolg haben würden. Dann braucht es auch keins der Teams (welche auch immer) zu bereuen. Die Kombi Rosen/Cards ist aber durch die ganzen Berichte, Gerüchte usw. der letzten Wochen mE einfach mental erledigt, auch wenn Rosen sich professionellerweise nix anmerken lässt. Das erhöht zumindest seine Wert bei/gegenüber andern Teams.
    • Wenn die Cardinals tatsächlich Murray mit dem First Overall ziehen, dann wirft das wieder ein schlechtes Licht auf Keim als GM und man hat quasi mit so einem Move dem first-time NFL Head Coach Kingsbury die Schlüssel zur Franchise übergeben.
      Eigentlich sollte man Keim dann entlassen und sein Schicksal nicht vom Abschneiden der möglichen Kingsbury/Murray-Konstellation abhängig machen.

      Ich glaube nicht, dass es für Kingsburys System von den passing-Fähigkeiten her ein Rolle spielt, ob Rosen oder Murray da der Signal Caller ist. Murray bringt halt zusätzlich sehr schnelle Füße mit.
    • Gegenüber anderen Teams vielleicht, sein Trade Value aber ist dahin. Einen Spieler für einen Drittrunder herzugeben, für den man im Jahr zuvor in der 1. Runde hochgetradet hat, ist der absolute Wahnsinn - zumal dieser Spieler nun wirklich kein Desaster war. Wenn ich Bidwell hieße, wüsste ich jedenfalls, wer in sehr naher Zukunft nicht mehr der GM meines Teams wäre...
    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      Wenn die Cardinals tatsächlich Murray mit dem First Overall ziehen, dann wirft das wieder ein schlechtes Licht auf Keim als GM und man hat quasi mit so einem Move dem first-time NFL Head Coach Kingsbury die Schlüssel zur Franchise übergeben.
      Eigentlich sollte man Keim dann entlassen und sein Schicksal nicht vom Abschneiden der möglichen Kingsbury/Murray-Konstellation abhängig machen.

      Ich glaube nicht, dass es für Kingsburys System von den passing-Fähigkeiten her ein Rolle spielt, ob Rosen oder Murray da der Signal Caller ist. Murray bringt halt zusätzlich sehr schnelle Füße mit.
      Das ist auch so ein Grund, warum ich nicht an Murray an 1 glaube. Außer, das wird dann einen Owner-Entscheidung und Keim kann seine Hände anschließend in Unschuld waschen, bzw. dann auch den Hut nehmen.
      Man hat Kingsbury schließlich geholt, damit er Josh Rosen zu einem Top-QB entwickeln kann und nicht, damit man den nächsten hohen Pick in einen QB versenkt.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      DanMarinoseinSohn schrieb:

      Wenn die Cardinals tatsächlich Murray mit dem First Overall ziehen, dann wirft das wieder ein schlechtes Licht auf Keim als GM und man hat quasi mit so einem Move dem first-time NFL Head Coach Kingsbury die Schlüssel zur Franchise übergeben.
      Eigentlich sollte man Keim dann entlassen und sein Schicksal nicht vom Abschneiden der möglichen Kingsbury/Murray-Konstellation abhängig machen.

      Ich glaube nicht, dass es für Kingsburys System von den passing-Fähigkeiten her ein Rolle spielt, ob Rosen oder Murray da der Signal Caller ist. Murray bringt halt zusätzlich sehr schnelle Füße mit.
      Das ist auch so ein Grund, warum ich nicht an Murray an 1 glaube. Außer, das wird dann einen Owner-Entscheidung und Keim kann seine Hände anschließend in Unschuld waschen, bzw. dann auch den Hut nehmen.Man hat Kingsbury schließlich geholt, damit er Josh Rosen zu einem Top-QB entwickeln kann und nicht, damit man den nächsten hohen Pick in einen QB versenkt.
      Wobei ich mittlerweile auch "Angst" hab, dass er vorrangig deswegen bei den Cards angeheuert hat und sich auf die NFL eingelassen hat, weil er seinen "Lieblings"QB mit dem 1st OA picken darf. Aber gut, in einer Woche sind wir schlauer, kann den Draft auch kaum erwarten
    • Cold as Ice schrieb:

      Heeeath schrieb:

      DanMarinoseinSohn schrieb:

      Wenn die Cardinals tatsächlich Murray mit dem First Overall ziehen, dann wirft das wieder ein schlechtes Licht auf Keim als GM und man hat quasi mit so einem Move dem first-time NFL Head Coach Kingsbury die Schlüssel zur Franchise übergeben.
      Eigentlich sollte man Keim dann entlassen und sein Schicksal nicht vom Abschneiden der möglichen Kingsbury/Murray-Konstellation abhängig machen.

      Ich glaube nicht, dass es für Kingsburys System von den passing-Fähigkeiten her ein Rolle spielt, ob Rosen oder Murray da der Signal Caller ist. Murray bringt halt zusätzlich sehr schnelle Füße mit.
      Das ist auch so ein Grund, warum ich nicht an Murray an 1 glaube. Außer, das wird dann einen Owner-Entscheidung und Keim kann seine Hände anschließend in Unschuld waschen, bzw. dann auch den Hut nehmen.Man hat Kingsbury schließlich geholt, damit er Josh Rosen zu einem Top-QB entwickeln kann und nicht, damit man den nächsten hohen Pick in einen QB versenkt.
      Wobei ich mittlerweile auch "Angst" hab, dass er vorrangig deswegen bei den Cards angeheuert hat und sich auf die NFL eingelassen hat, weil er seinen "Lieblings"QB mit dem 1st OA picken darf. Aber gut, in einer Woche sind wir schlauer, kann den Draft auch kaum erwarten
      Ach, Murray ist nicht sein Lieblings-QB. Das war eine allgemeine Aussage voll des Lobes über den QB des nächsten Gegners. Das gibt es vor jedem Spiel und es war im Oktober.
      Das ist alles ein großes Spiel und am Ende verscherbeln die Cards den 1st Overall teuer.
    • Auf jeden Fall ein spannendes Szenario, was wohl erst in oder kurz vor der Draft gelöst werden wird. Glaube zwar auch, dass Murray an 1 zu den Cards gehen wird, aber wenn eben wirklich noch ein extremes Trade-Angebot kommt, dann ebne zu einem anderen Team. Denn worauf ich ziemlich sicher setze oder wetten würde ist, dass Murray eben generell Pick No.1 sein wird, fragt sich u.U. ebne nur an wen :paelzer:
    • DrBanane schrieb:

      Cold as Ice schrieb:

      Heeeath schrieb:

      DanMarinoseinSohn schrieb:

      Wenn die Cardinals tatsächlich Murray mit dem First Overall ziehen, dann wirft das wieder ein schlechtes Licht auf Keim als GM und man hat quasi mit so einem Move dem first-time NFL Head Coach Kingsbury die Schlüssel zur Franchise übergeben.
      Eigentlich sollte man Keim dann entlassen und sein Schicksal nicht vom Abschneiden der möglichen Kingsbury/Murray-Konstellation abhängig machen.

      Ich glaube nicht, dass es für Kingsburys System von den passing-Fähigkeiten her ein Rolle spielt, ob Rosen oder Murray da der Signal Caller ist. Murray bringt halt zusätzlich sehr schnelle Füße mit.
      Das ist auch so ein Grund, warum ich nicht an Murray an 1 glaube. Außer, das wird dann einen Owner-Entscheidung und Keim kann seine Hände anschließend in Unschuld waschen, bzw. dann auch den Hut nehmen.Man hat Kingsbury schließlich geholt, damit er Josh Rosen zu einem Top-QB entwickeln kann und nicht, damit man den nächsten hohen Pick in einen QB versenkt.
      Wobei ich mittlerweile auch "Angst" hab, dass er vorrangig deswegen bei den Cards angeheuert hat und sich auf die NFL eingelassen hat, weil er seinen "Lieblings"QB mit dem 1st OA picken darf. Aber gut, in einer Woche sind wir schlauer, kann den Draft auch kaum erwarten
      Ach, Murray ist nicht sein Lieblings-QB. Das war eine allgemeine Aussage voll des Lobes über den QB des nächsten Gegners. Das gibt es vor jedem Spiel und es war im Oktober.Das ist alles ein großes Spiel und am Ende verscherbeln die Cards den 1st Overall teuer.
      Und wer ist der QB dann? Rosen ist bereits jetzt doch schon beschädigt. Als QB sollst du ja auch ein Leader sein, wer kann ein Team führen, wenn ihm schon von vornherein so der Stuhl weggezogen wird?
      “I definitely understand the situation,” Rosen said. “I mean, it’s annoying but, like, it is what it is. Football’s a business, and I definitely the higher-ups and their decisions. . . . Whatever decisions are made, it’s my duty to prove them right if they keep me, and prove them wrong if they ship me off.”
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012