Most in need of a Quarterback in 2020

  • Die nächsten Jahre werden jedenfalls spannend.


    Die alte Garde spielte diese Saison durch die Bank weg nicht mehr so stark wie früher, hat aber fast ausnahmslos starke Teams im Rücken. Wenn der unwahrscheinlich Fall einer Lawine an QB-Rücktritten im Sommer erfolgt, könnten Bucs, Saints, Steelers und Colts nach Qbs sucher während sie teure und gute Kader auf anderen Positionen zur verfügung haben. Das könnte der Sache eine extreme Wendung und Brisant geben, da keines der Teams hoch picken kann und ich eigentlich nur bei den Saints die Option sehe das Problem aus dem eigenen Rooster heraus zu lösen ohne die SB-Chancen des restlichen Kaders zu gefährden. Und ob Hill oder Winston wirklich eine Option für längere Zeit sind, ist auch alles andere als Gewiss.


    Der diesjährige Rookie-Jahrgang verspricht auch durchaus spannend zu sein. Kann sich Burrow auch psychisch von dieser Verletzung erholen? Kann Herbert die Saison wiederholen und die Chargers in Playoffnähe führen in einer potentiell durchaus schweren Division. Kann Tua mit den Dolphins wirklich weiterhin ein Contender sein.


    Wie stark Allen dieses Jahr war, hat mich sehr überrascht. Der scheint wirklich ein dominatner QB für Jahre werden zu können.
    Bei Washington würde es mich nicht wundern wenn man noch eine Saison mit Alex Smith plant und vielleicht versucht dahinter jemanden mit Potential an die NFL ranzuführen. Smith ist als Gamemanager solide und das könnte ich dieser Division ausreichen.
    Und was in Dallas passiert könnte auch spannend werden. Ob ein Prescott nach eine schweren Verletzung wirklich ein Franchise Tag wert ist bei einem Team, dass diese Saison nicht überzeugt hat, muss sich zeigen. Vielleicht hängt das auch von der Draftpostion der Cowboys ab. Sollte man noch zweimal verlieren, könnte ein QB-Draft möglich sein.


    Wer bei den Pats landet finde ich auch sehr spannend. Newton sollte jedenfalls durch sein. Das war gar nichts. Mobile QBs haben eben ein größeres Problem wenn sie alt werden und einige Verletzungen hinter sich haben.
    Bei Ryan und Stafford würde ich dagegen ziemlich sicher davon ausgehen, dass sie nächstes Jahr noch für ihr jeweiliges Team auflaufen. Ihre Zahlen sind immernoch zu solide für einen sofortigen Tausch. Bei beiden Teams könnte es aber dazu kommen, dass sie ein Talent draften um ein wenig Druck aufzubauen und Alternativen schaffen.


    Der Beitrag war jedenfalls sehr lesenswert und hat die Situation super zusammengefasst.

  • Die Formulierung, dass der 27 Jährige Jameis Winston bereits seine beste Zeit hinter sich habe, müsste man auch nochmal überdenken.
    Ansonsten ein schöner Beitrag.

    Ich bin ja noch nicht lange genug beim football dabei um die passenden Beispiele im football zu presäntieren, aber im Fußball hast du allein schon von den noch Aktiven mit Mario Götze und Cesc Fabregas 2 Größen die mit Anfang 20 auf ihm Zenit waren.


    Ich bin mir sicher im Football ist es nicht schwer passende Spieler aufzuzählen. Bei dem Verschleiß.

  • Ich bin ja noch nicht lange genug beim football dabei um die passenden Beispiele im football zu presäntieren, aber im Fußball hast du allein schon von den noch Aktiven mit Mario Götze und Cesc Fabregas 2 Größen die mit Anfang 20 auf ihm Zenit waren.



    Ich bin mir sicher im Football ist es nicht schwer passende Spieler aufzuzählen. Bei dem Verschleiß.

    Die Beispiele haben aber bereits mit 17 schon eine Rolle im Profiteam gespielt, da sind NFL-QBs/Spieler noch nichtmal auf dem College.


    Du kommst als QB in der Regel irgendwo zwischen 21 und 23 Jahren in die NFL. Es ist eine Position wo Erfahrung eine große Rolle spielt. Brady oder Brees haben mit 40 noch MVP würdige Saisons hingelegt oder aktuellstes Beispiel Rodgers mit 37 Jahren (sollte MVP werden).


    QB ist eine Position die mit zunehmendem Alter immer besser werden sollte. Klar gibt es die Ausnahmen die hauptsächlich über Athletik und Physis kommen, wie z.B. Newton oder auch bei Lamar Jackson kann ich es mir gut vorstellen, aber wenn du erst mit Anfang 20 in die NFL kommst und noch sehr viel sehen und lernen musst, dann ist ein überschrittener Zenit mit 27 sehr komisch.


    In der NFL sollte man die Positionen einzeln und unterschiedlich betrachten. Ein RB z.B. ist im Durchschnitt bereits nach wenigen Jahren schon verschlissen, da kann man sicher einige Beispiele nennen die bereits mit mitte 20 "über dem Zenit" (verschlissen) sind.
    QB dürfte aber die Position sein wo die sogenannte "Prime" eher später zu sehen ist, vielleicht ein bisschen mit Torhütern zu vergleichen, da sagt man auch gerne, die sind erst richtig auf dem Höhepunkt wenn beim Alter vorne eine 3 ist.

    2 Mal editiert, zuletzt von Daywalker ()

  • Klar gibt es die Ausnahmen die hauptsächlich über Athletik und Physis kommen, wie z.B. Newton oder auch bei Lamar Jackson kann ich es mir gut vorstellen, aber wenn du erst mit Anfang 20 in die NFL kommst und noch sehr viel sehen und lernen musst, dann ist ein überschrittener Zenit mit 27 sehr komisch.

    Der Zenit eines QBs hat nunmal weder mit seinem Alter, noch mit der Dauer in der NFL viel zu tun. Als "Erfahrung unter günstigen Bedingungen" würde ich es formulieren. Man kann einen David Carr in 3 Jahren verheizen und man kann einen Brady knapp 20 Jahren "genießen". Und man kann anhand eines Alex Smith sehen, was die Umgebung und der Coaching Staff für einen immensen Einfluss haben. Auf dieser Position findet nunmal nichts im Vakuum statt.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • Ich glaube das alles in Zusammenhang steht! Allerdings ist der entscheidenste Faktor wohl eher ab wann man ins kalte Wasser geschmissen wird!
    Anhand vieler Beispiele von erfolgreichen und vor allem lange in der NFL verbliebenen QB‘s ist der Zeitpunkt das a und o...wie gesagt, natürlich alles im Zusammenhang mit den anderen Faktoren!

  • Ich bin zwar grundsätzlich auch der Ansicht, dass man einen Rookie-QB erst mal langsam aufbauen sollte, aber es gibt gerade in dieser Saison Beispiele, bei denen frühe Einsatzzeiten definitiv keine negativen Auswirkungen hatte.


    Herbert hatte eine richtig gute Rookie-Saison - über Burrow lässt sich bis zu seiner Verletzung dasselbe sagen.


    Ob Mahomes oder Rodgers die längere Lernphase als Nr. 2 wirklich gebraucht haben, kann man auch nicht mit Gewissheit sagen.

  • Ob Mahomes oder Rodgers die längere Lernphase als Nr. 2 wirklich gebraucht haben, kann man auch nicht mit Gewissheit sagen.

    Ob Rodgers die drei Jahre mit dem Clipboard in der Hand gebraucht hätte, sei mal dahin gestellt - ich erinnere mich aber daran, dass er in den Preseasons 2005 und 2006 definitiv nicht so aussah, als ob er schon so weit gewesen wäre.

  • Herbert hatte eine richtig gute Rookie-Saison - über Burrow lässt sich bis zu seiner Verletzung dasselbe sagen.

    Cam Newton hatte eine richtig gute Rookie-Season - über RG3 lässt dich dasselbe sagen.


    ... verstehst du, worauf ich hinaus möchte?

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

    Einmal editiert, zuletzt von StoneHäns ()

  • Ja, aber Herbert pflegt einen anderen, weniger verschleiß- und verletzungsanfälligen Spielstil als RG3, Newton oder Lamar.

  • Cam Newton hatte eine richtig gute Rookie-Season - über RG3 lässt dich dasselbe sagen.
    ... verstehst du, worauf ich hinaus möchte?

    der selbe Gedanke wie bei mir! Es gibt halt mehr Beispiele fürs scheitern bzw. nicht so erfolgreich sein bei zu frühem starten als anders herum!

  • Vince Young war doch sogar auf dem Madden Cover nach seiner Rookie Saison

    SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams

  • Ja, aber Herbert pflegt einen anderen, weniger verschleiß- und verletzungsanfälligen Spielstil als RG3, Newton oder Lamar.

    Um den körperlichen Verschleiß geht es mir nicht. Man kann QBs nach ihrer Rookie Saison noch nicht abschließend bewerten. Sophomore Slump is a thing. In Season 1 kann man um die Stärken eines QBs herum eine Offense bauen, die von gegnerischen DCs in der NFL nach einiger Zeit komplett zerlegt wird, wenn man sich nicht weiterentwickelt.


    Trotzdem gefällt mir gerade Herbert sehr gut und ich würde ihm eine lange Karriere als Starter in der NFL gönnen.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • Vince Young war doch sogar auf dem Madden Cover nach seiner Rookie Saison

    Vince wer? ;):whistling:


    Ist eines von vielen guten Beispielen zu diesem Thema!


    Nach 4-5 Jahren lässt sich ein QB mMn dediziert evaluieren.

  • Ich bin ja noch nicht lange genug beim football dabei um die passenden Beispiele im football zu presäntieren, aber im Fußball hast du allein schon von den noch Aktiven mit Mario Götze und Cesc Fabregas 2 Größen die mit Anfang 20 auf ihm Zenit waren.
    Ich bin mir sicher im Football ist es nicht schwer passende Spieler aufzuzählen. Bei dem Verschleiß.

    Klar, aber es geht mir - wie bei vielen Beiträgen von Aiki - mehr um die absolute Sicherheit, mit der er das formuliert. Wie um alles in der Welt, will man das denn jetzt schon wissen? Vielleicht verschwindet Winston in der Versenkung, vielleicht macht er den Tannehill. Das ist einfach zu früh, um das schon beurteilen zu können. Winston ist gerade in seiner sechsten Saison. Mario Götzes 6te Saison war 2014-2015, ich glaub zu dem Zeitpunkt hättest du auch noch nicht sicher sagen können, dass der seine beste Zeit hinter sich hat.

  • Klar, aber es geht mir - wie bei vielen Beiträgen von Aiki - mehr um die absolute Sicherheit, mit der er das formuliert. Wie um alles in der Welt, will man das denn jetzt schon wissen? Vielleicht verschwindet Winston in der Versenkung, vielleicht macht er den Tannehill. Das ist einfach zu früh, um das schon beurteilen zu können. Winston ist gerade in seiner sechsten Saison. Mario Götzes 6te Saison war 2014-2015, ich glaub zu dem Zeitpunkt hättest du auch noch nicht sicher sagen können, dass der seine beste Zeit hinter sich hat.

    Ist finde ich ein guter Punkt, in der NFL sind solche Tannehill Stories aber mMn eher selten. Winston hat was Wurfarm und viele andere Aspekte betrifft ein sehr hohes Potential, jedoch werden QBs sehr schnell verheizt. Der Draft tut sein übriges dazu und bringt sehr hohen Pressure auf die Vets da jedes Jahr hochmotivierte Rookies nachrücken.


    Die meisten QBs die sich nicht sofort durchsetzen werden dann zu Wandervögeln wie Fitz, die sehr hohes Ceiling aber auch einen sehr niedrigen Floor haben da den meisten Franchises konstanz wichtiger ist. Ich finde das persönlich auch schade, da der Unterhaltungswert bei Fitz, Winston o.Ä. sehr hoch ist. Fitzpatrick hat natürlich schon deutlich länger bewiesen was er kann nicht dass noch jemand auf die Idee kommt ich sehe die beiden auf einem Level. :D