Minnesota Vikings Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neben den eigenen Free Agents gibt es natürlich auch die Frage wo man sich verstärken kann/muss. Was erwarte ich also bezüglich Free Agency und Draft. Die QB Frage lasse ich dabei außer acht, sie werden natürlich mindestens einen FA signen, aber vermutlich eher einen eigenen als einen von auswärts. Was bleibt dann sonst noch?

    OLine, speziell OT: Auch wenn die OLine gegenüber 2016 stark verbessert war ist da immer noch viel Luft nach oben. Ich sehe hier mindestens einen Neuzugang, vorzugsweise ein Starting LT oder RT. Ein LT würde Reiff nach RT verschieben, ein RT Remmers nach innen oder auf die Bank. Ob das ein FA oder ein hiher Draftpick sein wird wird sich zeigen, ich gehe aber davon aus dass die Vikings nächste Saison mindestens einen neuen Starting OT haben werden. Auch ein FA G ist eine Option, ansonsten vielleicht ein Day 2 Pick.

    DT: Hier sehe ich idealerweise einen neuen Starter neben Joseph der idealerweise bei Passing Downs mehr Inside Pressure bringen kann. Der Traum wäre natürlich dass Floyd sich doch noch von seiner verpfuschten OP erholt und die Rolle wieder einnehmen kann, aber leider dürfte das sehr unwahrscheinlich sein. Von daher ein FA oder ein Pick in Runde 1-3. Ansonsten sehe ich bei der DLine ehrlich gesagt wenig Bedarf, auch wenn sie gegen die Eagles nicht unbedingt gut aussah. Dennoch, der Fumble von Keenum hätte auch gut auf der anderen Seite passieren können, als Foles gleich bei einem Pass gleich von zwei Defendern am Arm berührt wurde, sich aber befreien konte. Griffen war dazu noch verletzt, Hunter wird häufig kritisiert weil er nicht die erwarteten Stats abliefert, in meinen Augen bringt er aber immer gut Pressure und ist auch regelmäßig in Position wenn es um Contain geht. Dazu Bowers in der Hinterhand, da besteht denke ich kein großer Bedarf.

    TE: Carter folgt Shurmur nach New York, hinter Rudolph und Morgan ist da nicht viel, selbst wenn Bell zurück kommt. Ich könnte mir vorstellen dass man hier jemanden wie z.B. Burton von den Eagles holt falls der Preis stimmt.

    S: Deja Vu, wie jedes Jahr könnte hier jemand geholt werden der die Starterrolle von Sendejo übernimmt, auch wenn der sich stark gesteigert hat von Jahr zu Jahr. Erfahrung in Zimmer's D ist sicherlich auch etwas wert, daher müsste wer auch immer kommen würde schon ein deutliches Upgrade sein.

    K: Wie bereits geschrieben denke ich nicht dass Forbath ohne Konkurrenten ins Camp gehen wird

    KR/PR: Kein zwingender Handlungsbedarf, aber Sherels wird nicht jünger, sollte also ein Kandidat auftauchen der evtl. noch ein wenig mehr als Backup RB/WR/CB bietet könnte hier was passieren

    CB: Du kannst nie genug gute Corner haben. Auf jeden Fall muss ein Ersatz für Newman her, der ihn entweder ganz ersetzt oder zumindest die Depth Chart runter schubst. Waynes war diese Saison stark verbessert, man kann hoffen dass Alexander eine ähnliche Entwicklung durchmacht. Rhodes bleibt eine Bank, aber man hat zum Saisonende hin gemerkt wie angeschlagen er war, da täte jemand gut der erlaubt ihm ab und zu eine Pause zu geben. Es würde mich zumindest nicht wundern wenn man hier einen prominenten FA oder höheren Draft Pick holt.

    HB: Die spannende Frage ist ob McKinnon bleibt und ob Cook rechtzeitig fit wird. Letztlich rechne ich mit dem Abgang von McKinnon und einem Pick in Runde 4 (Spielman tradet natürlich vorher wieder down um ein paar mehr Picks zu bekommen). Ansonsten wird man wohl auch einen günstigen FA ala Burkhead oder Ellington mit ins Camp bringen

    WR: Hier gibt es die jährlichen Larry Fitzgerald Gerüchte. Falls das klappt wäre ich dafür, ansonsten sehe ich hier wenig Handlungsbedarf. Thielen, Diggs, Wright, Treadwell bleiben unter Vertrag, dazu Cole und Adams, falls kein hoher Prospect im Draft fällt wird es auf der Position keinen namhaften Neuzugang geben

    LB: Barr und Kendricks bleiben gesetzt, Gedeon hat nicht viel falsch gemacht und spielt eh relativ wenig selbst als Starter. Hier sehe ich bestenfalls neue Depth Signings

    P, LS: Long Snapper hat man eh zwei unter Vertrag, hoffentlich ist McDermott zum Camp wieder fit, und dann möge derjenige gewinnen der besser mit dem QB harmoniert. An Quigley gab es finde ich wenig auszusetzen, trotzdem dürfte man einen Konkurrenten fürs Camp holen, allerdings kaum einen sehr prominenten (gibt es prominente Punter?)

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Langley schrieb:

    #67 schrieb:

    Martin1107 schrieb:

    Wie ist eure Meinung zur QB Situation? Keenum gehen lassen Teddy is back und ein paar neue Backups anheuern oder zur Not Franchise Tag auf Keenum und Bridgewater noch ein Paar Saisons Zeit geben zurück zu kommen?
    Realistischer sehe ich da den Transition Tag, man läßt andere Teams den Markt bestimmen und hat dann die Wahl zu matchen oder nicht. Es besteht die Gefahr dass er dann doch zu einem anderen Team geht, aber warum sollte er, in Minnesota kennt er das Umfeld und ist mit den Receivern eignespielt. Sollte er dennoch gehen darf man im Folgejahr immerhin mit einem hohen Compensation Pick rechnen.
    Wenn er jetzt nicht aufs Geld guckt, wann denn dann? Ein Mike Glennon hat ja auch 18,5M garantiert bekommen. Das sollte Keenum locker toppen können..
    Ich möchte diesen Thread ja nicht hijacken und vollspammen, aber darauf muss ich eingehen. Ich glaube nicht dass Keenum den Vertrag von Glennon locker toppen wird. Warum? Einmal sind die Teams eben durch solche Verträge vermutlich etwas vorsichtiger, zum anderen ist das Timing für Keenum auch ungünstig.

    Welche QBs stehen diese Saison auf dem Markt zur Verfügung die eventuell als Starter in Betracht gezogen werden können.

    S. Bradford, D. Brees, T. Bridgewater, K. Cousins, J. Cutler, J. Garropolo, C. Keenum, J. McCown, B. Osweiler, D. Stanton, T. Taylor

    Dazu könnten sicher auch N. Foles, A. Smith oder vielleicht auch Glennon oder McCarron per Trade zu haben sein. Bortles könnte auch auf dem Markt landen. Gehen wir mal davon aus dass Garropolo und Brees bei ihrem jetzigen Team bleiben, was ich für sehr wahrscheinlich halte. Cutler geht wieder in den Ruhestand. Bleiben noch 8 Namen übrig, und das ohne die Trades oder Cuts.

    Welche Teams brauchen einen Starting QB?

    Cardinals, Vikings, Bills, Browns, Jets, Broncos, Redskins. Evtl. kann man noch die Jaguars und Colts dazunehmen. Das wären 9 Teams mit einem potentiellen Starting Spot. Der begehrteste aber auch teuerste FA dürfte wohl Cousins sein, danach könnte man evtl. schon Keenum erwarten. Jetzt gibt es aber auch im Draft 5-6 Namen die als First Rounder gehandelt werden. Welches dieser 9 Teams fühlt sich an dem Punkt wo sie keinen QB für die Zukunft hoch draften wollen? Ich sehe maximal 5, Broncos, Bills, Redskins, Jaguars und Vikings. Die anderen Teams ergeben für Keenum wenig Sinn wenn er nicht wieder ein kurzfristiger Platzhalter sein möchte wie bei den Rams. Cousins wird bei einem dieser 5 Teams landen, und falls die Jaguars auf der Liste stehen ist auch Bortles auf dem Markt. Die Frage ist jetzt ob eines dieser Teams lieber Keenum für $20 Millionen pro Jahr holt oder einen Bradford, Taylor oder Bortles für sagen wir $12-15 Millionen und einen kürzeren Vertrag. Und das läßt die Option eines Trades für A. Smith durch eines dieser Teams noch außen vor.

    Alles in allem sehe ich einfach nicht dass Keenum irgendwo einen langfristigen Vertrag angeboten bekommt der den von Glennon "locker toppt". Er wird Abstriche machen müssen, entweder beim Durchschnittsgehalt oder bei der Dauer, oder beim Anspruch der unwidersprochene Starter zu sein.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Glennon hatte doch im Prinzip nen überbezahlten 1-Jahresvetrag. Grade wegen der vielen brauchbaren QBs im Draft, könnte ein solcher Vertrag als Platzhalter drin sein.
    Oder eben weiterhin ein ebensolcher bei den Vikings. Bis bei Teddy mehr Gewissheit herrscht.
  • #67 schrieb:

    Langley schrieb:

    #67 schrieb:

    Martin1107 schrieb:

    Wie ist eure Meinung zur QB Situation? Keenum gehen lassen Teddy is back und ein paar neue Backups anheuern oder zur Not Franchise Tag auf Keenum und Bridgewater noch ein Paar Saisons Zeit geben zurück zu kommen?
    Realistischer sehe ich da den Transition Tag, man läßt andere Teams den Markt bestimmen und hat dann die Wahl zu matchen oder nicht. Es besteht die Gefahr dass er dann doch zu einem anderen Team geht, aber warum sollte er, in Minnesota kennt er das Umfeld und ist mit den Receivern eignespielt. Sollte er dennoch gehen darf man im Folgejahr immerhin mit einem hohen Compensation Pick rechnen.
    Wenn er jetzt nicht aufs Geld guckt, wann denn dann? Ein Mike Glennon hat ja auch 18,5M garantiert bekommen. Das sollte Keenum locker toppen können..
    Die Frage ist jetzt ob eines dieser Teams lieber Keenum für $20 Millionen pro Jahr holt oder einen Bradford, Taylor oder Bortles für sagen wir $12-15 Millionen und einen kürzeren Vertrag. Und das läßt die Option eines Trades für A. Smith durch eines dieser Teams noch außen vor.
    Alles in allem sehe ich einfach nicht dass Keenum irgendwo einen langfristigen Vertrag angeboten bekommt der den von Glennon "locker toppt". Er wird Abstriche machen müssen, entweder beim Durchschnittsgehalt oder bei der Dauer, oder beim Anspruch der unwidersprochene Starter zu sein.
    Ich denke, dass Keenum vor allem auf garantiertes Geld schauen muss und da sollten mehr als 20M aus meiner Sicht schon drin sein. Sagen wir ein 4 Jahresvertrag für 70M und davon 30M garantiert, so dass das Team nach 2 Jahren aus dem Vertrag aussteigen kann? Ist das so unrealistisch nach der Saison?
  • Langley schrieb:

    #67 schrieb:

    Langley schrieb:

    #67 schrieb:

    Martin1107 schrieb:

    Wie ist eure Meinung zur QB Situation? Keenum gehen lassen Teddy is back und ein paar neue Backups anheuern oder zur Not Franchise Tag auf Keenum und Bridgewater noch ein Paar Saisons Zeit geben zurück zu kommen?
    Realistischer sehe ich da den Transition Tag, man läßt andere Teams den Markt bestimmen und hat dann die Wahl zu matchen oder nicht. Es besteht die Gefahr dass er dann doch zu einem anderen Team geht, aber warum sollte er, in Minnesota kennt er das Umfeld und ist mit den Receivern eignespielt. Sollte er dennoch gehen darf man im Folgejahr immerhin mit einem hohen Compensation Pick rechnen.
    Wenn er jetzt nicht aufs Geld guckt, wann denn dann? Ein Mike Glennon hat ja auch 18,5M garantiert bekommen. Das sollte Keenum locker toppen können..
    Die Frage ist jetzt ob eines dieser Teams lieber Keenum für $20 Millionen pro Jahr holt oder einen Bradford, Taylor oder Bortles für sagen wir $12-15 Millionen und einen kürzeren Vertrag. Und das läßt die Option eines Trades für A. Smith durch eines dieser Teams noch außen vor.Alles in allem sehe ich einfach nicht dass Keenum irgendwo einen langfristigen Vertrag angeboten bekommt der den von Glennon "locker toppt". Er wird Abstriche machen müssen, entweder beim Durchschnittsgehalt oder bei der Dauer, oder beim Anspruch der unwidersprochene Starter zu sein.
    Ich denke, dass Keenum vor allem auf garantiertes Geld schauen muss und da sollten mehr als 20M aus meiner Sicht schon drin sein. Sagen wir ein 4 Jahresvertrag für 70M und davon 30M garantiert, so dass das Team nach 2 Jahren aus dem Vertrag aussteigen kann? Ist das so unrealistisch nach der Saison?
    Ich vermute er wird nicht bei Garantien in diesen Regionen landen, aber wir werden es ja bald sehen.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • So, nach zwei Tagen Abstand nun mal mein Saisonfazit:

    - Ich muss ehrlich sagen, dass ich nach etwas Abstand von Sonntag Nacht bitter enttäuscht bin. Wenn man sich die heurigen Partien der Vikings angesehen hat - vor allem die Art und Weise wie die Spiele gewonnen wurden - dann war das schon sehr überzeugend, ich gehe sogar soweit zu sagen, das war teilweise dominant und ein Statement. Ich dachte wirklich, dass dieses Jahr unser Jahr wird und wir einen "Heim-Super-Bowl" spielen werden. Mir ist durchaus bewusst, dass das Minneapolis Miracle (DANKE, dass ich das live erleben durfte :fleh ) glücklich war, auf der anderen Seite waren wir sowohl im Divisional Playoff Game als auch über die gesamte Saison hin gesehen das bessere Team als die Saints --> von dem her geht das schon in Ordnung. :bier:
    - Ich werde mich jetzt nicht auf Verletzungen oder irgendwas ausreden, denn Verletzungen hat jede Mannschaft, die einen weniger, die anderen mehr. Und wer weiß schon, ob Bradford wirklich so weiter gespielt hätte wie in Game 1 gegen die Saints. Vielleicht hat Case Keenum einfach dieses Umfeld gebraucht, um seine "Saison des Lebens" zu spielen. Vielleicht sind Jet McKinnon und Latavius Murray erst dadurch so richtig abgegangen, weil sie wussten, dass die Zukunft der Vikings auf RB - Dalvin Cook (nochmals DANKE für diesen Draft-Pick Rick Spielman) - ihnen nicht im Nacken sitzt...mich stört nur, wenn man in diversen amerikanischen Foren liest, wie glücklich die Vikings heuer waren, was Verletzungen angeht. Das war nämlich genau nicht der Fall: abgesehen vom genannten Starting QB und Starting RB war unser No.1 Pass-Rusher de facto seit Saisonmitte angeschlagen, unser RT und Rookie Center waren verletzt und Xavier Rhodes - neben Jalen Ramsey heuer wohl der beste Shutdown CB der Liga - war auch die komplette zweite Saisonhälfte angeschlagen. Aber NOCHMALS: Ist keine Ausrede, was sollen unsere Lieblings-Division-Kollegen aus Wisconsin sagen? Ihr Starting QB - und für mich der stärkste QB der Liga (sorry TB12) - ist nach einem LEGALEN UND SAUBEREN Hit von Anthony Barr für die komplette Saison ausgefallen - that sucks einfach...
    schaut euch die Eagles an...die wurden genauso von Verletzungen getroffen wie wir und habens trotzdem geschafft, ihre Saison zusammenzuhalten bzw. es in den Super Bowl zu schaffen --> nochmals herzliche Gratulation an dieser Stelle (auch wenn es, wie bereits oben erwähnt, wirklich weh tut heuer)!

    - Die Art und Weise des Ausscheidens ist egal. Ich werde jetzt nicht schreiben, dass es mir lieber gewesen wäre, dass wir knapp verloren hätten - das wäre nämlich wahrscheinlich noch schlimmer gewesen ?( Natürlich gibt es mir zu denken, dass wir - MIT DER AUSSICHT AUF EIN FINALE ZUHAUSE - gegen ein Team, welches definitiv nicht besser besetzt als wir ist, so untergehen. Ich glaube aber, dass ganz gut einordnen zu können. Wurde Zim und sein Team "coachingtechnisch" sehr böse vernascht? ABSOLUTELY! Ist Zim deshalb ein schlechter Coach? --> GANZ SICHER NICHT. Für mich bleibt Zim weiterhin ein Top 5 Coach in der Liga und ich bin zufrieden, dass wir ihn haben. Ich vermute, das emotionale Hoch nach dem Minneapolis Miracle war irgendwie zuviel für die Mannschaft...ehrlich gesagt sind wir nicht wirklich Playoff erfahren...

    - Der Ausblick für die nächsten 2-4 Jahre ist für mich dennoch positiv. Es hängt in dieser Offseason alles - und ich meine wirklich ALLES - daran, die richtige Entscheidung auf QB zu treffen. Natürlich sind unsere D# und die Offensive Skill-Player stark genug, uns weiterhin in Playoff-Contention zu halten. Nur ist das nicht genug...wir müssen den nächsten Schritt machen...das wird vielleicht nicht nächste Saison gelingen, weil es einfach sauschwer ist, ins CCG einzuziehen. Aber ich bin mir sicher, dass wir es mit diesem Core schaffen, in den nächsten 3-4 Jahren es nochmal dorthin zu schaffen und vielleicht auch den nächsten, vielleicht sogar die nächsten 2 Schritte zu machen :dafue :ge:

    - Meine Wünsche für die Offseason sind daher:
    die richtige Entscheidung auf QB treffen --> ich weiß nicht welche es ist, weil ich nicht beurteilen kann, wie fit Teddy wirklich ist
    - einen guten OC verpflichten
    - Continue to bolster the O-Line --> ich stimme mit den letzte beiden Posts von @#67 großteils überein, nur in einem Punkt bin ich komplett anderer Meinung: Reiff darf keinesfalls auf RT wechseln, das ist schon in Detroit schief gegangen.
    - Und das Wichtigste: Die positive Stimmung, die bis zum letzten Sonntag vorgeherrscht hat, auf die nächste Saison übertragen, dann ist nämlich einiges drinnen!

    - Es wird hart den Super Bowl anzuschauen mit dem Wissen, dass unsere Truppe es heuer drauf gehabt hätte, dort zu spielen und ich sage es jetzt einfach: Wir hätten das Ding geholt --> die Patriots sind nicht mehr so dominant, die Eagles holen sich das Ding!

    S K O L V I K I N G S :musi:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Star du Nord ()

  • Star du Nord schrieb:

    Netter Side-Fact: Harrison Smith (Pro Bowl Ersatz Safety für die NFC) ist übrigens PFF's DPOY 8)

    Na zum Glück haben sie ihn wohl nicht gegen Ertz gesehen :cursing: - scnr ;)
    Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 8):

    #19 WR Adam Thielen: 148 rec. / 1850 yards / 12 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: 116 rec. / 1174 yards / 8 TDs
  • Star du Nord schrieb:

    Netter Side-Fact: Harrison Smith (Pro Bowl Ersatz Safety für die NFC) ist übrigens PFF's DPOY 8)
    Viel relevanter finde ich dass er First Team All Pro ist. Bei PFF bin ich immer etwas skeptisch. Soweit ich weiß hauen die relativ kurz nach dem Spiel ihre Bewertungen raus, ohne Analyse was das jeweilige Assigment war oder ähnliches. Und soweit mir bekannt ist das immer nur ein Blogger pro Spiel der das bewertet. Also in der Regel kein erfahrener Scout sondern ein Laie/Fan der seine subjektive Meinung ohne größere Reflektion abgibt. Sicherlich gibt es eine gewisse Tendenz die man aus PFF ablesen kann, aber insgesamt sollte man die Bewertungen dort mit Vorsicht genießen.

    Der Artikel hier von 2014 fast meine Meinung und Bedenken zu PF ganz gut zusammen.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von #67 ()

  • Daher auch side fact. ;) Mir ist schon klar, daß man dort "nur" Tendenzen erkennen kann. ZB wurde unsere O-Line von PFF heuer sehr schwach bewertet, mMn zu schwach. Aber komplett nutzlos ist es auch nicht.

    Dennoch - und ich glaube da sind wir uns eh alle einig - hat sich Harry jede Auszeichnung verdient. Weil er einfach der beste (Free) Safety der Liga ist :rockon:
  • Mahlzeit :D

    Ich nutze mal diesen Thread als Vorstellung, da dies ja auch mein Team ist.

    Zu den Vikings bin ich durch Zufall 1998 gekommen. Hab 'The Freak' Moss gesehen und es war um mich geschehen :rolleyes: ..... Trotz oder wegen des bescheidenen Ende der Saison war es dann das Team für mich.
    Habe dann die darauffolgenden Jahre die Vikings intensiver verfolgt. Abgeflacht ist das Ganze dann Mitte der 2000er bedingt durch andere Hobbys.

    Hab dann wieder durch Zufall den Draft 2014 verfolgt und das Interesse war wieder da. Seit dem auch GamePass Besitzer.

    Ansonsten immer noch Hardcore Fussball Fan mit Dauerkarte. Auch hier hab ich ein Team was mehr oder minder weniger Erfolg hat :D . Macht aber nix , wo die Liebe halt hinfällt :P .

    Sympathien für andere Teams: nö.....gilt beim Fussball wie beim football...Hansa, Vikings und sonst nix. Vll. bin ich altmodisch aber Bandwagon gibbet nich, mitgehangen, mitgefangen...Eine Ausnahme gibts aber doch....bin immer für den Gegner der Packers :D .

    Für die neue Saison hoffe ich auf eine gute Entscheidung in Sachen OC, weitere Verstärkung für die O-Line. Quali für die Playoffs wäre mein Ziel und natürlich vor den komischen Typen aus W. zu stehen. Mehr möchte ich garnicht. :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mahlzeit ()

  • Danke...

    dieses Jahr bestimmt..... aber wie ich schon im anderen Thread sagte enden ja nä. Saison die Verträge von Kendricks, Barr, Waynes, Diggs und Hunter.

    Eine Verlängerung der oben genannten wäre mir lieber als 30+ mio pro Jahr für einen Cousins, der ja auch noch nicht wirklich bewiesen hat, daß er das wert ist.

    Wenn er für die Hälfte spielt gern ..

    Ich denke der geht zu den Browns und lässt sich mit Geld zuschütten...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mahlzeit ()

  • Nimmermehr schrieb:

    Was meint ihr?
    Genug Cap Space für Cousins?
    Cap Space wäre da, aber warum? Er ist einfach nicht so viel besser dass er den Mehrpreis wert wäre, zumal es dann schwer wird die auslaufenden Verträge (wie schn genannt Hunter, Barr, Kendricks, Diggs) zu verlängern. Cousins mag zwar nicht schlecht sein, aber ich ich habe bisher nichts von ihm gesehen dass ihn in die Nähe eines Rodgers oder selbst Stafford bringen würde.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Ich hoffe ja, dass Stefanski neuer OC wird, auch im Hinblick auf die Entscheidung auf QB. Allerdings beunruhigt mich schön langsam, das es noch keine Entscheidung gibt. Wäre Stefanski die Option 1 sollte man mMn doch schon längst zu einer Lösung gekommen sein oder nicht?
  • #67 schrieb:

    Nimmermehr schrieb:

    Was meint ihr?
    Genug Cap Space für Cousins?
    Cousins mag zwar nicht schlecht sein, aber ich ich habe bisher nichts von ihm gesehen dass ihn in die Nähe eines Rodgers oder selbst Stafford bringen würde.
    Sehe ich anders,
    ich sehe in der ganzen Liga niemanden der auch nur in der Nähe von Rodgers ist, aber unter gleichen Bedingungen halte ich Cousins für deutlich stärker als Stafford.

    Die ganze Saison hatte ich die Worte eines Freundes im Ohr "Irgendwann muss Keenum doch wieder spielen wie Keenum"... ich glaube nicht, dass er noch mal so eine Saison aufs Brett zaubern kann.
    Bradford ist injury prone 5000 und Teddy komplett nicht einzuschätzen.
  • Nimmermehr schrieb:

    #67 schrieb:

    Nimmermehr schrieb:

    Was meint ihr?
    Genug Cap Space für Cousins?
    Cousins mag zwar nicht schlecht sein, aber ich ich habe bisher nichts von ihm gesehen dass ihn in die Nähe eines Rodgers oder selbst Stafford bringen würde.
    Sehe ich anders,ich sehe in der ganzen Liga niemanden der auch nur in der Nähe von Rodgers ist, aber unter gleichen Bedingungen halte ich Cousins für deutlich stärker als Stafford.
    Cousins hat zwar Stats abgeliefert, aber ein nicht unbedingt schlechtes Team in Washington nie auf einen Record besser al 9-7 geführt. Er ist ein guter QB, aber in meinen Augen nicht annähernd Elite. Mit dem Geld was man Cousins nicht zahlt kann man noch mindestens einen Starting DT oder G holen, beides bringt denke ich mehr als ein marginaler Upgrade von Keenum oder Bridgewater auf Cousins.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Auch wenn es natürlich ein wenig gemein ist, mir hat der Spot gefallen. Ich würde zu gerne auch die Version sehen die gelaufen wäre hätten die Vikings die Eagles geschlagen :D

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Heute also das Interview mit Eagles QB Coach DiFilippo, und ich denke dann wird sich auch bald herausstellen wer der neue OC sein wird. Er scheint ja der bevorzugte Kandidat zu sein wenn man so lange auf ihn wartet, im wesentlichen kann ich mir 5 Szenarien vorstellen wie das ganze ausgeht:

    1. DiFilippo wird neuer OC der Vikings
    2. Eagles OC Reich wird neuer HC der Colts und nimmt DiFilippo als OC mit
    3. Eagles OC Reich wird neuer HC der Colts und DiFilippo übernimmt als OC der Eagles
    4. DiFilippo wird HC der Colts, er war ja schon bei einigen anderen Teams im Gespräch
    5. None of the above :D

    Da die Eagles bisher eher geneigt schienen ihn nicht anderswo für irgendwas außer HC interviewen zu lassen hätte ich gedacht dass die Chancen nicht besonders gut stehen und Szenario 2. oder 3. am wahrscheinlichsten sind. Da er jedoch am Tag der Parade in Philadelphia zum Interview antritt könnte ich mir vorstellen dass er dort nicht unbedingt bleiben will. Warten wir mal ab was heute heraus kommt.

    Sollte es nicht DiFilippo werden habe ich keinerlei Idee wer als OC übernimmt. Ich spekuliere immer noch auf Stefanski, aber eigentlich gibt es keienrleiIndikator wer ansonsten der Favorit sein könnte.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Cold as Ice schrieb:

    Vielleicht geben die Eagles ne Freigabe für DiFilippo wenn die Vikings dann auch Foles für nen 2nd Rounder ertraden :D Dann hat euer neuer OC gleich mal seinen passenden QB ;)
    Der neue OC, egal wer es ist, dürfte großen Einfluß darauf haben wer der nächste QB wird, bzw. wen die Vikings versuchen werden als QB zu etablieren. Foles will ich dabei nicht völlig ausschließen, halte aber andere Optionen für wahrscheinlicher.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Star du Nord schrieb:

    DeFilippo neuer OC, da hat man wohl keine Zeit verloren.

    Source: Vikings to hire Eagles' DeFilippo as OC es.pn/2C5VVRW
    via @ESPN App es.pn/app

    Hätte es Stefanski gegönnt, ich hoffe er bleibt trotzdem QB Coach. Bin mir aber sicher unser Front Office hat die richtige Entscheidung getroffen. :thumbup:Ye
    Yes! Wenigstens eine gute Nachricht die diese Nacht bringt. Denn unser zukünftiger Quarterback dürfte durch den Vertrag für Jimmy G teurer werden. Ich vermute nun, dass Foles der Favorit von DeFilippo sein dürfte.
  • Nein! Kein Foles! Der hat Vertrag - keine Picks mehr verscherbeln, bitte. Wer Foles coachen kann, kann auch Case oder Teddy coachen...gehe ich von aus.

    Ansonsten beschwere ich mich natürlich erst einmal nicht, wenn man beim Superbowl-Sieger einkauft, welcher noch dazu unsere #1 Defense wie einen Hühnerhaufen hat aussehen lassen :cards ;)
    Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 8):

    #19 WR Adam Thielen: 148 rec. / 1850 yards / 12 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: 116 rec. / 1174 yards / 8 TDs

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Johnny No89 ()

  • Q&As von der Präsentation unseres neuen OC:

    dailynorseman.com/2018/2/9/169…win-cities-media#comments
    (nach dem anklicken wieder raufscrollen.)

    Er weiss zumindest was er sagen muss (siehe sein Eingangsstatement) ;)

    Ich bin zuversichtlich, dass die Entscheidung richtig war, nach alldem was man so über ihn liest und hört :thumbup: :musi:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Star du Nord ()