Minnesota Vikings Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nimmermehr schrieb:

    Da mein anderes Team sich mit nem Flacco rumärgern muss, bin ich froh über diesen Move :tongue2:

    Wer wird denn wohl Backup werden?
    Zunächst haben die Vikings noch Kyle Sloter. Ich denke, dass ein weiterer FA Vet-QB verpflichtet werden wird. Vielleicht wird sogar ein QB am dritten Tag gedraftet.
  • Johnny No89 schrieb:




    @Star du Nord: In zwei Jahren sind $28 Mio. doch schon ein Schnäppchen :P
    Das sowieso. Mir geht's da nur um die fehlende Cap Flexibilität


    Adi schrieb:

    Star du Nord schrieb:

    Kann mich den Vorpostern @'aikman und @'SaarEagle' größtenteils anschließen. Ich persönlich wäre wohl auch mit Keenum und Bridgewater in die Saison gegangen. Es war aber schon länger absehbar, das dies nicht passiert.
    Cousins ist nicht ohne Fragezeichen, ohne Frage. Aber ich hoffe doch, dass er mit dem Umfeld bei den Vikings sein Spiel nochmals ein bißchen steigern kann.
    Ich hoffe, dass unser FO trotzdem noch Wege findet, unsere Leistungsträger in der D# plus Diggs zu verlängern. In dem Zusammenhang stört mich am Vertrag eigentlich nur das "fully guaranteed". Aber warten wir mal ab, obs auch tatsächlich so ist.

    Im Endeffekt muss man doch das Gesamtbild betrachten: ich bin mir sicher, dass Diggs und Hunter - bei entsprechender Leistung - nirgendwohin gehen, sprich verlängert werden. Und wenn am Schluß die Konsequenz ist, dass ich für einen überdurchschnittlichen QB (Cousins) einen Kendricks oder Barr oder Waynes nicht verlängern kann, dann ist das eben so. Bradford oder Bridgewater waren offensichtlich zu risky (wegen gesundheitlichen Gründen), Keenum hatte wohl nicht den support von Zimmer und/oder dem FO.
    Was die Leistungsträger angeht, die es zu verlängern gilt: Ich kann mich an keinen Spieler (Starter) erinnern, den die Vikings haben abgeben müssen, welchen sie unbedingt gern behalten hätten, es aber aufgrund mangelndem Cap Space nicht tun konnten. Und dies auch zu Zeiten, die wesentlich weniger Perspektive bzgl. SuperBowl aufboten als heuer.

    Die Vikings haben mit der Arbeit der letzten Jahren, trotz hohem Verletzungspech (Bridgewater, Bradford, geopfterter Erstrundenpick) das Fenster zum SuperBowl aufgestoßen. Nun gilt es unter den bestehenden finanziellen Umständen das beste daraus zu machen. Und das beste auf dem FA-Markt ist Kirk Cousins.
    Aus der Vergangenheit auf die Zukunft zu schließen, ist halt immer so eine Sache. Aber grundsätzlich bin ich bei dir, Spielman und Brezinski haben in der Vergangenheit gerade captechnisch einen herausragenden Job gemacht. Trotzdem wird es schwierig alle zu verlängern, das ist nun mal Fakt. Aber wenn man unseren Cap Gurus nicht vertraut, wem dann? Von dem her hoffe ich auf das Beste.

    Kann mit dem signing somit insgesamt sehr gut leben da wir offensichtlich im win now Mode sind für die nächsten 3 Jahre. Gut, soll uns nichts schlimmeres passieren :thumbup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Star du Nord ()

  • Star du Nord schrieb:

    Johnny No89 schrieb:




    @Star du Nord: In zwei Jahren sind $28 Mio. doch schon ein Schnäppchen :P
    Das sowieso. Mir geht's da nur um die fehlende Cap Flexibilität

    Adi schrieb:

    Star du Nord schrieb:

    Kann mich den Vorpostern @'aikman und @'SaarEagle' größtenteils anschließen. Ich persönlich wäre wohl auch mit Keenum und Bridgewater in die Saison gegangen. Es war aber schon länger absehbar, das dies nicht passiert.
    Cousins ist nicht ohne Fragezeichen, ohne Frage. Aber ich hoffe doch, dass er mit dem Umfeld bei den Vikings sein Spiel nochmals ein bißchen steigern kann.
    Ich hoffe, dass unser FO trotzdem noch Wege findet, unsere Leistungsträger in der D# plus Diggs zu verlängern. In dem Zusammenhang stört mich am Vertrag eigentlich nur das "fully guaranteed". Aber warten wir mal ab, obs auch tatsächlich so ist.

    Im Endeffekt muss man doch das Gesamtbild betrachten: ich bin mir sicher, dass Diggs und Hunter - bei entsprechender Leistung - nirgendwohin gehen, sprich verlängert werden. Und wenn am Schluß die Konsequenz ist, dass ich für einen überdurchschnittlichen QB (Cousins) einen Kendricks oder Barr oder Waynes nicht verlängern kann, dann ist das eben so. Bradford oder Bridgewater waren offensichtlich zu risky (wegen gesundheitlichen Gründen), Keenum hatte wohl nicht den support von Zimmer und/oder dem FO.
    Was die Leistungsträger angeht, die es zu verlängern gilt: Ich kann mich an keinen Spieler (Starter) erinnern, den die Vikings haben abgeben müssen, welchen sie unbedingt gern behalten hätten, es aber aufgrund mangelndem Cap Space nicht tun konnten. Und dies auch zu Zeiten, die wesentlich weniger Perspektive bzgl. SuperBowl aufboten als heuer.

    Die Vikings haben mit der Arbeit der letzten Jahren, trotz hohem Verletzungspech (Bridgewater, Bradford, geopfterter Erstrundenpick) das Fenster zum SuperBowl aufgestoßen. Nun gilt es unter den bestehenden finanziellen Umständen das beste daraus zu machen. Und das beste auf dem FA-Markt ist Kirk Cousins.
    Aus der Vergangenheit auf die Zukunft zu schließen, ist halt immer so eine Sache. Aber grundsätzlich bin ich bei dir, Zimmer und Brezinski haben in der Vergangenheit gerade captechnisch einen herausragenden Job gemacht. Trotzdem wird es schwierig alle zu verlängern, das ist nun mal Fakt. Aber wenn man unseren Cap Gurus nicht vertraut, wem dann? Von dem her hoffe ich auf das Beste.
    Kann mit dem signing somit insgesamt sehr gut leben da wir offensichtlich im win now Mode sind für die nächsten 3 Jahre. Gut, soll uns nichts schlimmeres passieren :thumbup:

    Ich sage ja nicht, dass Keenum wieder so schlecht werden wird wie vor seiner Zeit bei den Vikings, noch das die Leistung von Cousins gleichbleibend sein werden, wie bei den Redskins. Da wird es Schwankungen nach oben und unten geben. Ich sage nur, dass auf die bisherige Konstanz Cousins klar über Keenum zu setzen ist.

    "Win now" für drei Jahre glaube ich jetzt auch nicht gleich dran. Dafür ist das Footballgeschäft viel zu schnell lebig, die Verletzung einzelner Schlüsselspieler ist schnell passiert und ein Leistungseinbruch schnell geschehen.
    Vom Spielmaterial sind die Vikings sicherlich auf einem sehr guten Weg. Doch man kann nicht nur die letzte Saison als Maßstab nehmen, den QB und QC tauschen und alles wird besser als Saison 2017. So funktioniert es (leider) nicht.

    Spätestens in der Saison werden die Fragen beantwortet, ob die O-Line performt wie 2016 oder 2017. Wie groß war der Erfolgsfaktor von Shumur in der Offense und wie groß wird der von DeFilippo sein? Und kann die Defense die gleiche unfassbar gute Leistung von 2017 erneut abliefern?
  • pointi schrieb:

    Chief schrieb:

    Man kann lange und breit diskutieren, ob Kerry Collins besser oder schlechter ist als Alex Smith

    Chief schrieb:

    Auch auf die Gefahr hin, dass die Vikings dank Collins nächstes Jahr den Superbowl gewinnen: Ich verstehe es nicht.
    ich bin guter dinge mich diesbezüglich nicht zu weit aus dem fenster zu lehnen: da ist keine diskussion von nöten und da besteht null gefahr. der zug ist längst abgedampft :mrgreen:

    Johnny No89 schrieb:

    @Chief:



    Kirk Cousins
    Kerry Collins






    Alles klar? :D

    Zum Thema hier mal ein Artikel eines lokalen Kolumnisten, der diese Saga ganz gut zusammenfasst:
    1500espn.com/vikings-2/2018/03…-super-bowl-bust-vikings/

    @Star du Nord: In zwei Jahren sind $28 Mio. doch schon ein Schnäppchen :P
    Jaja, ich bin ein Trottel, besonders nachts kurz vor dem Schlafengehen. Ich meinte natürlich Cousins. Asche auf mein Haupt.
  • Es ist also so gut wie amtlich dass wir mit Cousins in die nächste Saison gehen. Ich bin nicht völlig von ihm überzeugt, allerdings hat er sicherlich weniger Fragezeichen als Bradford, Bridgewater und auch Keenum. Bleibt zu hoffen dass die Führungsetage der Vikings hier die richtige Entscheidung getroffen hat und dass Cousins gesund bleibt. Ich denke allerdings nicht dass man die letzte Saison mit 13-3 gleich replizieren oder überbieten kann, selbst wenn Cousins ein etwas besserer QB ist als Keenum. In erster Linie erhoffe ich mir dass er ein wenig mehr Konstanz bringt, und wenn dabei ein 11-5 rauskommt ist das auch in Ordnung wenn man dafür in den Plaoffy weiter kommt ...

    Was bleibt ist die große Frage wer jetzt der neue Backup wird, ich kann mir nicht vorstellen dass man hier nur mit Sloter plant. Ist schon interessant dass alle drei potentiellen Starter der letzten Saison gleich anderswo untergekommen sind, zwei davon für Starter Money. Das verspricht wenigstens den ein oder anderen recht guten Compensation Pick in 2019 ... Bridgewater für $5 Millionen als Backup zu den Jets für McCown der $10 Millionen bekommt und dem die Rolle als Starter versprochen wurde wirft für mich die Frage auf ob das nicht auch in Minnesota möglich gewesen wäre. Allerdings hat Keenum letzte Saison nur $2 Millionen bekommen, mit einem teureren Starter wären $5 Millionen schon ziemlich viel.

    Also, wer kommt? Die beste Option auf dem Markt dürfte jetzt wohl McCarron sein, aber der wird sicherlich auch zu teuer. Bleiben ein Glennon, Moore, Gabbert, Henne. Niemand von dem ich jetzt überzeugt wäre dass er auch nur annähernd so gut ist wie Keenum vor der letzten Saison. Kaepernick? Manziel? Wären unkonventionelle Lösungen, kann ich mir aber nicht vorstellen. Ganz ausschließen will ich auch nicht dass man z.B. einen Mason Rudolph draftet wenn sich die Gelegenheit ergibt, der könnte dann ein paar Jahre hinter Cousins lernen, aber für wahrscheinlich halte ich das nicht.

    Außer dem QB ist auch die Frage wie es jetzt weiter geht. Größte Baustelle bleiben in meinen Augen OLine und ein DT neben Joseph als Ersatz für Floyd. Dazu ist auch Backup RB ein Fragezeichen, Murray ist recht teuer und könnte noch entlassen werden falls er nicht restructured. Sicherlich kann man mindestens eine dieser Lücken im Draft füllen, ein Price oder Hernandez an 30 wäre wahrscheinlich das Optimum auf das man hoffen darf. Ich erwarte mindestens noch einen teureren FA für eine der beiden Lines. Der Hammer wäre vom sportlichen natürlich Suh, aber den wird man nicht bezahlen können :D Außerdem bin ich nicht sicher dass ich den vom menschlichen her bei den Vikings sehen möchte.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Klasse von Case ^^ Ich mag ihn, hätte ihn gerne als backup behalten. Aber in der NFL ist halt Leistung in Konbination mit Potenzial die Priorität. Verstehe aber auch, dass er als Leistungssportler starter mit entsprechendem salary sein möchte. Deswegen wünsche ich ihm alles Gute in seiner weiteren Profikarriere :earl:
    :drinkers: "drinkin, stinkin, never thinkin" NOFX
  • Popi schrieb:

    Trade Alert - Trevor Siemian kommt als Back Up QB

    Solider #2 QB
    Backup mit viel Erfahrung als Starter und nur $750000 Gehalt. Nicht die schlechteste Option denke ich. Wieder eine Baustelle weniger.

    Ok, ich sehe gerade dass er doch etwas teurer ist, mit einem Cap Hit von $1.9 Millionen ungefähr so wie Keenum letzte Saison.

    Zusätzlich arbeitet Spielman daran wieder seine 10 Picks im Draft zu bekommen. Siemian und ein 7th Rounder dieses Jahr gegen einen Late Round Pick, vermutlich 5th, der Vikings nächstes Jahr. Wenn ich mir den QB Free Agent Markt anschaue kann ich mit dem Deal absolut leben, vor allem weil von seinem Gehalt nichts gearantiert zu sein scheint.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von #67 ()

  • Espn schrieb:

    The four highest-paid running backs in the NFL for the 2018 season are set to be Le’Veon Bell, Devonta Freeman, LeSean McCoy, and … Jerick McKinnon? That’s where we’re at after the 49ers agreed to sign the running back to a four-year, $30 million contract Wednesday, according to ESPN.
    Not bad. Ich mochte ihn sehr.
  • Adi schrieb:

    Espn schrieb:

    The four highest-paid running backs in the NFL for the 2018 season are set to be Le’Veon Bell, Devonta Freeman, LeSean McCoy, and … Jerick McKinnon? That’s where we’re at after the 49ers agreed to sign the running back to a four-year, $30 million contract Wednesday, according to ESPN.
    Not bad. Ich mochte ihn sehr.
    Yup, ein "Jack of all trades" eben. Ein featured back ist er allerdings nicht. Freut mich sehr für ihn, hätte ihn gerne behalten, aber nicht zu diesem Preis.
    Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 6):

    #19 WR Adam Thielen: 155 rec. / 1899 yards / 11 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: 107 rec. / 1160 yards / 8 TDs
  • #67 schrieb:



    Was bleibt ist die große Frage wer jetzt der neue Backup wird, ich kann mir nicht vorstellen dass man hier nur mit Sloter plant. Ist schon interessant dass alle drei potentiellen Starter der letzten Saison gleich anderswo untergekommen sind, zwei davon für Starter Money. Das verspricht wenigstens den ein oder anderen recht guten Compensation Pick in 2019 ... Bridgewater für $5 Millionen als Backup zu den Jets für McCown der $10 Millionen bekommt und dem die Rolle als Starter versprochen wurde wirft für mich die Frage auf ob das nicht auch in Minnesota möglich gewesen wäre. Allerdings hat Keenum letzte Saison nur $2 Millionen bekommen, mit einem teureren Starter wären $5 Millionen schon ziemlich viel.
    Steht das nicht bereits fest?
  • Scipio schrieb:

    #67 schrieb:

    Was bleibt ist die große Frage wer jetzt der neue Backup wird, ich kann mir nicht vorstellen dass man hier nur mit Sloter plant. Ist schon interessant dass alle drei potentiellen Starter der letzten Saison gleich anderswo untergekommen sind, zwei davon für Starter Money. Das verspricht wenigstens den ein oder anderen recht guten Compensation Pick in 2019 ... Bridgewater für $5 Millionen als Backup zu den Jets für McCown der $10 Millionen bekommt und dem die Rolle als Starter versprochen wurde wirft für mich die Frage auf ob das nicht auch in Minnesota möglich gewesen wäre. Allerdings hat Keenum letzte Saison nur $2 Millionen bekommen, mit einem teureren Starter wären $5 Millionen schon ziemlich viel.
    Steht das nicht bereits fest?
    Nein, kommt ja darauf an welche FAs man verliert und welche man verpflichtet. Wird gegeneinander aufgerechnet.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Sheldon Richardson...? Hmmmhmm, nicht gerade ein Posterboy, aber neben Linval, warum nicht? :D
    Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 6):

    #19 WR Adam Thielen: 155 rec. / 1899 yards / 11 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: 107 rec. / 1160 yards / 8 TDs
  • außer der "Anfrage", von der Pelissero getwittert hat, noch nicht...hab mich auf den Beitrag von @Popi bezogen.
    Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 6):

    #19 WR Adam Thielen: 155 rec. / 1899 yards / 11 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: 107 rec. / 1160 yards / 8 TDs
  • Griffin, Joseph, Richardson und Hunter hört sich zwr schon recht steil an, mir wäre aber wesentlich lieber wenn wie in die O-Line investieren. Wir sind da noch immer unterdurchschnittlich, da brauch ma uns nix vormachen.....
  • Ich möcht an dieser Stelle mal ein Lob aussprechen. Mir gefällt sehr wie euer FO den QB-Überschuss gelöst hat, ohne das jemand sein Gesicht verliert.

    Den brutalen QB austausch hab ich nicht unbedingt erwartet, aber es ist eindeutig ein "All-In" move mit richtig Eier!
  • Popi schrieb:

    Das mit Richardson dürfte konkret werden

    Ist bereits zu Gesprächen in Eagan eingetroffen!

    Linval + Sheldon hätte schon was :thumbup:
    Allerdings haben ihm die Seahawks wohl $11 Millionen für die Saison geboten, ich bin nicht sicher dass ich es gut fände wenn die Vikings das überbieten. Vielleicht kann ihn ja das neue Headquarter überzeugen weniger zu nehmen, eindrucksvoll genug sieht es ja aus, inklusive zweier offener Kamine in der Umkleidekabine :D
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • #67 schrieb:

    Popi schrieb:

    Das mit Richardson dürfte konkret werden

    Ist bereits zu Gesprächen in Eagan eingetroffen!

    Linval + Sheldon hätte schon was :thumbup:
    Allerdings haben ihm die Seahawks wohl $11 Millionen für die Saison geboten, ich bin nicht sicher dass ich es gut fände wenn die Vikings das überbieten. Vielleicht kann ihn ja das neue Headquarter überzeugen weniger zu nehmen, eindrucksvoll genug sieht es ja aus, inklusive zweier offener Kamine in der Umkleidekabine :D
    Angeblich fordert er 15M$. :thumbdown:
    WIN! - F*** EVERTHING ELSE
  • IamChris schrieb:

    #67 schrieb:

    Popi schrieb:

    Das mit Richardson dürfte konkret werden

    Ist bereits zu Gesprächen in Eagan eingetroffen!

    Linval + Sheldon hätte schon was :thumbup:
    Allerdings haben ihm die Seahawks wohl $11 Millionen für die Saison geboten, ich bin nicht sicher dass ich es gut fände wenn die Vikings das überbieten. Vielleicht kann ihn ja das neue Headquarter überzeugen weniger zu nehmen, eindrucksvoll genug sieht es ja aus, inklusive zweier offener Kamine in der Umkleidekabine :D
    Angeblich fordert er 15M$. :thumbdown:
    Wenn die Packers Mo Wilkerson um 8 kriegen, wäre das wohl sehr arg teuer
  • Hätte man nicht Keenum halten können? K.Cousins in der North, dazu Rodgers und Trubisky mit neuen Waffen. Unsere Division hat schon ein paar smarte Wurfmaschienen.......
    Aber dieser Move macht euch zum Favoriten auf die Division Krone.
    Das wird ein ganz enges Höschen das wir da anziehen müssen!!!!
    You like that, no :P :D ;) !
    ### NFL-Talk SDL Champion 2017 ###