Minnesota Vikings Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Johnny No89 schrieb:

    #67 schrieb:

    Die Entlassung von Wright öffnet natürlich jetzt alle Türen für Boehringer :D
    was treibt der eigentlich? Trainieren oder ist er wieder zurück gekommen?
    Jetzt gibt es was neues:

    NFL auf Facebook schrieb:

    Die NFL im Blick: Die beiden Deutschen Moritz Böhringer und Christopher Ezeala haben beim International Combine in Tampa vorgespielt!
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Sherels hat einen neuen Einjahresvertrag unterschrieben. Gefällt mir, er ist ein verlässlicher Returner für Punts und Kickoffs, und selbst wenn er einen oder beide dieser Jobs verlieren sollte gibt er immer noch einen exzellenten Gunner ab. Natürlich stellt sich wie jedes Jahr die Frage ob er das Training Camp im Roster überlebt, aber wie üblich würde ich nicht gegen ihn wetten.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Sieh dir den Tweet von @RapSheet an: twitter.com/RapSheet/status/98…twcon%5E7090%7Ctwterm%5E3

    Text vom Tweet:

    Big visit day for the #Vikings: Along with #UT OT Connor Williams, they have #ND OT Mike McGlinchey, #Stanford S Justin Reid, and #UGA LB Lorenzo Carter in today. #Memphis WR Anthony Miller is there tomorrow.


    Da würde mir so ziemlich jeder gefallen in purple :bier: Wobei Carter nicht vor R3
  • Was ist eigentlich eure Meinung zu Newman? Sollten wir ihn resignen für ein weiteres Jahr? Für das Vet Minimum wäre er eine Roster addition aber im slot sollte er keinesfalls unsere erste Option sein. Man merkt ihm inzwischen sein Alter doch an (siehe letzte Playoffs). Ich würde ganz gerne einen Draft Pick für den slot holen, der dann langsam als Backup/Nachfolger für Alexander herangezogen wird. Alexander sollte man außerdem etwas mehr aussen testen. Wer sagt, das er unbedingt im Slot spielen muss? Und Waynes? Da ist halt das große Fragezeichen was bei ihm nach dieser Saison passiert... Ich denke, das FO wird sich a la longue zwischen Waynes und Alexander im Kader entscheiden bzw aus cap Gründen entscheiden müssen
  • Find ich gut...Kendricks war neben Hunter für mich am wichtigsten...


    Ich hoffe dann noch auf Hunter und Barr.

    Auf Diggs und Waynes eher nicht. Ich halte Diggs nicht für sonderlich außergewöhnlich..... als das man ihm die 10 Mille plus in den Rachen schmeißen muss....

    Nach dem Gehabe beim Miracle...
  • Naja, bei Diggs reden wir nach den letzten Verträgen für WR (Watkins, Landry) wohl eher von 14 Mio plus, wenns reicht. Es ist halt nicht so leicht gute und vor allem so junge Receiver zu finden. Von dem her wäre ich auch sehr dafür, ihn zu halten. Vielleicht hilft uns ja seine injury history ein bißchen und es wird etwas billiger.
  • Die ersten Details sind wohl raus: profootballtalk.nbcsports.com/…s-15-million-in-year-one/

    Die Struktur könnte dann ungefähr so aussehen unter der Voraussetzung, dass er technisch gesehen einen 6-Jahresvertrag bekommt, da es ja eine "Extension" ist und er 2018 noch unter seinem (Rookie-)Vertrag steht. Evtl. Roster Boni konnte ich natürlich noch nicht berücksichtigen.


    JahrGrundgehaltCap-#prSB
    2018*$1,14 mio.$3,74 mio.$2,6 mio.
    2019$4,5 mio.$6,6 mio.$2,1 mio.
    2020$7,5 mio.$9,6 mio.$2,1 mio.
    2021$9,0 mio.$11,1 mio.$2,1 mio.
    2022$9,0 mio.$11,1mio.$2,1 mio.
    2023$9,5 mio.$9,5 mio.$ 0

    Anm. zu 2018: Grundgehalt aus Rookie-Vertrag, dazu pr SB aus selbigem: $ 500.000

    Ich tippe dann mal auf eine Restructure nach 2020, spätestens 2021 ;)
    Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 12):

    #19 WR Adam Thielen: 135 rec. / 1655 yards / 12 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: 115 rec. / 1149 yards / 9 TDs
  • Nachdem der Draft nun unmittelbar vor der Tür steht: was wünscht ihr euch - ich schränke mal ein - in den ersten 3 Runden?

    Ich möchte nicht über eventuelle (Down-) trades spekulieren, da hier sicher ganz entscheidend sein wird, wie das Board fällt. Nicht nur für uns, sondern auch für eventuelle Trade Partner, da es ja bekanntlich immer 2 für einen Trade braucht ;)

    Daher wären meine Wünsche für die ersten 3 Runden O-Line und D-Line bzw eventuell CB.

    Generell sollte das Motto BPA sein, no matter what:
    In R1: Hurst, Payne, Bryan für die D# wären allesamt Picks mit denen ich mich anfreunden könnte. Für die O-Line einer der Top Guards (Wynn wäre ein Traum), eventuell Daniels (Iowa) weil der ein super scheme fit wäre. Williams als Tackle würde auch Sinn machen. Miller möchte ich nicht in R1.
    Auf CB würde ich Jackson, Alexander oder Hughes auch sofort nehmen.

    R2 wären dann ein Frank Ragnow, DT Phillips (Stanford), vielleicht die O-Liner Smith (Auburn), Corbett (Nevada) oder ein Orlando Brown (!) solide picks. Sollte Goedert auf TE noch verfügbar sein wäre das natürlich spitze.

    In R3 wären dann auf CB ein MJ Stewart, Donte Jackson oder DT Nathan Shepherd gute Targets. Lorenzo Carter (Georgia) wäre ein Traum, weil der uns versatility für den pass Rush geben würde und auch als security blanket dient, sollte mit Barr nicht verlängert werden (können),. Bleibt Barr doch, kann Carter noch immer LB spielen und Barr hin und wieder auf DE wechseln. Da gäbe es einige Möglichkeiten. :love:

    Wahrscheinlich kommts sowieso anders, aber das wären mal so meine Targets. 5 days to go, ich freue mich schon drauf :bier:
  • Ich habe die Draftclass wie üblich nicht studiert, da ich mich mit CFB generell nicht gut auskenne, aber ich traue unserer O-Line immer noch nicht wirklich über den Weg. Daher würde ich sogar dazu tendieren, zwei der ersten drei Picks in die O-Line zu stecken.

    Ich zitiere mich dann auch direkt mal selbst ;)

    Sacristan schrieb:



    Aber was weiß ich schon :D
    "Life´s a game. Football is serious!"
  • Mike Hughes. Top Pick, aber meine Freude ist etwas getrübt durch die Tatsache, dass die Packers bei den Trades alle verarxxxt haben :thumbdown:

    Aber siehe 2 Posts drüber, war ein Wunschspieler von mir, daher bin ich zufrieden :bier:

    Edit: Sieh dir den Tweet von @DanielHouseNFL an: Zimmer indicated drafting Mike Hughes gives the #Vikings some flexibility with sub-packages. "I always tinkered around with having one safety and four corners."

    I like that :thumbup:

    Edit 2: twitter.com/nfldraftnik/status…twcon%5E7090%7Ctwterm%5E3

    Nice...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Star du Nord ()

  • Star du Nord schrieb:

    Mike Hughes. Top Pick, aber meine Freude ist etwas getrübt durch die Tatsache, dass die Packers bei den Trades alle verarxxxt haben :thumbdown:
    verstehe ich nicht, wir haben doch eigentlich alles richtig gemacht? :D
    “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
  • Nimmermehr schrieb:

    Was ist denn noch gutes bei Oline auf dem Brett?
    Daniels, C/G Iowa
    Hernandez, G UTEP
    Connor Williams, OT, Longhorns
    Austin Corbett, G, Nevada
    Tyler Crosby, OT, Oregon
    Smith, G, Auburn
    Orlando Brown, OT, Oklahoma
    Brian O, 'Neill, Pitt
    Chukwuma Okorafor, OT, Western Michigan

    Also schon noch einiges da.

    Edit: das sind jetzt mal die, mit 2nd oder 3rd round grade

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Star du Nord ()

  • Brian O'Neill in R2. Muss ehrlich gestehen, den hatte ich so hoch nicht auf der Rechnung. Hat anscheinend immense upside, aber ein Starter wäre mir ehrlich gesagt lieber gewesen. Ich hoffe mal die offensichtlichen Vergleiche mit TJ Clemmings stellen sich nach einer gewissen Zeit als komplette Fehleinschätzung heraus :D

    Nach seiner eher schwachen Senior Bowl performance habe ich mich nicht so wirklich mit ihm beschäftigt,das muss ich jetzt wohl nachholen... Hier muss man wohl einfach Spielman und unseren scouts vertrauen :thumbup:

    Zum Downtrade: Hmmmm... Von meinen Wunschspielern an diesem spot ist danach eigentlich nur Phillips gegangen, aber der wäre natürlich top value gewesen. Die eingesandten Picks sind I. O.
    Was mit Hurst ist, weiß wohl keiner... Echt scheixxe für ihn. Für mich der beste 3tech des Drafts...

    Jetzt heißt es, in den nächsten Runden noch den einen oder anderen "gem" auszupacken.

    Zur Division: Packers natürlich starke secondary picks am Papier, für den LB hätte ich aber wohl nicht rauf getradet.
    Bears haben einen ganz starken Draft...
    Lions hatten mMn keinen sehr guten 2.Tag. Wohl 2 reaches (am Papier), wobei Johnson mir bei Auburn sehr gut gefallen hat. Der könnte ein ganz Guter werden...

    On to day 3 :thumbsup:
  • Es ist nett das das Team dem man folgt in der Lage ist für die Zukunft zu draften und nicht für den Moment. Hatten wir lange nicht mehr, aber es ist offensichtlich dass Spielman und Zimmer Spieler holen die eine höhere Ceiling haben, dafür aber evtl. ein Jahr oder zwei brauchen bis sie soweit sind. Das deutet daruf hin dass das existierende Roster ziemlich gut ist :D

    Neben der Wiederverpflichtung von Newman gibt es noch zwei weitere Neuigkeiten. Zum einen wurde die 5th Year Option von Waynes gezogen, war in meinen Augen ohnehin so gut wie klar dass es passiert. Zum anderen wird WR Cayleb Jones die ersten vier spiele wegen PEDs verpassen. Das könnte auch gleichzeitig sein Ende bei den Vikings und evtl. sogar in der NFL bedeuten, denn so gut war er bisher nicht dass er sich so etwas ohne Konsequenzen leisten könnte.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Nachdem man im Internet viele Armchair GMs findet die in höchstem Aufruhr sind weil die Vikings das Thema OLine bzw. OG nicht gebührend adressiert hätten, hier mal ein hoffentlich recht objektiver Blick darauf ob das Team in 2018 besser sein könnte als das in 2017. Natürlich spielen Verletzungen, Alter und gewonnene Erfahrung immer eine Rolle, aber zur initialen Betrachtung lassen wir diese Faktoren mal außen vor.

    Wen haben die Vikings laso verloren, wen geholt, wo haben sie sich verbessert, wo verschlechtert? und wo existieren noch Löcher die adressiert werden müssen?

    Fangen wir mit den klaren oder wahrscheinlichen Upgrades an:
    DT Tom Johnson -> Sheldon Richardson - Ein deutlicher Upgrade
    QB Case Keenum -> Kirk Cousins
    QB Sam Bradford -> Trevor Simien (allein aufgrund der Gesundheit ein Upgrade)
    WR Jarius Wright -> Kendall Wright
    CB Tremaine Brock -> Mike Hughes (auch wahrscheinlicher Upgrade als KR)

    Hier dürfte es zumindest keine Verschlechterung geben:
    OL Jeremiah Sirles -> Tom Compton
    TE Kyle Carer -> Josiah Price, Tyler Conklin

    Abgänge die eine Lücke hinterlassen die erst noch gefüllt werden muss:
    OL Joe Berger

    Abgänge die schon 2017 nich wirklich gezählt werden durften:
    QB Teddy Bridgewater
    DT Shariff Floyd

    Wer wurde bisher nicht ersetzt?
    DT Shamar Stephen
    LB Emmanuel Lamur
    LB Shaan Washington
    WR Michael Floyd
    RB Bishop Sankey
    RB Jerrick McKinnon

    in dieser Gruppe sehe ich keinen Spieler der nicht relativ leicht durch einen Rookie oder FA ersetzt werden könnte. Am ehesten noch McKinnon und Stephen, aber McKinnon sollte durch die Rückkehr von Cook aufgefangen werden, bei Stephen ist der Upgrade durch Richardson auf der Position so groß das er evtl. beide Abgänge von Stephen und Jonhson ausgleicht.

    Mit anderen Worten, neben einigen deutilichen Upgrades gibt es genau eine Position auf der sich die Vikings evtl. verschlechtert haben da sie den Abgang von Berger nicht kompensiert haben. Ich weiß das viele Fans im Draft auf OG Hernandez gehofft haben, aber nach allem was ich über ihn gelesen habe und über die Offense der Vikings weiß (auch wenn die sich mit dem neuen OC natprlich etwas ändern wird) hätte der überhaupt nicht gepasst, ich denke die Vikings suchen eher nach Guards die als Pulling G eingesetzt werden können. Man hat eine ganze Reihe junger Spieler im Kader von denen hoffentlich einer den Sprung nach vorne machen kann, sei es Isidora, Hill, Andrews, Collins, oder vielleicht sogar schon O'Neill. Auch ein FA könnte nach den ersten Cut evtl. noch eien Option sein falls keiner der jungen das Vertrauen erhält. Dazu ist die OLine diese Saison auch schon zum großen Teil eingespielt, letzte Saison war sie ja vollkommen neu zusammen gewürfelt worden.

    Also alles in allem sehe ich keinen Grund warum die Vikings in 2018 schlechter dastehen sollten als 2017, im Gegenteil, in meinen Augen hat man sich in einigen Bereichen teilweise deutlich verbessert und niemanden verloren der eine wirkliche Lücke hinterläßt. Jetzt müssen nur alle gesund bleiben, und hoffentlich der ein oder andere jüngere Spieler den Sprung schaffen.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • #67 schrieb:

    Es ist nett das das Team dem man folgt in der Lage ist für die Zukunft zu draften und nicht für den Moment. Hatten wir lange nicht mehr, aber es ist offensichtlich dass Spielman und Zimmer Spieler holen die eine höhere Ceiling haben, dafür aber evtl. ein Jahr oder zwei brauchen bis sie soweit sind.
    Haha, so ziemlich genau das gleiche habe ich in unserer Fantasy-Football-Whattsapp-Gruppe auch geschrieben. Ich halte nichts von dem "all-in"-Talk von anderen Teams usw. Ich kann es zwar in manchen Situationen nachvollziehen (z.B. Rams, solange Goff billig ist), bin aber generell auch ein Freunde einer nachhaltigeren Strategie.

    Kurz zum Draft: Alles in allem bin ich - wie auch letztes Jahr - sehr zufrieden. In R1 wurde ein Wunschspieler gepickt, wobei mir James Daniels als scheme-fit und auf einer need-Position (Interior O-Line) besser gefallen hätte. Aber der Hughes-Pick gefällt mir alles in allem sehr gut.
    Bei O'Neill war ich zuerst etwas zwiegespalten, da er kein instant starter ist, aber @Heeeath hat mich per PM überzeugt, dass O'Neill der richtige Mann ist - danke dafür ;) Vor allem vor dem Hintergrund, dass man auch einen Nachfolger für Reiff benötigt.

    Der einzige head-scratcher war der Downtrade aus R3. Holmes dürfte uns sehr viel versatility in der D-Line geben und mit dem letztjährigen 4th-rounder Jaleel Johnson gibts ja noch weitere potentielle 3-Tech, falls Richardson nach diesem Jahr nicht verlängert wird. Ich hätte hier dennoch lieber DT Harrison Phillips gesehen. Wir haben mMn einfach niemanden, der einspringen kann, wenn sich Linval verletzt oder der hinter ihm wirklihc als Run-Stuffer für Depth sorgt. Wie seht ihr bzw. du @#67 das, würde mich wirklihc interessieren.

    An Day 3 und bei den UDFA hat man sich nochmals ordentlich bedient. Mir gefällt vor allem der Conklin-Pick. Was ich da im Internet von ihm gesehen habe, lässt wirklich hoffen. Auch die andern Picks geben Hoffnung, dass der eine oder andere Roster-Spot/Starter herausspringt. Immerhin haben wir ja auch gute Coaches, das sollte man nie vergessen.

    Zur Baustelle auf Interior-Line generell: Ich hoffe hier, dass vielleicht der letztjährige Draft-Pick Danny Isidora eine gute Entwicklung macht bzw. gemacht hat. Auch würde ich - zumindest was depth angeht - unser FA-Signing von Josh Andrews nicht unterschätzen. Den hat DeFilippo immerhin quasi "mitgebracht" --> irgendwas wird er in ihm also schon sehen.

    Alles in allem bin ich bisher also sehr zufrieden mit der Offseason der Vikings. Wenn die Truppe von gröberen Verletzungen verschont bleibt, steht trotz Horror-Schedule einer erfolgreichen Saison nichts im Wege stehen. Key bleibt dennoch natürlich, wie sich Cousins entwickeln wird.
  • Contender ... noch vor den Packers

    Als Viking-Outsider sind mir mir letzte Season Euer Offensive-Duo TE Rudolph / WR Thielen und natürlich die Defence als gesamte Einheit aufgefallen.

    QB Cousins halte ich für deutlich stärker als QB Keenum,
    letzterer ist auch für die Broncos noch nicht der Franchise-QB.

    Die Defensive Line ist mit Sheldon Richardson bestimmt nicht schwächer geworden. Dazu ist es ein solider Draft geworden und hoffentlich kommt der verletzte RB Cook zurück, mein Lieblingsspieler bei den Vikings.

    Hier der Chefkoch, Dalvin "Chef" Cook in Ääääktschen.



    Die "Schedule" beginnt recht knackig, dafür dünnt die Qualität der Gegner (Fins, Seahawks) zum Ende hin etwas aus.
    Interessant finde ich die Konstellation des Aufeinandertreffens mit den neuen QBs, sofern diese Starter werden, Jimmy G´sus, Allen, Rosen und Darnold. Spielt QB Rosen, halte ich die Cardinals für die gefährlichste Blackbox.

    Alles in allem sind die Vikings klarer Contender, bei den Buchmachern auf SB hinter den Packers, bei mir davor. :thumbsup:
    :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
    Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
    Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
    Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
  • halfback option play schrieb:




    Die Defensive Line ist mit Sheldon Richardson bestimmt nicht schwächer geworden. Dazu ist es ein solider Draft geworden und hoffentlich kommt der verletzte RB Cook zurück, mein Lieblingsspieler bei den Vikings.



    ...

    Alles in allem sind die Vikings klarer Contender, bei den Buchmachern auf SB hinter den Packers, bei mir davor. :thumbsup:
    Wie du und mein Vorposter richtig schreibt, ist die Qualität im Team sicher nicht schlechter geworden. Sehe ich ähnlich, auch wenn man sicherlich damit rechnen muss, dass sich nicht alle Spieler linear weiterentwickeln werden und vielleicht der eine oder andere Leistungseinbruch kommen könnte. Insgesamt stimmt mich die Offseason aber sehr positiv.

    Die schedule ist sehr tough aufgrund der Gegner.

    Bzgl Super Bowl odds ist es für mich noch zu früh, es kann noch soviel passieren bis zum Saisonstart. Aber wenn die Packers bei den Buchmachern tatsächlich vorne liegen, ist das für mich keine grosse Überraschung. Nichtsdestotrotz liegt die Wahrheit dennoch am Platz und da sehe ich uns aus heutiger Sicht vorne ;) :D
  • Da ich etwas Langeweile habe habe ich beschlossen Euch auch etwas zu langweilen :D Ich habe mir mal die Snap Counts der letzten Saison angeschaut, und versucht daraus zu schließen wie das Roster für 2018 aussehen könnte. Also, wer war wie viel auf dem Feld, und wo gehen diese Snaps nächste Saison hin?Kommentare und eigene Spekulationen sind jederzeit willkommen.

    Offense:
    99.82% Joe Berger - Wie schon einmal geschrieben die größte zu füllende Lücke. Im Moment vermute ich dass die meisten Snaps als RG an Compton gehen, aber auch Isidora wäre eine Option
    92.47% Adam Thielen - Hier wird sich nichts ändern, Thielen wird wieder der #1 WR in dieser Hinsicht
    91.04% Case Keenum - Keine Frage, diese Snaps gehen an Cousins. Hoffentlich in Arbeitsteilung mit Siemien wegen der vielen Blowouts ;)
    90.32% Riley Reiff - Dürfte wieder über 90 landen, hoffentlich näher an 100%
    85.84% Pat Elflein - Bei der OLine willst Du die Snaps so hoch wie möglich sehen, hoffentlich knackt er die 90
    82.62% Kyle Rudolph - DeFilippo soll 2 TE Sets bevorzugen, es gibt keinen Grund warum Rudolph nicht wieder in diesen Regionen landen sollte
    69,89% Stefon Diggs - Eine deutliche Lücke zu Rudolph was die Spielzeit angeht, wenn er es unverletzt durch die Saison schafft sollte er noch höher liegen
    67.03% Nick Easton - Ich erwarte ihn als Starter auf LG, also hoffentlich bei 80+%
    60.48% Mike Remmers - Startet vermutlich auf RT oder RG, daher hoffentlich deutlich höherer Snap Count für ihn
    52.96% Rashod Hill - Wenn sich niemand verletzt wird er nicht so viel gebraucht, sein Count darf daher gerne etwas nach unten gehen
    47.22% Jerrick McKinnon - Seine Snaps dürften fast vollständig durch Cook aufgefangen werden
    44.80% Laquon Treadwell - Wäre schön wenn er den Durchbruch schafft, im Moment erwarte ich aber eher K. Wright in diesen Regionen
    37.72% Latavius Murray - Als Backup könnte er wieder hier landen, ich bin aber nicht 100% überzeugt dass er es es unter die 53 Mann schafft
    35.22% David Morgan - Als #2 TE bleiben ähnliche Counts realistisch
    30.82% Jeremiah Sirles - Die Snaps werden vermutlich durch eine Combo von Compton, Isidora, Collins und O'Neill abgedeckt
    22.76% Jarius Wright - Falls Treadwell im Kader bleibt wäre dies für ihn eine realistische Region
    18.28% C.J. Ham - Ich könnte mir vorstellen dass er durch einen vierten TE oder billigeren FB ersetzt wird, ansonsten dürfte der Snap Count vergleichbar bleiben. Spielte auch fast 65% der ST Snaps, die meisten aller Offense Spieler
    15.14% Dalvin Cook - Wie oben geschrieben, addiere die Prozente von McKinnon und wir landen bei seinen 2018er Zahlen
    13.62% Michael Floyd - Treadwell, Coley, ein Rookie, irgendwer wird diese Snaps bekommen und vermutlich genauso irrelevant bleiben
    13.17% Danny Isidora - Kandidat für die Starterposition als RG, dürfte dann einen guten Teil der Snaps von Berger bekommen, als Backup eher wieder bei 10-15%
    12.99% Blake Bell - Ich denke Conklin hat gute Karten Bell auf TE4 oder ganz aus dem Kader zu verdrängen. Behalten die Vikings nur 3 TEs ist Bell vermutlich Geschichte. Er war allerdings auch bei fast der Hälfte der ST Snaps auf dem Feld
    8.15% Sam Bradford - Cousins, oder Simien in Garbage Time
    2.51% Kyle Carter - Seine 28 Snaps bekommt zum Ende der Saison ein Nachwuchsspieler
    2.51% Aviante Collins - Könnte seine Spielzeit als Backup Swing Tackle erweitern, ist aber keine Bank im Kader zu bleiben
    1.79% Stacey Coley - Mal schauen ob er evtl. Treadwell verdrängen kann
    0.81% Teddy Bridgewater - Der #3 QB wird hoffentlich nächste Saison keine Snaps sehen

    Defense:

    97.49% Harrison Smith - Bleibt hoffentlich unverletzt und spielt wieder fast durchgängig
    97.19% Eric Kendricks - Siehe Smith
    92.76% Anthony Barr - Siehe Kendricks
    91.96% Trae Waynes - Siehe Barr ;)
    90.85% Xavier Rhodes - Wird hoffentlich die meisten Snaps aller CB spielen können
    79.40% Everson Griffen - Auch hier eine große Lücke hinter den Top 5 was die Spielzeit angeht. Nachdem Zimmer beschlossen hat ein wenig mehr zu rotieren dürften seine Snaps etwas nach unten gehen
    78.08% Andrew Sendejo - Falls man nicht Newman zum Safety macht landet Sendejo wieder in diesen Regionen
    77.59% Danielle Hunter - Siehe Griffen
    67.64% Tom Johnson - Es würde mich wundern wenn Richardson nicht mindestens so viele Snaps bekommt
    66.63% Linval Johnson - Nichts spricht gegen eine Wiederholung dieses Werts
    56.48% Brian Robison - In seiner vermutlich letzten Saison vermute ich eine Reduzierung der Snaps zu Gunsten einiger der jüngeren Spieler
    55.78% Terence Newman - Seine Spielzeit dürfte sinken und durch Alexander und Hughes übernommen werden. Ich sehe ihn nicht als Lock für das endgültige Roster, falls doch dann nicht höher als CB4
    38.59% Shamar Stephen - Hier wird einer der jüngeren Spieler einsteigen müssen, Favorit im Moment wohl J. Johnson
    32.46% Mackensie Alexander - Wird viel der Spielzeit von Newman übernehmen und daher mehr auf dem Feld sein
    24.52% Ben Gedeon - Mit Nickel als quasi Base Defense wird er nicht mehr Spielzeit bekommen, stand aber auch bei 82% aller ST Plays auf dem Feld, das wird so bleiben
    19.80% Anthony Harris - Spielzeit wird stark davon abhängen ob Smith und Sendejo gesund bleiben
    9.05% Stephen Weatherly - Könnte den Sprung in eine größere DE Rotation schaffen, könnte aber auch ein Opfer des jüngeren Talentpools werden
    7.84% Emmanuel Lamur - Brothers, Wilson, irgendwer wird sich für diese handvoll Snaps und 37% der ST Plays schon finden
    5.13% Tramaine Brock - Würde mich wundern wenn Hughes nicht mindestens diese Snaps sieht
    4.12% Jaleel Johnson - Könnte durch verstärkte Rotation mehr Spielzeit bekommen, hat gute Chancen einen Teil der Snaps von Stephens zu übernehmen
    2.81% Jayron Kearse - Spielte fast 68% der ST Snaps, könnte aber durchaus auch ganz aus dem Roster fallen
    2.01% Marcus Sherels - 71% der ST Snaps und natürlich der Punt und Kick Returner. Letzteres könnte Hughes übernehmen, evtl. ist dies das Jahr in dem Sherels tatsächlich aus dem Roster fliegt. Darauf wetten würde ich aber nicht, ich vermute er bleibt als ST Spezialist und Notfall CB6
    1.01% Tashawn Bower - Viel Konkurrenz auf der Position, hier wird es interessant sein zu sehen wer es in den Kader schafft
    0.9% Kentrell Brothers - War bei 69% der ST Plays dabei, dürfte aber auch "On the Bubble" sein was das Roster angeht

    Der Überblick zeigt noch einmal ganz gut warum die Vikings im Draft eher auf Spieler mit viel Upside gesetzt haben die aber eventuell ein Jahr oder zwei brauchen bis sie Stammspieler werden. Es ist einfach nicht viel Spielzeit offen falls sich niemand verletzt.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von #67 ()

  • Starke Aufstellung, danke dafür. Ist eine schöne Übersicht, die manches doch schön aufzeigt, was man sonst am TV nicht so sieht bzw ich zumindest so nicht überall gleich geschätzt hätte. Vor allem die relativ hohe Anzahl an Snaps für Treadwell hätte ich so niemals geschätzt.

    Warum meinst du, dass Murray es nicht ins Roster schaffen sollte? Den sehe ich eigentlich als Bank, grade weil McKinnon weg ist und wir keinen RB gedraftet haben. Und er hat ja auch seinen Vertrag restrukturiert.


    Mich würde deine Einschätzung zur Tiefe hinter Linval Joseph interessieren. Schon klar, für die interior O-Line haben wir einige, aber halt eher auf 3-Tech. Aber hinter Linval haben wir keinen richtigen run-stuffing DT. Er sollte nicht unbedingt länger ausfallen. Oder was meinst du?
  • Star du Nord schrieb:

    Warum meinst du, dass Murray es nicht ins Roster schaffen sollte? Den sehe ich eigentlich als Bank, grade weil McKinnon weg ist und wir keinen RB gedraftet haben. Und er hat ja auch seinen Vertrag restrukturiert
    Ich halte es eben nicht für ausgeschlossen dass man hier in eine andere und billigere Richtung geht. Für wahrscheinlich halte ich es allerdings nicht. Es gibt aber eine Reihe von Optionen auf dem Markt die nicht unbedingt schlechter sein dürften, z.B. ein C.J. Anderson, Branden Oliver, Orleans Darkwa ... Ein schwaches Camp von Murray und evtl. sieht man ihn als Luxus an den man günstiger durch jemanden anderes ersetzen kann.
    Mich würde deine Einschätzung zur Tiefe hinter Linval Joseph interessieren. Schon klar, für die interior O-Line haben wir einige, aber halt eher auf 3-Tech. Aber hinter Linval haben wir keinen richtigen run-stuffing DT. Er sollte nicht unbedingt länger ausfallen. Oder was meinst du?
    Joseph ist wahrscheinlich der Spieler bei dem mir ein Ausfall die meisten Bauchschmerzen bereiten würde, eben weil es dort keinen eindeutigen Backup haben. Am ehesten ist vermutlich J. Johnson hier eingeplant. Ich würde auf der Position einen FA Pickup nicht ausschließen, ansonsten könnte vielleicht auch Richardson als NT eingesetzt werden.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman