Jacksonville Jaguars Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DuvalDevil schrieb:

    Ich habe ihn jedenfalls lieber, als 75 Prozent der anderen League-Starter.
    Damit wäre er ein Top-Ten-QB innerhalb der Liga. Ich tue mich allerdings schon schwer damit, ihn guten Gewissens in die Top Ten der AFC zu stecken. Das einzig Positive am Deal ist für mich, dass er auf einem offenen Markt u.U. sogar noch mehr hätte kassiere können, wenn man sieht, dass auch QBs mit Verletzungsgeschichte wie Bradford oder Bridgewater in ähnliche Sphären vorgedrungen sind.

    Ansonsten willkommen im Forum :bier:
    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

    From 2006 to 2016 known as Big O.
  • Heeeath schrieb:

    DuvalDevil schrieb:

    Ich habe ihn jedenfalls lieber, als 75 Prozent der anderen League-Starter.
    Damit wäre er ein Top-Ten-QB innerhalb der Liga. Ich tue mich allerdings schon schwer damit, ihn guten Gewissens in die Top Ten der AFC zu stecken. Das einzig Positive am Deal ist für mich, dass er auf einem offenen Markt u.U. sogar noch mehr hätte kassiere können, wenn man sieht, dass auch QBs mit Verletzungsgeschichte wie Bradford oder Bridgewater in ähnliche Sphären vorgedrungen sind.
    Ansonsten willkommen im Forum :)
    Danke dir vielmals! Hab mich jetzt mal durchgerungen, mich in einem Forum anzumelden. Wenn nicht zum Football, zu was dann? =)

    Ja, ich würde Blake so im Bereich 9-12 einsortieren. Er kommt mir oft einfach zu schlecht weg. Und dabei werden auch des Öfteren die Stärken übersehen die er mitbringt. Da spielt noch viel aus der letzten Saison mit rein, die wirklich unterirdisch war. Aber 2015 war in Ordnung und 2017 hat er es endlich abgeschafft, diese dummen Turnover abzuschalten. Deswegen hatte ich gehofft, dass ein Robinson und ein guter TE nächstes Jahr im Team stehen. So hätte man sehen können, wie ein gereifter Blake mit guten offensiffen Waffen arbeiten kann =)

    Der Vertrag den Bortles unterschrieben hat, ist übrigens für die Jaguars nahezu genial. Ein Bortles ist der Verlierer, wenn es ihm denn um die Zahlen gegangen wäre. Er sagte aber direkt, das Geld wäre ihm egal und er wolle nur Football spielen. Am liebsten in Jacksonville. Das mag ich an dem Burschen so.

    Aber schaust du hier:

    sportsnaut.com/2018/02/blake-b…-jaguars-made-savvy-move/


    Packernation schrieb:

    Vorallem wenn man bedenkt, was für QB Potential in der Division steckt. Da ist Bortles zur Zeit der schwächste, aber Luck, Mariota und Watson. Jeder von denen ist ein Franchise QB und noch jung...

    Edith: Das hier ist so ein Beispiel. Grundsätzlich ein guter Einwand, aber hier sehe ich Bortles zum Beispiel vor Mariotta, Luck und erst recht vor Brissett. Vielleicht sogar auf einer Stufe mit Watson. Warum?

    - Mariotta ist brutal überbewertet meiner Meinung nach. Da ist nix dran und wenn ich mir mal die US-Fans der Titans ansehe, dann sind die auch nicht überzeugt. Dieses Jahr standen mehr Turnover wie Touchdowns in der Statistik. Das ist für einen "Franchise-Quarterback" ziemlich mau.
    - Luck mag zwar gut sein und mag auch mehr Skills als Bortles haben, steht aber wesentlich weniger auf dem Feld als BB5. Da helfen mir auch die größten Skills nichts, wenn mein QB verletzt auf der Bank schmorrt.
    - Watson hat acht (?) Spiele gemacht. Und sich danach verletzt. Da stehen so viele Fragezeichen hinter dem Kerl. Acht Spiele sind für eine Leistungsevaluation viel zu wenig, meiner Meinung nach. Man schaue sich nur mal Prescott an, der auch in ein Loch gefallen ist, nachdem nicht mehr alls optimal gelaufen ist.
    Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DuvalDevil ()

  • Just|Me schrieb:

    DuvalDevil schrieb:

    Hurns wurde von den Jags jetzt tatsächlich released. Ist doch Mist.
    was für eine Art WR ist Hurns eigentlich? deep threat, slot....
    Hurns hat primär im Slot gespielt, als körperlich robustere Variante. X-Receiver war dann im Regelfall Robinson. Bin mal gespannt wie das jetzt aussieht. Cole oder Moncrieff als X-Receiver? Lee wird mit großer Wahrscheinlichkeit im Wechsel mit Westbrook den Slot besetzen. Durch Hurns Vertragsauflösung werden immerhin 7 Millionen Dollar frei.


    Außerdem wurde Marcedes Lewis ziemlich überraschend released. Die Jags hatten erst vor nem Monat die Vertragsoption gewählt und den Vertrag somit verlängert. Gefällt mir nicht. Lewis hat zwar die letzten Jahre ziemlich an Speed eingebüßt, war vor allem aber letztes Jahr nen ziemliches Redzone-Monster. Bortles und er haben geklickt. Ich weiß nicht, warum man etwas ändern muss, was ziemlich gut geklappt hat.

    So langsam verschwinden alle meine Lieblingsspieler aus dem Roster. Ich finds echt Mist :(
    Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
  • DuvalDevil schrieb:

    Just|Me schrieb:

    DuvalDevil schrieb:

    Hurns wurde von den Jags jetzt tatsächlich released. Ist doch Mist.
    was für eine Art WR ist Hurns eigentlich? deep threat, slot....

    Außerdem wurde Marcedes Lewis ziemlich überraschend released. Die Jags hatten erst vor nem Monat die Vertragsoption gewählt und den Vertrag somit verlängert. Gefällt mir nicht. Lewis hat zwar die letzten Jahre ziemlich an Speed eingebüßt, war vor allem aber letztes Jahr nen ziemliches Redzone-Monster. Bortles und er haben geklickt. Ich weiß nicht, warum man etwas ändern muss, was ziemlich gut geklappt hat.

    So langsam verschwinden alle meine Lieblingsspieler aus dem Roster. Ich finds echt Mist :(
    ...und das nach 12 Jahren Teamzugehörigkeit :thumbdown: sehr schade
  • Das ich das noch erleben darf, so viel Leben hier im Jags - Thread in so einer kurzen Zeit wo ich nicht reingeschaut habe. :respekt

    Zu den Cuts:

    Hurns: Ich habe schon damit gerechnet, dass er nicht bleiben wird, wurde ja schon oft von mir genannt, dass wohl entdweder Lee zurück kehrt oder er gecuttet wird.
    Wie gesagt für 7 Spiele in den letzten 2 Saisons war sein Gehalt doch zu teuer. Hatte ihn trotzdem gerne spielen gesehen. Sollte er wieder konstant fit werden kann sich sein neues Team auf ihn freuen.

    Lewis: Sehr überraschend für mich, vor allem nachdem die Option erst vor einem Monat gezogen wurde. Hier wird man sich im FO denken, dass man mit Jenkins gut aufgestellt ist. Dazu wird meiner Meinung nach ein neuer TE aus der guten und tiefen Draft- Klasse folgen.

    Insgesamt sehe ich uns trotzdem gut aufgestellt, mit relativ wenigen wirklichen Needs vor dem Draft. Hier wird man nun die vermeintlichen schwächer besetzten Positionen verstärken können. Einziger wirklicher Need QB, da bisher nur BB auf im Roster steht. Die anderen Picks sehe ich bei TE, OL, WR, LB, CB
  • jagsi schrieb:

    Insgesamt sehe ich uns trotzdem gut aufgestellt, mit relativ wenigen wirklichen Needs vor dem Draft. Hier wird man nun die vermeintlichen schwächer besetzten Positionen verstärken können. Einziger wirklicher Need QB, da bisher nur BB auf im Roster steht. Die anderen Picks sehe ich bei TE, OL, WR, LB, CB
    Moin, moin!

    Wirkliche Needs sind natürlich immer relativ. Ich denke wir müssen durchaus noch Positionen für die Breite besetzen, da sehe ich prmär in zweiter Reihe noch große Lücken. Ich bin derzeit auch nicht von TE überzeugt (Jenkins hat Verletzungsprobleme die letzten Jahre gehabt) und bei den Wideouts bin ich auch noch überhaupt nicht überzeugt. Da wird alles davon abhängen, wie sich Keelan und DeDe entwickeln. Stagnieren die, dann seh ich da echt düster.

    Imo brauchen wir unbedingt einen CB für die Tiefe. Von Hayden halte ich nicht viel. Wir brauchen dringend noch einen fähigen LB. Einen TE der Starter-Potential hat (gibts im Draft ja zwei oder drei Stück, wäre auch mein First-Round-Pick) und wir brauchen Unterstützung auf der rechten Seite der O-Line.

    Das sind Gott sei Dank alles Positionen, die wir im Draft auffüllen können. Speziell TE und CB sind im Draft ja gut vertreten. Leider, leider glaube ich aber, dass die WR-Position nächstes Jahr unsere Achillesferse werden wird...WENN die beiden Talente nicht den nächsten Schritt machen. Lee und Moncrieff sind allenfalls Durchschnitt.
    Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
  • Klar ist Lee nicht herrausragend gewesen, vor allem betrachtet man ein WR als reinen Passempfänger, aber man darf nicht die Spielphilosophie vergessen und das ist ganz klar das Running game. Deshalb hat Lee auch einen so hohen Stellenwert bei den Jags, weil er für einen WR ein richtig guter Run Blocker ist. Und zu der Gesamtsituation bei den WR, letztes Jahr haben wir im Grunde es auch mit den gleichen WR ins AFCCG geschafft, daher verstehe ich nicht warum, man es so düster sieht, wie viele Jags Fans das tun. Im Gegenteil, ich sehe Westbrook, sollte er fit durch die Camps gehen, sogar fast als neue Verstärkung, da er letztes Jahr relativ spät erst eingestiegen ist. Außerdem wird zu dem aktiven WR-Corps des letzjährigen Jahres Moncrief und ein neuer Rookie hinzukommen. Weiterhin darf man nicht vergessen dass Hackett sein erstes Jahr als OC hatte und die Offense neu ausgerichtet wurde, daher wird sich BB mit seinem WR, nacheinem Jahr Anlaufzeit wohler fühlen. Ihr könnt mich für verrückt erklären, aber mich würde es nicht wundern, wenn unsere Passing Offense einen enormen Schritt nach vorne macht und wir unter die Top 10 im Passing Game kommen.
  • Du hast schon nicht Unrecht mit deinen Aussagen. Vor allem, dass das Running Game noch mehr fokussiert werden wird. Ich denke Fournette wird eine Monstersaison mit der verbesserten O-Line auflegen und ich hoffe, auch Grant bekommt mehr Spielzeit. Allerdings habe ich noch kein großes Vertrauen in Hackett, der hat uns meiner Meinung nach (in Kombo mit den Refs) das Finalspiel gekostet. Ich hoffe, er hat dazu gelernt und plant ein bisschen mehr unvorhergesehene Spielzüge.

    Bei den Wiedeouts bin ich aber nach wie vor noch sehr skeptisch. Ja, wir sind letztes Jahr mit den Receivern bis fast ganz nach oben gekommen. Und in der Theorie sollten sich Cole und Westbrook auch nochmal verbessern. Ob einer von Beiden sich am Ende zu einem WR1 aufschwingt, muss man schauen. Der geht uns aktuell nämlich vollkommen ab.
    Von Moncrieff halte ich nicht viel, der hat schon unter Luck nur durchschnittlich gespielt und ohne Luck ist er vollkommen abgetaucht. Der ist kein echter Playmaker, kein Differencemaker. Ich hätte persönlich auch lieber Hurns statt Moncrieff gehabt, den schätze ich stärker ein. Leider ist Hurns zu oft verletzt, was dann wohl auch zum Cut geführt.

    Dennoch: Wir haben auch dieses Jahr wieder ein starkes Team was ohne Verletzung wieder in die Play-offs rücken kann/wird. Und dann ist bekanntlich alles möglich. Da dieses Jahr aber so viele bekannte Gesichter gegangen worden sind, bin ich trotzdem ein wenig enttäuscht. Ich hoffe, die neuen Jungs bringen auch sportlich wirklich was.


    Edith: Telvin Smith hat mit den Jags seinen Vertrag neu strukturiert. Dadurch sind sechs Millionen US-Dollar frei geworden. Zusammen mit den 10 Millionen, die man mit Hurns und Lewis eingespart hat, ist da nochmal nen ordentlicher Batzen freigeworden. Da kommt noch was. Das FO will noch jemanden holen - es scheint also zu stimmen: Die Jaguars greifen dieses und nächstes Jahr nach der Krone. Danach ist das Fenster wieder zu und es wird sich wohl einiges ändern.
    Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DuvalDevil ()

  • Heeeath schrieb:

    DuvalDevil schrieb:

    Ich habe ihn jedenfalls lieber, als 75 Prozent der anderen League-Starter.
    Damit wäre er ein Top-Ten-QB innerhalb der Liga. Ich tue mich allerdings schon schwer damit, ihn guten Gewissens in die Top Ten der AFC zu stecken. Das einzig Positive am Deal ist für mich, dass er auf einem offenen Markt u.U. sogar noch mehr hätte kassiere können, wenn man sieht, dass auch QBs mit Verletzungsgeschichte wie Bradford oder Bridgewater in ähnliche Sphären vorgedrungen sind.
    Ansonsten willkommen im Forum :bier:
    Îch sehe Bortles auch unter den Top 10 QB der Liga! Er hat die Jags bis in die Conference Finals geführt und war nur ein Wahnsinnsplay von Gilmore vom SB entfernt! Der kommt mir auch viel zu schlecht weg und mit Norwells Verpflichtung denke ich das seine Stats weiter nach oben gehen und er seine Spiel weiter verbessert. Ich glaube ganz fest das er mit dieser Offseason einen Riesensatz nach vorne machen wird! Hat er mal keinen so guten Tag können Fournette und Yeldon die Kohlen aus dem Feuer holen und er etwas dink and dunk spielt und das reicht vielleicht schon um wieder einen tiefen run in den PO zu starten.
    Sehe die Jags auf lange Sicht sehr gut aufgestellt oder droht bald die Cap Hell?
    ### NFL-Talk SDL Champion 2017 ###
  • Schön, dass ich nicht der Einzige bin, der Bortles besser findet, als den Rest. Findet man nicht sehr oft =)
    Kennst du zufällig das aktuelle QB-Ranking der NFL? Da ist Bortles noch nichtmal unter den ersten 32 QBs! Einen Taylor, einen Dalton oder einen Brissett findet man dort aber - absoluter Realitätsverlust, den da manche haben. Ich hoffe, Blake zeigt es dieses Jahr allen!

    Generell sind die Verträge intelligent zusammengestellt und blcokieren auch zukünftig nichts. Die Jaguars können also z.B. auf einen Leistungsabfall auf Weggänge reagieren, um nicht wieder im Keller zu landen.
    Cap Hell sehe ich da keine. Wenn du an dem Thema interessiert bist, kann ich dir den netten Text empfehlen, der gut aufzeigt, wie die Jaguars dieses Jahr Kohle raushauen, sich aber alle Optionen offen halten:

    jacksonville.com/sports/201803…ach-2018-with-eye-on-2019
    Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
  • Die Diskussion über die Wertigkeit von Bortles geht ja schon längere Zeit, aber Top10 finde ich dann doch etwas übertrieben und durch die rosarote Teambrille gefärbt.

    konkret .. Brady - Rodgers - Brees - Roethlisberger - Cousins - Rivers - Manning - Smith - Wentz - Stafford - Newton - Ryan - Wilson ... in nicht gewerteter Reihenfolge, sind wir schon bei dreizehn Akteuren,

    dazu noch Spieler wie Luck, Mariota, Dalton, Carr, Winston, die wohl noch über oder zunmindest auf einem gleichen Level wie er bewertet werden, da fehlt dann mMn noch einiges zu den Top10.

    Ist im Endeffekt aber nicht so wichtig, wenn er wie in 2017 auch dieses Jahr im Rahmen der Teamstrategie (Schwerpunkt Defensive) so funktioniert, wie er es bereits getan hat. Aber man sollte im Höhenflug auch nicht die meisten letzten Jahre vergessen, als es mitunter nur noch darum ging wie man ihn am besten und schnellsten losbekäme. Zwei, drei Jahre Stabilität und ein paar Playoffsiege und er kann sich zum erlauchten Kreis der Top10 zählen, denn die absoluten Topleute bringen diese Leistung Jahr für Jahr (und das teilweise mit weitaus schlechteren supporting casts).
  • DarthRaven schrieb:

    Die Diskussion über die Wertigkeit von Bortles geht ja schon längere Zeit, aber Top10 finde ich dann doch etwas übertrieben und durch die rosarote Teambrille gefärbt.

    konkret .. Brady - Rodgers - Brees - Roethlisberger - Cousins - Rivers - Manning - Smith - Wentz - Stafford - Newton - Ryan - Wilson ... in nicht gewerteter Reihenfolge, sind wir schon bei dreizehn Akteuren,

    dazu noch Spieler wie Luck, Mariota, Dalton, Carr, Winston, die wohl noch über oder zunmindest auf einem gleichen Level wie er bewertet werden, da fehlt dann mMn noch einiges zu den Top10.

    Ist im Endeffekt aber nicht so wichtig, wenn er wie in 2017 auch dieses Jahr im Rahmen der Teamstrategie (Schwerpunkt Defensive) so funktioniert, wie er es bereits getan hat. Aber man sollte im Höhenflug auch nicht die meisten letzten Jahre vergessen, als es mitunter nur noch darum ging wie man ihn am besten und schnellsten losbekäme. Zwei, drei Jahre Stabilität und ein paar Playoffsiege und er kann sich zum erlauchten Kreis der Top10 zählen, denn die absoluten Topleute bringen diese Leistung Jahr für Jahr (und das teilweise mit weitaus schlechteren supporting casts).

    Ich sehe in Bortles auch einen besseren QB, als viele sagen, aber ich gebe dir Recht unter den Top 10 der Liga sehe ich ihn nicht. Er ist aber für einen QB auch noch jung, erst in den nächsten 2 - 3 Jahren, als Endzwanziger, zeigt sich zu welcher Klasse ein QB wirklich gehört.
    Was ich nicht ganz verstehe ist dein letzter Satz, dass andere noch schlechteres supporting haben. Ich glaube es wurde noch kein Starting-QB in der Art und Weise von den Medien über 2 Jahre so runtergemacht, wie Blake Bortles. Auch in der eigenen Franchise, hatte war die Jahre davor kaum Vertrauen vorhanden. Sieht man alleine daran, dass man letzte Preseason überlegt hat, selbst Henne starten zu lassen. Das Vertrauen, was er in dieser Offseason zugesprochen bekommen hat, hat er sich erst im letzten Jahr erarbeitet und ich glaube hätte man mit ihm nicht die Postseason erreicht, wäre er bereits jetzt schon kein Jagsspieler mehr. Der Junge ist Mental stark, nachdem was er sich alles von den Medien über sich anhören musste.
  • jagsi schrieb:

    DarthRaven schrieb:

    Die Diskussion über die Wertigkeit von Bortles geht ja schon längere Zeit, aber Top10 finde ich dann doch etwas übertrieben und durch die rosarote Teambrille gefärbt.

    konkret .. Brady - Rodgers - Brees - Roethlisberger - Cousins - Rivers - Manning - Smith - Wentz - Stafford - Newton - Ryan - Wilson ... in nicht gewerteter Reihenfolge, sind wir schon bei dreizehn Akteuren,

    dazu noch Spieler wie Luck, Mariota, Dalton, Carr, Winston, die wohl noch über oder zunmindest auf einem gleichen Level wie er bewertet werden, da fehlt dann mMn noch einiges zu den Top10.

    Ist im Endeffekt aber nicht so wichtig, wenn er wie in 2017 auch dieses Jahr im Rahmen der Teamstrategie (Schwerpunkt Defensive) so funktioniert, wie er es bereits getan hat. Aber man sollte im Höhenflug auch nicht die meisten letzten Jahre vergessen, als es mitunter nur noch darum ging wie man ihn am besten und schnellsten losbekäme. Zwei, drei Jahre Stabilität und ein paar Playoffsiege und er kann sich zum erlauchten Kreis der Top10 zählen, denn die absoluten Topleute bringen diese Leistung Jahr für Jahr (und das teilweise mit weitaus schlechteren supporting casts).

    Was ich nicht ganz verstehe ist dein letzter Satz, dass andere noch schlechteres supporting haben.
    Er hat supporting cast geschrieben ;)
  • Star du Nord schrieb:

    jagsi schrieb:

    DarthRaven schrieb:

    Die Diskussion über die Wertigkeit von Bortles geht ja schon längere Zeit, aber Top10 finde ich dann doch etwas übertrieben und durch die rosarote Teambrille gefärbt.

    konkret .. Brady - Rodgers - Brees - Roethlisberger - Cousins - Rivers - Manning - Smith - Wentz - Stafford - Newton - Ryan - Wilson ... in nicht gewerteter Reihenfolge, sind wir schon bei dreizehn Akteuren,

    dazu noch Spieler wie Luck, Mariota, Dalton, Carr, Winston, die wohl noch über oder zunmindest auf einem gleichen Level wie er bewertet werden, da fehlt dann mMn noch einiges zu den Top10.

    Ist im Endeffekt aber nicht so wichtig, wenn er wie in 2017 auch dieses Jahr im Rahmen der Teamstrategie (Schwerpunkt Defensive) so funktioniert, wie er es bereits getan hat. Aber man sollte im Höhenflug auch nicht die meisten letzten Jahre vergessen, als es mitunter nur noch darum ging wie man ihn am besten und schnellsten losbekäme. Zwei, drei Jahre Stabilität und ein paar Playoffsiege und er kann sich zum erlauchten Kreis der Top10 zählen, denn die absoluten Topleute bringen diese Leistung Jahr für Jahr (und das teilweise mit weitaus schlechteren supporting casts).
    Was ich nicht ganz verstehe ist dein letzter Satz, dass andere noch schlechteres supporting haben.
    Er hat supporting cast geschrieben ;)
    Jetzt habe ich verstanden, was er meint. Danke für den Anstoß ;-9
    Bin da trotzdem nicht der Meinung das es dort andere viel schlechter trifft
  • Ja, das stimmt ... hab ich vielleicht etwas übertrieben. Immerhin sind ja in 2017 mit Allen Robinson und auch Fornette wichtige Spieler für längere Zeit ausgefallen, dazu waren die Tight Ends ja auch eher zum Blocken als zum Passfangen da.

    Das wird in 2018 natürlich interessant, wenn er (Bortles) die Leistungsbilanz von 2017 zu wiederholen versuchen wird, denn bei den TEs zum Beispiel hat es ja nun mit Paul und vor allem Jenkins doch eine qualitative Aufwertung gegeben, die sich vor allem eben im Paßspiel positiv bemerkbar machen sollte. Dazu wird Fournette hoffentlich fit sein und mit Moncrief hat man einen zumindest soliden Spieler an Land gezogen. Gekoppelt mit Marqise Lee und der Verpflichtung von Norwell für die O-Line sind die Zutaten also trotz der Abgänge weiterhin da, in der AFC eine gewichtige Rolle mitzuspielen.

    Aber einfach wird es nicht .. gerade auch angesichts der Texans in der eigenen Division. Bestätigen ist immer schwerer als überraschen und unterschätzen wird die Jaguars jetzt auch keiner mehr. Wird spannend zu verfolgen sein.
  • DarthRaven schrieb:

    Das wird in 2018 natürlich interessant, wenn er (Bortles) die Leistungsbilanz von 2017 zu wiederholen versuchen wird, denn bei den TEs zum Beispiel hat es ja nun mit Paul und vor allem Jenkins doch eine qualitative Aufwertung gegeben, die sich vor allem eben im Paßspiel positiv bemerkbar machen sollte.
    Paul wurde nahezu exklusiv für die Special Teams verpflichtet - laut Berichten VOR dem Abgang von Lewis.
    Dann wären das Seferian-Jenkins / Rookie / Koyak.
    Derzeit schwirren zudem noch die Gerüchte rum, die Jags würden Luke Willson unter Vertrag nehmen.


    DarthRaven schrieb:

    Dazu wird Fournette hoffentlich fit sein und mit Moncrief hat man einen zumindest soliden Spieler an Land gezogen.

    Du darfst aber nicht vergessen, dass im Gegenzug Hurns gegangen wurde. Ich hätte lieber Zweiteren behalten. Hoffentlich zeigen Cole oder DeDe tolle Leistungen, weil die Jags ansonsten eher im unteren Mittelweld bei den Wideouts angesiedelt sind.
    Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
  • DuvalDevil schrieb:

    DarthRaven schrieb:

    Das wird in 2018 natürlich interessant, wenn er (Bortles) die Leistungsbilanz von 2017 zu wiederholen versuchen wird, denn bei den TEs zum Beispiel hat es ja nun mit Paul und vor allem Jenkins doch eine qualitative Aufwertung gegeben, die sich vor allem eben im Paßspiel positiv bemerkbar machen sollte.
    Derzeit schwirren zudem noch die Gerüchte rum, die Jags würden Luke Willson unter Vertrag nehmen.

    DarthRaven schrieb:

    Dazu wird Fournette hoffentlich fit sein und mit Moncrief hat man einen zumindest soliden Spieler an Land gezogen.

    Der ist schon bei den Lions untergekommen.
  • DanMarinoseinSohn schrieb:

    DuvalDevil schrieb:

    DarthRaven schrieb:

    Das wird in 2018 natürlich interessant, wenn er (Bortles) die Leistungsbilanz von 2017 zu wiederholen versuchen wird, denn bei den TEs zum Beispiel hat es ja nun mit Paul und vor allem Jenkins doch eine qualitative Aufwertung gegeben, die sich vor allem eben im Paßspiel positiv bemerkbar machen sollte.
    Derzeit schwirren zudem noch die Gerüchte rum, die Jags würden Luke Willson unter Vertrag nehmen.

    DarthRaven schrieb:

    Dazu wird Fournette hoffentlich fit sein und mit Moncrief hat man einen zumindest soliden Spieler an Land gezogen.

    Der ist schon bei den Lions untergekommen.
    Ah, danke für die Info. Wusste ich noch überhaupt nicht. Dann wirds wohl noch ein Rookie.
    Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
  • DuvalDevil schrieb:

    Dann wären das Seferian-Jenkins / Rookie / Koyak
    Also das Paul in erster Linie für die Special Teams verpflichtet wurde stimmt, aber ich denke er wird trotzdem auch im DeptChart der TE vor Koyack auftauchen.
    Ich denke nicht mehr dass in der FA vor dem Draft noch Neuverpflichtungen kommen werden. Höchstens ein BackupQB, aber daran zweifle ich. Aber wir werden sehen.
  • Das Lewis gecuttet wurde tut mir leid. Aber Lewis musste einfach mehr blocken als fangen.
    Und die Jax benötigen dringend einen TE der viele Pässe fangen kann. Am besten in der Red Zone.
    Großartig, dass er mit 33 jedes Spiel in 2017 als Starter auf dem Platz stand.

    Ich mag Blake Bortles. Was man schnell vergisst, der Spieler ist erst 25. Also viel Zeit sich noch zu verbessern.

    Hurns war die ganze Zeit ein Kandidat in allen Spekulationen. Die 7 Mio Cap Space waren einfach zu viel um den Spieler zu halten.
    Ist wie bei Robinson. In 4 Jahren eine wirklich gute Saison gespielt. Ich bin nicht traurig das beide gegangen sind. Dafür ist aber
    Flutschefinger Lee noch da.

    In der nächsten Saison werden sicher etlich Würfe Richtung Hayden gehen. Bin noch nicht überzeugt. Fand Colvin immer ganz gut.
    Aber ich freu mich, das er in Houston jetzt gut bezahlt wird. Ein bisschen mehr Tiefe auf CB würde uns gut tun.
    LB sehe ich jetzt nicht den Superneed, aber auch da zahlt sich mehr Tiefe bestimmt aus.
  • Cody Kessler kommt von den Browns für einen 7. Rundenpick.

    Gefällt mir. Ein Instant-Upgrade zu Chad Henne. Dank Kessler nimmt das den Druck vom FO einen QB in der ersten Runde nehmen zu müssen. Wenn ein Jackson (vermutlich nicht) oder ein Rudolph (50:50 Chance) nicht mehr verfügbar sind, gehen wir mit Kessler als QB2 in die Saison. Finde ich in Ordnung. Blake verletzt sich ohnehin nie und Kessler ist ein idealer QB für eine Run-oriented Offense.

    Hoffentlich wirds im Draft jetzt ein RG oder ein TE in der ersten Runde. Jetzt heißt es Tiefe schaffen, die Qualität ist bereits vorhanden.

    Ich kann die neue Saison kaum erwarten. Jags sind top besetzt, Texans haben sich verstärkt, Luck ist bei den Colts zurück und die Titans...naja, sind eben die Titans...die Division wird dieses Jahr richtig eng.



    Weezle schrieb:

    Das Lewis gecuttet wurde tut mir leid. Aber Lewis musste einfach mehr blocken als fangen.
    Und die Jax benötigen dringend einen TE der viele Pässe fangen kann. Am besten in der Red Zone.
    Großartig, dass er mit 33 jedes Spiel in 2017 als Starter auf dem Platz stand.
    Lewis war unser Mann für die Redzone. Stark letztes Jahr, wie die Jags regelmäßig die Größe von Marcedes in der Redzone ausgenutzt haben. Ist für mich immer noch unverständlich, warum er raus musste. Der Cash-Gain war minimal und für Redzone-Snaps wäre er immer noch ein Top-Mann.
    Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DuvalDevil ()

  • DuvalDevil schrieb:

    Cody Kessler kommt von den Browns für einen 7. Rundenpick.

    Gefällt mir. Ein Instant-Upgrade zu Chad Henne. Dank Kessler nimmt das den Druck vom FO einen QB in der ersten Runde nehmen zu müssen.

    bin jetzt kein Experte der Jags, aber das wäre doch nie passiert? ich habt doch Bortles verlängert und spielt auf "win now"?
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
  • Star du Nord schrieb:

    Jackson wurde immer wieder zu den Jaguars gemocked. Würde mMn auch Sinn machen aber ich denke, der ist auf 29 eh nimmer verfügbar
    Aye, das denke ich ebenfalls. Da gibts vorher viel zu viel Teams, die verzweifelt nen QB brauchen - auch wenn Jackson da eher ne Wundertüte ist, wird den vorher schon jemand picken. Wenn einer verfügbar wäre, dann wohl Rudoplh.

    Ich hoffe aber auf eine andere Position die IMO wesentlich wichtiger wäre. QB ist bereits solide besetzt - und wie oben geschrieben: Kessler ist besser als Henne.
    Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
  • @'pmraku

    Das wäre "nie passiert"?

    --> Es kann sogar immer noch passieren und wird passieren, wenn er verfügbar ist.

    Ich würde nen Rookie-QB nicht ausschließen und 75 Prozent aller Experten ebenfalls nicht. Prio hat die O-Line und ein TE, wobei die diesjährigen Rookie-TE's bei den Jaguars nicht ganz so hoch im Kurs zu sein scheinen.
    Ist Jackson zum Jaguars Pick noch vorhanden, dann nehmen die Jags ihn zu 99,9 Prozent.

    Egal ob Bortles-Verlängerung oder "Win-Now"-Mode.
    Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
  • DuvalDevil schrieb:

    @'pmraku

    Das wäre "nie passiert"?
    meine einen QB in der ersten Runde :)

    bzw glaube ich nicht, dass Kessler da einen Unterschied macht ob man einen qb früh draftet oder nicht
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
  • Ich denke allerdings schon, dass die Jags einen QB in der ersten Runde draften würden - vorausgesetzt, der gewünschte QB ist verfügbar. Wie das FO zu Rudolph steht, weiß ich nicht, aber an Jackson ist Interesse da.

    Ob Kessler einen Unterschied macht, weiß ich nicht. Letztes Jahr wurde kein QB geholt und die Jags sind mit Henne in die Saison. Kessler empfinde ich persönlich als Upgrade gegenüber Henne. WENN Jackson nicht mehr verfügbar sein sollte, kann ich mir vorstellen, dass Kessler der QB2 wird. Zumindest wenn man die letzte Saison als Anhaltspunkt nimmt.

    Dennoch: Erste Wahl wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein O-Liner, wobei die besten bis zum 29. Pick alle schon vergeben sein werden. Mal sehen was passiert, wenn Jackson noch im Pool ist...
    Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors