New England Patriots Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DU-TH schrieb:

      2) McDaniels Verbleib interpretiere ich so, dass er innerhalb der nächsten 12 Monate Headcoach wird, mich würde es auch nicht wundern, wenn es bereits in den nächsten 6 Wochen so ist. Ihm muss auch klar sein, dass er mit dieser Aktion wenig Freunde bekommt, von daher gehe ich davon aus, dass ihm nach dem SB eröffnet wurde, dass BB kurzfristig aufhört und er hier Headcoach werden kann. Anders kann ich mir seinen Salto rückwärts nicht erklären. Eine späte Rache an den Colts klingt auch ziemlich verschwörerisch und passt nicht zu den Krafts, auch wenn es die Colts bzw. ihr Owner nach der Deflategatesache wahrscheinlich verdient hatten.
      Würde ich für das passende Szenario halten, wobei ich eher glaube das BB noch die kommende Saison coachen wird. Auf jeden Fall hat man sich wohl kurzfristig entschieden. Wenn ich dann den Quark bei ESPN lese kriege ich zuviel..
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Angeblich will Gronk aufhören um in Hollywood Schauspieler zu werden. Ich weiß nicht ob es stimmt und wenn ja, wer ihm solche Flausen in den Kopf gesetzt hat, aber das wäre echt ein schlechter Scherz.
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Gronkiot22 schrieb:

      Angeblich will Gronk aufhören um in Hollywood Schauspieler zu werden. Ich weiß nicht ob es stimmt und wenn ja, wer ihm solche Flausen in den Kopf gesetzt hat, aber das wäre echt ein schlechter Scherz.
      Das ist mir zu sehr Boulevard-Gerücht um wahr zu sein. Gronk ist zwar "mediengeil" aber das er seine Footballkarriere für Schauspielerei aufgibt, glaube ich eher weniger.
    • Matt Patricia sieht jetzt aus wie ein Informatiker mit seinem gestutzten Bart. Ich wünsche ihm viel Erfolg in Detroit. Er hat auf jeden Fall auf der defensiven Seite die besseren Spieler als in NE. Slay und Davis sind tolle Spieler. Aber er hat einige FA, die er resignen muss. Bin gespannt, was er rausholen kann.
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • aikman schrieb:

      Schiano wird schon mal nicht sein Nachfolger
      auf der defensiven Seite gehe ich stark davon aus, dass Flores der neue Coordinator wird.
      Die großen Fragezeichen bezüglich Nachfolge hätte ich auf der offensiven Seite gesehen, wo es keinen in house Kandidaten gegeben hätte, der sich aufgrängt.
    • DU-TH schrieb:

      Dagobert schrieb:

      Ich hätte gerne etwas frischen Wind gehabt besonders auf der defensiven Seite.
      BB ist kein Freund von frischem Wind, am liebsten "züchtet" er seine Assistenten über die Jahre heran
      Und das ist auch gut so. Ich denke, diese Vorgehensweise hat sich bewiesen. Der beständige Erfolg gibt ihm recht, auch wenn die diesjährige Defense Leistung sehr durchwachsen war.
    • Naja, wenn ich von frischem Wind sprach, dann nicht dahingehend dass man alles auf links krempelt, sondern bewährtes mit neuen Ideen ergänzt und/oder erweitert.
      Bei aller Kreativität, wenn hier immer die selben Leute im Topf rühren wird die Suppe über kurz oder lang wohl immer gleich schmecken.
      Das heisst ja aber nicht, dass man seine Identität vergessen soll.

      Je nachdem wird das auch so ein bisschen Huhn vs Ei-Problem sein, da man immer entsprechendes Personal braucht. Was ist zuerst da, der Plan/das System <-> das Personal, kriegt man das überhaupt.
      Sprich, was wird in der Freeagency angestrebt, wie wirds im Draft ergänzt.
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Offseason Roster
    • Exodus1028 schrieb:

      Bei aller Kreativität, wenn hier immer die selben Leute im Topf rühren wird die Suppe über kurz oder lang wohl immer gleich schmecken.
      So lange die Suppe die ganze Zeit nach AFC Champion schmeckt, hat man doch alles richtig gemacht.

      Gruß isten
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • isten schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      Bei aller Kreativität, wenn hier immer die selben Leute im Topf rühren wird die Suppe über kurz oder lang wohl immer gleich schmecken.
      So lange die Suppe die ganze Zeit nach AFC Champion schmeckt, hat man doch alles richtig gemacht.
      Gruß isten
      Das ist korrekt. Das heisst aber nicht, dass man einfach so weitermachen sollte.
      Der Erfolg begründet sich imho zum einen darauf, dass man stets voraus gedacht hat und konzeptionell der Liga immer etwas vorauseilt.
      Zum anderen profitiert doch sehr Häufig davon, dass andere Teams sich selbst schlagen.
      Ich bin kein Defense-Experte, aber oberflächlich betrachtet habe ich nicht viel Entwicklung sehen können, während die Offense zwar ihrem Grundscheme des Kurzpass-Spiels treu bliebt, aber jede Saison andere Nuancen eingeführt hat bzw. durch Betonung/Vernachlässigung bestimmter Personnell-Groupings immer in etwas anderes gemorpht ist.
      In der D wäre höchstens das Feinschleifen von Nickelpackages und/oder die Vielseitigkeit der Single-high vs. 3 Safety Konzepte zu nennen.
      Das ist freilich eine Frage der Ressourcen auch, aber ich hab so das Gefühl, dass andere Teams so langsam aber sicher das bend, dont break exploiten. Das sollte auf jeden Fall neu evaluiert werden.

      Kurz gesagt, im Erfolg ruhen bedeutet für mich Rückschritt. Das möchte ich nicht ;)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Offseason Roster
    • Exodus1028 schrieb:

      Das ist korrekt. Das heisst aber nicht, dass man einfach so weitermachen sollte.
      Der Erfolg begründet sich imho zum einen darauf, dass man stets voraus gedacht hat und konzeptionell der Liga immer etwas vorauseilt.
      Zum anderen profitiert doch sehr Häufig davon, dass andere Teams sich selbst schlagen.
      Ich bin kein Defense-Experte, aber oberflächlich betrachtet habe ich nicht viel Entwicklung sehen können, während die Offense zwar ihrem Grundscheme des Kurzpass-Spiels treu bliebt, aber jede Saison andere Nuancen eingeführt hat bzw. durch Betonung/Vernachlässigung bestimmter Personnell-Groupings immer in etwas anderes gemorpht ist.
      In der D wäre höchstens das Feinschleifen von Nickelpackages und/oder die Vielseitigkeit der Single-high vs. 3 Safety Konzepte zu nennen.
      Das ist freilich eine Frage der Ressourcen auch, aber ich hab so das Gefühl, dass andere Teams so langsam aber sicher das bend, dont break exploiten. Das sollte auf jeden Fall neu evaluiert werden.
      ich sehe es genauso wie du, aber Offense und Defense kannst du hier nicht vergleichen.
      Dieses Jahr hat es einfach auch an Talent in der Defense gemangelt, sprich der Schnelligkeit, vor allem im LB Corps. Und du kannst schematisch und mental noch so auf der Höhe sein, in de rDefense reagiert man auf den Gegner und wenn man nicht die Athletik besitzt, dann ist das einfach schwierig.
      Zweiter Punkt: All diese Veränderungen in der Offense können nur umgesetzt werden, weil wir auf der zentralen Stelle den bestmöglichen Spieler besitzen, der durch Präzision, Erfahrung und mentale Stärke die kreativen Konzepte auch in Drucksituationen umsetzen kann.
    • Erstmals ein fröhliches :xywave: in die Runde! Bin neu hier (danke Exodus für die Info das es so ein Forum gibt :thumbsup: )

      DU-TH schrieb:

      2) McDaniels Verbleib interpretiere ich so, dass er innerhalb der nächsten 12 Monate Headcoach wird, mich würde es auch nicht wundern, wenn es bereits in den nächsten 6 Wochen so ist. Ihm muss auch klar sein, dass er mit dieser Aktion wenig Freunde bekommt, von daher gehe ich davon aus, dass ihm nach dem SB eröffnet wurde, dass BB kurzfristig aufhört und er hier Headcoach werden kann. Anders kann ich mir seinen Salto rückwärts nicht erklären. Eine späte Rache an den Colts klingt auch ziemlich verschwörerisch und passt nicht zu den Krafts, auch wenn es die Colts bzw. ihr Owner nach der Deflategatesache wahrscheinlich verdient hat

      btw: Falls es so kommt, dann muss das kein schlechtes Omen sein, denn unser amtierender Headcoach hat ebenfalls mit einem (noch krasseren) Salto rückwärts begonnen. :D
      Denkst du wirklich das Bill einfach so nach einer SB Niederlage aufhört?? Kann ich mir nicht vorstellen!! Dafür gewinnt er viel zu gerne :)
      Die kommende Saison macht er mindestens noch und nimmt McD unter seine "Fittiche" faktisch als Head Coach Assistent. Hab auch gelesen das er ihm mehr einblick in die Rosterzusammenstellung etc geben will/wird und ihn faktisch anlernt.
      Fix als kommenden HC kann er ja noch nicht bezeichnet werden, wegen der Rooney Rule :whistling: aber man kann sicher davon ausgehen das er der Top Kandidat sein wird.
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • MaHo1984 schrieb:

      Erstmals ein fröhliches :xywave: in die Runde! Bin neu hier (danke Exodus für die Info das es so ein Forum gibt :thumbsup: )

      DU-TH schrieb:

      2) McDaniels Verbleib interpretiere ich so, dass er innerhalb der nächsten 12 Monate Headcoach wird, mich würde es auch nicht wundern, wenn es bereits in den nächsten 6 Wochen so ist. Ihm muss auch klar sein, dass er mit dieser Aktion wenig Freunde bekommt, von daher gehe ich davon aus, dass ihm nach dem SB eröffnet wurde, dass BB kurzfristig aufhört und er hier Headcoach werden kann. Anders kann ich mir seinen Salto rückwärts nicht erklären. Eine späte Rache an den Colts klingt auch ziemlich verschwörerisch und passt nicht zu den Krafts, auch wenn es die Colts bzw. ihr Owner nach der Deflategatesache wahrscheinlich verdient hat

      btw: Falls es so kommt, dann muss das kein schlechtes Omen sein, denn unser amtierender Headcoach hat ebenfalls mit einem (noch krasseren) Salto rückwärts begonnen. :D


      Willkommen! :)
      NFL "Tour" 2017:
      19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o
    • Ronney rule ist bei in House Kanditen nicht schlagend. Und wenn man sich die Raiders heuer ansieht, auch nicht mehr wirklich zeitnah.
      Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."

      We are on to next Year.

      ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++
    • So viel zum Thema, Patriots hätten Garappolo halten können. Er verdient nächstes Jahr ca. 10 Millionen mehr als diesjähriger MVP.
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • Y2MM schrieb:

      So viel zum Thema, Patriots hätten Garappolo halten können. Er verdient nächstes Jahr ca. 10 Millionen mehr als diesjähriger MVP.
      Er hätte diesen Vertrag aber nicht ohne den Trade erhalten. Ohne die sehr guten Spiele für die 49er wäre sein Marktvalue erheblich kleiner.

      Die Patriots hätten ihn halten können wenn sie dafür den MVP abgeschossen hätten.

      Interessant wird für mich sein wer kommene Saison Backup von Brady sein wird. Ich schätze mal ein QB wird gedraftet.
    • Dagobert schrieb:

      Interessant wird für mich sein wer kommene Saison Backup von Brady sein wird. Ich schätze mal ein QB wird gedraftet.
      Backup wird Hoyer sein. Aber es spricht viel dafür, dass man einen jungen QB dabei hat als dritten QB, entweder über den Draft oder BB hat irgendwo in der Liga noch ein unentdecktes Juwel gesehen.

      MaHo1984 schrieb:

      Erstmals ein fröhliches in die Runde! Bin neu hier (danke Exodus für die Info das es so ein Forum gibt )
      Herzlich willkommen in der Runde!

      MaHo1984 schrieb:

      Denkst du wirklich das Bill einfach so nach einer SB Niederlage aufhört?? Kann ich mir nicht vorstellen!! Dafür gewinnt er viel zu gerne
      bei BB muss so viel spekuliert werden, weil er nichts von sich preisgibt, ergo seine Verhaltensweisen kaum vorherzusehen sind.
      Ich bin mir nicht sicher, wie sehr die Garopolo Situation (so sie sich überhaupt so zugetragen hat wie in der Presse vermutet) ihn "verletzt" hat. Ich denke dass er ein Leader ist, der alles unter Kontrolle haben will, hier wurde ihm dann ein wesentlicher Zukunftsstein einfach weggenommen. Ob das sein Blick auf seine Zukunft bei den Patriots verändert hat, ist reine Spekulation, es würde mich aber nicht wundern, wenn er dadurch von einem mittelfristigen Horizont auf eher kurzfristig gewechselt ist. Dafür spricht die McDaniels Aktion.
    • DU-TH schrieb:

      Ich bin mir nicht sicher, wie sehr die Garopolo Situation (so sie sich überhaupt so zugetragen hat wie in der Presse vermutet) ihn "verletzt" hat. Ich denke dass er ein Leader ist, der alles unter Kontrolle haben will, hier wurde ihm dann ein wesentlicher Zukunftsstein einfach weggenommen. Ob das sein Blick auf seine Zukunft bei den Patriots verändert hat, ist reine Spekulation, es würde mich aber nicht wundern, wenn er dadurch von einem mittelfristigen Horizont auf eher kurzfristig gewechselt ist. Dafür spricht die McDaniels Aktion.
      Ich denke auch dass ihn das "pissed" hat, aber ich glaube auch, dass er realistisch genug ist zu sehen, dass das nicht wirklich eine situation war, in der er alles haben kann.
      Oder drücken wirs mal anders aus, chronologisch gesehen hat er alles richtig gemacht damals Jimmy zu draften.
      Das ol' reliable Tom sich strikt weigert den Kellerman'schen Rat zu befolgen ist quasi ein luxus-problem, kann man aber nicht vorher wissen.

      Nicht Kraft hat hier irgendwas forciert, sondern die regularien um rookie-verträge.
      Ich bin nach wie vor vorsichtig Jimmy pauschal das prädikat "next best thing" zu geben.
      Wer weiß, vielleicht stellt sich heraus, dass ausserordentliche fähigkeiten dann doch von irgendeinem problem begleitet werden.
      Vielleicht entwickelt er sich zunem richtigen dickhead (glaub' ich nicht, aber wer weiß das schon) oder ein richtiger season-grind deckt auf, dass er doch zb verletzungsanfällig ist oder gar nicht so mental stark.
      Wünschen würde ich es ihm freilich nicht, aber dicke verträge für eine handvoll guter spiele haben schon viele kassiert.

      Kurz gefasst, während man wohl erkennen kann, dass Jimmy sehr gute anlagen für einen franchise-qb hat, gibt es noch genügend fragezeichen in sachen "unterbau".
      Tom dagegen, da weiß er was er hat. All die diskussionen um "der is 40, der kann jederzeit zusammenklappen"...so what?
      schaut man sich junge qbs an kann man hier genauso ins klo greifen, siehe die ACLs von watson/wentz oder wie RG3 alles nicht aushalten konnte.
      Tom dagegen besteht bei mir quasi jeden eyeball-test, wenn es darum geht sich nicht unnützer gefahr auszusetzen.
      in der hinsicht bin ich sogar froh, dass er gar kein scrambler ist und gar nicht groß auf die idee kommt alá newton/wentz dauernd ins offene feld hinter der LOS zu stoßen.

      Buffalo schrieb:

      DU-TH schrieb:

      Dafür spricht die McDaniels Aktion.
      :paelzer: Wieso? Daran sind doch die Colts schuld :mrgreen: :tongue2:
      niemand hat je behauptet die colts sind defacto (an allem) schuld.
      speziell ich hatte nur die dynamiken hinterfragt. ich bin kein typ, der ohne genügend hintergrundwissen das blamegame spielt
      dagegen es gibt genügend leute, die bei jeglichen vorgängen, wo wir involviert sind irgendwelche shenanigans sehen bzw sehen wollen.
      die diskussion war eigentlich für mich mit @rumpels reply zu meiner assistenten-analyse abgehakt, da mich sein reply mehr als befriedigt hat
      wie man im thread drüben sieht interessiert das den einen oder anderen aber nicht

      soll josh der alleinige buhmann sein, inzwischen ist das auch mir schnuppe
      ob und wann er nochmal ausserhalb von NE nen job bekommt ist mir an sich egal, denn dann ist er ja nicht mehr hier :P
      es ist seine entscheidung was er macht, mich hats eh gewundert, dass er den job angesichts der Luck'schen ungewissheit überhaupt ins auge gefasst hat.
      vllt ja wegen Ballard, aber das dürfte sich ja jetzt erledigt haben.

      PS: und damit ist das thema nun endgültig erledigt für mich
      jegliche weitere sticheleien oder sonstwas hat sich josh wohl redlich verdient, aber ich geh nicht weiter drauf ein ;)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Offseason Roster

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 ()