New England Patriots Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei Nelson muss man auch einwerfen: War sein Nachlassen durch das Scheme zu erklären (viele Isolation Routes) oder war es auf Grund seiner Physis? Nelson war schon immer ein guter Route Runner, also könnte man ihn schon gebrauchen. Hat aber durch die Rodgers-Connection einen guten Ruf und großen Markt.
    • Immerhin bleibt Ebner für weitere 2 Jahre in NE! Jetzt noch Slater und dann konnte man immerhin alle vier wichtigen FA ST resignen.

      Ich wünsche mir, dass Solder, Harrison und Slater unterschreiben. Bei Solder bin ich mittlerweile auch ganz guter Dinge irgendwie. Der erste Sturm ist ja schon wieder abgeflacht und er immer noch auf dem Markt.
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Bei den ST frage ich mich wer der neue Returner wird, da mit Lewis und Amendola beide weg sind. Edelmann könnte es sein, aber ob man ihn wegen seiner Verletzung gleich wieder als Returner hinstellt.

      Die ST sind BB ja sehr wichtig von daher freue ich mich über die ganzen Vertragsverlängerungen.
    • eine erste kurze Einschätzung:

      Butlers Abgang war klar, aber der Value deutet mal wieder auf einen heißen Markt hin.
      Amendola ist bitter, trifft uns aber auf einer Position mit Depth, wo wir es am ehesten verschmerzen können. Ich bin ehrlich gesagt auch sehr überrascht, dass er Geld offenkundig so stark gewichtet, da hätte ich ihn nach den letzten Jahren anders eingeschätzt.
      Lewis war m.E. auch klar, dass er geht. Er hat sich das Geld verdient, denn er hatte ähnlich wie Butler noch keinen Payday und als RB ist es viel schwerer viel Geld zu verdienen. Ich hoffe das Burckhead bleibt, er kann die Rolle ähnlich gut spielen.
      Letztlich tut es mir für alle 3 Leid, aber das ist das Business.
      Bei Solder bin ich sehr skeptisch, rechne auch mit einem Abgang.

      Nelson macht m.E. wenig Sinn, es sei denn er gibt uns einen massiven Discount. WR ist bei uns gut besetzt und wir müssen die knappen Cap Mios in die Defense investieren. Ob da Suh eine Alternative ist, glaube ich nicht, es sei denn seine Art und Einstellung hat seinen Markt so verbrannt, dass er längere Zeit nicht gesigned wird, und er sich dann für einen one year prove it deal bei uns entscheidet.
    • Kleiner positiver Nebeneffekt:
      3x UFAs in einem Rahmen, der wohl für Compensatory Picks verpflichtet, verloren. Und bisher keine dazu bekommen. Es winken also nächstes Jahr zumindest kleine Entschädigungen.
    • Rapoport wird erstmal etwas konkreter bei Solder: Es wird wohl nicht nur starke Angebote geben für Solder, sondern es ist mittlerweile wohl unwahrscheinlich, dass er bei den Pats resigned.
      twitter.com/RapSheet/status/973879011163213824

      Das wäre IMHO der schwerste Schlag in der bisherigen Free Agency. Garcia laut dem Bericht, der hier vor 1-2 Wochen drin stand, wohl keine Alternative für 2018 und die anderen aus meiner Sicht potenziellen Ersatz-Leute selbst Free Agents. Und das ganze bei einem Team, dass wohl wie kaum ein anderes von der Stabilität der O-Line lebt. Brady ist fantastisch, aber eben niemand der sich mit seinem Alter dann noch aus der Pocket rausbewegt.
    • Zumal in den ersten Tagen sowieso die Verträge geschlossen werden die für die Teams eher nachteilig sind, weil sie extrem teuer werden.

      Besonders Graham, Amendola und Evans stechen für mich raus, die Verträge finde ich viel zu teuer. In den Vorjahren waren es Pass-Rusher als Suh.
    • DU-TH schrieb:

      Amendola ist bitter, trifft uns aber auf einer Position mit Depth, wo wir es am ehesten verschmerzen können. Ich bin ehrlich gesagt auch sehr überrascht, dass er Geld offenkundig so stark gewichtet, da hätte ich ihn nach den letzten Jahren anders eingeschätzt.
      Nach dem er in den letzten Jahren einem Paycut nach dem anderen zugestimmt hat, hat er mit 32 jeden Cent verdient, den die Dolphins ihm bezahlen. Dazu hat er in Miami sicherlich auch die Möglichkeiten seine Modell-Karriere zu pushen.

      Für mich persönlich der emotionaliste Abschied der letzten Jahre. Ein toller Typ und ein unglaublicher Spieler, ohne den die Patriots wahrscheinlich zwei Superbowl-Siege weniger auf dem Konto haben. Stimme dir aber zu, rein sportlich trifft es eine sehr gut besetzte Position.
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • Super-Mario schrieb:

      Patriots have made a contract offer to A.J. McCarron, per source.

      Ob da was dran ist? :paelzer:
      McCarron dürften langsam die Optionen ausgehen. Abgesehen von den Bills scheinen alle anderen NFL-Teams bereits einen besseren QB im Team zu haben. Wenn die ihn in Buffalo nicht wollen, muss er als #2 bei einem Team anheuern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Defsoul ()

    • lul FA hat noch nichtmal richtig begonnen...Leute... -.-

      Hat letztes Jahr jemand was vom Gilmore-Signing gewusst? nein.
      HT ließ sich auch etliche Wochen Zeit

      gerade wir hier sollten doch wissen, dass man kein Team mit ständigen splashes aufbauen kann.

      bitte nicht hier auch zum zweiten Twitter werden.
      es reicht, wenn dort schon jeder glaubt wir hätten doppelt so viel cap wie andere teams -.-
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • Gronkiot22 schrieb:

      Letztes Jahr gewinnen wir den SB und die FA, dieses Jahr scheinen wir nach dem SB auch die FA zu verlieren! Mies!
      naja vielleicht verlieren wir FA dieses Jahr weil wir sie letztes Jahr gewonnen haben. Die Verträge sind diejenigen die wohl den meisten Cap für dieses Jahr fressen. Hightower, Gilmore, Cooks und co. schlagen dieses Jahr ordentlich zu.
    • Gronkiot22 schrieb:

      Letztes Jahr gewinnen wir den SB und die FA, dieses Jahr scheinen wir nach dem SB auch die FA zu verlieren! Mies!
      Naja von verlieren würde ich nicht sprechen, ist ja noch jung die FA.

      Die Abgänge waren leider alle zu befürchten, bis auf Solder tut aber keiner wirklich besonders weh. Da verschieben sich die Draft Needs gleich etwas, wobei sie im Headoffice sicher schon seit längerem damit rechnen. Ein Rookie auf LT wäre ein ziemliches Risiko denke ich, mal abwarten. Vielleicht springt ja wirklich Cannon ein, es wird dennoch ein junge hoch gedraftet, der aber mal 1 Saison lernen darf.
      Eines ist aber sicher - schnellschüsse wird es da sicher von BB nicht geben ;)
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • Man kann eine FA nicht verlieren. Das ist die typische Top-5-Ranking- oder Winner-Loser-Auflistung-Mentalität des NFL Network. Dafür hat Bill zu häufig bewiesen, dass er auch mit wenig Cap gute Jungs holen kann.
      Letztes Jahr holte er mit ordentlich Cap früh und aggressiv gute Leute, dieses Jahr ist das nicht drin, da auch kaum Cap da ist. Man kann Solder keine 60 Mio., Lewis keine 24 Mio. und Dola keine 12 Mio. zahlen. Das sind Summen, die sind irgendwo auch nicht gerechtfertigt, sondern resultieren aus dem Wettbieten zu Beginn der FA. Interessant ist, dass man die Special Teamer halten konnte, was dann unter dem Strich wieder so ein Aha-Moment sein könnte.

      Übrigens werden die Eagles wohl Kendricks "vershoppen". Nachtigall ick hör dir trapsen!
    • Ich stimme euch Vorrednern soweit zu, dass die FA natürlich nicht verloren ist oder hier alles durch die 2 letzten Tage den Bach runtergeht, keine Frage. Das war unter BB selten anders, dass man eher spät agierte, letztes Jahr waren ja fast alle sehr überrascht, wie aggressiv die Pats in der FA waren.
      Auch ist jeder Trade für sich gesehen bei dem Capspace der Pats schlicht nicht finanzierbar gewesen, von daher ist es jetzt kein Managementfehler o.Ä., dass die Deals jetzt in den letzten 2 Tagen so zustande gekommen sind.

      Das die Spieler jetzt so nicht mehr zu halten waren, verhindert vorallem bei Solder aber nicht den Zustand, dass uns ein langjähriger LT wegbricht und das auf einer Position - sorry für die Wiederholung - die für uns noch existenzieller ist als für andere Teams. Von daher empfinde ich es jetzt nicht als Panikmache, den Weggang erstmal zu bedauern. Der Markt für O-Liner explodiert ja gerade nahezu aufgrund des knappen Angebots, das wird es für unsere beiden potenziellen Ersatzleute aus den eigenen Reihen Waddle und Fleming auch nicht günstiger machen. Und sicher kann man im Draft einiges regeln, aber wie bereits angeklungen wirkt das bei den Pats selten direkt.
      Natürlich hat Bill jetzt aber auch ca. 10 Mio mehr zur Verfügung, die bisher - vermutlich - warmgehalten worden sind für ein Resigning, da kann man sich schon einmal umgucken, was noch im Markt ist.

      Und, um meinen Beitrag oben zu ergänzen: Compensatory Picks Forecast Stand heute mit Solder wäre nahe am theoretischen Maximum (4 Picks, Runde 3 +3 + 5 +6 )
    • Positive News: Burkhead kommt zurück per Multi-Year Deal. Er sollte die Rolle als Starter für nächstes Jahr fast sicher haben. Mal sehen, was mit Gillislee und im Draft passiert?!
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Gronkiot22 schrieb:

      Positive News: Burkhead kommt zurück per Multi-Year Deal. Er sollte die Rolle als Starter für nächstes Jahr fast sicher haben. Mal sehen, was mit Gillislee und im Draft passiert?!
      Gute Nachrichten, bin sehr auf die Zahlen gespannt.
      “And he looked me in the eye and said ‘I’m the best decision this organization has ever made.’ It looks like he could be right.”
    • Gronkiot22 schrieb:

      Positive News: Burkhead kommt zurück per Multi-Year Deal. Er sollte die Rolle als Starter für nächstes Jahr fast sicher haben. Mal sehen, was mit Gillislee und im Draft passiert?!
      White und Burkhead sind für mich Rosterlock.
      Gillislee bleibt vorerst im Bubble.
      Ich vermute trotzdem ein Rookiesinging, diesjährige Draftclass ist verdammt tief.
      Je nachdem wie derjenige sich schlägt kann man Gillislee immer noch ohne Verlust cutten vor Saisonstart. Da besteht keine Eile im Moment.
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • McCarron zu den Bills, dieser Kelch geht also an uns vorüber.
      Nelson wohl mit Besuchen bei den Raiders und Seahwaks - wohl ebenfalls nichts dran.
      Suh? Will (wieder mal) zum Team, das am meisten zahlt. Fit ist egal, Teamstärke ebenfalls. Falls noch jemand einen Grund benötigt hat, warum man ihn in Miami entlassen hat: Da ist er!
      Der Mann hat 124 Mio. $ in 8 Jahren verdient steht aber bei einem 59-70 Regular Season und 0:3 Playoff Record. Immerhin sieht's auf dem Konto gut aus und sein Anwesen in Miami verkauft er evtl. auch ohne Verlust bzw. gar mit Gewinn.

      Was Solder angeht: Ja, das ist blöd, aber nicht dramatisch. Cannon, Mason oder Andrews sind alles Namen, die man vor ihrem Auftritt bei den Pats nicht einmal kannt, di eman jetzt aber so nicht missen möchte. Solder war der prominenteste Name in der O-Line und stand in 3? Super Bowls. Deshalb ist er aber kein 62! Mio. $ wert. Bezieht man den Umstand mit ein, dass Brady bei Interior Pressure viel allergischer reagiert, dann sind der Center und die Guards im Grunde wichtiger, als die Tackles. Hier vertraue ich Bill und Scar, die hier schon einen Nachfolger finden werden. Ansonsten sind jetzt auch noch einige interessante Spieler auf dem Markt (nicht unbedingt für die Oline), die noch nicht unterschrieben haben und die evtl. günstiger zu haben sind.
    • DrBanane schrieb:

      Solder war der prominenteste Name in der O-Line und stand in 3? Super Bowls. Deshalb ist er aber kein 62! Mio. $ wert
      volle Zustimmung. Es tut weh, dass Solder geht, weil er nach allem was man hört nicht nur (fast immer) zuverlässig gespielt hat, sondern auch noch ein super Mannschaftstyp war.
      Aber: Wenn jemand (in dem Fall die Giants) für einen Spieler, der noch nie eine All Pro Nominierung hatte, das höchste Lineman Gehalt aller Zeiten (bezogen auf pro Jahr) ausgibt, dann ist das zwar auch Ausdruck der allgemein hohen Cap Steigerungen, vor allem aber ein massiver Overpay.
      Natürlich wird erst die Zeit zeigen, ob wir es schaffen, einen adäquaten Ersatz zu finden, denn eine poröse Line würde unserem QB einen großen Teil seiner Extraklasse nehmen und den Receiver Corps ebenfalls entwerten (ich denke mit Schrecken an das verlorene CCG in Denver vor 3 Jahren). Aber ein Grund, warum die Patriots in 18 Jahren unter BB nie komplett rebuilden mussten, ist eben dass sie von solchen aus Cap Sicht sinnfreien Signings Abstand nahmen, auch wenn es zu einer Schwächung führen kann.
      Natürlich ist das Thema wesentlich komplexer, denn die Pats haben so eine (relativ) gesunde Capstruktur, weil sie aufgrund ihres dauerhaften Erfolgs auch Spieler bekommen, die tendenziell unter/am Marktwert spielen (ein Team wie die Browns muss im Moment immer overpayen, um gute FAs zu bekommen), ein Teamfreundlicher Deal auf der teuersten Position hilft da natürlich auch usw.

      Meine einzige Sorge ist, dass im Kielwasser des Solder Deals auch unsere internen möglichen Ersatzleute nun so viel Geld bekommen, dass wir für unseren LT Starter fast so viel Geld wie erwartet ausgeben mussten, aber trotzdem Solder nicht mehr haben (z.B. wenn Waddle 8 Mio pro Jahr bekommen würde).
    • Ganz ehrlich, ich finde Waddle als Nachfolger gar nicht so verkehrt, er hat mich letzte Saison ueberzeugt. Ich wuerde jetzt ihn und auch Flemming behalten.

      Was die Ex-Patriots fuer Vertraege an Land ziehen, ist unfassbar. Auch Solder, ein sol(i)der LT, aber 62 Millionen? IMO nicht Wert.

      Die Patriots haben nach wie vor sehr viele Needs: LB (!!!), DE (!!), OT, CB, DT, RB, TE, Punt and Kick Returner. Ich hoffe, heute werden ein paar davon befriedigt. Ansonsten haben die Patriots 4 Picks in Top 100.
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)