New England Patriots Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Soo, hier ist es ja wieder etwas still geworden mangels Neuigkeiten. Brady und Grink sind weiterhin offiziell nicht dabei, wenn es heute mit den OTAs weitergeht.

      In die Offseason-Leere hinein habe ich mir mal ein paar komplett unseriöse Gedanken zum möglichen 53-Mann-Roster gemacht. Natürlich ist das rein spekulativ, aber hatte da mit einem Kumpel drüber gesprochen und hab die Gedanken dann mal in einer Auflistung vollendet. Mal in 3,5 Monaten schauen, wie gut ich damit im Endeffekt gelegen habe. Das ganze geht davon aus, dass alle im aktuellen Roster zum Start fit sind, was natürlich utopisch ist.

      Aber hier erstmal meine Gedanken, in Fettdruck die von mir sicher angesehen Spots:

      Total Offense: 25 (2017: 24)
      QB:
      BRADY, Hoyer
      Hoyer setzt sich durch für den Backup-Slot. Edelman als absoluter Notnagel reicht aus, kein Bedarf für Etling einen wertvollen Rosterplatz zu opfern, da dieser höchstwahrscheinlich die Waiver problemlos übersteht und in den PS gehen kann. In der Brady-Ära gab es auch nur 2x 3QBs im Roster.


      FB:
      DEVELIN
      Einziger Fullback im Kader, sollte IMHO seinen Platz sicher haben.


      RB:
      MICHEL, WHITE, BURKHEAD, Hill, Bolden
      MICHEL als Firstround-Pick, White als Receiving Back und der Frisch verlängerte Burkhead sollten ihre Spots sicher haben. Ich rechne erst einmal wie letztes Jahr mit 4 reinen RB-Spots. Hill setzt sich hier gegen Gillislee durch. Bolden kriegt als Special Teamer seinen Spot.


      WR:
      EDELMAN, HOGAN, SLATER, Patterson, Mitchell, Dorsett, Berrios
      Edelman und Hogan als langbewährte Ziele von Brady sind sicher, ebenso Slater als Special Teamer. Dann wird es kritischer. Noch recht sicher sehe ich Patterson, da dieser auch bei den Special Teams als Kick Returner und AFAIK auch als Gunner helfen kann. Dann bleibt immer noch eine unfassbare Masse von 7 WRs für (in meiner Rechnung) 3 Spots. Mitchell – so fit – kriegt hier einen Spot, weil er dann auch meist überzeugt hat. Allerdings ist das natürlich spekulativ, ob seine Fitness reicht, da kann also schnell ein Spot frei werden. Dorsett schafft es in der Offseason zu überzeugen und ein wenig die Cooks-Rolle in ausgewählten Drives zu übernehmen. Berrios ist die kleine Überraschung hier, da er als Punt Returner Edelman entlasten kann, dem man vielleicht nach seiner Verletzung nicht mehr der Verletzungsgefahr aussetzen will. Für McCarron bleibt wenigstens der PS, Hollister, Britt und vorallem Matthews sind die leidtragenden Cuts.


      TE:
      GRONKOWSKI, Allen
      Hier habe ich mich nach Gronk sehr schwer getan. Aber ich sehe in Niklas und Izzo Stand jetzt keinen so fähigen Blocking TE wie Allen, weswegen er im Endeffekt doch bleibt. Niklas ist mangels verfügbarer Roster Spots ein harter Cut, Izzo und Hollister gehen in den PS.



      OL:
      ANDREWS; THUNEY, MASON, WYNN, CANNON, WADDLE, BROWN, Croston
      Wenig überraschendes hier. In meinen Augen werden die 4 Starter des letzten Jahres (Andrews, Thuney, Mason und Cannon) den Platz sicher haben. Das von vielen erhoffte Resigning Waddle und die beiden Neuen Wynn und Brown sind für mich auch sichere Spots. Dann bleibt in meiner Rechnung nur ein Spot, der an den vielseitigen Croston geht.


      Total Defense: 25 (2017: 26)
      DT:
      SHELTON, BUTLER, BROWN, Valentine
      Shelton, Butler und Brown sehe ich als sicher an, im Endeffekt bekommt auch Valentine bei mir seinen Rosterspot. Darüber hinaus keine weiteren Überraschungen hier, dazu sind die Rosterspots auch zu knapp.


      DE:
      CLAYBORN, FLOWERS, GUY, Wise
      Ähnlich wie bei den DT hier keine großen Überraschungen. Lee schafft es hier aufgrund der Konkurrenz nicht in den 53-Mann-Kader. Rivers habe ich in dieser Auflistung als LB.


      LB:
      HIGHTOWER, VAN NOY, RIVERS, Roberts, Sam
      Nur einer der beiden Draftpicks schafft es in den 53-Mann-Kader, bei mir sogar der später gezogene Sam. Bentley geht in den PS. Roberts schafft es in den Kader und Hightower, van Noy und Rivers sehe ich als sicher an, falls fit.

      CB:
      GILMORE; MCCOURTY, DAWSON, Rowe, Crossen, J.Jones
      Hier Stand jetzt auch eine quantitativ überbesetzte Position, wobei natürlich auch viele allgemeine auch Safety spielen können.
      Die ersten 3 sehe ich gesetzt, Rowe schafft es trotz einer oft kritisierten SB-Leistung wieder rein, ebenso wie J.Jones, der aufgrund seiner Rolle in den STs seinen Rosterspot sicher haben sollte. Crossen sehe ich als kleine Überraschung an, der wird bisher sehr positiv bewertet. Es heißt natürlich hier wie bei allen anderen auch, ob er das auch die nächsten 3 Monate bestätigt. Bei den Cuts sticht dann vorallem C.Jones heraus, der in meiner Projection keinen Rosterspot mehr bekommt.

      Safety:
      CHUNG; MCCOURTY; HARMON, Ebner, Richards, King
      Die drei erstgenannten sollten ihre Spots als Starting Safeties sicher haben. Zumindest hat man auch bei Harmon nichts mehr gehört nach der Drogengeschichte, ich gehe hier mal davon aus, dass da auch keine Sanktion mehr kommt. Ebner, King und Richards ebnen sich durch den Einsatz in den STs ihren Weg ins Teams, wobei letzterer auch noch als tatsächlicher Safety-Backup auftritt, auch wenn er nicht besonders beliebt bei den Fans ist.


      Special Teams: 3
      Kicker: Gostkowski
      Punter: Allen
      Long Snapper: Cardona
      Keine Überraschungen hier, Allen verteidigt seinen Spot als Punter.


      Damit werden Stand jetzt 37 Spieler gecuttet, von denen erst einmal 10 in den PS gehen, sollten sie nicht von anderen Teams aufgenommen werden:
      Etling QB, McCarron WR, Webb RB, Izzo TE, Hollister, TE, Karras OL, Lee DE, Bentley LB, Jackson CB, Moore DB


      Hier wird es jetzt zugegebenermaßen viel Raterei. Nach meiner Rechnung müssten alle hier genannten zumindest PS-berechtigt sein. Ob zB ein Lee, der schon 1-2 gute Spiele hatte letzte Saison, wirklich von niemandem beansprucht wird nach seinem Cut, ist eine andere Frage. Im Zweifel habe ich jetzt hier eher neue UDFAs gewählt, weniger Spieler, die schon vor dem Draft im Roster waren.


      „Endgültige“ Cuts sind dann in meiner Projection:
      WR:
      Matthews, Britt, Hollister
      TE:
      Niklas, Tye, Wimann
      RB:
      Gillislee,
      OL:
      Ferentz, Bowanko, Tobin, Jenks, John, King
      DT:
      Harris, Atkins
      DE:
      Grissom, Herron
      LB:
      Flowers, Grigsby, Langi
      Hier war ich bei keinem der Drei wirklich sicher, dass sie wirklich gecuttet werden, aber es waren in meiner Rechnung schlicht keine Spots im Kader über.
      CB:
      C. Jones, D. Jones, Lewis, Travis, Wiltz
      Safety :
      Davis
      Punter :
      Bojorquez


      Natürlich sind hier noch viele Fragezeichen. Ein Dorsett kann auch rausfliegen und durch einen Matthews ersetzt werden, vielleicht wird eher ein 3. TE mit Niklas reingenommen als ein 4. RB, es heißt abwarten.
      Ich bin gespannt auf die Eindrücke der nächsten Wochen und wie sich meine Prognose so schlägt am Ende.
      Können auch gerne drüber diskutieren, falls jemand Interesse hat.
    • klasse Übersicht! :thumbup:

      spontane Anmerkungen:
      Bei den WRs sehe ich Mathews im Roster, wobei er natürlich durch Bradys OTA-Fernbleiben einen echten Nachteil hat.
      Nur 2 TEs klingt eher dünn. Auch weil ich nicht denke, dass man Hollister (den TE) nach einem Jahr im Roster auf den PS bekommt.
      CB und Safety zusammen ist mir mit jeweils 6 zu dick besetzt, vielleicht erwischt es ja Richards... C. Jones sehe ich ebenfalls trotz seiner Draftposition mit Problemen - er muss produzieren, sonst ist er weg.
    • Warum siehst du Flowers als Kandidat für einen Cut. Der war für mich nach van Noy der einzige LB der letztes Jahr überhaupt brauchbar war.

      Vielleicht spricht auch die Enttäuschung über Roberts aus mir, der hat aber wirklich wenig gezeigt.
    • Habe auch sowas in Arbeit, ist aber noch nicht fertig bzw bin ich mir bei einigen halt noch über Rolle und damit selbstverständlich Status noch um unklaren.



      Ich wollte eine ähnlich ausführliche Prognose speziell zu den Offseason-Aquisitionen und deren Aussicht schreiben, aber das mach ich jetzt nur noch wenn ausdrücklich erwünscht ;)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 ()

    • Exodus1028 schrieb:

      Habe auch sowas in Arbeit, ist aber noch nicht fertig bzw bin ich mir bei einigen halt noch über Rolle und damit selbstverständlich Status noch um unklaren.



      Ich wollte eine ähnlich ausführliche Prognose speziell zu den Offseason-Aquisitionen und deren Aussicht schreiben, aber das mach ich jetzt nur noch wenn ausdrücklich erwünscht ;)
      erwünscht! ;)
    • DU-TH schrieb:

      klasse Übersicht! :thumbup:

      spontane Anmerkungen:
      Bei den WRs sehe ich Mathews im Roster, wobei er natürlich durch Bradys OTA-Fernbleiben einen echten Nachteil hat.
      Nur 2 TEs klingt eher dünn. Auch weil ich nicht denke, dass man Hollister (den TE) nach einem Jahr im Roster auf den PS bekommt.
      CB und Safety zusammen ist mir mit jeweils 6 zu dick besetzt, vielleicht erwischt es ja Richards... C. Jones sehe ich ebenfalls trotz seiner Draftposition mit Problemen - er muss produzieren, sonst ist er weg.

      Kann durchaus sein mit Matthews, bei den Receivern ist es Stand jetzt definitiv viel Spekulation meinerseits, was die letzten 1-2 Rosterspots angeht. Gerade ob man zB mit einem fitten Mitchell planen kann, ist seeehr optimistisch. Ebenso bei den TEs, vielleicht opfert man tatsächlich einen WR oder RB mehr, um 3 TEs im Roster zu haben. Bin da wirklich gespannt, die Leistungstiefe momentan gerade in der Offense ist schon enorm auf fast jeder Position. WR sehe ich es halt echt als etwas hinderlich an, dass Brady nur mit Hogan letztes Jahr regelmäßig gespielt hat. Dorsett und Britt waren Trainingsteilnehmer ohne wesentlichen Game Impact, Hollister und McCarron im PS, Edelman und Mitchell beide verletzt und Patterson, Matthews und Berrios komplett neu. Da wird es echt interessant, wer sich durchsetzt.

      6 Spieler jeweils auf CB und Safety sind definitiv viel, allerdings sind 4 davon auch relativ stark in den Special Teams involviert und haben dadurch nochmal ein anderes Standing. zB Ebner und King kann man kaum als relevante Spieler auf der Position sehen, dann bleiben schon nur noch 4 auf Safety über.

      Aber wir werden es sehen! Ich versuche auch nur, meine Gedankengänge dabei etwas zu erläutern, will jetzt nicht vehement alles abstreiten, was du / ihr sagt :D

      Exodus1028 schrieb:

      Habe auch sowas in Arbeit, ist aber noch nicht fertig bzw bin ich mir bei einigen halt noch über Rolle und damit selbstverständlich Status noch um unklaren.


      Ich wollte eine ähnlich ausführliche Prognose speziell zu den Offseason-Aquisitionen und deren Aussicht schreiben, aber das mach ich jetzt nur noch wenn ausdrücklich erwünscht ;)
      Eine Frage, sind die Y-Receiver nicht meist die Slot-Receiver? Bin gerade iwie durch die Reihenfolge verwirrt. Bei dir daher die X´s als Slot Receiver, wie es in der Grafik auch aufgestellt ist? :)

      Ansonsten ist ja vieles deckungsgleich, auf den ersten Blick die einzig größere Abweichung ist, dass ich DT Butler als Rosterlock habe und er es bei dir gar nicht in den 53 Mann - Kader schafft.

      An deiner Prognose zu den Neuzugängen wäre ich definitiv auch interessiert!
    • TB19 schrieb:

      DU-TH schrieb:

      klasse Übersicht! :thumbup:

      spontane Anmerkungen:
      Bei den WRs sehe ich Mathews im Roster, wobei er natürlich durch Bradys OTA-Fernbleiben einen echten Nachteil hat.
      Nur 2 TEs klingt eher dünn. Auch weil ich nicht denke, dass man Hollister (den TE) nach einem Jahr im Roster auf den PS bekommt.
      CB und Safety zusammen ist mir mit jeweils 6 zu dick besetzt, vielleicht erwischt es ja Richards... C. Jones sehe ich ebenfalls trotz seiner Draftposition mit Problemen - er muss produzieren, sonst ist er weg.
      Eine Frage, sind die Y-Receiver nicht meist die Slot-Receiver? Bin gerade iwie durch die Reihenfolge verwirrt. Bei dir daher die X´s als Slot Receiver, wie es in der Grafik auch aufgestellt ist? :)

      Ansonsten ist ja vieles deckungsgleich, auf den ersten Blick die einzig größere Abweichung ist, dass ich DT Butler als Rosterlock habe und er es bei dir gar nicht in den 53 Mann - Kader schafft.

      An deiner Prognose zu den Neuzugängen wäre ich definitiv auch interessiert!
      Y - Nope ist korrekt als Slot, hab das vermehrt...brainfart? :S

      Butler kanns durchaus reinschaffen, ist nur kein Lock für mich. Ist wie gesagt noch nicht fertig, auch wenn das so ein bissel angedeutet wird ;)

      Ich habe damit auf halbem Wege aufgehört, weil das eigentlich kaum Sinn macht atm, auch wenns spaßig ist :)
      Locks erahnen und need in bestimmten Rollen + deren Backup, das ist was anderes.

      Ich mach mich die später/ab morgen mal dran!
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • Bei mir ist es auch eher Spaß, als dass man das aktuell seriös betrachten könnte, keine Frage :D

      Übrigens gibt es wenn man etwas sucht dann doch noch ein paar Pats-News außerhalb von Brady und Gronk, mal ganz wohltuend zwischendurch.

      Heute waren öffentliche OTAs, Interviewtechnisch gab es da soweit ich sehe nix interessantes. Höchstens, dass die Reporter auf Teufel-komm-raus keine Antworten der anwesenden Spieler kriegen, die sie als Risse im Team ggü Brady und Gronk oder Bestätigung der Marsh-Aussagen auslegen könnten :D

      Neben Gronk und Brady gab es leider noch weitere nicht anwesende Spieler, namentlich Mitchell, C. Jones, Bolden, Ebner, Thuney, D.Jones, C. Hollister ( der WR).

      Mitchell ist natürlich bitter. Es gibt keine richtigen Injury-Updates, aber seit x Monaten ist er nie fit genug, um mal 2-3 Einheiten am Stück zu machen. Das wird in der diesjährigen WR-Competition wrsl sehr schwer für ihn entgegen meiner Roster-Projection. Immerhin müsste er PS-berechtigt sein, da die letzte Saison nicht zählen dürfte als absolviertes Jahr.
      C. Jones ist eben noch nicht so weit wie Edelman nach seinem Kreuzbandriss, was an sich nicht allzu beunruhigend sein sollte, allerdings wird es bei der diesjährigen Competition schwer für ihn, wenn er noch länger braucht, um an den Teamaktivitäten teilnehmen zu können.

      Positiv: Hightower war Full Participant, Edelman war zwar noch limitiert, hat aber teilgenommen und sieht spritzig aus.

      Positiv aufgefallen sind wohl Bojorquez, der UDFA Punter und insbesondere UDFA CB Jackson, der heute viele Spielanteile gesehen haben soll. Ebenso hat TE Hollister wohl auf sich aufmerksam machen können. Immer gut, einige Spieler dabei zu haben, die den Druck auf die etablierten erhöhen und eventuell überraschen können.

      Die O-Line heute: Waddle-King-Andrews-Mason-John. Ist aber wenig aussagekräftig, da Wynn, Brown und Cannon "limited" waren, insbesondere bei den ersten beiden war das aber wohl zwecks taktischer Übungen auf einem separaten Feld.

      Interessanter fand ich da schon das Defense-Lineup:
      D-Line Rivers - Guy - Shelton - Clayborn
      LB: Hightower, Roberts, van Noy
      CB: Gilmore, Jackson
      Safety: McCourty, Chung

      Bemerkenswert fand ich dabei, dass Clayborn dabei war und nichtmals limitiert war, da schwirrte vor 1-2 Wochen eine ominöse Verletztungsgeschichte rum, da hieß es schon "zurück im Juli". Schön, dass das offenbar Quatsch war. Ansonsten natürlich Jackson interessant auch Jackson als UDFA neben Gilmore. NAtürlich alles Momentaufnahmen, McCourty war limitiert und vielleicht haben später auch Rowe und Dawson Anteile gekriegt. J. Jones war ebenfalls auf einem anderen Feld in einer limitierten Form aktiv. Daher bleibe ich bei "interessant", aber zu sagen hat das sicher noch gar nichts.

      Soviel dann auch zu einer reinen Wiedergabe verschiedenster Meldungen zu den OTAs heute. Wenigstens mal wieder ein paar News!
    • Na dann versuchen wirs mal :)

      QB
      Relevant hier für die Diskussion ist freilich nur Danny Etling.
      Die größten Kritikpunkte bei ihm waren wenig Arm, mäßige Readprogression, langsamer Release.
      Zu ersterem, das soll ein mechanisches Problem gewesen sein. Er hat die die Offseason mit Tom House (QB Coach von Tom) gearbeitet und einiges umgestellt. Dabei soll wohl erkennbar sein, dass der gar nicht so schwach ist wie gedacht.
      Die anderen zwei Sachen sind reines Coaching. Man erinnere sich hier an Jimmy im ersten Jahr, das decision-making war da auch sehr lahm, kaum Release, kaum pocket presence etc.
      Steckt das auch in Etling? Keine Ahnung, da müssen wir die Preseason abwarten, aber selbst da würde ich noch keine voreiligen Schlüsse ziehen.
      Kommt rein darauf an wie coachable er ist und wie schnell er die Offense aufnimmt, intelligent genug ist er und work ethic scheint auch da zu sein.
      Hoyer hat dieses Jahr zwar nur 915k Salary, nächstes Jahr sinds derer aber gleich 3 Mio davon 1,5 Mio guaranteed, das heisst flatout cutten würde relativ teuer werden. Bliebe also nur ein Trade, was ca. 250k Cap einsparen würde, wenn man das deadmoney nicht essen will.
      Beide taugen in jedem Fall dieses Jahr nicht mehr als ein Lückenfüller für 2-3 Spiele, den SB gewinnt man mit beiden nicht.
      Etling kostet im letzten Jahr 2021 gerade mal noch 750k. Also langfristig wäre das finanziell sicher die bessere Option. Hängt alles davon ab, was man konkret in ihm sieht.
      Erwarten tu ich hier auch nichts, aber wer weiß...bei Garappolo dachte man auch erst er sei ne Nulpe.
      Im PS sehe ich ihn aber nicht. Entweder man sieht was in ihm, dann ist er zu wertvoll ihn claimbar zu machen, oder er kann nix und dann geht er auch nachm Camp.

      WR
      Gesetzt sind hier natürlich Hogan und Edelman.
      Aber auch Cordarelle Patterson halte ich für einen Rosterlock. Auch wenn die neue Kickoffregel Touchbacks in der Theorie begünstigen soll, returns werden dennoch nicht wegfallen. Da könnte Patterson, mit Abstand der Beste returner der Liga atm, noch mehr glänzen ob der fehlenden wegde-blocks zb.
      Patterson sehe ich da nicht nur von den Returnskills lieber als einen Starter, er dürfte auch als Gunner einen Mehrwert haben. Slater ist zwar nahezu nicht wegzudenken, aber lange wird er es leider nicht mehr machen. Er wird auch, nehm ich an, garantiert wieder paar Spiele fehlen weil 'gabutt'.
      Dazu halte ich ihn für die bessere Wahl als zb. Cooks letztes Jahr bei gadgetplays. Dh. seine Rolle in der Offense wird zwar limitiert sein, aber durchaus vorhanden imho.

      Jordan Matthews möchte ich auch gern in der Preseason sehen. Ich halte es matchup-weise für sehr wertvoll wenn wir einen 6'3 großen Receiver in den Slot stellen können, siehe Agholor im SB. Ich nehme auch an dass man ihn problemlos raussplitten könnte, in eine Mitchell-Rolle, Possession auf aussen usw.
      Nicht nur als Backup für den (der soll zwar fit sein/werden, aber naja...), auch diese Vielseitigkeit macht ihn imho die bessere Wahl über Britt zumindest. An dieser Stelle, Matthews wird gern als verletzungsanfällig beschrieben. Verglichen mit Britt sehe ich hier aber keine gravierenden Nachteile.
      Ja, die Knie- und Knöchelgeschichte vom letzten Jahr ist noch nicht erwiesenermaßen endgültig vom Tisch, dafür hat Britt im Verlauf seiner Karriere häufig mit "soft tissue"-Geschichten zu kämpfen, vor allem Leistenproblemem.
      Dead money mäßig würden beide mit Negligierbarem zu Buche schlagen mit jeweils rund 150k

      Braxton Berrios ist für mich auch mehr oder weniger ein Rosterlock, es sei denn McCarron schlägt ihn im Camp. Nach dem Abgang von Amendola gibt es hier imho absolut Bedarf, du brauchst den 2. Wuseler hinter Edelman einfach.
      Auch wenn der Catchradius vergleichsweise winzig sein soll, für Berrios spricht hier trotzdem einiges. Go-to Guy in Miami, auch in der Redzone. Keine Angst über die Mitte zu gehen. Vor allem ist er mit Konzepten der Optionroutes bereits vertraut, was meiner Meinung nach huge ist und ihn vom Vorjahres-Hype Carr unterscheidet.
      Auf ihn freue ich mich wohl am meisten in der Preseason, zumindest offense-mäßig.
      Wenn ein unpolierter Carr schon vom PS weggeclaimed wird, dann glaube ich kaum dass man ihn dort wird stashen können.

      OL
      Alles beginnt hier mit Trent Brown und der Frage ob er LT wird spielen können. Ich denke ja er kann es. In SF kam er nur nicht an Staley vorbei. Die Gewichtsgeschichte ist zwar besorgniserregend, aber gemessen an seiner Größe soll er dennoch agil genug sein.
      Wenn das funktioniert haben wir da einen echten Behemoth, den keiner rumschubst. Das könnte regelrecht einen kaskadierenden Effekt auf die ganze Oline haben, denn das führt nahtlos zu Isaiah Wynn, der zwar auch seine Chance auf LT bekommen soll, in diesem Szenario dann aber definitiv auf LG geht. Ich glaube er ist besser als Thuney.
      Ich halte seine Technik für besser als die von Thuney, auch wenn letzterer 2" größer ist, leidet dieser wohl vor allem an seinen relativ kurzen Armen.
      Speziell die A gap zwischen Andrews und Thuney, aber auch die B gap zwischen Solder und Thuney war immer wieder unsere Schwachstelle. Ich will damit nicht sagen, dass Thuney schwach ist. Ich halte ihn für solide. Aber wenn die Qualität des Gegners steigt, dann hatte er immer mehr zu kämpfen.
      Mit Andrews verhält sich das gewissermaßen gegenteilig. Er ist NOCH kleiner als Thuney, noch etwas weniger kräftig etc. Er scheint sein Potential aber besser abrufen zu können.
      Scar meinte zwar er schaut nicht so auf Maße, Thuney hat nur wenig Reps/Erfahrung auf C und Andrews war letzte Saison Captain. Aber er hat ein riesiges Problem, seine Physis erlaubt nicht wirklich ein Matchup mit den echten NTs. Ich halte es daher dennoch für möglich, dass Thuney hier auf C probiert wird.
      Sollte die Kombo Brown-Wynn links funktionieren, dann wäre das amazing fürs rungame. Mason ist einer der besten Pull-Guards der Liga, sprich er ist exzellent darin seine eigentliche Seite (rechts) zu verlassen und auf die andere zu gehen, dort ein Blocking assignment aufzunehmen. Man stelle sich vor Develin und dann Michel off-Guard durch das riesige Loch das dann entsteht.
      Allzulange haben wir daran potentiell aber keine Freude. Wie schon erwähnt ist Mason ein Prime Tradekandidat ob des auslaufenden Vertrages. Ob Thuney dann evtl RG spielen kann weiß ich nicht, aber depth mäßig mache ich mir da keine Sorgen. Karras, den ich erstmal im PS parke, ist bisher immer sehr solide auf RG gewesen.
      Luke Bowanko, Ulrick John, Matt Tobin sind für mich erstmal Campbodies. An Croston kommen sie wohl nicht vorbei, der genau wie Jason King bereits 1 Jahr im System ist. Keine Ahnung habe ich von Andrews Jelks, der von ner ACL zurückkommt.


      RB
      Sony Michel ist für mich ein absolutes highlight. Es gibt nur zwei Dinge die Sorgen bereiten. Ein Knie, über das ziemlich varriierend berichtet wird, die einen sagen latent chronische Geschichte wie bei Mitchell, die anderen sagen das ist kein großes Ding weiter.
      Und dann ist da noch seine Fumblelitis. Da zeigt die Kurve aber nach unten, also ist nach und nach immer besser geworden. Hier gibts sicher coachingweise noch was zu verbessern.
      Darüber hinaus könnte er aber eine echte Bellcow sein. Ein echter 3 Down Back (auch wenn wir das sicher nicht immer ausnutzen werden). Er ist im Dash schneller als Kamara oder Hunt zb., Hände sind zwar nicht so gut wie die von White, aber fangen kann er trotzdem. Passprotection bzw. Blitzpickup kann er auch und seine Vision zwischen den Tackles ist enorm.
      Das riecht nach nem Star in the making.
      Die große unbekannte hier bleibt Gillislee. Fakt ist, er hat mehr drauf als er letzte Saison abrufen konnte. Rein vom Skillset her halte ich Jeremy Hill auf dem Papier für die bessere Wahl. Er kann bruisen, er kann fangen und Passprot is okay. Bei Gillislee hab ich leider keinerlei Ahnung, was da los ist, wo die Explosivität geblieben ist etc.
      Burkhead ist für mich sowieso gesetzt, auch wenn der ziemlich fragil ist. Special Teams Value und Skillset sind einzigartig gemessen an Größe/Gewicht, das wird matchup-mäßig im einen oder andren Spiel garantiert ausgenutzt.
      Wo hier der arme Brandon Bolden bleibt ist ungewiss, ziemlich sicher aber dürfte dieser im Falle eines Cuts abrufbar bleiben, falls es hier in der Positiongroup zu größeren Verletzungen kommt. Hat man ja letztes Jahr schon gesehen mit der McLellin-Geschichte.

      TE
      Das wird eine reine Campentscheidung werden, gesetzt hier natürlich nur Gronk. Aber Jacob Hollister ist eigentlich der einzige, weiter verbleibende TE, den man rausflexen kann. Das und sein Special-Teams-Value machen ihn für mich eigentlich zum Rosterlock. Es sei denn er degradiert zur No-Show im weiteren Verlauf der Offseason, das glaub ich aber nicht.
      In der Rolle des (in erster Linie) reinen Blockers dürfen sich dann Dwayne Allen, Troy Niklas und Ryan Izzo um den einen Spot prügeln. Mein Tipp: Allen oder Niklas landet im Kader, Ersterer muss aber was zeigen, dann ist sogar ne Extension inkl Paycut drin, so ala Amendola. Großartig levergae in den Verhandlungen hat er jedenfalls nicht. Izzo hat noch upside und wird erstmal im PS geparkt.


      Das wars erstmal zur Offense.
      Defense folgt dann demnächst :xywave:
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • Auf NFL.com - schicke neue Frisur von Gronk. Glatze steht ihm ziemlich gut. Und zu den mandatorys kommt er auch und will auch Bock drauf haben. Na dann, lasset die Piele beginnen.
      "Kritik ohne Mitgefühl ist Gewalt" (nakagawa roshi)
      -.-.-.-
      "Die Würde des Menschen ist kein Konjunktiv"
      -.-.-.-
      Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
      stets kannst du im Heute von neuem beginnen.
    • So, der erste Tag des Minicamps ist vorbei. Hier wieder ein paar Eindrücke der Reporter:

      - Mitchell ist weiterhin nicht dabei. Da es jetzt im Mandatory Minicamp ist, kann man wohl ausschließen, dass er komplett verletzungsfrei ist und sich nur schonen soll. Dann hätte er wenigstens limitiert teil genommen. Wenn er in den nächsten Wochen nicht plötzlich wieder dabei kommt, wird es schwer für ihn, einen Rosterspot zu bekommen. Theoretisch wäre PS und PUP-List möglich, um ihn etwas Zeit zu verschaffen und ihn nicht komplett aufzugeben, falls er keinen Platz im 53er Roster bekommt

      - Weitere Abwesende Jacob Hollister (war letzte Woche noch überzeugend, wrsl kein Grund zur Sorge und nichts größeres), Brandon Bolden, Joe Thuney (hatte vor 3-4 Wochen einen kleinen Eingriff, soll bald wieder fit sein) und David Jones. Für letzteren wird es eh schwer einen Rosterspot zu bekommen. Dass er jetzt aussetzen muss, macht es wahrscheinlich nicht einfacher.

      - limitiert waren: J.Jones, C.Jones, Berrios, Crossen, Ebner, Brown, Hollister (WR), Cannon. Auffallen tun mir hier jetzt Berrios und Crossen. Nicht weil es für die Patriots an sich irgendetwas dramatisches ist, aber die beiden hatten in den ersten Einheiten überzeugt, ist dann natürlich für sie persönlich, wenn sie dann jetzt in Bestbesetzung nicht direkt daran anknüpfen können.

      - Brady und Gronk waren beide da - Surprise, Surprise. Haben sich wohl auch direkt nahtlos eingefügt mit starken Leistungen

      - UDFA CB Jackson hat wieder und nun auch in etatmäßiger Topbesetzung beim 11 vs 11 den zweiten Cornerback neben Gilmore gespielt. Überraschenderweise kriegt Neuzugang McCourty hier bislang im Gegenzug kaum Reps. Abwarten, ob er ob seiner Erfahrung einfach geschont wird, eine kleinere Verletzung hat oder tatsächlich bisher enttäuscht. Aber es ist seeehr früh, kein Grund für Besorgnis

      - Firstrounder Wynn wird bisher tatsächlich meist auf Guard eingesetzt. Die vermeintliche Top-Line gestern war (von links nach rechts) Brown-Wynn-Andrews-Mason-Waddle (Cannon limitiert, Thuney nicht dabei). Später wurde auch Waddle mal auf LT probiert.

      - WR Britt konnte wohl überzeugen, hat sich allerdings dann wohl eine kleinere Verletzung zugezogen und könnte den Rest des Camps aussetzen. WR Dorsett konnte wohl auch auf sich aufmerksam machen

      . Bei den TEs hat Niklas scheinbar einige gute Ansätze im Passing Game gehabt

      - D-Lineup: Line: Clayborn- Guy - Shelton - Flowers / LB: Hightower, Roberts / CB: Gilmore, Dawson, Jackson / Safety: McCourty, Chung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TB19 ()

    • D-Lineup: Line: Clayborn- Guy - Shelton - Flowers / LB: Hightower, Roberts / CB: Gilmore, Dawson, Jackson / Safety: McCourtny, Chung

      Roberts ?( Den wollte ich ehrlich gesagt nicht als Starter sehen.
      Bei Mitchell hab ich die Hoffnung aufgegeben, der hat wohl was schlimmeres, wenn er immer noch nicht mitmachen kann.
    • Zu Edelman:

      Ärgerlich, sehr ärgerlich. Würde mich interessieren, wie das in einer so professionell geführten Franchise passiert ist, man will scheinbar ggf anfechten!

      Von den ersten 4 Spielen wird man wohl das Heimspiel gg die Dolphins iwie gewinnen, aber die anderen 3 gegen Houston und in Jacksonville und Detroit werden potenziell eng, da wäre ein eingespieltes Clutch Time Duo Edelman - Brady nicht verkehrt gewesen.

      Positiv gesehen gibt es auf WR einige, denen es jetzt sicher zu Gute kommen wird, weil sie mehr mit Brady connecten werden über die Offseason.
      Und für einen 32-jährigen Receiver nach einem Kreuzbandriss vielleicht auch nicht so schlecht, mehr Zeit zu haben und im Endeffekt weniger Spielzeit zu haben.

      Zum Trainingscamp: werde später nochmal ein paar Eindrücke wiedergeben, die Breaking News zu Edelman lenken die lokalen Reporter gerade etwas von ihrer ursprünglichen Arbeit ab :D
    • Also wenn Britt und Dorsett jetzt nicht abliefern und Mitchell weiterhin verletzt bleibt, sieht das Receiving Corp für die ersten vier Spiele schon arg schwach aus. Da sind dann noch Hogan und Patterson. Ein Grund mehr, sich ernsthafte Gedanken um Bryant zu machen.

      Ich vergaß Matthews. Wobei ich den auch eher als Invaliden ansehe. Mal sehen, vielleicht belehrt er mich ja eines besseren!
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gronkiot22 ()

    • Zu den letzten beiden Tagen Training Camp:

      - In den letzten beiden Tagen hat die Defense wohl deutlich aufgedreht. Erste leichte Tendenzen gehen dahin, dass es unter Flores aggressiver wird als unter Matty P. Gestern war die Top-Aufstellung wie Dienstag, d.h.:
      D-Line: Clayborn, Guy, Shelton, Flowers
      Linbeacker: Rodgers, Hightower
      CB: Jackson, Gilmore
      Safety: McCourty - Chung - Harmon

      Weiter merkwürdig, dass Jason McCourty kaum Snaps kriegt, obwohl er teilnimmt. Auf Linebacker wundert es mich, dass Rodgers statt van Noy spielt, kann aber natürlich auch eine kleinere Verletzung oder Ausprobieren sein, ist ja erst Minicamp.

      - in der O-Line bleibt es dabei, dass Wynn eher Spielzeit auf LG sieht. Mal abwarten, wie das im Training Camp aussieht, wenn alle an Board sind.

      - Zu den genauen Aufstellungen heute finde ich nichts - danke Edelman :D Covering des Training Camps ist danach eingebrochen :D

      - Mitchell war heute limitiert dabei, immerhin

      - Matthews war wohl stets einer der ersten auf dem Feld und hat auch in den 11 vs 11 überzeugt. Britt kam tatsächlich nach seiner Verletzung Dienstag nicht mehr wieder ins Camp.

      - Gronk und Brady hat es von den bisherigen Eindrücken nicht geschadet, die ersten beiden Wochen OTAs auszusetzen, gehörten beide zu den besten Spielern

      - Mehrere Reporter sind von Jacob Hollister bisher sehr angetan, der gestern und heute wieder dabei war. Scheint so, als könnte er das vielbeschworene zweite Jahr besser nutzen.

      - Punter könnte ein ernsthaftes Duell um den Rosterspot werden
    • Zu den letzten beiden Tagen OTA´s: Es gibt keine :D

      So schlimm, kann dem Trainerteam die bisherige Offseason nicht gefallen haben, wenn unter Bill einfach mal 2 wichtige Einheiten geskippt werden!

      Ansonsten gott sei Dank bisher keine größeren Injuries von denen man gehört hat.

      Freitag war einmal kurzfristig Land unter in New England und Twitter, als auf einmal mehrere "Reporter" behaupteten, in New England würde großes anstehen. Die meisten spekulierten auf einen Gronk-Trade, manche auf einen Flowers-Trade, andere auf eine season-ending-injury eines Starters, einige mutige behaupteten, Brady wurde durch die gleiche Behandlung bei Guerrero die selbe Substanz wie Edelman nachgewiesen. Herrlich. War natürlich nichts dran, zumindest haben es alle Beteiligten negiert und die richtigen Teamreporter der großen Journals haben sich bedeckt gehalten, da sie auch nichts mitgekriegt haben.

      Kurzer Nachtrag zu Edelman: Soweit man hört, weiß die NFL selbst nicht einmal genau, was er genommen haben soll. Daher kleine Hoffnung für einen Einspruch. Da die NFL-Regeln aber nicht nach dem Unschuldsprinzip funktionieren, müsste er wohl beweisen nichts genommen zu haben. Wird natürlich schwer, wenn er nicht weiß, wofür er angeklagt wird:D

      Damit stehen uns jetzt die wohl langweiligsten Wochen des Football-Jahres bevor, bis das Trainingscamp anfängt. Gott sei Dank kann man sich mit der WM die Zeit vertreiben, als Alternativprogramm wird es sicherlich einige Berichte geben, wie zerrüttet das Verhältnis bei den Pats ist und wie wenig Spaß man hat:D
    • TB19 schrieb:

      Freitag war einmal kurzfristig Land unter in New England und Twitter, als auf einmal mehrere "Reporter" behaupteten, in New England würde großes anstehen. Die meisten spekulierten auf einen Gronk-Trade, manche auf einen Flowers-Trade, andere auf eine season-ending-injury eines Starters, einige mutige behaupteten, Brady wurde durch die gleiche Behandlung bei Guerrero die selbe Substanz wie Edelman nachgewiesen. Herrlich. War natürlich nichts dran, zumindest haben es alle Beteiligten negiert und die richtigen Teamreporter der großen Journals haben sich bedeckt gehalten, da sie auch nichts mitgekriegt haben
      Das war nur ein Prank von nem Reddit-User. Der hatte n Tag davor Glück, indem er Edelmans suspension quasi getippt hatte, das war aber reiner Zufall.
      Damit hatte er gewissermaßen Aufmerksamkeit und par sensationslüsterne Reporter sind da wie die Geier drauf angesprungen.

      Daraufhin dachte er sich, die führ ich mal an der Nase herum. Hat auch gewirkt. Quasi jedes Outlet hat wild rumspekuliert und teilweise sogar "verkündet", wo es nix zu verkünden gab.
      Der User hat sich bei Patriot Nation entschuldigt, er wollte damit gewiss keine Herzattacken induzieren, lediglich die Sensationsgeilheit der Medien an den Pranger stellen - hat er auch geschafft :P
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • Die beiden langerwarteten Extensions sind endlich da.

      Was wurde nicht alles spekuliert über die Zukunft der beiden, jetzt haben wir endlich Ruhe!



      ....


      Develin hat für 2, Cardona für 4 Jahre verlängert :D

      Bei aller Ironie sind das nette kleine Kaderadjustierungen und gut zu sehen, dass das riesige Heer der 2019er Free Agents schonmal etwas kleiner wird!
    • Ahhhhh, vor lauter dies-und-das zu tun und altwerden hab ich Teil 2 fast völlig vergessen, I'm sorry :)

      Hier nun aber...die Defense


      Interior DLine
      Um die UDFA John Atkins, Trent Harris und Frank Herron war es in den OTAs sehr ruhig. Ein Prognose abzustellen ist im Moment noch zu früh, jedoch könnte der Erste V.Valentine rauskegeln, der wohl gar nicht beeindruckt hat und Letzterer zumindest PS-fähig, wenn er nicht sogar Butler schlägt. Unterm Strich haben aber alle zu wenig 1st Team Reps abbekommen um hier eine Tendenz abzuleiten.

      Dann weiters möchte ich ein wenig ausholen.
      Seit dem Weggang von Wilfork haben wir keinen echten Anker mehr in der Mitte. Branch war das phasenweise vor 2 Jahren, entschied sich letzte Saison jedoch lieber auf die faule Haut zu legen.
      Ich mag Malcom Brown recht gut, aber er ist nicht wirklich Elite. Seine Entwicklung scheint sehr langsam, ich bin mir manchmal sogar nicht sicher ob er seine Ceiling nicht schon sogar erreicht hat.
      Fakt ist aber für mich, dass er als zentraler Anker einiges zu wünschen übrig lässt. Im 1-1 steht er verlässlich seinen Mann und kann sogar hie und da mal die Pocket schieben - das kann man aber im Verlauf einer Saison eher an einer Hand abzählen.
      Bei Double-Teams siehts dann echt finster aus. Zu wenig Masse, zu wenig Technik, zu wenig Kraft.
      Als Resultat stellen die meisten Gegner nur einen Block für Brown, was je nach Formation Doubleteams für Flowers oder zusätzliche Blitz-Pickup-Optionen für wen-auch-immer aus der 2. Reihe.
      Das ist natürlich Kacke, das ist viel zu statisch und berechenbar.
      Enter Danny Shelton. Also ich will hier keine Vorschusslorbeeren verteilen. Nach den eher mäßigen Erfolgen der letzten Jahre, auch mit diversen Versuchen mit zb. 'Potroast' Knighton traue ich dem mutmaßlichen Berg in der Mitte erst wenn ers dann wirklich auf dem Platz bringt.
      ABER, das was man so aus den Camps sieht und hört läßt sich das mit Shelton extrem gut an.
      Der Junge hat die Masse und Power die Gegner vor echte Probleme zu stellen, bzw. vor eine Entscheidung. Im 1 vs 1 schiebt er wohl regelmäßig jeden in die Pocket, gibt man ihm Doubleteams hält er sie so gut es geht und gibt so den Edgerusher mehr Luft zum Atmen.
      Wenn sich das fortsetzen lässt wäre das mMn die wichtigste Verstärkung in der D. Dazu später mehr.

      Edge
      Hier müssen wir keine großen Reden schwingen, Adrian Clayborn ist instant besser als alles, was wir auf RE hatten letzte Saison - zusammen.
      Jetzt nicht falsch verstehen, ich würde mich wundern, wenn er über 10,5 Sacks kommt, aber das ist nicht so wichtig. Er macht konsistent die Seite dicht und bringt trotzdem Pressure.
      Mir ist jemand, der konstant pressuren kann 1000x lieber, als einer der alle 20 Snaps mal nen Homerun-Sack haut und sonst nicht gesehen wird.
      Also ich erwarte hier eine ähnliche Leistung wie von Chris Long zb, der mMn viel zu wenig Lob bekommen hat vor 2 Jahren.
      Ansonsten gibt es auf der Position nicht viel zu berichten. Deatrich Wise scheint sich gut zu entwickeln. Harvi Langi hat sich vom Autounfall gut erholt und will angreifen. Er und auch Keonta Davis (mein Geheimtipp) haben ganz brauchbare Chancen aufs Roster.

      Corner
      Ich hoffe sehr, dass sich unsere Probleme im Slot jetzt erstmal erledigt haben.
      Sowohl Jonathan Jones als auch Rookie Duke Dawson haben hier gute Chancen auf den Starter und beide haben dort auch Snaps im Camp gesehen. Langfristig sehe ich Dawson vorn, imho hat er die besseren Instinkte und das höhere Ceiling. Erinnert mich so ein bißchen an Arrington (also den Inside-Arrington, nicht den Outside-Arrington...hülfe :mrgreen: ).
      Durchaus aber möglich, dass Jones erstmal in die Saison startet, einfach aufgrund des Erfahrungsvorsprung innerhalb im System.
      Hier dürfte die Preseason als Gradmesser dienen. Allerdings wird diese wohl auch für Mister Cyrus Jones zum Scheideweg werden. Kommt da nix seh ich schwarz für ihn, auch da das Team jetzt mehrere Möglichkeiten für den Puntreturn hat.
      Moving on to the outside.
      Gilmore weiter auf bestem Wege seinem Vertrag gerecht zu werden, das freut enorm.
      Viel spannender aber ists auf der Gegenseite. Nicht Jason McCourty war hier fast ausschließlich zu finden, sondern UDFA JC Jackson - und sah dabei gar nicht so übel aus. Größe ist OK, aber seine Agilität sticht heraus. Vor allem seine Wendigkeit in den Hüften übertrifft alles, was wir in den letzten 2 Jahren auf CB2 hatten, ja auch inkl. M. Butler!
      Problematisch jedoch seine Vergangenheit. Diverse unspezifische Vorfälle an den Unis, die unter anderem mit Rauswurf endeten bis hin zu echten Konflikten mit dem Gesetz als mutmaßlicher Mittäter bei Straftaten (freigesprochen), Verwicklungen in Schießereien etc ließen ihn wohl komplett aus dem Draft fallen.
      Bisher soll er sich aber vorbildlich verhalten haben. Es ist nun nicht ganz klar, inwiefern er bei all den Sachen unglücklicher Mitläufer gewesen ist, oder ob hier echte Charakterprobleme am Start sind - hoffen wir das Beste.
      Von den eigentlich mutmaßlichen Startern neben Gilmore sieht man jedoch nicht viel. Rowe scheint nicht viel Brauchbares gezeigt zu haben und McCourty hat man gleich gar nicht groß trainieren sehen. Das macht Sorge hinsichtlich der Depth, aber ein Urteil kommt hier noch zu früh.
      Zu Beginn des Camps ward hier noch Rookie Keion Crossen positiv genannt, um ihn wurde es aber über die Wochen hin wieder recht ruhig. Der Kerl hat einfach nur Speed, ich glaube da weiß man noch gar nicht so richtig, was man mit ihm machen soll bzw. er ist einfach noch zu unpoliert.
      Bliebe noch UDFA AJ Moore aber der hat mich nicht beeindruckt, oder ich habs vergessen? either way, kein gutes Zeichen :P

      MLB
      Das war letzte Saison mit das größte Problem. HTs Ausfälle sind einfach nicht zu ersetzen und ich wäre ein Schelm wenn ich glauben würde, er wird diese Saison verletzungsfrei durchspielen. Naja, hoffen darf man ja mal 8|
      Für mich vom Skillset her am nächsten dran dürfte Rookie Ja'Whaun Bentley sein. Ok, ganz so vielseitig wie HT ist er (noch?) nicht, aber die Basisskills wie Instinkte, Field-Vision, Kombination aus OK Speed & Kraft bringt er mit. So ein bißchen Brandon Spikes. Vielleicht ist das auch das Maximum, was er mal kann, aber da warten wir mal ab. Als ich HT im ersten Jahr sah dachte ich nur "Oh Gott, was für eine Nulpe". Auf jeden Fall sollte er Elandon Roberts bissel Feuer machen. Dieser hat zwar im Camp viele 1st Team Snaps gesehen, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er (Roberts) physisch irgendwie mal besser wird. Bei Bentley sehe ich da durchaus noch Luft nach oben.

      Offball-LB
      Von Rookie Christian Sam hört man zwar wenig, aber wenn dann Positives. Im Moment betrachte ich ihn als Prospect, der vielleicht Flowers im direkten Duell nicht rauskegeln kann aber zumindest im Roster landet. Schwer seine Effektivität einzuordnen und daraus dann Schlüsse zu ziehen, wieviele LBs wir hier mitnehmen.
      Zumal wohl Rivers auch hauptsächlich in dieser Rolle eingesetzt wird und dort häufiger positiv auffällt.


      Safety
      Diese Gruppe macht mir von allen ehrlich gesagt am meisten Sorgen. Erstmal Duron Harmon scheint prima zu sein, die Costa Rica Geschichte ist zwar noch nicht endgültig ausgestanden, aber zumindest scheint langsam Gras über die Sache zu wachsen ("Ba-Dumm-Tss"). Prima Camp bisher.
      McCourty ist OK, aber aber irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, er befindet sich leistungsmäßig doch arg auf absteigendem Ast. Echte Plays werden immer rarer, dafür öfters mal out of Position oder physisch nicht auf der Höhe, nicht ganz so spritzig. Ist zwar Jammern auf hohem Niveau, but....the End is near ;(
      Dahinter stehen vielversprechende Youngster in David Jones und Damarius Travis, allerdings habe ich hier weniger Positive Zeichen aus dem Camp gehört, als mir lieb wäre. Das stört vor allem, da wir ja gerne 3 Safeties aufs Feld schicken. Da sieht die Depth bisserl dünn aus irgendwie.
      Richtig übel dann auf SS. Ich sehe ausser "everybody's darling" Jordan Richards keinen Backup zu Chung. Letzterer bringts zwar immer noch ganz prima aber ihm wird man die Dauer der Saison wohl noch deutlicher als letztes Jahr anmerken, eben auch weils niemanden gibt, der mal für ihn reinrotieren kann.
      Richards ist zwar ein physisches Monster und überhaupt, sehr intelligent und einer der nettesten Spieler im Kader, aber seine Instinkte...OMG. Intelligenz ist eben nicht gleich Football IQ und was man so aus dem Camp hört hat sich da nicht viel verbessert...leider :(

      Abschließend zur Defense ein paar Worte.
      Dass wir letzte Saison überhaupt bis in den SB gekommen sind grenzt fast schon an ein Wunder. Im Gegensatz zu den meisten sehe ich jedoch nicht die mangelnde QB-Pressure als Hauptgrund sondern die horrende Rundefense.
      Ok, die Ausfälle von HT und Valentine, aber vor allem das "dont give a fuck" von Branch wiegen hier schwer. Dazu dann das Vakuum auf RE, das Harrisson zu den Playoffs ein *bißchen* stopfen konnte, aber auch ned wirklich.
      Insgesamt 4,7 Yards/Attempt gegen uns bedeuten Platz 31, genauso wie die Fähigkeit Plays zu lesen und für negative Yards zu stoppen (31th)
      Noch gravierender und für mich definierend rundefense on 1st down.
      28th in prozentualem Anteil für 4yards und mehr.
      32th in total 1st Downs durch rungame.
      32th overall rush D on 1st Down.

      Irgendwo hab ich mal sinngemäß gelesen, sogar die Colts waren - wenn man das anguckt - besser in rundefense, und was das heisst muss ich glaube keinem erklären.
      Das Problem dabei ist, das hat eben den Trickle-down Effekt bei der gesamten Defense. Intelligent (also nicht so wie JAX im AFCCG) eingesetzt ist das so schlimm, dass man der O hier nen Freifahrtschein zum Handoff gibt, unsere D konnte dagegen kaum was machen, auch wenn sie wusste was kommt.
      Deshalb auch der große Erfolg von Philly mit den RPOs im SB.

      Für mich war 2017 der Gipfel an Bend dont break, jedenfalls in meiner doch vergleichsweise kurzen Football-zuguck-Karriere. Die klaffenden Löcher in der Line bzw auf RE hätten viel eher viel effizienter genutzt werden müssen.
      Dass wir es der Offense verdanken, dass wir immer irgendwo im Spiel bleiben ist jetzt nix neues. Trotzdem ist man hier eindeutig an eine Grenze gestoßen, auch wenn es ohne den Turnover möglicherweise anders ausgegangen wäre.
      Je öfter ich über solche "Kleinigkeiten" wie das oben mit der 1st down RunD stolpere, desto mehr nervt mich das immer noch ständige "if Butler plays we win" Gequatsche. sorry, musste mal raus :S

      Schöne Woche allen :xywave:
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • Exodus1028 schrieb:

      Ahhhhh, vor lauter dies-und-das zu tun und altwerden hab ich Teil 2 fast völlig vergessen, I'm sorry :)

      Hier nun aber...die Defense
      Danke, endlich mal wieder etwas Nicht-Fußball-relevantes!

      Leider bestärkt mich das in der Einschätzung, dass wir defensiv kein völlig neues (besseres) Gesicht zeigen werden. Wenn Shelton und Clayborne fit bleiben und HT zurückkommt, dann sollte zumindest die Front 7 besser sein.
    • Vielen Dank für deine Einschätzung!

      Etwas stärker als letzte Saison schätze ich es Stand jetzt auf jeden Fall ein.

      Minimale Ergänzung zu Crossen: Ihm kam wohl auch eine Minor Injury in die Quere, weswegen er limitiert war während des Minicamps.

      Der SB bleibt ärgerlich und wird es wohl auch immer bleiben. Mit SB 49 und 51 mit viel Spielglück in wichtigen Situationen wenigstens ertragbar und iwie ausgleichende Gerechtigkeit, aber trotzdem ärgerlich:D Selbst mit dieser Defense und den Vorteilen, die Philly an der Line hatte, gab es unglückliche Calls der Refs, schlechte Tackles abseits der Lines, mMn auch immer noch schlecht verteidigte Würfe, gerade von Rowe, etc etc. Unfassbar, was für historische Werte Brady auflegt und es reicht tdm nicht. Naja, ich kriege schon wieder schlechte Laune :D
    • Ich hätte ja zugern das Transcript irgendwie, gerade hinsichtlich der fehlerhaften Protokollierung bzw. wo genau wie die "Chain of Custody" da wohl mutmaßlich unterbrochen wurde... aber naja.

      Unabhängig davon, fairerweise muss man sagen, es ist durchaus möglich, dass die NFL inzwischen weiß, was er genommen hat.
      Das wird allerdings nicht von derer Seiten veröffentlicht, das muss die NFLPA bzw. der Spieler tun. Daher möchte ich noch abwarten, ob aus dieser Ecke irgendwelche Reaktionen kommen.

      Spieltechnisch mache ich mir keine Sorgen. Er kann zwar nicht mit dem Team trainieren, aber erholungstechnisch ist der zusätzliche Monat sicher nicht verkehrt und gewährt "mehr Luft" für eventuelle Playoffs.
      Für sein Salary ists natürlich mies.
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin