Umfrage zum SPD Mitgliederentscheid zur GroKo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chicago schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      Chicago schrieb:

      huesla schrieb:

      War zu erwarten. Gut für Deutschland

      huesla schrieb:

      War zu erwarten. Gut für Deutschland
      Was ist bitte daran gut für dieses Land? Noch mal 4 Jahre nix?
      was wäre die Alternative gewesen? Neuwahlen mit einem ähnlichen Ausgang wie im Herbst und dann täglich grüßt das Murmeltier?!? Ich bin ja kein großer Fan der GroKo, sehe sie aber in der aktuellen Konstellation als alternativlos, so lange Jamaika unrealistisch ist.
      Da wette ich mit dir um nen Hunni, die Wahl ginge anders aus, wenn man mal mit anderen Aussagen in den Kamof zöge. Gilt für beide Parteien. Das Personal sollte man auch auswechseln.
      Nur wer meuchelte Mutti?
      Die AFD hat derzeit teilweise schon die SPD überholt, so dass bei einer Neuwahl wohl nur noch Jamaika möglich wäre. Ich glaube dennoch, dass die Gegensätze da zu groß sind..... wobei mangels Alternativen, würden die sich vielleicht ja doch einigen :paelzer:
    • Banane schrieb:

      Chicago schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      Chicago schrieb:

      huesla schrieb:

      War zu erwarten. Gut für Deutschland

      huesla schrieb:

      War zu erwarten. Gut für Deutschland
      Was ist bitte daran gut für dieses Land? Noch mal 4 Jahre nix?
      was wäre die Alternative gewesen? Neuwahlen mit einem ähnlichen Ausgang wie im Herbst und dann täglich grüßt das Murmeltier?!? Ich bin ja kein großer Fan der GroKo, sehe sie aber in der aktuellen Konstellation als alternativlos, so lange Jamaika unrealistisch ist.
      Da wette ich mit dir um nen Hunni, die Wahl ginge anders aus, wenn man mal mit anderen Aussagen in den Kamof zöge. Gilt für beide Parteien. Das Personal sollte man auch auswechseln.Nur wer meuchelte Mutti?
      Die AFD hat derzeit teilweise schon die SPD überholt, so dass bei einer Neuwahl wohl nur noch Jamaika möglich wäre. Ich glaube dennoch, dass die Gegensätze da zu groß sind..... wobei mangels Alternativen, würden die sich vielleicht ja doch einigen :paelzer:
      Nochmal, lass die CDU doch mal mit einem konservativen Programm antreten und die SPD mit dem Gegenteil. Dazu glaubhafte Figuren, die nicht ausschließlich Macht als einziges Ziel vorgeben und es könnte spannend werden.

      Ich schreib dir aus dem Stegreif für beide unterschiedliche Programme, den Wähler interessieren eh nur wenige Themen und dann kann man endlich mal entscheiden, denn man hätte eine Wahl.
    • Chicago schrieb:

      Banane schrieb:

      Chicago schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      Chicago schrieb:

      huesla schrieb:

      War zu erwarten. Gut für Deutschland

      huesla schrieb:

      War zu erwarten. Gut für Deutschland
      Was ist bitte daran gut für dieses Land? Noch mal 4 Jahre nix?
      was wäre die Alternative gewesen? Neuwahlen mit einem ähnlichen Ausgang wie im Herbst und dann täglich grüßt das Murmeltier?!? Ich bin ja kein großer Fan der GroKo, sehe sie aber in der aktuellen Konstellation als alternativlos, so lange Jamaika unrealistisch ist.
      Da wette ich mit dir um nen Hunni, die Wahl ginge anders aus, wenn man mal mit anderen Aussagen in den Kamof zöge. Gilt für beide Parteien. Das Personal sollte man auch auswechseln.Nur wer meuchelte Mutti?
      Die AFD hat derzeit teilweise schon die SPD überholt, so dass bei einer Neuwahl wohl nur noch Jamaika möglich wäre. Ich glaube dennoch, dass die Gegensätze da zu groß sind..... wobei mangels Alternativen, würden die sich vielleicht ja doch einigen :paelzer:
      Nochmal, lass die CDU doch mal mit einem konservativen Programm antreten und die SPD mit dem Gegenteil. Dazu glaubhafte Figuren, die nicht ausschließlich Macht als einziges Ziel vorgeben und es könnte spannend werden.
      Ich schreib dir aus dem Stegreif für beide unterschiedliche Programme, den Wähler interessieren eh nur wenige Themen und dann kann man endlich mal entscheiden, denn man hätte eine Wahl.
      inwiefern sollte es spannend werden? Was erwartest du dann für ein Ergebnis bzw. für eine Koalition? Mit einem konservativen Programm stirbt Jamaika. Und für schwarz/gelb wird es auch nicht reichen. Und zwar aus einem ganz bestimmten Grund: was interessieren den Wähler die Wahlprogramme? Der Wähler wählt nach Sympathie, Gewohnheit oder Protest. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte dass sich 1% der Wähler mit den Wahlprogrammen auseinandergesetzt haben. Hinzu kommt: warum sollten die AFD Wähler plötzlich wieder CDU wählen? Nur weil die wieder konservativer werden, kommen doch die Protestwähler nicht wieder zurück. Eine Neuwahl zum jetzigen Zeitpunkt würde alles nur schwieriger machen.
    • Banane schrieb:

      Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte dass sich 1% der Wähler mit den Wahlprogrammen auseinandergesetzt haben.
      Da könntest du Recht haben. Vielleicht sind es 5%, viel mehr sicher nicht. Aber darum geht es eigentlich nicht. Sobald Medien und sonstige Multiplikatoren und Meinungsführer die Überzeugung vertreten, es gebe deutliche Richtungswechsel in den Programmen, nimmt die breite Masse das wahr und richtet Entscheidungen daran aus, auch ohne sich mit den Programmen selbst auseinanderzusetzen.

      Banane schrieb:

      Hinzu kommt: warum sollten die AFD Wähler plötzlich wieder CDU wählen? Nur weil die wieder konservativer werden, kommen doch die Protestwähler nicht wieder zurück.
      Doch, genau das ist ziemlich typisch für Protestwähler.
    • urlacher54 schrieb:

      Chicago schrieb:

      huesla schrieb:

      War zu erwarten. Gut für Deutschland

      huesla schrieb:

      War zu erwarten. Gut für Deutschland
      Was ist bitte daran gut für dieses Land? Noch mal 4 Jahre nix?
      was wäre die Alternative gewesen? Neuwahlen mit einem ähnlichen Ausgang wie im Herbst und dann täglich grüßt das Murmeltier?!? Ich bin ja kein großer Fan der GroKo, sehe sie aber in der aktuellen Konstellation als alternativlos, so lange Jamaika unrealistisch ist.
      Eine Minderheitsregierung, welche tatsächlich für ihr Programm arbeiten und argumentieren müsste? :madness Aber Diskussion ist bei Mutti nicht. Da wird gegessen, was auf den Tisch kommt!
    • Robbes schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      Chicago schrieb:

      huesla schrieb:

      War zu erwarten. Gut für Deutschland

      huesla schrieb:

      War zu erwarten. Gut für Deutschland
      Was ist bitte daran gut für dieses Land? Noch mal 4 Jahre nix?
      was wäre die Alternative gewesen? Neuwahlen mit einem ähnlichen Ausgang wie im Herbst und dann täglich grüßt das Murmeltier?!? Ich bin ja kein großer Fan der GroKo, sehe sie aber in der aktuellen Konstellation als alternativlos, so lange Jamaika unrealistisch ist.
      Eine Minderheitsregierung, welche tatsächlich für ihr Programm arbeiten und argumentieren müsste? :madness Aber Diskussion ist bei Mutti nicht. Da wird gegessen, was auf den Tisch kommt!
      Und wie soll die Politik außerhalb des Landes funktionieren?
      Rücksprache mit allen Parteien in EU-Fragen?

    • LuckySpike schrieb:

      Robbes schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      Chicago schrieb:

      huesla schrieb:

      War zu erwarten. Gut für Deutschland

      huesla schrieb:

      War zu erwarten. Gut für Deutschland
      Was ist bitte daran gut für dieses Land? Noch mal 4 Jahre nix?
      was wäre die Alternative gewesen? Neuwahlen mit einem ähnlichen Ausgang wie im Herbst und dann täglich grüßt das Murmeltier?!? Ich bin ja kein großer Fan der GroKo, sehe sie aber in der aktuellen Konstellation als alternativlos, so lange Jamaika unrealistisch ist.
      Eine Minderheitsregierung, welche tatsächlich für ihr Programm arbeiten und argumentieren müsste? :madness Aber Diskussion ist bei Mutti nicht. Da wird gegessen, was auf den Tisch kommt!
      Und wie soll die Politik außerhalb des Landes funktionieren?Rücksprache mit allen Parteien in EU-Fragen?
      Genau wie bei jeder anderen Art der Regierung: Es gibt Fragen, die entscheiden die Minister selbst, es gibt solche die zwischen den Ministerien abzustimmen sind und es gibt Fragen, die so wichtig sind, dass der Bundestag einzubeziehen ist.