Angepinnt NFL-Talk Mock Draft 2018 - Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 12to83 schrieb:

      Ich war ebenfalls durchaus am Überlegen, ob ich mir bei Lucks unsicherer Genesung hier Jackson kralle - hab ja nun eine gewaltige Schwäche für ihn.
      Wäre eigentlich auch deswegen sinnvoll gewesen, um die Teams, die hier in der Mock so schön spekulieren können, dass man QBs auf eine Runde später verschieben kann, in die Röhre schauen zu lassen :D
      habt ihr dafür nicht brisett?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Scipio schrieb:

      Riggins44 schrieb:

      Noch ein paar Erläuterungen zum 2. Pick der Redskins. Insbesondere angesichts der Tatsache, dass im Zuge des Alex Smith-Deals der 3. Runden Pick verloren ging, auch sonst keine Ammunition vorhanden war und ich den (weiterhin) vorhandenen Need auf der RB-Position recht früh mit einem Hochkaräter bedienen wollte, musste gehandelt werden. Zu einem angestrebten Downtrade ist es nicht mehr gekommen und in Runde 4 wären meine Kandidaten mit Sicherheit längst weg gewesen.
      Hätte ich übrigens Vita Vea in Runde 1 nicht bekommen und wäre ein Downtrade nicht möglich gewesen, hätte ich an seiner Stelle Derrius Guice als BPA gepickt ...
      So konnte ich aber mein Vorhaben umsetzen, in Runde 2 einen der vielen anderen ausgesprochen starken RB zu nehmen.
      Interessant. Aber wenn der need bei euch vorhanden war, wäre ein Downtrade nicht riskant gewesen, da die guten RBs bereits gedraftet worden wären? Oder worin hätte der Vorteil eines Downtrades für dich bestanden?
      Da bei Pick #44 bis auf Barkley, Guice und Chubb noch sämtliche RB zur Verfügung standen und ich 3 Spieler ungefähr gleich gerankt hatte, wäre ich gern einige (sagen wir bis zu zehn) Plätze in Runde 2 runter gegangen, um einerseits möglichst einen weiteren 4th Round Pick oder zumindest (je nach Trade/Tausch) einen zusätzlichen 5th Rounder zu bekommen und trotzdem mit ziemlicher Sicherheit wenigstens einen der drei Kandidaten (vielleicht sogar Jones) zu ergattern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Riggins44 () aus folgendem Grund: Hatte Chubb unterschlagen

    • So, kurze Begründung zum Dolphins Pick an 49 (CB Carlton Davis):

      Nachdem ich bereits in Runde 1 mit Derwin James die Secondary verstärkt hatte, wollte ich nun eigentlich einen anderen Mannschaftsteil verstärken. In diesem Bereich gab es allerdings noch mehrere auf meinem Board ähnlich gerankte Spieler, weshalb ich mich entschloss, das Tradeangebot des 12ers anzunehmen und 7 Spots runter zu traden. Dort angekommen waren weiterhin mehrere meiner Wunschkandidaten verfügbar, jedoch ragte an dieser Stelle für mich einfach Carlton Davis heraus, der dort auf meinem Board mit großem Abstand BPA war und ich entschied in diesem Fall BPA über Need zu picken.

      In Miami haben wir mit Xavien Howard, Cordrea Tankersley, Tony Lippett und Bobby McCain bereits 4 junge (und in meinen Augen auch talentierte) Corner, aber keiner von ihnen konnte bisher nachweisen, dass er ein echter Shutdown CB sein kann (obwohl Howard in meinen Augen durchaus das Potenzial dazu hat). Wir hatten auf CB also nicht zwingend ein Need, aber eine zusätzliche Verstärkung auf dieser Position kann trotzdem nicht schaden, da Lippett aus einer langen Verletzungspause zurückkehrt (Achillessehne gerissen) und sowohl Lippett als auch McCain nach der 2018er Saison Free Agents sind.

      Carlton Davis war der letzte noch verfügbare Corner mit 1st/2nd round grade auf meinem Board. Die Defense in Miami ist stark auf Cover 1 und Cover 3 ausgelegt und gerade in dieses Anforderungsprofil passt Davis perfekt, da seine Man-Coverage-Skills hier sehr gut zur Geltung kommen (viele moderne Variationen von Cover 3 beinhalten Man-Coverage-Prinzipien gegen bestimmte Routes; Cover 1 ist ja sowieso Man-Coverage). Sowohl in Press als auch in Off Coverage hat er mich auf dem Tape (gegen gute Gegner in der SEC) komplett beeindruckt. An seiner Physis wenn er geblockt wird kann er sicher noch arbeiten, aber das geht sehr vielen jungen Corners so.

      Hier also ganz klar BPA über Need gepickt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnum ()

    • Puh, schwere Entscheidung für die Lions. Ich gehe ja immer ahnungslos in die Draft und lese mich währenddessen ein, aber dieses Mal hatte ich wirklich schon unmittelbar nach der ersten Runde zwei Leute mit unterschiedlichen Positionen im Visier und ließ mich sehr davon überraschen, dass beide durchgerutscht sind. Um von @sportlichkiel keine Haue zu bekommen - und weil ich Michel im Vergleich mit bereits gepickten Spielern seiner Position als längst überfällig sehe -, habe ich mich für den RB entschieden.
    • Sony Michel erst als fünfter RB. Das hätte ich anders erwartet. Ich habe aber auch nur 2 spiele und expertenmeinungen als Grundlage. Trotzdem finde ich ihn einfach nur stark. Wäre sehr interessant zu erfahren, warum man sich in vorhergehenen picks gegen Michel und für einen anderen rb entschieden hat.
    • Ohana2410 schrieb:

      Sony Michel erst als fünfter RB. Das hätte ich anders erwartet. Ich habe aber auch nur 2 spiele und expertenmeinungen als Grundlage. Trotzdem finde ich ihn einfach nur stark. Wäre sehr interessant zu erfahren, warum man sich in vorhergehenen picks gegen Michel und für einen anderen rb entschieden hat.
      Sony Michel lag in meinem Ranking letztlich gleichauf mit dem von mir gepickten Ronald Jones II und wäre die 1b-Lösung gewesen. In der in diesem Jahr extrem tiefen RB-Class wirst Du, von Barkley und Guice mal abgesehen, auch keine einheitlichen Bewertungen der "Experten" hinsichtlich des Rankings der dann folgenden 4 oder 5 Spieler finden, mal liegt der eine vorne, mal der andere. Jeder hat so seine individuellen Vorzüge und auch kleineren Schwächen, so dass letztlich der ganz persönliche Eindruck und die Frage ausschlaggebend ist, welcher der Spieler am besten zum jeweiligen Team passt.
    • Wenn die Lions im realen Draft aus den ersten zwei Runden mit Hurst & Sony Michel rausgehn, bin ich alles andere als enttäuscht.

      @Silversurger hat das gut (und konservativ) gelöst - ich seh auch im realen Draft (leider) keinen Uptrade von uns, was in dieser Draft-Class mMn nicht unbedingt notwendig aber natürlich verführerisch ist, wenn top10 Kaliber Talente im mid-first bereich weggehen und 1st round talente auch in der second round noch abzugreifen sind (auf Grund der QB und RB class, auf die wohl einige franchises scharf sind).

      QB Jackson sehe ich zB definitiv late first (allein auf Grund seiner Position). Ich bin ehrlich gesagt überrascht, wie vernünftig einige hier im Mock-Draft picken - im realen Draft seh ich definitiv mehr surprises, speziell im pick 20 - 45 range.
    • An Darius Leonard gefällt mir das Gesamtpaket. LB-Maße, produktiv, athletisch und kann covern. Kann Inside wie Outside spielen und sollte mit etwas mehr Gewicht auch noch sein Tackling verbessern können.

      Und am aller wichtigsten ist, dass in Buffalo LB gebraucht werden. ;)
      Offense Sells Tickets, Kicking Wins Games, Defense Wins Championships
    • Alles richtig gemacht! Hätte Hurst auch genommen und Michels Highlightreels sehen dufte aus. Kommen wir so aus den ersten beiden Runden wäre das porno!!!!
      Allerdings betrachte ich unser Laufspiel dank Blount recht solide aufgestellt.
      Aber wie jedes Jahr mockst du stets nah dran @Silversurger und gehe 100% mit deinen Picks!
      ### NFL-Talk SDL Champion 2017 ###
    • Mit Ian Thomas habe ich einen noch sehr rohen Spieler in der zweiten Runde gewählt. Dabei gefällt er mir als Blocker schon ziemlich gut und als socher würde er anstelle des abgewanderten Ed Dickson schon früh zum Einsatz kommen. Er hat außerdem die Hände, um ein guter Receiver zu werden, allerdings muss er da sein Route Running und sein Verhalten after Catch noch verbessern. Wenn ihm das gelingt kann er ein guter Nachfolger für Greg Olsen werden, der wohl nicht mehr ewig Football spielen wird. Potential hat Thomas auf jeden Fall, vielleicht sogar das meiste in dieser TE-Class.
    • Noch 2 organisatorische Dinge:

      - Wie im Eröffnungspost geschrieben werden die Zeitfenster täglich irgendwann zwischen 0 und 3 Uhr angepasst, je nachdem wann wir denken dass vor der Bettruhe nichts mehr passiert. Der Nächste in der Liste bekommt immer das Zeitfenster von 8-11 zugewiesen. Wenn ihr also in Kürze dran seid, dann stellt sicher dass ihr in dieser Zeit nachschauen könnt, ob ihr vielleicht schon OTC seid.

      - Die Runden 5-7 sind dieses Jahr anders als gewohnt mit den Mockernamen aus Runde 1-4 versehen. Diese sind nur als Platzhalter zu verstehen und werden nach Abschluss der Rückmeldung für diese Runden entsprechend geändert.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Noch kurz zu Tyrell Crosby. Trotz der FA-Verpflichtungen von Marshall Newhouse und Russell Bodine braucht die O-Line Verstärkung. RT Jordan Mills ist auch nicht die Offenbarung und könnte von Crosby abgelöst werden. Die körperlichen Voraussetzungen wie Größe und lange Arme sind da. Leichtfüßigkeit eher nicht. Sollte er auf RT nicht funktionieren, wäre auch Guard oder Center eine Option.
      Offense Sells Tickets, Kicking Wins Games, Defense Wins Championships
    • Glückwunsch an die Steelers. Das ist wohl mit der krasseste Steal den ich hier je gesehen habe. Klar wir wissen nicht wo Rudolph am Ende landet und wi3 seine Karriere verläuft, aber dass er im realen Draft als 6 QB an 60 zu haben sein wird bezweifel ich doch sehr. Habe ernsthaft überlegt ihn selber an 32 zu nehmen. Wenn die eagles nicht ohne 2nd und 3rd rounder wären....
    • Rudolph wäre bei einem normalen QB-Jahrgang ein klassischer Runde 1 Pick. Sein Pech ist , dass er in allem gut aber nicht herausragend ist. Die Anderen haben immer eine Stärke, die sie hervorhebt. Allen = starker Wurfarm, Darnold = hohes Potential, Baker = SIegermentalität, Rosen = Spielintelligenz und ready to start.

      Lieber Rudolph als Jackson
      Offense Sells Tickets, Kicking Wins Games, Defense Wins Championships
    • Hatte mich schon gewundert, dass Steel curtain nicht Jackson in der 1. Runde genommen hat, nachdem die ILBs weg waren. OLB fand ich da nicht so wichtig.

      Jetzt finde ich sein Pokern auf Mason Rudolph richtig gut :)
      "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

      Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

      I'm old, but not obsolete, Paps
    • Glaube auch nicht, dass Rudolph so spät gezogen wird. Ob erste Runde kann man nie vorhersagen, aber ich denke Anfang der 2. ist er definitiv weg. Guter Pick für die Steelers an der Stelle. Ich persönliche finde es nicht von Nachteil, wenn man alles gut kann, aber nichts außergewöhnlich.

      Um bei meinem Lieblingsthema Josh Allen zu bleiben. Ein starker Wurfarm bringt dir gar nichts, wenn du die kurzen bzw mittellangen Bälle nur unregelmäßig an Mann bringen kannst.

      Es ist immer wieder spannend, wie früh die QB's gehen, oder manche auch nicht, wenn man mal Barkley oder Nassib seinerzeit sieht, die man vorher höher eingeschätzt hatte. Und wie dann deren Karrieren wirklich verlaufen.

      Quarterback ist halt so sehr vom Kopf und der richtigen Einstellung abhängig. Da brauch man auch mal Glück, einen Franchise QB zu finden.
      ------------------------------------------------------

    • BenrathBills schrieb:

      Rudolph wäre bei einem normalen QB-Jahrgang ein klassischer Runde 1 Pick. Sein Pech ist , dass er in allem gut aber nicht herausragend ist. Die Anderen haben immer eine Stärke, die sie hervorhebt. Allen = starker Wurfarm, Darnold = hohes Potential, Baker = SIegermentalität, Rosen = Spielintelligenz und ready to start.

      Lieber Rudolph als Jackson
      Wüsste nicht in welchem Draft Rudolph in Runde eins gehen sollte. Kann natürlich alles passieren, gerade wenn ein QB Needy Team wie beispielsweise die Cardinals an #15 panisch wird. Ich meine, wenn ein fast 30 jähriger System Spielmacher von der Oklahoma State Ende der ersten Runde zu den Browns geht, warum nicht auch Rudolph?

      Ich finde, das hier so langsam sein Value anfängt. Ich will den nicht komplett schlecht reden, aber unter Druck ist er katastrophal und er braucht m.E. auch sehr lange für seine Entscheiungen und das in der "verhältnismäßig simplen" Oklahoma State Spread. Hat zu viele Prederterminierte Würfe.

      Rein von den Entscheidungen erinnert er mich stellenweise an Davis Webb aus dem letzten Jahr, der auch z.t. in die erste Runde geschrieben wurde.

      Der Pick an der Stelle, ist meiner Meinung nach gut, aber bei ihm sehe ich nicht, zumindest bei den On Field Dingen, dass sein Value wesentlich früher beginnt.
      Go SAN DIEGO Chargers GO!
      Go Cal!
    • achtung: nach dem gestern verpassten pick und der bis dato ausgebliebenen rückmeldung, sind die cowboys laut reglement ein aktuell freies team.

      wenn jemand interesse hat, ersatzweise bis zum ende der 4 runde einzuspringen, bitte ich um meldung an die draftleitung via p.m.