Kalte Tage im Norden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kalte Tage im Norden

      So der Plan steht. Ich besuche im November mit einem Freund (GB-Fan) den Norden der USA und wir werden dabei 3 Spiele besuchen. Freue mich wie ein Kind auf Weihnachten :thumbsup:

      Chiefs@Browns / Panthers@Steelers / Dolphins@GB

      Flüge etc sind fix, übernachten werden wir via Airbnb.

      Wir haben (inkl Spieltag):

      3 Tage in Cleveland
      4 Tage in Pittsburgh
      3 Tage in Green Bay
      3 Tage in Chicago

      Irgendwelche Sachen die man gesehen haben muss? Geheimtipps? (keine Restaurants/Bars ;) )

      Wie läuft das ab mit dem Tailgate bei einem Thursday Night Game? Genau gleich? Gar nicht?

      Ich war schon mehrere Wochen in Kalifornien und hab vor 2 Jahren die Ostküste bereist. Bin gespannt, wie es in den nördlichen Gefilde aussieht und wie die Menschen dort so ticken.

      Vielen Dank für jeden spannenden Input :bier:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Troy43 ()

    • Troy43 schrieb:

      Möchte die Frage nochmals in den Raum werfen:

      Wie läuft das mit dem Tailgate bei einem Thursday Night Spiel? Sind da die Parkplätze auch voll mit Fans?
      oder ist das nur was für den Sonntag?

      Also Tailgating gibt es beim TNF genauso wie auch Sonntags. Nur dass es nicht so lange dauert, da die arbeitende Bevölkerung nicht schon um 3 aufschlägt. Aber 1.5 oder 2h vor Spielbeginn merkt man dann keinen Unterschied mehr ;)
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Puuuh bald geht es los. Ich bin absolut Ferienreif und habe mich wohl noch selten (wenn überhaupt) dermassen auf ein Time Out gefreut wie dieses Mal.

      Da ich hier jeden Reisebericht mit Freude gelesen habe werde ich den Laptop mitnehmen und auch einige Zeilen zum erlebten hinterlassen.

      Grobe Übersicht:

      1. November: Reise von Zürich nach Cleveland (via New York)
      2. - 4. "Ankommen", Shopping, Rock'n'Roll Hall of Fame, Chiefs@Browns
      5. - 8. Cleveland -> Pittsburgh, NJ Devils@Penguins, Mount Washington, Heinz Field Tour, Panthers@Steelers :bounce:
      9. - 11. Pittsburgh - > Green Bay, Monster Truck Show, Lambeau Field Tour, Dolphins@Packers
      12.-14. Green Bay - > Chicago, ausklingen lassen, Heimreise

      Mehr dann in ~1Woche :)
    • So... wir haben jetzt etwa Halbzeit und es ist langsam Zeit für einen Zwischenbericht.

      Am Donnerstag, 1.11. sind ich und mein Kumpel von Zürich via New York nach Cleveland geflogen. Während der Flug nach NY sehr gemütlich vonstatten ging, die Immigration inkl. neuem Einchecken in 90min (!!) erledigt war und noch einige Zeit für Bier und die ersten Pizza Slices blieb, schüttelte es uns im Flug nach Cleveland dann so riiiiichtig durch. Das Wetter war durchgehend extrem beschissen und die Landung gefühlt eine Glücksache. Irgendwie hat es geklappt und um ~23 Uhr Ortszeit kamen wir in unserem Hotel an. Wir wählten das Hyatt Regency Cleveland at The Arcade. 4 Nächte für ~660 Dollar ohne Frühstück. Hat sich imo gelohnt. Todmüde (20S Stunden von Tür zu Tür) ging es sofort ins Bett.

      Am Freitag bei weiterhin echt beschissenem Wetter besuchten wir die Rock'n'Roll Hall of Fame. War ehrlich gesagt das Geld (26Dollar/Person) nicht wert. Viele Kleidungsstücke und Musikinstrumente, einige Interaktive Terminals, ein magerere Fanshop.. das war es dann auch. Habe da viel mehr erwartet. Durchnässt und etwas frustriert ging es wieder ins Hotel. Am Abend dann mal die Tipps der Cleveland-Kenner beherzigt und zuerst ins Flannerys (Top Food!!) und nachher noch ins Winking Lizard ein paar Bier zischen.

      Am Samstag Mittag machten wir uns dann gleich auch wieder auf ins Winking Lizard. Das Wetter war weiterhin eher schlecht und da Ohio State spielte wollten wir uns das mal ansehen (ich verfolge Collge Football so gar nicht). Erstaunlicherweise lief nicht all zu viel in der Bar (und ja, wir waren im "richtigen" Lizard :) ). Hatte schon einige Fans aber gross Stimmung war nicht. Was gegessen, ein paar Bier und nachher mal noch etwas durch Cleveland gezogen (es hatte endlich mal nicht geregnet). Sind dann am Abend runter an den See in ein Ausgangsquartier und dort in die "The Big Bang Bar". Duelling Piano.. ich liebe es und besuche wenn immer möglich eine solche Bar. Die hier war leider extrem lieblos eingerichtet. Die Künstler spielten/sangen zwar absolut genial, nur hatte es eine Geburtstagsgesellschaft mit ca. 30 Personen die meinten der Laden gehört ihnen. War etwas mühsam. Gab dann auch nur ein paar Bier, etwas Fingerfood und dann ab ins Hotel. Sonntag war ja Gameday.

      Und da war es, mein erstes NFL Spiel live im Stadion. Die Chiefs waren zu Gast und in Kansas City mussten wohl alle den Anti-Regentanz durchgezogen haben denn es war tolles Wetter. Etwas frisch aber mit viel Sonnenschein.
      Sind natürlich zuerst zum Muni Lot und haben uns ein Weilchen beim Tailgate vergnügt. War schon cool, viele viele verrückte Fans, Grillmeister und leider auch möchtegern DJ's die alle ihre 500'000 Watt Boxen aufgestellt haben und mit voller Leistung den Nachbar überbieten wollten. Naaaa ja. War aber im grossen und ganzen schon lustig. Sind dann zeitig Richtung Stadion und mit übelst teurem Food und Bier zu unseren Plätzen. Sassen im untersten Rang hinter der Endzone. Hatte einige Chiefs-Fans was dann immer wieder sehr unterhaltend war, wenn die mal mehr mal weniger ernst gemeinten Anfeindungen über die Bühne gingen. Spannend auch wie sich einige Chiefs-Fans immer mal wieder provokativ verhalten konnten. Im Fussballstadion bei uns hätten die sowas in einer gleichen Situation wohl nicht überlebt. Funny auch der Mayfield-Hype. Gefühlt jeder Zweite zwischen 20ig und 35ig lässt sich zur Zeit den gleichen Bart stehen. Permanente Schlachtrufe vor und während dem Spiel inkl.

      Das Spiel war bis zur Pause zum Glück ziemlich ausgeglichen. KC führte mit nur einem Score. Nach der Pause wurde es dann aber schnell einseitig. Die Chiefs kamen immer wieder zu leichten Scores. Die Stimmung flachte schnell ab und das Stadion leerte sich dann auch zeitig. Haben dann die nächsten Spiele im Hotel verfolgt und sind am Abend für das Packers@Patriots Spiel nochmals ins Lizard. Den Ausgang des Spiels kennen wir ja alle und da mein Kumpel Anhänger der Packers ist war dann nicht mehr viel mit Bier trinken und Spass.

      Cleveland war zwar wie in den USA gewohnt sehr nett aber auch eher langweilig. Irgendwie lebt die Stadt auch nicht so wirklich. Es hat überall erstaunlich wenige Menschen, alles ist sehr behäbig. Natürlich hat auch das schlechte Wetter seinen Teil dazu beigetragen. Auffällig ist, wie "fett" die Stadt ist. Sowas habe ich jetzt doch noch in keiner Stadt in den Staaten gesehen. Erschreckend! Sehr cool war, das wirklich alles in Gehdistanz erreichbar und ein Top Hotel absolut bezahlbar ist.

      -------

      Am Montag ging es mit dem Greyhound nach Pittsburgh. Ist jetzt nicht uuunbedingt zu empfehlen. Die 3.5 Stunden Fahrt kostet zwar nur 20 Dollar pro Person aber der Bus/Car ist so gar nicht komfortabel und die Hälfte der Reisenden gehört eher in die Sparte "defekt". Da ich mit dem Zug (AMTRAK) schon relativ gute Erfahrungen gemacht habe, wollten wir das halt ausprobieren. Nächstes Mal gibt es aber wohl ein Mietwagen.

      In Pittsburgh wohnen wir Downtown in einem AirBnB. Die Hotelpreise sind hier einiges höher als in Cleveland und wie beim Greyhound wollten wir das mal ausprobieren. Zahlen für die 4 Nächte fast 500Dollar. Liegt wohl an der sehr geilen Lage. Das "Appartement" ist soweit auch okay, nur stand irgendwie an keinem Ort, dass es 2 Schlafzimmer hat und man sich die Hütte noch mit einem anderen Gast teilt. Bin langsam etwas zu alt für so Hostel-Aktionen und ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, doch noch ein Hotel zu buchen. Evtl für die letzten beiden Nächte.. mal sehen. Am Abend besuchten wir das Spiel der Pens gegen die NJ Devils. Alter Falter die PPG Paints Arena ist ja mal eine richtig coole Bude. Hatten für 50Dollar/Person Tickets im obersten Rang. Aber Top Sicht, überall gepolsterte Stühle, tolle Stimmung und ein sehr nettes, altes Ehepaar neben uns die eine riesen Freude hatten, dass wir über den Teich flogen um die Steelers zu sehen. Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen. Die Pens erschreckend schwach, die Devils viel zielstrebiger, mit Spielwitz und Effizienz. 1:5 aus Sicht der Pens. 10min vor Spielschluss die Halle schon fast leer. Da im 1. Block der Devils 2 Schweizer spielen konnten wir gut damit leben. Noch schnell ein Bier und dann ab ins Hostel :-P.

      Heute Dienstag Traumwetter. Im T-Shirt (!) die so richtig steile, gefühlt 300 jährige Bahn rauf auf den Mt. Washington. Herrliche Aussicht!!
      Anschliessend Spaziergang zum Heinz Field inkl sich ständig steigender Vorfreude. Kurz den Pro Shop besucht der den Namen nicht verdient und etwa 10min mit dem älteren Herr geplaudert, der dort die Eingangskontrolle gemacht hat. Hatte auch eine riesen Freude das wir den weiten Weg auf uns genommen haben. Hat uns noch erzählt, dass er damals (war wohl so in den 70ern oder 80ern) 12 Jahre auf seine Dauerkarte warten musste die heute eh nur noch seine Tochter braucht, da er die Spiele ja for free schauen kann. Lustiger alter Kauz der uns versprach, am Freitag bei unserer geplanten Stadiontour wieder anwesend zu sein. Na mal sehen. Noch schnell beim Grillhouse vom Bus vorbei geschaut. Lief nicht viel, Hunger hatten wir auch nicht also kurz ein Bier und dann weiter.

      Vorhin nochmals kurz durch die City gelaufen auf der Suche nach Klamottenläden. Da wir da eher weniger Erfolg hatten ist jetzt morgen eine Fahrt ins Grüne geplant. Halt dort wo die ganzen gigantischen Malls/Outlets stehen :-).
      Erstmal steht heute Abend aber noch ein Stakehouse auf dem Plan.

      So das wars fürs erste. Danke allen die bis zum Schluss durchgehalten haben.

      PS Ich versuch mal noch ein paar Fotos hochzuladen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Troy43 ()

    • na dann mal weiter....

      Mittwoch 7. November
      Wie geplant geht es raus aus Pittsburgh in so ein riesen Einkaufscenter. Natürlich ordentlich eingedeckt (inkl. neuem TJ Watt Jersey :love: ). Am Abend noch kubanisch Essen gegangen. Endlich mal was "anderes". Mein Kumpel kann sich ewig von Burger und Co ernähren aber ich hatte das ganze das erste mal langsam satt.

      Und so kam er dann.. Gameday Carolina@Pittsburgh. Das Spiel war um 8.20 PM. Also kräftig ausschlafen und zünftig Mittagessen. Spannend.. es war wohl das nobelste Restaurant während den ganzen Ferien / der schlechteste Service den ich in den Staaten je erlebt habe. Alles Anzugträger und wir halt im Hoodie. Obwohl wir mehrere Gänge gegessen haben merkte man, wie die uns wieder los werden wollten. Gab somit zum einzigen Mal kein Trinkgeld, leckt mich. Mitte Nachmittag dann schon mal zum Heinz Field. Lief natürlich noch nicht sehr viel, also rein in die Southern Tier Brewery in der nähe des Stadion und gemütlich die ersten Bier weggestellt. Gegen 5 ging es dann so langsam los.

      Ein Stand vor dem Stadion hat Schilder verteilt, auf denen man vermerken konnte, von welchem Ort man zum Heinz Field gereist ist. Sobald die Leute "Switzerland" gelesen haben, kam man natürlich sofort ins Gespräch. "Leider" mussten wir zeitig gehen da mein Mitreisender noch eine Überraschung für mich hatte (am Tag darauf war mein Geburtstag). So befand ich mich plötzlich völlig unvorbereitet am Eingang zur VIP Tour, bekam so ein nettes Halsband mit Schild, Name usw und einige Minuten später stand ich mit einigen anderen Fans und Führer tatsächlich am Spielfeldrand (ja ich stand kurz auf den Rasen, auch wenn es verboten war :whistling: ) und sog ziemlich geflasht die Stimmung ein. Leider waren auf unserer Seite die Panthers und auch auf mehrmaliges Nachfragen durften wir nicht die Seite wechseln. Die Tour war ganz neu im Angebot und die mussten erst mal checken, wie der ganze Ablauf so daher kommt. Egal, ab und an joggte ein Steeler ums Feld, warf ein paar Bälle mit Fans auf den Rängen, es gab einen Heiratsantrag gleich neben uns, ich musste mal googeln ob Boswell und Berry wirklich so gross sind oder 40yards entfernt nur so wirkten (Berry ist 1.96m... ist mir vorhin nie aufgefallen) und als wir dann nach 30min vom Feld mussten und durch den Spielertunnel durften wurde es auf einmal laut, überall Kameraleute, wir von irgendwelchen Offiziellen fast an die Wand gedrückt und dann wurde es kurz dunkel. Mit dem Licht war alles in Ordnung aber Greg Olsen stand einen Meter vor mir und machte sich zusammen mit einigen von der Offense ready, etwas medienwirksam aufs Feld zu laufen (die waren sich noch immer am Einspielen, bis zum Spiel ging es noch 1-2 Stunden). Dann kam auch noch Cam, nochmals Kameras usw... wäre natürlich mit den Steelers noch viel besser gewesen aber hatte auch so was sehr sehr geiles :bounce: . Man weiss es ja, aber wenn diese Kaliber direkt vor dir stehen.. WOW.
      Anschliessend ging es noch kurz durch die Logen, beim Pressebereich vorbei und schlussendlich war alles viel zu schnell vorbei (ging aber gut eine Stunde).

      Glücklich und mit grausig teurem Bier nahmen wir dann irgendwann die Plätze ein. Oberster Rang ganz vorne etwa auf der 45. Gute Sicht, lustige Nachbarn (50ig, wie alle schwer begeistert wegen dem Sprung über den Teich und mitte 4. Quarter einfach nur noch hackevoll. Aber sehr friedlich) es konnte losgehen. War ja noch Salute to Service und wo bei Cleveland noch ein Helikopter der Coastguard übers Stadion donnerte waren es hier 5 oder 6 Fallschirmspringer der Golden Knights von der US Army die vom Himmel fielen. Selbstverständlich mit Feuerwerk, Stars&Stripes und allem was es so braucht. Hatte schon was.

      Die Hymne konnte ich langsam auswendig, Stimmung sehr gut, bisschen nervös, etwas kalt, Bierpegel okay.. LETS GO!

      Und dann DAS!!! :jump2:

      52 verdammte Punkte :rockon:

      Mal abgesehen vom 1. Drive der Panthers war es eine dermassen geile Demonstration der Steelers. 75 Yard Bombe, Pick-Six, FF vom Special Team, Connor mit geilen Läufen, mehrere Sacks.. krieg schon vom schreiben wieder Gänsehaut. Extrem Happy ging es nach dem Spiel noch in eine Bar. War aber extrem überfüllt, wir hatten schon echt gut getankt und mussten am nächsten Tag eigentlich noch an die geplante Heinz Field Tour (also so eine "normale" :P ) und am Abend via Chicago nach Green Bay fliegen. Also ging es nach einem Siegerbier ins Bett.

      Da wir ja Airbnb nutzten konnten wir die Koffer nicht unterstellen, es hatte stark geregnet und dank der VIP Tour haben wir schon viel gesehen. Also liessen wir die Tour sausen und machten uns direkt auf zum Flughafen. Nach einer problemlosen Reise nach Greenbay, einem kurligen Taxifahrer und einer halbstündigen Fahrt durchs Land fielen wir todmüde ins Bett.
      Hatten ein nettes Lambeauprogramm mit ganz viel Klamotten, unglaublich tollen Fans und einen Hauch von Top Gun vor uns.. davon nächstes Mal (sobald ich Zeit finde)
    • Samstag Morgen in Green B.. ne Moment.. in Ashwaubenon kurz vor der City. Keine Ahnung wo hier das eine anfängt und das andere aufhört. Wo man hinsieht kleine Einfamlienhäuser, Shopping Malls, Pickup Trucks und Fast Food Buden. Zuerst mal schnell in ein Diner und das erste mal im Leben in so einem Futtertempel in einer Schlange gestanden und gewartet bis ein Tisch frei wird. Ging zum glück ziemlich schnell und so sassen wir bald vor Pancakes, Waffeln und French Toast. Normale Mengen kennen die ja eh nicht und so ging es überfressen in die nächste Mall. Während sich mein Kumpel mit Packers Fanzeug eindeckte überlegte ich kurz, ob ich als Test versuchen soll, bei der Jagdabteilung eine Waffe zu kaufen. Mit dem Zeug das dort rumlag hätte man wohl in Monaco einmarschieren können :paelzer: . Hab es dann natürlich gelassen da wir eh zum Lambeau mussten/durften. Stadion Tour stand auf dem Plan.

      Und da standen wir dann.. in der Eingangshalle des wohl geschichtsträchtigsten Footballstadion. Riesig!

      Gleich auch eine Gruppe mit ca. 10 Packerfans Germany getroffen.

      Gab sowieso einen anständigen Besucherandrang, alle Stadiontouren waren ausverkauft (ca. 90 Stück vor dem Spieltag 8o ).

      Wir hatten "nur" die Classic Tour ohne Hall of Fame. Mit einem sehr coolen Guide und lustigen Teilnehmern inkl. Mitbesitzern :ja: und dick eingepackten Dolphinsfans ging es durch die ganz grossen Logen, ein wenig Backstage, durch die Tunnel und natürlich runter neben (!) das Feld ;) . Mit vielen Infos und einer speicherfüllenden Anzahl an Fotos besuchten wir dann die einige Minuten Fussweg entfernte Stadium View Bar. Sehr gut gefüllt (ca 1/4 Dolphins) und ich war wieder einmal mehr begeistert davon, wie in den Staaten gegnerische Fans miteinander feiern können. Stimmung war super, Fingerfood genial, auf den unzähligen Screens noch ordentlich CollegeFootball geschaut, munter Bier gekippt und fast eine Stunde mit einem Navy Officer gequatscht der es fast nicht fassen konnte, das wir in der Schweiz im Militär ein Milizsystem haben. Wenn der wüsste was hier die meisten von ihrem Militär und dem Ganzen halten.. aber eegal. War ein super Abend und so entschieden wir uns gutgelaunt, den Heimweg zu Fuss in Angriff zu nehmen (ca. 35min um 22 Uhr). Jaaaa es war kalt aber mit dem Bieranzug ging es gerade so.

      Sonntag, Gameday :bounce:
      3 Dri-Fit Shirts, Fleecepullover, Hoodie, Jacke, Handschuhe, und und und.. hoffentlich reicht das. Waren immerhin Minus 3-4 Grad, leicht windig, das Spiel um 16.20 Uhr und da die Sonne um ca 17 Uhr runterfällt.. ach immerhin wird das Bier sicher nicht warm.

      Mit einem in die Jahre gekommen Shuttlebus, der aber souverän vor unserem bescheidenen Hotel hielt, fuhren wir direkt vor die Haustüre. Tailgate gaben wir uns nicht grossartig sondern deckten uns vor dem Stadion mit ordentlich Bier ein, staunten über einige Wahnsinnige, die oben ohne durch die Gegend liefen, assen 14Dollar Hot Dog (hat sich gelohnt!) und suchten dann irgendwann das kleine Stück Holzbank auf Höhe der der 30y Linie etwas oberhalb. Zum Glück holten wir uns vorher noch ein Sitzkissen (meiner Meinung nach absolut Pflicht) weil auf unseren Plätzen lag noch etwas Schnee :jeck: . Amüsiert bestaunten wir, wie sich die traditionell etwas übergewichtigen Amerikaner im Skianzug, Overall, Jagdklamotten etc. nebeneinander quetschten. Alles sehr friedlich und gut gelaunt, aber lustig.

      Dank unserem Guide vom Vortag wusste ich, dass es ein Flypast mit F15 Jets geben wird und so donnerten 3 Flieger am Ende der Hymne übers Stadion. Natürlich gab es auch Feuerwerk und Top Gun Sound :thumbup: Völlig übertrieben aber leider geil!

      Das Spiel war bis zur Halbzeit sehr ausgeglichen. Freundeten uns auch schnell mit 2 Pärchen vor uns an. Ich weiss es wurde schon einige male von mir erwähnt aber auch die kriegten sich erstmals nicht ein, das wir tausende von Meilen nach Green Bay gereist sind um ein Spiel zu sehen. Spendierten uns auch gleich einige Runden teures (wie immer) Hopfengold. Immerhin gab es auch IPA und nicht nur dieses elendige Lightbeer. Die Packers rissen das Spiel dann an sich und es gabe einen klaren Sieg, das halbe Stadion tanzte immer mal wieder, es gab eine La Ola Welle (habe ich so auch noch nie gesehen), unsere neuen amerikanischen Freunde riefen ebengelernte Ausdrücke in schweizerdeutsch Richtung Osweiler.. es war echt ne extrem lustige Zeit im Lambeau. Wurden dann im Anschluss auch von den einen Zwei ins Hotel gefahren. Klasse Aktion :thumbsup:

      Einen grossen Gänsehautmoment gab es direkt nach dem Spiel. Wir mussten einiges an Stufen heruntergehen und da standen doch wirklich diverse Miami Fans an den Treppen und gaben den GB Fans die Hand, bedankten sich für die gute Zeit hier, was für tolle Gastgeber sie seien und das sie sehr gerne wieder kommen. Das fand ich schon ganz ganz stark. Schliesslich standen die Fins vor dem Spiel bei 5-4. War also nicht gerade unwichtig der Ausflug in den Norden. In unseren Breitengrade haut man sich da doch lieber auf die Fresse oder randaliert im Vorort.

      Am Montag holten wir am Flughafen unser Mietauto und düsten direkt nach Chicago. Tolle Bauten, GROSS, viel Verkehr.. aber hat was.
      Waren wieder via Airbnb untergebracht aber auch hier fühlte ich mich nicht wirklich wohl. Buchte dann die letzte Nacht noch in einem Hotel. Wollte vor der Heimreise noch ein gemütliches Zimmer :) . Für Chicago hatten wir nur 1.5 Tage. Zum glück bei super Wetter. Natürlich bei der Cloude Gate vorbei, Spaziergang zum Solder Field (konnte man aber nicht viel sehen) und es war der einzige Tag an dem wir nur einmal gegessen haben. Wir bestellten uns am frühen Nachmittag eine Deep Dish Pizza Medium (für 3 Personen). Dachte wir zwei schaffen das locker. Ja genau.. zum Schluss noch einen Fehler im System.. Hallo Jungs ihr seid in Amerika. Haha nach 1h Kampf das Ding mit ach und krach vernichtet aber das war es dann mit Essen in den USA :jeck: . Am nächsten Tag Richtung Flughafen und ab nach Hause. Chicago kann definitv was.. hatten aber leider etwas wenig Zeit.

      Amerika wie ich es kenne (war jetzt das 4. Mal da). Gross, laut, fett, etwas verrückt (positiv wie negativ), grossartige Gastgeber!, viele sehr nette Menschen, wissen wie man einen Event durchführt. War nicht das letzte Mal dort.


      Danke fürs lesen :) .
    • Mein Green Bay wie ich es kenne und liebe. :) Mit dem Stadium View habt ihr natürlich eine hervorragende Wahl getroffen, ist mein "Wohnzimmer" in Green Bay, beste Sportsbar ever. Und morgen schon bin ich endlich wieder dort :rockon: :rockon:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Benutzer online 1

      1 Besucher