Ende des Kickoffs?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wozu dann überhaupt noch Kickoffs? In der NFL läuft es ja auch schon darauf hinaus, weil gerade da die Verletzungsgefahr immens ist. Dann doch gleich ganz abschaffen.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      Wozu dann überhaupt noch Kickoffs? In der NFL läuft es ja auch schon darauf hinaus, weil gerade da die Verletzungsgefahr immens ist. Dann doch gleich ganz abschaffen.
      Ich denke genau darauf läufts schlussendlich hinaus, und wie meistens wird's erst in der NCAA probiert und dann bei den Profis umgesetzt.
      Für mich ist nur noch die Frage mit den Onsidekicks interessant.
      GO Irish!
    • Heeeath schrieb:

      Wozu dann überhaupt noch Kickoffs? In der NFL läuft es ja auch schon darauf hinaus, weil gerade da die Verletzungsgefahr immens ist. Dann doch gleich ganz abschaffen.
      Und was ist dann mit Onside Kicks?
      Wenn es die nicht mehr gibt sind viele Spiele schon früher entschieden.
      FF World Champion (2017, 2013, 2012)

      Record: 5 Time NFL-Talk Fantasy Football Champion

      Nagla.de/nfl.htm
    • Der Vorschlag von Greg Schiano vor ein paar Jahren war eigentlich nicht so dumm: Statt den Ball zu kicken, erhält das Team den Ball an der eigenen 30 Yard-Linie und kann entweder punten oder versuchen ein First Down zu erzielen, muss aber 15 Yard Raumgewinn erzielen. Also quasi 4th & 15 an der eigenen 30 Yard-Linie.
    • Defsoul schrieb:

      Der Vorschlag von Greg Schiano vor ein paar Jahren war eigentlich nicht so dumm: Statt den Ball zu kicken, erhält das Team den Ball an der eigenen 30 Yard-Linie und kann entweder punten oder versuchen ein First Down zu erzielen, muss aber 15 Yard Raumgewinn erzielen. Also quasi 4th & 15 an der eigenen 30 Yard-Linie.
      Die Idee finde ich gar nicht so schlecht. Ich hab eben mal geschaut, wie viele 4th & 15 es in den letzten beiden Jahren in der NFL gab. Das waren insgesamt nur zwölf Stück. Nur einmal erzielte eine Offense ein neues First Down. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein 4th & 15 verwandelt wird, ist geringer als ich erwartet hätte.

      Wenn man schon auf die Kickoffs verzichtet, finde ich das eine ganz interessante Idee. Jedenfalls besser als den Ball einfach an der eigenen 25 Yard-Line zu erhalten.
      Excuses are for losers!
    • Elmo_Corleone schrieb:

      Es war eher die Rede von 4&10 was ich gehört habe und da ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er zum 1st down wird, als beim onside Kick.
      Um die gleiche Wahrscheinlichkeit zu erreichen kann man auch 4&12 oder 13 machen. Da werden ein paar Statistiker bestimmt die passende Zahl finden. Aber der Vorschlag ist echt gut.
    • Erzwolf schrieb:

      Elmo_Corleone schrieb:

      Es war eher die Rede von 4&10 was ich gehört habe und da ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er zum 1st down wird, als beim onside Kick.
      Um die gleiche Wahrscheinlichkeit zu erreichen kann man auch 4&12 oder 13 machen. Da werden ein paar Statistiker bestimmt die passende Zahl finden. Aber der Vorschlag ist echt gut.
      nur startet man dann an der eigenen 25+(10 bis 15) yds anstatt irgendwo um die mittellinie... auch doof...
    • Elmo_Corleone schrieb:

      nur startet man dann an der eigenen 25+(10 bis 15) yds anstatt irgendwo um die mittellinie... auch doof...
      Man muss ja auch eine Position für die LoS finden, von der aus der Punt genauso viel bringt wie der Kickoff. 1:1 wird man das nicht hinbekommen, weil da mehrere Faktoren reinspielen. Trotzdem sollte es möglich sein da eine Lösung zu finden, die a) den kickoff eliminiert und b) eine Alternative zum Onsidekick enthält.
    • sind schon einige jahre vergangen seit dem vorschlag, ein ausbleiben von besseren alternativen zeigt ja wie schwer es ist den kickoff zu ersetzen.

      1. wer sagt eigentlich ein open field punt ist so viel sicherer als ein kickoff ?
      2. große änderung zum nun bestehenden 100 jährigen kickoff. ein punt ermöglicht auch einen punt block.


      der vorschlag ist besonders schlecht geeignet als onside kick ersatz.
      aus dem spielverlauf heraus kann man die 4th and 15 nur bedingt als erfahrungswert verwenden. z.B. Team A mit 21 punkten vorne, unter 2 min. = man lässt Team B gerne 2-3 mal 4th and 15 in einem drive erfolgreich ausspielen. Team A will nur die zeit laufen lassen.
      was soll die teams davon abhalten die situation 4th and 15 jede woche ausgiebig zu üben ?

      startposition die 30y line.
      ende vom spiel, 0:25 sekunden, TD zum anschluss spielstand 16-20, 1x timeout.
      bisher: onside kick = nur wenn dieser erfolgreich ist = bekommt man die chance zum sieg
      neu: automatisch bekommt man die chance zum sieg
      (jeder QB in der NFL sollte 70y weit werfen können)

      viel zu künstlich das ganze.
    • Ende des Kickoffs?

      Da ich hier im Forum keinen Thread gefunden habe, der sich mit diesem Thema beschäftigt:

      Wie steht ihr eigentlich zur diskutierten Abschaffung des Kickoffs aufgrund der hohen Verletzungsgefahr, insbesondere im Hinblick auf Gehirnerschütterungen?

      Zum Hintergrund: Am 1. und 2. Mai findet ein Treffen eines Kommittees statt, auf dem die Zukunft des Kickoffs diskutiert werden soll.

      "The kickoff has long been a source of concern for NFL medical staffs. The league's competition committee sounded new alarms in March after receiving data that showed concussions were five times more likely to occur on kickoffs than other plays, even after a series of minor rule changes designed to reduce returns. Green Bay Packers president/CEO Mark Murphy, a member of the committee, said the league was planning a special-teams summit -- the one now confirmed for May 1-2 -- to issue a clear warning.
      "If you don't make changes to make it safer," Murphy said, "we're going to do away with it. It's that serious. It's by far the most dangerous play in the game."
      (espn.com/nfl/story/_/id/232891…koff-discussed-nfl-summit)

      Ein großes Problem bei der Abschaffung des Kickoffs wäre ja, dass es für zurückliegende Mannschaften in den letzten Minuten auch keine Möglichkeit mehr gegen würde, den Ball schnell durch Recovern eines Onside kicks wiederzuerlangen. Hierzu gibt es immerhin einen - zumindest interessanten - Vorschlag: Die Mannschaft erhält anstelle des Kickoff/Onside kick Attemps den Ball in der eigenen Hälfte und 4 & 10 und kann versuchen, dieses 4th down erfolgreich auszuspielen und damit den Ball zu behalten. In folgendem Video ist das ganz gut erklärt, wobei der Autor von SB Nation sich auch im Übrigen für die Abschaffung des Kickoffs ausspricht, da er den Spielzug für langweilig und gefährlich hält:

      Bin gespannt wie hier so das Meinungsbild ist. Ich persönlich fände es sehr schade, kann aber die gesundheitlichen Bedenken auch nachvollziehen.
    • ...dann aber eher 4th & 20 als 4th &10. 31% Success Rate? Viel zu hoch. Auch die 22% bei 4th and 15. Wer kurz vor Ende mit zwei TDs hinten liegt, hat es sich "verdient" - dem muss man nicht noch Zucker in den Arsch blasen mit einer 1:2 Chance ;)
      Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 6):

      #19 WR Adam Thielen: 155 rec. / 1899 yards / 11 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: 107 rec. / 1160 yards / 8 TDs
    • Ich könnte wohl mit der Abschaffung des Kickoffs leben, auch wenn es das Spiel natürlich verändern würde. Vor allem für die reinen Spezial Team Player wäre es eine schlechte Nachricht, da sie, wenn nur mehr gepunted und FGs geschossen werden, weniger Bedeutung und (noch weniger) öffentliche Beachtung finden würden. Somit würde man wahrscheinlich auch weniger Spots im Kader für reine Spezial Teamer offen halten und würde diese im Schnitt wahrscheinlich noch weniger bezahlen.

      Aber auf jeden Fall wäre ich auch gegen das Modell mit dem 4th and 10, müsste mindestens 4th and 15 oder gar 4th and 20 sein, wie Johnny schon geschrieben hat.
    • Carlos Frudtos schrieb:

      Abschaffung des Kickoffs ausspricht, da er den Spielzug für langweilig und gefährlich hält
      Das "predige" ich auch schon seit Jahren - der Spielzug hat für mich sehr wenig mit der Basis des Footballs zu tun, ich mag ihn nicht und finde er gehört abgeschafft.

      Dioe Lösung dass ein Team nach dem Score immer in der eigenen Hälfte mit einem 4th-and-20 (o.ä.) beginnt finde ich gut um einenn entsprechenden Ausgleich zu schaffen für den Wegfall - man sollte das aber vereinheitlichen und keine Speziallösungen für verschiedene Situationen anbieten (mich nervt schon dass der Extrapunkt je nach Spielzug an verschiedenen Positionen startet).
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Moment mal: IMMER mit 4th 20 in der eigenen Hälfte anfangen? ?(

      Ich dachte eher an die Wahl von entweder: Gegner startet an seiner eigenen 25 oder eben 4th & XX von der eigenen 25/20/15 was auch immer. Immer letzteres halte ich für ausgeschlossen - was sollen das denn dann noch für Drives werden?
      Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 6):

      #19 WR Adam Thielen: 155 rec. / 1899 yards / 11 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: 107 rec. / 1160 yards / 8 TDs
    • trosty schrieb:

      Dioe Lösung dass ein Team nach dem Score immer in der eigenen Hälfte mit einem 4th-and-20 (o.ä.) beginnt finde ich gut um einenn entsprechenden Ausgleich zu schaffen für den Wegfall - man sollte das aber vereinheitlichen und keine Speziallösungen für verschiedene Situationen anbieten (mich nervt schon dass der Extrapunkt je nach Spielzug an verschiedenen Positionen startet).
      Das würde aber doch heißen, dass in fast jedem Fall an der Stelle gepuntet wird – wäre dann gegenüber dem bisherigen Kickoff überhaupt irgend etwas gewonnen?
    • Silversurger schrieb:

      trosty schrieb:

      Dioe Lösung dass ein Team nach dem Score immer in der eigenen Hälfte mit einem 4th-and-20 (o.ä.) beginnt finde ich gut um einenn entsprechenden Ausgleich zu schaffen für den Wegfall - man sollte das aber vereinheitlichen und keine Speziallösungen für verschiedene Situationen anbieten (mich nervt schon dass der Extrapunkt je nach Spielzug an verschiedenen Positionen startet).
      Das würde aber doch heißen, dass in fast jedem Fall an der Stelle gepuntet wird – wäre dann gegenüber dem bisherigen Kickoff überhaupt irgend etwas gewonnen?
      Ach stimmt ja, den Punt gibt's ja auch noch :jeck:

      Ja, da wäre schon etwas gewonnen, da Punts wesentlich weniger risikoreich sind. Es ist ein Scrimmage-Play, da rennen die beiden Teams nicht wie Rammböcke 30,40 Yards aufeinander zu.
      Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 6):

      #19 WR Adam Thielen: 155 rec. / 1899 yards / 11 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: 107 rec. / 1160 yards / 8 TDs
    • Johnny No89 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      trosty schrieb:

      Dioe Lösung dass ein Team nach dem Score immer in der eigenen Hälfte mit einem 4th-and-20 (o.ä.) beginnt finde ich gut um einenn entsprechenden Ausgleich zu schaffen für den Wegfall - man sollte das aber vereinheitlichen und keine Speziallösungen für verschiedene Situationen anbieten (mich nervt schon dass der Extrapunkt je nach Spielzug an verschiedenen Positionen startet).
      Das würde aber doch heißen, dass in fast jedem Fall an der Stelle gepuntet wird – wäre dann gegenüber dem bisherigen Kickoff überhaupt irgend etwas gewonnen?
      Ach stimmt ja, den Punt gibt's ja auch noch :jeck:
      Ja, da wäre schon etwas gewonnen, da Punts wesentlich weniger risikoreich sind. Es ist ein Scrimmage-Play, da rennen die beiden Teams nicht wie Rammböcke 30,40 Yards aufeinander zu.

      Findest Du? Ich finde den Punt nicht wirklich weniger risikoreich. Als Returner rennst Du zwar selten mit ähnlicher Geschwindigkeit auf die Punt Coverage zu, dafür schlägt es bei fehlendem FC Zeichen völlig unvorbereitet, aber dafür umso deftiger ein. :tongue2: Für mich nimmt sich das nicht viel.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      trosty schrieb:

      Dioe Lösung dass ein Team nach dem Score immer in der eigenen Hälfte mit einem 4th-and-20 (o.ä.) beginnt finde ich gut um einenn entsprechenden Ausgleich zu schaffen für den Wegfall - man sollte das aber vereinheitlichen und keine Speziallösungen für verschiedene Situationen anbieten (mich nervt schon dass der Extrapunkt je nach Spielzug an verschiedenen Positionen startet).
      Das würde aber doch heißen, dass in fast jedem Fall an der Stelle gepuntet wird – wäre dann gegenüber dem bisherigen Kickoff überhaupt irgend etwas gewonnen?
      Ach stimmt ja, den Punt gibt's ja auch noch :jeck: Ja, da wäre schon etwas gewonnen, da Punts wesentlich weniger risikoreich sind. Es ist ein Scrimmage-Play, da rennen die beiden Teams nicht wie Rammböcke 30,40 Yards aufeinander zu.
      Findest Du? Ich finde den Punt nicht wirklich weniger risikoreich. Als Returner rennst Du zwar selten mit ähnlicher Geschwindigkeit auf die Punt Coverage zu, dafür schlägt es bei fehlendem FC Zeichen völlig unvorbereitet, aber dafür umso deftiger ein. :tongue2: Für mich nimmt sich das nicht viel.
      gibt - glaube ich - Statistiken, dass sich beim Kickoff deutlich mehr Spieler verletzen als beim Punt.
      Und wenn der Returner nicht zum Fair Catch winkt, sollte er sich zumindest auf einen Einschlag einstellen (sprich darauf vorbereitet sein), oder?

      Es verletzen sich auch weniger die Spieler, die nahe bei der Action sind, sondern die anderen, oder?
    • Man hat ja beim Kickoff schon einige Regeländerungen durchgeführt, die sogenannten Wedges wurden ja deutlich reduziert. Letztendlich bleibt er ein Relikt, der immer weniger Berechtigung findet. Nur das mit dem Onside-Kick, das ist wirklich noch nicht ausreichend durchdacht wie ich finde.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Neue Regeländerungvorschläge um den Kickoff zu retten:

      ESPN schrieb:

      * Coverage teams would lose the 5-yard head start they previously had;* Five players would need to be aligned on each side of the kicker;
      * All wedge blocks, including two-man double teams, would be eliminated;
      * Eight of the 11 return team members would be lined up within 15 yards of the restraining line, and blocking would be prohibited within those 15 yards;
      * There would be no pre-kick motion;
      * Onside kick rules would remain largely unchanged.

      Begründung:

      Dave Toub (KC Chiefs Special Teams) schrieb:

      Now, you'll have guys running with each other down the field. That makes a big difference ... because the distance between the two of them are closer. The distance between the front line and the kickoff return team is so tight that when they run down the field, it's a lot like a punt. They're running together. You're pushing people on the side and you don't have those big collisions. That was the main thing in our proposal."
      Klingt sinnvoll auf den ersten Blick.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • es sind zwei änderungen kein anlaufen und keine wedge.

      aber der rest?? statt 6x mann sind es nun halt 8x vorne, 2x mehr.
      und geblockt wurde innerhalb der 15 yards eh kaum ??


      was mit der regel auf jeden fall nun geschichte ist. der surprise onside kick.