Sportwetten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @FinalD
      Die Eintritsswahrscheinlichkeit, das Baker auf Platz 7 oder noch später gezogen wird, sind geringer und somit ist die Quote höher, als anders herum (vor Platz 7 eben kleinere Quote).

      Ein Szenario könnte dieser Mock sein:
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von halfback option play () aus folgendem Grund: Irgendwie will die Graphik nicht mehr direkt angezeigt werden, sorry

    • halfback option play schrieb:

      RB Barkley wird mit einer 4.33er-Odd belohnt, QB Mayfield gar mit einer 17.00 !
      Wer risikieren will, sollte auf QB gehen (Positional Value) und Mayfield nehmen. Absichern mit Darnold ist zu empfehlen.
      Das war "easy money" mit Baker :!:

      Pick4 war absolut freaky-Browns-move.
      Schade, daß nicht auf die direkten Positionen nach dem 1st overall gewettet werden konnte (bei meinem Anbieter jedenfalls).
      Allerdings hätte ich den Pick4 so nicht gemacht. Deckst du alles ab, macht du kein Gewinn.

      Meines Erachtens wurde hier Value seitens der Browns verschenkt.
      Entweder ein Trade oder BPA, es wäre sogar noch ein zweiter QB als Trade-Kandidat unter der Season interessant (wenn schon kein Draft-Trade zustande kommt), da hier diesmal bei einigen Franchise riesiger Need besteht und es sich eh immer verletzt wird.
      Aber so war es eben freaky-Browns :krank: .

      Bills mit Allen ist auch überbezahlt,
      Rosen dagegen ein "Bargain".
      Richtig guter Move ist die Option mit Pick 32 bevor noch an Tag 2 sich andere hochtraden.

      Freue mich auf die neuen Divisions-, Conference- und SB-Odds.
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • ich wollte bei baker noch zuschlagen... habe das dann irgendwie aus den Augen verloren. Nicht, weil ich zu 100% daran geglaubt habe, sondern weil die Quote unfassbar war.

      Schade. Hinterher ist jeder der große Wettkönig, GM, Coach oder sonst jemand.
    • Division AFC East - Ausblick

      Es werden noch marginale Veränderungen durch den Draft auf die Long-term-Bets kommen, doch im Großen und Ganzen stehen die Quotierungen.

      Ein kleiner Divisions-Ausblick, ein Underdogranking mit Geheimfavorit und die dicksten "Bold-Predictions" werden die :football: -lose Zeit bis September noch überbrücken.

      Den Anfang macht die AFC-East Division mit einer ersten Prognose.



      Die Patriots gehen wieder als SB-Topdog ins Rennen (6.oo), dahinter folgt schon A-Rod´s Truppe (mit 10.oo).
      Hier zeigt sich doch die hohe QB-Wertschätzung bei den Buchmachern, welche ich teile, jedoch nicht in dem Maße, so das es vor Seasonstart hier schon zu Fehleinschätzungen immer wieder kommt.

      Die Division wird von vielen als klarer Pats-Win angesehen, daher auch nur die niedrige Quote von 1.14 !

      Ich halte diesmal eine AFC-East Überraschung für wahrscheinlicher als im letztes Jahr.
      Jets, Bills und Fins quasi mit der Möglichkeit eines neuen QB-Startes machen die Kiste für New England diesmal nicht zum Selbstläufer. An Brady hat es nicht gelegen, die Defense ist es gewesen. Jetzt wird auch noch an der Offense zusätzlich herumgebastelt, so dass hier von einem Umbruch schon gesprochen werden kann. Die Konkurrenz hat aufgeholt und selber steckt man in der Umstrukturierung, das ist auch in den Köpfen der NE-Spielern.

      Sollte Darnold Starter werden, sehe ich hier den Hauptkonkurrenten, die Bills-Chancen mit Allen als Starter ordne ich sogar noch schwächer als die der Dolphins ein. Die Kombi Allen-McCarron und die großen Rosterlücken haben :hang -Charakter.
      Die Fins haben mich in der FA enttäuscht, jedoch versuchen sie ihre Altlasten (Suh) zu korrigieren. Vielleicht entsteht hier eine neue Spieler-Hierachie und bewirkt ein Upsite beim ganzen Team.
      Will man um die Playoffs mitspielen, sehe ich nur eine Chance mit mindestens zwei Draft-Startern, Fitzpatrick + der neue TE, dazu die Verletzten aus dem Vorjahr und noch ein Steal beim Draft mit zusätzlichem Starterpotential, zumindest in der Rotation.
      Zugegeben, es müßte schon alles optimal laufen bei den Fins, vor allem bei Tannehill, doch wenn ja, liegt hier das größte Überraschungspotential. Mit Bills haben die Fins die lukrativste Quote von allen Divisionen (13.oo).

      Empfehlung:
      Leichter Positionsaufbau bei Jets (11.oo) auf Divisionssieg mit Nachkaufoption bei Darnold als Starter.
      Als Fins-fellow kann eine Minimumeinlage (13.oo) getätigt werden ohne Nachkaufoption.

      Make Your Bet :heart:
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von halfback option play () aus folgendem Grund: Titel, AFC East

    • Anomalie des Wettanbieters

      Hier einmal eine Fehlbewertung seitens des Wettanbieters, wenn ja diese Anomalie auch als Falle angesehen werden kann.

      Die Jets sind in der Division mit 11.oo und die Dolphins mit 13.oo .
      Als Conference-Sieger haben die Jets eine 61.oo und die Dolphins eine 41.oo, also liegen hier die Jets hinter den Fins und in der Division vor den Fins. Da die Divisions-Quoten neuer sind, liegt die Fehlbewertung bei den Conference-Bets.

      Hier kann man sich günstig über die Jets mit einer kleinen Einlage versichern. :pirate:
      Zugegeben, Conference-Sieger Jets ist sehr gewagt, es geht jedoch um das Prinzip des Positionsaufbaus in Verbindung mit Anomalien des Wettanbieters. So etwas kommt selten vor, aber es kommt vor.
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • @alex_pats
      Das ist natürlich noch besser.
      Ich bleibe gerne bei einem Anbieter, da sonst der Überblick schnell verloren geht.
      10% Unterschied sind schon etwas, jedoch ist das Gebührensystem oft unterschiedlich bei der Auszahlung. Auch nicht jeder bietet Büros vor Ort mit gebührenfreier Auszahlung an. Auch die Bonussysteme sind unterschiedlich.

      In erster Linie geht es ja auch um das Prinzip, fehlerhafte Quoten auszunutzen. Sowas kommt z.B. manchmal auch bei Spreadwetten zustande.

      Wem extreme Unterschiede auffallen, kann ja hier im "Anomalie-Thread" einen kurzen Link posten.
      So sind wir alle up-to-date und keiner verschläft :snoop: eine Chance.
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • u.a. auch mit dem bisherigen Draftverlauf der Cardinals finde ich die Quote von 12 (tipico) auf NFC West Champion Cardinals doch extrem hoch!
      Klar sind die Rams Favorit, aber die Cardinals sehe ich durchaus competitive genug um beim Kampf um die Division mit zu reden.
      Sehe hier einiges an Value und hab die Quote nun auch schonmal angespielt :)
      Dateien
    • Cardinals unterm Radar

      @Seba89
      Die Cardinals sind für mich ein Gewinner im Draft.

      QB Rosen mag ich aufgrund seiner Statements zwar nicht (will nicht zu Browns, jetzt beleidigte Leberwurst #pick10) und seine Krankenakte spricht nicht für ihn.
      Sportlich kann er der Steal schlechthin sein und charakterlich kann er ja noch reifen.
      Die Offense bisher gut verstärkt, da könnte sich in der Tat eine Überraschung anbahnen.

      Die Rams sind wohl aufgrund ihrer letztjährigen Entwicklung der Topdog in der NFC West.
      Die Verpflichtung von Suh halte ich nicht für ein Upgrade, Goff & Gurley werden es diesmal auch schwieriger haben, der Überraschungseffekt ist vorbei.

      Seahawks stecken im Proeß der Umstrukturierung, ich sehe sie nicht in den Playoffs.
      Die 49ers sind für mich sogar der Favorit auf die Division.

      Die Cardinals-Quote zusammen mit dem Rosen-Impact ist traumhaft und sollte gespielt werden, allein schon aus Gründen der Absicherung des Favoriten. Die Cardinals bieten bezogen auf die Quoten/sportl.Potential das beste Chancenverhältnis in der NFC West.
      Sehr gut erkannt @Seba89 :thup: .

      Mein jetztiger Tip (vor der Verletzungsliste) ist:
      Am ersten Spieltag:
      Vikings-49ers
      Broncos-Seahawks
      Cardinals-Redskins
      Raiders-Rams

      Am zweiten Spieltag geht es dann zu den Rams. Gewinnen das die Cardinals mit Rosen, dann ist das die erste Season-Überraschung perfekt und die Quoten sind dann ganz schnell bei 3.oo anstatt 13.oo .
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • @Seba89
      Ich benutze die Graphiken von Wettanbietern, möchte aber nicht für irgendwelche Anbieter direkte Werbung machen.

      Für Empfehlungen bin ich immer gerne zu haben, jedoch dann bitte per Button "Konversation".
      So Anomalien treten auch bei anderen Anbietern auf, ich bin bei so einem :grinseen: .

      Bei Divisionswetten konnte ich damit gut absichern.
      Bei Spreadwetten auf ein einzelnes Spiel einmal richtig "gefahrlos absahnen", quasi null Risiko.
      Das ist aber selten, verdammt selten.

      Was sind denn Deine Erfahrungen ?
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • alles klar ;)
      die frage hatte nix mit werbung o.ä. zu tun. würd mich nur interessieren. Viele Anbieter haben diese 5% ja drin, sind aber in der quote nicht ersichtlich. Wird ja erst bei Auszahlung abgezogen.

      mit derartigen Anomalien hab ich wenig Erfahrung bzw. sind mir noch nicht so in der Form aufgefallen.
    • Divisons Ranking mit Contender und PlayOff-Teams

      Eine subjektive Momentaufnahme der einzelnen Divisionen, wieviele mögliche PlayOff-Teams (P) und SB-Contender (C) wo anzusiedeln sind, spiegelt sich im vorläufigen Divisions-Ranking wider.

      1. AFC West
      • (i) Chargers (P) ... Contender, wenn endlich der richtige Kicker gefunden wird, denn Rivers kann es noch
      • (ii) Raiders (P) ... Gruden-Effekt
      • (iii) Broncos (P) ... solider Aufbau
      • (iv) Chiefs (P) ... Mahomes Reifezeit
      2. AFC North
      • (i) Steelers (C) ... Gesamtpaket
      • (ii) Ravens (P) ... Defense + QB Jackson-Alternative
      • (iii) Browns ... es geht bergauf, jedoch nicht so schnell wie erhofft
      • (iv) Bengals ... etwas unsexy alles
      3. AFC South
      • (i) Jaguars (P) ... Bortles Kontinuität + Defense
      • (ii) Texans (P) ... Watson-Comeback
      • (iii) Titans ... neuer Coaching-Staff mit Überraschungspotential ?
      • (iv) Colts ... es geht aus dem Tal der Tränen
      4. AFC East
      • (i) Patriots (C) ... trotz Umstrukturierung immer noch die klare AFC East-No1 dank Brady + Schwäche der anderen Teams in dieser Division
      • (ii) Jets ... Darnold als Hoffnungsträger
      • (iii) Bills ... Allen als Hoffnungsträger
      • (iv) Dolphins ... Altlastenbeseitigung + Tannehill-Comeback + absoluter Underdog-Status = reicht das für positive Überraschung ???
      1. NFC East
      • (i) Eagles (C) ... mit QB Wentz in den Play Offs noch heißer
      • (ii) Cowboys (P) ... neuer Angriff mit etwas mehr Ruhe beim RB
      • (iii) Giants (P) ... neuer Coaching-Staff + wiedererwachtes Vertrauen in Eli Manning + F.A. + Draft
      • (iv) Redskins ... Cousins-Abgang im Nachhinein schmerzhafter als erwartet
      2. NFC South
      • (i) Falcons (C) ... solide verstärkt und Offense findet zu alter Stärke zurück
      • (ii) Saints (P) ... mit Brees noch konkurrenzfähig
      • (iii) Panthers (P) ... erstmal muß gegen die Saints gewonnen werden
      • (iv) Buccaneers ... schöner Draft, aber reicht das ?
      3. NFC North
      • (i) Vikings (C) ... QB Cousins + Defense
      • (ii) Packers (P) ... fitter A-Rod will es wissen
      • (iii) Lions ... Übergangsseason
      • (iv) Bears ... Aufbau um QB Trubisky könnte überraschen, aber Divisionrivalen noch zu stark
      4. NFC West
      • (i) Rams (P) ... All-in-Modus
      • (ii) 49ers ... der Jimmy G´sus-Effekt
      • (iii) Seahawks ... QB Wilson alleine schafft den Turnaround nicht
      • (iv) Cardinals ... Bradford/Rosen-Zaubertrank, startet QB Rosen von Day1, dann gibt es das größte Überraschungspontential aller Teams
      NFC East mit dem Champ und den neuen Giants, die NFC South mit hoher Leistungsdichte und und die AFC East mit zwei Rookie-QBs als mögliche Starter sind spannende Divisionen.

      Die NFC ist stärker als die AFC, dementsprechend erwarte ich den neuen SB-Champ am 3.Februar im Mercedes-Benz Stadium aus der NFC. :partyman:
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von halfback option play () aus folgendem Grund: East wie Easter Bunny nicht West wie Westworld , Merci nach Duisburg, diversere kleine inhaltliche Ergänzungen, Layout

    • Ich glaube auch, dass der nächste Champion aus der NFC kommt.
      Es gibt mit den Packers, Vikings, Eagles, Saints, Falcons sowie den 49ers, Cowboys, Giants und Panthers einfach zu viele starke Teams, als dass ich auf die Patriots, Steelers oder Broncos setzen würde.

      Wenn ich wetten müsste, würde ich meine 2 Cent auf einen Super Bowl No. 53 mit Steelers vs. Falcons setzen.
    • 1. Spieltag Tip, Stand heute

      @Von Kelce Jr. Dann wären die Falcons das erste Team mit Home-Superbowl. :top:

      Gut möglich, desweiteren spekuliere ich auch darauf, das die Patriots eher nicht in den SB einziehen.
      Ein jetziger Tip, Stand heute, vor der Verletzungsliste würde so aussehen, ´mal sehen, welche Veränderungen ich dann beim wirklichen Tip vornehme:


      1.Spieltag: Titans und Steelers mit Auswärtserfolgen, Rest Heimsieg

      New York Giants (+4.0)- Jacksonville Jaguars (-4.0)
      New Orleans Saints (-7.0) - Tampa Bay Buccaneers (+7.0)
      New England Patriots (-7.0) - Houston Texans (+7.0)
      Baltimore Ravens (-4.5)- Buffalo Bills (+4.5)
      Miami Dolphins (+2.0) - Tennessee Titans (-2.0)
      Cleveland Browns (+6.5) - Pittsburgh Steelers (-6.5)
      Indianapolis Colts (-2.5) - Cincinnati Bengals (+2.5)
      Minnesota Vikings (-5.0)- San Francisco 49ers (+5.0)
      Los Angeles Chargers (-3.0)- Kansas City Chiefs (+3.0)
      Carolina Panthers (-2.5) - Dallas Cowboys (+2.5)
      Arizona Cardinals (-1.0)- Washington Redskins (+1.0)
      Denver Broncos (-2.0) - Seattle Seahawks (+2.0)
      Green Bay Packers (-8.0)- Chicago Bears (+8.0)
      Detroit Lions (-7.0)- New York Jets (+7.0)
      Oakland Raiders (+3.0)- Los Angeles Rams (-3.0)

      Den größten Spread haben die Packers mit -8.o, gefolgt von Lions/Patriots/Saints -7.o und Steelers -6.5.
      Gegen den Trend würde ich Giants +4.o und Raiders +3.o spielen, alles Stand heute.
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von halfback option play () aus folgendem Grund: Hinzufügen der aktuellen Spreads, mit dem Trend und gegen den Trend spielen

    • Superbowl Team Eingrenzung

      Hier ´mal ein kleines Rating bezüglich Unter-/Überbewertung auf die SB-Quoten, alles Stand heute, Änderungen möglich.

      Die Quoten eines Anbieters lauten:


      Es wird der Leistungsstand eines Franchise im Verhältnis zur Quote gesetzt, also nicht nur die Qualität eines Teams auf SB-Win untersucht.

      Wird theoretisch jedes Team mit demselben Einsatz gespielt, kommt man erst ab den Seahawks (34.oo) so gerade in die Gewinnzone.
      Jetzt wird gefragt, wie realistisch ein Seahawk-Win oder beispielsweise ein Raiders-Win, auch 34.oo, ist.

      Die ersten sieben Teams in der Liste sind durchaus realistisch.
      Jetzt kommt die Quote ins Spiel. Eine 13.oo für die Rams, wo jeder weiß, wie die jetzt auftreten ist im Verhältnis zur 13.oo der Vikings, die sich mit Cousins verbessert haben, nicht gerechtfertigt.
      Rams werden nicht bei 13.oo berücksichtigt.
      Bei Patriots und Packers sind die Quoten eher klein, dann lieber die Eagles nochmal, diesmal mit Wentz-Impact zusätzlich.
      Die Steelers kommen mit einer 11.oo noch so gerade in Frage. Vielleicht sollten diese nicht auf SB-Win gespielt werden, weil die NFC so stark ist, aber auf Conference-Win definitiv oder aufteilen auf Con+SB.

      Als Überraschungsteams werden die Teams eingeordnet, die größere Veränderungen vorgenommen haben.
      QB und Coaching-Staff haben oft große Auswirkungen, Impact-Player auch, jedoch marginaler als Qbs.

      Ü-Potential haben:
      49ers, Texans, Chiefs, Raiders, Broncos, Chargers, Ravens, Titans, Giants, Cardinals
      Bills, Jets, Bears

      Eine weitere Eingrenzung mit Gewichtung dieser Teams sollte folgen.
      Bills, Jets und Bears trotz neuer Qbs/Staff ist der Abstand in ihrer Division noch zu groß, kalkuliertes Risiko, die fallen weg (zum jetzigen Zeitpunkt).
      Titans, Broncos und Chiefs werden untergewichtet. Mariota u. Keenum überzeugen nicht wirklich, bei Mahomes könnte die Quote besser sein, eventuell, aber nicht zum jetzigen Zeitpunkt.
      49ers ist sehr dicht an der Falcons-Quote dran, da werden eher die Falcons gespielt als die 49ers. Bei höherer Quoten durchaus die 49ers, aber nicht zu 21.oo.

      Charger, Raiders und Ravens, Chargers haben sich gut entwickelt, Raiders mit Gruden Taktik und viel Draft-Risiko und die Ravens mit guter Defence und Jackson-Option.
      34er Odds und besser, da sollte gespielt werden.

      Giants und Cardinals haben sich gut aufgestellt, mit spitzen Team-Veränderungen und die Quoten sind sehr gut, das sind die heißesten Underdogs.

      Zusammengefaßte Eingrenzung:
      • Favoriten - Steelers, Vikings, Eagles
      • Gelegenheit - Chargers, Raiders, Ravens
      • absolute Überraschungsteams - Giants, Cardinals
      Wer mit wieviel, welches Team noch dazustößt oder herrausfliegt, wird noch genau bis September gelöst.
      Größten Einfluß haben da immer Verletzungen, deshalb nicht zu früh festlegen, Positionen immer aufbauen und Quoten vergleichen.

      Es ist nur eine Vorgehensweise bei der Auswahl der Teams, nicht der Königsweg, den gibt es nicht.
      Jeder bewertet auch individuell. Beispielsweise haben ich die Browns direkt ausgeschlossen, es ist zwar unwahrscheinlich, aber Dänemark ist damals auch Fußball-Europameister geworden :king .
      Als Browns-Fan sollten zumindest einzelne Spiele pro Browns getippt werden, um das Risiko zu minimieren kann ja auch im Spread geblieben werden, da ist oft die Quote auch noch gut.
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Playoff Predictor ... Fun-Fun-Fun

      Immer wieder spaßig, der PlayOff Predictor.

      Bevor die endgültigen Roster für die Season nicht feststehen, ist es für die -Longterm Bets- nicht so sinnvoll, da sich ja die Quoten noch ändern können.
      Man bedenke nur eine Verletzung des Starting-QBs im Trainingscamp.
      Ein jetziger Positionsaufbau bei -Longterm Bets- lohnt sich nur bei extremen Unterbewertungen.

      Ich habe ´mal hier Rosen, der ja selbst verkündet hat, er will mehr Ringe als Brady gewinnen, in die Pflicht genommen. ... Und zwar mit einem Rookie-QB-Superbowl-Win, den es noch nie zuvor gegeben hat.
      Paßt zum "Lautsprecher Rosen", die Traumquote untermautert die Unwahrscheinlichkeit.
      ... für Cardinals- und Rosen-Fans jedoch ein Angebot.

      Ich habe die Cards auf 9-7 hier getippt und dann auf eine Rosen-Leistungsexplosion gesetzt.
      Desweiteren wachsen die Giants (10-6) über sich hinaus und bezwingen die Eagles, um dann an den Cards, der noch größeren Überraschung, zu scheitern.
      Bitte nicht so ernst nehmen - ;) -, manche regen sich gleich auf.
      Übrigens fehlt hier noch ein Ironie-Smilie für die Aufgeregten bei manch anderen Postings.
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • 2018 NFL Offensive Rookie of the Year

      2018 NFL Offensive Rookie of the Year Odds (US-Odds eines Anbieters)
      • Saquon Barkley (NYG) +150
      • Baker Mayfield (CLE) +275
      • Josh Allen (BUF) +800
      • Josh Rosen (ARZ) +1000
      • Rashaad Penny (SEA) +1400
      • Derrius Guice (WAS) +1800
      • Lamar Jackson (BAL) +2000
      • Sam Darnold (NYJ) +2000
      • Ronald Jones II (TB) +3000
      • Sony Michel (NE) +3000
      • DJ Moore (CAR) +3300
      • Calvin Ridley (ATL) +4000
      -Dark horse- ist RB Ronald Jones II von den Buccs.
      Da die Besetzung auf der Running Back Position bei den Buccs nicht überragend ist, könnte Jones direkt Starter werden und für richtig Aufmerksamkeit gleich zu Beginn der neuen Season sorgen.
      Zusammen mit der Quote (+3000) ist er der Geheimfavorit.
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Rookie-QB-Einsätze ; RB Barkley auf rushingTDs und Yards ; OLB Chubb auf Sacks

      Interessant sind auch die Wettkurse (Odds) auf die Spieleinsätze der Rookie-QBs im OVER/UNDER eines US-Anbieters.
      • Josh Allen 10.5
      • Baker Mayfield 9.5
      • Josh Rosen 8.5
      • Sam Darnold 5.5
      • Lamar Jackson 0.5
      Zur Erklärung: beim Over/Under bekommt man i.d.R. fast das Doppelte heraus, meist 1.90, Kursabweichung entstehen zusätzlich nach Positionierung der Marktteilnehmer.

      Bei Allen, Mayfield würde ich -Under- gehen,
      bei Rosen, Darnold und Jackson -Over- mich platzieren, vorausgesetzt, dass nicht der ganze Markt dieses auch macht und dann die Quote nicht mehr attraktiv ist.

      Unabhängig davon, ob nun gewettet wird oder nicht, zeigt sich hier ein Frühindikator, bei welchen Teams mit QB Veränderungen gerechnet werden kann, somit auch das Impact-Potential aus Rookie-QB Sicht und auf das ganze Team.

      Es werden also Josh Allen die meisten und Lamar Jackson die wenigsten Einsätze zugetraut.
      Bliebe es bei allen Odds bei 1.90, dann wäre Jackson mein (Geheim-)favorit für -Over-.

      Das Allen hier auf so hohe Spieleinsätze kommt, trotz des Signings von QB McCarron, hier der US-Kommentar: "the Bills didn’t take Allen in the first round to have him ride the pine".

      Naja, das haben sich ja die anderen Franchise von ihrem QB-Draft wohl auch gedacht :whistling: .

      Verletzungen außen vor gelassen, vermute ich, dass QB Josh Rosen die meisten Spiele auf dem Feld steht und auch den größten Impact von allen Teams liefert. QB Lamar Jackson ist das -dark horse- .


      Ergänzung der Quoten:

      (die Amis agieren gerne mit + und - . Z.B. -170 bedeutet, man muß 170 zahlen um 100 zu bekommen, +130 bedeutet, man bekommt für 100 eben 130 zurück)


      OVER/UNDER rushing touchdowns in 2018 for Saquon Barkley

      • OVER 8 -120
      • UNDER 8 -120
      Total rushing yards in 2018 for Saquon Barkley
      • OVER 1000 -170
      • UNDER 1000 +130
      Total sacks in 2018 for Bradley Chubb :!:
      • OVER 5.5 -120
      • UNDER 5.5 -120
      Total starts in 2018 for Baker Mayfield
      • OVER 9.5 -120
      • UNDER 9.5 -120
      Total starts in 2018 for Josh Allen
      • OVER 10.5 -120
      • UNDER 10.5 -120
      Total starts in 2018 for Lamar Jackson
      • OVER 0.5 +150
      • UNDER 0.5 -200
      Total starts in 2018 for Sam Darnold
      • OVER 5.5 -120
      • UNDER 5.5 -120
      Total starts in 2018 for Josh Rosen
      • OVER 8.5 -120
      • UNDER 8.5 -120
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Von Kelce Jr. schrieb:

      Ich glaube auch, dass der nächste Champion aus der NFC kommt.
      Es gibt mit den Packers, Vikings, Eagles, Saints, Falcons sowie den 49ers, Cowboys, Giants und Panthers einfach zu viele starke Teams, als dass ich auf die Patriots, Steelers oder Broncos setzen würde.

      Wenn ich wetten müsste, würde ich meine 2 Cent auf einen Super Bowl No. 53 mit Steelers vs. Falcons setzen.


      Richtig, wie du es schon schreibst sind in der nfc nur starke teams wo jeder jeden schlagen kann. Daher hat hier wieder mal wie so oft die Afc einen vorteil!!

      Weil NFC teams bis zu ihrer Leistungs grenze gehen müssen um den bowl zu erreichen! Was in der afc bei den 2 super teams steelers und pats nicht der fall ist oder bis jetzt immer auch war!!
    • Regular Season Wins

      Nachfolgend eine Liste für die zu erwartenden Siege aller Teams.

      Entscheident ist nicht die Vorgabe der Buchmacher, sondern wie sich die Marktteilnehmer zu dieser Vorgabe postionieren, ablesbar an der jeweiligen Quote.

      Bei Saints und Dolphins reißen die Quoten mit -200/+170 aus, größte Abweichung von der 100.
      Die Vorgabe der Buchmacher stimmt hier am wenigsten mit der Einschätzung des Marktes überein.
      Den Saints werden vom Markt mehr als 8 Siege zugetraut, den Dolphins mehr als 5.

      Als ValueBet empfehle ich:
      1. Cardinals OVER 5.5 mit +115 (Dezimal 2.15)
      2. Rams UNDER 9.5 mit +110 (Dezimal 2.10)
      3. Browns OVER 4.5 mit -155 ,obwohl die Quote hier besser sein könnte (US -155 = Dezimal 1.65)
      Als FairBet mit hoher Quote immerhin noch empfehle ich:
      • Saints UNDER 8.5 mit +170 (Dezimal 2.70) allein wegen der Quote aber untergewichten im Bet-Portfolio :grinseen:
      :football: https://nflpickwatch.com :earl: ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.