Sportwetten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ok, dann verstehe ich dich :)

      Meiner Meinung nach ist das im Sportwettbereich überhaupt nicht anzuwenden. Ich kann dir das rechnerisch leider nicht beweisen, jedoch weis ich dass man bei deinem Prinzip im Roulette nach 12 Runden eine Chance von 99,9...% hätte. Das kannst du allerdings bei den Sportwetten mMn so nicht anwenden, da ein Spielergebnis von soviel mehr Faktoren abhängt.
      Diese Methode ist generell diskutabel, da Sie nicht besonders gewinnbringend ist. Das Casino bleibt mit einer 51,..%igen Chance immer im Vorteil.

      Randnotiz: Ich hab dazu auch mal mit einem Casinobesitzer gesprochen, der mir etwas interessantes erklärt hat. Egal welches Spiel du in einem Casino spielst, die Bank ist immer mit einer mehr als 50%igen Gewinnchance im Vorteil. Man kann sich nicht vorstellen was dieser kleine Prozentwert dem Casino für Gewinne einbringt.
    • Timbaland187 schrieb:

      Randnotiz: Ich hab dazu auch mal mit einem Casinobesitzer gesprochen, der mir etwas interessantes erklärt hat. Egal welches Spiel du in einem Casino spielst, die Bank ist immer mit einer mehr als 50%igen Gewinnchance im Vorteil. Man kann sich nicht vorstellen was dieser kleine Prozentwert dem Casino für Gewinne einbringt.
      :eek: Echt? Ich dachte immer die haben einfach nur mehr Glück als die Spieler :hinterha: .

      Und dass bei dem Umsatz ein seeehr geringer Anteil verdammt viel ist überrascht nun auch nicht wirklich :madness . So funktionieren ja viele der Big Bussinesses.

      Das macht aber Sportwetten so interessant - denn da ist der Vorteil des Anbieters geringer weil das Ergebnis unvorhersehbarer und singulär ist. Daher hast du recht dass irgendwelche statistischen Methiden hier ins Leere laufen.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Timbaland187 schrieb:

      Ok, dann verstehe ich dich :)
      Meiner Meinung nach ist das im Sportwettbereich überhaupt nicht anzuwenden. Ich kann dir das rechnerisch leider nicht beweisen, jedoch weis ich dass man bei deinem Prinzip im Roulette nach 12 Runden eine Chance von 99,9...% hätte. Das kannst du allerdings bei den Sportwetten mMn so nicht anwenden, da ein Spielergebnis von soviel mehr Faktoren abhängt.
      Diese Methode ist generell diskutabel, da Sie nicht besonders gewinnbringend ist. Das Casino bleibt mit einer 51,..%igen Chance immer im Vorteil.

      Randnotiz: Ich hab dazu auch mal mit einem Casinobesitzer gesprochen, der mir etwas interessantes erklärt hat. Egal welches Spiel du in einem Casino spielst, die Bank ist immer mit einer mehr als 50%igen Gewinnchance im Vorteil. Man kann sich nicht vorstellen was dieser kleine Prozentwert dem Casino für Gewinne einbringt.
      Das Problem ist nicht unbedingt die 51%. Selbst bei Roulette nur mit rot/schwarz (also "echten" 50% Wahrscheinlichkeit) wirst mit du mit Martingal nicht weit kommen bzw. wird das das Kasino auch nicht stören, wenn du es anwendest.

      Zwei Dinge werden dir Probleme bereiten:
      1. dein verfügbares Geld. Der Einsatz wird sehr schnell sehr groß bei einer Verdopplung
      2. Normalerweise hat ein Kasino einen maximalen Einsatz (teilweise auch gestaffelt je nachdem was du setzten willst)

      Als Beispiel das Kasino Wiesbaden (da ich da schon war). Dort ist der maximale Einsatz auf Farbe 40.000€ (Zahl dagegen ist "nur" 1.000€).

      Ich weiß nicht mit welchem Einsatz du starten willst, aber um das ganze etwas abzukürzen, gehe ich mal von 10€ Starteinsatz aus, daraus ergibt sich folgender Ablauf solltest du immer verlieren:

      Die Prozentzahlen beziehen sich auf echtes Roulette mit 37 Zahlen (also 1 - (19/37)^Runden):

      1. 10€ - 48,65%
      2. 20€ - 73,63%
      3. 40€ - 86,46%
      4. 80€ - 93,05%
      5. 160€ - 96,43%
      6. 320€ - 98,17%
      7. 640€ - 99,06%
      8. 1.280€ - 99,52%
      9. 2.560€ - 99,75%
      10. 5.120€ - 99,87%
      11. 10.240€ - 99,93%
      12. 20.480€ - 99,97%

      Die Wahrscheinlichkeit also selbst die 12te Runde am Stück zu verlieren ist sehr gering (habe deshalb bei 12 aufgehört, weil die nächste Stufe nicht mehr möglich ist, da sie über 40.000€ liegt).

      Aber was bedeutet diese 12te Runde in Zahlen?

      Mit der 12ten Runde hast du 40.950€ gesetzt, was wohl bei einigen/vielen Leuten für den oben genannten Punkt 1 zum Problem werden wird bzw. schon vorher geworden ist.

      Aber was ist, wenn du die 12te Runde gewinnst? Dann hast du effektiv 10€ gewonnen (40.960€ Gewinn bei insgesamt 40.950€ Einsatz).

      Verlierst du dagegen diese 12te Runde, sind effektiv insgesamt 40.950€ weg und selbst wenn du das Geld hättest, erlaubt dir das Kasino nicht mehr zu verdoppeln.

      Natürlich könnte man den Starteinsatz verringern, das verkleinert am Ende aber nur die Wahrscheinlichkeit auf den "großen Knall", wenn du das Limit erreicht.


      Noch zu Sportwetten:
      Warum sollte es da nicht möglich sein? Ich gebe zu ich bin da Laie, aber eine Quote ist doch nicht anderes als eine Wahrscheinlichkeit, die widerspiegelt wer öfters gewinnen würde, wenn dasselbe Spiel mehrmals hintereinander gespielt wird? Nichts anderes ist ja auch Roulette mit dem Setzen auf Farbe, oder?
    • Ich hab vor einiger Zeit auch gewettet und dabei so gut wie alle bekannteren Strategien ausprobiert.

      Für die Strategie muss das Budget schon sehr groß sein. Statistisch gesehen müsste es sogar unbegrenzt sein. Denn auch wenn man denkt man verliert niemals 10 Wetten hintereinander: es passiert. Zumal die Quote ja mindestens 2,0 sein muss und somit die „sicheren“ Wetten weg fallen.
    • FinalD schrieb:

      Selbst bei Roulette nur mit rot/schwarz (also "echten" 50% Wahrscheinlichkeit) wirst mit du mit Martingal nicht weit kommen bzw. wird das das Kasino auch nicht stören, wenn du es anwendest.
      Du hast grundsätzlich Recht, jedoch hast du bei Roulette keine echten 50% :) Vergiss die 0 nicht, welche im Fall von Rot/Schwarz für die Bank zählt und somit wieder über 50% ist.


      FinalD schrieb:

      Die Wahrscheinlichkeit also selbst die 12te Runde am Stück zu verlieren ist sehr gering
      Dieses Wahrscheinlichkeitsdenken finanziert Casinos auf der ganzen Welt ;) Auch in der 12ten Runden hast du schlichtweg ein Feld weniger als die Bank und bleibst erstmal im Nachteil.

      Es bleibt einfach Glücksspiel und man sollte mMn nie mit dem Gedanken in ein Casino gehen, Geld gewinnen zu müssen. Ein spaßiger Abend mit Freunden der mal eben das eigene Budget kosten kann, als ob ich feiern gehe, oder in ein gutes Restaurant. Wenn am Ende Geld herausspringt ist das toll, aber damit sollte man nicht rechnen.

      Sportwetten wiederum kann man durch Hintergrundwissen etwas beeinflussen. Aber 2,er Quoten sind alles andere als sicher. Im Fußballbereich musst du hier schon 3-Weg Wetten spielen um nicht den ganz klaren Außenseiter zu nehmen. Das Martingale Prinzip zieht bei Sportwetten einfach nicht, weil du die Ausgangslage nicht beeinflussen kannst (Verletzungen, Sperren, Heimvorteil etc.).
    • Ich hoffe mein Text kam nicht so rüber, dass ich Martingal als gewinnbringend ansehe. Es mag lange gut gehen (siehe die doch geringe Wahrscheinlich, dass man 12 Runden am Stück verliert), aber der Knall wird irgendwann kommen und wenn er kommt, ist der bis dahin geholte Gewinn und mehr sehr schnell weg.

      Timbaland187 schrieb:

      FinalD schrieb:

      Selbst bei Roulette nur mit rot/schwarz (also "echten" 50% Wahrscheinlichkeit) wirst mit du mit Martingal nicht weit kommen bzw. wird das das Kasino auch nicht stören, wenn du es anwendest.
      Dieses Wahrscheinlichkeitsdenken finanziert Casinos auf der ganzen Welt ;) Auch in der 12ten Runden hast du schlichtweg ein Feld weniger als die Bank und bleibst erstmal im Nachteil.
      Die 0 ist oft ein Argument gegen Martingal, aber nicht der zwingende Punkt, warum es nicht auf Dauer gewinnbringend gespielt werden kann (siehe die zwei Punkte im Post vorher).
      Die 0 bringt dem Kasino am Ende "nur" etwas mehr Prozentpunkte (natürlich schlägt sich am Ende in mehr Gewinn nieder), aber es ist nicht zwingend notwendig, damit Martingal schief gehen wird.

      Als Beispiel die 12te Runde:

      Mit der 0 liegt die Wahrscheinlichkeit bei ~0,03%, dass du 12 Runden hintereinander verlierst
      Ohne die Null bei ~0,02%, dass du 12 Runden hintereinander verlierst.

      Die Chance, dass es zum Totalverlust (ich gehe mal davon aus, dass ~40.000€ das für viele bedeuten wird) kommt, ist am Ende nur geringer, aber er wird kommen, wenn man es oft genug versucht.
    • Timbaland187 schrieb:

      Randnotiz: Ich hab dazu auch mal mit einem Casinobesitzer gesprochen, der mir etwas interessantes erklärt hat. Egal welches Spiel du in einem Casino spielst, die Bank ist immer mit einer mehr als 50%igen Gewinnchance im Vorteil. Man kann sich nicht vorstellen was dieser kleine Prozentwert dem Casino für Gewinne einbringt.
      Einzige Ausnahme hierbei ist Poker, weil man nicht gegen das Haus, sondern gegen andere Spieler spielt. Entsprechende Spielstärke vorausgesetzt kann man da longterm eine Gewinnwahrscheinlichkeit von mehr als 50% haben.

      Sportwetten spielt man zwar gegen den Buchmacher, es ist aber angelehnt an das Totalisatorprinzip, wie es z.B.beim Pferderennen zum EInsatz kommt und bei dem man auch gegen andere Spieler wettet. Ein guter Buchmacher wird seine Quoten so gestalten, dass er in jedem Fall mit einem Gewinn abschließt. Dazu kalkuliert er nicht das zu erwartende Ergebnis sondern die zu erwartenden Wetteinsätze der Spieler. Dadurch behält der Buchmacher einen rechnerischen Vorteil gegenüber dem Spieler. Natürlich kann Spieler seine persönliche Gewinnwahrscheinlichkeit steigern, indem er besseres Fachwissen besitzt als andere Wetter und ihr Ergebnis zusätzlich steigern, indem sie sich unter der Vielzahl an Anbietern die besten Quoten raussuchen. Mit ein wenig Bonuswhoring sollte eine positive Gewinnwahrscheinlichkeit möglich sein, ist aber schwierig. Zumal einige Buchmacher dazu neigen zu erfolgreiche Spieler zu limitieren oder zu sperren.
    • Vegas-NFL-Report: Dolphins - Unterm Radar fliegt´s sich unbeschwerter

      Erstaunlich, das Vegas die Fins noch immer so stark unterbewertet.

      "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer" oder auch Eintagsfliegen-Syndrom lautet hier der Einschätzungskurs.
      Die Augen Vegas sind hier auf Buccs Fitzmagic gerichtet, so das die Fins mit ihrem eigenen Rookie-Fitzmagic unbeschwert noch unterm Radar fliegen.

      Vier Teams sind noch unbeaten 3-0 ATS, in der Reihenfolge von kleinster zu größter Überraschung sind das:
      Rams, Chiefs, Browns und die Dolphins.
      Gemäß "The Trend is your friend" wird hier gewettet.

      Schlägt Miami sogar den SU mit ATS inklusiv, dann werden die Quoten von Vegas korrigiert, somit letzte Chance auf günstige Fins-Quoten.

      Wird nur ATS gewonnen und nicht SU(hier=: Pats siegen), dann fliegen die Fins weiter unter Radar. Sollten die Fins siegen, dann hänge ich mich einmal aus dem Fenster und behaupte, sie gewinnen auch ihre Division (Verletzungen außen vor).

      Umgekehrt die 0-3 ATS Teams, Raiders, Cardinals und Texans.
      Seit 1980 hat es 173 Teams mit 0-3 "starting records" gegeben. Nur knapp 3% von ihnen haben die Playoffs erreicht.
      Die Bills haben 1998 es noch geschafft, nach 0-3 mit 5 Siegen in Serie dannach.
      Demzufolge: ein "Win-in-a-row" muß her, einziges Team mit Serienpotential für 5-Siege sind die Texans.

      Eine beliebte Wettkombination von @NoTeam und jetzt auch von mir, Multi-Touchdown-Scorer im Doppelpack, wird auch gewettet
      Welche Spieler für Week4 sind die Favoriten für 2 oder mehr Touchdowns? :paelzer: Hmm, let me thinking ...
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Free Pick von "thelinebacker"


      Anmerkung: 114 for 100 Odd = 2.14 Quote

      US-Experten-Einschätzung zum Spread: nflpickwatch.com/picks/ats/expert/nfl


      Mal sehen, ob "thelinebacker" recht hat, die Mehrheit bei "nflpickwatch" setzt auf die Bengals im Spread.

      Eine detailierte Analyse von "thelinebacker" kann ich posten, wenn sie auch gewinnen, ansonsten Bullsh...t.
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Against The Spread (ATS)- US-Expertentips Week 5



      Die führenden vier "Experten" und ihre ATS-Prognosen in Week 5.
      • Interessant finde ich Titans@Bills, gleich drei setzen auf ein "Covern des Spreads" der Bills +3, gegen allg.Trend.
      • Alle vier bei Jaguars@Chiefs(52%) sind bei Jags+3 , wobei das gesamte Tippfeld bei 52% liegt :!:
      • Ravens@Browns (67%), Giants@Panthers (65%) sind enge Spiele nach Einschätzung der führenden Vier, gegen den allg. Trend.
      • 76% (außer die Vier) glauben, dass die Rams-7 den Spread covern, also kein enges Match unter 7 Punkteabstand wird, auch gegen den allg. Trend.
      Alle Experten-Tipper:
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von halfback option play () aus folgendem Grund: diverse Korrekturen, u.a. Ram-7 und neue Graphiken

    • Vegas erwartet enges HighScoring Chiefs@Patriots

      Der Spread Chiefs@Patriots liegt momentan bei Pats-3, also Homedog (Pats Favorit zuhause).
      Es wird ein HighScoring erwartet, OverUnder bei 58.5 .

      Exodus1028 schrieb:

      Wie dem auch sei, ich mag die "X haut uns weg, dann haut Y X, ergo müsste Y uns erst recht vermöbeln"-Narrative nicht.

      Die Karten werden neu gemischt nächste Woche.
      auf die Karten :earl:

      Die aktuellen Spreads sind:
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • The Pick Six: Week 6 NFL Picks

      Es werden sechs Wetten vorgeschlagen, die einzeln und/oder als 6er-Kombinationswette gespielt werden können.

      The Pick Six: Week 6 NFL Picks
      Bedingungen:
      Minimum-Quote für Einzelwette: 1.8o (gerade noch -3/+3 Spread)
      Minimum-Quote für 6er-Kombi: 1.9o 6
      = ca. 47.o5 (1.9o entspricht Fairbet)
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von halfback option play () aus folgendem Grund: Spread- und Quotenverbesesserung bis auf Panthers

    • Nice to Watch

      Auswertung von The Pick Six: Week 6 NFL Picks
      • 3x Win
      • 2x Loss
      • 1x Push (+/- kein Gewinn/Verlust)
      • Kombi Loss
      Beobachtung:
      • Chargers / Patriots / Texans alle 3 Wins in Serie
      • Ravens haben 4 Heimspiele von 5
      • Broncos 4 Loss in Serie
      • Jaguars vor Scheideweg
      Hier traue ich den Chargern am ehesten einen längeren "Winning Streak" zu, dann Pats und dann Tex.
      Ravens fliegen für mich etwas unter Radar und könnten 4 oder 5 von 5 Spielen jetzt einfahren.
      Broncos haben sich mit Keenum verspekuliert, einfach überbewertet.
      Auf dem Papier klare Sache für Jaguars. Geht´s in die Hose, haben Texans einen schönen Trend und Jags dann gegen Philly in London unter Zugzwang, will man die Division gewinnen.

      Kurze Woche der Entscheidung :?: :
      • Dolphins 21.+26.10 , DrJeckell & Mr Hyde oder das Wundertüten-Team, 4-2 überbewertet
      • Giants 23.+28.10 , Giants in Must-Win-Modus, 1-5 unterbewertet
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Die Spreu trennt sich vom Weizen - Week 8

      Week 8 steht an, Halbzeit quasi, ein Spieltag, wo sich "die Spreu vom Weizen trennt".

      Die Beobachtungen/Vermutungen aus Week 7 haben ergeben:
      • Chargers/Patriots/Texans setzen ihre Gewinnserie fort (Jags verlieren), Dolphins überbewertet :thup:
      • Ravens verspielen Sieg, Broncos gelingt Befreiungsschlag :thdown: (hier lag ich falsch)
      • Giants verlieren knapp, gewinnen aber ATS (against the spread) :huh: +/-
      Trends Week 8:
      • Home 4 / Road 9: gleich 9 Auswärtssiege in Week7 mit Broncos/Panthers/Lions/Patriots/Vikings/Texans/Saints/Rams zum 1.Mal gewinnen mehr Roadteams
      • Over 4 / Under 9 zum ersten Mal mehr Under
      • SU(Straight Up) Underdog Wins 4
      Wie diese Infos nutzen?
      Die Auswärtsteams von Week7 haben bis auf Broncos alle Gewinnserien.
      The trend is your friend: Panthers/Lions/Patriots/Texans/Rams weiter auf SU-Sieg setzen.
      Vikings-Saints, hier reißt mindestens eine Gewinnserie. Da Home für Vikings und Saints nur Lucky Winner vs Ravens (Week7), Tendenz Vikings-1 Spread.
      Over/Under, die Buchmacher setzen den Score zum ersten Mal zu hoch an. Sie korrigieren sich spätestens beim zweiten Mal, also Chance liegt diesesmal noch höher bei Under. Soll heißen, im Zweifel auf Under setzen.
      Die Underdog-Wins nehmen mit zunehmenden Weeks ab, "die Spreu trennt sich vom Weizen".
      Drei bis vier erwarte ich dennoch für Week8. Wird ein kompletter Spieltag gewettet, wer sind also Eure drei/vier Underdogs, die SU gewinnen ? Gerade für Kombiwetten ist es sinnvoll, die SU-Underdogs als erstes herauszufiltern.

      Meine SU-Underdogs sind für Week8:
      • Panthers gewinnen gerne als Home-Underdog (Topdog umgekehrt)
      • Raiders, Stimmung im Keller bei den Fans, Trotzreaktion des Teams mit Heimspiel u. Gegner bieten Chance
      • 49ers sollten bei Cards gute Chancen haben, einäugig gegen blind
      • Saints / Jets / Jaguars sind weitere Kandidaten, jedoch eher unsichere.
      Saints oben schon erklärt, Jets@Bears könnten Bears Schwäche nutzen, vermute aber, dass Bears sich fangen, wenn dann eher ATS Jets mit SU Bears. Jaguars schon unter Zugzwang vs Eagles. Bei den Eagles sind die Probleme zwar auch vorhanden, aber bei den Jags noch gravierender. Eigentlich ein schönes Match für Under, gerade wo die Buchmacher letzte Woche so herrlich falsch lagen.
      Im Zweifel auf Under setzen, wem Panthers / Raiders / 49ers nicht zusagen.

      Meistens kommt es dann doch ganz anders :whistling: , also mehr als drei/vier Underdogs oder die Auserwählten sind ganz andere oder alle favorisierten Topdogs gewinnen.
      Von den Spreads für Week8 ist wieder alles dabei, von 1er- bis 14er-Spread.


      In diversen Tipp-Spielen wird ja nur SU und nicht ATS vorhergesagt.
      Welches Team knackt den Spread in Week 8, z.B. halten die Bills eine mögliche Niederlage unter 14 Punkten oder ballern die Patriots wieder 14+ aufs Board ?

      Ich habe mir noch keine Gedanken zu allen Games bezüglich ATS gemacht.
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von halfback option play () aus folgendem Grund: Aktualisierung der Spreads

    • Lu Bu schrieb:

      So gesehen werde ich vielleicht noch schnell eine Saisonwette auf den Colts Divisionssieg abgeben. Recht verlockend bei einer Quote von 20.

      Und dann sollte es ja nur noch Formsache sein. :D

      Und wenn das dann geschafft ist, kann man auch gleich den ganzen Weg gehen. Die Superbowl Quote von 80 am Anfang der Saison war einfach zu verführerisch. :D
      Ambitioniertes Vorhaben auf Divisionssieg zu setzen !
      Bei meinem Anbieter gibt es eine 19er-Quote auf Divisionssieg.
      Die Texans sind 2.5 Spiele vor, das wird schwer werden, zumal in Houston am 9.Dez. .
      Auf Superbowl LIII Gesamtsieger bekommst du aber jetzt eine 151 :!: Spricht nicht gerade für die Colts. :paelzer:
      Ich bin nicht überzeugt, aber als Fan der Colts sollte man auf SB nachkaufen, wenn schon auch auf Divisionsieg gesetzt worden ist.
      Wenn schon Tilt, dann aber richtig.
      Nur Giants, Raiders, Bills, 49ers und Cards toppen die Quote noch (nicht ohne Grund).
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Schrieb gerade im Colts Forum, dass ich sogar eine 250 gefunden habe. Da musste ich natürlich nachlegen.

      Ich sehe die Colts derzeit gar nicht aussichtlos für den Divisonssieg.

      Indy hat einige Spiele durch dumme Fehler verloren. Die 2:5 Bilanz ist daher trügerisch.

      Gleichzeitig sind Jaguars und Texans deutlich schwächer als zu Beginn eingeschätzt.

      Natürlich basiert hier aber alles auf patriotischer Fanbasis und ist daher äußerst subjektiv.

      Habe aber auch nur einen kleineren zweistelligen Betrag gesetzt, daher kann ich mit dem Verlust leben.

      Edit: 250 auf Bowl. Für die Division ist es 20 und mir 40 wert gewesen. Also verschmerzbar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lu Bu ()

    • @Lu Bu Na, dann drücke ich Dir die Daumen und beobachte die Colts aus dem Augenwinkel. :ja:

      Die nächsten fünf Spiele der Colts sind gewinnbar, wäre die Serie zur rechten Zeit. Dann geht´s nach Houston.
      Regression bei den Jaguars habe ich auch erwartet.
      Den Titans habe ich mehr zugetraut, wobei das Team noch ganz gut funktioniert, nur QB Mariota steht momentan neben sich.
      Die Texans gehören für mich zum Kreis der Playoff-Kandidaten, haben sogar Geheimfavoritenstatus.
      Für mich war es eher negativ überraschend, dass sie so schlecht gestartet sind. Überzeugend waren die Siege nicht gerade, aber sie kommen.
      Ein Blick auf die Texans-Schedule, 10-6 sind durchaus drin, d.h. die Colts müßten 8 von 9 Spielen, inklusiv Houston, gewinnen, um die Division als Sieger abzuschließen.
      Es ist quasi eine Doppel-Bet: Colts Stärke / Texans Schwäche
      Ok ... die Colts-Quote resultiert daraus. High Risk - High Profit

      Zum Vergleich, die Eagles hatten letztes Jahr eine 40er-Quote auf Superbowl-Win.
      Dreistellige Quoten locken zwar, realistisch eher ein Indiz dafür, dass diese nicht eintreten.
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Mal ne Frage an unseren Profi hier @halfback option play

      Ich suche nach einer Seite, ähnlich dem Anbieter Betbull falls dir der was sagt, auf dem User Ihre Tippscheine abgeben und diese ausgewertet werden. Dabei werden Statistiken erstellt, wer wie oft richtig liegt, eher sichere Wetten, gute Quoten, etc., einfach eine Seite auf der man sich rundum informieren kann und ggf. an massig gespielte Scheine anhängen kann.

      Ist etwas doof erklärt von mir, aber ich denke du weist was ich meine.

      Nutzt du da irgendwelche Informationsplattformen bzw. Experten-/Usertipps, oder gehst du strikt nach deiner Einschätzung vor?
    • Alles nur Hobby und Fun.

      Es gibt ja diverse Predictions, diese alle zu filtern dürfte schwer werden.

      Meine momentane Lieblingsseite steht in meiner Signatur, nflpickwatch. Die bauen dort diverse Features gerade neu auf, kein Vergleich zur letztjährigen alten Seite.
      Hier tippen "Experten" unter sich, daneben auch Fans. Records aus den letzten Jahren werden seit ein paar Tagen auch aufgezeichnet bzw. übertragen. Daneben gibt es ein Forum und auch Beiträge von den Mitbegründern dieser Website mit Tipps.
      • SU = Straight UP
      • ATS = Against The Spread
      • Survivor
      NFL und College (nie hineingeschaut) kann getippt werden.
      Wenn man bei ATS schon über 5o% liegt, ist man schon gut. Ich liege knapp darunter, ich sollte nicht alle Spiele tippen, aber es ist ja auch Fun.

      Desweiteren gibt es andere Seiten im Netz, die teilweise ihre Records aufzeichnen, aber nur vereinzelnd und nicht im Vergleich.
      Es gibt auch Freepicks mit Voll-und/oder Teilanalyse. Den Record mußt Du Dir dann selber aufzeichnen. Tipp ist ja auch nicht gleich Tipp, da es ja auch auf die Quote ankommt.

      Grundsätzlich sollte immer Deine eigene Meinung zählen. Bei Unentschlossenheit schaue ich schon gerne über meinen Tellerrand. Jedoch muß ich ja nicht alle Ausgänge wetten, vielleicht lieber einmal verzichten, auch wenn es schwer fällt.

      Ich probiere gerade mir einen PICK-6 für jeden Spieltag zusammenzustellen.
      Sechs Spiele mit Minimumeinzelquote von 1.8o, in Kombi knapp 50.oo. Das sind sieben Tipps.
      Meine Auswertung basiert auf den Einschätzungen der Umfragen + kurzfristigen Trends + Fundamentaldaten der Teams aktualiersiert nach den jeweiligen Spieltagen.

      Im Grunde kämpfst Du immer gegen die Buchmacher, die stellen schon oft harte Quoten bereit.
      Ein Anbieter hat dieses Jahr in Deutschland schon Insolvenz angemeldet, der hatte sein Geschäft nicht im Griff.
      Ich bin nur bei einem Anbieter jetzt, wegen der Übersicht, vorher waren es zwei, ist aber Geschmackssache.

      Als zweite Website kann ich empfehlen:
      Oddshark - hat eine sehr gute graphische und übersichtliche Aufbereitung.
      Die Infos bei kurzfristigen Trends finde ich hilfreich. Langfristige Statistiken die in die Vergangenheit reichen finde ich nicht so nützlich, weil sich ja die NFL-Teams Season-bedingt ändern vom Personal her und Verletzungen auch nicht berücksichtigt werden.

      Die reinen fundamentalen Daten zu Teams (u.a. Rankings) gibt es ja noch zusätzlich. Einige probieren sich darin auch selbst. Ein Querlesen ist da immer ganz gut.

      Für einen Austausch von Infos bin ich immer zu haben. -Betbull- ist für mich neu. Hast du gute Erfahrungen mit dieser Seite gemacht ?
      Auf den ersten Blick schreckt mich der Comicstyle etwas ab und es sieht nach Bezahlmodus aus.

      Wir können ja einen Pick6-Tip hier erstellen, sind ja leider nur noch acht Wochen, dannach nimmt die Dichte an Spielen ja ab.
      Langzeitwetten auf Division, Conference und Superbowl sind vor Season-Beginn sehr interessant. Diesmal habe ich Divisionsieger in Kombination und die beiden Conferencesieger, also die Superbowlpaarung getippt.

      Gerne auch unter "Konversation" können Tipps abgegeben werden.
      Mit Dir wären wir dann schon zu dritt. :dafue

      P.S.: Einschätzungen über Teams in Divisionen oder Conference können ja auch diskutiert werden. Da tritt man keinem Fan auf den Schlipps, zumal hier auch Quotebewertungen miteinfliesen können und im Team-Thread zurecht unerwünscht sind.
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Erst mal vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Ich lese deinen Betlog hier im Forum sehr gerne. Wetten mache ich mittlerweile seit knapp 10 Jahren, mal häufiger mal etwas weniger, aber in der Gesamtsumme komme ich wohl auf +/- 100€, also erfolgreich ist was anderes ;) Früher nur Fußball, Eishockey und Basketball, aber seit ca. 5 Jahren hauptsächlich NFL. Mir gefallen die 2-Weg Optionen mit ordentlichen Quoten bei einem gewissen Spread und ich finde den Spielausgang in der NFL deutlich besser abschätzen zu können, als bei den 3-Weg Optionen im Fußball, oder beim Eishockey.

      halfback option play schrieb:

      Für einen Austausch von Infos bin ich immer zu haben. -Betbull- ist für mich neu. Hast du gute Erfahrungen mit dieser Seite gemacht ?
      Auf diese Seite wurde ich von einem Kumpel vor kurzen hingewiesen und hab dann mal etwas rumprobiert. Deine Gewinne sind hier mehr oder weniger öffentlich einsehbar, denn deine Wettstatistik fließt in eine "Rangliste" ein. Die Ranglisten unterscheiden sich in "Best of All Time, Best Last Month und Best Last 7 Days". Du kannst grundsätzlich jeden Mitglied folgen und dich mit einem Klick und wählen des Einsatzes die Wette des jeweiligen Mitglieds kopieren. Interessant ist das bei den sogenannten "Bulls". "Bulls" sind User die sich in der "Best of all Time" Rangliste bis zu einer gewissen Platzierung befinden.
      Bei diesen Bulls muss jedoch genau unterschieden werden, ob bspw. eine Riesenwette gewonnen wurde, oder ob der User regelmäßig in überschaubaren Werten gewinnt, bzw. hauptsächlich durch "Cash-out" gewinnt. Meine Annahme ist nämlich schon, dass dies über einen langen Zeitraum nicht ausschließlich mit Glück zu tun haben kann. Diese "Top-Bulls" müssen sehr gut informiert sein und verfolgen ein Schema, dass ich mir u.U. aneignen möchte, sollte ich es als gewinnbringend betrachten.
      Nach ersten Tests komme ich auf ein Ergebnis von 27 getippten Spielen und 24 richtigen Ergebnissen. Es handelt sich hier nicht um 1,10er Quoten, sondern meist ab 1,50er aufwärts bis hin zu höheren Quoten. Ich hatte bisher 1x Glück mit einem vorzeitigen Cash Out, habe aber auch schon auf eine etwas höhere Summe durch einen vorzeitigen Cash Out eingebüßt. Gewettet wird von den "Bulls" hauptsächlich internationaler Fußball aus sämtlichen Ligen. Die meisten Teams auf die ich vertraut habe, habe ich zuvor noch nie gehört.

      Der Aufbau im Comiclook trifft ebenfalls nicht meinen Geschmack, aber ich werde mir das ganze jetzt noch ne Zeit ansehen und dann treffe ich mal eine Schlussbilanz.

      halfback option play schrieb:

      Wir können ja einen Pick6-Tip hier erstellen, sind ja leider nur noch acht Wochen, dannach nimmt die Dichte an Spielen ja ab.
      Gar keine schlechte Idee, ich wäre auf jeden Fall dabei, solange ich die Abgabe nicht vergesse ;)
    • Week 9 - Pick Six jetzt online



      Es sind wieder drei Underdog-Siege wie erwartet geworden. Zwei DogHomies mit Panthers und Cardinals, sowie ein Roaddog mit den Seahawks.
      Panthers war mein No1 Underdog, gewünscht war Raiders als Homedog, doch hier lag ich ebenso falsch wie bei den Cardinals. Ich hatte den größeren Spread +3.5Raiders anstatt +2.5Cards ausgewählt.

      Seahawks war echt eine Überraschung für viele Experten wie auch Fans.
      Überhaupt entwickeln sich die Hawks dank ihrer starken Defense sehr gut. 16 Turnovers bereits kreiert, Platz 3 in der Rangliste. Sollte jetzt noch QBWilson (+Receiver) besser ins Spiel kommen mit seinen Passing, Platz 30 :huh: , dann wird´s lustig gegen die Chargers.
      Übrigens, diese Spiel ist für mich schwer zu tippen, Coin-Flip.

      Under hat sich schon wieder durchgesetzt gegenüber Over, ich schätze, die Buchmacher setzen ihre Overs noch etwas tiefer an. Also bei Week9 wird es ein 7/6 oder 6/7 eher sein. Im Zweifel jedoch bei Week9 auf Over setzen, denn die Buchmacherkorrektur ist eventuell zu scharf angesetzt.

      ATS liegt relativ dicht zusammen, da wie immer individuell pro Team entscheiden (Form, Verletzungen etc.).

      Ein Blick auf Week9 und mich beschleicht das Gefühl, dass wir mindestens drei Underdog-Siege diesmal sehen werden.
      Falcons+1.5, Steeler+3, Texans+2.5, Chargers+2 und Rams+1.5 haben gutes Potential. Selbst Packers+6 bei den Pats sind nicht aussichtlos +Überraschungsgast TeamX.
      Doggies freuen sich immer auf Sonntag, hier gibt´s ausführliches Gassi.
      My Dogs at Sunday in Week9:
      1. Falcons (Road)
      2. Texans (R)
      3. Steelers (R)
      Für eine höhere Underdog-Quote zu Kosten des Risikos eine Überlegung wert (untergewichten bitte):
      1. Packers SU mit 3.o
      2. Buccs SU mit 3.65
      3. Browns SU mit 4.65 ( Browns+9 covern bringt 1.9o)
      Desweiteren steht für Week9 an:
      • Der Pick 6 wird noch ausgetüftelt.
      • Ebenso der Spielerpool für Double-Touchdowners, möglich sogar auch ein paar Einzel-TDer diesmal.
      • Sonstige Überlegungen (wie vielleicht: The Sick 14er-Kombi ... mehr geht nicht)
      :!: Gesagt getan, hier The Pick Sick <X , heute eine 13er mit ATS und einem OVER zu Week 9:

      The Sick Pick
      The Pick Six











































      für satte 20 Cent
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von halfback option play () aus folgendem Grund: Ergänzung der 13er-Wette zu Week 9

    • Power Rankings und ihr fragwürdiger Nutzen

      Powerrankings gibt es fast wie Sand am mehr, doch welches ist das zuverlässigte von diesen Rankings ?

      Wo sind Verletztenlisten und Trades am besten eingepreist ?
      Und welches hat die beste Spread-Adaption ?

      Fragen über Fragen ergeben sich.

      SU-Prognosen sind leichter als ATS-Vorhersagen zu machen, bei ATS sind ja auch die Quoten höher.
      Power-Rankings verraten nur bedingt gezielte Spreads, sind aber sehr gut für Langzeitwetten, z.B. "wer schafft es in die Playoffs", geeignet. Allerdings sollte nicht zu lange gewartet werden, denn mit Herauskristallisieren der Topteams sinkt die Quote.

      ATS-Wetten spiegeln mehr die kurzfristige Erwartungshaltung wider. Über-/Unterbewertung spielt hier eine große Rolle.

      Im Netz schwirren ja einige Modelle herum, zwei von ihnen teste ich einmal auf deren Effizens.
      Beide Modelle basieren auf Power Rankings. Das Modell (A) leitet die Spreads direkt ab, Modell (B) liefert Formkurven, die für SU gut sind.
      Weder (A) noch (B) stammen von mir, ich teste diese nur.

      Ein Modell, welches nicht auf Power Rankings basiert und direkte Entscheidungshilfe für ATS-Wetten liefert, wäre interessant zu entwickeln. Im Ansatz verfolge ich da etwas.

      Formkurven NFC Divisionen zu Modell (B)

      Formkurven AFC Divisionen zu Modell (B)




      Modell A liefert: ATS
      Die Spiele Raiders@49ers, Chiefs@Browns, Buccs@Panthers und Rams@Saints waren weder über- noch unterbewertet bzw. die Tendenz mit o.1 Spread-Unterschied zu Gunsten der Buccs sehr gering und o.2 zu Gunsten der Rams ebenfalls zu niedrig.

      Modell B liefert: SU
      Um die ATS-Wette mit der SU-Wette vergleichbar über die Quoten zu machen, sind die ungüstigsten Spiele gestrichen worden.

      Das sind schon mächtige Quoten für 10 gibt es knapp 3000.
      Modell (A) mit 300er Quote, Modell (B) etwas darunter.

      Aufgrund der hohen Quoten ist eine geringe Eintrittswahrscheinlichkeit zu erwarten.
      "Test the West", ´mal sehen, wie viele Spiele richtig sind und welches Modell brauchbarer erscheint.

      Eine kleinere Auswahl an Spielen erhöht die Chancen, jedoch sinkt auch die Quote.
      Eine 6er oder 7er-Kombi dürfte vielleicht ein ideales Mittelmaß sein.
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von halfback option play () aus folgendem Grund: 300er Quote

    • Spannung pur durch Chargers und Saints

      Nichts für schwache Nerven bei Chargers@Seahawks :eek: und Rams@Saints :!: .

      Der Vorteil von Kleineinsätzen - es können ein paar mehr Bets getätigt werden, von denen eine trifft.

      Noch 2 Spiele stehen in Week 9 an.
      Packers@Patriots habe ich mich auf Pats -5.o positioniert.

      Das MondayNightGame wird mit in die Week 10 genommen.

      Diverse Auswertungen zu Power Rankings kommen.

      Meine Underdogs haben alle drei zugestochen.
      (s.o. Post #146 Week 9 - Pick Six jetzt online)
      Texans wurde jedoch der Sieg geschenkt, also sagen wir zwei von dreien.














      ... aus müden :snoop: 20 Cents sind 135.oo geworden.
      Jetzt können ja paar mehr Bets abgegeben werden.
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Auswertung von Week 9

      Die Underdoggies:

      Who let the dogs out :whistling: uhh uhh

      Es waren gleich fünf Underdog-Siege mit
      • Road: Steelers, Falcons, Texans, Chargers
      • Home: Saints
      Interessant bei Saints, die waren sogar zuerst Homefavorit bevor es zu den Rams wechselte.
      Wie gesagt, ein Herausfiltern der Underdogs ist für Kombinationswetten hilfreich.

      The Pick SIX:

      Der obige Pick6, alle sechs Spiele sind gewonnen worden, hat sich ausgezahlt.
      Wer den Kombi sogar gespielt hat, durfte sich zudem über eine 55er-Quote freuen.

      Als Low-Better war es mir immerhin 25 Cent wert.

      Eine Erhöhung des Einsatzes findet erst statt, wenn die Bankroll etwas mehr Polster hat.
      Desweiteren kann es ja auch nur Glück gewesen sein,
      siehe meine Signatur.

      Es steht natürlich Jedem frei, seine Einsätze selbst zu bestimmen.
















      Der große Bruder vom Pick Six, die Maximal-Wette (auch liebevoll -The Sick Pick- von mir gennant, grün kennzeichnet <X ) war diesmal eine 13er-Kombi.
      9 waren richtig von 13, bei einer ausstehenden Wette in Dallas noch, gar nicht so schlecht, aber verloren.

      Mit einer konservativieren Wahl und alle davon SU, also ohne ATS, kann es aber auch gehen. Durch den Underdog-Filter ist die Quote ganz ansehnlich geworden:


      Zugegeben, Denver hat mir den Hintern gerettet.

      Auf der anderen Seite wollt ihr gar nicht wissen, wie viele mir eine Kombinationswette versaut haben.
      Es sind deutlich "mehr Säue als Hinternretter".





























      Zu den obigen Power-Ranking-Modellen im Test:

      Obiges Modell (A) ist schlichtweg für die Tonne, ein einzelner Experten-Guru macht eben noch keinen Sommer.
      In der Einzelspielbetrachtung kann es aber Anregungen liefern, insgesamt jedoch zuviel Bauchgefühl.

      Modell (B) ist da schon interessanter mit seinen Formkurven. Der reine SU-13er-Tip war bis auf zwei Ausgänge (Redskins+Rams) korrekt.
      Durch Fundamentalanalyse hätte gesehen werden können, das Falcons einen Vorteil gehabt haben. Rams@Saints ist in meinen Augen ein CoinFlip gewesen, der im größten Zweifel weggelassen werden kann (Over wäre noch eine Möglichkeit gewesen, siehe Over-Empfehlung für Week 9).
      Das Modell (B) hat dieses nicht als Vorteil, weder Falcons fundamental, noch die Weglassenoption oder das Over bei Rams@Saints, erkannt.

      Zugegeben, es gibt die perfekte Glaskugel nicht.
      Doch in der Summe der richtig getroffenen Entscheidungen liegt des Pudels Kern.
      Erfahrungen auf der fundamentalen Faktenseite und technische Modelle können durchaus harmonieren.

      Was die Power Ranking Modelle angeht, diese müßten modifiziert bzw. verbessert werden.
      Oder der Grundansatz auch einmal erweitert werden, denn für kurzfristige ATS-Wetten sind diese eher anfällig.

      Zusammen mit der Underdog-Filterung und manchem Power Ranking kann durchaus etwas erzielt werden.
      Es sind doch einige Kombis in Week 9 erfolgreich bei mir gewesen.
      Mein eigenes Modell, kein Power Ranking, hat mir doch entscheidene Hinweise bei einigen ATS geliefert.

      Ob Eintagsfliege oder nicht, wie sagte Paulchen Panther,
      " heut ist nicht aller Tage, ich komme wieder, keine Frage :!: "
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.