VfL Wolfsburg vs Holstein Kiel Relegation 2017/2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sportlichkiel schrieb:

      Genau dafür wurde die Relegation gemacht! Um den Kreis derer da oben möglichst überschaubar zu halten! Jetzt das 6te Jahr in Folge das sich der Erstligist für ein Jahr komplette Scheisse bauen belohnen konnte!
      Und das 6te mal einen anderen um 1 Jahr gute Arbeit..... Ach ich könnte gerade sowas von kotzen wegen dieser verfickten Reli! Jetzt das 2te Mal in 4 Jahren das ich diese Kommerzscheisse mitmachen muss und am Ende in die Röhre gucke! Fuck off DFL
      Da hast du recht, komischerweise haben damals soweit ich mich erinnere auch alle Zweitligisten dafür gestimmt.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • sportlichkiel schrieb:

      Genau dafür wurde die Relegation gemacht! Um den Kreis derer da oben möglichst überschaubar zu halten! Jetzt das 6te Jahr in Folge das sich der Erstligist für ein Jahr komplette Scheisse bauen belohnen konnte!
      Und das 6te mal einen anderen um 1 Jahr gute Arbeit..... Ach ich könnte gerade sowas von kotzen wegen dieser verfickten Reli! Jetzt das 2te Mal in 4 Jahren das ich diese Kommerzscheisse mitmachen muss und am Ende in die Röhre gucke! Fuck off DFL
      Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, ist die Badehose schuld...über Sinn und Unsinn kann man diskutieren, allerdings kann man sich diese „Fuck Off DFL“-Hetze in jeder Form sparen.
    • huesla schrieb:

      sportlichkiel schrieb:

      Genau dafür wurde die Relegation gemacht! Um den Kreis derer da oben möglichst überschaubar zu halten! Jetzt das 6te Jahr in Folge das sich der Erstligist für ein Jahr komplette Scheisse bauen belohnen konnte!
      Und das 6te mal einen anderen um 1 Jahr gute Arbeit..... Ach ich könnte gerade sowas von kotzen wegen dieser verfickten Reli! Jetzt das 2te Mal in 4 Jahren das ich diese Kommerzscheisse mitmachen muss und am Ende in die Röhre gucke! Fuck off DFL
      Da hast du recht, komischerweise haben damals soweit ich mich erinnere auch alle Zweitligisten dafür gestimmt.
      Vielleicht weil's mehr Fernsehgelder gibt oder sowas? Außerdem haben die Zweitligisten ja auch nach unten hin eine Relegation und somit hat da auch ein "Absteiger" noch zwei Reli-Spiele, vielleicht haben sie deswegen dafür gestimmt.
      Wobei die Statistik doch bei Liga 2 - Liga 3 fast umgekehrt zu Liga 1- Liga 2 ist oder? (Gefühlt gewinnt da häufiger viel der Drittligist die Reli).

      Im Endeffekt finde ich die Relegation aber auch dämlich. Wer auf Platz 16 landet, soll absteigen und gut ist.
    • Das Ganze hat halt schon einen Geburtsfehler, weil nur der 3. Schlechteste Bundesligist gegen den 3. Besten Zweitligist spielt. Das ist im Normalfall schon ein Riesenunterschied. Dazu ist der Unterschied zwischen Liga 1 und 2 schon sehr groß. Wenn man nicht gerade ( wie der VfB ) nach einem Jahr wieder aufsteigt, hat man heftige finanzielle Unterschiede. Das werden der Club und die Fortuna nächstes Jahr merken. Meiner Meinung nach liegt das nicht am Modus, sondern an der Ausstattung von Liga 1 und Liga 2
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • sportlichkiel schrieb:

      Auf den Abstiegskampf nächstes Jahr und Braunschweig sollte uns warnen!
      Aber 2 Derbys in Hamburg!!!!! Gibt entschieden schlimmeres als Liga 2!!! Und Wolfsburg wird mir ab jetzt wieder völlig Latte sein, so wie immer.
      War schön so lange es gedauert hat!!!
      Tut mir echt Leid für euch, gegen jedes andere Team hätte ich euch auch die Daumen gedrückt! Respekt an euer Team und auch an die Fans, das war eine starke Leistung! :thumbup: In Summe haben wir uns denke ich verdient durchgesetzt, auch wenn ich den Leuten hier recht gebe, die von ungerechten Verhältnissen sprechen. Ein Zweitligakader ist halt grundsätzlich anders aufgebaut als ein Erstligakader und als Aufsteiger kann man sich ja auch nur in der ersten Liga etablieren, wenn man den Aufstiegskader entsprechend aufwertet. Diese Möglichkeit hat man vor der Relegation aber nicht und dementsprechend ist die hohe Quote der Bundesligisten, die sich durchsetzen, kein Wunder. Ich hätte vor der Relegation zwar auch gegen uns getippt, weil unsere Saison eine einzige Katastrophe war, aber das Team hat dann rechtzeitig doch noch so was wie Willen und Ehrgefühl entdeckt und voll dagegen gehalten. Und dann wird's natürlich für jeden Zweitligisten schwer. Hätte der VfL gespielt wie vor ein paar Wochen dann bleibe ich dabei, dass Kiel sich durchgesetzt hätte.
      Alles Gute für die Störche! Ich denke es wäre vermessen zu sagen, dass ihr dann halt nächstes Jahr aufsteigt, denn dafür ändert sich zu viel bei euch. Aber ich hoffe, dass ihr euch erstmal gut in der zweiten Liga etablieren könnt!
    • Bay Araya schrieb:

      Wobei die Statistik doch bei Liga 2 - Liga 3 fast umgekehrt zu Liga 1- Liga 2 ist oder? (Gefühlt gewinnt da häufiger viel der Drittligist die Reli).
      Spannend - dazu habe ich letztens einen guten Artikel gefunden: tagesspiegel.de/sport/relegati…-die-zweite/22582424.html

      Ich persönlich finde die Idee der Relegation nicht verkehrt, es gab sie ja früher auch schon. Nur ist es wohl wirklich so, dass die Schere zwischen Bundesliga-Klubs und Zweite Liga immer weiter auseinandergeht. Dann muss man sich allerdings die Frage stellen, ob der Dritte der zweiten Liga wirklich eine Berechtigung in der BL hat und nicht nur 'Sofort-Absteiger Nr.1'. Ob das zwei Spiele am Ende der Saison allerdings entscheiden sollten... zumindest hat die 2. Liga hier den Vorteil des Heimrechts in der Rückrunde.

      Ist wie gesagt eine spannende Frage. Die Relegation 2/3. Liga hat sich auf alle Fälle bewährt - wahrscheinlich weil der Unterschied doch deutlich geringer ausfällt. Wie man ja auch an den Durchrutschern Darmstadt oder Braunschweig (und beinahe Kiel) in die eine, bzw andere Richtung sehen kann.
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
    • aikman schrieb:

      Dann muss man sich allerdings die Frage stellen, ob der Dritte der zweiten Liga wirklich eine Berechtigung in der BL hat und nicht nur 'Sofort-Absteiger Nr.1'.
      Wie schon oben geschrieben hat ein Aufsteiger eine ganze Saisonvorbereitung Zeit, seinen Kader aufzuwerten und erstligatauglich zu gestalten. Deshalb hat der Drittplatzierte eigentlich nicht zwingend schlechtere Chancen in der Bundesliga zu bestehen, als der Erste oder der Zweite. Als Zweitligist baue ich ja vor der Saison einen Kader, der in der zweiten Liga bestehen soll und nicht in der Ersten. Das geht ja allein schon nicht anders, weil der Etat wesentlich kleiner ausfällt. Und du hast völlig recht mit:

      aikman schrieb:

      Ist wie gesagt eine spannende Frage. Die Relegation 2/3. Liga hat sich auf alle Fälle bewährt - wahrscheinlich weil der Unterschied doch deutlich geringer ausfällt.
      Der Unterschied ist definitiv ein ganz anderer, allein schon wegen Fernsehgelder etc. Prinzipiell finde ich die Relegation rein sportlich gesehen schon sehr reizvoll, nur sollte man sich überlegen, wie man sie ausgeglichener gestalten kann (z.B. nur ein Spiel auf neutralem Boden).
    • WolfsburgerJung schrieb:

      aikman schrieb:

      Dann muss man sich allerdings die Frage stellen, ob der Dritte der zweiten Liga wirklich eine Berechtigung in der BL hat und nicht nur 'Sofort-Absteiger Nr.1'.
      Wie schon oben geschrieben hat ein Aufsteiger eine ganze Saisonvorbereitung Zeit, seinen Kader aufzuwerten und erstligatauglich zu gestalten. Deshalb hat der Drittplatzierte eigentlich nicht zwingend schlechtere Chancen in der Bundesliga zu bestehen, als der Erste oder der Zweite. Als Zweitligist baue ich ja vor der Saison einen Kader, der in der zweiten Liga bestehen soll und nicht in der Ersten. Das geht ja allein schon nicht anders, weil der Etat wesentlich kleiner ausfällt. Und du hast völlig recht mit:
      Nun ja, du musst aber zugeben, dass selbst die Saisonvorbereitung auf die 1. Liga die Mannschaft nicht von einer 2. Liga-Mannschaft komplett in eine 1. Liga-Mannschaft verwandeln kann. Nur punktuell bzw. taktisch stärken. Ob das jetzt den Unterschied macht, wage ich zu bezweifeln...

      Nichtsdestotrotz halte ich von der Relegation nichts. Frisches Blut in der 1. Liga wird daduch noch unwahrscheinlicher und es ist eh ein gewaltiger Glücksfaktor (KSC vs. HSV...ich ärgere mich immernoch).

      Hoffentlich hat man sich mit dem Zeigen der Spiele im Pay-TV und nicht im Free-TV einen Bärendienst für eine potenzielle Abschaffung erwiesen.
    • Letzten Endes kann man die Chancenungleichheit (wenn sie denn gegeben ist) ein bisschen soweit ausgleichen, indem man den Modus ändert und nur 1 Spiel durchführt im Stadion des Klassenniedrigeren. Dann natürlich ohne Auswärtstorregelung, sondern bei Unentschieden mit Verlängerung und ggf 11m Schießen. Ich denke das wäre halbwegs fair.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Letzten Endes kann man die Chancenungleichheit (wenn sie denn gegeben ist) ein bisschen soweit ausgleichen, indem man den Modus ändert und nur 1 Spiel durchführt im Stadion des Klassenniedrigeren. Dann natürlich ohne Auswärtstorregelung, sondern bei Unentschieden mit Verlängerung und ggf 11m Schießen. Ich denke das wäre halbwegs fair.
      Du glaubst aber nicht ernsthaft das die Bundesligisten so etwas zustimmen ?
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Scipio schrieb:

      Nun ja, du musst aber zugeben, dass selbst die Saisonvorbereitung auf die 1. Liga die Mannschaft nicht von einer 2. Liga-Mannschaft komplett in eine 1. Liga-Mannschaft verwandeln kann. Nur punktuell bzw. taktisch stärken. Ob das jetzt den Unterschied macht, wage ich zu bezweifeln...
      Warum nicht? Dieses Jahr hatten wir zwei Aufsteiger in der ersten Liga. Der eine (Stuttgart) hat sich fast noch für die EuropaLeague qualifiziert, der andere (Hannover) hatte eine starke Hinrunde und wäre ohne den Selbstzerfleischungsprozess im Verein vermutlich weiter oben gelandet. Mit dem Abstieg hatten beide nichts zu tun. Hier die Platzierungen der Aufsteiger der vorherigen Spielzeiten:
      2016/2017: Leipzig (Platz 2), Freiburg (Platz 7)
      2015/2016: Ingolstadt (Platz 11), Darmstadt (Platz 14)
      2014/2015: Köln (Platz 12), Paderborn (Platz 18)
      Somit ist einschließlich dieser Saison in den letzten vier Jahren nur einmal ein Aufsteiger direkt wieder abgestiegen. Es ist also offensichtlich durchaus möglich, sich als Aufsteiger erstligareif aufzustellen.

      Scipio schrieb:

      Hoffentlich hat man sich mit dem Zeigen der Spiele im Pay-TV und nicht im Free-TV einen Bärendienst für eine potenzielle Abschaffung erwiesen.
      Das glaube ich kaum. So lange das Geld für die TV-Ausstrahlung fließt wird das auch so weitergehen, ob das nun ein Free-TV-Sender oder ein Pay-TV-Sender ist, dürfte den Verantwortlichen ziemlich egal sein. :madness
    • Buccaneer schrieb:

      Letzten Endes kann man die Chancenungleichheit (wenn sie denn gegeben ist) ein bisschen soweit ausgleichen, indem man den Modus ändert und nur 1 Spiel durchführt im Stadion des Klassenniedrigeren. Dann natürlich ohne Auswärtstorregelung, sondern bei Unentschieden mit Verlängerung und ggf 11m Schießen. Ich denke das wäre halbwegs fair.
      Auf ein Spiel zu reduzieren finde ich gut, denn da ist die Wahrscheinlichkeit, sich als Klassenniedriger durchzusetzen, tatsächlich höher (zeigt ja allein schon der DFB-Pokal). Allerdings müsste das Spiel in meinen Augen dann auf neutralem Platz stattfinden.
    • WolfsburgerJung schrieb:

      Scipio schrieb:

      Nun ja, du musst aber zugeben, dass selbst die Saisonvorbereitung auf die 1. Liga die Mannschaft nicht von einer 2. Liga-Mannschaft komplett in eine 1. Liga-Mannschaft verwandeln kann. Nur punktuell bzw. taktisch stärken. Ob das jetzt den Unterschied macht, wage ich zu bezweifeln...
      Warum nicht? Dieses Jahr hatten wir zwei Aufsteiger in der ersten Liga. Der eine (Stuttgart) hat sich fast noch für die EuropaLeague qualifiziert, der andere (Hannover) hatte eine starke Hinrunde und wäre ohne den Selbstzerfleischungsprozess im Verein vermutlich weiter oben gelandet. Mit dem Abstieg hatten beide nichts zu tun. Hier die Platzierungen der Aufsteiger der vorherigen Spielzeiten:2016/2017: Leipzig (Platz 2), Freiburg (Platz 7)
      2015/2016: Ingolstadt (Platz 11), Darmstadt (Platz 14)
      2014/2015: Köln (Platz 12), Paderborn (Platz 18)
      Somit ist einschließlich dieser Saison in den letzten vier Jahren nur einmal ein Aufsteiger direkt wieder abgestiegen. Es ist also offensichtlich durchaus möglich, sich als Aufsteiger erstligareif aufzustellen.

      Scipio schrieb:

      Hoffentlich hat man sich mit dem Zeigen der Spiele im Pay-TV und nicht im Free-TV einen Bärendienst für eine potenzielle Abschaffung erwiesen.
      Das glaube ich kaum. So lange das Geld für die TV-Ausstrahlung fließt wird das auch so weitergehen, ob das nun ein Free-TV-Sender oder ein Pay-TV-Sender ist, dürfte den Verantwortlichen ziemlich egal sein. :madness

      Aber ernsthaft: Du nimmst Stuttgart, Hannover, Leipzig und Freiburg als Beispiele für klassische 2. Liga-Mannschaften? Ich glaube kaum, dass deren Kader komplett auf 2. Liga ausgerichtet waren, eher abgespeckte 1. Liga-Mannschaften...

      Des Weiteren gehst du ja nicht auf den Aspekt ein, der mir wichtig war, nämlich, dass es einen Unterschied mit oder ohne Saisonvorbereitung auf die 1. Liga macht - für mich eben keinen eklatanten.
    • WolfsburgerJung schrieb:

      Der Unterschied ist definitiv ein ganz anderer, allein schon wegen Fernsehgelder etc. Prinzipiell finde ich die Relegation rein sportlich gesehen schon sehr reizvoll, nur sollte man sich überlegen, wie man sie ausgeglichener gestalten kann (z.B. nur ein Spiel auf neutralem Boden).
      Neutraler Boden wäre ne Option, wobei ich persönlich drüber nachdenken würde, das Heimrecht zu tauschen und zunächst beim Zweitligisten zu spielen.

      Der kann dann die Euphorie mitnehmen wäre selbst bei einem 0:0 etc. noch gut im Rennen.

      im Rückspiel kommt dann der Nervenfaktor dazu. Der ja eher beim Bundesligisten liegt.S

      Aber am Ende ist es ziemlich wurscht was man ändern, da nen Zweitligist nen Zweitligakader hat - und dieser bis auf Ausnahmen wie VFB oder Köln- in der Regel deutlich kleineres Budget als ein Bundesligakader hat, wird es der Zweitligist immer verdammt schwer haben sich in 2 Spielen durchzusetzen.

      Es ist auch nicht verwunderlich, dass sich bei 2 /3 Liga auch häufig der Dritligist durchsetzt. Nehmen wir nur heute Aue/KSC. Das ist was Kaderstruktur etc. angeht kaum ein Unterschied.
      „Nazism taught you nothing. Instead of learning that evil must be fought, you learned that fighting is evil.“
    • Mile High 81 schrieb:

      Aber am Ende ist es ziemlich wurscht was man ändern, da nen Zweitligist nen Zweitligakader hat - und dieser bis auf Ausnahmen wie VFB oder Köln- in der Regel deutlich kleineres Budget als ein Bundesligakader hat, wird es der Zweitligist immer verdammt schwer haben sich in 2 Spielen durchzusetzen.
      Ich wäre mal so kühn zu behaupten, das Kiel auch gegen den HSV und Köln verloren hätte. Genau aus den benannten Gründen. Mal kurz ein Ausblick auf kommende Saison, HSV und Köln werden meiner Meinung nach 1. und 2. Wer wird dann 3. ? Duisburg ? Regensburg o.ä. ? Da wird die Relegation genauso ablaufen.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Scipio schrieb:

      Aber ernsthaft: Du nimmst Stuttgart, Hannover, Leipzig und Freiburg als Beispiele für klassische 2. Liga-Mannschaften? Ich glaube kaum, dass deren Kader komplett auf 2. Liga ausgerichtet waren, eher abgespeckte 1. Liga-Mannschaften...

      Des Weiteren gehst du ja nicht auf den Aspekt ein, der mir wichtig war, nämlich, dass es einen Unterschied mit oder ohne Saisonvorbereitung auf die 1. Liga macht - für mich eben keinen eklatanten.
      Ich habe einfach alle Aufsteiger der letzten Jahre genannt, da waren ja nicht nur die von dir genannten dabei. Und die Statistik zeigt eindeutig, dass ein Großteil der Aufsteiger im nächsten Jahr in der Liga bestehen kann.
      Und ich bin mir absolut sicher, dass die Saisonvorbereitung dafür eine wesentliche Rolle spielt. Zur Saisonvorbereitung gehört ja auch die Neuverpflichtung von Spielern, die das Team verstärken. Als Erstligist kann ich doch ganz andere Spieler anlocken bzw. verpflichten als als Zweitligist. Nicht nur, weil ich durch die höhere Spielklasse attraktiver bin, sondern auch, weil ich schlagartig einen höheren Etat habe. Und das soll dann kein Vorteil sein? Diese Möglichkeiten hat ein Zweitligist doch gar nicht. Wenn ein Aufsteiger nach der Saisonvorbereitung nicht stärker ist als vorher, dann hat er aber so einiges falsch gemacht, außer es haben ihn wesentliche Erfolgsträger wie der Trainer etc. verlassen.

      Mile High 81 schrieb:

      Neutraler Boden wäre ne Option, wobei ich persönlich drüber nachdenken würde, das Heimrecht zu tauschen und zunächst beim Zweitligisten zu spielen.
      Die Diskussion, ob das Heimrecht ein Vor- oder Nachteil ist, hat man ja auch in der CL immer. Ich würde das nicht unbedingt als Vorteil für den Zweitligisten sehen, denn dieser ist dann im Hinspiel schon gezwungen, vorzulegen und ein gutes Ergebnis zu erzielen, und das obwohl er als Außenseiter naturgemäß eigentlich eher den defensiveren Part einnimmt. Kassiert er dann zwei Gegentore, ist das Thema im Prinzip schon durch, weil es für ihn auswärts wesentlich schwerer wird, einen Rückstand wett zu machen. Aber es hat alles Vor- und Nachteile.
    • Man ordnet das gedanklich nicht richtig ein. Seit 2009 gibt es nur noch 2 Auf- oder Absteiger.
      Der 3. der 2. und 3. Bundesliga bekommt noch eine Belohnung für die gute Saison. Er kann sich mit einem der schlechteren Teams der oberen Liga messen und eventuell
      das Unmögliche möglich machen. Der 16. von Liga 1 und 2 muss in die Strafrunde.

      Kiel sollte zufrieden sein über den Saisonabschluss. Als Aufsteiger in die 2. Liga hätte man durchaus auch 16. werden können und wäre dann froh über den Relegationsplatz.

    • WolfsburgerJung schrieb:

      Die Diskussion, ob das Heimrecht ein Vor- oder Nachteil ist, hat man ja auch in der CL immer. Ich würde das nicht unbedingt als Vorteil für den Zweitligisten sehen, denn dieser ist dann im Hinspiel schon gezwungen, vorzulegen und ein gutes Ergebnis zu erzielen, und das obwohl er als Außenseiter naturgemäß eigentlich eher den defensiveren Part einnimmt. Kassiert er dann zwei Gegentore, ist das Thema im Prinzip schon durch, weil es für ihn auswärts wesentlich schwerer wird, einen Rückstand wett zu machen.
      Oder man heißt Darmstadt. ;)

    • „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • WolfsburgerJung schrieb:

      Scipio schrieb:

      Aber ernsthaft: Du nimmst Stuttgart, Hannover, Leipzig und Freiburg als Beispiele für klassische 2. Liga-Mannschaften? Ich glaube kaum, dass deren Kader komplett auf 2. Liga ausgerichtet waren, eher abgespeckte 1. Liga-Mannschaften...

      Des Weiteren gehst du ja nicht auf den Aspekt ein, der mir wichtig war, nämlich, dass es einen Unterschied mit oder ohne Saisonvorbereitung auf die 1. Liga macht - für mich eben keinen eklatanten.
      Ich habe einfach alle Aufsteiger der letzten Jahre genannt, da waren ja nicht nur die von dir genannten dabei. Und die Statistik zeigt eindeutig, dass ein Großteil der Aufsteiger im nächsten Jahr in der Liga bestehen kann.Und ich bin mir absolut sicher, dass die Saisonvorbereitung dafür eine wesentliche Rolle spielt. Zur Saisonvorbereitung gehört ja auch die Neuverpflichtung von Spielern, die das Team verstärken. Als Erstligist kann ich doch ganz andere Spieler anlocken bzw. verpflichten als als Zweitligist. Nicht nur, weil ich durch die höhere Spielklasse attraktiver bin, sondern auch, weil ich schlagartig einen höheren Etat habe. Und das soll dann kein Vorteil sein? Diese Möglichkeiten hat ein Zweitligist doch gar nicht. Wenn ein Aufsteiger nach der Saisonvorbereitung nicht stärker ist als vorher, dann hat er aber so einiges falsch gemacht, außer es haben ihn wesentliche Erfolgsträger wie der Trainer etc. verlassen.

      Mile High 81 schrieb:

      Neutraler Boden wäre ne Option, wobei ich persönlich drüber nachdenken würde, das Heimrecht zu tauschen und zunächst beim Zweitligisten zu spielen.

      Das sehe ich nicht so. Aber gut, dass ist letztendlich reine Spekulation von uns beiden.
    • Ich habe zuletzt mehrfach von der Idee gelesen, dass der 17./18. direkt absteigen und der 15./16. die Relegation untereinander ausspielen. In der zweiten Liga dann auch 1,/2. direkt hoch und 3./4. spielen um den Aufstieg gegeneinander.

      Meiner Meinung nach eine spannende Idee, zumal dann auch eine gewisse Chancengleichheit vorhanden wäre.
    • schnpasca schrieb:

      Ich habe zuletzt mehrfach von der Idee gelesen, dass der 17./18. direkt absteigen und der 15./16. die Relegation untereinander ausspielen. In der zweiten Liga dann auch 1,/2. direkt hoch und 3./4. spielen um den Aufstieg gegeneinander.

      Meiner Meinung nach eine spannende Idee, zumal dann auch eine gewisse Chancengleichheit vorhanden wäre.
      Spannend bestimmt, aber wo ist der sportliche Wert ? Wenn ich einen Platz besser bin, dann habe ich mehr Punkte, Tore etc. Warum soll ich dann noch was ausspielen
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Bay Araya schrieb:

      huesla schrieb:

      sportlichkiel schrieb:

      Genau dafür wurde die Relegation gemacht! Um den Kreis derer da oben möglichst überschaubar zu halten! Jetzt das 6te Jahr in Folge das sich der Erstligist für ein Jahr komplette Scheisse bauen belohnen konnte!
      Und das 6te mal einen anderen um 1 Jahr gute Arbeit..... Ach ich könnte gerade sowas von kotzen wegen dieser verfickten Reli! Jetzt das 2te Mal in 4 Jahren das ich diese Kommerzscheisse mitmachen muss und am Ende in die Röhre gucke! Fuck off DFL
      Da hast du recht, komischerweise haben damals soweit ich mich erinnere auch alle Zweitligisten dafür gestimmt.
      Vielleicht weil's mehr Fernsehgelder gibt oder sowas? Außerdem haben die Zweitligisten ja auch nach unten hin eine Relegation und somit hat da auch ein "Absteiger" noch zwei Reli-Spiele, vielleicht haben sie deswegen dafür gestimmt. Wobei die Statistik doch bei Liga 2 - Liga 3 fast umgekehrt zu Liga 1- Liga 2 ist oder? (Gefühlt gewinnt da häufiger viel der Drittligist die Reli).

      Im Endeffekt finde ich die Relegation aber auch dämlich. Wer auf Platz 16 landet, soll absteigen und gut ist.
      Ach was, du bist ein ganz schlauer.
      Nichts desto trotz stimme ich doch als Team was in der 3. Bundesliga oben mitspielt nicht für die Relegation. Da kann ich mir doch den Aufstieg mit verbauen.

      Bin ich eher ein abstiegskandidat, stimme ich eher zu, das ist korrekt.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Ausbeener schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Letzten Endes kann man die Chancenungleichheit (wenn sie denn gegeben ist) ein bisschen soweit ausgleichen, indem man den Modus ändert und nur 1 Spiel durchführt im Stadion des Klassenniedrigeren. Dann natürlich ohne Auswärtstorregelung, sondern bei Unentschieden mit Verlängerung und ggf 11m Schießen. Ich denke das wäre halbwegs fair.
      Du glaubst aber nicht ernsthaft das die Bundesligisten so etwas zustimmen ?
      Das steht ja nicht zur Debatte. Ich fände es nur fairer
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • huesla schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      huesla schrieb:

      sportlichkiel schrieb:

      Genau dafür wurde die Relegation gemacht! Um den Kreis derer da oben möglichst überschaubar zu halten! Jetzt das 6te Jahr in Folge das sich der Erstligist für ein Jahr komplette Scheisse bauen belohnen konnte!
      Und das 6te mal einen anderen um 1 Jahr gute Arbeit..... Ach ich könnte gerade sowas von kotzen wegen dieser verfickten Reli! Jetzt das 2te Mal in 4 Jahren das ich diese Kommerzscheisse mitmachen muss und am Ende in die Röhre gucke! Fuck off DFL
      Da hast du recht, komischerweise haben damals soweit ich mich erinnere auch alle Zweitligisten dafür gestimmt.
      Vielleicht weil's mehr Fernsehgelder gibt oder sowas? Außerdem haben die Zweitligisten ja auch nach unten hin eine Relegation und somit hat da auch ein "Absteiger" noch zwei Reli-Spiele, vielleicht haben sie deswegen dafür gestimmt. Wobei die Statistik doch bei Liga 2 - Liga 3 fast umgekehrt zu Liga 1- Liga 2 ist oder? (Gefühlt gewinnt da häufiger viel der Drittligist die Reli).
      Im Endeffekt finde ich die Relegation aber auch dämlich. Wer auf Platz 16 landet, soll absteigen und gut ist.
      Ach was, du bist ein ganz schlauer.Nichts desto trotz stimme ich doch als Team was in der 3. Bundesliga oben mitspielt nicht für die Relegation. Da kann ich mir doch den Aufstieg mit verbauen.

      Bin ich eher ein abstiegskandidat, stimme ich eher zu, das ist korrekt.
      Das sollte nicht schlaumeiermäßig rüberkommen. Ich habe nur mitspekuliert, warum die so abgestimmt haben und bin darauf gekommen. No Offence.
    • huesla schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      huesla schrieb:

      sportlichkiel schrieb:

      Genau dafür wurde die Relegation gemacht! Um den Kreis derer da oben möglichst überschaubar zu halten! Jetzt das 6te Jahr in Folge das sich der Erstligist für ein Jahr komplette Scheisse bauen belohnen konnte!
      Und das 6te mal einen anderen um 1 Jahr gute Arbeit..... Ach ich könnte gerade sowas von kotzen wegen dieser verfickten Reli! Jetzt das 2te Mal in 4 Jahren das ich diese Kommerzscheisse mitmachen muss und am Ende in die Röhre gucke! Fuck off DFL
      Da hast du recht, komischerweise haben damals soweit ich mich erinnere auch alle Zweitligisten dafür gestimmt.
      Vielleicht weil's mehr Fernsehgelder gibt oder sowas? Außerdem haben die Zweitligisten ja auch nach unten hin eine Relegation und somit hat da auch ein "Absteiger" noch zwei Reli-Spiele, vielleicht haben sie deswegen dafür gestimmt. Wobei die Statistik doch bei Liga 2 - Liga 3 fast umgekehrt zu Liga 1- Liga 2 ist oder? (Gefühlt gewinnt da häufiger viel der Drittligist die Reli).
      Im Endeffekt finde ich die Relegation aber auch dämlich. Wer auf Platz 16 landet, soll absteigen und gut ist.
      Ach was, du bist ein ganz schlauer.Nichts desto trotz stimme ich doch als Team was in der 3. Bundesliga oben mitspielt nicht für die Relegation. Da kann ich mir doch den Aufstieg mit verbauen.

      Bin ich eher ein abstiegskandidat, stimme ich eher zu, das ist korrekt.
      Dann haben sich bei der Abstimmung wohl mehr Vereine als Abstiegskandidaten gesehen, wohingegen sich die meisten Vereine der 3. Liga in den nächsten beiden Saisons als Aufstiegskandidaten zu sehen scheinen, sonst hätten sie wohl kaum einem 4. Absteiger zu gestimmt, soviel zum Thema ganz schlau ;)
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • schnpasca schrieb:

      Ich habe zuletzt mehrfach von der Idee gelesen, dass der 17./18. direkt absteigen und der 15./16. die Relegation untereinander ausspielen. In der zweiten Liga dann auch 1,/2. direkt hoch und 3./4. spielen um den Aufstieg gegeneinander.

      Meiner Meinung nach eine spannende Idee, zumal dann auch eine gewisse Chancengleichheit vorhanden wär
      ja das fände ich als Relegationsidee auch bei weitem besser als das jetzige Verfahren
      „Nazism taught you nothing. Instead of learning that evil must be fought, you learned that fighting is evil.“
    • Vom Herzen her habe ich Kiel den Aufstieg gegönnt und es ihnen auch gewünscht. Vom Kopf her bin ich aber froh, das Wolfsburg in der Bundeliga verblieben ist. Als Effzeh-Fan bin ich nämlich froh, dass nicht noch ein dritter Bundeligist mit in die 2. Liga kommt. Die Saison wird schon schwer genug und da muss ein weiterer Bundesligist nicht sein.