Detroit Become Human

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Detroit Become Human

      Ich denke es hat nen eigenen Thread verdient weil es da so viel zu bereden gibt. Bin gefühlt gerade bei der Hälfte und musste schon zweimal so krass schlucken und mit den Tränen kämpfen.

      Natürlich werden wieder welche sagen: das ist doch kein Spiel ... aber i don’t care.

      Ich kann mich drauf einlassen und es fühlt sich für mich aktuell schon nach Goty an
    • Bei mir werden es locker über 10 bei einem Durchlauf. Aber auch nicht jetzt 20 oder so. Aber wenn du im Nachgang alles verfolgen, entdecken und die Möglichkeiten ausloten willst wird sich die Spielzeit verdoppeln und vielleicht sogar verdreifachen.
    • Habs auch Twitch bei nem Streamer geguckt. Der ist zwischendrin echt fast gestorben bei den Entscheidungen, selbst beim zusehen war das schon krass. Gänsehaut und Blutdruck ohne Ende beim Finale.
      Als alter Mass-Effect-Fan sind solche Dinge immer interessant, finde ich.
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • freshprince85 schrieb:

      Die Demo fand ich ganz nett.

      Aber ganz ehrlich: Für 10 Spielstunden (so wurde mir berichtet!) gebe ich keine +€40 aus. Also werde ich warten und warten ... oder ihr sagt mir eine andere Spielzeit.
      Ja 10-15h kommt in etwa hin beim 1. durchspielen. Wenn du dann das Spiel aber weglegst hat du vielleicht 20%-25% gesehen.

      Gutes, spoilerfreies Review:

      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
      Last Update 15.3.19
    • Spoiler anzeigen
      Puh, langsam wird das Einführungskapitel anstrengend. Gestern habe ich im ersten Durchgang das Mädchen retten können und selbst überlebt. Dann habe ich nochmal neu gestartet, da ich so ein paar Kleinigkeiten übersehen hatte und in 4 Anläufen ist Connor nun jedes Mal draufgegangen :cards Da die Charaktere so wie ichs verstehe ja "sterblich" sind, habe ich mir also bei 4 Anläufen stehts 1/3 des Spiels "genommen"... Ich weiß echt nicht mehr was ich gestern richtig gemacht habe
    • Nachdem es jetzt auch Plus war, haben es vielleicht ein paar mehr hier gespielt. Mich würde mal interessieren, wie es bei euch so ausgegangen ist, nachdem ihr es einmal durch hattet.

      Hier meine Geschichte/Enden:

      Spoiler anzeigen

      Connor ist im CyberTower gestorben kurz bevor er die anderen Androiden aktivieren konnte, weil Hank ihn mit einem anderen gleich aussehenden Androiden verwechselt und erschossen hat.

      Marcus hat das Lager erfolgreich gestürmt, wobei Simon und North drauf gingen. Er hat Detroit übernommen und gerufen, das sei erst der Anfang.

      Kara und das Mädchen wurden bei der Flucht von Jericho gefangen und ins Lager gebracht. Sie wurden von Marcus befreit. Luther wurde in der Wohnung der Fluchthelferin entdeckt und getötet.
    • Madness schrieb:

      Nachdem es jetzt auch Plus war, haben es vielleicht ein paar mehr hier gespielt. Mich würde mal interessieren, wie es bei euch so ausgegangen ist, nachdem ihr es einmal durch hattet.

      Hier meine Geschichte/Enden:

      Spoiler anzeigen

      Connor ist im CyberTower gestorben kurz bevor er die anderen Androiden aktivieren konnte, weil Hank ihn mit einem anderen gleich aussehenden Androiden verwechselt und erschossen hat.

      Marcus hat das Lager erfolgreich gestürmt, wobei Simon und North drauf gingen. Er hat Detroit übernommen und gerufen, das sei erst der Anfang.

      Kara und das Mädchen wurden bei der Flucht von Jericho gefangen und ins Lager gebracht. Sie wurden von Marcus befreit. Luther wurde in der Wohnung der Fluchthelferin entdeckt und getötet.


      Spoiler anzeigen

      Kara und das Mädchen wurden an der kanadischen Grenze gescannt und als Androiden identifiziert und getötet.

      Marcus hat das Lager erfolgreich gestürmt und die Kontrolle über Detroit übernommen.

      Connor tötet Marcus bei seiner Siegesrede auf der Bühne weil das der "Notausgang" aus dem Programm ist.
    • Ich zock das auch zurzeit, macht Bock, mal schauen wie es endet.
      Habt ihr eigentlich auch diese Umfrage gemacht im Menü? Gleich die erste Frage war schon interessant. Könnten sie sich eine Beziehung mit einem Androiden vorstellen? Weltweit haben 82% mit Ja geantwortet
      #fixthebucsunis
    • Madness schrieb:

      Wow, also absolut anders als meiner.
      Spoiler anzeigen
      Kara und Alice fliehen gemeinsam aus dem Lager am Ende.
      Marcus schafft es durch gewaltfreien Protest die Präsidentin letztendlich zu überzeugen, dass das Militär am Ende nicht alle Androiden niederschießt.
      Connor erschießt Marcus bei seiner Rede.


      BlackHole schrieb:

      Madness schrieb:

      Nachdem es jetzt auch Plus war, haben es vielleicht ein paar mehr hier gespielt. Mich würde mal interessieren, wie es bei euch so ausgegangen ist, nachdem ihr es einmal durch hattet.

      Hier meine Geschichte/Enden:

      Spoiler anzeigen

      Connor ist im CyberTower gestorben kurz bevor er die anderen Androiden aktivieren konnte, weil Hank ihn mit einem anderen gleich aussehenden Androiden verwechselt und erschossen hat.

      Marcus hat das Lager erfolgreich gestürmt, wobei Simon und North drauf gingen. Er hat Detroit übernommen und gerufen, das sei erst der Anfang.

      Kara und das Mädchen wurden bei der Flucht von Jericho gefangen und ins Lager gebracht. Sie wurden von Marcus befreit. Luther wurde in der Wohnung der Fluchthelferin entdeckt und getötet.

      Spoiler anzeigen


      Connor tötet Marcus bei seiner Siegesrede auf der Bühne weil das der "Notausgang" aus dem Programm ist.

      Spoiler anzeigen
      Für mich wirkte es so, dass ich bei der Szene am Ende den "Notausgang" nicht gefunden habe und deswegen er ihn erschossen hat, weil Cyberlife wieder die Kontrolle übernommen hat.
      Also ich habe das gelbe Symbol schon gesehen, aber bevor ich ankam hat die Szene gewechselt. Für mich wirkte es so, als könnte ich den Schuss noch verhindern und wieder Deviant werden
    • Bay Araya schrieb:

      Madness schrieb:

      Wow, also absolut anders als meiner.
      Spoiler anzeigen
      Kara und Alice fliehen gemeinsam aus dem Lager am Ende.Marcus schafft es durch gewaltfreien Protest die Präsidentin letztendlich zu überzeugen, dass das Militär am Ende nicht alle Androiden niederschießt.
      Connor erschießt Marcus bei seiner Rede.


      BlackHole schrieb:

      Madness schrieb:

      Nachdem es jetzt auch Plus war, haben es vielleicht ein paar mehr hier gespielt. Mich würde mal interessieren, wie es bei euch so ausgegangen ist, nachdem ihr es einmal durch hattet.

      Hier meine Geschichte/Enden:

      Spoiler anzeigen

      Connor ist im CyberTower gestorben kurz bevor er die anderen Androiden aktivieren konnte, weil Hank ihn mit einem anderen gleich aussehenden Androiden verwechselt und erschossen hat.

      Marcus hat das Lager erfolgreich gestürmt, wobei Simon und North drauf gingen. Er hat Detroit übernommen und gerufen, das sei erst der Anfang.

      Kara und das Mädchen wurden bei der Flucht von Jericho gefangen und ins Lager gebracht. Sie wurden von Marcus befreit. Luther wurde in der Wohnung der Fluchthelferin entdeckt und getötet.

      Spoiler anzeigen

      Connor tötet Marcus bei seiner Siegesrede auf der Bühne weil das der "Notausgang" aus dem Programm ist.

      Spoiler anzeigen
      Für mich wirkte es so, dass ich bei der Szene am Ende den "Notausgang" nicht gefunden habe und deswegen er ihn erschossen hat, weil Cyberlife wieder die Kontrolle übernommen hat.Also ich habe das gelbe Symbol schon gesehen, aber bevor ich ankam hat die Szene gewechselt. Für mich wirkte es so, als könnte ich den Schuss noch verhindern und wieder Deviant werden

      So wie du es beschrieben hast am Ende meinte ich es im Endeffekt auch. :thumbsup:
    • BlackHole schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Madness schrieb:

      Wow, also absolut anders als meiner.
      Spoiler anzeigen
      Kara und Alice fliehen gemeinsam aus dem Lager am Ende.Marcus schafft es durch gewaltfreien Protest die Präsidentin letztendlich zu überzeugen, dass das Militär am Ende nicht alle Androiden niederschießt.Connor erschießt Marcus bei seiner Rede.


      BlackHole schrieb:

      Madness schrieb:

      Nachdem es jetzt auch Plus war, haben es vielleicht ein paar mehr hier gespielt. Mich würde mal interessieren, wie es bei euch so ausgegangen ist, nachdem ihr es einmal durch hattet.

      Hier meine Geschichte/Enden:

      Spoiler anzeigen

      Connor ist im CyberTower gestorben kurz bevor er die anderen Androiden aktivieren konnte, weil Hank ihn mit einem anderen gleich aussehenden Androiden verwechselt und erschossen hat.

      Marcus hat das Lager erfolgreich gestürmt, wobei Simon und North drauf gingen. Er hat Detroit übernommen und gerufen, das sei erst der Anfang.

      Kara und das Mädchen wurden bei der Flucht von Jericho gefangen und ins Lager gebracht. Sie wurden von Marcus befreit. Luther wurde in der Wohnung der Fluchthelferin entdeckt und getötet.

      Spoiler anzeigen
      Connor tötet Marcus bei seiner Siegesrede auf der Bühne weil das der "Notausgang" aus dem Programm ist.

      Spoiler anzeigen
      Für mich wirkte es so, dass ich bei der Szene am Ende den "Notausgang" nicht gefunden habe und deswegen er ihn erschossen hat, weil Cyberlife wieder die Kontrolle übernommen hat.Also ich habe das gelbe Symbol schon gesehen, aber bevor ich ankam hat die Szene gewechselt. Für mich wirkte es so, als könnte ich den Schuss noch verhindern und wieder Deviant werden

      So wie du es beschrieben hast am Ende meinte ich es im Endeffekt auch. :thumbsup:
      Spoiler anzeigen
      Ich hab's vorhin nochmal gemacht. Der Ausgang war eigentlich ziemlich leicht zu finden. :D Und dann ist es im Prinzip das selbe Ende nur dass Marcus überlebt und seine Rede beendet. Ändert aber zumindest in meinem Fall nix an dem "friedlichen" Ende. Hat nicht mal einen neuen "Path" aktiviert.
      Wie ist es eigentlich wenn man sich als Connor dann entscheidet ihn niederzuschießen?
    • Tolles Spiel, habe an den letzten beiden Abenden damit angefangen und vermutlich ca. ein Drittel durch. Die Grundstimmung gefällt mir sehr (erinnert mich an Heavy Rain) und während ich sonst eher auf Open World stehe, ist dieses Filmhafte für mich mal etwas erfrischend anderes.

      Spielt ihr einzelne Kapitel oder gar das ganze Spiel mehrmals, um verschiedene Verläufe und Enden zu sehen? Ich stelle mir das schon interessant vor, aber momentan überwiegt bei mir die Tendenz, es einfach genau einmal durchzuspielen – sowohl aus Zeitgründen als auch, um es als "meine ganz persönliche Version" des Spiels stehen zu lassen. Habe ich bei Heavy Rain damals genauso gehandhabt.
    • Ich habe es einmal durchgespielt und dann nochmal ab gewissen Handlungssträngen, wo mich das Ende einfach interessiert hat. Der 1. Durchgang wird für mich sowieso immer "meine Version" bleiben. Und die hatte es emotional richtig in sich. Ich saß am Ende wirklich mit Gänsehaut am ganzen Körper und Tränen in den Augen da. Hab das immer belächelt, wenn ich das hier irgendwo zu Spielen gelesen hab. Ist mir halt noch nie passiert. The Last Of Us fand ich auch ergreifend, aber das hier war nochmal ein ganz anderes Level.

      Meine Version (1. Durchgang):
      Spoiler anzeigen
      Connor wird aus dem Ermittlungsverfahren genommen weil ich bei sämtlichen Beweisführungen dermaßen reingeschissen hab. Das war echt nicht mein Charakter. :mrgreen: Bin fast umgefallen, als ich gelesen habe, dass nur 4% an dieser Stelle ebenfalls ausgeschieden sind. Das war dann, nachdem ich Chloe bei Kamski nicht umgebracht habe. Wäre mein letzter Ausweg gewesen - worüber ich mir auch irgendwie im Klaren war. Ich hatte aber die Hoffnung über die gute Beziehung zu Hank dann irgendwie doch weitermachen zu können.

      Marcus startet einen friedlichen Protest und rettet die Androiden aus dem Lager. Fortan leben die Menschen mit den Androiden Seite an Seite. Beim "friedlichen" Protest wurden Josh und North bei einer anfänglichen Eskalation erschossen. Letztere hat sich eine Kugel für Marcus eingefangen, weil die beiden eine Liebesbeziehung hatten.

      Kara und Alice kommen zu spät am Bus an, übergeben das verlorene Ticket der Familie, treffen auf Alice' Vater mit dem es ein versöhnliches Ende nimmt. Rose kommt dann im letzten Moment und bringt die beiden ans Ufer, um die Grenze über Wasser zu überqueren. Auf dem Weg kommt es zu einer Grenzkontrolle, die Boote mit anderen Androiden angreifen. Kara und Alice verstecken sich in ihrem Boot, die Kontrollposten halten aber nochmal auf die Boote drauf, sodass nicht nur das Boot beginnt zu sinken, sondern auch Alice verletzt wird. Kara schafft es im eiskalten Wasser das Boot mit Alice ans Ufer zu schieben. Alice stirbt in ihren Armen glückseelig, weil sie ja jetzt "endlich frei" sind. ;( (Luther ist bei mir übrigens auch im Haus von Rose aufgeflogen und draufgegangen)
    • So, hier jetzt mein Ende, in Teilen wieder ganz anderes als die euren:

      Spoiler anzeigen

      Connor opfert sich beim Angriff eines Abweichlers im Stratford Tower für Hank und stirbt. Beim Kamski-Besuch ist er aber plötzlich wieder da – sein Speicher wurde einfach ausgelesen und auf ein anderes Exemplar seines Modells kopiert. Er erschießt Chloe nicht und soll zwar auch bei mir von den Ermittlungen abgezogen werden, doch Hank verschafft ihm durch einen Fight mit dem FBI die Zeit, um herauszufinden, wo Jericho ist. Dort geht Connor hin und schließt sich den Abweichlern an – führt aber unbeabsichtigt auch die Polizei auf die Spur nach Jericho. Später dringt er in den den CyberTower ein und "erweckt" Tausende Androiden – auch sein Ebenbild, das ihn stoppen will, dreht er um, allerdings erst nachdem dieses Hank erschossen hat, der als Connnors Freund stirbt und sich auf ein Wiedersehen mit seinem toten Sohn freut. Connor findet den Notausgang im Programm und steckt die Pistole wieder ein. (Um @Bay Arayas Frage zu beantworten: Das passiert dann automatisch, man kann sich nicht zum Abdrücken entscheiden.)

      Marcus zieht eine konsequent pazifistische Linie durch. Als seine Leute bis auf ein letztes Grüppchen dezimiert sind, stellt er sich mit ihnen den Polizisten singend entgegen und bringt schließlich die öffentliche Meinung sowie die Präsidentin auf seine Seite. Josh und North überleben, Letztere als Marcus' Geliebte. Simon ist im Stratford Tower draufgegangen.

      Kara und Alice kommen am Bus an, haben kein Ticket, nehmen sich aber das, das die Familie mit dem Baby verliert. Sie kommen an eine Grenzkontrolle, an der ein Temperaturtest durchgeführt wird, um Androiden zu entdecken. Dort treffen sie auch Rose, die ihnen trotz guten Willens nicht nennenswert helfen kann, sowie deren Sohn, der sie am liebsten verpfeifen würde, weil er sie als Mörder ansieht (Kara hat bei ihnen im Haus einen Polizisten getötet, nachdem dieser die Flüchtlinge entdeckt hatte – Luther ist dabei ebenfalls draufgegangen). Als Kara und Alice an der Reihe sind, erkennt der Beamte sie als Androiden, lässt sich jedoch auf Karas Bitte – und mit einem Seitenblick auf den Fernseher mit den friedlichen Protesten der Androiden – erweichen, sodass sie nach Kanada einreisen können und in Sicherheit sind.

      Alles in allem trotz der Verluse ein ziemliches Happy End.
    • Habs auch durch. Aber da ist ja bei euch fast überall ein anderes Ende
      Hier ist meins:

      Spoiler anzeigen
      Markus erobert erfolgreich die Basis und verkündet das es erst der Anfang war. North überlebt aber Josh stirbt. Zwischendurch traf ich auf Connor und hab ihn als Markus ausgeschaltet (konnte wählen ob ich Markus oder Connor steuere) ein Level davor hab ich ihn auch schon erschossen, er meinte das ist nicht das Ende

      Connor stirbt beim Kampf mit Markus, nicht das erste mal. Er wurde zwischenziltlich mal von Hank erschossen, dann zwischendurch 2-3 mal auch von anderen und immer wieder reaktiviert. Hank hat sich dann übrigens irgendwann selbst das Leben genommen

      Kara und Alice schaffen es mit Luther ans Ufer, auf dem Fluss werden wir dann von einer Patroille angegriffen wo Luther sofort stirbt, Alice verletzt wird und Kara überlebt. Kara schafft es dann als einzige über die Grenze
      #fixthebucsunis
    • Silversurger schrieb:

      So, hier jetzt mein Ende, in Teilen wieder ganz anderes als die euren:

      Spoiler anzeigen

      Connor opfert sich beim Angriff eines Abweichlers im Stratford Tower für Hank und stirbt. Beim Kamski-Besuch ist er aber plötzlich wieder da – sein Speicher wurde einfach ausgelesen und auf ein anderes Exemplar seines Modells kopiert. Er erschießt Chloe nicht und soll zwar auch bei mir von den Ermittlungen abgezogen werden, doch Hank verschafft ihm durch einen Fight mit dem FBI die Zeit, um herauszufinden, wo Jericho ist. Dort geht Connor hin und schließt sich den Abweichlern an – führt aber unbeabsichtigt auch die Polizei auf die Spur nach Jericho. Später dringt er in den den CyberTower ein und "erweckt" Tausende Androiden – auch sein Ebenbild, das ihn stoppen will, dreht er um, allerdings erst nachdem dieses Hank erschossen hat, der als Connnors Freund stirbt und sich auf ein Wiedersehen mit seinem toten Sohn freut. Connor findet den Notausgang im Programm und steckt die Pistole wieder ein. (Um @Bay Arayas Frage zu beantworten: Das passiert dann automatisch, man kann sich nicht zum Abdrücken entscheiden.)

      Marcus zieht eine konsequent pazifistische Linie durch. Als seine Leute bis auf ein letztes Grüppchen dezimiert sind, stellt er sich mit ihnen den Polizisten singend entgegen und bringt schließlich die öffentliche Meinung sowie die Präsidentin auf seine Seite. Josh und North überleben, Letztere als Marcus' Geliebte. Simon ist im Stratford Tower draufgegangen.

      Kara und Alice kommen am Bus an, haben kein Ticket, nehmen sich aber das, das die Familie mit dem Baby verliert. Sie kommen an eine Grenzkontrolle, an der ein Temperaturtest durchgeführt wird, um Androiden zu entdecken. Dort treffen sie auch Rose, die ihnen trotz guten Willens nicht nennenswert helfen kann, sowie deren Sohn, der sie am liebsten verpfeifen würde, weil er sie als Mörder ansieht (Kara hat bei ihnen im Haus einen Polizisten getötet, nachdem dieser die Flüchtlinge entdeckt hatte – Luther ist dabei ebenfalls draufgegangen). Als Kara und Alice an der Reihe sind, erkennt der Beamte sie als Androiden, lässt sich jedoch auf Karas Bitte – und mit einem Seitenblick auf den Fernseher mit den friedlichen Protesten der Androiden – erweichen, sodass sie nach Kanada einreisen können und in Sicherheit sind.

      Alles in allem trotz der Verluse ein ziemliches Happy End.

      Hab's jetzt auch durch und muss schon sagen, bei den vielen verschiedenen Stories alleine hier ist das schon sehr ähnlich zu meiner, kleine Unterschiede nur,

      Spoiler anzeigen
      dass ich mit Connor einfach noch weniger anfangen konnte- im Eden Club gescheitert, mit dem Messer in der Hand nach dem Androiden Angriff verreckt :thumbsup: und letztlich nach dem überraschenden Kamski Treff trotz Chloe Ausschaltung in den Abschaltungsmodus gegangen. Wow, das ist inkompetent. :D

      Dafür habe ich aber alle wichtigen Charactere der Jericho Bewegung gerettet (inkl Simon) und Markus und North knutschen. Da war der friedliche weg wohl der richtige.

      Der war ja auch für die Mädels wichtig, denn so hat auch mich der kanadische Grenzbeamte einfach reingelassen. Sonst exakt dieselbe line, inklusive Luther Tod, weil ich den Cop nicht los werden konnte.




      Alles in allem war die Story schon echt gut aufgebaut worden, dafür wieder ein Riesen Dank an Quantic Dream, nach heavy rain wieder bockstark. Und dann noch wegen psplus für lau.

      Morgen werd ich Connor noch mal ne Chance geben, schön, dass man einzelne Kapitel neu spielen kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lion02 ()

    • Hab gerade Detroit become human durch. Meine Geschichte hat (ganz im Gegensatz zu heavy rain, wo fast alle abkratzen) viele happy ends und wenn ich zum Ende hin nicht einen Fehler gemacht hätte, hätten unter Umständen alle Hauptcharaktere überlebt:

      Spoiler anzeigen
      In meiner Story erkennt die Präsidentin der USA die Androiden an, es kommt zu keiner Revolution oder Schlacht. Jericho wird zwar bei mir von Markus gesprengt nachdem das Militär das Schiff brutal stürm, mit den überlebenden hab ich mich dann für eine gewaltfrei Demonstration entschieden, was aufgegangen ist: Markus und North werden ein Paar (ihr Kuss am Ende rettet alle und bewegt die Präsidentin zum Umdenken), Conner und Lt. Anderson überleben und sind nach dem Abspann als alte Freunde zu sehen. Nur bei Kara und Alice hab ich wohl zum Schluss einen Fehler gemacht, es überlebt nur Alice.

      Auf Grund der positiven Haltung der Menscheit zu den Androiden, welche ich über die Medien aufbauen konnte, war am Ende der Ausgang für mich nicht überraschend. Mir war bewusst dass ich den Charakter Markus extrem deeskaliernd spieln muss, um eine Revolution zu vermeiden - das war mein oberstes Ziel.

      Conner hingegen war schwierig zu spielen, ich habe lange versucht gegenüber Amanda so lange wie möglich der gerhorsame Android zu sein, jedoch vor Lt. Anderson zeigte ich "Humanity" und konnte ihn so von mir überzeugen - sie wurden Partner. In weiterer Folge muss man bei Conner sehr auf die Entscheidungen aufpassen, zB hab ich mich bei Kanski entschieden den weiblichen Androiden nicht abzuknallen (was mir sehr die Sympathien von Lt. Anderson gebracht hat, was dann in späterer Folge bei der Befreiung der Androiden im Lab dann auch dazu führt, dass Lt. Anderson den "Fake-Connor" identifizieren kann). Doch später bei der Konfrontation zw. Markus und Conner auf Jericho wurde mir klar dass Conner ein Diviant werden muss. Von da an wird es mit Conner krass, da muss man ganz im Gegensatz zu Markus auch die nötige Härte zeigen, um die Androiden aus dem cyberlab zu befreien. Zum Schluss hätte mir Conner beinahe alles noch versaut, als er in einer Sequenz bei Amanda drauf und dran war, Markus zu killen. Aber ich konnte GSD noch rechtzeitig den Ausgang sus der Sequenz finden, so blieb Conner ein Deviant. Insgesamt ist Conner wirklich ein vielschichtiger und sehr schwer zu spielender Charakter.

      Kara hingegen ist leicht zu spieln. Man setzt einfach Alice an erster Stelle, dann kommt man mühelos durch die Geschichte. Am Ende hab ich vl. einen Fehler gemacht, dadurch wird Kara angeschossen und kann zum Schluss nicht mehr mit Alice fliehen und wird mit einem Lächeln im Gesicht - weil sie weiß dass sie Alice retten konnte - exekutiert. Ich möchte aber hier noch schauen ob ein anderes bzw besseres Ende möglich ist.


      Insgesamt ein wirklich cooles spiel, verglichen mit heavy Rain für mich noch eine Spur intensiver (vl auch weil ich keine Kinder habe). Die Entscheidungsfindung ist hier schwieriger und komplexer. Ich hab übrigens die Grundhaltung dass der Mensch alles - egal ob Mitmensch, Tier oder Gegenstand - respektvoll behandeln sollte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Neo ()