Sekiro: Shadows Die Twice

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • flying_wedge schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Das Cover ist für mich als Digital-Käufer zwar unerheblich - ich freue mich aber schon auf das


      Hab ich direkt mal zu meinem iPhone Sperrbildschirm Wallpaper befördert ;)
      „Ich weiß nicht immer, wie es geht. Aber wie es nicht geht, weiß ich.“
      Armin Veh, 11.03.2019 :hinterha:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dante LeRoi ()

    • Dante LeRoi schrieb:

      flying_wedge schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Das Cover ist für mich als Digital-Käufer zwar unerheblich - ich freue mich aber schon auf das

      Hab ich direkt mal zu meinem iPhone Sperrbildschirm Wallpaper befördert ;)

      Das Cover passt perfekt zu meinem Tattoo auf dem Bein. Das könnte den Kauf nochmal zusätzlich unterstreichen :D

      Trailer sehen unglaublich vielversprechend aus.
    • So ich habe gestern schon Sekiro bekommen und ca. 3-4 Stunden gespielt. Hier mal mein Eindruck, ohne Spoiler:

      Das Spiel ist der Hammer, wie erwartet. Steuerung sehr präzise und die Kämpfe sind wirklich hervorragend wegen des tollen Feedbacks. Hinter jedem Schlag oder Block (bzw. parry) ist eine derartige Wucht zu spüren, wie ich es selten in einem Videogame erlebt habe. Der Greifhaken fügt sich perfekt ins Spiel ein und durch die Vertikale, bekommt man neue Möglichkeiten Feinde von oben, hinten etc. auszuschalten. Das ausschalten der Gegner muss geplant werden, da man sonst zu schnell stirbt. Trotzdem ist der Einstieg gegenüber allen Souls-Spielen und Bloodborne viel angenehmer, einfacher und vieles wird erklärt. Aber es dauert nicht lange, bis Sekiro sein wahres Gesicht zeigt. :evil:

      Der Tod wird böse bestraft in Sekrio, man verliert nicht nur die Hälfte der Erfahrung, sondern auch die Hälfte des Geldes. Außerdem steigt dadurch die Drachenfäule in der Welt von Sekrio. Welche Auswirkungen hat verrate ich nicht. Da ich selbst noch nicht genau weiß was eigentlich passiert. :/

      Das Katana muss in Sekrio gemeistert werden, sonst wird man nicht weit kommen. Es gibt keine Auswege, wie Koop Partner oder anderen Waffen die einem im Bosskampf helfen. Und großartig grinden um Attribute zu leveln wie z.B. Vitalität ist nicht möglich. Es gibt zwar Wege, Vitalität und Angriff zu steigern, aber das läuft anders ab.

      Ich hänge Momentan an einem Zwischenboss. Aber ich muss ich derartig konzentrieren, dass ich kaum Zeit habe mich aufzuregen. Genau das Gegenteil ist der Fall. Ich bin extrem motiviert und habe ständig das Bedürfnis dieses Spiel zu spielen um den Boss endlich zu legen.

      Aber ich bin noch am Anfang. Und das Spiel ist jetzt noch "einfach", es wird zu Qual werden… :snakeman:

      Na dann wünsche ich Euch viel Spaß mit Sekiro :jeck: :xywave:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flying_wedge ()

    • Kann ich alles so unterschreiben! :thup:

      Ich bin noch nicht wirklich weit aber ich feiere all die von dir genannten Punkte jetzt schon.

      Das Kampfsystem ist ein absoluter Traum - und das, obwohl man am Anfang eigentlich nur die 3 Optionen schlagen, parieren, ausweichen hat. Trotzdem empfinde ich es genau wie du, dass das aufeinandertreffen von 2 Klingen sich noch in keinem Spiel so geil angefühlt hat :mrgreen:

      Achja, der Greifhaken :love:

      Und zum ganzen Drumherum (Stroy, Welt, Geheimnisse etc.) kann ich noch nicht viel sagen, aber das Potenzial ist riesig :)

      Aber eins noch: die japanische Sprachausgabe ist sowas von atmosphärisch, dass ich jedem empfehlen würde mit dieser Option zu spielen - auch, wenn man dann natürlich Untertitel lesen muss :thumbup:
      „Ich weiß nicht immer, wie es geht. Aber wie es nicht geht, weiß ich.“
      Armin Veh, 11.03.2019 :hinterha:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dante LeRoi ()

    • Extra für alle, die sich bisher den Soulsborne-Spielen „verweigert“ haben... :hinterha: ;)

      Fazit: Traut euch :mrgreen:

      „Ich weiß nicht immer, wie es geht. Aber wie es nicht geht, weiß ich.“
      Armin Veh, 11.03.2019 :hinterha:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dante LeRoi ()

    • Kommt halt immer drauf an, ob und in welchem Umfang man die Lust dazu hat, etwas lernen zu müssen ;)

      Wenn man...keine Ahnung...skaten lernt, fliegt man ja auch ständig hin und kann es dann entweder lassen oder sich durchbeissen. Und wenn man es dann kann, ist es - zumindest bei From Software-Spielen (skaten kann ich nicht :jeck: ) - einfach nur wahnsinnig befriedigend :mrgreen:

      Aber du hast natürlich Recht - am Ende ist es auch eine Zeitfrage.
      „Ich weiß nicht immer, wie es geht. Aber wie es nicht geht, weiß ich.“
      Armin Veh, 11.03.2019 :hinterha:
    • Soooo...
      Spoiler anzeigen
      Hirata Anwesen
      clear und
      Spoiler anzeigen
      die erste Begegnung mit der Schlange
      gehabt :mrgreen:

      Ja ich weiß, das ist noch nicht sehr weit und ich habe bis dahin relativ lange gebraucht - habe aber jede Sekunde genossen ;)

      Kann daher an der Stelle nur nochmal betonen, dass das Spiel (bisher) zwar schwer, aber nie unfair ist und man eigentlich immer weiß, was man falsch gemacht hat und verbessern muss.

      Und was man bisher tatsächlich als einfacher als bei bisherigen Soulsborne-Spielen nennen muss, sind die Statuen, an denen man Reise /Rasten/Respawnen kann - die Wege von dort zu den (Mini-)Bossen sind wirklich sehr kurz und fair.
      „Ich weiß nicht immer, wie es geht. Aber wie es nicht geht, weiß ich.“
      Armin Veh, 11.03.2019 :hinterha:
    • Neu

      Dante LeRoi schrieb:

      @flying_wedge: wie weit bist du denn bzw. wie gefällt es dir bisher?

      Leider u.a. Zeitgründen (Arbeit ist gerade wieder zu krass!) nicht mehr weitergespielt, sind bestimmt schon wieder mehr als 3-4 Wochen Pause. ||

      Spoiler anzeigen
      Ich war im Hirata-Anwesen beim letzten Boss und im Ashina Castle bei dem Samurai der auf dem Pferd reitet.


      Bin gerade nicht mehr so motiviert, da alle 5-10 Meter der nächste Zwischenboss/Boss wartet und ich kaum voran komme in meiner knapp bemessenen Zeit.

      Trotzdem ist Sekiro ein geniales Spiel, und ich werds irgendwann schon wieder anpacken.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher