Rund um die deutsche Fußball-Nationalmannschaft – Offseason-Thread 2018-2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausbeener schrieb:

      Raider11 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Man hätte vor der WM sagen sollen, er fährt nicht mit wegen Erdogate wenn man damit ein Problem hat. Und wenn man aber vorher nix sagt kann man nicht hinterher auf die Art und Weise kommen. Für mich ein Witz
      Yo. Entweder oder.Nur ist Özils Verhalten in dieser Sache eben auch beschämend. Erst nix sagen und dann „es ist alles gesagt“ ausrichten lassen.
      Er könnte aber momentan sagen was er will, es wäre verkehrt. Gerade nach dem Geschwafel von Grindel und Bierhoff
      Er sagt immernoch aus den gleichen Gründen nix: er will es sich nicht mit den Erdoganfans verscherzen.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Was wäre denn z.B. irgendein von seinem Management erarbeitetes Erklärungsgeschafelposting auf seiner FB-Seite auch wert?
      Für mich genau das gleiche als wenn er nichts sagt. Ähnlich wie bei Gündogan.
      schaun mer mal
    • huesla schrieb:

      Kann mir jemand sagen, was genau für eine Funktion Herr Bierhoff beim DFB hat und was sein Aufgaben Gebiet ist? Ist er der direkte Vorgesetzte vom Bundestrainer?
      die aufgabe des managers der deutschen nationalelf wurde damals von Klinsmann geschaffen. Er ist das bindeglied zwischen trainer, mannschaft, medien und sponsoren. Er gehört zur spotlichen Leitung der Mannschaft und ist meines Wissens nicht der Vorgesetzte Löws. Es gab doch auch mal ärger bei seiner Vertragsverlängerung, weil er bei einer mögliche Trainerwahl keine Vetorecht habe.
    • Nochmal zu Bierhoff. Er ist in seiner Position als Teammanager verantwortlich für die Hotelwahl, für die Spielansetzungen, für organisatorische Aufgaben rund um den Spieltag. Und: er ist der Kümmerer für die Spieler falls sie Probleme haben. Die Vertrauensperson sozusagen. Er hat auch die Aufgabe auch mal den Medien zu sagen "so nicht!", wenn es eine negative Stimmung auf die Mannschaft gibt. Was Bierhoff auch vor dem Turnier richtigerweise getan hat.
      Seine Aussage diese Woche steht somit im kompletten Gegensatz zu dem für was er bezahlt wird oder wofür er beim DFB verantwortlich ist.

      Ich habe ein bisschen die Geschichte um Karius und seinen Patzer beim CL-Finale verfolgt bei dem es einen Shitstorm im Netz gab. Klopp hat sich stets vor seinen Spieler gestellt und ihn in Schutz genommen. Die Folge war, dass Karius zum Saisonbeginn bei einem Testspiel von den Fans herzlich empfangen wurde. Ganz You'll never walk alone eben.

      Beim DFB läuft genau das Falsch. Erst der Teammanager himself. Dann der Präsident höchstpersönlich der einen "verdienten Spieler der Nationalmannschaft" in die Mangel nimmt. Und Löw? Auszeit. Schweigen. Weg. Als ginge ihn das alles nicht an. Ganz anders als Klopp.

      Die Geschichte um die Erdogan-Geschichte ist leider nicht nur nicht zu Ende, sondern wird nun nach der WM vom DFB selbst weiter befeuert. Vor der WM hätte der DFB das Thema beenden können und Özil zum Pflichttermin mitbringen können. Dies taten sie aber eben nicht. Diese Chance haben sie vertan und der DFB versucht nun diese vertane Chance auf Krampf nach zu holen und treibt die Sau erneut durch's Dorf. Und wirft Özil den Medien ohne Rückendeckung zum Frass vor.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Adi ()

    • Das Bild was der DFB abgibt ist unglaublich erbärmlich. Zu einem Spiel gehört auch mal das Verlieren. Das scheinen einige Leute inzwischen verlernt zu haben. Man hat einfach darauf gebaut, dass die Erdogan Geschichte nach einer erfolgreichen WM hätte ad acta gelegt werden können.

      Zumindest hat jemand jetzt mal endlich eins der Probleme erkannt

      welt.de/sport/fussball/wm-2018…t-ein-Bayern-Problem.html
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Zumindest hat jemand jetzt mal endlich eins der Probleme erkannt

      welt.de/sport/fussball/wm-2018…t-ein-Bayern-Problem.html
      Wie ernst kann ich denn einen Journalisten nehmen, der behauptet, Niklas Süle hätte in der vergangenen Saison, wie Sebastian Rudy, die Bank gedrückt.
      Sorry, aber mit sowas diskreditiert man doch direkt seinen ganzen Artikel. Süle hat in der vergangenen Saison 42 Spiele gemacht und insgesamt über 3000 Minuten gespielt.
      Klar hat er dabei auch von der Boateng Verletzung am Saisonende profitiert, aber auch vorher hat er schon viele Minuten bekommen.
      Aber das darf ja nicht sein, denn bei Bayern versauern alle deutschen Talente, die sie kaufen.
      Das sich Spieler sehr gut entwickeln, wie Süle oder auch Kimmich, passt da halt nicht ins Bild.
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 4-6-0
      FF World Champion 2016

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Playmaker#88 ()

    • Doylebeule schrieb:

      Er sagt immernoch aus den gleichen Gründen nix: er will es sich nicht mit den Erdoganfans verscherzen.
      und das weißt du woher? Hat der gute Mesut dir bestimmt persönlich gesagt.

      Oh man er könnte sagen und machen was er will und er würde zerissen werden von beiden Seiten.
      Einfach akzeptietren das er nicht dazu sagt und gut ist, wenn der DFB damit ein Prob hat soll er ihn halt nicht mehr nominieren(und ansonsten die fresse dazu halten) und gut ist.
    • Adi schrieb:

      Beim DFB läuft genau das Falsch. Erst der Teammanager himself. Dann der Präsident höchstpersönlich der einen "verdienten Spieler der Nationalmannschaft" in die Mangel nimmt. Und Löw? Auszeit. Schweigen. Weg. Als ginge ihn das alles nicht an. Ganz anders als Klopp.
      Ich stimme dem ganzen im Grundsatz zu, aber bei aller berechtigten Kritik an Bierhoff sollte man nicht vergessen, was der Auslöser des ganzen war.

      Ich hab zwar geschrieben, dass ich die Aufregung um das Foto für ziemlich geheuchelt halte, aber es waren Özil und Gündogan de sich mit dem Despoten haben ablichten lassen. Das es auch anders geht zeigt Emre Can.

      Jetzt hatte der DFB natürlich zwei Möglichkeiten
      a) die beiden zur Verantwortung ziehen und so sie das nicht ordentlich gerade stellen = raus werfen
      b) sagen es ist uns wurscht und die Nummer ad acta und sich geschlossen hinter die beiden stellen egal was kommt

      jetzt hat man sich natürlich für die niederträchtigste Variante entschieden. gehofft das sportlicher Erfolg das ganze überdeckt (Fail) und das ganze während der WM(jetzt ist mal gut Zitat Bierhoff) für beendet erklärt um sich jetzt der billigsten Variante zu bedienen Özil zum Sündenbock zu machen für das scheitern der WM. Erbärmlich.


      Emmitt schrieb:

      und das weißt du woher? Hat der gute Mesut dir bestimmt persönlich gesagt.

      Oh man er könnte sagen und machen was er will und er würde zerissen werden von beiden Seiten.
      Na ja. wie wären den das normale vorgehen in so einem Fall. irgendjemand ein Politiker etc. tut etwas dummes und wird medial gegrillt. es kommt ein schönes vom pr berater formuliertes Statement tut uns leid Missverständnis, natürlich sind wir auch besorgt über die Entwicklung in der Türkei und heißen die Inhaftierung von Journalisten et. nicht gut bla bla. das Thema wäre innerhalb 1 Woche durch. garantiert.
      da beide aber nicht wirklich zurückgerudet sind(Gündogan etwas, Özil gar nicht) und der DFB weder a) noch b) bliebt das Thema halt am kochen da der DFB weder a noch b gemacht hat.


      Emmitt schrieb:

      wenn der DFB damit ein Prob hat soll er ihn halt nicht mehr nominieren(und ansonsten die fresse dazu halten) und gut ist.
      Das ist wiederum völlig korrekt. dieses Nachtretten ist völlig billig und niederträchtig und soll nur vom eigenen Versagen ablenken...
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Mile High 81 schrieb:

      Das ist wiederum völlig korrekt. dieses Nachtretten ist völlig billig und niederträchtig und soll nur vom eigenen Versagen ablenken...
      Man kann ja nur hoffen, das der mediale Druck entsprechend groß wird, das man sich nicht so billig aus der Affäre ziehen kann
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Buccaneer schrieb:

      Dieser ekelhafte, kleine Kotzbrocken. Soll er es doch selber machen. Dann kann er ja allen zeigen, was er kann.

      welt.de/sport/fussball/wm-2018…-Loews-Fuehrungsstil.html
      Schade das man nicht wetten konnte, wer als erstes den Anti Lahm Gesang in diesem Thread anstimmt.

      Vor allem frage ich mich- ok eigentlich ist die Frage überflüssig- ob du Lahms Brief gelesen hast, oder nur die Überschrift der Welt. Denn alles was da drin steht ist on Point und auch kein Anpissen von Löw.


      Lahm schrieb:

      Seit wir 2014 in Brasilien Weltmeister geworden sind, hat keiner der Fußballer, die für Deutschland antreten, das Kicken verlernt. Auch das Trainerteam weiß noch immer sehr genau, welche taktischen Kniffe und Tricks es anwenden muss, um die Fähigkeiten unserer Spieler ideal zur Geltung zu bring

      Dann kommt eine Lange schlüssige Erklärung warum die Generation um Klose anders tickt als die heutige..


      Lahm schrieb:

      Das Trainerteam hat sich darauf verlassen, dass die praktizierte Führungskultur der vergangenen, erfolgreichen Jahre ausreicht, um einmal mehr erfolgreich zu sein.
      [color=rgba(0, 0, 0, 0.7)][/color]

      Lahm schrieb:

      Ich bin überzeugt davon, dass Jogi Löw seinen kollegialen Führungsstil der letzten Jahre ändern muss, wenn er mit der neuen Generation von Nationalspielern wieder Erfolg haben möchte. Das ist kein Zeichen der Schwäche, sondern der Weiterentwicklung. Er muss Individualisten klar machen, dass sie Verantwortung für die gesamte Mannschaft tragen. Er muss eine Kultur strafferer, klarerer Entscheidungen etablieren als er selbst das gewohnt war. Wenn ihm das gelingt, bin ich für die Zukunft unserer Mannschaft sehr optimistisch.

      Wenn so eine völlig banale Aussage von Lahm- man muss sich ja nicht seiner Meinung anschließen- als anpissen, rumhacken auf dem heiligen Jogi etc. gesehen wird, kann man den Laden echt zusperren.

      Er hat ihm weder die Fähigkeiten als Trainer abgesprochen, noch ihn sonst als Vollhorst etc. bezeichnet, sondern nur darauf hingewiesen, dass er aus seiner Sicht bei der heutigen Generation eine andere Führungskultur ansetzten muss als bei seiner.

      Thats it.
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Mile High 81 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Dieser ekelhafte, kleine Kotzbrocken. Soll er es doch selber machen. Dann kann er ja allen zeigen, was er kann.

      welt.de/sport/fussball/wm-2018…-Loews-Fuehrungsstil.html
      Schade das man nicht wetten konnte, wer als erstes den Anti Lahm Gesang in diesem Thread anstimmt.
      Vor allem frage ich mich- ok eigentlich ist die Frage überflüssig- ob du Lahms Brief gelesen hast, oder nur die Überschrift der Welt. Denn alles was da drin steht ist on Point und auch kein Anpissen von Löw.


      Lahm schrieb:

      Seit wir 2014 in Brasilien Weltmeister geworden sind, hat keiner der Fußballer, die für Deutschland antreten, das Kicken verlernt. Auch das Trainerteam weiß noch immer sehr genau, welche taktischen Kniffe und Tricks es anwenden muss, um die Fähigkeiten unserer Spieler ideal zur Geltung zu bring
      Dann kommt eine Lange schlüssige Erklärung warum die Generation um Klose anders tickt als die heutige..


      Lahm schrieb:

      Das Trainerteam hat sich darauf verlassen, dass die praktizierte Führungskultur der vergangenen, erfolgreichen Jahre ausreicht, um einmal mehr erfolgreich zu sein.
      [color=rgba(0, 0, 0, 0.7)][/color]

      Lahm schrieb:

      Ich bin überzeugt davon, dass Jogi Löw seinen kollegialen Führungsstil der letzten Jahre ändern muss, wenn er mit der neuen Generation von Nationalspielern wieder Erfolg haben möchte. Das ist kein Zeichen der Schwäche, sondern der Weiterentwicklung. Er muss Individualisten klar machen, dass sie Verantwortung für die gesamte Mannschaft tragen. Er muss eine Kultur strafferer, klarerer Entscheidungen etablieren als er selbst das gewohnt war. Wenn ihm das gelingt, bin ich für die Zukunft unserer Mannschaft sehr optimistisch.
      Wenn so eine völlig banale Aussage von Lahm- man muss sich ja nicht seiner Meinung anschließen- als anpissen, rumhacken auf dem heiligen Jogi etc. gesehen wird, kann man den Laden echt zusperren.

      Er hat ihm weder die Fähigkeiten als Trainer abgesprochen, noch ihn sonst als Vollhorst etc. bezeichnet, sondern nur darauf hingewiesen, dass er aus seiner Sicht bei der heutigen Generation eine andere Führungskultur ansetzten muss als bei seiner.

      Thats it.
      War ja auch keine Frage, wer ihn als erstes verteidigt. Aber ehrlich gesagt geht es hier nahezu 0 um seine Aussage. Die mag sogar zutreffend sein, aber die hätte er auch ohne Probleme Löw direkt sagen können. Sein Nummer sollte er noch haben. Aber er geht völlig ungefragt an die Öffentlichkeit. Hauptsache auch noch was dazu sagen, wo alle anderen auch gerade im Aggro Modus sind. Der Zwerg verdankt Löw mehr, als er denkt. Aber er ist, bleibt und wird immer ein Charakterschwein bleiben. Eigentlich prädestiniert für eine DFB Rolle
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Lahms Aussagen verschiebt doch die Schuld eindeutig richtung Spieler. "die sind heute alle verwöhnte Pinkel ohne Arbeitseinstellung, da muss ein Trainer härter ran gehen". Man kann da einen minimalen Vorwurf gegenüber Löw herauspicken, den man aber über leichte Umwege konstruieren muss. Löw habe die Charakterveränderung nicht rechtzeitig mitbekommen und etwas geändert. Aber er hält ihn für den richtigen Trainer, wenn er die Herangehensweise ändert.
      Viel positiver wirst du die Situation für Löw nicht dargestellt bekommen, ohne es wie ein reines Loblied klingen zu lassen. Wer hier wirklich vor den Bus geschubst wird sind die ganzen neuen Nationalspieler, die angeblich alle überhaupt keine eigenständige Arbeitseinstellung mehr haben sollen, jedenfalls keine wie Lahm oder Klose (Klose hat da irgendwann vor der WM übrigens in ein ähnliches Horn gestoßen). Die sollten sich beleidigt fühlen und da kann man Lahm einen Vorwurf machen.

      und wer in einer Welt lebt, in der Lahm Löw mehr zu verdanken halt als umgekehrt, dem ist bald echt nicht mehr zu helfen.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Doylebeule schrieb:

      und wer in einer Welt lebt, in der Lahm Löw mehr zu verdanken halt als umgekehrt, dem ist bald echt nicht mehr zu helfen.
      Bin nicht oft Deiner Meinung. Hier allerdings zu 100 Prozent.

      Mile High 81 schrieb:

      Er hat ihm weder die Fähigkeiten als Trainer abgesprochen, noch ihn sonst als Vollhorst etc. bezeichnet, sondern nur darauf hingewiesen, dass er aus seiner Sicht bei der heutigen Generation eine andere Führungskultur ansetzten muss als bei seiner.
      Und genau dabei kann man nur hoffen, dass Löw das schnellstens einsieht. Ansonsten folgt dem einen Novum, erstmals bei einer WM-Vorrunde ausgeschieden zu sein, bald ein zweites in der EM-Quali.
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Buccaneer schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Dieser ekelhafte, kleine Kotzbrocken. Soll er es doch selber machen. Dann kann er ja allen zeigen, was er kann.

      welt.de/sport/fussball/wm-2018…-Loews-Fuehrungsstil.html
      Schade das man nicht wetten konnte, wer als erstes den Anti Lahm Gesang in diesem Thread anstimmt.Vor allem frage ich mich- ok eigentlich ist die Frage überflüssig- ob du Lahms Brief gelesen hast, oder nur die Überschrift der Welt. Denn alles was da drin steht ist on Point und auch kein Anpissen von Löw.


      Lahm schrieb:

      Seit wir 2014 in Brasilien Weltmeister geworden sind, hat keiner der Fußballer, die für Deutschland antreten, das Kicken verlernt. Auch das Trainerteam weiß noch immer sehr genau, welche taktischen Kniffe und Tricks es anwenden muss, um die Fähigkeiten unserer Spieler ideal zur Geltung zu bring
      Dann kommt eine Lange schlüssige Erklärung warum die Generation um Klose anders tickt als die heutige..

      Lahm schrieb:

      Das Trainerteam hat sich darauf verlassen, dass die praktizierte Führungskultur der vergangenen, erfolgreichen Jahre ausreicht, um einmal mehr erfolgreich zu sein.
      [color=rgba(0, 0, 0, 0.7)][/color]

      Lahm schrieb:

      Ich bin überzeugt davon, dass Jogi Löw seinen kollegialen Führungsstil der letzten Jahre ändern muss, wenn er mit der neuen Generation von Nationalspielern wieder Erfolg haben möchte. Das ist kein Zeichen der Schwäche, sondern der Weiterentwicklung. Er muss Individualisten klar machen, dass sie Verantwortung für die gesamte Mannschaft tragen. Er muss eine Kultur strafferer, klarerer Entscheidungen etablieren als er selbst das gewohnt war. Wenn ihm das gelingt, bin ich für die Zukunft unserer Mannschaft sehr optimistisch.
      Wenn so eine völlig banale Aussage von Lahm- man muss sich ja nicht seiner Meinung anschließen- als anpissen, rumhacken auf dem heiligen Jogi etc. gesehen wird, kann man den Laden echt zusperren.
      Er hat ihm weder die Fähigkeiten als Trainer abgesprochen, noch ihn sonst als Vollhorst etc. bezeichnet, sondern nur darauf hingewiesen, dass er aus seiner Sicht bei der heutigen Generation eine andere Führungskultur ansetzten muss als bei seiner.

      Thats it.
      War ja auch keine Frage, wer ihn als erstes verteidigt. Aber ehrlich gesagt geht es hier nahezu 0 um seine Aussage. Die mag sogar zutreffend sein, aber die hätte er auch ohne Probleme Löw direkt sagen können. Sein Nummer sollte er noch haben. Aber er geht völlig ungefragt an die Öffentlichkeit. Hauptsache auch noch was dazu sagen, wo alle anderen auch gerade im Aggro Modus sind. Der Zwerg verdankt Löw mehr, als er denkt. Aber er ist, bleibt und wird immer ein Charakterschwein bleiben. Eigentlich prädestiniert für eine DFB Rolle
      Deine seltsamen Interpretationen in diesem Fall sind ein gutes Beispiel dafür das Schaum vor dem Mund und Scheuklappen sich negativ auf das Leseverständnis auswirkt.

      Lahm hat nicht Löw angepisst, sondern die Spieler.
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Doylebeule schrieb:

      Lahms Aussagen verschiebt doch die Schuld eindeutig richtung Spieler. "die sind heute alle verwöhnte Pinkel ohne Arbeitseinstellung, da muss ein Trainer härter ran gehen"
      Würde ich auch so interpretieren. Und da das doch zum größeren Teil Spieler sind, die schon bei der WM 14 gespielt haben, dann frage ich mich wie wir mit den Luschen den Titel gewonnen haben.

      Ich bin ja gerne bereit, Kritik an der richtigen Stelle anzubringen, aber das was da momentan passiert ist so doof das es fast schon lustig ist
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Lahms Aussagen verschiebt doch die Schuld eindeutig richtung Spieler. "die sind heute alle verwöhnte Pinkel ohne Arbeitseinstellung, da muss ein Trainer härter ran gehen"
      Würde ich auch so interpretieren. Und da das doch zum größeren Teil Spieler sind, die schon bei der WM 14 gespielt haben, dann frage ich mich wie wir mit den Luschen den Titel gewonnen haben.
      Ich bin ja gerne bereit, Kritik an der richtigen Stelle anzubringen, aber das was da momentan passiert ist so doof das es fast schon lustig ist
      DANKE!
      Was nämlich eigentlich noch fehlte war: “Seit ich da weg bin, drehen ja eh alle nur noch frei!”
      Oder vllt: “Die Jugend von heute!”
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Ausbeener schrieb:

      Würde ich auch so interpretieren. Und da das doch zum größeren Teil Spieler sind, die schon bei der WM 14 gespielt haben, dann frage ich mich wie wir mit den Luschen den Titel gewonnen haben.
      Im Kader waren noch 9 Weltmeister. Da ist nicht mal die Hälfte des Kaders. Es ist eine andere Mannschaft, weiter - auch das steht im Text- schreibt er ihnen keinsterweise die Fußballerischen Fähigkeiten ab...

      Buccaneer schrieb:

      Aber er geht völlig ungefragt an die Öffentlichkeit.
      Wenn hätte er den vorher Fragen sollen? Dich?
      Lahm ist ein freier Mensch. Der hat weder Vertrag beim DFB noch bei sonst wem. Der muss weder Löw noch sonst wen um Erlaubnis fragen, wenn er seine Meinung sagen will.
      Man muss ja diese Meinung nicht teilen, aber der Artikel war wahrscheinlich der positivste der in den letzten drei Wochen irgendwo über Löw in Deutschland veröffentlicht wurde ..
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Jungs! Heute vor 4 Jahren sind wir übrigens Weltmeister geworden.

      Unfassbar was unser Held Schweini aufs Maul bekommen hat im Spiel. Was hatten wir da für eine geile Stimmung und ein geiles Team.

      Geile Typen! ...und geiles Tor!
    • Mile High 81 schrieb:

      Im Kader waren noch 9 Weltmeister. Da ist nicht mal die Hälfte des Kaders. Es ist eine andere Mannschaft, weiter - auch das steht im Text- schreibt er ihnen keinsterweise die Fußballerischen Fähigkeiten ab.
      Das nicht. Aber er unterstellt ihnen fehlende Einstellung.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Im Kader waren noch 9 Weltmeister. Da ist nicht mal die Hälfte des Kaders. Es ist eine andere Mannschaft, weiter - auch das steht im Text- schreibt er ihnen keinsterweise die Fußballerischen Fähigkeiten ab.
      Das nicht. Aber er unterstellt ihnen fehlende Einstellung.
      Deutschland ist in der Vorrunde einer WM in der Monstergruppe mit Mexiko, Schweden und Südkorea ausgeschieden. davor hat man in Tests gegen die Fußballgroßmächte Österreich und Saudi Arabien nicht mit Ruhm bekleckert.
      AN IRGENDWAS muss es j gelegen haben, da das spielerische Vermögen um alle diese Gegner zu schlagen vorhanden ist.

      das Thema Einstellung hat übrigens schon Kroos nachdem Brasilien Test angesprochen.
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Mile High 81 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Im Kader waren noch 9 Weltmeister. Da ist nicht mal die Hälfte des Kaders. Es ist eine andere Mannschaft, weiter - auch das steht im Text- schreibt er ihnen keinsterweise die Fußballerischen Fähigkeiten ab.
      Das nicht. Aber er unterstellt ihnen fehlende Einstellung.
      Deutschland ist in der Vorrunde einer WM in der Monstergruppe mit Mexiko, Schweden und Südkorea ausgeschieden. davor hat man in Tests gegen die Fußballgroßmächte Österreich und Saudi Arabien nicht mit Ruhm bekleckert.AN IRGENDWAS muss es j gelegen haben, da das spielerische Vermögen um alle diese Gegner zu schlagen vorhanden ist.

      das Thema Einstellung hat übrigens schon Kroos nachdem Brasilien Test angesprochen.
      Ich denke das da vieles zusammen gekommen ist. Das wurde ja auch schon thematisiert. Taktische Fehler, zum Teil nicht fitte Spieler, falsches Spielsystem, Spieler dich nicht in Form sind und bestimmt auch zum Teil die Einstellung. Aber das Schlaubi Lahm jetzt um die Ecke kommt und pauschal sagt, den jüngeren Spielern fehlt die Einstellung finde ich dann trotzdem bemerkenswert
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Klose als Beispiel für die neuen Spieler zu nehmen hat schon was, der war ja schon zu seiner Zeit die absolute Ausnahme :) der Brief ist mMn ziemlich überflüssig, man geht ja nicht mit Generationen um sondern immer mit einzelnen Charakteren und alles ist ständig im Fluss, Generationen sind es doch nur in der Rückschau. Das Löw mit den neuen Spielern umgehen kann hat er doch beim Confed-Cup bewiesen und musste man nicht schon immer Individualisten den Teamgeist einimpfen :madness so einen Brief hätte 1994 auch ein 90er Weltmeister in ähnlicher Weise schreiben können, alles inhaltlich nichts Neues. Auch wenn man es nicht als Kritik verstehen möchte, in der Position Löw öffentlich Ratschläge zu erteilen ist Lahm eigentlich nicht zumindest helfen tut es keinem.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Mile High 81 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Dieser ekelhafte, kleine Kotzbrocken. Soll er es doch selber machen. Dann kann er ja allen zeigen, was er kann.

      welt.de/sport/fussball/wm-2018…-Loews-Fuehrungsstil.html
      Schade das man nicht wetten konnte, wer als erstes den Anti Lahm Gesang in diesem Thread anstimmt.
      Vor allem frage ich mich- ok eigentlich ist die Frage überflüssig- ob du Lahms Brief gelesen hast, oder nur die Überschrift der Welt. Denn alles was da drin steht ist on Point und auch kein Anpissen von Löw.


      Lahm schrieb:

      Seit wir 2014 in Brasilien Weltmeister geworden sind, hat keiner der Fußballer, die für Deutschland antreten, das Kicken verlernt. Auch das Trainerteam weiß noch immer sehr genau, welche taktischen Kniffe und Tricks es anwenden muss, um die Fähigkeiten unserer Spieler ideal zur Geltung zu bring
      Dann kommt eine Lange schlüssige Erklärung warum die Generation um Klose anders tickt als die heutige..


      Lahm schrieb:

      Das Trainerteam hat sich darauf verlassen, dass die praktizierte Führungskultur der vergangenen, erfolgreichen Jahre ausreicht, um einmal mehr erfolgreich zu sein.
      [color=rgba(0, 0, 0, 0.7)][/color]

      Lahm schrieb:

      Ich bin überzeugt davon, dass Jogi Löw seinen kollegialen Führungsstil der letzten Jahre ändern muss, wenn er mit der neuen Generation von Nationalspielern wieder Erfolg haben möchte. Das ist kein Zeichen der Schwäche, sondern der Weiterentwicklung. Er muss Individualisten klar machen, dass sie Verantwortung für die gesamte Mannschaft tragen. Er muss eine Kultur strafferer, klarerer Entscheidungen etablieren als er selbst das gewohnt war. Wenn ihm das gelingt, bin ich für die Zukunft unserer Mannschaft sehr optimistisch.
      Wenn so eine völlig banale Aussage von Lahm- man muss sich ja nicht seiner Meinung anschließen- als anpissen, rumhacken auf dem heiligen Jogi etc. gesehen wird, kann man den Laden echt zusperren.

      Er hat ihm weder die Fähigkeiten als Trainer abgesprochen, noch ihn sonst als Vollhorst etc. bezeichnet, sondern nur darauf hingewiesen, dass er aus seiner Sicht bei der heutigen Generation eine andere Führungskultur ansetzten muss als bei seiner.

      Thats it.
      Aber alles hindsight von dem ... sorry ... Zwerg (scnr :D ).
      Oder hat irgendjemand mitbekommen, dass es sich schon während der Gruppenphase annähernd in diese Richtung geäußert hat? Zugeschaltet von seinem Kuschelsofa war er ja oft genug. :)
      schaun mer mal
    • Mile High 81 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Im Kader waren noch 9 Weltmeister. Da ist nicht mal die Hälfte des Kaders. Es ist eine andere Mannschaft, weiter - auch das steht im Text- schreibt er ihnen keinsterweise die Fußballerischen Fähigkeiten ab.
      Das nicht. Aber er unterstellt ihnen fehlende Einstellung.

      das Thema Einstellung hat übrigens schon Kroos nachdem Brasilien Test angesprochen.
      Der dann aber selber den lethargischsten Eindruck von alle machte ...

      Von daher denke ich, dass es eher die (von mir aus auch mentale) Fitness war die einfach nicht gepasst hat.
      schaun mer mal