Rund um die deutsche Fußball-Nationalmannschaft – Offseason-Thread 2018-2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chicago schrieb:

      Buffalo schrieb:

      Bei uns stand heute ein Bericht in der Tageszeitung (Neue Westfälische, leider nicht online) das an dem Thema Stammplatzgarantie für immer die selben Spieler nicht viel dran ist. Da hat man vom WM Kader 2014 bis heute mal die Werdegänge der Spieler um die NM vorgenommen. Denke letztlich täuscht da auch ein wenig die eigene Wahrnehmung :)
      Also rein aus dem Gedächtnis wenn fit, dann Neuer, Hummels, Boateng, ab 2015 Hector, Kroos, Khedira, Müller, so wenig ist das jetzt nicht.
      PS Özil, Schweinsteiger und Kimmich
      Meiner Meinung nach waren/sind die doch zur jeweiligen Zeit mehr oder weniger alle über jeden Zweifel erhaben :madness
      Wie Bucci schon schrieb, Neuer (Welttorhüter), Hummels/Boateng (haben nicht fast alle gejubelt das die nach Hummels Wechsel auch im Verein zusammen spielen), Kroos (ohne Worte), auf Khedira's Position hat man immer mal probiert und festgestellt das fast alle Alternativen nicht die Defensivstärke mitbringen. Die Position von Hector war schon lange Schwachstelle für die bis heute noch keiner gefunden wurde. Einzig Müller ist Müller, wenn er die Tore macht umjubelt ob seiner unkonventionellen Spielweise, beim ersten Formtief ja eher noch bemitleidet, kurzes Zwischenhochtiefniemandslandwasweißichlevel bis er jetzt mal länger kritisiert wird, aber auch nicht richtig weil er ja so sympathisch ist.
      Generell meinte ich auch den kompletten Kader um die NM, da gab es sehr viel Bewegung und letztlich hat es doch kaum jemand geschafft die Etablierten durch Leistung zu verdrängen.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Buccaneer schrieb:

      Mikkes schrieb:

      Chicago schrieb:

      Buffalo schrieb:

      Bei uns stand heute ein Bericht in der Tageszeitung (Neue Westfälische, leider nicht online) das an dem Thema Stammplatzgarantie für immer die selben Spieler nicht viel dran ist. Da hat man vom WM Kader 2014 bis heute mal die Werdegänge der Spieler um die NM vorgenommen. Denke letztlich täuscht da auch ein wenig die eigene Wahrnehmung :)
      Also rein aus dem Gedächtnis wenn fit, dann Neuer, Hummels, Boateng, ab 2015 Hector, Kroos, Khedira, Müller, so wenig ist das jetzt nicht.PS Özil, Schweinsteiger und Kimmich
      Wenn man sich den Stammkader der letzten Jahre so ansieht, ist dies vollkommen richtig. Natürlich gab es nach der WM mit Merte, Lahm und Schweini drei Spieler die aufgehört haben, aber der feste Kern ist doch sehr identisch geblieben. Es gab hier und da ein paar "Experimente" mit jungen Spielern, aber der von dir genannte Kern war doch unverändert.
      Wie gesagt: das sind auch alles Spieler, die internationale Klasse und Erfahrung mitbringen.Über einen Müller mit seiner obskuren Spielweise kann man streiten, aber Neuer, Boateng und Hummels, Kroos in Topform wären in jeder Weltklassemannschaft Stammspieler. Zudem ist das ja auch nicht so, dass die alle jenseits der 32 wären.
      Die hängen halt durch (aus welchen Gründen auch immer). Und da braucht es mittelfristig Ersatz/Nachrücker.
      Süle und Ginter sind da auf dem Sprung. Kimmich hat Lahm ersetzt, kommt aber noch nicht an dessen Leistung ran. Khedira ist schon raus. Die sind schon mitten im Umbruch, aber da sind auch jede Menge Frischlinge mit ungeheuren leistungsschwankungen (Sane, Werner, Gnabry, Goretzka etc.)

      Buffalo schrieb:

      Chicago schrieb:

      Buffalo schrieb:

      Bei uns stand heute ein Bericht in der Tageszeitung (Neue Westfälische, leider nicht online) das an dem Thema Stammplatzgarantie für immer die selben Spieler nicht viel dran ist. Da hat man vom WM Kader 2014 bis heute mal die Werdegänge der Spieler um die NM vorgenommen. Denke letztlich täuscht da auch ein wenig die eigene Wahrnehmung :)
      Also rein aus dem Gedächtnis wenn fit, dann Neuer, Hummels, Boateng, ab 2015 Hector, Kroos, Khedira, Müller, so wenig ist das jetzt nicht.PS Özil, Schweinsteiger und Kimmich
      Meiner Meinung nach waren/sind die doch zur jeweiligen Zeit mehr oder weniger alle über jeden Zweifel erhaben :madness Wie Bucci schon schrieb, Neuer (Welttorhüter), Hummels/Boateng (haben nicht fast alle gejubelt das die nach Hummels Wechsel auch im Verein zusammen spielen), Kroos (ohne Worte), auf Khedira's Position hat man immer mal probiert und festgestellt das fast alle Alternativen nicht die Defensivstärke mitbringen. Die Position von Hector war schon lange Schwachstelle für die bis heute noch keiner gefunden wurde. Einzig Müller ist Müller, wenn er die Tore macht umjubelt ob seiner unkonventionellen Spielweise, beim ersten Formtief ja eher noch bemitleidet, kurzes Zwischenhochtiefniemandslandwasweißichlevel bis er jetzt mal länger kritisiert wird, aber auch nicht richtig weil er ja so sympathisch ist.
      Generell meinte ich auch den kompletten Kader um die NM, da gab es sehr viel Bewegung und letztlich hat es doch kaum jemand geschafft die Etablierten durch Leistung zu verdrängen.
      Meine und Chicagos Antwort hat sich auf Buffalos Aussage zu den Stammplatzgarantien bezogen und nicht über die Qualität der von Euch aufgezählten Spieler.
    • Mikkes schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Mikkes schrieb:

      Chicago schrieb:

      Buffalo schrieb:

      Bei uns stand heute ein Bericht in der Tageszeitung (Neue Westfälische, leider nicht online) das an dem Thema Stammplatzgarantie für immer die selben Spieler nicht viel dran ist. Da hat man vom WM Kader 2014 bis heute mal die Werdegänge der Spieler um die NM vorgenommen. Denke letztlich täuscht da auch ein wenig die eigene Wahrnehmung :)
      Also rein aus dem Gedächtnis wenn fit, dann Neuer, Hummels, Boateng, ab 2015 Hector, Kroos, Khedira, Müller, so wenig ist das jetzt nicht.PS Özil, Schweinsteiger und Kimmich
      Wenn man sich den Stammkader der letzten Jahre so ansieht, ist dies vollkommen richtig. Natürlich gab es nach der WM mit Merte, Lahm und Schweini drei Spieler die aufgehört haben, aber der feste Kern ist doch sehr identisch geblieben. Es gab hier und da ein paar "Experimente" mit jungen Spielern, aber der von dir genannte Kern war doch unverändert.
      Wie gesagt: das sind auch alles Spieler, die internationale Klasse und Erfahrung mitbringen.Über einen Müller mit seiner obskuren Spielweise kann man streiten, aber Neuer, Boateng und Hummels, Kroos in Topform wären in jeder Weltklassemannschaft Stammspieler. Zudem ist das ja auch nicht so, dass die alle jenseits der 32 wären.Die hängen halt durch (aus welchen Gründen auch immer). Und da braucht es mittelfristig Ersatz/Nachrücker.
      Süle und Ginter sind da auf dem Sprung. Kimmich hat Lahm ersetzt, kommt aber noch nicht an dessen Leistung ran. Khedira ist schon raus. Die sind schon mitten im Umbruch, aber da sind auch jede Menge Frischlinge mit ungeheuren leistungsschwankungen (Sane, Werner, Gnabry, Goretzka etc.)

      Buffalo schrieb:

      Chicago schrieb:

      Buffalo schrieb:

      Bei uns stand heute ein Bericht in der Tageszeitung (Neue Westfälische, leider nicht online) das an dem Thema Stammplatzgarantie für immer die selben Spieler nicht viel dran ist. Da hat man vom WM Kader 2014 bis heute mal die Werdegänge der Spieler um die NM vorgenommen. Denke letztlich täuscht da auch ein wenig die eigene Wahrnehmung :)
      Also rein aus dem Gedächtnis wenn fit, dann Neuer, Hummels, Boateng, ab 2015 Hector, Kroos, Khedira, Müller, so wenig ist das jetzt nicht.PS Özil, Schweinsteiger und Kimmich
      Meiner Meinung nach waren/sind die doch zur jeweiligen Zeit mehr oder weniger alle über jeden Zweifel erhaben :madness Wie Bucci schon schrieb, Neuer (Welttorhüter), Hummels/Boateng (haben nicht fast alle gejubelt das die nach Hummels Wechsel auch im Verein zusammen spielen), Kroos (ohne Worte), auf Khedira's Position hat man immer mal probiert und festgestellt das fast alle Alternativen nicht die Defensivstärke mitbringen. Die Position von Hector war schon lange Schwachstelle für die bis heute noch keiner gefunden wurde. Einzig Müller ist Müller, wenn er die Tore macht umjubelt ob seiner unkonventionellen Spielweise, beim ersten Formtief ja eher noch bemitleidet, kurzes Zwischenhochtiefniemandslandwasweißichlevel bis er jetzt mal länger kritisiert wird, aber auch nicht richtig weil er ja so sympathisch ist.Generell meinte ich auch den kompletten Kader um die NM, da gab es sehr viel Bewegung und letztlich hat es doch kaum jemand geschafft die Etablierten durch Leistung zu verdrängen.
      Meine und Chicagos Antwort hat sich auf Buffalos Aussage zu den Stammplatzgarantien bezogen und nicht über die Qualität der von Euch aufgezählten Spieler.
      Die Namen hat ja Chicago ins Spiel gebracht ;)
      Evtl. habe ich mich falsch ausgedrückt, ursprünglich wollte ich auf Post #689 zurück kommen, wo Lobotommy die allgemeine Löwsche "Aufstellungs-Garantie" erwähnte.
      Ich sehe das einfach nicht, im Prinzip wurde sich jahrelang höchstens dauerhaft von einigen darüber beschwert warum Özil immer wieder nominiert wird. Bei anderen hat man zwar immer wieder mal von schlechten Leistungen gesprochen, aber es hat doch niemand gefordert Spieler xy zukünftig nicht mehr zu nominieren und hinterher wird hier so getan als war schon immer alles schlecht und man hätte das ja auch schon immer gesagt.
      Wenn man in einer NM 6-8 Stammspieler hat sollte man sich mMn freuen. Ich meine in dem Bericht stand was von 7 Spielern die auch 2014 schon dabei waren (im Kader nicht in der ersten Elf) und das ist schon eine ordentliche Rotation und die die Stammspieler waren, waren es zu dem Zeitpunkt ob ihrer Leistung auch zurecht. Das kann/sollte man Löw im Nachgang nicht vorwerfen.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Buccaneer schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Ich sag nicht, dass man den kompletten kader umkrempeln soll, aber gerade bei solchen Quali-Spielen/Mittelmäßigen Wettbewerben mitten in der Saison kann man auch neue Spieler einbinden und neue Sachen integrieren. Gerade wenn die Stammhirsche in schlechter Verfassung sind. Ist ja keine Reha. Dadurch wird dann auch evtl. der erweiterte Kader breitet und man kann auch auf die formstärksten Spieler in einem Turnier setzen.
      Da muss man nicht immer den Raumdeuter starten lassen, denn der hat seinen letzten Zweikampf beim DFB wirklich 2014 gewonnen.

      Und der FC Bayern und der BVB bedient sich ja auch immer bei den Spielern von den Teams, die du da nennst.
      Ja, das tun sie und meistens legen die Spieler dann in der NM noch eine Schüppe drauf. Aber wenn der BVB gar keine Spieler stellt, dann ist was im Argen. Leute wie zB Weigl haben da auch einfach stagniert. Natürlich spielen seit 2014 viel mehr Spielern auch bei renommierten Clubs im Ausland. Aber wenn die da nur Mitläufer sind, bringen die einem auch nichts. Ich denke die FCB Spieler werden sich schon irgendwann wieder fangen (spätestens bei einem Trainerwechsel) und dann kann man mal weiter gucken.
      Es kann ja nicht die Aufgabe des FC Bayern sein, die Nationalmannschaft nach vorne zu bringen. Die Maßnahmen, die Deutschland so gut haben da stehen lassen und die nach 2004 ergriffen wurden, wurde vom DFB selbst durchgeführt, das war anno dazumal alles ziemlich klug durchgeführt.
      Wenn ich mir angucke, was die drei von der Tankstelle da beim FCB gerade verzapfen, dann kannste dich bei der Argumentation nie wieder auf ein WM- oder EM-Playoffspiel einstellen.
      Außerdem: Wie oft spielen die Bayernspieler denn gegen Gegner auf Topniveau? Das sind dann meist 2 CL Vorrundenspiele (diese Saison keines), wovon eins meist Schaulaufen ist, weil beide Teams schon weiter sind und dann noch mal die 2-4 Spiele in den CL Playoffs (Viertelfinale und Halbfinale).
      In der Liga gibt's dann ab und zu Stolperfallen, aber da war der Rest zuletzt auch zu schwach, als dass man die als Topniveau bezeichnen kann.
    • Bay Araya schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Ich sag nicht, dass man den kompletten kader umkrempeln soll, aber gerade bei solchen Quali-Spielen/Mittelmäßigen Wettbewerben mitten in der Saison kann man auch neue Spieler einbinden und neue Sachen integrieren. Gerade wenn die Stammhirsche in schlechter Verfassung sind. Ist ja keine Reha. Dadurch wird dann auch evtl. der erweiterte Kader breitet und man kann auch auf die formstärksten Spieler in einem Turnier setzen.
      Da muss man nicht immer den Raumdeuter starten lassen, denn der hat seinen letzten Zweikampf beim DFB wirklich 2014 gewonnen.

      Und der FC Bayern und der BVB bedient sich ja auch immer bei den Spielern von den Teams, die du da nennst.
      Ja, das tun sie und meistens legen die Spieler dann in der NM noch eine Schüppe drauf. Aber wenn der BVB gar keine Spieler stellt, dann ist was im Argen. Leute wie zB Weigl haben da auch einfach stagniert. Natürlich spielen seit 2014 viel mehr Spielern auch bei renommierten Clubs im Ausland. Aber wenn die da nur Mitläufer sind, bringen die einem auch nichts. Ich denke die FCB Spieler werden sich schon irgendwann wieder fangen (spätestens bei einem Trainerwechsel) und dann kann man mal weiter gucken.
      Es kann ja nicht die Aufgabe des FC Bayern sein, die Nationalmannschaft nach vorne zu bringen. Die Maßnahmen, die Deutschland so gut haben da stehen lassen und die nach 2004 ergriffen wurden, wurde vom DFB selbst durchgeführt, das war anno dazumal alles ziemlich klug durchgeführt.Wenn ich mir angucke, was die drei von der Tankstelle da beim FCB gerade verzapfen, dann kannste dich bei der Argumentation nie wieder auf ein WM- oder EM-Playoffspiel einstellen.
      Außerdem: Wie oft spielen die Bayernspieler denn gegen Gegner auf Topniveau? Das sind dann meist 2 CL Vorrundenspiele (diese Saison keines), wovon eins meist Schaulaufen ist, weil beide Teams schon weiter sind und dann noch mal die 2-4 Spiele in den CL Playoffs (Viertelfinale und Halbfinale).
      In der Liga gibt's dann ab und zu Stolperfallen, aber da war der Rest zuletzt auch zu schwach, als dass man die als Topniveau bezeichnen kann.
      Es gibt doch eine direkte Korrelation zwischen erfolgreichen Bayern und erfolgreicher NM. Mal davon ab hatte das der in der PK heute leicht verwirrte Chef das doch auch mal zum Credo erhoben. Natürlich kann man die Bayern nicht dafür verantwortlich machen, aber bestehen tut die Verbindung trotzdem. Zudem müssen die nicht jede Woche gegen Spitzenteams spielen, aber man spielt sich im Training ein, ist hohen Druck gewohnt und hat nun mal eine hohe individuelle Klasse, um überhaupt da zu bestehen. Das war so ungefähr auch das einzig Sinnhafte, was Hoeneß heute in der PK von sich gegeben hat. Schon nach der WM ist bei den Bayern mit Pep ein neuer Stil eingezogen, was mitunter in der Verpflichtung der ganzen Spanier gemündet hat. Das mag die Bayern damals als Team "besser" gemacht haben (wobei sie die CL ja trotzdem nicht gewonnen haben), aber für die NM war das suboptimal.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Schon nach der WM ist bei den Bayern mit Pep ein neuer Stil eingezogen, was mitunter in der Verpflichtung der ganzen Spanier gemündet hat. Das mag die Bayern damals als Team "besser" gemacht haben (wobei sie die CL ja trotzdem nicht gewonnen haben), aber für die NM war das suboptimal.
      Vielleicht hat es aber auch bei der WM 2014 geholfen, dass sich die Nationalspieler des FC Bayern ein Jahr unter Pep Guardiola weiter entwickelt haben. Der kam nämlich nicht nach der WM sondern eben 2013.
      Gerade ein Jerome Boateng hat in dem Jahr auch nochmal einen ordentlichen Sprung gemacht. Und so ganz unwichtig war der 2014 ja nicht.
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 4-6-0
      FF World Champion 2016
    • Playmaker#88 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Schon nach der WM ist bei den Bayern mit Pep ein neuer Stil eingezogen, was mitunter in der Verpflichtung der ganzen Spanier gemündet hat. Das mag die Bayern damals als Team "besser" gemacht haben (wobei sie die CL ja trotzdem nicht gewonnen haben), aber für die NM war das suboptimal.
      Vielleicht hat es aber auch bei der WM 2014 geholfen, dass sich die Nationalspieler des FC Bayern ein Jahr unter Pep Guardiola weiter entwickelt haben. Der kam nämlich nicht nach der WM sondern eben 2013.Gerade ein Jerome Boateng hat in dem Jahr auch nochmal einen ordentlichen Sprung gemacht. Und so ganz unwichtig war der 2014 ja nicht.
      Jetzt lass ihn doch weiter in seinem Parelleluniversum schweben und hol ihn nicht mit solch schnöden Tatsachen in die triste Wirklichkeit zurück ;)
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Neu

      Buffalo schrieb:

      Wenn ich mich recht erinnere waren doch zuletzt die Quali-Spiele bei RTL und Freundschafts- und Nations-League Spiele bei den Öffentlichen, oder? Hat sich da schon geändert?
      RTL hat in der aktuellen Rechteperiode auch die Rechte an Freundschaftsspielen (k.A. ob das alle oder nur ausgewählte sind). Das Freundschaftsspiel vor ein paar Monaten gegen Peru wurde auch schon von RTL übertragen.