Fussball Bundesliga 2018/2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Finde ich nicht. Ich schrieb ja, dass der Videobeweis in der BuLi besser lief und die Zahlen untermauern dies. Also faktisch zumindest - gefühlt ist das wohl anders. Aber man kann sich ja so schön über den Videobeweis aufregen.
      Platzhalter
    • Ich als absoluter Befürworter des VAR hätte nie gedacht, dass ich das mal sage aber: wenn sie es auch im 2. Jahr einfach nicht können und auch keine fähigeren Leute in Sicht sind - lasst es sein!

      btw: nach 3 Zweitliga-Spieltagen muss ich echt zugeben, dass es wahnsinnig entspannend ist, nach einem Tor unbeschwert jubeln zu können ohne im Hinterkopf zu haben, dass es gleich eh zurückgenommen wird :hinterha:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dante LeRoi ()

    • Go Packs 96 schrieb:

      AotearoA schrieb:

      Go Packs 96 schrieb:

      dafür wird in Bremen nicht geguckt ob Pizza am Ball war.
      Nachgeguckt haben sie ja angeblich. Auf den ersten Blick hätte ich gesagt, dass Pizarro da ganz leicht am Ball war.
      ja angeblich. Ich glaube auch das Pizza am Ball war. Der Schiri hat da selber an den Bildschirm zu gehen und fertig.
      Schiri war Brych oder? Der mag das ja laut eigener Aussage nicht. Siehe unser Spiel in Mainz letzte Saison nach De Blasis hollywoodreifer Schwalbe.
    • Mile High 81 schrieb:

      Pat Barnes schrieb:

      Videobeweis wo man hinschaut. Schafft diesen Mist endlich wieder ab! Die Schiris sind doch nur noch verunsichert und der ganze Spielverlauf geht kaputt
      evtl sind die Schiris und die dies organisieren auch einfach nur schlecht? Bei der wm lief das Ding ohne Probleme...
      Vor allem: ich verstehe nach wie vor nicht, warum die es nicht hinbekommen!? Bei der WM wurden die Schiedsrichter nur kurz geschult. Es gab teilweise "Sprachprobleme", da unterschiedliche Muttersprachler zusammengearbeitet haben. Und trotzdem haben die einen guten Job machen können. Das was da nach zwei Tagen in Deutschland wieder passiert, lässt mich am Verstand aller Beteiligten zweifeln.

      Wir reden ja wieder mal nicht von 50/50 Entscheidungen. Sondern von klaren Fehlentscheidungen und einem absoluten Chaos bei der Umsetzung und Kommunikation.
    • AotearoA schrieb:

      Go Packs 96 schrieb:

      AotearoA schrieb:

      Go Packs 96 schrieb:

      dafür wird in Bremen nicht geguckt ob Pizza am Ball war.
      Nachgeguckt haben sie ja angeblich. Auf den ersten Blick hätte ich gesagt, dass Pizarro da ganz leicht am Ball war.
      ja angeblich. Ich glaube auch das Pizza am Ball war. Der Schiri hat da selber an den Bildschirm zu gehen und fertig.
      Schiri war Brych oder? Der mag das ja laut eigener Aussage nicht. Siehe unser Spiel in Mainz letzte Saison nach De Blasis hollywoodreifer Schwalbe.
      Ja war Brych. Ob Pizza dran war oder nicht ist jetzt eh egal. Es nervt halt nur das immer noch nicht einheitlich agiert wird.
    • Das Bremen und andere von Platz sechs aufwärts sprechen finde ich etwas vermessen und frage mich wie die auf die Idee kommen dass das möglich ist. Meiner Bewertung zufolge sind die auf unserem Niveau (96), Mainz, Augsburg etc.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Die ganze Unsinnigkeit des Videobeweises wird gerade im Doppelpass bewusst. Man guckt sich alle strittigen Szenen in Superzeitlupe an und konsequent alle haben jeweils eine andere Meinung dazu :jeck:

      Eins steht mal fest: bei Effenberg könnte man prinzipiell unbestraft jeden vom Platz treten :neubi:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Banane schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Pat Barnes schrieb:

      Videobeweis wo man hinschaut. Schafft diesen Mist endlich wieder ab! Die Schiris sind doch nur noch verunsichert und der ganze Spielverlauf geht kaputt
      evtl sind die Schiris und die dies organisieren auch einfach nur schlecht? Bei der wm lief das Ding ohne Probleme...
      Vor allem: ich verstehe nach wie vor nicht, warum die es nicht hinbekommen!? Bei der WM wurden die Schiedsrichter nur kurz geschult. Es gab teilweise "Sprachprobleme", da unterschiedliche Muttersprachler zusammengearbeitet haben. Und trotzdem haben die einen guten Job machen können. Das was da nach zwei Tagen in Deutschland wieder passiert, lässt mich am Verstand aller Beteiligten zweifeln.
      Wir reden ja wieder mal nicht von 50/50 Entscheidungen. Sondern von klaren Fehlentscheidungen und einem absoluten Chaos bei der Umsetzung und Kommunikation.
      Na ja eigentlich ist das relativ "einfach".
      man hat einen relativ selbstverliebten Verband, der sich auf den Verdiensten der Vergangenheit ausruht.
      Dazu hat man im Schiedsrichterwesen risse (gibt ja mehrere Indizien das das Leistungsprinzip quasi abgeschafft wurde) und raus kommt dann so was. ist ja nicht nur das die Leistungen beim Videoassi schlecht sind. die sonstigen Pfiffe sind es ja auch. Das - obwohl Deutschland bei der WM in der Vorrunde raus ist- der deutsche Schiri kein Hauptrunden spiel pfeifen darf, sollte eigentlich Alarmsignal genug sein. Eigentlich...

      damaster schrieb:

      Finde ich nicht. Ich schrieb ja, dass der Videobeweis in der BuLi besser lief und die Zahlen untermauern dies. Also faktisch zumindest - gefühlt ist das wohl anders. Aber man kann sich ja so schön über den Videobeweis aufregen.

      Die Kommunikation bei der WM war wesentlich besser (Situation die reviews werden wurden im Stadion gezeigt), wie auch wesentlich besser geregelt war was "überprüfbar " ist . Natürlich gibts in der Buli auch Szenen wo das ganze vernünftig läuft, aber es gibt halt immer noch pro Spieltag viel zu viele Szenen wo es aussieht als hätten da ein paar dreijährige das Ruder übernommen.

      weiter sollte man - wenn man die Nackten zahlen vergleicht- dann halt auch berücksichtigen, dass der Vorlauf bei der WM wesentlich kürzer war, Sprachbarriere zwischen den Schiris vorhanden war und man eine Datenbasis von 64 Spielen gegenüber 306 vergleicht.
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Und? Viele sagen ja, dass der Videobeweis bei der WM so toll funktioniert hat usw. Nach den Zahlen aber, lief er in der BuLi besser (ab).

      Die Diskussion um den Videobeweis wird leider dauernd sehr emotional geführt, dass da die Vorteile völlig ausgeblendet werden und es weniger Fehlentscheidungen gibt - und das ist nicht wegzudiskutieren.
      Platzhalter
    • Das Problem das ich in der Bundesliga sehe ist, das der videoassistent nicht als Hilfestellung gesehen wird, sondern als Sheriff der den Schiedsrichter überprüft. Ich denke das ist ein sehr typisch deutsches Problem.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • damaster schrieb:

      Und? Viele sagen ja, dass der Videobeweis bei der WM so toll funktioniert hat usw. Nach den Zahlen aber, lief er in der BuLi besser (ab).

      Die Diskussion um den Videobeweis wird leider dauernd sehr emotional geführt, dass da die Vorteile völlig ausgeblendet werden und es weniger Fehlentscheidungen gibt - und das ist nicht wegzudiskutieren.
      Deine Statistik sagt halt nix darüber aus, inwiefern die Revisionen berechtigt waren und inwiefern er in den richtigen Situationen eingesetzt wurde. Nur, dass alles schneller und "reibungsloser" ablief. Wenn dann aber sowas wie am Freitag rauskommt, sollen sie sich doch lieber länger die Situationen anschauen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bay Araya ()

    • damaster schrieb:

      Also laut 90min und FIFA:

      - 6,8 Szenen in BuLi vs 6,98 Szenen bei WM (pro Spiel)

      - 0,31 Revisionen pro Spiel jeweils

      - 68 Sekunden Entscheidungszeit in der BuLi vs 80 Sekunden Entscheidungenszeit bei WM (alles im Schnitt natürlich)

      damaster schrieb:

      Und? Viele sagen ja, dass der Videobeweis bei der WM so toll funktioniert hat usw. Nach den Zahlen aber, lief er in der BuLi besser (ab).

      Die Diskussion um den Videobeweis wird leider dauernd sehr emotional geführt, dass da die Vorteile völlig ausgeblendet werden und es weniger Fehlentscheidungen gibt - und das ist nicht wegzudiskutieren.
      Hä? anhand welcher Kennzahl lief der Videobeweis in der Bundesliga besser? Anzahl der Szenen und Dauer der Betrachtung sind nun wirklich total egal, wenn Fehler trotzdem nicht korrigiert werden.

      Wenn ich an die traurige WM zurückdenke, haben die Videoschiedsrichter kaum Fehler gemacht bzw. so gut wie alle Fehlentscheidungen der Schiedsrichter korrigiert. Da gab es in vier Wochen vielleicht eine Hand voll strittige Entscheidungen.
    • damaster schrieb:

      Also laut 90min und FIFA:

      - 6,8 Szenen in BuLi vs 6,98 Szenen bei WM (pro Spiel)

      - 0,31 Revisionen pro Spiel jeweils

      - 68 Sekunden Entscheidungszeit in der BuLi vs 80 Sekunden Entscheidungenszeit bei WM (alles im Schnitt natürlich)

      Die Anzahl der Szenen mögen vielleicht die Anzahl der Szenen gewesen sein, die sich die Videoschiedsrichter noch mal genauer angeguckt haben. Aber sicher nicht die Anzahl der Szenen, wo die Schiedsrichter dann schlußendlich zum Monitor gerufen wurden. Ich habe zwar nicht alle WM Spiele gesehen, aber da war der Schiedsrichter bestimmt nicht 7 mal pro Spiel am Monitor. Meinetwegen können die sich auch 20 Szenen pro Spiel genauer angucken.

      Wichtig ist doch am Ende, wann eingegriffen wird und wann nicht. Und das fand ich bei der WM eigentlich sehr gut gelöst. Glasklare Fehlentscheidungen wurden überprüft, selbst 80/20 Dinger hat man laufen lassen. Zwar gab es um die Handspiele zwar trotzdem Diskussionen, was aber eher mit der konsequenten Auslegung (Klar abstehender Arm galt auch ohne Bewegung zum Ball als Handspiel) und nicht wegen des VAR's an sich zu tun hatte.
    • DWDawson schrieb:

      damaster schrieb:

      Also laut 90min und FIFA:

      - 6,8 Szenen in BuLi vs 6,98 Szenen bei WM (pro Spiel)

      - 0,31 Revisionen pro Spiel jeweils

      - 68 Sekunden Entscheidungszeit in der BuLi vs 80 Sekunden Entscheidungenszeit bei WM (alles im Schnitt natürlich)
      Die Anzahl der Szenen mögen vielleicht die Anzahl der Szenen gewesen sein, die sich die Videoschiedsrichter noch mal genauer angeguckt haben. Aber sicher nicht die Anzahl der Szenen, wo die Schiedsrichter dann schlußendlich zum Monitor gerufen wurden. Ich habe zwar nicht alle WM Spiele gesehen, aber da war der Schiedsrichter bestimmt nicht 7 mal pro Spiel am Monitor. Meinetwegen können die sich auch 20 Szenen pro Spiel genauer angucken.
      Was ist denn an „Szenen pro Spiel“ und „Revision pro Spiel“ so schwer verständlich? ;)
    • DWDawson schrieb:

      damaster schrieb:

      Also laut 90min und FIFA:

      - 6,8 Szenen in BuLi vs 6,98 Szenen bei WM (pro Spiel)

      - 0,31 Revisionen pro Spiel jeweils

      - 68 Sekunden Entscheidungszeit in der BuLi vs 80 Sekunden Entscheidungenszeit bei WM (alles im Schnitt natürlich)

      Wichtig ist doch am Ende, wann eingegriffen wird und wann nicht. Und das fand ich bei der WM eigentlich sehr gut gelöst. Glasklare Fehlentscheidungen wurden überprüft, selbst 80/20 Dinger hat man laufen lassen. Zwar gab es um die Handspiele zwar trotzdem Diskussionen, was aber eher mit der konsequenten Auslegung (Klar abstehender Arm galt auch ohne Bewegung zum Ball als Handspiel) und nicht wegen des VAR's an sich zu tun hatte.
      Man sieht doch an der offiziellen Begründung zum Bayern-Elfmeter dass es im Fußball so gut wie keine glasklaren Entscheidungen gibt. Abseitssituationen mal ausgenommen und auch da gab es letzte Saison ja den ein oder anderen, der meinte eine Abseitsstellung von > 5 cm sei keine klare Fehlentscheidung...
      Gerade die Bewertung von Zweikämpfen unterliegt doch auch immer einer Interpretation durch den Schiedsrichter.

      Hab von den Entscheidungen gestern nur die Zusammenfassung im Sportstudio gesehen, weiß aber ehrlich gesagt nicht was gestern da so schlecht gewesen sein soll...
      Für den Zuschauer im Stadion ist es bestimmt nicht ideal, wenn er nicht sicher weiß wieso da jetzt so entschieden wurde(ein transparenterer Umgang scheint wohl tw. auch an den Video-Leinwände zu scheitern), aber man soll doch nicht so tun, als ob dass vorher so viel besser war.
      Auch das Zeitargument kann ich verstehen, aber ein großer Teil davon ist doch immer noch auf Diskussionen der Spieler zurückzuführen.

      Für mich wird das Spiel dadurch einfach gerechter. Ich unterdrück lieber 30-60 Sekunden den Jubel, als nach dem Spiel in der Kickerapp zu lesen, dass das Tor doch regulär war und zu Unrecht nicht gegeben wurde.
    • Wäre doch so einfach (ähnlich wie in der NFL).
      Nach jedem Tor und bei jedem 11m-Pfiff gibt's eine Pflichtüverprüfung. Alles andere ist albern. Zudem kann der VAR bei Tätlichkeit eingreifen. Das sollte reichen
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Und die Pflichtüberprüfung dann auch bei zurückgepfiffenen Toren oder bei vermeintlichem Foul im Strafraum? Und warum kein Abseits überprüfen? Würde sich mit den Möglichkeiten doch relativ einfach machen lassen.

      Tätlichkeit ist als übermäßig hartes oder brutales attackieren eines Gegenspielers definiert. Was ist denn jetzt übermäßig hart? Und was nur hart? Auch da gibt es eben Grauzonen.
    • Doylebeule schrieb:

      Badger schrieb:

      Laut Sport... ist der Wechsel von Rudy zu Schalke perfekt Quelle
      und was sagt der token-Schalker zum Neuzugang?
      Wenn du mir noch die stärken und schwächen, und die Positionen die Rudy spielen kann erklärst dann..... :mrgreen:

      Ich weiss nicht ob und wieviel du vom Schalke Spiel gesehen hast, und eventuell hilft dir mein letzter Beitrag im Schalke thread wie ich über unsere Situation denke. Man musste
      handeln, ob Rudy die einzige Alternative dargestellt hat weiss ich nicht. Sicher bin ich, das man nach der desolaten Leistung reagieren musste und wenn Heidel meint das Rudy die beste Option ist, kann ich nur hoffen das er recht behält. Denn was wir da in der Zentrale am Samstag abgeliefert haben, war ein Offenbarungseid.
      Ich bin mir sicher das Rudy eine Verstärkung für unser momentanes Mittelfeld darstellt. Wieviel er helfen kann wird sich noch rausstellen. Nur glaube ich nicht das es reicht wenn nur er kommt. Bei Bentaleb unser einziger kreativer Zentraler, rumort es das er auf den Absprung nach Frankreich steht. Und wenn der Fall eintreten sollte kann der 1 zu 1 Tausch nicht das letzte an Kaderplanung sein, zumindest hoffe ich das.

      btw: hab grad kurz token gegoogelt....Vorbild :rolleyes: oder auch Alibi X( .... :paelzer:
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • Badger schrieb:

      btw: hab grad kurz token gegoogelt....Vorbild oder auch Alibi ....
      "the token white guy on a basketball team" wäre ein Verwendungsbeispiel. Alibi triffst dann, auch wenns nicht so hart verwendet wird. :P
      Es gibt einfach nicht viele Schalker hier im Forum.

      Ich kann dir Rudy am besten anhand der übrigen Bayern Mittelfeldspieler erklären und daran was die so können und er eben nicht. Er kann irgendwie alles überdurchschnittlich gut, aber nichts wirklich weltklasse. Er ist kein Zweikampfgott wie Martinez und kein Supertechniker wie Thiago. Bei Hoffenheim hatte er noch eine gewisse Dynamik im Umschaltspiel, aber eher eine Passdynamik anstatt einer individuellen Dribbeldynamik, was bei uns verschenkte Lebensmüh ist, weil sich jeder gegen uns hinten rein stellt. Er spielt im Aufbau keine genialen Pässe (ala Kroos) und ist nicht sonderlich torgefährlich (wie Tolisso).

      Aber wie gesagt: der Hoffenheimer Rudy, oder der in Teilen aus der N11, wäre für die allermeisten Bundesligisten ein Upgrade. Wird jetzt keine Freundensprünge auslösen bei den meisten, wenn jemand mit "überdurchschnittlich, aber nicht Weltklasse" ankommt, weil man irgendwie immer vom jungen Talent träumt, der sich zur Weltklasse entwickelt, aber viele unterschätzen dabei wie sehr eine mittelmäßige Verbesserung im Mittelfeld ein ganzes Team aufwerten kann.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Zumindest raubt der VB dem Zuseher schon die Nerven und auch die Lust am Spiel .. wobei die sportliche Qualität der Liga generell ja eher überschaubar ist. Bekommt man das nicht in den Griff und folgen mittelfristig zusätzlich vielleicht sogar solche kommerziellen Auswüchse wie in Spanien, wo JEDES Spiel zu einer anderen Uhrzeit angepfiffen und einzelne gar in den USA ausgetragen werden sollen, ich glaube dann könnte auch auf Ligaebene eine ähnliche Entfremdung wie in Sachen Nationalmannschaft erfolgen.