Baltimore Ravens Preview 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Baltimore Ravens Preview 2018

      Es kann also wieder losgehen, knapp zehn Tage trennen uns ab heute vom Hall of Fame Game in welchem die Ravens gegen die Bears aus Chicago antreten. Bald haben wir unsere Lieblinge endlich wieder in Action.


      Schauen wir aber zuerst einmal zurück...

      Ich machs kurz, mit 1000 Verletzten Spielern die Playoffs gegen die Bengals und einem Play zu verpassen ist Kacke – Ein 9-7 ist hässlich. Dennoch hatte man nie das Gefühl bestehen zu können in allfälligen Playoffs. Man durfte die Ravens immerhin in London (untergehen) sehen. Saison 2017 abschliessen, starten wir in die Saison 2018!


      Free Agency – Ballempfänger matters


      Dean Pees tritt zurück um dann bei den Titans anzuheuern. Woodhead & Maclin wurden beide entlassen. Ryan Grant sollte der neue Top Receiver werden, fiel dann aber durch die Physicals als ein gewisser Michael Crabtree auf dem Markt war, komischer Zeitpunkt :D. Robert Griffin III für ein Jahr geholt – war das ein erstes Anzeichen für einen Shot auf Lamar Jackson? Willie Snead wurde den Saints abgeworben, die unsere Offer nicht matchen wollten. Und so haben wir drei neue Receiver und einen ehemaligen Superstar Quarterback dazugewonnen.
      Verloren haben wir dafür einiges -

      Der Draft – Ein letztes mal „In Ozzie we trust“


      Klar hatte er auch Totalaussetzer in seinen Selections, allen voran Sorgenkind Nummer 1 – Breshad Perriman. Auch ein Terrence Cody reiht sich in diese Kategorie ein, ebenfalls ein Arthur Brown oder ein Matt Elam. Diese Picks reihen sich aber bei jedem GM in der NFL zwischenzeitlich ein, vorallem wenn man diesen Job seit 1996 ausführt und die letzten Jahre damit beschäftigt war den eigenen Nachfolger auszubilden. Eric De Costa wird ab 2019 übernehmen, man kann schon fast sagen endlich. Nicht weil Ozzie Newsome vom Hof gejagt werden soll, aber De Costa verdient diesen Job wirklich und ist der Assistant GM seit 2012. Dennoch liess die Qualität von Ozzies Picks in den letzten Jahren stark nach. Mehr als Ergänzungsspieler schauten meist nicht raus.


      Die Draft Selections lesen sich spektakulärer als in den Jahren davor. Er nutzte noch einmal all sein Können und seine Möglichkeiten aus. Machte mehrere Downtrades um dann am Ende der ersten Runde noch einmal upzutraden um den neuen Franchise Quarterback, Lamar Jackson zu picken. Dazu zwei neue Tight Ends in Hayden Hurst & Mark Andrews. Ersatzmann für Howard auf der Rigth Tackle Position wurde mit Orlando Brown in Runde 3 geholt, Stealpotential = sehr hoch. Genauso wie bei Anthony Averett in Runde 4. Ehemaliger Teamcompanion von Marlon Humphrey bei Alabama und als Late Second Round gehandelter Cornerback. Kenny Young als Gegenstück auf ILB neben CJ Mosley. Dazu Big Redzone Target Jaleel Scott (WR) & Jordan Lasley (WR) für die Depth Chart der Ballempfänger. DeShon Elliott, Safety aus Texas, Greg Senat für die O-Line – straight outta Wagner College. Ein weiterer Alabama Prospect in Bradley Bozeman gefunden für die Center Position und zum Schluss und damit als letzte Ozzie Pick, Zach Sieler, DE von Ferris State. Schöne Liste – die uns auch weiterhelfen wird? Ich bin überzeugt, ich hoffe alle anderen auch.
      Man kann sagen, seit dem Superbowl Sieg Nummer 2, war das der beste Draftjahrgang der Ravens, obwohl sich dies normalerweise erst Jahre später sagen lässt. Aber die obengenannten Rookies machen sich in den Camps mehr als gut und können überzeugen.


      Und jetzt gehen die Blicke wieder nach vorne. Wie könnte man ein Season Preview am besten aufbauen? Ich habe mich für die Variante "vergangenes Jahr-kommendes Jahr" entschieden und zwar versuche ich zu eruieren ob und warum man sich zu vergangenem Jahr verbessert hat. Und das mache ich am besten mit den jeweiligen Position-Units. Unter jeder Unit dann die Benotung (1-10 - zehn ist das Maximum) im Vergleich von 2017 & 2018.


      Fangen wir bei der wichtigsten Position in einem Football Team an. Alles steht und fällt mit dem Quarterback. Bei uns ist das die letzten Jahre, mangels Alternativen eher am fallen gewesen. Joe Flacco war und ist meiner Meinung nach nach wie vor die unangefochtene Nummer Eins der Ravens. Einziger Unterschied? Mittlerweile ist die Distanz zu seinem Backup so gering wie noch nie in seiner Karriere, was hatten wir nicht alles für Hampelmänner hinter Joe Cool - Namen wie Matt Schaub, Ryan Mallett, Jimmy Clausen, Troy Smith, Marc Bulger oder Keith Wenning lassen keine Secondary erzittern. Und deshalb tut es umso besser, dass man dieses mal einen neuen "Superstar" hinter Flacco sieht. Lamar "New Era" Jackson ist der Backup ab kommendem September. Er soll der Nachfolger von Joe Cool sein, welcher nach dieser Saison dass erste mal cutten könnte, ohne allzu viel gegen den Cap gehen zu müssen. Jackson ist ein völlig anderer Quarterback als Flacco - emotionaler, lauffreudiger, athletischer, schneller und hungriger. Dennoch muss er den Switch von seinem College System auf die NFL zuerst einmal hinkriegen. Dafür stellen ihm die Ravens mit Robert Griffin III einen Veteran an die Seite, welcher genau denselben Switch ebenfalls hinter sich bringen musste und dies sehr erfolgreich meisterte, bevor er dann an Verletzungen scheiterte. Ich rechne damit, dass Flacco jedes Spiel machen wird, sofern von Verletzungen verschont. Lamar wird aber seine Snaps bekommen und RGIII wird im Roster einen Spot erhalten um den Mentor von Jackson zu miemen.


      2017: 5.0
      2018: 6.5


      Die einen werfen den Ball die anderen laufen damit, die Runningbacks sind eine auswechselbare Unit bei den Ravens. Seit McGahee und Rice hat es kaum ein Runningback länger als zwei Saisons als Starter ausgehalten bzw. geschafft. Alex Collins hat den Starter Posten letztes Jahr verdient geschnappt musste aber auch nur gegen Javorious Allen und Anfangs Terrance West. Dieses Jahr ist Kenneth Dixon wieder zurück und ich wage zu behaupten, dass spätestens ab Week 10 dieser das Ruder übernehmen wird. Würde bedeuten dass Alex Collins und Kenny Dixon um den Starter Posten kämpfen und sich die Snaps fast 50/50 teilen. Allen wird höchstens als Third Down Back eingesetzt und am wenigsten den Ball erhalten.


      2017: 6.5
      2018: 7.0


      Die Receiver sind in der Offense dann aber wohl die interessanteste Unit im gesamten Roster. Mike Wallace, der Nummer 1 Receiver vom letzten Jahr verloren, genau wie Campanaro & Maclin. Dafür mit Crabtree, Snead und Brown drei deutlich stäkere Receiver dazugewonnen. Perriman und Moore behalten. Dazu die beiden Draft Picks Lasley & Scott. Weitere Receiver die um Spots kämpfen sind der letztjährige Hoffnungsträger der Preseason Tim White und die meiste Zeit im Practice Squad sitzende Quincy Adebojeyo. Einziger Camp Body welcher eine Chance, zumindest auf den Returner Spot haben könnte - Janarion Grant.


      2017: 3.0
      2018: 6.5


      Die Tight Ends sind nach den Abgängen von Dennis Pitta (2016) und Benjamin Watson (2018) deutlich geschwächt. Deshalb hat man im Draft nachgebessert und wahrscheinlich zwei neue Starter geholt. Maxx Williams ist Stand Heute ein Bust, genauso wie Nick "dauernd gesperrt" Boyle. Mark Andrews wird der neue Catching Tight End und Hayden Hurst der Blocking Guy. Beide würde ich sofort als Starter einsetzen wie erwähnt. Dafür haben die anderen beiden zu wenig gezeigt in ihren Karrieren.


      2017: 5.0
      2018: 6.0


      Die O-Line hatte mit Verletzungen zu kämpfen. Yanda und Lewis waren verletzt und die Guard Position deshalb sehr wackelig. Dazu waren die Backup Optionen wie Nico Siragusa ebenfalls nicht aktiv in der letzten Saison. Dieses Jahr kann man aber hoffentlich aus den Vollen schöpfen, was gleichzusetzen ist mit einer der besseren O-Lines der Liga. Auf Left Tackle wird Ronnie Stanley in seine dritte Saison starten, neben ihm wird Alex Lewis ebenfalls ins dritte Jahr starten. Auf Center gibts ein grosses Fragezeichen aber Matt Skura wird wohl der Starting Center sein zu Beginn der neuen Saison. Auf der rechten Seite hat man ganz klar mit Marshall Yanda auf Right Guard einen der besten Guards der Liga stehen und neben ihm kämpfen Orlando Brown Jr. und James Hurst um den verbleibenden Spot auf Right Guard. Nico Siragusa, Jermaine Eluemunor, Greg Senat und Bradley Bozeman werden die Backups sein.


      2017: 6.5
      2018: 8.5


      Die Gegenseite die Defensive Line hat ähnliches Potential wie ihr Konterpart. Michael Pierce hat letztes Jahr Brandon Williams als Nose Tackle ersetzt. Und Brent Urban kehrt von seiner Verletzung zurück und wird den Starter auf DE machen. Dahinter hat man eine Masse an talentierten, jungen Spieler. Allen voran Willie Henry, welcher bei den meisten anderen Teams wohl starten würde. Bei uns steht ihm B-Will im Weg. Chris Wormley steigt in seine zweite Saison und wird eine grössere Rolle erhalten, dazu Carl Davis welcher schon fast als Bust bezeichnet werden konnte dann aber im letzten Jahr Brent Urban adäquat ersetzt hat und seine Sache gut machte. Könnte sogar um den Starterposten kämpfen. Und Bronson Kaufusi zählt nach wie vor als Big Value Kandidat muss aber langsam aufwachen und sich zeigen. Zach Sieler, der diesjährige 7. Runden Pick wird den Cut wohl nicht überstehen. Mal schauen wie er sich in der Preseason macht.


      2017: 7.5
      2018: 8.0


      Die Linebacker sind in der Mitte sowiso gut besetzt solange CJ Mosley unverletzt da arbeiten kann. Er macht seine direkten Mitspieler immer besser - er tat es mit Zach Orr, mit Daryl Smith und letztes Jahr auch mit Pat Onwuasor. Onwuasor bekommt dieses Jahr Konkurrenz - in Form von Kenny Young. Young ist ein viertrunden Pick während Onwuasor ein undrafted Free Agent war. Das könnte ein enges Duell werden, die Preseason wird dieses Duell dann endgültig entscheiden. Bei Kamalei Correa habe ich kaum Hoffnungen. Der Switch von OLB zu ILB hat ihm nicht gut getan aber wenn man sich nicht gegen Orr oder Onwuasor durchsetzen kann wird es sowiso extem schwierig für die NFL. Ich glaube dass ihm die 3-4 Defense nicht wirklich entgegen kommt. Über die Aussenseite hat man die unangefochtenen Starter mit Suggs und wohl auch Judon. Ich hoffe und rechne aber damit das Tyus Bowser dieses Jahr der Starter neben Suggs werden könnte, vom Value her eigentlich müsste. Dahinter sollte Tim Williams langsam die NFL Scheme durchblicken und soll sein Value ausschöpfen. ZaDarius Smith, einer meiner Lieblinge wird seine Sache auch dieses Jahr gut machen aber wenn alle anderen auf ihrem hohen Level performen könnte es schwierig werden für ihn. Eine grosse Änderung wird es in dieser Unit aber nicht geben - wenn die Jungen die nächsten Schritte machen können wird das richtig scheppern.


      ILB 2017: 7.5
      ILB 2018: 8.0


      OLB 2017: 6.5
      OLB: 2018: 7.0


      Man hat die Secondary mit dem Rauswurf von Webb eigentlich verschlechtert. Jedenfalls ist das ein Wegfall eines sehr starken Backups auf Free Safety. Danke Webb für ALLES. Tony Jefferson wird unter Martindale näher an der L.O.S. spielen und auf Quarterback Jagd gehen, ich rechne mit vielen Blitzes bei den starken Cornerbacks. Daneben hat man mit Weddle einen alten Hasen auf der Free Safety Position der da ist für die Big Plays. Backups hat man sich ebenfalls geholt im Draft DeShon Elliott von Texas wird Weddle unterstützen und Anthony Levine, Jefferson. Bei den Cornerbacks hat man den Cut von Brandon Carr noch nicht vollzogen. Mir gefällt diese Entscheidung gut, fand die Kritik an Carr überzogen und nicht berechtigt. Carr hatte zwar seine Aussetzer, die hat aber eigentlich fast jeder Cornerback. Bei ihm war es vielleicht das Problem das er der Starter war. Das sollte sich dieses Jahr ändern. Für mich ist Carr hinter Jimmy, Humphrey und Averett nur die Nummer 4 im Roster. Dazu kehrt Tavon Young zurück, der eine wirklich starke Rookie Season hatte und der Starter damals neben Smith war. Verletzte sich in der letzten Offseason und fiel das ganze Jahr aus. Er wird um den fünften Spot bei den Cornerbacks kämpfen gegen Leute wie Maurice Canady, Jackson Porter und Stanley Jean-Baptiste, sollte also klappen. Beste Unit der Ravens wenn ich das so sagen kann.


      2017: 8.0
      2018: 9.0


      Die Special Teams sind unverändert. Justin "The Goat" Tucker, Sam Koch und Morgan Cox bilden auch 2018 das Starter Trio. Trent Sieg soll in der Preseason mit Morgan Cox kämpfen genau wie Sam Koch mit Kaare Vedvik, einem norwegischen Punter competen soll. Vedvik ist zwar Punter hat aber im Mini-Camp ein 70 Yard Field Goal versenkt, desweiteren soll er einen 92 Yard Kick gemacht haben - WTF? Kann mir vorstellen dass man Vedvik irgendwo auf die Verletzten Liste setzen wird.


      2017: 9.5
      2018: 9.5


      Kommen wir zum Spielplan...
      Game 1 - vs. Buffalo Bills

      Schön gegen eines der schwächsten Teams zu starten. Das sollte wieder mit nem Win klappen. 1-0


      Game 2 - @ Cincinnati Bengals
      Rache ist süss - auswärts werden die Bengals zerstöhrt. Ich rechne mit einer Packung und dem 2-0


      Game 3 - vs. Denver Broncos
      Ich glaube letztes Jahr habe ich auch mit einem 3-0 Record gerechnet nach drei Spielen, dann gabs diese Schlappe in London gegen die Jaguars. Diesmal sollte es aber klappen. Sieg gegen die Broncos, dass muss doch machbar sein.


      Game 4 - @ Pittsburgh Steelers
      Und weil 4-0 schöner ist als 3-0 hauen wir auswärts die Steelers weg. Ein Sieg gegen die Steelers hatten wir eigentlich fast immer. Letztes Jahr wurden wir gesweept. Das darf kein zweites mal passieren. 4-0, ernsthaft


      Game 5 - @ Cleveland Bronws
      Ist der Hype real? Nein, oder noch nicht. Aber dennoch lassen wir Federn und verlieren gegen Debutanten Baker Mayfield und seine Galavorstellung - 4-1


      Game 6 - @ Tennessee Titans
      SuperMarioTa schlagen wir dafür auswärts wieder und gehen auf 5-1


      Game 7 - vs. New Orleans Saints
      Gegen die Saints ist zuhause kaum was zu holen. Alles andere als eine Niederlage wäre eine Überraschung - 5-2


      Game 8 - @ Carolina Panthers
      Dafür könnten die Panthers ein dankbarer Gegner sein. Irgendwie seh ich deren Stärke noch nicht und gehe von einem Sieg aus. 6-2


      Game 9 - vs. Pittsburgh Steelers
      Obligatorische Niederlage zuhause. Schade aber mit zwei Siegen gegen BBB rechne ich definitiv nicht. Leider... 6-3


      Game 10 - vs. Cincinnati Bengals
      Auch bei unserem Angstgegener glaube ich kaum an 2 Wins - 6-4


      Game 11 - vs. Oakland Raiders
      Die Ravens überrollen die Jon Gruden Old School Raiders und kehren auf die Siegesstrasse zurück. 7-4


      Game 12 - @ Atlanta Falcons
      Matty Ice gegen Joe Cool. Dieses Duell schaut man immer gerne. Leider diesmal wohl nicht aus unserer Sicht. 7-5 und irgendwie wieder nur Mittelmass.


      Game 13 - @ Kansas City Chiefs
      Die Chiefs um Mahomes sollten schlagbar sein, vorallem mit derer Defense. 8-5


      Game 14 - vs. Tampa Bay Buccaneers
      Die Playoffs rufen, Winston und Co. sind zu schwach für die Ravens - 9-5


      Game 15 - @ Los Angeles Chargers
      Die Chargers könnten zu diesem Zeitpunkt schon in den Playoffs sein, werden evt. einige Starter schonen, falls nicht 9-6 - dazu sind die mir zu stark auf dem Papier im Moment.


      Game 16 - vs. Cleveland BrownsUnd wieder entscheidet das letzte Spiel über Playoffs oder Offseason. Wir revanchieren uns für die Niederlage in der ersten Partie. 10-6.


      Hey, eigentlich sollten wir die Playoffs ja klar erreichen. Das Lazarett ist abgebaut und die Rookies werden ihren Teil dazu beitragen unsere Ravens wieder auf die Erfolgsspur zurück zu bringen. Dennoch ist der Schedule hart, waren es 2014 noch die Lachnummern der Liga ist die NFC South mittlerweile die Power Division der NFC. Ausser den Buccs kann man eigentlich jedem Team die Playoffs zutrauen. Immerhin erspart man sich dieses Jahr die Patriots und die Jaguars, welche mir Bauchschmerzen bereiten würden.


      Alles in allem könnte das eine geile, erfolgreiche Saison werden. Wenn nicht holen wir uns halt den neuen Nummer 1 Receiver oder Runningback im nächsten Draft für Lamar Jackson, der spätestens dann mit einem neuen Headcoach das Ruder in Maryland übernehmen wird. Denn wenn die Playoffs erneut verpasst werden, wird es sauschwierig für Harbaugh und Flacco sich zu halten.


      Lassen wir es auf uns zukommen...


      Go Ravens
      Baltimore Ravens

      Kenneth Dixon Rushing Yard Counter: 522
    • Hey,

      wirklich schön geschriebene Preview und ich kann deine Einschätzungen alle teilen. Ich war lang nicht mehr so gespannt auf eine Saison wie diese :)

      Ich hoffe dass Sie es mit Jackson nicht zu sehr verkomplizieren. Flacco ist fit und hat seit langem mal wieder WR mit Potential. Ich habe Hoffnung für die diesjährige Offense :)
    • jKe8 schrieb:

      Hey,

      wirklich schön geschriebene Preview und ich kann deine Einschätzungen alle teilen. Ich war lang nicht mehr so gespannt auf eine Saison wie diese :)

      Ich hoffe dass Sie es mit Jackson nicht zu sehr verkomplizieren. Flacco ist fit und hat seit langem mal wieder WR mit Potential. Ich habe Hoffnung für die diesjährige Offense :)
      ich hoffe, dass man Lamar nicht zu früh fordert. Glaube er ist alles andere als NFL ready. Gib ihm mind. 1 Saison Lernzeit und in der nächsten Offseason cuttet man dan Flacco wenn Lamar ready zu sein scheint. Wir werden sehen.
      Baltimore Ravens

      Kenneth Dixon Rushing Yard Counter: 522
    • auch dir vielen Dank! ziemlich knackiger Spielplan, den ihr da vor der Brust habt.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians