Der Glubb 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Hoffnungen für das Spiel beim VfB halten sich auch in Grenzen. Kann mich an keinen Fall erinnern (der der jetzigen Tabellensituation gleicht) in dem sich der Glubb mit einem Sieg noch mal aus dem Sumpf ziehen konnte. Das waren immer Spiele, die den (vor)letzten Sargnagel zum Abstieg bedeuteten.

      Wäre der Glubb in der Situation des VfB, kann ich mich an einige Spiele erinnern, bei denen der FCN kurz vor dem Ende der Saison mi einem Sieg den wichtigen Schritt nach vorne gemacht hat. Aber heute in dieser Konstellation...das kann an sich nur schief gehen.

      Mit einem Remis könnte man noch notgedrungen leben. Das hielte den Glubb noch im Spiel. Hilft allerdings beiden Teams nicht wahnsinnig weiter. Die Tordifferenz spricht im Moment ja knapp für den Glubb. Wenn man die vier Punkte aufholen könnte, sollte sich die auch noch leicht zu Gunsten des Glubbs verbessern.

      An Ausgburg oder Schalke noch ran zu kommen ist eh illusorisch. Es geht nur noch um die eventuelle Relegation.

      Aber ich geb´ trosty schon recht, das Restprogramm der beiden Teams scheint die Stuttgarter zu favorisieren. Glubb-Heimspiele gegen Schalke, die Bayern und Gladbach...da wären vier Punkte schon mehr als positiv und dazu in Leverkusen, Wolfsburg und Freiburg noch zwei bis vier Punkte mehr holen als Stuttgart...? Dazu müsste beim Glubb schon ein Riesenknoten nach dem 3:0 gegen den FCA geplatzt sein und man müsste in den restlichen sieben Spielen wie eine Mannschaft aus dem gesicherten Mittelfeld punkten, also etwa neun bis zehn Punkte machen. Gleichzeitig dürften die Stuttgarter nicht besser punkten als es ihrem Tabellenplatz entspricht (vier bis fünf Punkte).

      Alles nicht unmöglich, aber nicht sehr wahrscheinlich.
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.
    • CougarsFan schrieb:

      Kann mich an keinen Fall erinnern (der der jetzigen Tabellensituation gleicht) in dem sich der Glubb mit einem Sieg noch mal aus dem Sumpf ziehen konnte. Das waren immer Spiele, die den (vor)letzten Sargnagel zum Abstieg bedeuteten.

      ...

      Alles nicht unmöglich, aber nicht sehr wahrscheinlich.
      Und genauso ist es wieder - holt man zweimal den durchaus möglichen Sieg steht man jetzt vor dem VfB. So ist man nun recht sicher abgestiegen. Der Glubb ist und bleibt ein Depp :madness .
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • Um den Glubb tut es mir irgendwie leid, gerade auch nach diesem Spiel. Aber wenn man ehrlich ist: Wer nach 28 bzw. 29 Spieltagen mit 14 (Hannover), 18 (Nürnberg) oder 21 (Stuttgart) Punkten unten drin steht, hat es eigentlich nicht verdient, die Klasse zu halten. So elend wie in diesem Jahr, war es nach meiner Erinnerung am Tabellenende noch nie.
    • Chief schrieb:

      Um den Glubb tut es mir irgendwie leid, gerade auch nach diesem Spiel. Aber wenn man ehrlich ist: Wer nach 28 bzw. 29 Spieltagen mit 14 (Hannover), 18 (Nürnberg) oder 21 (Stuttgart) Punkten unten drin steht, hat es eigentlich nicht verdient, die Klasse zu halten. So elend wie in diesem Jahr, war es nach meiner Erinnerung am Tabellenende noch nie.

      War es nicht so, dass der Club auch schon einmal mit 40 oder knapp 40 Punkten abgestiegen ist ?

      Könnte die eingefahrenen Punkte nicht rückwirkend getauscht werden ? :jeck:
      Cleveland rocks
    • Brownsfan schrieb:

      Chief schrieb:

      Um den Glubb tut es mir irgendwie leid, gerade auch nach diesem Spiel. Aber wenn man ehrlich ist: Wer nach 28 bzw. 29 Spieltagen mit 14 (Hannover), 18 (Nürnberg) oder 21 (Stuttgart) Punkten unten drin steht, hat es eigentlich nicht verdient, die Klasse zu halten. So elend wie in diesem Jahr, war es nach meiner Erinnerung am Tabellenende noch nie.
      War es nicht so, dass der Club auch schon einmal mit 40 oder knapp 40 Punkten abgestiegen ist ?
      Das war in der Saison 98/99 (37 Punkte, 16. Platz bei drei direkten Absteigern). Wer - als Glubb-Fan - erinnert sich nicht an den tiefen Fall von Platz 12 vor dem letzten Spieltag auf Platz 16 am Ende. Und wer hat nicht mit Günther Koch am Radio gelitten: "Ich halt´ das nicht mehr aus. Ich will das nicht mehr sehen!"

      Ähnlich war die erste Abstiegssaison 68/69. Da wurde man mit 29 Punkten (2 Punkte-Regel) 17. der, bis dahin "beste" Absteiger der Bundesliga. Auch so ein Rekord, der dem Glubb nicht mehr zu nehmen ist. Das war das erste mal, dass ein Team mit solch einer Punktezahl in die Regionalliga absteigen musste. 25 bis 26 Punkte reichten in den Jahren davor. In der Zeit der 2 Punkte-Regel waren 30 Punkte an sich immer das angestrebte Ziel für potenzielle Abstiegsaspiranten. Damit war man auf jeden Fall gesichert.

      Wenn man so sieht wie Teams wie der VfB oder Schalke dem Ende der Saison entgegentaumeln und desolate Leistungen zeigen, tut es noch mehr weh, dass man in den ersten 25 Spielen nicht zwei, drei Punkte mehr machen konnte. Von den vier Teams am Ende der Tabelle macht der Glubb im Moment noch den besten Eindruck. Aber man hätte halt in Stuttgart und gegen Schalke jeweils drei Punkte einfahren müssen. Man konnte den Abstand auf den VfB zwar von 7 auf drei Punkte reduzieren, aber jetzt fallen einem die ersten zwei Drittel der Saison auf die Füße, in denen man so schlecht war, wie der VfB und Schalke jetzt sind.

      Restprogramm Glubb:
      Bayern (H)
      Wolfsburg (A)
      Gladbach (H)
      Freiburg (A)

      Restprogramm Stuttgart:
      Gladbach (H)
      Berlin (A)
      Wolfsburg (H)
      Schalke (A)

      Wie man da noch drei Punkte aufholen will, kann ich nicht sehen. Das Restprogramm der Stuttgarter ist leichter, aber nicht extrem einfacher. Allerdings hat man halt das 3-Punkte-Polster.

      Das vorletzte Heimspiel gegen die Bayern ist natürlich besonders blöd. Da kann man an sich immer nur Schadensbegrenzung anvisieren. Tordifferenz nicht massiv weiter ins Minus gehen lassen. Punkt(e) zu holen ist ausgeschlossen. Im besten Fall bleibt der Rückstand bei drei Punkten.

      Danach ist Wolfsburg der etwas stärkere Auswärtsgegner für den Glubb im Vergleich mit der Hertha für den VfB. Wenn der Rückstand bei 3 Punkten bleibt, kann man zufrieden sein.

      Vielleicht ist Gladbach, das im Moment auch kein Überteam mehr ist, ein wenig anfälliger als Wolfsburg das nach Stuttgart muss. Wennn man da noch mal einen Punkt aufholen könnte würde der letzte Spieltag vielleicht noch mal etwas spannend. Der Druck würde auf jeden Fall auf den Stuttgartern lasten, die nach Gelsenkirchen müssen aber auch hier wieder den leichteren Gegner haben. Und da schließt sich dann auch der Kreis mit der Saison 98/99. Letzter Gegner für den Glubb war der SC Freiburg! Unterschied - damals war das Spiel in Nürnberg jetzt muss der Glubb in den Breisgau.

      Trotzem - alles andere als ein Neuanfang in der nächsten Saison in Liga 2 würde mich überraschen. Immerhin müsste man ja auch noch die Relegation überstehen.
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.
    • CougarsFan schrieb:

      aber jetzt fallen einem die ersten zwei Drittel der Saison auf die Füße, in denen man so schlecht war, wie der VfB und Schalke jetzt sind.
      Man hat sich einfach zu spät vom unfehlbaren und beratungsresistenten Oberpfälzer getrennt.
      Unter Schommers steht man defensiv deutlich besser.
      Womit wir zum anderen Problem kommen, wir sind offensiv zu harmlos um Spiele zu gewinnen.
      Und zu allem Überfluss schiesst man sich permanent noch laufend mit roten Karten und verschossenen Elfern selbst ins Knie.
    • Der Glubb steigt ab und wenige interessiert es wirklich.

      Jetzt bin ich seit etlichen Jahren nicht mehr so am Fußball interessiert und gucke kaum noch, aber den Club, naja,alte Liebe rostet nicht ....

      Der Abstieg ist so überraschungsarm wie eine Mahlzeit bei mc Donalds.
      Schon nach dem Aufstieg sah ich die Wahrscheinlichkeit als sehr hoch an, dass es wieder nach unten geht.
      Nur die Ausbeute der ersten Spiele überraschten mich und gab Anlass zu Hoffnung.

      Für mich persönlich, aus der Ferne betrachtet gab es zwei Momente, wo ich danach sehr sicher war, dass es wahrscheinlich gleich wieder runter geht.

      1. Das "komische" Trainerinterview von Köllner nach dem Aufstieg, wo er öffentlich hinterfragte ob er weiter machen will.
      2. Die Heimniederlage im Herbst gegen den VfB

      Vor allem Punkt 1 war für mich der Killer. ich finde es gerade auch nicht, aber ich habe es sinngemäß so in Erinnerung, dass er in der offseason in einem öffentlichen interview Zweifel anmeldete, weiter zu machen.

      Hey, wenn der Chef schon so zweifelt, welches Bild gibt dieses Interview beim team ab?
      Ein Motivationstrainer hätte hier ganz anders agiert oder seine Meinung im stillen Kämmerchen gelassen.

      Das mag nur für mich wichtig sein, für andere eher eine Banalität, aber das war ein absolutes no go.
      Danach kamen von Trainern und SPielern nur noch die "muss" Lippenbekenntnisse

      Klar kann man andere Faktoren auch nennen, schwacher Kader, wenig Geld, Pech, blöde Schirientscheidungen, die Unfähigkeit Elfer zu verwandeln.
      Aber andererseits mit 19 oder maximal 22 Punkten hat man in der ersten Liga nichts zu suchen, selbst wenn es noch 9 mehr gewesen wären.

      Der Abstieg mag für die Fanseele bitter sein ( manche ältere Semester wie ich, haben sich auch schon dran gewöhnt), aber überraschend kommt er nicht.

      Bitterer ist, dass ein eingschlagener Weg im Management nun auch wieder in Trümmern liegt, die einst hoffnungsvoll geholten Leute Meeske und Bornemann...


      Was es meiner Menung nach braucht, erst mal nichts sportliches sondern....
      Ein gutes Management.

      Hier in der Region lebt eine Million Leute, die Euphorie ist groß, wenn der Erfolg da ist ( siehe 2007).
      Hier gibt es große Firmen.... Hey Leute......
      Es gibt andere erfolgreiche Beispiele in der Buli, wo es in kleineren Regionen auch funktioniert.

      Ich hofffe mal, dass nun die Chance für einen kontinuierlichen Neuaufbau genutzt wird.
      Aber beim Club ist leider immer alles möglich.

      Schau mer mal.
      Wenigstens sollte es in Liga 2 einige mehr Gründe zum Siegesjubel geben..... hoffe ich mal.
      Cleveland rocks

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brownsfan ()

    • Gut analysiert und die primären Problemzonen gut angesprochen von Bownsfan.

      Mit fliegenden Fahnen untergegangen. Nach dem Sieg der Stuttgarter gegen Gladbach war es ja eh schon praktisch gelaufen. Jetzt beednet man die Saison mit 19 Punkten wahrscheinlich sogar als Tabellenletzter.

      Jetzt beginnt halt wieder das alte Spiel. Den brauchbaren Nucleus der Mannschaft zusammenhalten und soweit verstärken, dass man in der 2.Liga daraus eine schlagkräftige Truppe zimmern kann, die zumindest spätestens in der übernächsten Saison wieder um den Aufstieg mitspielen kann.

      Und es bleiben wie immer die Bedenken ob es der "neue" Glubb schaftt den absoluten Niedergang zu vermeiden. Siehe z.B. VfL Bochum. Seit dem Abstieg vor rund zehn Jahren nur noch mehr oder weniger Mittelmaß der 2.Liga und tendenziell mehr vom Abstieg bedroht als mit Aufstiegschancen versehen. Von Teams wie Lautern oder 1860 gar nicht erst zu reden.

      Naja, immerhin darf man darauf hoffen, dass man nächste Saison ein paar Sieg mehr zu bejubeln hat, als die drei in der vergangenen.
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.
    • CougarsFan schrieb:



      Und es bleiben wie immer die Bedenken ob es der "neue" Glubb schaftt den absoluten Niedergang zu vermeiden. Siehe z.B. VfL Bochum. Seit dem Abstieg vor rund zehn Jahren nur noch mehr oder weniger Mittelmaß der 2.Liga und tendenziell mehr vom Abstieg bedroht als mit Aufstiegschancen versehen. Von Teams wie Lautern oder 1860 gar nicht erst zu reden.
      So schlimm sind meine Befürchtungen noch nicht. Aber es ist kein Automatismus, dass sie um den Aufstieg mitspielen.
      Und bitte keine Blamagen gegen den Nachbarn.

      Aus dem Bereich zu erwartende News:

      Schon am Montag: Peter Hermann wird beim Club erwartet
      nordbayern.de/sport/schon-am-m…m-club-erwartet-1.8913959



      Da steht drin, dass es keinen Auswärtssieg diese Saison gab.
      Ein weiteres Indiz, dass man nicht erstligareif war, Fehlentscheidungen dieses Jahr hin oder her.

      Bf
      Cleveland rocks
    • Zum Ende der Saison noch zweimal so richtig auf´n Sack bekommen um noch mal deutlich zu machen, dass der Glubb 2018/19 keine bundesligataugliche Mannschaft hatte. Den 18.Platz gesichert und damit punktemäßig das schlechteste Ergebnis in der Bundesliga-Historie des Glubbs erzielt.

      OK, dann geht´s nächste Saison halt wieder gegen Bielefeld, Bochum, Pauli etc. und natürlich den Feddern.
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.
    • CougarsFan schrieb:


      OK, dann geht´s nächste Saison halt wieder gegen Bielefeld, Bochum, Pauli etc. und natürlich den Feddern.
      Den Trainer scheinen sie gefunden zu haben: Einen Österreicher.


      Fix! Damir Canadi wird neuer Club-Trainer

      Damir Canadi, zuletzt Coach in Athen und Wien, übernimmt das Zepter beim 1. FC Nürnberg und soll den Verein wieder zurück in die Bundesliga führen....
      Unterstützt wird Canadi von Eric Orie, ein Niederländer, der dem künftigen Club-Coach als Co-Trainer zur Seite stehen wird. Das Duo arbeitete bereits in Athen zusammen.





      nordbayern.de/sport/fix-damir-…er-club-trainer-1.8917207
      Cleveland rocks
    • OK, wir sind abgestiegen, weder überraschend noch unverdient!

      An Köllner hat man zu lange festgehalten, Bornemann hat wieder mal schlecht eingekauft, man hat jede noch so gute Gelegenheit ausgelassen ein Spiel auch mal zu gewinnen und trotzdem war die Relegation lange in greifbarer Nähe.
      Eigentlich unglaublich und auch unglaublich wie niedrig das Niveau in der Bundesliga mittlerweile ab Platz 10 ist.

      In die neue Saison geht man mit einer neuen Führungsriege
      Mit dem neuen Sportvorstand Palikuca werde ich nicht wirklich warm. Er ist mir irgendwie unsympathisch und kann euch nicht mal sagen wieso,
      Aber... wenn ich mir seine bisherigen PKs ansehe und ohne Bild nur zuhöre, klingt das alles sehr professionell, er hat offensichtlich klare Vorstellungen und eiert nicht rum :thup: :thup: :thup:
      Die Konsequenz für mich, bei PKs mit Palikuca immer das Video minimieren/ausblenden und nur zuhören :mrgreen:

      Zum neuen Trainer kann ich noch gar nix sagen. Für mich ein völlig Unbekannter.
    • Der Abstieg kam ja mehr oder weniger erwartet, aber diese Saison kann ich damit ganz gut leben, eben weil ich nicht das Gefühl habe, anders als 2008 und 2014, dass viel mehr drin gewesen wäre.

      Ich bin bei Clubverantwortlichen immer etwas blauäugig, @MrOrange hat ja schon nach dem Aufstieg Kritik an Bornemann & Co. geäußert, die ich nicht geteilt hab, und so bin ich bei Palikuca auch wieder optimistisch. Mit Florian Meier (Kaderplaner) und Kevin Cruickshank (Scouting international) hat man begonnen die sportliche Ebene auszubauen und mit mehr Kompetenz zu füllen. Wenn jetzt noch Peter Hermann kommt, wäre man so breit aufgestellt wie noch nie.

      Auch beim Kader tut sich einiges, Mathenia hat seinen Vertrag bis 2024 verlängert und mit Oliver Sorg scheint der erste Neuzugang auch schon fix zu sein. Ein Tempo das man so nicht unbedingt gewohnt war von Bader und Bornemann.

      Gefällt mir aktuell eigentlich alles, aber mal schauen was daraus wird. Langfristig bin ich mir nicht sicher, wohin es mit dem Club gehen soll. Diese Saison hat, für mich zumindest, gezeigt, dass der Abstand zu einem durchschnittlichen Bundesligisten kaum mehr aufzuholen ist.
    • Der Club spielt ja gegen PSG am nächsten Samstag.

      Das Regionalblatt verlost 10 x 2 Eintrittskarten, wenn man whats app hat.

      nordbayern.de/sport/der-club-e…verlosen-karten-1.9109512

      Falls jemand mitmachen will. Viel Glück und ein gutes Spiel.

      Erstaunlich: der Club muss keine Antrittsprämie an PSG zahlen.... ?
      Die spielen für lau hier in Franken ?
      Respekt - vive la France :)
      Cleveland rocks
    • Antrittsprämie mussten weder der FCN noch Dynamo bezahlen, die Spiele wurden über die Agentur Onside vermittelt, weil Paris auf der Suche nach zwei deutschen Zweitligisten für diese Tests war. Allerdings teilt man sich die Zuschauereinnahmen mit der Agentur. Unser Test gegen Paris lief ja auch live im FreeTV, allerdings auf dem MDR. Ich werd mal schauen ob ich am Samstag Zeit hab mir euer Spiel anzuschauen im TV, interessant wärs, schon allein weil ihr ja dann an Spieltag 1 unsere Gäste seid.
    • Hauptsache mal gewonnen. Schönheitspreise gibt es nicht.
      Am Ende werden die Punkte zusammengezählt und dann gucken wir.
      Ich denke Trainer weiss, dass er noch viel Arbeit vor sich hat, ich hoffe er bekommt die notwendige Ruhe hierfür und Unterstützung.

      Bf
      Cleveland rocks
    • Ganz ehrlich I'm not amused, von den Punkten mal abgesehen.

      Wir gehen mit 5 Verteidigern plus 2 6er, die nur zerstören können, ins Spiel und nachdem wir dann ein, wenn auch sehenswertes Tor reingewürgt haben, nehmen wir unseren Mittelstürmer raus und bringen einen 3. 6er :maul:
      Danach hatte ich echt gehofft, dass Dresden das Spiel wegen Feigheit vor dem Feind noch dreht.

      Ich glaub ich muss mir das PDF mit der Spielphilosophie unseres Trainers doch mal durchlesen.

      Montag in einer Woche dann gegen den HSV. Ich bin live dabei und gespannt wie das Spiel von oben aussieht.
    • 1. Runde im DFB-Pokal überstanden.

      Noch keine überzeugende Leistung, aber schon deutlich besser als gegen den HSV - OK, war nicht schwer :mrgreen:

      Ein paar Gedanken zum Spiel:

      Canadi ist, im Gegensatz zu Köllner, anscheinend doch lernfähig :thup:

      Jäger und Behrens gehen in der Mitte einfach nicht, mit Geis hat das schon mal besser ausgesehen.

      Mühl für Margreitter auch ein Upgrade und sorgt für weniger Schnappatmung bei mir.

      Kerk hatte diesmal sogar etwas Licht statt nur Schatten wie sonst. Trotzdem noch Luft nach oben.

      Das Umschaltspiel ist leider weiterhin arschlangsam oder/und ungenau.

      Die AV im speziellen Handwerker sind offensiv (viel) zu harmlos. Was das Umschaltspiel ausbremst und die von Canadi präferierte 5er-Kette quasi unmöglich macht.
      Vielleicht mal Kerk auf LAV ausprobieren.

      Ishak ist und bleibt Ishak, die gute Hinrunde in der Aufstiegssaison war wohl doch nur ein einmaliger Ausrutscher.

      Medeiros könnte eine Granate werden.
    • Sandhausen war besser und hat verdient gewonnen!

      Der Glubb spielte planlosen Fehlpass-Fussball.

      Was ist mit Behrens los? Dass er in der 1. Liga überfordert war OK, aber in der 2. Liga ist (sollte) er eigentlich eine Bank (sein).
      Hat er keinen Bock mehr? Hat er ein Problem mit Canadi?

      Irgendwas was läuft grad schief am Valznerweiher.
    • Go Packs 96 schrieb:

      MattLambert schrieb:

      4:0 für den Glubb gegen Hannover? was war den da los, Hannover so schlecht gewesen?
      Ja
      Stimmt!

      Gestern wurde zum ersten Mal über 90min gekämpft und auch konsequent nach hinten gearbeitet. Hannover war harmlos.
      Das frühe Tor hat uns natürlich in die Karten gespielt.

      Der Oktober mit Pauli, den Unblauen (wie mein Kumpel aus Chemnitz immer sagt), dem Jahn und dem Pokal wird zeigen wo die Reise hingeht.